Profil für Rhyskant > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Rhyskant
Top-Rezensenten Rang: 801
Hilfreiche Bewertungen: 924

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Rhyskant (Bochum)
(TOP 1000 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12
pixel
BLACKOUT - Morgen ist es zu spät: Roman
BLACKOUT - Morgen ist es zu spät: Roman
von Marc Elsberg
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4.0 von 5 Sternen Kluges, realistisches Buch, was die Fakten eines solchen GAUs angeht!, 24. Juli 2014
Wirklich spannende und informative Lektüre; vieles wäre, träte ein Strom-Blackout ein, wohl tatsächlich so. Nach meinem Eindruck insoweit Spitzenrecherchen und toll rübergebracht. Auch was die IT-Seite angeht, Chapeau!

Etwas arg unrealistisch leider die Heldenfluchten und die Irrfahrten der Helden, dass kostet einen Stern.

Gleichwohl ein überwiegend anspruchsvolles Weglesbuch für Strand, Winterabend, Flug, Zug, Bett!

Las Blackout nach Zero...der Autor sollte nicht unbedingt in ein Muster bewährt und gut, was Themenaufbau und Plot betrifft, verfallen...ich fand in den beiden Büchern doch viele Übereinstimmungen dahingehend. Ein drittes Buch mit einer Verschwörertruppe im Dunkeln käme vielleicht nicht so gut


Nummer Zwei: Thriller
Nummer Zwei: Thriller
von Claus Probst
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ein Buch über Schuld, Scham, Menschlichkeit, Perversion, Polizeiarbeit!, 22. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Nummer Zwei: Thriller (Taschenbuch)
Eher widerwillig, auf nachdrückliche Empfehlung meiner real existierenden Buchhändlerin gekauft...und weggelesen..

Wahrscheinlich muss man als Leser sehr schräg drauf sein...eine nackt ausgesetzte, zuvor missbrauchte Tote wird von einem von Schuldgefühlen zerfressen Typen - der späteren Nummer 2 der Ermittler- auf einer Bank gefunden, mitgenommen, angezogen und in eine Kühltruhe verstaut. Die Eltern der Toten leiden, weil sie nicht einmal wisse, dass ihre Tochter tot ist, die deutsche Polizei tappt im Dunkeln.

Tja, hört sich nicht wirklich kaufwürdig an...dachte ich auch...Irrtum...spannend, dicht, gut gezeichnete Protagonisten...gar nicht allzu sehr konstruiert. Aber warum der Täter nicht nur diesen Mord beging, sondern mehrere, bleibt ungeklärt, genauso wie und wonach er seine Opfer auswählte...an dem losen Ende bleibt das Buch für mich ohne Verbindung. Deswegen nur vier Sterne für das Buch!


ZERO - Sie wissen, was du tust
ZERO - Sie wissen, was du tust
von Marc Elsberg
  MP3 CD
Preis: EUR 16,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ignoranz und Narzissmus...lese es doch die face-book-generation!, 22. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: ZERO - Sie wissen, was du tust (MP3 CD)
Ich hatte das Buch vor dem Kauf vor einer längeren Bahnfahrt mindestens 10 x in der Hand und nicht gekauft...bis spät in die Nacht las ich es dann im Hotel zu Ende.

Was beschrieben wird, hat nichts mehr mit Sci-Fi zu tun, es ist pure Realität.

Die FBG gibt höchstpersönliche Informationen willkürlich preis, lässt sich Verhaltensempfehlungen aussprechen und befolgt diese; digitale Naivität geht einher mit Selbststeuerungsverlusten, auch zum Zwecke eines positiven Menschen-Rankings....Letzteres hat mich ein wenig an sog. Redaktionsempfehlungen und Votings von Beiträgen in online-Medien, aber auch an das Amazon-Ranking erinnert....Treffer!

So wahnsinnig spannend ist der Plot nicht...Technik gegen den US-Präsidenten verwendet..ok, gab es schon immer...aber Glasses, Körperbänder, Absichten, Wünsche, Erlebnisse...alles an einen Datensammler mit Namen freeme geleitet, gibt diesem dichte Informationen, lässt dem Datensammler die Möglichkeiten aller Lenkungen und Beeinflussungen. Der Tod eines Jugendlichen setzt eine Vertuschungs-und Manipulationsspirale freemes in Gang.

Alter Wein in neuen Schläuchen? Ja, unbedingt...und nicht schlecht gemacht! Warum fünf Sterne? Wegen des notwendigen Hinweises auf das Offensichtliche...die meisten Menschen, die digital unterwegs sind, ihr smartphone geil finden und alles stets teilen, sind nichts anderes als dumme, digital lebende Schafe, die sich bereitwillig zur Schlachtbank führen lassen.

