Profil für Sweet Jotty > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sweet Jotty
Top-Rezensenten Rang: 809.554
Hilfreiche Bewertungen: 1561

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sweet Jotty "George" (Eisenberg)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Scarecrow Gone Wild
Scarecrow Gone Wild
DVD ~ Ken Shamrock
Wird angeboten von KundKNewMedia
Preis: EUR 6,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Scarecrow Gone Wild, 25. September 2005
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Scarecrow Gone Wild (DVD)
Naja, wenigstens ist dieser Film nicht so amateurhaft wie die anderen Teile dieser Reihe. Es wurde etwas gezielter und gekönnter an das Werk gegangen. Gutes Bild, halbwegs geglückte Dialoge und wenigstens halbwegs gescheite Schauspieler.
Obwohl die Story doch eigentlich ziemlich schwach ist, und der Film auch nicht unbedingt so der Bringer ist, können sich so andere Horror-Produzenten die auch schwache Stories haben hiervon mal eine Scheibe abschneiden. Wie mein Vorredner schon sagte, ein Meilenstein ist es keinesfalls nicht, und ein bedeutender Horrorfilm ganz sicher auch nicht, aber für den Abend zu versüßen reicht der aus. Man sollte auch nicht mit zu hohen Erwartungen an den Film rangehen, es ist und bleibt einer aus den unteren Schubladen, obwohl er doch besser ist als so manch anderer von dort unten !
Für einen maximal Preis von 10 Euro kann man sich die DVD zulegen, wer mehr dafür ausgibt ist nach dem gucken dann aber selber schuld !


The Poison
The Poison
Preis: EUR 5,00

3 von 35 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Bullet For My Valentine - The Poison, 13. September 2005
Rezension bezieht sich auf: The Poison (Audio CD)
Ich hab' das Album noch nicht gehört, aber wenn die Songs nur annährend so gut sind, wie die, die sie bis jetzt als Singles und auf EP's veröffentlicht haben, kann das Album nur perfekt sein. Mit Hand Of Blood, 4 Words, Cries In Vain und Suffocating Under The Words Of Sorrow sind auch schon vier bekannte und hammerharte Nummern vertreten. Ich denke wer die EP Hand of Blood und 4 Words mochte kann ungehört zugreifen, wer aber bis jetzt nur von 1 oder 2 Songs begeistert war, sollte dann doch lieber mal reinhören. Und das Intro ist ja mit Apocalyptica, kann ich mir aber jetzt gar nicht in Form von Musik vorstellen, abwarten... Ich denke es wird ein Knaller, gebe aber nur 4 Sterne, weil ich das meiste nicht kenne.


Schrei (Ltd.Edt. CD+DVD)
Schrei (Ltd.Edt. CD+DVD)
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 27,20

62 von 109 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen ???, 13. September 2005
Rezension bezieht sich auf: Schrei (Ltd.Edt. CD+DVD) (Audio CD)
Naja, manchmal muss man sich ja doch mal gründlich darüber Gedanken machen welche Bands heutzutage in deutschem Lande alles einen Vertrag kriegen, oder ? Ich meine schaut euch nur mal das Auftreten dieser Jungs an. Habt ihr eigentlich schon gelesen mit wieviel Mädchen die schon rumgemacht haben ?
Ok, für mich ist es sowieso unverständlich wieso deren Single "Durch den Monsun" von 0 auf 1 in die Single-Charts knallt, aber welche "SuperStars" schaffen das in Deutschland nicht ? Schnappi, Chipz, US5 usw, ich will sie gar nicht alle nennen.
Und jetzt kommt eine harte "Heavy-Band", die fetten Dark-/Gothic Metal spielen, das seht man auch an ihrem dunklen Style!
Und wer das nicht akzeptiert, soll sie doch als Punk bezeichnen! Aber habt ihr euch eigentlich schon überlegt:
Welche Band die Gitarren hat, malt sich heute nicht mehr schwarz an ? Da gibt's Green Day, Good Charlotte, Rasmus, My Chemical Romance... das hat also garnix mehr mit "Goth sein" zu tun, dieser darker Style! Aber wenigstens machen die oben genannten noch halbwegs gute Songs, die könnten ruhig mal auf die 1 hüpfen!
Ich wette das Tokio Hotel spätestens im Dezember diesen Jahres wieder weg vom Fenster sind, und dann klappts auch bei den Mädel's nicht mehr!
Mit diesen Songs und diesen Texten, das bekäme sogar ein 8jähriges Kind hin, das weiß wie man Instrumente spielt. Wenn ich's nicht besser wüsste würde ich sagen, die spielen max. 1 Jahr. Und noch so nebenbei, wenn man mit so einer Stimme wie der Sänger dieser Band sie hat, noch meint man müsste Rock bzw. "darken" Metal machen, ist das eine Beleidigung an alle wahren Rock/Metal Fans ! Unterstützt sowas bitte nicht !
PS.: 2006 werden Tokio Hotel beim Wacken in die Saiten hauen, und mit Burzum (!) einzeln eine Tour machen, die sind nämlich genau so böse wie der, und wenn ihr Tokio Hotel Fans nicht wisst wer das ist --> einfach bei Google eingeben und Biographie lesen !
Das war's, danke für die Aufmerksamkeit!


