Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Philips Multiroom Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für Sir Francis Drake > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sir Francis Drake
Top-Rezensenten Rang: 1.541
Hilfreiche Bewertungen: 558

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sir Francis Drake

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
pixel
TP-Link TL-PA4020PT KIT AV500 Powerline-Netzwerkadapter (500Mbit/s, integrierte Steckdose, 2-Port, kompatibel mit Adaptern anderer Marken) 3-er Set
TP-Link TL-PA4020PT KIT AV500 Powerline-Netzwerkadapter (500Mbit/s, integrierte Steckdose, 2-Port, kompatibel mit Adaptern anderer Marken) 3-er Set
Preis: EUR 67,99

5.0 von 5 Sternen Das Ende meiner WLAN-Probleme, 26. Juni 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem ich mich lange Zeit mit meinem WLAN herumquälen musste, habe ich mich nun durchgerungen, mal eine Powerline-Verbindung zu testen.

Die Gegebenheiten: Altbau, Leerrohre leider nicht da, wo man sie braucht, DSL-Router im Erdgeschoss, am anderen Ende des Obergeschosses Kinder, die gerne Netzwerk hätten, eine dicke Betondecke tiefer im Keller eine Rechner und eine Heizung, die beide am Netzwerk hängen, sowie eine Gartenhütte, in der ich auch gerne Netzwerk zur Überwachung einer kleinen PV-Anlage hätte. Insbesondere zur Gartenhütte brachte selbst eine Richtantenne nur bedingt und bei passendem Wetter eine brüchige Verbindung zustande. Abgesehen vom Erdgeschoss trotz zweier WLAN-Repeater, die die Transferrate grundsätzlich schon halbieren: immer wieder Ärger mit dem WLAN.

Damit war spontan Schluss, nachdem die Powerline-Adapter ankamen. Die Einrichtung ist wirklich primitiv einfach: die Adapter können entweder direkt über die Verbindungstasten miteinander verbunden werden, oder über den Router mit Hilfe des individuellen Passworts, das auf jedem Adapter aufgedruckt ist. Meine Fritzbox zeigt sogar noch diverse Daten zu jedem Adapter an, inkl. Netztopologie und Signalspektrum auf der Stromleitung. Man kann darüber sogar die LED-Anzeigen an den Adaptern deaktivieren, wenn man das möchte. Zu einem gemeinsamen Netzwerk verbunden werden können auch mehr als zwei Adapter, aktuell nutze ich 3 davon (mein Keller wird (noch) per WLAN versorgt).

Von den 500 MBit/s bleiben in der Gartenhütte zwar lediglich 15 MBit/s und im Obergeschoß 68 MBit/s - aber das ist um Welten besser als mit dem WLAN, und vor allem: stabil. Ich bin sehr zufrieden damit. Wahrscheinlich hätte es für mich auch die 200 MBit-Variante getan, aber die ist nicht wesentlich günstiger. Phasenkoppler habe ich nicht installiert, die würden vermutlich den Durchsatz verbessern, da die Adapter bei mir leider auf verschiedenen Netzphasen sitzen; eine Testverbindung auf ein und der selbe Phase brachte tatsächlich über 300 MBit/s. Dass man mit der deutlich teureren 1 GBit-Variante aber auch nur nennenswert in den Nenntransferratenbereich kommt, wage ich allerdings zu bezweifeln.

Obwohl ich gegenüber Powerline bzgl. der Verbindungsqualität recht skeptisch war: das hier war ein Volltreffer.
Einen Pferdefuß hat so ein System allerdings: es spuckt ordentlich Störungen ins Hausnetz, denn die zu übertragenden Daten werden auf die Leitungen aufmoduliert. Funkamateure in unmittelbarer Nähe macht man sich damit sicher nicht zum Freund, denn das ganze Hausnetz darf man damit als Antenne und Störsender betrachten. Daher ist Powerline auch keine Alternative zum WLAN für Menschen mit Paranoia vor Strahlen aller Art (ich wollte das nur mal gesagt haben).

