Profil für Thor > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Thor
Top-Rezensenten Rang: 1.308
Hilfreiche Bewertungen: 2675

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Thor

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Alive (Deluxe Edition inklusive 3 Bonus-Tracks)
Alive (Deluxe Edition inklusive 3 Bonus-Tracks)
Wird angeboten von stw9999
Preis: EUR 13,56

7 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Teilweise gelungen, teilweise enttäuschend., 21. September 2013
Ein sehr durchwachsenes und streckenweise enttäuschendes Album von Jessie J.
Nun ja, wenigstens waren meine Erwartungen ohnehin nicht besonders hoch.
"Wild" gefällt mir zwar immer noch gut, aber "It's My Party" ließ bereits
befürchten, dass Jessie auf "Alive" zu sehr dem banalen, austauschbaren Pop
frönen wird.

Leider hat sich das im Wesentlichen bestätigt. So sind "Sexy Lady", "Square One",
"Gold", "Alive" oder auch "Daydreamin'" ziemlich langweilige, wenn auch nicht
wirklich schlechte Tracks. Mich kann sie mit solchen Nummern, die überhaupt
keine Identität oder Persönlichkeit besitzen, sicher nicht gewinnen.

Aber es gibt natürlich auch gelungenere Momente auf dem Album, sonst hätte
ich mich ja nicht für eine 3 entschieden. Die beiden Balladen "Breathe"
und vor allem "I Miss Her" sind ziemlich gut, hier kann sie ihr ganzes
Potential abrufen, welches sie viel zu oft verschwendet. Das Duett mit
Brandy ist wunderbarer Pop, gefällt mir wirklich gut. Von den Bonus-Tracks
kann mich insbesondere "Hero" überzeugen. Ansonsten gibt es noch eine Hand
voll solides 3-4*-Material, das angenehm zu hören ist, aber keine Euphorie entfacht.

Fazit: Würde Jessie J öfter ihr Potential entfalten anstatt auf beliebige
Popsongs zu setzen, wäre sicher ein viel besseres Album möglich gewesen.
So aber ist "Alive" nur ein halbwegs solides Pop-Album unter vielen,
welches wohl keinen bleibenden Eindruck hinterlassen wird.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 29, 2013 2:04 PM CET


Weapon in Mind
Weapon in Mind
Preis: EUR 12,79

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Maria Mena veredelt ihren Sound durch neue Einflüsse., 21. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Weapon in Mind (Audio CD)
Fragt mich nicht wieso, aber ich war sicher, dass "Weapon In Mind" bestenfalls ein knappes 4er-Album werden würde. Entweder ist es das Album-Cover, das mir nicht wirklich gefällt, oder die Hörprobe zu "All The Love", die mich schockiert hat, oder aber die durch nichts begründete Annahme, dass Maria Mena nach zwei unglaublich starken Alben unmöglich ein drittes Mal in Folge ein derart gutes Werk vorlegen kann - Tatsache ist, dass meine Erwartungen an das Album niedriger waren als beim letzten Album.

Tja, "All The Love" ist aufgrund des verhunzten Refrains tatsächlich der schwächste Song des Albums, aber dennoch nicht schwach, da er sehr gute Elemente enthält. Ansonsten ist "Weapon In Mind" ein klasse Album, das sich wirklich hören lassen kann!

Besonders positiv möchte ich dieses Mal hervorheben, dass es Maria Mena geschafft hat, mehrmals neue Sound-Elemente in die Lieder einzubauen, das Album aber als Ganzes wieder den einzigartigen Zauber ausstrahlt, den nur Maria auf diese Weise hinbekommt. "I Always Liked That" beispielsweise verbindet den altbekannten Maria-Sound mit einem geschmackvollen Electro-Teppich, während "Caught Off Guard, Floored By Love" ungewöhnlich rockig für ihre Verhältnisse daherkommt. Neben den gelungenen Experimenten bringt sie auch ihren Stil der letzten Alben zur endgültigen Perfektion. So ist "Lover Let Me In" ein herrlich düsteres Spektakel, während "I'm Only Human" eine Traumballade mit unendlich viel Gefühl ist. So einen Song kann nur Maria selbst übertreffen, und das tut sie mit dem bombastischen Finale: "THE END" - was für ein unfassbar guter Song!

