Profil für Majamaus > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Majamaus
Top-Rezensenten Rang: 2.851.635
Hilfreiche Bewertungen: 13

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Majamaus

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
100 Tipps für eine bessere Präsentation: Praktische Ratschläge für Redner, Referenten, Trainer, Speaker, Lehrer und Verkäufer
100 Tipps für eine bessere Präsentation: Praktische Ratschläge für Redner, Referenten, Trainer, Speaker, Lehrer und Verkäufer
Preis: EUR 2,99

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht vertrauenserweckend, 2. September 2014
Wie soll jemand ernsthaft einhundert Tipps für Präsentationen zusammenstellen, der nicht einmal die Titlseite des Buches fehlerfrei gestalten kann?

Ich empfehle diesem, wie allen anderen Ebooks aus dem Hause Lindo, endlich einmal die Texte vor der Veröffentlichung in Korrektur zu geben. Sooo teuer ist das wirklich nicht.

Nix zu Danken
Maja
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 24, 2014 3:31 PM MEST


Kochen wie die modernen Inkas - Die neue Andenküche aus Peru - Novoandina Inka Rezepte einfach erklärt.
Kochen wie die modernen Inkas - Die neue Andenküche aus Peru - Novoandina Inka Rezepte einfach erklärt.
Preis: EUR 2,99

5.0 von 5 Sternen Neue Erkenntnisse über die moderne Inka-Küche, 1. April 2014
Wenn ich bisher an die Küche Perus und der Inkas dachte, dachte ich zunächst an gebratene Meerschweinchen. Sicher, dieses Gericht gehört dort zur Tradition, die Inkaküche sollte aber nicht darauf reduziert werden.

Dieses E-Book ist kein Kochbuch im klassischen Sinne, vielmehr ein Wegweiser der mich mit Hintergrundwissen animiert hat, mit gewissen Produkten zu experimentieren. Gemischt werden in den Menüs unter anderem Amazonasgewächse wie Achira, Arracacha oder Yacón. Allerdings sollten die unvermeidlichen Chili-Sorten vorsichtig ausprobiert werden, damit es nicht zu einer bösen Überraschung kommt.

Sicher, einige Zutaten sind in Europa, teilweise auch im Internet, schwer zu bekommen. Mit welchen Lebensmitteln die Originalzutaten gut ersetzt werden können ist ebenfalls im Buch beschrieben.


Selbstmotivation - In 10 Schritten zu mehr Erfolg: Schreibe endlich Dein Buch - Motiviere Dich richtig
Selbstmotivation - In 10 Schritten zu mehr Erfolg: Schreibe endlich Dein Buch - Motiviere Dich richtig
Preis: EUR 2,68

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Weniger Inhalt als in einem Artikel der Apothekenumschau, 24. März 2014
Nicht nur das auf den paar Seiten keine Motivation entstehen kann. Schon gar nicht zu diesem Preis.
Die beiden angegebenen Websites funktionieren auch nicht. Der Doktortitel wurde wohl auf dem Rummel geschossen, bei den Rechtschreibfehlern. Mal wieder so ein E-Book, das allen Selbstverlegern schadet.


52 Foto-Aufgaben: Fotografieren lernen in 52 Schritten: Spiegelreflexkamera (DSLR) (52 Foto-Aufgaben - fotografieren lernen)
52 Foto-Aufgaben: Fotografieren lernen in 52 Schritten: Spiegelreflexkamera (DSLR) (52 Foto-Aufgaben - fotografieren lernen)
Preis: EUR 2,79

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die wichtigsten Funktionen gut erklärt, 21. März 2014
Sicher, ich beschäftige mich schon lange mit Fotografie. Vielleicht habe ich durch dieses E-Book auch nichts Neues gelernt. Aber der Autor zieht einen gleich in seinen Bann, mit den gestellten Aufgaben und seiner angenehmen Art etwas mitzuteilen.

Es ist das erste Buch, das ich von Alexander Trost auf dem Schirm habe, aber wer weiß. Der Name wird in positiver Erinnerung bleiben.