Precious
Precious
Preis: EUR 14,03

8 von 83 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Depeche Mode - Precious, 13. September 2005
Rezension bezieht sich auf: Precious (Audio CD)
Mal ganz ehrlich: Es gibt eine Menge Bands die schon längere Zeit ganz oben dabei sind, wie z.B. Depeche Mode. Fast über 75 % von solchen Bands verkaufen ihren Namen, nicht ihre Musik, DM ist eine von diesen Bands.
Es wird scheinbar keinen Wert mehr auf neue Ideen gelegt, entweder werden alte Sachen remixt (Enjoy The Silence '04), oder es werden alte Ideen kopiert, so die neue Single. Wo bleibt die Melodie, wo bleiben neue Ideen ?
Der ganze Song klingt einfach total langweilig und aufgebraucht, wie lustlos und unter Druck ganz schnell geschrieben und aufgenommen. Ich denke Depeche Mode sollten sich lieber mehr Zeit nehmen, obwohl 4 Jahre eigentlich genügen, hätte man noch 4 Jahre draufgelegt wäre vielleicht was besseres dabei rausgekommen.
Keine Kaufempfehlung, für Neuankömmlinge, die würden sofort wieder weg vom DM-Trip sein, und ältere Fans sollten vorher auch mal reinhören. Danke für die Aufmerksamkeit!


Nimrod
Nimrod
Preis: EUR 7,49

16 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Green Day - Nimrod, 10. September 2005
Rezension bezieht sich auf: Nimrod (Audio CD)
Ich weiss gar nicht wieso gerade auf diesem Album so herumgehackt wird, ich persönlich finde "1039..." als bestes Album und direkt danach "Nimrod". Hier sind einfach wirklich alle Songs, "Last Ride In" mal ausgenommen, absolute Knaller. Ich wüsste keinen Grund warum man diese Platte nicht auf einer Party auflegen sollte! Jeder Song sitzt, man ist nach dem ersten hören gezwungen sie wieder und wieder zu hören. Alleine die Singles sprechen für sich, nicht nur "Good Riddance-Time Of Your Life" ist ein Mega-Knaller, auch Songs wie "Hitchin A Ride", "Redundant" usw. einfach ALLE, sind Meisterstücke! Für Punk- oder Rock-Fans nur empfehlenswert! An diese CD kommt auch die neueste Knaller-CD "American Idiot" bei weitem nicht ran, und die ist schon der Hammer. Dazwischen ist dann noch "Dookie" und "Insomniac"!


Landing in London
Landing in London
Wird angeboten von music-center
Preis: EUR 31,50

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 3 Doors Down - Landing In London, 10. September 2005
Rezension bezieht sich auf: Landing in London (Audio CD)
In Sachen wie gut dieser Song eigentlich ist kann ich mich meinem/er Vorredner/in nur anschließen, wunderschöne Melodien und Gefühle. Auch Bob macht sich mal wieder wunderbar. Es ist aber irgendwie so eine typische Rock-Ballade. Trotzdem ist es sehr empfehlenswert, und kommt bei weitem nicht an erfolgreichere Titel wie "Here Without You" und "Away From The Sun" ran. Sehr zu empfehlen !