Eine grausige Vorstellung für die Zukunft der Menschheit, wenn nicht neben ein paar Wachen auch eine Menge Schafe endlich klar sehen und dem digitalen Exhibitionismus abschwören!


House of Cards - Die komplette dritte Mini-Serie [Blu-ray]
House of Cards - Die komplette dritte Mini-Serie [Blu-ray]
DVD ~ Ian Richardson
Preis: EUR 16,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Grandioses Finale!, 20. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Auch die dritte und finale Staffel gewährt filmisches Vergnügen.

Francis auf dem Weg zum dienstältesten MP, den GB jemals hatte. Aber sein Stern sinkt, innerhalb der Partei und auch im Kabinett wird man seiner langsam überdrüssig; sein innerparteilicher Gegenspieler Makepeace gewinnt an Boden, auch weil er Francis Vergangenheit, dessen Rolle als junger Soldat in Zypern, gnadenlos ausspielt.

Francis wäre nie Francis gewesen, wenn er nicht alles über jeden weiß, keine Sicherungsmaßnahmen getroffen hätte, nicht manipulierte. Gleichwohl, am Ende fällt Francis, den seine tödlichen Missetaten quälen, anlässlich der Enthüllung eines Thatcher-Denkmals, durch einen tödlichen Schuss.

Dass die Verfilung auch hier von der genialen Buchvorlage (The final cut) abweicht, kann nur dem Leser des Buches auffallen. Es tut der Qualität der Verfilmung und der Story hier keinen Abbruch.

Das Gelungene an allen drei Mini-Serien-Teilen liegt auch in dem Umstand, sich auch Teile 2 und/oder 3 ansehen zu können, ohne die jeweils vorangegangene(n) zu kennen. Insgesamt richtig gute BBC-Produktionen mit einem durchweg genial aufspielenden Ian Richardson.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 22, 2014 5:35 PM MEST


The Final Cut (House of Cards)
The Final Cut (House of Cards)
von Michael Dobbs
  Taschenbuch
Preis: EUR 10,85

5.0 von 5 Sternen Der Höhepunkt der Trilogie!, 9. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Final Cut (House of Cards) (Taschenbuch)
Hier erfährt der Leser auch etwas über den frühen Francis, der zur frühen Zeit britischer Kontrolle Zyperns dort stationiert war und eine mörderische Entscheidung traf, die seine späte politische Zukunft mitbestimmen würde. Die Vergangenheit bestimmt stets auch die Gegenwart.

Francis entledigt sich hier seiner politisch nicht folgsamen Minister, schafft sich dabei einen nicht zu unterschätzenden innerparteilichen Gegner. Dieser Umstand und britische Interessen stark tangierende Ereignisse auf Zypern bringen Francis in die Bredoille. Er stolpert und stürzt letztlich über diese Ereignisse und tritt geschichtsträchtig ab.

Michael Dobbs verzeiht man sicher, dass Francis Frau plötzlich nicht mehr Elizabeth sondern Mortima heißt; denn er hat mit dem Abschluss seiner wundervollen Trilogie den spannendsten Teil derselben geschaffen; ich vermochte das Buch, dass für jedes Kapitel eine mehr oder weniger tiefsinnige Weisheit als eine Art Vorwort bereits hält- gefiel mir sehr gut-, kaum aus der Hand zu legen.

Wer gerne (englischsprachige) Bücher liest, sich für politische Prozesse interessiert, sollte sich den Dreierpack gönnen und sich je nach Lesegeschwindigkeit für 2-4 Tage von der Welt zurückziehen. Michael Dobbs entführt nach London, Westminster, in Gedankenwelten, in eine Welt der Unmoral.

Und ich empfehle jedem, der Lust auf Francis, britische Politik, Königshaus etc hat, sich erst die Bücher und dann die Serien vorzunehmen.


To Play the King (House of Cards Trilogy)
To Play the King (House of Cards Trilogy)
von Michael Dobbs
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,44

5.0 von 5 Sternen Fesselnd wie Band 1!, 9. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Für mich ein Lesegenuß wie House of Cards.

Der Autor gewährt auch hier neben der spannenden Story, Francis U. against all, einen doch tiefen Einblick in das britische Regierungssystem und auch das Verhältnis der Politik zu den Royals.

Wer filmisch durch die BBC-Produktionen vorbelastet ist, wird sich auch auf ein furioses, aber gänzlich anders inszeniertes Finale freuen dürfen.


Sherlock - Staffel 3 inklusive Postkartenset (exklusiv bei Amazon.de) [Limited Edition] [2 DVDs]
Sherlock - Staffel 3 inklusive Postkartenset (exklusiv bei Amazon.de) [Limited Edition] [2 DVDs]
DVD ~ Benedict Cumberbatch

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zwei klasse Schauspieler geben den Figuren wieder gelungen Gesicht!, 11. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Benedict Cumberbatch und Martin Freeman haben beide zur Zeit einen Superlauf; ich finde, dass merkt man ihnen auch bei den drei Folgen der dritten Staffel an.