Perfekte Fotos mit dem Smartphone - die besten Tipps zum mobilen Fotografieren
Perfekte Fotos mit dem Smartphone - die besten Tipps zum mobilen Fotografieren
Preis: EUR 2,99

3 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Große Enttäuschung, 21. März 2014
Sowohl beruflich, als auch privat habe ich mit Fotografie zu tun. Natürlich auch mit dem Smartphone. So bestellte ich mir neugierig dieses Buch, und wurde enttäuscht. Schon auf den ersten Seiten zeigt der Autor seine Inkompetenz in Sachen Fotografie und Smartphone.

So sieht er es als erwähnenswert an, dass „erste Modelle noch ein LED-Blitzlicht für die notwendige Aufhellung der Räumlichkeit“ bieten. Wie bitte? Erste Modelle mit LED im Jahr 2014 unserer Zeitrechnung?

Noch ein Zitat gefällig? „Eine herkömmliche Digitalkamera bietet normalerweise sowohl einen optischen Sucher als auch ein LC-Display.“ Aha. Normalerweise haben seit etwa 15 Jahren digitale Kameras nur ein Display. Display und Sucher sind „normalerweise“ nur bei digitalen Spiegelreflexkameras zu finden.

Der Beitrag für Aufsatzobjektive ist überflüssig. Nur für das iPhone gibt es eine etwas größere Auswahl. Doch das wird hier verschwiegen. Ebenso der Beitrag über Stative. Ein Smartphone besitzt nämlich normalerweise kein Stativgewinde. Daher ist ein Adapter notwendig. Wieder nix Herr Lindo!

Einige Kapitel scheinen nahezu 1:1 aus bisherigen E-Books zum Thema abgeschrieben zu sein. Ich kenne zwei recht umfangreiche Bücher zur Fotografie mit dem Smartphone. Beide sind von hoher Qualität und ergänzen sich hervorragend. Doch wenn gute Passgagen aus den bisherigen Büchern nur unwesentlich umgeschrieben werden, kommt doch nichts Neues dabei heraus.

Auch die Behauptung, dass es in keinem anderen System so einfach wäre wie beim iPhone, die Bilder in der Cloud zu speichern, ist falsch. Systemübergreifend kann es das Google-Fototool noch einfacher.

Das Tilt&Shift Foto taugt nicht als Beispiel für diese Art der Fotografie, noch schlechter ist das Foto mit dem Katzenbild und dem Fernseher.

Zudem wimmelt das E-Book nur so an Flüchtigkeitsbildern. Mein Drucker druckt jedenfalls, und „drückt“ nicht. In der Überschrift heißt es „Bilder direkt vom Smartphone drücken“

Na, die beiden vorgestellten Apps braucht jeder, behauptet der Autor. Diese Apps sind zwar brauchbar, aber nicht zwingend notwendig.
Zusammenfassend ist dieses E-Book ansatzweise für das iPhone zu gebrauchen. Andere Smartphones wurden nicht ausprobiert, auch wenn der Autor, der sich in der Einleitung in der Mehrzahl anredet, so etwas behauptet.

Noch etwas ist mir sauer aufgestoßen. Das E-Book bekam innerhalb von 24 Stunden nach Erscheinen 4 Fünfsternebewertungen. Da in dieser Zeit garantiert keine 4000 Exemplare verkauft wurden, ist das doch zumindest merkwürdig, auch wenn ich niemanden etwas unterstellen möchte. Alle Rezensionen ähneln sich sehr, sind aber weitgehend ohne Inhalt, aber mit einer Kaufempfehlung. Die Kaufempfehlung richtet sich an keine Zielgruppe, sondern ist einfach nur da. Ich jedenfalls werde von meinem Rückgaberecht gebrauch machen.

Meine Kaufempfehlungen zum Thema sind die E-Books Fotografieren mit dem iPhone und Smartphone-Fotografie – Das Praxisbuch. Beide sind vielleicht nicht 100%ig, aber um Klassen besser.


