Profil für Thor > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Thor
Top-Rezensenten Rang: 1.477
Hilfreiche Bewertungen: 2700

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Thor

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Loved Me Back to Life
Loved Me Back to Life
Preis: EUR 13,49

13 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Beliebige Songauswahl., 3. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Loved Me Back to Life (Audio CD)
Das letzte englischsprachige Album von Celine Dion ist schon 2007 erschienen,
deshalb wurde es allerhöchste Zeit für Nachschub.

Leider gefällt mir "Loved Me Back To Life" längst nicht so gut wie "Taking Chances".
Celine Dion singt wie immer die Lieder, die man ihr vorgesetzt hat, nur ist diesmal
leider nichts all zu Besonderes dabei. Da kann es schon mal passieren, dass ein Song
ein Album-Highlight ist, den ich schon im Frühjahr 2012 durch Ivy Quainoos
Interpretation liebgewonnen habe ("Break Away").

Selbstverständlich bewegen sich alle Tracks auf einem relativ soliden Niveau,
gesanglich gibt's sowieso nichts zu bemängeln, da spielt Celine Dion in einer
eigenen Liga. Aber Perlen, die das Zeug zum Evergreen haben, fehlen dem Album
ganz eindeutig. Man kann sich die Platte problemlos von vorne bis hinten durchhören,
aber Begeisterung stellt sich nie ein.

So ist "Loved Me Back To Life" ein nettes Album, aber keines, das nachhaltig
im Gedächtnis bleiben wird.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 10, 2013 2:55 AM CET


Love Club [Ep]
Love Club [Ep]
Preis: EUR 16,98

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr schön und speziell., 3. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Love Club [Ep] (Audio CD)
Eine EP mit nur 5 Songs muss etwas zu bieten haben, sonst kauft sie
doch niemand, schon gar nicht, wenn die Künstlerin neu im Geschäft ist.

Doch "The Love Club"-EP hat tatsächlich sehr viel zu bieten. Nichts
da mit 0815-Pop, den man schon unzählige Male von sämtlichen anderen
Sängerinnen gehört hat. Die Lieder weisen eine interessante,
stimmungsvolle Instrumentalisierung auf, und obwohl sie nicht ähnlich
klingen, ist die EP doch kohärent. Gesanglich gefällt mir die junge
Neuseeländerin auch gut.

Besonders beeindruckend finde ich die beiden Tracks "Bravado" und
"The Love Club", neben ihrem eigenen "Team" und Natalia Kills'
"Saturday Night" zwei der allerbesten Popsongs, die ich in diesem
Jahr hören durfte. Da macht das Ohr Jubelsprünge! Zuerst fand ich
es schade, dass diese beiden Tracks nicht auch auf "Pure Heroine"
zu finden sind, aber mittlerweile bin ich froh darüber: Damit behält
die EP einerseits ihre Daseinsberechtigung, andererseits hätten
diese beiden Nummern gar nicht wirklich zur Stimmung von "Pure Heroine"
gepasst, dessen Stärke es ja vor allem ist, wunderbar kohärent zu
sein und dadurch sehr atmosphärisch zu wirken.

Diese EP ist ein kurzer, aber überwältigender Ohrenschmaus der Extraklasse!


Avril Lavigne
Avril Lavigne
Preis: EUR 5,99

6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Unglaublich banale Plastik-Musik ohne Identität, 2. November 2013
Rezension bezieht sich auf: Avril Lavigne (Audio CD)
Avril Lavigne gehörte nie zu meinen Lieblingssängerinnen, da mache ich keinen Hehl daraus: Trotzdem war ich neugierig, ob sie sich mit ihrer Musik wohl in all den Jahren mehr in eine Richtung bewegt hat, die mir zusagt.
Aus diesem Grund habe ich mir das brandneue, selbstbetitelte Album von ihr angehört.

Es ist leider eher das Gegenteil der Fall. Hatte Avril zu ihren Anfangszeiten wie auch in der Mitte ihrer Karriere durchaus den einen oder anderen netten Ohrwurm-Hit zu bieten, unter denen mir "Complicated" und "When You're Gone" bis heute am besten gefallen, so langweilt sie mich mit dieser Platte von Anfang bis Ende. Da bleibt wirklich überhaupt nichts hängen - großteils wird hier der übliche uninteressante Teenie-Pop-Quatsch präsentiert, der mir schon lange gestohlen bleiben kann. Und mit 29 Jahren kann man nun auch allmählich anspruchsvollere oder zumindest reifere Musik von ihr erwarten.

