Profil für anagram > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von anagram
Top-Rezensenten Rang: 2.284.480
Hilfreiche Bewertungen: 7

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
anagram

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Nick Warren/Reykjavik
Nick Warren/Reykjavik
Wird angeboten von music-attack
Preis: EUR 39,94

5.0 von 5 Sternen Zeitloses Meisterwerk!, 19. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Nick Warren/Reykjavik (Audio CD)
Mittlerweile schon 7 Jahre alt ist Nick Warren's musikalische Exkursion nach Island und immer noch frisch wie am ersten Tag. Nick hat die seltene Gabe, Mixe auf Globalunderground zu veröffentlichen welche die Stimmung des jeweiligen Landes wiedergeben. Sei es Shanghai mit seinen energetisch-rockigen Flair, das romantisch verspielte Paris oder Lima mit sonnigen Grooves und tropischen Soundcollagen. Bei Reykjavik denkt man an das weite Land und brodelnde Geysire und ja, Nick schafft es diese Stimmung einzufangen und in seine Mixe einzubauen. Erschließt sich nicht so schnell wie Shanghai oder Lima, dafür hat man sehr lange was davon und, es schmeichelt einem die Seele zur kalten Jahreszeit!


We Love Machine
We Love Machine
Preis: EUR 19,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Way Out West's Zeitreise, 5. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: We Love Machine (Audio CD)
5 Jahre hat es gedauert, bis uns die zwei Bristolianer Nick Warren und Jody Wisternoff ein außergewöhnliches Album beschert haben. Wieso außergewöhnlich? Ganz einfach: Way Out West haben mit ihren bisher 4 Studioalben bewiesen das sie zu den kreativsten Produzenten des Planeten gehören. War es noch auf ihren Debut Album der unvergessliche Sommerhit "The Gift" welcher auf unverkennbare Weise das balearische Lebensgefühl repräsentierte oder "Domination" einer der treibensten House-Klassiker von Way Out West, man höre sich nur die exotischen Flötenklänge zu Beginn an! Nicht zu vergessen "Ajare"!! Als ich diesen Song das erste mal hörte wurde mir klar das Way Out West Musik nicht nur für die Tanzfläche schaffen, sondern auch für den Geist! Progressive House, oder besser gesagt emotionale "Mindmusic". Der Clou dabei, sie schafften es trotz nicht Massenkompatibler Musik in die Charts. Ein Phänomen was man heute vergeblich sucht. Entweder sind die meisten Songs heutiger Produzenten zu sehr Clublastig oder driften in primitives Chartsgedudel ab. Way Out West meistern die Kurve perfekt! Bei den nächsten beiden Alben war es nicht anders. "Stealth" und "Mindcircus" bleiben unvergessen. "Anything but You", "Killa" und "Melt" genial! Doch konnte man "Don't Look Now" noch toppen? Die selbe Frage stellte man sich bestimmt auch schon nach dem ersten Album. Way Out West's Studioalben sind in ihrer Produktion so ausgereift das jedes für sich ein Juwel darstellt. Man würde der Musik Way Out West's unrecht tun würde man sie vergleichen, zu unterschiedlich sind ihre Produktionen. Kein Song gleicht dem anderen und so ist es auch mit dem neuen Album. Mit "We Love Machine" setzen sie das Konzept der Mindmusic fort. Es ist ein Album, Produziert mit viel analogen Synthies und mit noch viel mehr Liebe. Arrangiert mit genialen Melodien die man in der heutigen Musik vergeblich sucht. Vom ersten "We Love Machine" bis zum letzen Track "Tierra del Fuego" ist es ein emotionales Feuerwerk! Sehr markant in den Songs ist der Einsatz der 80er Jahre Synthesizer allen voran der Jupiter 8. Nur Way Out West kopieren nicht den Sound der 80er, nein sie erschaffen ihn neu! Vom Stil her könnte man meinen, die Pet Shop Boys haben sich mit New Order und Vangelis zusammengesetzt und ein außergewöhnliches Album geschaffen.