Tipp: die Powerline-Adapter gehören für eine bestmögliche Transferrate direkt in die Steckdose an der Wand, NICHT in eine Steckdosenleiste, und erst recht nicht in eine mit Netzfilter, der in diesem Fall absolut kontraproduktiv ist. Es ist dagegen umgekehrt kein Problem, eine Steckdosenleiste in den Powerline-Adapter einzustecken (sofern man die Variante mit integrierter Steckdose kauft - klare Empfehlung!); auf diese Weise verliert man auch keinen Steckplatz.


B+G E-Tech SDM630Modbus - digitaler Stromzähler für Wechsel- und Drehstrom geeignet, Zweirichtungszähler mit 2x S0 & RS485 MODBUS Kommunikation
B+G E-Tech SDM630Modbus - digitaler Stromzähler für Wechsel- und Drehstrom geeignet, Zweirichtungszähler mit 2x S0 & RS485 MODBUS Kommunikation

5.0 von 5 Sternen Prima Preis-/Leistungsverhältnis, 25. Juni 2016
Ich hatte beruflich mit mehreren digitalen Stromzählern zu tun, und muss sagen: obwohl der SDM630 optisch etwas billig verarbeitet wirkt, erfüllt er seine Funktion einwandfrei und zuverlässig. Sowohl die Anschlusskonfiguration, die Impulsrate eines S0-Ausgangs, als auch die Modbus-Kommunikationsparameter sind konfigurierbar. Er ist dabei geeignet für einphasigen Anschluss, dreiphasig ohne oder dreiphasig mit Neutralleiter.

Eine wahre Flut von Messwerten (darunter Spannung, Strom, Wirkleistung, Scheinleistung, Blindleistung, jeweils weitgehend gesamt und pro Phase; aber auch Netzfrequenz, Leitungskapazität, harmonische Verzerrungen, ...) können sowohl am sehr gut lesbaren Display, als auch über den Modbus abgefragt werden. Ich habe schon teurere Zähler gesehen, die nur einen Bruchteil der Daten lieferten.

Das Handbuch ist für einen Chinazähler durchaus OK, zur Bedienung allerdings auch notwendig, denn die ist nicht wirklich intuitiv - was für mich aber eine untergeordnete Rolle spielt, mein Interesse gilt dem Modbus, der gut dokumentiert, brauchbar implementiert und vor allem: ohne Wartezeit zwischen den Abfragen auslesbar ist, was für regelungstechnische Anwendungen wichtig ist.

Ich setze den Zähler einerseits als Zwischenzähler zur Kontrolle meines Ferraris-Zählers ein, der bestimmt seit 30 Jahren nicht mehr kalibriert wurde. Der SDM630 selbst ist auch in einer geeichten Ausführung erhältlich, allerdings vermute ich, dass man für den Mehrpreis lediglich ein Zertifikat erhält - auch die ungeeichte Ausführung muss während der Produktion kalibriert werden, also vermutlich bezahlt man nur ein Stück Papier, das der Energieversorger aber sehen möchte, wenn er als Hauptzähler verwendet werden soll. Wer ihn wie ich als Zwischenzähler verwendet, kann sich den Mehrpreis definitiv sparen, die Genauigkeit ist sehr gut.

Zum anderen setze ich ihn zum Energiemanagement für eine PV-Anlage ein. Mein Wechselrichter (in meinem Fall ein StecaGrid 1500) unterstützt diverse Modbus-Zähler direkt, unter anderem diesen, der zugleich einer der preiswertesten ist. So konnte ich für gerade mal ~100€ das notwendige Energiemanagement (ausschließlich Eigenverbrauch, Null-Einspeisung ins öffentliche Stromnetz) realisieren. Prima!


Neato Botvac D85 Staubsaugerroboter, schwarz/weiß
Neato Botvac D85 Staubsaugerroboter, schwarz/weiß
Preis: EUR 509,00

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hervorragendes Gerät - unterirdischer Kundensupport; Vergleich mit Roomba 780, 22. Juni 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Über das Gerät wurde bereits ausführlich und zutreffend berichtet, ich möchte daher nichts wiederholen, was schon unzählige male detailliert berichtet worden ist. Daher beschränke ich mich bei der Produktrezension auf das wesentliche.