Wings of a Butterfly
Wings of a Butterfly
Wird angeboten von game-trip
Preis: EUR 0,98

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen HIM - Wings Of A Butterfly, 10. September 2005
Rezension bezieht sich auf: Wings of a Butterfly (Audio CD)
Nach "Razorblade Romance" wurden HIM nie wieder besser, nach "Join Me" hat es bei uns erfolgsmäßig auch nicht mehr so geknallt, und das ändert auch "Wings Of A Butterfly" nicht! Ich fand alles ab "Funeral Of Hearts" eher langweilig und gleich, die meisten Songs klingen einfach so ähnlich. Auch "WOAB" macht da weiter wo "And Love Said No" aufgehört hat. Immer wieder, diese gleiche Leier, irgendwann wirds dann auch für den hoffnungsvollsten langweilig. Jedoch, nach mehrerem Hören stellt man bei "WOAB" eine kleine-klitzkleine Veränderung fest, und dadurch wirkt der Song dann eine Zeit lang ganz OK, wahrscheinlich haben HIM ihren Stil jetzt gefunden, und werden ihn so schnell nicht ändern, eigentlich schade, denn sie bewiesen mit "GLSV666" und "RBR" das sie was können, und das ganz gut !


The Trooper
The Trooper
Wird angeboten von Blind Owl Records
Preis: EUR 27,66

7 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Iron Maiden - The Trooper (Live Version), 10. September 2005
Rezension bezieht sich auf: The Trooper (Audio CD)
Im Voraus: Ich habe nichts gegen Iron Maiden und ihre Musik, im Gegensatz die ist Super! Aber ich hasse es wenn jemand über Kommerzielle Bands wie Linkin Park, Nightwish, Slipknot, Edguy, Ozzy usw. schimpft und dann noch selbst kommerziell wie die Sau ist!
Fangen wir einfach mal bei "Run To The Hills" an, der Song wurde vor drei Jahren einfach mal wieder als Single rausgehauen um noch ein bisschen Geld bei den Fans rauszuholen. Dann... Ende 2004: "The Number Of The Beast"! Einfach 'ne Original Version nochmal als Single rausgebracht, weil doch gerade 'ne neue DVD rausgekommen ist. Und nun ist "The Trooper" dran, hier ist es nicht ganz so schlimm weil der Song wenigstens in einer Live-Version vorhanden ist. Trotzdem: Wer veröffentlicht Singles aus einem Live-Album? OK, das gibts aber nur bei Metallica, Scorpions usw. Es wäre für mich nicht weiter schlimm wenn sie einen Song vom letzten Album "Dance of Death" als Single ausgewählt hätten, aber so läuft das nicht, deswegen gibts von mir für diese Abzocke nur ein Stern, denn wer soll das kaufen ?
Iron Maiden Einsteiger ? - Nein die holen sich sicher ein Best Of, oder das kommende Live-Album!
Langjährige Fans ? - Die warten lieber auch aufs Album,
und somit sind es wieder die Sammler die abdrücken müssen.
Glaubt mir, wenn Bruce nicht so über Kommerz schimpfen würde, würde es diese Rezension von mir auch nicht geben !
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 22, 2010 10:02 AM MEST