Dass die furchtbare Kollaboration mit Marilyn Manson die einzige wirkliche Abwechslung auf "Avril Lavigne" ist, macht die Sache auch nicht besser.

Eine 2 für diese CD ohne Highlights und erquickende Momente.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 4, 2013 10:48 PM CET


Pure Heroine
Pure Heroine
Preis: EUR 5,99

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wächst mit jedem Anhören!, 26. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Pure Heroine (Audio CD)
Nachdem ich das Debüt-Album von Lorde schon einige Male im Stream vollständig durchgehört habe, konnte ich es nun endlich auch käuflich erwerben.

Lorde wird es wohl selbst nicht glauben können, dass ihre Single "Royals" seit 4 Wochen auf Platz 1 der Billboard Hot 100 steht, obwohl sie

1) erst 16 ist,
2) Neuseeländerin ist, und
3) "Royals" nach nichts klingt, was sich sonst in den amerikanischen Charts tummelt.

In ihrem Heimatland sind ihre Erfolge sogar noch großartiger - während die EP sich seit Wochen stabil in den Top 10 hält, ist "Team" kurz davor, ihre dritte Nummer 1 in den dortigen Singles-Charts zu werden.

Ja, woran liegt es denn, dass Lorde momentan so gewaltig durchstartet (und sie hoffentlich auch im deutschsprachigen Raum bald mehr Beachtung findet)? Diese Frage stellt sich nicht, wenn man bereits irgendein Lied der jungen Sängerin gehört hat. Es ist ziemlich egal, was man anspielt, man wird fast immer einen Song mit einer besonderen Ausstrahlung hören, welcher die Gehörgänge schmeichelt und herrlich unangepasst und eigenwillig klingt, ohne dadurch sperrig oder befremdlich zu wirken.

Das zeigt sich insbesondere bei dem großen Hit "Royals", der frischen Wind in die aktuelle Poplandschaft bringt, welche diesen sehr nötig hat. Zu den weiteren Album-Highlights gehört etwa die neueste Singleauskopplung "Team", ein Song, in den sich viele wohl auf Anhieb verlieben, andere vielleicht erst mit Verspätung, aber der Anziehungskraft dieser Nummer ist auf Dauer nicht zu entkommen. Eine Wucht und ein Musterbeispiel für die spezielle Musik, die Lorde produziert, ist "White Teeth Teens". Ich müsste mich schon sehr täuschen und wundern, wenn das nicht ein zukünftiger Hit werden sollte. Als letztes gutes Beispiel der bemerkenswerten Lorde-Musik sei an dieser Stelle "Buzzcut Season" genannt, das vom ersten Ton an zu gefallen weiß.

Zu meinem erweiterten Favoritenkreis gehören die Ohrwurm-Single "Tennis Court", das sphärische "400 Lux" sowie das betörende "Glory And Gore".

Etwas weniger Zugang finde ich lediglich zu den ruhigeren Tracks "Still Sane" und "A World Alone", die zwar beide deutlich im grünen Bereich angesiedelt sind, mich jedoch längst nicht so sehr fesseln wie die anderen Songs des Albums.

Im Großen und Ganzen muss ich sagen, dass mich die Leistung von Lorde auf "Pure Heroine" wirklich beeindruckt. Ihr Gesang ist ausdrucksstark und ihre Lieder haben jetzt schon einen klaren Wiedererkennungswert. Ich wünsche ihr, dass sie weiter auf ihrer Erfolgswelle reiten darf, denn ich finde es einfach herrlich, wie eine 16-Jährige interessantere und authentischere Musik macht als viele ihrer Kolleginnen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 3, 2013 9:39 PM CET