== über Saugroboter generell ==

Keiner der aktuellen Saugroboter kann Handarbeit zu 100% ersetzen, und das wird sich auch in näherer Zukunft nicht ändern. Saugroboter kommen nicht in den letzen engen Winkel, und räumen auch die Wohnung nicht auf, sondern lassen Bereiche, in denen sich der Unrat türmt, einfach aus. Ich glaube, dass man das den Geräten nicht vorwerfen kann - dennoch scheinen das manche Leute zu erwarten.

Wer sich so ein Gerät zulegt, darf eine 80-90%-Lösung erwarten, und das ist bereits eine enorme Zeitersparnis! Ähnlich wie andere Haushaltsgeräte, z.B. die Spülmaschine - auf die verzichtet man auch nicht gerne, obwohl man ggf. mache Teile von Hand spülen muss.

Anders als konventionelle Sauger sind die Gerte nicht darauf ausgelegt, ein mal die Woche den gesammelten Dreck weg zu saugen, sondern kontinuierlich, alle paar Tage die Grundreinigung vorzunehmen.

== Der Botvac ==
Das Gerät funktioniert hervorragend! Als der Roboter die erste Runde durch die Wohnung drehte, stand ich mit offenem Mund daneben. Die Lasernavigation sorgt dafür, dass der Arbeitsbereich erst umrundet, und danach die Fläche präzise in parallelen Bahnen extrem effizient abgearbeitet wird. Und das mit ordentlicher Saugleistung, man kann den Abwind hinter dem Gerät spüren. Selbst Stühle - vorausgesetzt, das Gehäuse passt dazwischen, sind kein Problem, er fährt einfach zwischen die Beine, und reinigt. Gesaugt wird Raum für Raum, wobei der Roboter selbst definiert, was er als "Raum" betrachtet (ein Sofa, das das Wohnzimmer teilt, kann schon mal dazu führen, dass zwei getrennte Räume erkannt werden, oder er fasst auch manchmal zwei Räume zu einem zusammen - ein Problem stellt das in der Praxis nicht dar). Der Botvac navigiert so selbständig abschnittsweise durch die gesamte Wohnung; wenn die gesamte Fläche gesaugt ist, schaltet er das Sauggebläse ab, und fährt sehr zuverlässig und gezielt wieder zurück in die Ladestation, ohne dass man besondere Maßnahmen ergreifen muss (siehe unten).

Ein Vergleich mit einem Roomba (meine Referenz: ein 780er, der davor mein klarer Favorit war):
- beide Geräte reinigen Hartböden sehr gut. Der Roomba erledigt die Reinigung vor allem mit seiner Doppelbürste, der Botvac durch "echte" Saugleistung, was schonender für den Boden sein dürfte.
- bei Teppichen hat der Roomba durch seine Doppelbürste klar die Nase vorn.
- der Botvac benötigt bedingt durch die Navigation nur etwa die halbe Zeit für die gleiche Fläche, der Roomba fährt zufällig kreuz und quer, und ist daher länger unterwegs.
- allerdings ist ersterer auch etwas störanfälliger, wenn er Kleinteile (z.B. Lego etc.) einsaugt. Die spuckt der Roomba einfach wieder aus.
- Die Wohnung wird vom Botvac selbständig in Abschnitte unterteilt. Beim Roomba müssen batteriebetriebene "Leuchttürme" aufgestellt werden. Nicht tragisch, aber lästig.
- Kleiner Nachteil: der Botvac ist ca. 1 cm höher als der Roomba, und passt ggf. nicht unter Möbel, unter denen der Roomba noch reinigen kann.
- die Akkulaufzeit des Botvac ist deutlich kürzer als die des Roomba. Dafür kann er ggf. aber auch selbständig zum Zwischenladen fahren, und setzt die Reinigung anschließend an der letzten Position fort.

Selten kommt es zu Navigationsfehlern, bei denen sich der Botvac offenbar in seiner Position verschätzt - aber das passiert wirklich selten. Dem Roomba kann das nicht passieren, dafür hat er auch manchmal ein Problem mit den Leuchttürmen. Aber alles in allem kein Grund zum Jammer. Beide arbeiten recht zuverlässig.