Die Staffel wartet nicht nur mit Sherlocks geheimnisvoller Wiederauferstehung (Teil1), sondern auch mit Mary, Dr.Watsons neuer, etwas mysteriöser Liebe, die er dann auch in Teil 2 ehelicht, auf. Der dritte Teil enthält einerseits unglaubliche, andererseits untypische Elemente.

Bei allen drei Teilen kommt der Humor, der diesmal aus meiner Sicht nicht nur typisch British ist, nicht zu kurz, sondern hat viel mehr Raum als in den ersten beiden Staffeln. Und möglicherweise ist es gerade dieser Umstand, dieses etwas mehr, alle Folgen durchziehende pink-panther like, der mich nur vier Sterne vergeben lässt, obwohl alle drei Folgen gut und spannend gemacht sind.

Die Postkarten sind nette goodies, gute Aufnahmen.


Im Auftrag des Drachen: Thriller
Im Auftrag des Drachen: Thriller
von Trevanian
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

3.0 von 5 Sternen Gut…----aber nicht umwerfend!, 11. Juni 2014
Nach der Lektüre der Bücher Shibumi und Satori versuchte ich auch Trevanians Erstling zu bekommen; vergriffen hieß es bzw. antiquarisch nur für horrende Summen zu erhalten. Umso erstaunter war ich, Im Auftrag des Drachen am Wochenende – frisch im Mai 2014 aufgelegt - in einer real existierenden Buchhandlung zu finden.

Ja, das Buch mit seinen knapp 400 Seiten liest sich gut; es spielt in den 70ern; Jonathan Hemlock, der aus niederen Verhältnissen stammende Held des Buches, ist Professor, Kunstliebhaber, Verführer, Bergsteiger und im Nebenjob Killer für eine gewisse US-Amerikanische Einrichtung, die sich mit der Fahndung nach und Liquidierung all jener beschäftigt, die US-Agenten in die ewigen Jagdgründe schickten. Ein ungewollter Auftrag lässt ihn mit alten Feinden und Freunden zusammentreffen; sein Einsatz soll sich erfolgreich an der Eiger-Nordwand vollziehen.

Bis in die Wand hinein hat er dann doch die eine oder andere Liquidation zu vollziehen, ein paar Damen zu beglücken, ein Bergsteigertraining zu absolvieren, aus der Wand wieder – und dies nicht unverbeult - herauszukommen; am Ende gibt es dann eine erwartbare Lösung des letzten Rätsels des Buches, welches doch auch Kennntisse über Berge und auch Bergsteigen vermittelt.

Wer Shibumi gelesen hat, wird dieses Buch im Vergleich damit wohl eher als eine Art Erstübung ansehen, die zwar nett anzusehen ist, aber nicht vom Hocker haut. Wäre dies mein erstgelesener Trevanian gewesen, hätte ich mir Shibumi wohl eher nicht gekauft.


Drohnenland: Kriminalroman
Drohnenland: Kriminalroman
von Tom Hillenbrand
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Die Bestie Europa wird fallen! Erwacht Völker des Kontinents! Albion weist euch den Weg!, 11. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Drohnenland: Kriminalroman (Taschenbuch)
Ein Satz (Seite 133) aus dieser beklemmenden Dystopie, der schon ein wenig prophetisch wirkt, betrachtet man das heutige Geschehen innerhalb der EU. Er beschreibt jedoch nicht das Hauptanliegen dieses zu Beginn schwer in die Hufe kommenden kriminalpolitischen Romans, der zeitlich in nicht ganz entfernter Zukunft des Kontinents angesiedelt ist.

Die Welt hat sich gewandelt; die USA scheinen politisch und wirtschaftlich aus dem Rennen genommen, die Asiaten dominieren einen Teil der Welt, die EU hat 38 Gliedstatten-UK ist out; die Niederlande sind überflutet. Europol ist eine mächtige Behörde geworden, die EU hält sich auch einen Geheimdienst (RR).

In einer hochtechnisierten Welt, die Privatheit nicht mehr zu können scheint und die von Drohnen und Satelliten kontinuierlich gescannt wird, hat sich auch Polizeiarbeit verändert. Da alle aufgenommenen Daten einen sofortigen Verarbeitung unterzogen werden, lassen sich Tatorte und dort Geschehenes auch spiegeln, d.h. auch zeitlich rückwärts verfolgen. Auch besteht die allerdings nicht jedem zugängliche Möglichkeit, sozusagen als ghost –also vollkommen unsichtbar - über eine virtuelle Nebenwelt reale Plätze aufzusuchen, ohne dass in die reale Welt unmittelbar eingegriffen werden könnte. Kommissar Aart Westerhuizen obliegt es, den an einem außerhalb gelegenen und deswegen wenig überwachtem Ort ermordeten Mitglied des EU-Parlamentes aufzuklären. Intrigantes Spiel will das vereiteln, das jedoch vergeblich.

