Profil für Susi > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Susi
Top-Rezensenten Rang: 145.240
Hilfreiche Bewertungen: 153

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Susi "brabarber"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Wer dem Tode geweiht: Ein Inspector-Lynley-Roman 16
Wer dem Tode geweiht: Ein Inspector-Lynley-Roman 16
von Elizabeth George
  Broschiert
Preis: EUR 9,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wer hat sich verändert? E. George oder ich?, 25. November 2013
Vor ca. 20 Jahren habe ich mit Begeisterung einige Lynley-Krimis gelesen, habe nun, nach langer Pause dieses Buch in die Hand bekommen und mich einigermaßen dadurch gequält. Was ist anders geworden? Möglicherweise meine Sichtweise.
Banale Dialoge, manchmal schon auf Groschenromanniveau, ein dümmlicher Lynley, eine Handlung, die jede Nebensächlichkeit beschreibt (Ist das das, was in den USA unter "creative writing" verstanden wird?), schablonenhafte Charaktere, Aneinanderreihung von Klischees, bezogen auf britische Klassenverhältnisse usw....
Das war mein letztes Buch von Elizabeth George.


The Jasmine Flower
The Jasmine Flower
Preis: EUR 6,99

5.0 von 5 Sternen Magie, 13. November 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Jasmine Flower (Audio CD)
je öfter ich diese cd höre, desto besser gefällt sie mir. sie bekommt fast etwas magisches. man muss aber bereit sein, sich einzulassen, sonst wirkt die magie nicht!


Rom sehen und sterben
Rom sehen und sterben
von Camilla T. Crespi
  Broschiert

4.0 von 5 Sternen nett zu lesen, 4. April 2012
Rezension bezieht sich auf: Rom sehen und sterben (Broschiert)
Das ist kein hard-core-Krimi, hier trieft es nicht vor Gewalt, und es erscheinen keine psychopatischen Serienkiller! Welch wohl tuende Abwechslung! Crespi schreibt in lockerem Stil, interessante Figuren tauchen auf. Die Geschichte ist ein wenig verworren, sie verbreitet römisches Flair und liest sich mit Leichtigkeit!


Die Kunst des Scheiterns: Tausend unmögliche Wege, das Glück zu finden
Die Kunst des Scheiterns: Tausend unmögliche Wege, das Glück zu finden
von Konstantin Wecker
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

9 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Kleiner Junge?, 27. März 2012
Zugegeben, das Buch ist spannend zu lesen und gut geschrieben. Und doch hinterläßt es bei mir ein Unbehagen oder sogar eine gewissen Leere.
Für mein Gefühl kokettiert Wecker zu sehr mit dem Scheitern. Wie ein kleiner Junge, der soeben beim Fussball-Spielen im Wohnzimmer die teure chinesische Vase heruntergeworfen hat und seiner Mama mit schuldbewusstem Blick versichert, er habe das doch gar nicht gewollt! (Ja, aber habe er das Risiko nicht eigentlich voraussehen können?)
Nur ist Wecker eben kein kleiner Junge mehr, sondern immerhin 60 Jahre, als er das Buch schreibt. Und mir erscheint er mit diesen 60 Jahren eigenartig unreif und "unrund". Da nützt auch die viele Zitiererei nichts.
Im Wesentlichen ist es die Lebenseinstellung von Wecker, die mich nervt. Und das beginnt tatsächlich schon beim Titel: kann man Scheitern überhaupt im Entferntesten als Kunst bezeichnen? Will nicht eigentlich jeder Mensch ein "gelungenes" Leben (was natürlich Brüche und Irrwege nicht ausschließt)?
Und wenn er unter dem Titel "biographische stationen" formuliert:
...Wäre gern am Amazonas zwischen zwei Regenzeiten / in die Welt geglitten / oder in einer Waschküche / heimlich als / Makel einer zwölfjährigen Mutter / oder in einem Luftschutzkeller / unter den Trompetensalven der Bomben -/ hätte gern mehr action gehabt bei meiner Geburt./ Versuche dies nachzuholen!" - dann passt das auch wieder zu dem kleinen Jungen, denn kann ein 60jähriger wirklich so etwas als Wunsch formulieren?


Frei von Schuld: Ein Fall für Mikael Brenne (Knaur TB)
Frei von Schuld: Ein Fall für Mikael Brenne (Knaur TB)
von Chris Tvedt
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,95

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen ziemlich daneben, 8. März 2012
Die story mag ja stellenweise spannend sein, aber die Personen sind so eingleisig und die Sex-Szenen sind schlicht geschmacklos, weshalb ich das schlechte Buch auch nicht zuende las - und deshalb eigentlich auch nicht rezensieren könnte. Aber den guten Rezensionen muss ich einfach etwas dagegen setzen!