Da ich fast ausschließlich Hartböden habe, siegt in meinem Fall der Botvac. Für andere Wohnungen mit Teppich und Möbeln mit niedrigen Beinen könnte ein Roomba besser geeignet sein.

Weshalb vergebe ich trotz aller Begeisterung nur 4 Sterne? Nun ja... das Gerät hätte sechs davon verdient, wäre da nicht...

== Der unterirdische Kundensupport ==
Nach einigen Monaten habe ich beobachtet, dass die Seitenbürste des Botvac sporadisch stehen blieb. Das wurde im Laufe der Zeit immer schlimmer, und nun bleibt sie bereits bei leichtem Bodenkontakt stehen. In einschlägigen Foren wird berichtet, dass dafür ein verschlissener Antriebsriemen verantwortlich ist. Tatsächlich ließ sich die Bürste von Hand viel zu leicht drehen, so dass die Theorie mit dem Riemen absolut plausibel war. Daher habe ich mich mit dieser Information an den Neato-Support gewandt.

Dort hatte man zunächst in einer gebrochen deutschen e-mail höchstes Interesse am Kaufbeleg, und vor allem daran, wie ich meinen Botvac getauft hätte. Ich habe den Kaufbeleg geschickt, und geantwortet, dass es sich um eine Maschine handelt, die daher keinen Namen trägt.

Im Laufe eines zweiwöchigen Schriftwechsels befragte mich der Support, wann und wie oft ich den Roboter säubere, wollte zum Beweis Fotos von der Hauptbürste haben, und bestand dann trotzt fachlich fundierter Beschreibung meinerseits darauf, dass der Seitenbürstenantrieb auf keinen Fall defekt sein könne, sondern mein Akku zu schwach sei, und ein "Repowering" benötige, da das Gerät anhand des Akkuzustands selbständig entscheide, ohne Seitenbürste zu fahren. Die Information aus dem Forum wollte man nicht kommentieren. Ich musste dann den Akku drei mal komplett entleeren, komplett laden, und dann im Gerät eine neue Batterie anmelden. Natürlich ohne den gewünschten Erfolg, wie denn auch? Und jedesmal versicherte man mir, dass die Neato-Techniker sehr viel Erfahrung hätten, und man schon sehr genau wisse, wo die Probleme lägen.

Mir stellen sich bei solchem Unsinn die Nackenhaare. Wie ich zwischenzeitlich aus mehreren Problemberichten herauslesen konnte, scheint Neato immer erst mal den Akku verantwortlich zu machen, und sei er als Fehlerursache noch so absurd. Das Ende vom Lied: Neato hatte zunächst den Austausch des Gerätes zugesagt, und, nachdem ich den Kaufbeleg *nochmals* geschickt hatte (die erste e-mail wurde wohl verschlampt), sich schließlich nach all diesen sinnlosen e-mails für nicht zuständig erklärt, da das Gerät zu diesem Zeitpunkt bereits älter als 12 Monate war. Das hätte man mir eigentlich auch gleich von Anfang an sagen können.

Darauf habe ich die Sache selbst in die Hand genommen. Das Gehäuse lässt sich problemlos an 8 Torx-Schrauben öffnen, und zum Vorschein kam: ein komplett versprödeter, brüchiger Antriebsriemen im Wert weniger Cent, den ich z.Zt. provisorisch durch einen gewöhnlichen Gummiring ersetzt habe - und siehe da, die Bürste dreht sich wieder. Daher habe ich mich erneut an den Neato-Support mit Fotos (anbei) vom defekten Riemen und der Bitte, mir einen neuen Antriebsriemen zuzusenden. Die Antwort: nun sei meine Garantie ungültig, daher könne man das Gerät nun leider nicht austauschen (wohlgemerkt: nachdem man die Garantie nach > 12 Monaten ohnehin abgelehnt hatte), und Ersatzriemen könne man mir auch nicht zusenden. Ich solle bei meinem Händler einen neuen Riemen kaufen.