Es ist weniger der Plot, den Genre-Liebhaber wohl schon hundertfach gelesen haben, der den Leser bannt als vielmehr die Möglichkeiten, welche durch technologische Hochrüstung und unbekümmert ermöglichten Datentransfer der Menschen geschaffen sind bzw. werden können. Privatheit ist Geschichte, totale Überwachung selbst durch Specs (Datenbrillen a la g-glass), implantierte chips etc. geschaffene Gegenwart.

Die Geschichte, die ein wenig an Minority Report erinnert, wird weitgehend sachlich, aber auch mit verhaltenem feinem Witz und vor allem auch technisch gut recherchiert präsentiert.

Fazit: dem Autor gelingt es nicht nur, gut und teils humorvoll und auch spannend zu unterhalten; für den, der es sehen will, steckt auch die eine oder andere Warnung vor vielleicht nicht gewollten zukünftigen Verhältnissen drin.


Die globale Überwachung: Der Fall Snowden, die amerikanischen Geheimdienste und die Folgen
Die globale Überwachung: Der Fall Snowden, die amerikanischen Geheimdienste und die Folgen
von Glenn Greenwald
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Edward Snowdens Story erklärt! Wirklich?, 31. Mai 2014
Zum Buch:

Vor und Nachwort rahmen fünf Kapitel (Kontaktaufnahme, Zehn Tage in Hongkong, Alles sammeln!, Die Gefahren der Massenüberwachung und Die vierte Gewalt).

Über Edward Snowden und das, was er getan hat, berichteten alle Medien doch recht breit, weder seine Person noch sein Tun bedürfen an dieser Stelle weiterer Darlegungen.

Kapitel 3 (Belege aus der NSA) und 4 empfand ich eher als trocken und wenig spannend; die anderen drei Kapitel lesen sich wie Teile eines gelungenen Thrillers.

Kapitel 5 ist besonders gelungen; Meiden als vierte Gewalt hatten mal zur Aufgabe, die Regierung kritisch zu betrachten, zu enthüllen, Missstände anzuprangern. Glaubt man die Ausführungen des Autors, scheinen jedenfalls die US-Medien (TV und Presse) weitgehend gleichgeschaltet, den Regierenden gegenüber unkritisch bis willig, gar hörig. Die bundesdeutschen Medien brauchen in weiten Teilen an dieser Stelle (leider) keinen Vergleich mit den US-Medien zu scheuen, dachte ich so beim Lesen.

Ein Buch eines investigativen Helden, der seinen unmittelbaren Mitstreitern Laura Poitras, einer unabhängigen, unbestechlichen Dokumentarfilmerin und auch seinem Lebensgefährten, David Miranda gleichen Status zu Teil werden lässt..und natürlich Edward Snowden ihm gebührende Hochachtung und Respekt wegen seiner Selbstlosigkeit, seines Mutes, seiner Unerschrockenheit zollt.

Zur Bewertung:

Klasse Buch, überfälliges Thema, spannend; für mich fünf Sterne.

Zum Aber:

Doch schon während der Lektüre des Schlusskapitels schoss mir ein vielleicht undenkbarer Gedanke durch den Kopf:

Was, wenn alles von den sog. Eliten geplant ist? Edward Snowden nicht echt, also ein false flag, ein agent provocoteur, ist, der nur brilliant eine ihm zugewiesene Rolle spielt? Wenn er nur dazu diente, zu testen, was Regierungen ihren Bevölkerungen in puncto Überwachung zumuten können? Die Reaktionen blieben doch nach den anfänglichen Stürmen der Entrüstung, jedenfalls dauerhaft, aus. All die Überwachungsprogramme laufen weiter, die bundesdeutschen Beziehungen zu den USA liegen nicht auf Eis, Überwachung erfolgt, wird hingenommen. Heute kündigte der BND an, Milliarden für Sofort-Überwachung sozialer Netzwerke wie Facebook etc ausgeben zu wollen. Kein Aufschrei in der Presse, keine Bevölkerung, die zu Hunderttausenden zum Reichstag zu Protestzwecken aufbricht, keine E-Mail-Bombardements auf die Parlamentarier. Lediglich Linke und Grüne meldeten sich mit berechtigter Kritik heute zu Wort.

Ich selbst will diese Variante nicht glauben, für mich ist Edward Snowden immer noch ein Held. Aber jeder sollte auch diese oben angedachte, theoretische Möglichkeit in Betracht ziehen, zumal Edward Snowden ja auch gerade mit seiner Rückkehr in die USA flirtet. Da stellt sich mir die Frage, warum?


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-12