Die Stimmen des Flusses
Die Stimmen des Flusses
von Jaume Cabré
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Sex and Crime..., 24. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Die Stimmen des Flusses (Taschenbuch)
"Sex, Crime, Zärtlichkeit, Witz, Ironie, Schärfe, Zeitgeschichte - es ist alles drin, ein Spielfilm als Buch verpackt." Dieser Satz auf dem Cover hätte mich darauf aufmerksam machen können, dass ich die Finger von diesem Buch hätte lassen sollte!
Es war nicht unspannend, sonst hätte ich es nicht zuende gelesen.
Aber sehr klischeehaft (gibt es Menschen, die nur gut oder böse sind?) und verwirrend. Ich lese gern Literatur, die meinen Kopf beansprucht, aber es macht für mich keinen Sinn, Spannung durch permanente Sprünge in der Zeit oder Handlung herstellen zu wollen. Das bekommt so etwas Künstliches. Vielleicht weil die Story und die eindimensionalen Personen allein nicht ausreichend sind, um den Spannungsbogen zu füllen?
Aber was kann ich von einem Buch erwarten, in dem "alles drin" sein soll?
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 16, 2009 7:24 PM CET


Malen mit Pigmenten und variablen Bindemitteln
Malen mit Pigmenten und variablen Bindemitteln
von Wolfgang Blanke
  Gebundene Ausgabe

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Experimentierfreude, 31. Dezember 2008
Dieses Buch bietet keine Rezepte, aber eine Menge Anregungen. Eins muss man natürlich selbst tun, und genau dazu will der Autor anregen: Ausprobieren, Experimentierfreude entwickeln! Dazu sind die gegebenen Informationen sehr geeignet!


Das Buch der von Neil Young Getöteten
Das Buch der von Neil Young Getöteten
von Navid Kermani
  Taschenbuch

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rock and Roll will never die!, 9. November 2008
Vorweg: eins in diesem Buch provoziert meinen Widerspruch: dass Frauen angeblich Neil Young nicht mögen... Ich bin weiblich und höre ihn seit 35 Jahren, und es gab Zeiten, in denen er der absolut Größte für mich war. Und dank dieses Buches weiß ich nun auch, warum mich die Ausstrahlung dieser Musik immer so fasziniert hat. Das hat Kermani einfach wunderbar formuliert.
Und die Szenen mit seinem brüllenden Baby, das nur durch Neil Young zu beruhigen war, sind einfach wunderbar (ach, hätte es doch dieses Buch schon zu der Zeit gegeben,als mein Sohn diese gräßlichen Koliken hatte, -leider bin ich nicht selbst auf die Idee gekommen, es auszuprobieren. Aber es klingt völlig plausibel: wahrscheinlich hätte es funktioniert!). Und dann immer wieder diese Mischung aus Leichtigkeit und Tiefgang in diesem Buch. Und ich fühle mich verstanden!!!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 18, 2014 12:56 AM CET


Tod in der Datscha
Tod in der Datscha
von Anna Malyschewa
  Taschenbuch

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zutieft trivial..., 5. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Tod in der Datscha (Taschenbuch)
... es tut mir fast leid, aber anders kann ich dieses Buch nicht beschreiben. Dieses Buch strotzt vor Klischees, die Menschen sind entweder gut oder böse, und wenn böse, dann auch gleich hammerhart. Und Schuld daran sind immer die anderen.
Wenn dieser Krimi nicht aus Russland käme, hätte ich ihn schon bald aufgegeben. So habe ich mich irgendwie zum Ende gequält: Okay, eine gewisse Spannung war schon vorhanden, und die Geschichte selbst muss man sich erst einmal einfallen lassen. Aber sie strotzte vor Unglaubwürdigkeiten und Unlogik (warum ein Bild vernichtet werden muss, weil auf ihm ein Brunnen abgebildet wurde, in dem vor -zig Jahren eine Leiche versteckt wurde, die niemand wirklich suchte, ist für mich wirklich völlig unbegreiflich).
Das ist solch ein Buch, nach dessen Lektüre ich mir irgendwie "geistig die Hände waschen muss", falls jemand begreift, was ich damit meine!


Die Frau im Mond
Die Frau im Mond
von Milena Agus
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,95

7 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen In der Kürze liegt viel Würze!, 5. April 2008
Rezension bezieht sich auf: Die Frau im Mond (Gebundene Ausgabe)
Wunderbar, wie es Milena Agus gelingt, in nur 135 Seiten zu schildern, was viele nicht in 500 Seiten schafft. Diese klare eindringliche Sprache, da ist kein Wort zu viel und jedes sitzt am richtigen Platz und ist doch gleichzeitig liebevoll.
Das Leben, das Lieben und die Sehnsucht einer Frau, die in der falschen Zeit geboren wurde und nicht sein durfte, wer sie ist, wird nachfühlbar, aber auch diese karge, manchmal feindliche Zeit selbst.
Und selbst die in meinen Augen nicht schönen Sexualpraktiken kommen nicht schockierend rüber, werden aber auch nur am Rand erwähnt und passen ins Ganze.
(Fast hätten hier geschriebene Kritiken mich davon abgehalten dieses Buch zu lesen, wie schade wäre das gewesen!)
Für mich gehört es zu den schönsten und sensibelsten Büchern der letzten Jahre!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4