Ich schäme mich, dass ich an die Erhabenheit von Maria Mena gezweifelt habe: Sie ist eine Musik-Göttin, die sich kontinuierlich weiterentwickelt und immer wieder mit (abgesehen von einer Ausnahme) gelungenen Experimenten überrascht, wodurch Marias Musik auch mit "Weapon In Mind" nicht langweilig wird, im Gegenteil: Ich will noch sehr viele Alben von ihr hören!

Fazit: Ein Album, das wohl alle Fans zufrieden, wenn nicht sogar euphorisch stimmen wird, und dessen einzige Mankos das meiner Meinung nach wenig gelungene Cover (sie ist schlecht getroffen, muss ich leider sagen, ohne ihr zu nahe treten zu wollen) sowie der Stimmverfremdungs-Quatsch in "All The Love" sind.
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 10, 2013 4:45 PM CET


The Bones of What You Believe (Limited Edition)
The Bones of What You Believe (Limited Edition)
Wird angeboten von multimedia4sale
Preis: EUR 13,35

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verspielter, melodischer und mitreißender Synth-Pop!, 21. September 2013
CHVRCHES - die mit "v" geschriebenen Kirchen haben sich nicht
durchgesetzt bei der BBC-Wahl zum vielversprechendsten Newcomer-Act
des Jahres. Von den Gewinnern Haim gibt es zwar erst nächste Woche
das Album, aber bis jetzt sehe ich persönlich CHVRCHES voran, machen
diese doch Musik aus einem meiner absoluten Lieblings-Genres:
dem waschechten, gekonnten, melodischen und experimentierfreudigen Synth-Pop.

Der Opener, nämlich die phänomenale Single "The Mother We Share" lässt
bereits keine Wünsche offen. WOW kann ich da nur sagen, das ist
Synth-Pop in Perfektion, sicher einer der besten Tracks in diesem
Genre des Jahres. Zwar bleibt diese Nummer in weiterer Folge unerreicht,
aber das bedeutet noch lange nicht, dass man sich den Rest des Albums
nicht zu Gemüte führen sollte, denn es gibt noch weitere knackige Perlen zu finden.

"Lies" bläst den Hörer vom ersten Ton an weg, der Song ist unglaublich
fett produziert und versetzt mich in einen Zustand der Verzückung.
"By The Throat" ist sogar noch ein bisschen schöner und klingt nach
einem perfekten 80s-Song. "Science / Visions" hat etwas Hypnotisches
an sich und ist aus produktionstechnischer Sicht wieder vorbildlich.
Weitere Album-Highlights sind "Tether" und "Recover", da kann man nur
staunen darüber, was hier geboten wird.

Andere Songs gefallen mir (noch?) nicht ganz so gut, aber alle weisen
sie kein unbeträchtliches Potential auf und haben ihren Reiz. Schlecht
ist auf "The Bones Of What You Believe" wirklich gar nichts, auch nicht
der klangvolle Albumtitel und das Eyecatcher-Cover.

Fazit: Für Freunde des Synth-Pops ein absolutes Muss-Album

Meine Favoriten:

The Mother We Share
By The Throat
Lies
Tether
Recover


Ketevan
Ketevan
Preis: EUR 8,09

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gewohnte Katie-Qualität., 20. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Ketevan (Audio CD)
Der Alben-Tsunami, der gerade auf uns zurollt, hat auch ein neues Album von einer der schönsten Britinnen angespült: "Ketevan" von Katie Melua. Wer sich fragt, was zum Teufel ein Ketevan ist: ein georgischer Vorname und ganz nebenbei der echte Vorname der nicht wirklich Katie heißenden Melua.

Aber das nur am Rande: Es geht ja um die Musik, und die klingt, wie man es von Katie gewohnt ist, sehr schön und wohlig warm. Das ist einfach Wohlfühl-Musik erster Güte.

