holidaypacklist Hier klicken Kinderfahrzeuge BildBestseller Cloud Drive Photos TomTom-Flyout Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic GC FS16
Profil für Sabine > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sabine
Top-Rezensenten Rang: 7.574
Hilfreiche Bewertungen: 160

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sabine "Leseratte"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-18
pixel
Von Piraten und Pfeffersäcken: Norddeutsche Zeitreisen
Von Piraten und Pfeffersäcken: Norddeutsche Zeitreisen
von Heiko Kraft
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Von Piraten u d Pfeffersäcken, 30. März 2016
Das Cover hat meinen Blick auf sich gezogen, in Natura ist es noch viel farbintensiver. Man möchte direkt in die Szene eintauchen.
Ich habe schon einige Bücher, die in dieser Form veröffentlicht wurden, gelesen. Was mir an diesem Buch besonders gefällt ist, dass die Seiten nicht bis zum Innenrand bedruckt sind. So muss man das Buch nicht unnötig weit aufschlagen. Damit schont man den Buchrücken und die Seiten lösen sich nicht. Die Schrift ist schön groß und der reinweiße "Hintergrund" erleichtert das Lesen. Die kurzen Kapitel erlauben auch bei nicht soviel Zeit schnell mal ein, zwei Kapitel zu lesen.

Schon das Ziel vor Augen, schlägt der "Gott des Meeres" erbarmungslos zu. Die Kogge geht mit Mann und Maus unter. Zur Freude der Landbewohner, die reiche Beute machen. Mir ist der Spruch - Des einen Leid ist des anderen Freud - in den Sinn gekommen. Es gibt einen Überlebenden, den Kaufmann Hermann. Überlebende kann man aber nicht brauchen, könnten diese doch Anspruch auf ihr Hab und Gut anmelden. Zum Glück gibt es Martin, den 8-jährige Sohn eines Strandräubers, der ungeachtet seines eigenen Wohls Hermann gleich zweimal das Leben rettet. Martin erfährt durch Zufall, dass er nicht der leibliche Sohn des Strandräubers ist. Einerseits macht es ihm das Herz schwer, wer ist er wirklich und was ist mit seinen Eltern, andererseits kann er endlich den immer wiederkehrenden Traum zuordnen. Als Dank für seine Rettung nimmt Hermann den Jungen mit und er darf fortan als Sohn bei ihm und seiner Frau Barbara in Hamburg Leben. Die Tochter der Beiden akzeptiert ihn und liebt ihn wie einen richtigen Bruder. Mädchen haben zu der Zeit keine Möglichkeit auf schulische Bildung, aber sie bekommt zusammen mit Martin Unterricht bei einem Privatlehrer. Und Martin teilt auch sein in der Schule erlerntes Wissen mit ihr, und nicht nur das. Sie fühlt sich ernst genommen, und es wird ihr vermittelt, dass auch Mädchen "wertvoll" sind. Nicht nur Bildung wird Martin Zuteil, sondern auch die ganze Liebe und Wärme seiner neuen Familie. Er ist sehr interessiert und Hermann "zieht" ihn als seinen Nachfolger heran.

Martin durchläuft eine Lehre, die ihm Hermanns Arbeit näher bringt. Dafür geht er nach Bergen. Im Handelskontor durchläuft er alle Stationen einer Lehre. Mit Höhen und Tiefen, mit Qual und Pein, aber im Endeffekt bringt ihm auch hier sein Mut, seine Selbstlosigkeit und seine Bescheidenheit den Respekt und die Ehre, die er verdient. Und egal was immer er erreicht, er ist immer auf das Wohl aller bedacht. Dabei trifft er auch sein größtes Glück und die dadurch entstehenden Kontakte sind wieder zum Wohle seiner Familie, seiner Stadt. Endlich erfährt er auch etwas über seine Herkunft, und es gibt einen Zwillingsbruder, der uns allen bekannt ist. Martin kämpft für seine Familie und darf letztendlich sein Glück genießen. Und nicht nur er, sondern auch seine Schwester.