Bei allem was recht ist: bei meinen iRobot-Geräten hatte ich im Laufe der Zeit 3 Defekte (ein defektes Roomba-Bürstenmodul, zwei defekte Scooba-Tanks). In allen Fällen hatte eine kurze e-mail genügt, und die Ersatzteile waren innerhalb von 3 Tagen ohne jegliche Bürokratie bei mir. Wenn der Neato-Kundenservice bereits aus so einem winzigen Problem eine zweiwöchige Diskussion macht, möchte ich gar nicht wissen, in welchem Regen man von Neato bei ernst zu nehmenden Problemen stehen gelassen wird.

So absurd es klingt: statt in 5 Minuten den Riemen zu wechseln, lasse ich den Roboter nun im Rahmen der Gewährleistung austauschen. Vermutlich landet so ein eigentlich einwandfreies Gerät im Müll, von den Kosten und der Zeit ganz zu schweigen. Mich ärgert das sehr, da ich mit der Wegwerfmentalität ein arges Problem habe.

Bzgl. der Eigenreparatur, da hier sicher entsprechende Anmerkungen kommen: darf man das? Selbstverständlich! Man riskiert dabei zwar die freiwillige Herstellergarantie (die in meinem Fall ja ohnehin nicht mehr gegeben war), keinesfalls aber die gesetzliche Gewährleistung, auch wenn einem gegenteiliges eingeredet wird, sofern man durch den Reparaturversuch nicht selbst Schaden anrichtet; daher sollte man schon ein Bisschen Ahnung haben, was man tut (in meinem Fall: ich bin vom Fach). Das Gerät ist bezüglich einer Reparaturmöglichkeit recht sauber und übersichtlich aufgebaut, keine Clipverbindungen, die beim Öffnen brechen etc., so dass der Zeitaufwand sich in grenzen hält (auch ggf. die Rechnung für die Arbeitszeit, wenn man reparieren lässt)
Noch reparaturfreundlicher, auch für Laien, ist allerdings der Roomba, der aus Modulkomponenten besteht, die sehr einfach abgeschraubt und gegen neue ersetzt werden können.

Da Saugroboter komplexe Elektromechanische Systeme sind, sind Defekte früher oder später vorprogrammiert. Daher erlaube ich mir, für den miserablen Support, den man meist früher oder später in Anspruch nehmen muss, einen Stern abzuziehen - denn er gehört zum an sich sehr guten Produkt nun mal dazu.

Insgesamt werde ich mir gut überlegen, ob ich nochmal ein Neato-Produkt kaufe. So lange die funktionieren: bestens. Aber wehe man hat ein Problem, dann geht der Ärger los - und auf den kann ich gern verzichten.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


ieGeek Outdoor halbkreis Solarlampe Solarleuchte ABS Leitplanke 6 LED-Lichte Dämmerungsschalter / Sicherheit IP65 wasserdichte drahtlose für Zaun / Wand im Garten (2 Stücke, Schwarz)
ieGeek Outdoor halbkreis Solarlampe Solarleuchte ABS Leitplanke 6 LED-Lichte Dämmerungsschalter / Sicherheit IP65 wasserdichte drahtlose für Zaun / Wand im Garten (2 Stücke, Schwarz)

4.0 von 5 Sternen nett, aber hält nicht das Werbeversprechen, 15. Juni 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die etwa handtellergroßen Solarleuchten eignen sich als schönes Dekoobjekt an der Hauswand, schalten zuverlässig ein und leuchten auch recht lange, selbst an Tagen mit bedecktem Himmel. Die genaue Leuchtdauer kenne ich nicht; es sind mehrere Stunden, während der die Leuchte einen sehr hübschen, an Sonnenstrahlen anmutenden Lichthof an der Wand erzeugen.