Forbidden Paths
Forbidden Paths

5.0 von 5 Sternen Frühlingsgefühle!, 28. März 2009
Rezension bezieht sich auf: Forbidden Paths (Audio CD)
Ein weiteres Highlight aus dem Hause Klik Records. Das Plattenlabel mit Sitz in Athen ist bekannt durch Ihre unwiederstehlichen Veröffentlicheungen in Sachen Electronica. Mit Chris Nemmo's Debut Album "Forbidden Paths" übertreffen sie sich wieder einmal selbst. Der Opener "Snowdrops" ist allerfeinster Downtempo und gibt einen ersten Eindruck was dem Hörer hier erwartet. Spätestens nach dem zweiten Track "City A Bongos" fühlt man sich in bester Sommerstimmung und es umgibt einem ein herrliches Mediterranes Flair! Ein sehr schönes Piano Thema wechselt sich mit leichten Gitarren Samples getragen auf klassischen Housegrooves ab-Suchtfaktor!! Die nächsten Tracks sind Progressive House vom feinsten! Das Album endet mit dem Downtempo Track "In Your Smile", wessen Melodie einem schon mal Gänsehaut beschert. Das Album ist neben Dousk's - D.I.Y sicherlich eines der ausgereiftesten Alben des Jahres! Absolute uneingeschränkte Kaufempfehlung!


D. Y. I
D. Y. I

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Sommernachtstraum!, 16. Dezember 2008
Rezension bezieht sich auf: D. Y. I (Audio CD)
Musik ist die Sprache der Seele. Genau das dachte sich wohl Yannis Douskos, als er dieses Werk komponierte. Sein Studium der klassischen Musik, welches klassisches Piano, Jazz und elektronische Musikproduktion umfasste, bietet eine sehr gute Grundlage fÃr zeitlosen Progressive House. Das Album beginnt mit All About You und Anagram. Entspannte Grooves, welche eine perfekte Kulisse fÃr laue Sommerabende bieten. Man stelle sich nur vor man sitzt am Strand, schaut dem Sonnenuntergang zu, dabei Anagram als musikalische Untermalung, das GefÃhl ist unbeschreiblich! Nach diesem traumhaften Einstieg wird das Tempo angezogen und es folgen Progressive House Tracks vom feinsten. Die Kompositionen sind bis ins kleinste Detail schlichtweg atemberaubend. Perfekter Trackaufbau, mit einem herrlichen Spannungsbogen. Kein Track gleicht dem anderen, allesamt abwechslungsreich. SpÃtestens bei "Florence" weis man das wir es mit einem Ausnahme-Produzenten zu tun haben. Dieses Album kann ich jedem wÃrmstens Empfehlen, der intelligente Dancemusik nicht scheut!


Gu035-Lima
Gu035-Lima

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfach Atemberaubend!, 22. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Gu035-Lima (Audio CD)
Nick Warren ist ohne Zweifel ein Genie in Sachen elektronischer Musik der höheren Qualität und mein absoluter Favorit im Stil des Progressive House! Auch auf seiner 8. Global Underground Mix-CD beweist er sein Gespür für exzellente Trackauswahl ohne Lückenfüller! Die Songs allesamt sind exklusiv, außer Panoptic's - Surface (was für ein geiler Track!!), welches schon 2003 released wurde. Das Intro auf CD1 "Lima Luna" kommt von Paul Rogers und ist eigens für dieses Album geschrieben worden. Anders als seine letzten GU ist Lima auf beiden Disks im flotten 4/4 Takt gehalten! CD1 beginnt atmosphärisch, ist aber insgesamt sehr melodisch gehalten. Mit Tracks von Nils Nürnberg,Jairus Miller,Ormatie,Petersky und dem grandiosen "Distant Bar" von Astrid Suryanto! CD2 beginnt mit dem groovigen Alex Dolby's "Long Beach" gefolgt von Etiket-Revelation. Insgesamt ist die zweite Disk etwas düsterer und treibender, deswegen extrem tanzbar! Nick Warren hat mal wieder ein Hammer Album zusammengemix. Ein Highlight für den Herbst 2008! Uneingeschränkte Kaufempfehlung für Freunde anspruchsvoller elektronischer Musik!


Seite: 1