Martin hat mich sehr beeindruckt, so jung und so mutig. Sich für einen anderen einzusetzen, ungeachtet der Gefahr zeugt von wahrem Charakter. Hermann ist auch ein besonderer Mensch. In der Zeit, in dem jeder nur auf seinen Vorteil bedacht ist und sich selbst am nächsten steht, zeigt er Güte und Herzenswärme, genau wie der Rest der Familie. Martin ist unvoreingenommen gegenüber anderen, auch jenen, die zur damaligen Zeit kein Ansehen in der Gesellschaft hatten. Die zwar ihrer Aufgaben wegen geduldet wurden, aber mit denen man keinen Kontakt wollte. Er bildet sich seine eigene Meinung und scherrt sich nicht um die Meinung anderer Leute. Barbara und Hermann lassen ihn gewähren, akzeptieren seine Freunde. Dadurch geschieht in der Familie auch gutes. Martin ist ein ehrlicher, aufrichtiger Charakter, der seine "Bodenständigkeit" nicht verloren hat.

Was mich neben Martin auch sehr beeindruckt hat, sind Barbara und Hermann. Sie sind sehr liberal eingestellt. Sie akzeptieren Jeden, lassen ihre Kinder selbst über ihr Leben bestimmen. In dieser Familie möchte man leben, auch zu der damaligen Zeit, die alles andere als leicht war.

Mir hat die Geschichte um Martin und die Geschichte der Hanse und Hamburgs sehr gefallen. "Von Piraten und Pfeffersäcken" ist wie ein Geschichtsbuch, das die Geschichte mit Geschichten verbindet.

Der bildhafte, wenn auch teilweise etwas nüchterne Schreibstil hat mich sofort ins Geschehen gezogen. Ich war an Bord der Schiffe, bin durch die "Hanse" gereist, habe exotische Orte besucht, durfte wunderbare Menschen kennen lernen. Ich habe mitgefiebert, mitgefühlt, mit gelitten. Und am Ende war ich sehr erleichtert.

Gerne gebe ich diesem Buch meine Leseempfehlung.


Eiskalte Umarmung: Thriller (Thriller im GMEINER-Verlag)
Eiskalte Umarmung: Thriller (Thriller im GMEINER-Verlag)
von Astrid Korten
  Broschiert
Preis: EUR 12,99

4.0 von 5 Sternen Eiskalte Umarmung, 17. März 2016
Klappentext:

Der kommende Tag würde ein Tag des Wartens werden, ein Tag der Vorfreude auf das Finale in der Nacht. Tränen rannen über seine Wangen, während das Gesicht nur Härte zeigte. „Ich werde mir Zeit lassen“, flüsterte er, während er Milch und Zucker in seinen Kaffee rührte. „Ich werde mir Zeit lassen, wenn ich dich töte.“

Eine brutale Mordserie gibt der Polizei Rätsel auf. Die Opfer sind junge Frauen – attraktive blonde Engel mit blau lackierten Fingernägeln. In den Wohnungen der Toten findet sich stets dieselbe mysteriöse Nachricht: „Ich bin die Sehnsucht, ein Prinz und schön wie die Liebe.“ Die Kommissare Robert Hirschau und Benedikt van Cleef wissen genau: Irgendwo dort draußen bereitet sich der Killer darauf vor, erneut zuzuschlagen. Währenddessen ahnt die junge Katharina nichts von den fieberhaften Ermittlungen der Polizei – und von der Gefahr, in der sie schwebt …

Brutal, eindringlich, faszinierend: Begleiten Sie einen gnadenlosen Killer bei seinen Taten – und sagen Sie nicht, wir hätten Sie nicht gewarnt!

Fazit:

Das Cover hat mich als erstes auf das Buch aufmerksam gemacht. Und da ich schon ein Buch der Autorin gelesen habe, musste ich einfach mehr wissen.

Astrid Kortens Buch „Eiskalte Umarmung“ ist ein spannender Thriller, allerdings nichts für zartbesaitete Seelen. Durch ihren bildhaften Schreibstil zieht die Autorin den Leser förmlich mitten ins Geschehen. Sie beschreibt die Personen sehr detailliert, sodass man jeden Einzelnen direkt vor Augen hat. Auch die Handlungen sind sehr bildhaft in Szene gesetzt, mir ist ein Schauer nach dem anderen den Rücken runter gelaufen. Meine Haare standen beim Lesen derart zu Berge, dass ich jetzt noch damit zu kämpfen habe. Durch den Schreibstil habe ich das Ganze sozusagen hautnah miterlebt, manchmal fast schon ein bisschen zu nah. Immer wenn ich dachte, es geht nicht schlimmer, wurde ich eines Besseren belehrt. Die Geschichte ist in sich schlüssig und stimmig, genauso könnte es passiert sein. Bis zum Schluss habe ich im Dunkeln getappt und die Spannung wurde auch bis zum Ende aufrechterhalten. Man hatte gar keine Zeit Luft zu holen, geschweige sich zu langweilen. Also an alle Thriller Fans, die starke Nerven haben und den Nervenkitzel lieben, lasst euch dieses Buch nicht entgehen.