Transgression
Transgression
Wird angeboten von realmusicmore
Preis: EUR 11,39

2 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rezension von sweetjotty, 8. August 2005
Rezension bezieht sich auf: Transgression (Audio CD)
Guten Tag! Seit ich im April erfahren habe das im September ein neues Fear Factory Album erscheint, konnte ich es nicht erwarten es endlich in den Händen zu halten. Nun, jetzt erscheint es zum Glück schon im August, und teilweise konnte ich auch schon in die Songs reinhören. Mein erster Eindruck der Platte war Super, aber mir kam es auch so vor als ob manche Songs stark an Härte verloren haben. Naja, hier die Songs im einzelnen:
-540,000 Degrees Fahrenheit:
Schon der Opener ist Super, er fängt mit einem Hammer-Gitarren Part an, und Sänger Burton fängt dann an zu singen, eine sehr geile Melodie und insgesamt ist das ein extrem geiler Nackenbrecher. (10/10)
-Transgression:
Der Titeltrack fängt ziemlich ungewöhnlich an, zwar mit geiler Gitarre, aber es reden immer irgendwelche Stimmen irgendwas, nach dem ersten Eindruck würde ich sagen, das es auf jeden Fall nicht der beste Fear Factory Track ist, sehr hart und unmelodisch. Burton schreit immer nur ein paar Sätze rum, erst nach knapp zwei-einhalb Minuten wird es dann etwas melodischer, aber dann gehts gleich wieder hart weiter. (04/10)
-Spinal Compression:
Fängt in gewohnter Fear Factory Manier an, und geht auch so weiter. Insgesamt nichts neues, war schon ofter mal da, aber ansonsten ist der Song spitze. Eben die typische Fear Factory Manier. (08/10)
-Contagion:
Bin immernoch skeptisch bei diesem Song, vom musikalischen wirklich super und geil, aber der ziemlich ungewöhnliche Gesang in diesem Song gefällt mir nicht so. Wollte er bei dem bösen Sprechgesang Dani von Cradle Of Filth nachmachen ? Aber zum Glück gibt es auch den typischen Gesang und das typische Geschrei, aber trotzdem nicht so mein Lieblingslied auf dem Album, klingt halt irgendwie langweilig! (05/10)
-Empty Vision:
Sicher eines der besten Lieder vom Album, ist nicht so hart wie andere FF Songs aber sehr düster, erinnert mich teilweise an "Slave Labor" von "Archetype" kommt aber an die Härte und Schnelligkeit bei weitem nicht ran. (08/10)
-Echoes Of My Scream:
Die erste "Ballade" dieses Albums, beginnt mit sehr stark an Black Sabbath erinnernde Riffs, wenn der Gesang hinzukommt, erinnert es stark an typischen Doom-Metal a la Candlemass oder eben Black Sabbath in frühen Jahren. Zum Schluss im Refrain kommt dann noch kurz die härtere E-Gitarre, ansonsten ein ziemlich langsames Lied. (10/10)
-Supernova:
Meiner Meinung nach sehr ungewöhnlich für Fear Factory, hört sich im ersten Moment an die Softie-Rock z.B. Juli oder Wir Sind Helden. Sehr sehr wenig Geschrei oder Gebrülle, eher viel Gesang, aber trotzdem keine Ballade. Im Refrain muss man sich dann doch fragen was Fear Factory sich gedacht haben, als sie den Song gemacht haben. Ist mit Sicherheit auch was für Bon Jovi Fans, und wenn ich ganz ehrlich bin, mir gefällt dieses Experiment sehr gut. Das wäre zum Beispiel eine gute Single. (10/10)
-New Promise:
Beginnt wieder ziemlich langsam, dann wird ein bisschen geflüstert bis es schließlich richtig losgeht. Aber auch dieser Song ist keineswegs hart, eher Hard-Rock als Metal. Trotzdem ein toller Ohrwurm. (10/10)
-I Will Follow:
Fängt an wie ein Punksong von Jimmy Eat World oder so, klingt dann wie so eine Mischung aus typisch Fear Factory und leichtem Rock, wie z.B. Juli oder Wir Sind Helden. Nicht unbedingt der beste Song. Aber am Gesang erkennt man dann die Fear Factory wieder. (10/10)
-Millenium:
Für mich einer der allergeilsten auf dem Album, geile Riffs, geile Melodie, typisch FF. (10/10)
-Moment Of Impact:
Zum Schluss dann endlich wieder was richtig hartes, kein Gesang, nein, 5 Minuten geiles Geschrei und Gebrülle, ein extrem geiler Kick-Ass Song, der mit Sicherheit jedem Fan gefällt. Trotz des Geschreis und der Härte sehr melodisch. (10/10)
Gesamtpunktzahl: 95 / 110
Fazit: Transgression ist ein erfolgreiches, energiegeladenes neues Fear Factory Album. Es wurde viel experimentiert, es gibt auf dem Album eigentlich nur hart oder weich. Etwas zwischendrin ist kaum zu finden. Die Songs hören sich teilweise musikalisch wirklich an wie Juli, auch wenn es schwer zu glauben fällt, aber man erkennt trotzdem alle Songs als FF-Songs wieder, und für Fans ist dieses Album auf jeden Fall ein absolutes Muss.
Gruß sweetjotty


Transgression (Limited Edition) (CD+DVD)
Transgression (Limited Edition) (CD+DVD)
Wird angeboten von dutchtoni
Preis: EUR 21,18