Gut an der Leuchte: es kommt ein konventioneller, einfach wechselbarer Mignon (AA)-Akku zum Einsatz. Ob ich der transparenten Kunststoffabdeckung, die eine Art Linsenoberfläche (die das Lichtmuster an der Wand bewirkt) besitzt lange trauen kann, die man zum Akkuwechsel, aber auch zum Ein-/Ausschalten (falls man das möchte) abnehmen muss, weiß ich noch nicht. Oft versprödet Kunststoff mit der Zeit, und bricht gerne bei solchen Gelegenheiten. Das wird sich aber erst noch zeigen müssen.

Nicht optimal durchdacht für die Befestigung ist das restliche Gehäuse, das für eine Wandbohrmontage gedacht ist. Ich möchte mir für so eine Leuchte, die vermutlich keine Jahrzehnte dort hängen wird, doch keine Löcher in die Hauswand bohren, so etwas macht man heute auch bei deutlich höherem Gewicht per doppelseitigem Klebeband! Leider erschweren dieses Vorhaben die bei Kunststoffformteilen üblichen Verstärkungsrippen, die hier an der Rückseite leider nach außen stehen, so dass man keine glatte Fläche für das Klebeband hat. Es hält bei mir nach mehreren Versuchen letztendlich aber trotzdem.

Eigentlich logisch, und mir vor dem Kauf klar: die Helligkeit entspricht nie und nimmer den 200 Lumen, mit denen in der Produktbeschreibung geworben wird. 200 Lumen schafft man mit aktueller LED-Lechnologie mit 2-3W. Der Akku kann eine Energie von ca. 1Wh aufnehmen. Dann wäre nach spätestens einer halben Stunde Schluss mit dem Licht.
Realistisch sind vielleicht 20 Lumen, in etwa der Größenordnung einer üblichen Solarlaternen aus dem gleichen Preissegment (siehe Bild mit einem optischen Vergleich beider Leuchten anbei - die Lichtfarbe und die Streuung lassen die ieGeek-Lampe heller erscheinen als sie tatsächlich ist, real betrachtet würde ich beide als gleich hell bezeichnen). Wer damit z.B. nachts draußen lesen möchte, wird nicht wirklich glücklich werden. Wie hier mancher Rezensent auf "extrem hell" und noch utopischere Lumenzahlen kommt, ist mir absolut schleierhaft.

Im Angebot (nicht rezensionsrelevant) etwas zu bemängeln: dass unter der Menge auch die Farbe ausgewählt werden kann, habe ich total übersehen, und ich vermute, es geht nicht nur mir so. Einige Rezensenten schreiben zudem, die weißen leuchteten warmweiß, und die schwarzen kaltweiß; aus der Produktbeschreibung geht das leider nicht hervor. Ich habe daher die schwarzen, kaltweißen, finde das Licht dennoch sehr angenehm.

Unter dem Strich für den geringen Preis eine hübsche Dekoleuchte, aber auch nicht das siebte Weltwunder.
Kommentar Kommentar | Kommentar als Link


50 x Excenter Beschlag Beschläge Excenterbeschläge Verbindungsbeschlag Ø 15 mm SAMWERK®
50 x Excenter Beschlag Beschläge Excenterbeschläge Verbindungsbeschlag Ø 15 mm SAMWERK®
Wird angeboten von ms-warenverkauf, Preise inkl. MwSt., Impressum und AGB finden Sie unter Verkäufer-Hilfe
Preis: EUR 15,59

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Preiswerte Verbindungsbeschläge, 5. Juni 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zu den Beschlägen gibt es nichts besonderes zu sagen hinsichtlich Eigenschaften und Qualität. Sie sind so gut wie jeder andere Beschlag auch, wobei ~30Ct/Stück preislich recht in Ordnung sind.

Etwas schade, dass weder in der Produktbeschreibung, noch auf der Packung eine Angabe zum Abstand zwischen Excenter und der Außenkante des zu verbindenden Bretts zu finden ist.


Zyklus Fahrrad-Gebirgsfahrrad Grips Lock-On Radfahren Lenker Grips (Black)
Zyklus Fahrrad-Gebirgsfahrrad Grips Lock-On Radfahren Lenker Grips (Black)
Wird angeboten von mixed-gadgets
Preis: EUR 13,99

4.0 von 5 Sternen Günstige Griffe, 29. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nachdem mit an meinem MTB immer wieder die Hände eingeschlafen sind, und ich nicht einsehe, für einen Markennamen 50€ auszugeben, habe ich mir diese günstigen Griffe gekauft. Das Material ist angenehm zu greifen, die Hörnchen aus Aluminium liegen gut in der Hand.