Todeserbe: Rot wie Blut
Todeserbe: Rot wie Blut
Preis: EUR 1,99

5.0 von 5 Sternen Todeserbe, 21. Februar 2016
Rezension bezieht sich auf: Todeserbe: Rot wie Blut (Kindle Edition)
Kurzbeschreibung:
Zwei Familien. Eine Stadt. Und eine jahrhundertealte Fehde.
Was wäre, wenn alles, woran du immer geglaubt hast, plötzlich anders wäre? Wärst du bereit dein ganzes Leben zu verändern?
Liebe, Schmerz, Verrat, Freundschaft, Mord: Das alles wartet hinter jeder Ecke der Stadt der Liebe auf Antoinette Lacroix und Yvette Dupont.
Schon seit Jahrhunderten tobt ein Krieg in und um die Stadt Paris. Während der Machtkampf ihrer Familien unermessliche Ausmaße annimmt, erkennen die beiden jungen Frauen langsam aber sicher die grausame Wahrheit hinter ihrem Erbe. Ein Erbe, das nicht die Liebe bringen kann, sondern nur den Tod.

Fazit:
Das Cover hat meinen Blick eingefangen. Ich liebe Paris, die Kurzbeschreibung klang sehr interessant, da musste ich einfach mehr erfahren.

Die Geschichte liest sich fast wie von selbst. Mir gefällt besonders Toni. Sie ist bodenständig und natürlich. Hat ihren eigenen Kopf, ihr ist diese ewig währende Familienfehde zuwider. Natürlich ist sie über den Tod ihres Bruders nach wie vor traurig, aber weiteres Blutvergießen bringt ihn nicht wieder. Sie sorgt sich, was der Hass alles anrichten kann. Ihr Cousin und seine Kumpane sind irgendwie furchteinflößend. Toni und ihre Brüder sind eine eingeschworene Gemeinschaft. Ich hoffe, für Mael und Toni gibt es eine Zukunft, auch wenn sie eigentlich Feinde sind. Aber auch Julien und Yvette sind mir im Laufe der Geschichte irgendwie ans Herz gewachsen.

Der Schreibstil hat mich sofort in die Geschichte gezogen. Der Wechsel zwischen den Erzählerinnen, die beiden Debütantinnen der Familien, ist sehr gelungen und macht das Ganze abwechslungsreich und "schnell". Ein "Bandenkrieg" auf hohem Niveau, der schon Jahrhunderte andauert. Die feindliche Gesinnung zwischen den beiden Familien wird von Generation zu Generation "weitervererbt". An die vielen verschiedenen Personen innerhalb der beiden Familien muss man sich erst gewöhnen. Aber die beiden Stammbäume waren da sehr hilfreich. Ich durfte mit den Protagonisten durch mein Paris spazieren. Aber immer wieder ist mir das Blut in den Adern gefroren. Soviel Hass, zwei Banden aus gutem Haus, wie kann der Bann, der Hass, die blinde Wut durchbrochen werden? Schaffen es Toni und Mael, und Julien und Yvette, können sie über den Schatten der Familien springen? Ich hatte Glück und durfte durch ganz Paris wandern, ohne auf feindliche Territorien achten zu müssen.

Für mich war "Todeserbe: Rot wie Blut" von Alma Erich & Marie Paul das erste Buch der beiden Autorinnen. Von der bildhaften Sprache der Beiden war ich sofort begeistert. Die Geschichte hat meinem Kopfkino keine Sekunde Pause gegönnt. In schillernden Farben beschreiben die Beiden die Stadt, die Geschichte, die Charaktere. Wenn man einmal begonnen hat, kann man einfach nicht aufhören. Das offene Ende lässt mich als Leser neugierig zurück und ich hoffe auf einige baldige Fortsetzung.