Katies bezaubernde Stimme, welche diesen einzigartigen Charakter hat, wird wieder von einem Orchester begleitet, und daraus resultieren wieder sehr gute Songs wie "I Will Be There" und viele andere. Für die nötige Prise Abwechslung sorgen rhythmische Tracks wie "Shiver And Shake" oder augenzwinkernde Hymnen wie "Mad, Mad Men".

Der Vorgänger "Secret Symphony" hat mir in der Gesamtheit etwas besser gefallen, aber Katies Musik gefällt mir nun mal, da hilft alles nichts, sodass ich für "Ketevan" locker eine 4 klarmachen kann.

Highlights:

Love Is A Silent Thief
I Will Be There
Shiver And Shake
Mad, Mad Men


Trouble
Trouble
Wird angeboten von DiscountMediaStoreDE
Preis: EUR 16,61

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Mein persönliches Album des Jahres!, 9. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Trouble (Audio CD)
Es ist da. Das neue Album von Natalia Kills. Besser als drei Weihnachten zusammen. Oder vier.

Das Ziel war klar: Nach dem großartigen und - bei so ziemlich allen (wenigen), die es gehört haben - beliebten Debüt-Album "Perfectionist" waren die Erwartungen groß, und so musste ein Album her, dass mindestens genau gut ist wie dieses. Wer sich von "Trouble" in etwa dasselbe erwartet hat, was schon auf "Perfectionist" geboten wurde, dem kann ich gleich an dieser Stelle sagen, dass er seine wertvolle Zeit nicht mit dem Anhören von "Trouble" verschwenden sollte.

Wer allerdings nicht nur ein Fan von "Perfectionist" ist, sondern vielmehr von Natalia Kills selbst, den wird "Trouble" möglicherweise flashen und in Euphorie versetzen, denn hier liegt ein Album vor, welches ganz und gar ein Natalia-Kills-Album ist. Hier braucht mir niemand mehr mit albernen Lady-GaGa-Vergleichen kommen (wie sie vor zwei Jahren üblich waren), Natalias Musik klingt deutlich anders.

Was ist es nun, das "Trouble" zu einem echten, eigenständigen Natalia-Kills-Album macht? Zunächst ist ihr Gesang so viel besser geworden. Während dem Hörer bei "Perfectionist" zuallererst die Synthie-Beats anspringen, kommt diesmal immer deutlicher Natalias charakteristische, ausdrucksstarke Stimme zur Geltung, mit welcher sie gleich mehrere Songs deutlich veredeln kann. Schon die Single "Saturday Night" hat unter anderem von Natalias authentischem Gesang gelebt, und das zeigt sich beispielsweise auch bei "Devils Don't Fly", "Outta Time", "Marlboro Lights", "Trouble" und anderen.

Erwähnenswert ist die musikalische Bandbreite, die Natalia auf "Trouble" vorweisen kann: Da wären etwa eingängige Popnummern wie "Television", "Stop Me", "Boys Don't Cry" und "Daddy's Girl", die alles andere als alltägliche Massenware sind. Dann sind finstere Beat-Monster, von denen ich bei Natalia immer besonders schwärme, zum Glück auch dabei, wie "Problem", "Rabbit Hole" und "Controversy". Dass die Balladenrichtung ebenso eine Stärke von Natalia ist, wissen wir ja schon seit If I Was God", jetzt kommen mit "Devils Don't Fly", "Watching You" und "Marlboro Lights" weitere Glanzstücke dazu. Des Weiteren schüttelt Natalia mit "Outta Time" mal eben einen sehr überzeugenden Retro-Song aus dem Ärmel , als würde sie so etwas ständig machen, und mit Trouble" lässt sie gar eine stadiontaugliche Hymne auf den geneigten Hörer los. "Saturday Night" schließlich ist und bleibt der allerbeste Natalia-Song bisher und vielleicht sogar der beste Popsong des Jahres. Die Instrumentalisierungen der Songs sind einfallsreich und machen einen Song oftmals noch atmosphärischer (die Drums von "Devils Don't Fly"!), die Beats erweisen sich als innovativ und unverbraucht.