Lovebird
Lovebird
Preis: EUR 19,98

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Papermoon krönen ihre Karriere mit einem starken Album!, 26. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Lovebird (Audio CD)
Seit Jahren ist das Duo Papermoon, bestehend aus Song-Writer Christof Straub und Sängerin Edina Thalhammer, aus meiner Sicht das Beste, das die österreichische Musiklandschaft zu bieten hat. Seit Jahren höre ich nun ihre Alben. Angefangen hat es, als ich 2007 zum ersten Mal die Single "Verzaubert" hörte. Sofort war ich tatsächlich verzaubert und hin und weg - ein fantastisches Lied war und ist das! Anschließend begann ich, mir das gesamte Werk des Duos zu Gemüte zu führen, und als ein Höhepunkt ihrer Karriere erwies sich gleich das Debüt "Tell Me A Poem", ein Meisterwerk in seiner Gesamtheit, das auch die englischsprachige Original-Version von "Verzaubert" enthält. Auch die späteren Alben haben viel Schönes zu bieten. Das 2008er-Album "When The Lights Go Down" hat mich dann wieder völlig in den Bann gezogen, ich höre es auch heute noch immer wieder.

Nun wurde soeben das brandneue, doch leider auch letzte Album von Papermoon mit dem Titel "Lovebird" veröffentlicht. Und dieses Album vereinigt alle Gründe, warum mich die Musik der beiden stets so gefesselt hat, in sich: Die unverkennbare akustische Musik, verpackt in traumhafte Melodien, die zum Großteil auf Anhieb hängen bleiben und ins Herz gehen, das war immer eine Spezialität von Papermoon - und dass sie ihr Handwerk verstehen, das beweisen Christof und Edina mit fast jeder Nummer des Albums. Edinas Stimme klingt klar und einzigartig wie eh und je, flößt den gefühlvollen Kompositionen Leben ein und erzeugt nicht selten eine intim anmutende Atmosphäre.

Fazit: Papermoon krönen ihre Karriere mit einem ihrer besten Alben, mit dem sie noch einmal eindrucksvoll zeigen, warum sie in Zukunft wohl von vielen schmerzlich vermisst werden werden (was für eine furchtbare Satzkonstruktion!).

Anspieltipps:

Once Again
Oh My Love
Lovebird
Higher And Higher
In My Hands


Prism (Deluxe Edition)
Prism (Deluxe Edition)
Preis: EUR 17,49

1 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gutes Pop-Album mit vielen Facetten., 18. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Prism (Deluxe Edition) (Audio CD)
Nachdem ich nach den ersten zwei, drei Hördurchgängen noch eine 3
geben wollte, haben dann sämtliche Tracks schnell Grower-Qualitäten
gezeigt und "Prism" auf eine gute 4 gehoben.

Die allergrößten Knaller waren einige der ersten Songs, die aus dem
Album zu hören waren: Das düstere, ungewöhnliche "Dark Horse", die
geniale Dancepop-Nummer "Walking On Air" und auch das umwerfende,
spezielle "Legendary Lovers" (bitte, bitte, bitte eine Singleauskopplung!!!).
Zu diesen besonders starken Songs reiht sich noch der Closer der
Deluxe-Ausgabe "Choose Your Battles".

Zum erweiterten Favouritenkreis zähle ich nach leichten Startschwierigkeiten
die zweite offizielle Single "Unconditionally", die Dance-Nummer
"This Is How We Do", das ruhige, schöne "Ghost" oder die anderen bei den
Bonussongs der Deluxe-CD. Auch viele andere Songs kratzen an der 5 und
können mich überzeugen.

Unter den restlichen Tracks finden sich einige, die etwas zu durchschnittlich
geraten sind, aber mir kein Skip-Bedürfnis entlocken.

Insgesamt waren wohl meine Erwartungen an "Prism" nach einigen grandiosen
Vorab-Tracks unrealistisch hoch, aber alles in allem bin ich nun doch
recht zufrieden mit der neuen Katy-Scheibe. Drei bis vier Songs weniger,
und man hätte ein noch besseres Album erhalten.

Jetzt bleibt nur noch zu hoffen, dass Katy Perry bei den zukünftigen
Single-Auskopplungen Mut beweist und einmal einen der spezielleren,
aber sehr guten Tracks wählt, wie ich sie weiter oben angeführt habe.

Übrigens: Der Kauf der Deluxe-Variante lohnt sich im Falle von "Prism" besonders!