Der Himmel über München (Liebesroman)
Der Himmel über München (Liebesroman)
Preis: EUR 3,49

4.0 von 5 Sternen Der Himmel über München, 21. Februar 2016
Kurzbeschreibung:
Zwei (über) eifrige Schutzengel lenken im "Himmel über München" die Geschicke auf Erden. Dabei mischen sie ganz kräftig das Gefühlsleben ihrer beiden Schützlinge durcheinander. Dumm nur, wenn der große Plan dahinter schließlich ganz gehörig in die Hose geht...

Wie purer Zufall sieht es aus, als Simon und Theresa sich über den Weg laufen. Nicht im Traum wären sie darauf gekommen, dass ihre Begegnungen von den fleißigen Schutzengeln Xerxes und Spekulatius arrangiert werden! Diesen beiden bereitet es nämlich ein himmlisches Vergnügen, für ihre Schützlinge ein wenig Schicksal in Liebesdingen zu spielen - bis heraus kommt, dass eigentlich ganz andere Wege für Simon und Theresa vorgesehen sind.
Konkurrierende Ziele im Himmel und widersprüchliche Gefühle auf Erden – eine ganz normale Liebesgeschichte?

Biografie
Dr. Katharina Lankers ist Mathematikerin von Beruf: seit 30 Jahren arbeitet sie begeistert und erfolgreich mit Daten, Formeln und komplexen Strukturen. Einen Gegenpol dazu bildet das Schreiben, das mittlerweile zu ihrem liebsten Hobby geworden ist. Mit ihrem Roman "Der Himmel über München" betritt sie erstmals literarisches Parkett.
Katharina Lankers ist Jahrgang 1962 und lebt mit ihrer Familie in Rheinhessen.

"Der Himmel über München" von Katharina Lankers ist eine fast märchenhafte Geschichte über Liebe, himmlische Helfer und einen Lebensplan. Wir lernen Theresa und Simon in jungen Jahren kennen und begleiten die Beiden über viele Jahre. Zwei Menschen die sehr unterschiedlich sind lernen sich zufällig, wobei es ja keine Zufälle gibt, in der WG von Theresas Tante kennen. Simon wohnt dort während der Semester und Theresa ist dort während der Ferien. So gibt es nur kurze Begegnungsphasen, aber es gibt ja den großen Plan.

Die wechselnden Perspektiven, aus denen erzählt wird und der leichte Schreibstil lassen den Leser schnell in die Geschichte eintauchen. Die Protagonisten sind gut und liebevoll beschrieben, allerdings gibt es den ein oder anderen, von dem ich etwas ausführlicher hätte lesen können.

Im Großen und Ganzen hatte ich die Charaktere direkt vor Augen. Besonders die beiden Schutzengel mit ihren geradezu menschlichen Zügen, haben mein Kopfkino Überstunden machen lassen. Wie schon ein Engel aus einer anderen Geschichte, werden sie mir oft in den Sinn kommen, wenn ich zu den Wolken schaue.

Allerdings gibt es auch Phasen, in denen sich die Geschichte etwas "zieht", sich leichte Verwirrung breit macht.

Alles in allem ist es aber ein recht gelungenes Erstlingswerk der Autorin.


Rocky Mountain Secrets (Rocky Mountain Serie 5)
Rocky Mountain Secrets (Rocky Mountain Serie 5)
Preis: EUR 5,99

4.0 von 5 Sternen Rocky Mountain Secrets, 21. Februar 2016
Das Cover ist mir als erstes ins Auge gestochen. Eigentlich eine Idylle, wären da nicht die Handschellen und die Waffe.
Der Schreibstil ist teilweise leicht und bildhaft, aber ab und an wurden einige, sagen wir mal, nicht gebräuchliche Worte eingesetzt. Dies macht es irgendwie auch besonderes. Obwohl "Rocky Mountain Secrets" schon das fünfte Buch der Rocky Mountain Reihe ist, kann man dieses auch ohne "Vorkenntnisse" gut nachvollziehbar lesen.

Avery, Profilerin und Undercoveragentin der Drogenfahndung, ist schon einige Zeit undercover unterwegs. Auf Grund ihres jugendlichen Aussehens, ist sie als Punkerin eingeschleust und mit ihr ein ganz besonderer "Drogenfahnder".