Available-Light Fotografie: Fotografieren ohne aufwendiges Equipment (Fotografie Tipps von christianschilling.us/tech 2)
Available-Light Fotografie: Fotografieren ohne aufwendiges Equipment (Fotografie Tipps von christianschilling.us/tech 2)
Preis: EUR 3,08

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Kein Preis-Leistungsverhältnis, 23. Februar 2014
Auf ein paar wenigen Seiten gibt der Autor ein paar wirklich brauchbare Tipps. Ein wenig mehr Ausführlichkeit könnte dem Buch ebenso gut tun, wie eine ordentliche Übersetzung. Hier wurde wohl der Google-Übersetzer genutzt, ohne Korrektur. Bei einem e-Book für über drei Euro erwarte ich einfach mehr, als ein kleines Heftchen.
Die Links zu seiner US-Website sind völlig unnütz. Entweder nicht zu erreichen, oder man muss sich registrieren. Weder Buch, noch Website sind mit einem Impressum versehen. Nichts deutet auf die reale Existenz eines Christian O. Schilling hin. Mein Vertrauen konnte nicht gewonnen werden, und "guten Gewissens" werde ich das e-Book keinesfalls weiterempfehlen.


Ganz einfach Erfolg erreichen: Wie wir unser Unterbewusstsein auf Erfolg trainieren können
Ganz einfach Erfolg erreichen: Wie wir unser Unterbewusstsein auf Erfolg trainieren können
Preis: EUR 3,01

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Irgendwer hat die Typographie nicht verstanden, 3. Februar 2014
Viel Text bekommt man hier wirklich nicht fürs Geld. Also sollte der Inhalt besonders gut sein. Qualität statt Quantität, sollte man meinen. Sicher, es sind ein paar nette Ansätze vorhanden. Mehr aber nicht.

Warum der Autor, oder ist es der Verlag, unbedingt meint, die Merksätze in Großbuchstaben zu schreiben, ist für mich als Leserin nicht nachvollziebar. es sind nicht kurze Sätze, sondern teilweise halbseitige Absätze. Unleserlich! Kursiv oder Fettdruck hätte es auch getan.

Fazit: Interessante Ansätze. Sehr kurz gefasst, unleserliche Merksätze, schlechtes Preis-Leistungs-Verhältnis.


50 Hammertipps für Windows 7
50 Hammertipps für Windows 7
Preis: EUR 1,02

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Wo hängt der Hammer?, 27. Januar 2014
Schon der Titel: aufreisserische, pubertäre Computerbild-Sprache.

Aber da kommt Herr Schieb auch her. Hammertipps habe ich jedenfalls nicht gefunden. Warum sich der Autor überhaupt Windows-Kompetenz zuschreibt bleibt fraglich. In seiner WDR-Sendung wurde gar behauptet, Windows 7 hätte "Kacheloptik", es wäre ein "Kulturschock"!

Die Kacheloptik habe ich bei Windows 7 ebenso wenig gefunden wie die Hammertipps im Buch.


Besser Fotografieren - Kinderleichter Workflow Sowie Fotobearbeitung In Drei Schritten (Fotografie Tipps von christianschilling.us/tech 3)
Besser Fotografieren - Kinderleichter Workflow Sowie Fotobearbeitung In Drei Schritten (Fotografie Tipps von christianschilling.us/tech 3)
Preis: EUR 1,02

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen So naja, 7. Januar 2014
Sicher, ein Euro ist nicht viel Geld, 28 Seiten, bzw. 5000 Wörter nicht viel Text, aber akzeptabel.

Schlimm wird es allerdings schon in der Produkbeschreibung: "Wer einen Mac benutzt, verwendet vielleicht iPhoto, was eine gute Lösung für die digitalen Fotos ist. Aber nicht jeder hat einen Mac."
Der Vollständigheit halber hätte hier noch stehen müssen: "Wer einen Windows-Computer benutzt, verwendet vielleicht die Bilderfunktion der Windows-Medienbliothek, was eine bessere Lösung ist. Aber nicht jeder hat Windows"
Nun, der Autor ist Apple-Evangelist, schreibt hauptberuflich Marketingartikel für Apple-Produkte. Das ist hier aber fehl am Platze.

Wenn ich mir jetzt seine drei Schritte anschaue, die eine Nachbearbeitung unnötig machen sollen, fasse ich mir an den Kopf. Auch ich fotografiere im RAW-Format. Wenn ich das Bild nicht nur in meiner Datenbank haben will, muss ich es konvertieren. Und das ist Bildbearbeitung! Da beißt sich die Katze in den Schwanz.

Übrigens: Fast jeder Kamerahersteller hat eigene RAW-Formate. Besonders iPhoto hat mit einigen RAW-Versionen Schwierigkeiten. Also gibt es zwei gut gemeinte Sterne.


Seite: 1