8 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rezension von sweetjotty, 8. August 2005
Guten Tag! Seit ich im April erfahren habe das im September ein neues Fear Factory Album erscheint, konnte ich es nicht erwarten es endlich in den Händen zu halten. Nun, jetzt erscheint es zum Glück schon im August, und teilweise konnte ich auch schon in die Songs reinhören. Mein erster Eindruck der Platte war Super, aber mir kam es auch so vor als ob manche Songs stark an Härte verloren haben. Naja, hier die Songs im einzelnen:
-540,000 Degrees Fahrenheit:
Schon der Opener ist Super, er fängt mit einem Hammer-Gitarren Part an, und Sänger Burton fängt dann an zu singen, eine sehr geile Melodie und insgesamt ist das ein extrem geiler Nackenbrecher. (10/10)
-Transgression:
Der Titeltrack fängt ziemlich ungewöhnlich an, zwar mit geiler Gitarre, aber es reden immer irgendwelche Stimmen irgendwas, nach dem ersten Eindruck würde ich sagen, das es auf jeden Fall nicht der beste Fear Factory Track ist, sehr hart und unmelodisch. Burton schreit immer nur ein paar Sätze rum, erst nach knapp zwei-einhalb Minuten wird es dann etwas melodischer, aber dann gehts gleich wieder hart weiter. (04/10)
-Spinal Compression:
Fängt in gewohnter Fear Factory Manier an, und geht auch so weiter. Insgesamt nichts neues, war schon ofter mal da, aber ansonsten ist der Song spitze. Eben die typische Fear Factory Manier. (08/10)
-Contagion:
Bin immernoch skeptisch bei diesem Song, vom musikalischen wirklich super und geil, aber der ziemlich ungewöhnliche Gesang in diesem Song gefällt mir nicht so. Wollte er bei dem bösen Sprechgesang Dani von Cradle Of Filth nachmachen ? Aber zum Glück gibt es auch den typischen Gesang und das typische Geschrei, aber trotzdem nicht so mein Lieblingslied auf dem Album, klingt halt irgendwie langweilig! (05/10)
-Empty Vision:
Sicher eines der besten Lieder vom Album, ist nicht so hart wie andere FF Songs aber sehr düster, erinnert mich teilweise an "Slave Labor" von "Archetype" kommt aber an die Härte und Schnelligkeit bei weitem nicht ran. (08/10)
-Echoes Of My Scream:
Die erste "Ballade" dieses Albums, beginnt mit sehr stark an Black Sabbath erinnernde Riffs, wenn der Gesang hinzukommt, erinnert es stark an typischen Doom-Metal a la Candlemass oder eben Black Sabbath in frühen Jahren. Zum Schluss im Refrain kommt dann noch kurz die härtere E-Gitarre, ansonsten ein ziemlich langsames Lied. (10/10)
-Supernova:
Meiner Meinung nach sehr ungewöhnlich für Fear Factory, hört sich im ersten Moment an die Softie-Rock z.B. Juli oder Wir Sind Helden. Sehr sehr wenig Geschrei oder Gebrülle, eher viel Gesang, aber trotzdem keine Ballade. Im Refrain muss man sich dann doch fragen was Fear Factory sich gedacht haben, als sie den Song gemacht haben. Ist mit Sicherheit auch was für Bon Jovi Fans, und wenn ich ganz ehrlich bin, mir gefällt dieses Experiment sehr gut. Das wäre zum Beispiel eine gute Single. (10/10)
-New Promise:
Beginnt wieder ziemlich langsam, dann wird ein bisschen geflüstert bis es schließlich richtig losgeht. Aber auch dieser Song ist keineswegs hart, eher Hard-Rock als Metal. Trotzdem ein toller Ohrwurm. (10/10)
-I Will Follow:
Fängt an wie ein Punksong von Jimmy Eat World oder so, klingt dann wie so eine Mischung aus typisch Fear Factory und leichtem Rock, wie z.B. Juli oder Wir Sind Helden. Nicht unbedingt der beste Song. Aber am Gesang erkennt man dann die Fear Factory wieder. (10/10)
-Millenium:
Für mich einer der allergeilsten auf dem Album, geile Riffs, geile Melodie, typisch FF. (10/10)
-Moment Of Impact:
Zum Schluss dann endlich wieder was richtig hartes, kein Gesang, nein, 5 Minuten geiles Geschrei und Gebrülle, ein extrem geiler Kick-Ass Song, der mit Sicherheit jedem Fan gefällt. Trotz des Geschreis und der Härte sehr melodisch. (10/10)
Gesamtpunktzahl: 95 / 110
Fazit: Transgression ist ein erfolgreiches, energiegeladenes neues Fear Factory Album. Es wurde viel experimentiert, es gibt auf dem Album eigentlich nur hart oder weich. Etwas zwischendrin ist kaum zu finden. Die Songs hören sich teilweise musikalisch wirklich an wie Juli, auch wenn es schwer zu glauben fällt, aber man erkennt trotzdem alle Songs als FF-Songs wieder, und für Fans ist dieses Album auf jeden Fall ein absolutes Muss.
Gruß sweetjotty


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20