Highlights:

Legendary Lovers
Dark Horse
Walking On Air
Choosing Your Battles
Unconditionally
This Is How We Do


Moon Landing (Limited Deluxe Edition)
Moon Landing (Limited Deluxe Edition)
Preis: EUR 13,99

16 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine emotionale Bombe!, 18. Oktober 2013
Ein ganz und gar wunderschönes und gefühlsgeladenes Meisterwerk präsentiert uns James Blunt mit seinem neuesten Album "Moon Landing". Obwohl ich bisher alle seine Alben sehr mochte, hätte ich niemals damit gerechnet, dass seine vierte Platte derart gut geraten würde!

Dabei muss ich gleich vorausschicken, dass James mit "Moon Landing" sicher keine neuen Fans gewinnen wird. Wer seine Musik bisher nicht ausstehen konnte, wird das wohl auch jetzt nicht können. Wertschätzer seiner Musik dürfen sich aber auf einen James in Höchstform freuen - das Album hat alles, was man sich wünschen kann.

Bereits die ersten Klänge von "Face The Sun" haben mich abgeholt. Die Instrumentalisierung ist hier perfekt und James Gesang tut das Übrige, um hier eine atmosphärische Ballade als Opener hinzuzaubern, die in der zweiten Hälfte an Zug aufnimmt.

Mit "Satellites" folgt eine poppigere Nummer, bei welcher schon wieder gleich die ersten Takte so neugierig auf den Song machen, dass man ihn unweigerlich zu Ende hört. Das wäre eine wunderbare Wahl für die zweite Single, würde sich im Radio bestimmt gut machen.

Nach der Single "Bonfire Heart", die bereits verdiente Erfolge verbuchen kann, schlägt James Blunt mit "Heart To Heart" schwungvolle Töne an, ehe mit "Miss America" eine ganz und gar bezaubernde Hommage an Whitney Houston in Form einer Gänsehaut-Ballade folgt, die klar zu den besten Songs seiner bisherigen Karriere gezählt werden darf.

Auf einem ähnlich hohen Niveau bleibt "Moon Landing" auch in der Mitte mit den gewohnt klasse produzierten Herzschmerz-Balladen "The Only Ones" und "Sun On Sunday" sowie dem mit dezenten elektronischen Beats versehenen "Bones".

Mein persönliches Album-Highlight ist aber "Always Hate Me". Wow, hier passt einfach alles: Die Strophen bauen schon einmal ordentlich Dramatik auf, die dann in einem sehr emotionalen Refrain ihren Höhepunkt findet - so überzeugend und wunderschön hat James Blunt seine Verzweiflung noch nie rübergebracht :) Ein TOP-Song, für mich der allerbeste von James Blunt überhaupt! Für eine Single ist "Always Hate Me" wohl aber leider zu düstere Kost.

Nach dieser Gefühls-Bombe ist "Moon Landing" immer noch nicht zu Ende, aber den Abschluss gestaltet James deutlich entspannter als die Tracks davor. "Postcards" ist eine vergleichsweise leichte, aber keineswegs banale Country-Popnummer, ein Instant-Ohrwurm, der ebenfalls das Potential zu einer zukünftigen Single hat. Mit "Blue On Blue", das etwas anders klingt als der Rest des Albums, aber sicher nicht schlechter, findet ein Pop-Album ein Ende, das ich jetzt schon ganz klar zu den allerallerbesten des Jahres 2013 zähle - es sei denn, man hört die Deluxe-Ausgabe, dann darf man sich nämlich auf drei weitere meisterhafte Nummern von James Blunt freuen, unter denen "Hollywood" besonders zu empfehlen ist. Und das Tolle ist: Mit jedem Hördurchgang wird "Moon Landing" noch schöner!

Damit hat James Blunt auch weiterhin ungefährdet den Platz meines männlichen Lieblingssängers inne. Er hat einfach ein Händchen für traumhafte Melodien und ausdrucksstarke Popnummern und Balladen mit Gefühl.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 1, 2013 12:14 PM CET


Fire Within (Limited Deluxe Edition inkl. Bonustracks)
Fire Within (Limited Deluxe Edition inkl. Bonustracks)
Wird angeboten von Crawley Music
Preis: EUR 14,25

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Abwechslungreicher als das Debüt., 27. September 2013
Wie das neue Album von Maria Mena habe ich auch das neue Album
von Birdy unterschätzt. Der Grund war, dass mir das Debüt zwar
recht gut gefallen hat, ich es aber doch relativ selten gehört
habe.