Miss Marple, ihres Zeichens Ratte, passt perfekt zu Averys Rolle als Punkerin. Wer würde in einer Ratte schon einen "Drogenspürhund" vermuten. Die beiden sind gut in die "Mafiastruktur" eingebunden. Ein neuer Kollege, eine frühere Liebe und ein skrupelloser Serienkiller, sind die richtigen Zutaten für einen spannenden Krimi, gepaart mit Gefühl und auch einer Prise Humor. Alles in allem ist "Rocky Mountain Secrets" ein interessanter lesenswerter Krimi.


Sterne über der Alster: Roman (Alsterufer-Saga)
Sterne über der Alster: Roman (Alsterufer-Saga)
Preis: EUR 8,99

4.0 von 5 Sternen Sterne über der Alster, 21. Februar 2016
Klappentext:
Inmitten der Revolution 1918 bedroht die Hamburger Reederfamilie Dornhain ein Skandal. Klara, das Hausmädchen, soll die illegitime Tochter des kürzlich verstorbenen Familienoberhaupts sein. Eine schnelle Heirat wäre die Lösung, doch Klaras Verlobter ist in der Kriegsgefangenschaft in Sibirien verschollen. Die Furcht, von der alten Patriarchin ausgerechnet zu Weihnachten vor die Tür gesetzt zu werden, ist groß. Klara hofft auf die Hilfe von Ellinor Dornhain, der ältesten Tochter. Doch die muss um das wirtschaftliche Überleben der Reederei kämpfen, deren Zukunft in den Sternen über der Alster geschrieben steht ...

Fazit:
Das Cover hatte mich auf das Buch aufmerksam gemacht. Ich finde es sehr passend zu einem historischen Roman. Ein bisschen wie aus einer anderen Zeit, schlicht gehalten mit ein paar ins Auge stechenden Farbtupfern. Der Titel, Handtasche, Kragen, Hut und Zaun heben sich farblich hervor. Es nimmt den Blick des Betrachters gefangen.

"Sterne über der Alster" ist der zweite Teil der Familiensaga um die Hamburger Reeder Familie Dornhain. Die Leseprobe hat mir gut gefallen und der Schreibstil hat mich gleich in die Geschichte gezogen. Allerdings habe ich im Laufe des Buches bemerkt, dass mir Informationen aus dem ersten Teil "Das Haus am Alsterufer" fehlten. Die Autorin hat im zweiten Teil dem Leser Informationen aus dem ersten Teil "an die Hand" gegeben, aber mir persönlich war es einfach zu wenig. Natürlich kann ein Autor einer Saga keine "Nacherzählung" eines oder mehrerer Teile in die folgenden einbauen, da es sonst für Kenner zu langatmig würde. Also habe ich "Sterne über der Alster" erst einmal zur Seite gelegt und mir Teil eins gekauft und gelesen. So konnte ich die Protagonisten ausführlich kennen lernen und ihnen im zweiten Teil besser folgen.

Die Autorin hat mir als Leser nicht nur die Geschichte um die Familie Dornhain näher gebracht, mit allen Facetten der Hanseatischen Oberschicht und ihrem Standesdünkel, sondern auch die Zeit Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts. In Deutschland herrscht politisch und wirtschaftlich das Chaos. Menschen hungern, die Grippeepidemie bringt zusätzliches Leid. Es regiert Gewalt und Anarchie und mittendrin eine Familie, deren Mitglieder nach dem Ableben des Oberhauptes, jeder auf seine Weise "Familiengeschichte" schreibt. Am Ende ist noch die ein oder andere Frage ungeklärt, und ein eher offenes Ende ist meist ein Indiz für eine Fortsetzung, oder?

Liebhaber historischer Romane werden Freude an der Saga um die Familie Dornhain haben, allerdings würde ich empfehlen, auch wenn man sicher beide Teile unabhängig voneinander lesen könnte, mit dem ersten zu beginnen. Mir persönlich hat der erste Teil besser gefallen und ich war etwas hin und her gerissen, ob ich für "Sterne über der Alster" drei oder vier Sterne vergeben soll. Da ich durch lesen des ersten Teiles aber besser durch die Geschichte gekommen bin, habe ich mich letztendlich auch hier für vier Sterne entschieden.