Natalia Kills hat also nicht einmal den Versuch unternommen, ihr "Perfectionist" übertreffen zu wollen, sondern hat gleich ein ganz anderes Album kreiert. Die Songs erzählen allesamt aus Natalias ziemlich turbulenter Vergangenheit, in welcher es teilweise drunter und drüber ging. Daraus entstanden Lyrics, die gleichzeitig ehrlich, authentisch, zum Großteil düster und verzweifelt sind und wunderschön formuliert wurden. Einige Textzeilen gehen einem nicht mehr aus dem Kopf, wenn man sie einmal gehört hat. Es passiert mir eigentlich relativ selten, dass ich den Songtexten auf einem Album so viel Beachtung schenke, aber hier hört man unweigerlich zu. Hoffentlich bleibt Natalia für immer und ewig "Trouble", wenn daraus dann solche Lieder entstehen.

Das Album-Booklet ist schön gestaltet und enthält löblicherweise auch die Songtexte, was ja nach wie vor keine Selbstverständlichkeit ist.

Fazit: Mein Flash-Album des Jahres. Ausgeschlossen, dass in diesem Jahr noch etwas erscheinen wird, das mir noch besser gefällt.

Meine Highlights:

1. Saturday Night
2. Television
3. Devils Don't Fly
4. Problem
5. Rabbit Hole


Achtung Fertig (Digipack)
Achtung Fertig (Digipack)
Preis: EUR 7,28

10 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Deutscher Electro-Pop in Perfektion!, 6. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Achtung Fertig (Digipack) (Audio CD)
2raumwohnung zeigen uns mit ihrem neuen Album "Achtung fertig",
wie deutscher Electro-Pop zu klingen hat. Sie haben hier ein Werk
geschaffen, welches ganz diesem Genre gewidmet ist, ganz ohne
störende Ausflüge in andere poppige Gefielde.

Die elektronischen Beats sind dominant, hochgradig mitreißend und
klingen frisch und unverbraucht. Überhaupt vermittelt das Duo ständig
ein Gefühl der Unbeschwertheit, das drückt es auch mit seinen Texten aus.
Während andere deutsche Gruppen meist dazu neigen, möglichst tiefgründige
Lyrics zu schreiben und Trübsal zu blasen (muss nicht zwingend negativ
gemeint sein), scheinen 2raumwohnung stets mit sich selbst im Reinen zu
sein und Inga singt, wie es wirkt, einfach drauflos und verleiht ihren
Optimismus mit ihrer nach wie vor jugendlichen Stimme Ausdruck
("Mir geht's gut, keine Ahnung warum ...").

Mir geht's auch gut, aber ich weiß warum: 2raumwohnung haben den
Funken auf mich überspringen lassen, das Album macht einfach sehr,
sehr viel Spaß. Für mich ist "Achtung fertig" das beste Album der
beiden bisher, das steht für mich schon wenige Stunden nach
Album-Veröffentlichung fest.

Highlights:

Bei dir bin ich schön
Wir waren fürchterlich
Ich mag's genau so
Was sagt das Universum
Gut
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 10, 2014 10:42 PM MEST


Regenstadt (Akustik Version)
Regenstadt (Akustik Version)
Preis: EUR 1,29

5.0 von 5 Sternen Grandios!, 28. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Regenstadt (Akustik Version) (MP3-Download)
Für mich ist diese Akustik-Version von "Regenstadt"
das heimliche Highlight der ersten EP der "Popstars"-Teilnehmerin
Elif. Hier zeigt sie ihr ganzes Potential auf und überzeugt
mit einem einzigartigen, aber wunderschönen Stil!


Unter meiner Haut
Unter meiner Haut
Preis: EUR 2,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr schön!, 28. Juli 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Unter meiner Haut (MP3-Download)
Damals anno 2009 habe ich "Popstars" sogar noch geschaut, und Elif war damals meine ganz große Favouritin, da ihre Stimme unter all diesen Möchtegern-Sängerinnen doch sehr positiv hervorstach. Dass sie schließlich nicht Teil von "Some & Any" wurde, war wohl kein Nachteil.