Das wird mir mit "Fire Within" sicher nicht passieren, denn das
ist ein wunderbares Album mit sehr vielen schönen Songs und
keinen Ausfällen.

Das klare Highlight ist die Ballade "Words As Weapons" - vielleicht
ihr bester Song neben "People Help The People" bisher. Andere
wunderschöne Balladen sind etwa die Single "Wings" oder auch "No Angel".

Ebenso erfreulich ist die Tatsache, dass Birdy nun mehr und mehr
Schwung in ihre Musik bringt. "Maybe", "Standing In The Way Of The Light",
"Light Me Up" oder auch Teile von "Strange Birds" sind hier als allesamt
gelungene Beispiele anzuführen.

Ein sehr gelungenes Album der jungen Birdy, passt wohl perfekt
in die Jahreszeit!


This Is...[Amended]
This Is...[Amended]
Preis: EUR 16,28

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Icona-Power!, 27. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: This Is...[Amended] (Audio CD)
Das nun mehr zweite Album von Icona Pop (für viele wohl das erste,
aber ich habe mir das schwedische Album Icona Pop" schon im letzten
Jahr importieren lassen) ist seit gestern vollständig im Stream zu hören.

Nun ja, 5 der 11 Songs von This Is ... Icona Pop" waren mir ja schon
vorher bekannt. I Love It" sowieso, aber auch We Got The World" und
Ready For The Weekend" waren bereits auf Icona Pop" zu hören. Zudem
kennt man die neueren Singles Girlfriend" und All Night" schon eine
Zeit lang (sind aber immerhin exklusiv auf diesem neuen Album enthalten).
Während mir Girlfriend" nach wie vor nicht ganz so zusagt wie die
anderen Singles, halte ich All Night" für eine Bombe und für den
würdigen Nachfolger von I Love It". Ready For The Weekend" ist
ebenfalls einer meiner bisherigen Favouriten des Duos.

Aber nun zu den sechs bisher ungehörten Liedern: Hier gibt es keinen
auffallenden Niveau-Abfall im Vergleich zu den ersten fünf Tracks.
Alle Songs können mit der berühmten Icona-Power punkten, die Refrains knallen
richtig rein. Die Melodien sind zugegebenermaßen meist simpel, aber
sie werden durch die hervorragenden Produktionen veredelt.
Letztendlich strotzen die Nummern vor Energie und machen sehr viel Spaß,
der Zwiegesang der beiden klingt stets euphorisch. Auch wenn das
schwedische Album Icona Pop" letztendlich doch ein klitzekleines
bisschen besser ist, so ist This Is ... Icona Pop" dennoch wieder ein
unwiderstehliches Hörvergnügen geworden.

Letztendlich bleibt nur zu sagen: Wer Icona Pop bisher mochte, wird
das Album lieben. Wer Icona Pop penetrant findet, wird alle Songs
des Duos als penetrant und nervig erachten. Damit ist, glaube ich,
genug gesagt. Ich freue mich schon auf das physische Album (das Cover
gefällt mir übrigens sehr gut)!

Highlights der 8 exklusiven "This Is ..."-Songs:

All Night
Then We Kiss
Hold On
Light Me Up


Wildfires
Wildfires
Preis: EUR 7,99

9 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ein schwacher, uninspirierter Zweitling., 27. September 2013
Rezension bezieht sich auf: Wildfires (Audio CD)
Ein sehr enttäuschendes Album. Abgesehen von der Lead-Single
(die wohl die einzige des Albums bleiben wird) wird nur
Fließband-Material von der alleraustauschbarsten Sorte geboten,
da hilft Ivys Stimme überhaupt nichts. Kaum ein Song bleibt
hängen oder hat auch nur irgendetwas Reizvolles an sich -
"Wildfires" ist einfach langweilig, und das ist nach dem
tollen Debüt schon eine große Enttäuschung. Die Songwriter
und Produzenten haben uninspirierte Arbeit geleistet, und
das Resultat ist ein schwaches Album, welches floppen wird.
Mir tut es Leid für Ivy.
Kommentar Kommentare (5) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 8, 2013 12:29 AM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20