Glücksmomente in Gelee und Konfitüre
Glücksmomente in Gelee und Konfitüre
von Ruth Weitz
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 26,90

5.0 von 5 Sternen Glücksmomente, 21. Februar 2016
Klappentext:
Die Natur bietet eine Fülle an Früchten und Kräutern, aus denen man die köstlichsten Speisen zubereiten kann. Das gilt auch für die außergewöhnlichen Konfitüren und Gelees, die Gaby Wengerter kreiert hat. Dieses aufwändig und mit großer Sorgfalt gestaltete Buch soll aber kein reines Rezeptbuch sein. Es soll dem Auge Freude bereiten und die Seele streicheln. Es dient als Anregung für eigene Taten. Darin zu blättern, sich inspirieren zu lassen, die Schönheit der Pflan-zen, der Natur in den Bildern, Geschichten und Gedichten aufzunehmen, bietet viele Impulse, selbst auf Entdeckungsreise zu gehen und auf die Details zu achten, die im Leben wichtig sind. Allen voran die Wertschätzung für alles Lebende und Lebendige. Der Sternekoch Ludger Helbig vom Restaurant „Auberge de Temple“ in Johannesberg hat die Marmeladenkreationen mit drei Rezepten für ein Menü ergänzt, bei denen er Marmeladen von Gaby Wengerter verwendet hat. Die Journalistin und Autorin Ruth Weitz hat nicht nur die Fotos und Geschichten zu diesem Buch beigesteuert, sondern auch viele Ideen zu Gestaltung und Inhalt entwickelt, die Gregor Seitz ergänzt und im Layout umgesetzt hat. Natürlich sind die in dem Buch enthaltenen Rezepte auch zur Nachahmung gedacht. Gaby Wengerter verwendet ausschließlich regionale Produkte aus ökologischem Anbau, Zutaten aus dem Bioladen sowie Gewürze und Mischungen von Ingo Holland aus dem Alten Gewürzamt in Klingenberg am Main. Qualität kann man schmecken – auch bei Gelees und Konfitüren!

Meine Meinung:
Das Cover lädt mich gerade zu ein, in den Garten zu kommen und an dem schön gedeckten Tisch Platz zu nehmen. Und nicht nur zum Essen, sondern auch um die Seele baumeln zu lassen. Ein Buch zum Stöbern und ausprobieren, ein Buch zum Lesen und Kochen. Ein Buch, das man mit allen Sinnen genießen kann.

Ich liebe die Kombination aus Bildern, Geschichten, Gedichten und Rezepten. Man hat nicht nur ein Rezeptbuch in der Hand, sondern ein "Rezept-, Lese- und Bilderbuch". Jede Geschichte öffnet einen neuen "Rezeptabschnitt". Und jede Geschichte enthält ein "Glas gekochtes Glück" aus dem folgenden Kapitel. Mir haben die Geschichten gefallen, jede auf ihre Weise lesenswert. Und die Fotos inspirieren und lassen dem Betrachter das Wasser im Mund zusammenlaufen.

In dem Buch findet man keine herkömmlichen Rezepte für Gelees und Konfitüren, sondern ausgefeilte, ungewöhnliche, besondere. Manche Zutaten sind nicht in jedem Geschäft zu bekommen, aber das ein oder andere Gewürz kann man ersetzen, oder ich habe es einfach weggelassen. Man bekommt neue Ideen, freut sich auf die kommende Gartensaison um weitere Rezepte auszuprobieren. Das Buch regt die Fantasie an um eigene Kreationen auszuprobieren. Zutaten zu kombinieren, die man normalerweise nicht miteinander "mischen" würde.

Die Rezepte klingen alle sehr interessant. Einige habe ich bereits probiert.

Königin Mädesüß - da ich zufällig Mädesüß Blüten zu Hause hatte, habe ich das Rezept ausprobiert. Das Ergebnis finde ich sehr lecker.

Traubenwunder - steht zum Probieren bereit.

Birnen köstlich - bereits gekocht und probiert, lecker.

Oh, Oh Orange - Hier habe ich die Tonkabohne weggelassen, da ich keine bekommen habe, bin auf den Geschmack gespannt.

Würziges Pfläumchen - Hatte noch eingefrorene Pflaumen, allerdings habe ich auch hier etwas weggelassen und zwar Mélange Noir. Mal sehen wie es schmeckt.

Süße Kirschen leicht besäuselt - Habe leider keine Kirschen eingefroren, aber eine ähnliche Marmelade koche ich öfter. Nur statt Whisky habe ich bisher Amaretto verwendet. Bei der nächsten Kirschernte liegt dies Rezept parat.

Mirabellen mit Schmackes - Ich liebe Mirabellen und in der nächsten Saison wird dieses Rezept ausprobiert.

