Profil für S. Döring > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von S. Döring
Top-Rezensenten Rang: 3.162.215
Hilfreiche Bewertungen: 35

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
S. Döring "Iskhar" (Hochfranken)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
L'autrichienne
L'autrichienne
Preis: EUR 9,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gratwanderung zwischen allen Stühlen, 16. April 2008
Rezension bezieht sich auf: L'autrichienne (Audio CD)
Dass mich Marie Antoinette nicht so wirklich interessiert und die Geschichte hinter den englisch/französischen Texten auch nicht für jedermann interessant sein dürfte sei mal dahin gestellt. Die Musik dagegen spricht so seine eigene obskure Sprache, denn hier darf und muss man sehr tolerant oder vielschichtig sein um wirklich das komplette Album zu mögen. So treffen so viele extreme Unterschiede und Stile aufeinander, dass einem fast schwindlig werden könnte. Zum einen der "normale" alternative, fast schon Nirvana-lastige Grunge der Band bis zum Doom/Stoner lastigen Material, welches zum Beispiel mich, als absoluten Doom-Fan sehr erfreut und den (teilweise) nicht unbedingt so gelungenen Ausflügen ins Hardcore-Gefilde prügeln einem ein, was kompromisslose aber vielleicht auch zusammenhanglosige Abwechslung bedeuten. Für mich ist das Titelstück eines der stärksten Stücke des Albums. So was geniales bekommt man leider selten zu hören, da gerade hier die Stimme der Sängerin, die von engelsgleich bis kratzbürstig alles drauf hat, sehr zur Geltung kommt.
Insgesamt ein Album, was man unbedingt vorher anhören sollte, welches einen aber, wenn einmal infiziert aber absolut in seinen Bann schlägt, da gerade diese Abwechslung eines der Merkmale dieser Band sind.


Günter Grünwald - Der Botschafter des guten Geschmacks
Günter Grünwald - Der Botschafter des guten Geschmacks
DVD ~ Günter Grünwald
Preis: EUR 22,92

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Bayrische Komik auch für Nicht-Bayern, 30. April 2007
Schon an Herrn Grünwalds modischem, stilsicheren Äusseren mag man Erkennen, dass man es hier mit einem der witzigsten und derbsten Kabarettisten aus Bayern seit Gerhard Polt zu tun. Aber nicht nur Grünwalds Astralkörper (nun mal das Markenzeichen des Kabarettisten mit der unglaublichen Sexualaustrahlung) sondern auch seine geschliffene, teilweise bitter böse, aber selten beleidigende (nun gut, Landwirte mit Hang zu Nudeln al dente fressen ein mal ausgenommen) Rede, lassen ihn an Bayerns Spitze stehen, wenn es um Comedy geht. Dabei bleibt er aber auch stets für Nichtbayern verständlich, was er mit seiner "Freitagscomedy" im TV auch immer wieder beweist.

Diese DVD besteht zum einen aus dem letzten Programm "Der Botschafter des guten Geschmackes", welches das bayrische Fernsehen vor Puplikum im Fernsehen ausstrahlte, zum anderen aus verschiedenen Ausschnitten aus Grünwalds Schaffensperiode beim BR (Auftritte, Interview, eine Gesangs-Performance,etc.).

Momentan ist Herr Grünwald mit seinem aktuellen Programm "Glauben sie ja nicht, wen sie da vor sich haben" (auch als CD erhältlich) quer durch Bayern unterwegs und füllt sämtliche Häuser in denen er auftritt (und Zuschauer passen auch noch rein...).

Eine lohnenswerte DVD, da man immer wieder etwas Neues entdeckt und stets etwas zu lachen hat.


Kein Titel verfügbar

12 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Innovation oder Grafikirrsinn (oder doch beides?), 15. Dezember 2006
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Zur WII gibt es eigentlich schlicht und einfach nur so viel zu sagen:

Die Innovation liegt in der Steuerung und das wars dann.

Aber allein dadurch bietet man so viel Potenzial für Entwickler, das man eigentlich über die graphischen Schwächen hinweg sehen sollte.

Wie bei jeder Konsole zum Launch, die besten Titel kommen erst mit der Zeit. Und ich denke auch grafisch kann man aus der WII einiges noch raus holen.

Wie jemand vor mir schon gesagt hat, Wii ist eine Party und Spaßkonsole und dadurch zwischen den Grafikmonstern wohl einzigartig. Solange die PS3 noch auf sich warten lässt, wird sie wohl ihren Status als zweit (wenn nicht sogar Erst)konsole festigen und sehr erfolgreich werden.

Es fehlen ja auch noch einige der Nintendo Zugpferde, wie Mario, Metroid, Kirby, etc. Da kann noch einiges kommen.

Zumal die Steuerung intuitiv und leicht von der Hand geht, für Konsoleneinsteiger und Profis gleichermaßen interessant.

Einziger Negativpunkt für mich ist der teuere Zubehörpreis, ein kompletter Konroller (mit Nunchuk und Remote) ist einfach zu teuer. Der Virtual Console Preis (Mario64 für 10€,ha!) ist denke ich schon berechtigt. Man muss sich einfach überlegen, möchte man für den Spielspaß bezahlen (und den hat z.B. Mario64 zweifellos), oder für Grafikpower.

Ich freue mich zwar weiterhin auf die PS3, aber die WII hat mein Gamerherz gewonnen.


Endymion: Pforten der Zeit/Die Auferstehung - Zwei Romane in einem Band!
Endymion: Pforten der Zeit/Die Auferstehung - Zwei Romane in einem Band!
von Dan Simmons
  Taschenbuch

17 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hammer Space Opera, einfach genial!, 10. November 2006
Hab ich die Hyperion-Gesänge schon quasi an einem Stück verschlungen, obwohl ich sicher kein Fan von 1000 Seiten Büchern bin, ist es gerade Endymion, das mich wirklich erst zum Simmons-Fan gemacht hat, da es so vielschichtig und dennoch sehr emotional daher kommt.
Ich leide von Anfang an mit Raul Endymion mit, der eigentlich gar nicht so recht weiß, was überhaupt gerade geschieht. Ich geniesse die sehr umfassenden (für manche vieleicht zu umfassenden) Beschreibungen verschiedenster Welten und bin immer wieder erstaunt, welche Einfälle Simmons in den Kopf gesprungen sein müssen. Und, weil es sich bei Aenea und Raul um eine der schönsten Liebesgeschichten der Science Fiction handelt, die sogar mich wahrlich berührt hat, ist dieses Buch eines der lesenswertesten gewesen in den letzten Jahren.

Simmons zweiter Zyklus "Ilium und Olympos" ist sicher sehr ungewöhnlich und für mich auch sehr schön zu lesen gewesen, doch den Hyperion/Endymion-Zyklus konnte Simmons nicht damit erreichen.

Man muss für Simmons-Bücher schon viel Zeit und Energie (es ist wirklich stellenweise nicht leicht Simmons zu folgen) aufwenden, aber am Ende wird man mit einer wunderschönen Story belohnt. Space Opera, wie sie sein sollte!


Seite: 1