Ihre erste Solo-Single habe ich nun etwas verspätet entdeckt und bin sehr überrascht, dass sie nun Jahre später tatsächlich eine Solokarriere starten will. Ihre erste EP "Unter meiner Haut" bietet schon den ersten Vorgeschmack auf das kommende Alben, denn neben der gleichnamigen Single findet man als B-Seiten noch einige schöne Akustik-Versionen von Songs, die wohl Albumtracks werden, auf der EP. Insbesondere "Regenstadt" hat Potential und zeigt, dass Elif durchaus einen einzigartigen Stil hat.

Bei "Unter meiner Haut" zeigt sich dieses noch nicht ganz, hier ging man zu sehr auf Nummer sicher. Dennoch gefällt mir Elifs Stimme auch heute noch sehr, und dieses Lied ist jedenfalls um Einiges gelungener als die jüngsten Silbermond-Singles. Das Album, welches Ende August erscheint, wird auf alle Fälle gecheckt!


Ich fliege
Ich fliege
Preis: EUR 1,29

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das ist ihr Stil!, 26. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Ich fliege (MP3-Download)
Das ist genau der Stil, mit dem ich Lisa von Anfang an gesehen habe.
Das Video passt auch herrlich zum Song und zu Lisas ausgeflippter Art -
die quirligen Strophen sowie der eingängige Refrain haben Charme und der
Song als Ganzes Authentizität.
Fazit: Der Song dürfte sich schnell zum Ohrwurm entwickeln.


Stars Dance
Stars Dance
Preis: EUR 8,49

7 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Austauschbarer Pop., 19. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Stars Dance (MP3-Download)
Nachdem ich nun sowohl von Demi Lovato als auch von Miley Cyrus jeweils mindestens ein Album gehört habe, habe ich beschlossen, auch Selena Gomez eine Chance zu geben, ohne mit großen Erwartungen an "Stars Dance" heranzugehen.

Zum Glück, denn diese großen Erwartungen wären großteils enttäuscht worden. Andererseits bietet Selena auf ihrem ersten Solo-Album immerhin genau die Art von Musik, die zu erwarten war: Austauschbaren Dance-Pop, der mehr als eindeutig auf kurzfristige Charts-Erfolge spekuliert. Nun gut, damit könnte ich ja leben - schließlich tun auch Ke$ha oder Carly Rae Jepsen nichts anderes - aber Selena Gomez und ihre Produzenten geben sich nun wirklich überhaupt keine Mühe, zumindest ein bisschen anders als der Rest zu klingen oder Songs aufzunehmen, die man auch in einigen Wochen noch gerne hören würde. Demi Lovato kann wenigstens mit einer guten Stimme punkten und Miley Cyrus hat, wenn schon auch keine bessere Stimme, so aber wenigstens mehr nachhaltiges Hitpotential. Würde ich einen neuen Selena-Song im Radio hören und wüsste nicht, dass es Selena Gomez ist, ich würde mir wohl schwer tun, den Song der richtigen Künstlerin zuzuordnen, weil ihre Stimme absolut nichts Besonderes ist und, man muss es leider sagen, völlig austauschbar ist.

So, genug geschimpft! Immerhin habe ich ja 3 Sterne gegeben, demnach muss es ja auch etwas Positives zu berichten geben. Nun ja, das Positive ist, dass diese austauschbaren Popsongs einfach trotz ihrer Verwechselbarkeit großteils nett anzuhören sind und nach mehrmaligem Hören auch gut ins Ohr gehen, wenn auch der eine oder andere Song etwas Nervpotential aufweist. Mit "Slow Down" und insbesondere dem Titeltrack "Stars Dance" befinden sich sogar zwei Tracks auf dem Album, die meinen Geschmack doch relativ gut treffen und noch länger einen Platz in meiner Playlist haben werden.

Fazit: "Stars Dance" ist alles andere als ein besonderes Album, aber es ist leichte und sofort zugängliche Kost für den Sommer, die wohl niemandem, der gerne Dance-Pop hört, wehtut, und insbesondere ihre Fans wohl überzeugen wird. Meine persönliche Begeisterung hält sich zwar eher in Grenzen, aber eine gute 3 kann ich für "Star Dance" schon aufbringen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 7, 2013 7:00 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20