Ich werde noch weitere Rezepte ausprobieren, manche müssen in Ermangelung der "Rohstoffe" noch ein bisschen warten, andere sind bald dran. Jedes Rezept hat sozusagen seine Zeit. Insgesamt gefallen mir die Rezepte sehr gut. Sie sind gut nachvollziehbar beschrieben und die Gewürze, die ich nicht vor Ort bekomme, lasse ich weg oder probiere andere. Alles in allem ein Buch, das mich unterhalten und inspiriert hat. Das ein oder andere Glas gekochtes Glück wird sicher mit roter Schleife versehen statt Blumen verschenkt werden. Aber auch das Buch werde ich sicher auch ab und an verschenken.


Weihnachtswunder: Eine Anthologie
Weihnachtswunder: Eine Anthologie
Preis: EUR 2,99

5.0 von 5 Sternen Weihnachtswunder, 21. Februar 2016
Klappentext
Man erzählt sich von Wundern, die immer zur Weihnachtszeit geschehen. Man weiß, es gibt sie. Man hat sie auch schon erlebt und ein klein wenig freut und hofft man immer wieder darauf, erneut eines zu erleben.
Acht Autoren erzählen uns von verschiedenen Weihnachtswundern, die so passiert sein können oder nicht. Auf jeden Fall steigern sie die Vorfreude auf Weihnachten.

Inhalt:
Der Hase ohne Nase:
Eine Geschichte, die uns sagt, wir müssen nicht perfekt sein. Jeder ist so wie er ist besonders.

Die silberne Flöte:
Die Geschichte erinnert mich an die Geschichte mit dem kleinsten Engel. Da fällt mit der Spruch ein: Übermut tut selten gut. Aber zum Glück war Fritzchen übermütig. Und für alle endet es glücklich. Eine sehr berührende Geschichte.

Winter-Vivi:
Oftmals reicht eine Kleinigkeit aus, um zwei nahestehende Menschen zu trennen. Einer muss den ersten Schritt machen, man vergeudet leider oft aus Stolz und Eigensinn viel wertvolle Zeit. Manchmal erkennt man es zum Glück aber noch früh genug.

Wundersames wie Delphine:
Zu Weihnachten in die Ferne reisen und am anderen Ende der Welt das Glück wiederfinden. Aus einem anfänglichen Missgeschick, wird eine schöne Zeit, die den Urlaub überdauert, sehr berührend.

Abgefahren:
Hier konnte ich Weihnachten riechenden, hören, war dabei, der Duft des Baumes, der Wohlgeruch des Essens, die Lieder und und und. Wir haben auch so eine "Srirrt". Mich hat das "zerstörerische" Kind ein bisschen erschreckt.

Das hässliche Bäumchen:
Die zauberhafte Geschichte hat mich tief berührt. Das vermeintlich hässliche Bäumchen hat für die Familie eine besondere Bedeutung. Sie haben sozusagen aufeinander gewartet.

Mia und die Reise zu den Polarlichtern:
Wieder eine zu Herzen gehende Geschichte. Weihnachten ist alles möglich. Der Herzenswunsch der kleinen kranken Mia geht gleich doppelt in Erfüllung. So ist Familie, man ist füreinander da und möchte den anderen glücklich machen.

Jenseits der Kamine:
Tabea und Eusebius, beide ohne Eltern und zu Hause, teilen was sie haben. Sie widerstehen sozusagen der Versuchung, retten Weihnachten und werden mit einer Familie belohnt, und sie teilen wieder, denn sie haben nichts vergessen. Weihnachten, die Zeit der Liebe, Familie, aber auch eine Zeit des Teilens, eine Zeit andere, denen es nicht gut geht, zu bedenken. Ein schöner Abschluss eines wundervollen Buches.

"Weihnachtswunder" ist ein kleines feines Büchlein mit so unterschiedlichen wie besonderen Geschichten. Acht verschiedene Geschichten von verschiedenen Verfassern, die doch eins gemeinsam haben, Wunder zur Weihnachtszeit. Jede Geschichte ist einzigartig und besonders, jede Geschichte hat mich als Leser sehr berührt. Die ein oder andere Geschichte erinnert mich an wahre Begebenheiten. "Weihnachtswunder" ist ein wundervolles Buch, das, wie es der Titel verspricht, weihnachtliche Geschichten beinhaltet, aber nicht nur das, es hat auch den Zauber von Weihnachten eingefangen. Ein besonderes Buch für eine besondere Zeit, das ich sicher zur nächsten besonderen Zeit wieder zur Hand nehmen werde.


Selly Schneegloeckchen
Selly Schneegloeckchen
von Susanne Schroepel
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,40

5.0 von 5 Sternen Selly Schneeglöckchen, 21. Februar 2016
Rezension bezieht sich auf: Selly Schneegloeckchen (Taschenbuch)
Klappentext:
Wovon träumen Schneeglöckchen, während sie in der Erde auf den Frühling warten? Selly freut sich auf die Sonne und den Wind und auf ihre Freunde, die sie bald begrüßen kann. Doch in diesem Jahr ist alles irgendwie anders... Was eine gemeine Narzisse damit zu tun hat und wie kleine Pflanzen fühlen, erfahrt ihr in dieser Geschichte. Eine Geschichte für kleine und große Leser, über Kreisläufe des Lebens und darüber, dass wir nicht wegsehen dürfen, wenn jemand Probleme hat. Empfohlenes Lesealter: ab 5 Jahren. Mit zahlreichen Illustrationen der Autorin.

Fazit:
Kindgerecht, mit klaren und bildhaften Worten bringt uns die Autorin die Themen Freundschaft, Natur, den Zyklus der Jahreszeiten, Mobbing, Vergänglichkeit, Achtsamkeit, Stolz und Niedergeschlagenheit näher.

Beim Lesen sind mir immer wieder Sprichwörter in den Sinn gekommen. "Wenn zwei sich streiten freut sich der dritte", oder "Sei wie das Veilchen im Moose, bescheiden, sittsam und rein, und nicht wie die stolze Rose, die immer bewundert will ...", "Was des einen Leid ist des anderen Freud".

Der Text wird mit wundervollen Zeichnungen "durchzogen". Das rundet das Ganze ab.

Die Geschichte zeigt uns auch, um etwas zu ändern, muss sich einer erheben. Oft ist es dem anderen vielleicht gar nicht bewusst, wie verletzend Äußerungen und Bemerkungen sind. Es muss ihnen erst vor Augen geführt werden, und das manchmal auch mit deutlichen Worten. Und wenn man Glück hat gefruchtet es auch. Der Inhalt dieses Büchleins ist sehr gut auf uns Menschen zu übertragen - schaut hin, stärkt dem "Opfer" den Rücken, steht füreinander ein. Freunde sind das Wichtigste, wir brauchen sie, wie die Luft zum Atmen. Aber auch wir müssen gute Freunde sein, um uns und den anderen zu stärken. Wenn wir dies beherzigen, sind wir auf einem guten Weg, unser Zusammenleben ein Stück besser zu machen, Mobbing entgegenzutreten und dem anderen Kraft zu geben. Ich wünsche mir, dass diese Botschaft viele Zuhörer und Nachahmer findet.


Tante Agatha
Tante Agatha
Preis: EUR 3,99

4.0 von 5 Sternen Tante Agatha, 21. Februar 2016
Rezension bezieht sich auf: Tante Agatha (Kindle Edition)
Der sonntägliche Besuch bei Tante Agatha ist für Sam und Oma ein festes Ritual. Tante Agatha liebt es zu lachen, die Farbe rot und Mohnblumen, erinnern diese sie doch an ihre Heimat. Bis sie nicht mehr da ist. Aber die bunte, laute, lebensfrohe Agatha hat einen letzten Wunsch, den ihr Oma und Sam erfüllen. Sie möchte zurück in ihre Heimat, die sie als Kind verlassen und die sie nie wieder gesehen hat. Aber wie sollen Sam und Oma ihr den Wunsch erfüllen, wird es ihnen gelingen???

"Tante Agatha" ist ein Buch über Leben und Abschied. Hier wird das Thema Tod und Abschied kindgerecht beschrieben. Ein kleines feines Buch, auf das der Spruch: "In der Kürze liegt die Würze". Es hat mit seinen 23 Seiten genau die richtige Länge für Kinder. So hat das gemeinsame Lesen nicht zu viel Länge und es bleibt Zeit für Erklärungen, Ergänzungen, ohne den jungen Zuhörer zu überfordern. Liebevolle Zeichnungen runden das Ganze ab. Sie geben dem Geschrieben sozusagen ein Gesicht.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-18