Eine Anleitung war bei mir leider nicht dabei, lediglich eine Pappschachtel mit den beiden Griffen und einer zusätzlichen einzelnen, losen Schraube. Trotzdem gestaltet sich die Montage recht simpel: alte Griffe abziehen, neue bündig aufstecken, Abdeckung mit den Hörnchen anbringen und mit einer M4-Inbusschraube am Hörnchen klemmen. Einen als angenehm empfundenen Rotationswinkel des Griffs kann man frei wählen, die Hörnchen können zusätzlich in einem Bereich von geschätzt 30° eingestellt werden.

Leider währte der gute Eindruck bei mir nur kurz - nachdem ich erst mal locker angezogen hatte, um bei der Fahrt die optimale Einstellung zu finden, riss dann beim Festziehen mit einem gewöhnlichem Inbusschlüssel die Klemmschraube in der Mitte glatt durch. Klarer Materialfehler, das schafft man normalerweise nicht ohne weiteres. Hoffentlich kein Indikator für die Qualität der anderen Teile. Nachdem es aber nun mal vorkommen kann, dass man defekte Ware erhält, möchte ich das nicht werten - für das kleine Geld wären das sehr brauchbare Griffe.

Als Ersatz habe ich nun Griffe von Lixada bestellt, da diese hier nicht mehr bei Amazon vorrätig waren. Es handelt sich dabei um das identische Produkt, nur noch mal ein paar Euro billiger.


MOBILE 20 + 2 M PROFI AUTOMATIK KABELTROMMEL IP44 mit H07RN-F 3G Kabel Automatischer Federzug Kabelaufroller Kabelabroller 20m Gummistromkabel Stromkabelhaspel Kabelhaspel 230V Haspel m. Stecker Kupplung Innen- und Aussenbereich Federzug-Kabeltrommel
MOBILE 20 + 2 M PROFI AUTOMATIK KABELTROMMEL IP44 mit H07RN-F 3G Kabel Automatischer Federzug Kabelaufroller Kabelabroller 20m Gummistromkabel Stromkabelhaspel Kabelhaspel 230V Haspel m. Stecker Kupplung Innen- und Aussenbereich Federzug-Kabeltrommel
Wird angeboten von JGV GmbH BauSupermarkt24 Preise ink. MwSt.
Preis: EUR 109,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen einwandfreie Automatiktrommel, 24. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese Trommel habe ich an meiner Gartenhütte fix montiert, und nutze sie für diverse Zwecke (Säge, Poolfilter, div. Gartengeräte, ...), also doch relativ häufig. Die Aufwickelautomatik funktioniert bestens (geben ich nicht mehr her! Wenn ich nur an das ewige Aufgerolle von Hand denke...), auch nach einem Jahr noch wie am ersten Tag. Auch sonst stelle ich keinen Verschleiß fest, obwohl sie auch den Winter über permanent draußen ist - zwar einigermaßen regengeschützt, aber immer im Freien.

Eine Wandmontage ist nicht zwingend notwendig - sie ist schön schwer, um ohne Probleme stehen zu bleiben, auch wenn man am Kabel zieht (diese Möglichkeit nutze ich aber nicht, 20m Umkreis sind für fast alle Zwecke genug).

Nicht ganz so schön ist inzwischen der Preis - ich habe noch 80€ bezahlt, und die würde ich auch jederzeit gerne wieder dafür ausgeben.


as - Schwabe ATS-Sicherheits-Gerätetrommel Rasenmäher Trommel, 25 m Kabel H05RR-F 3G1.5, rot, IP44 Aussenbereich, 12536
as - Schwabe ATS-Sicherheits-Gerätetrommel Rasenmäher Trommel, 25 m Kabel H05RR-F 3G1.5, rot, IP44 Aussenbereich, 12536
Preis: EUR 59,42

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Preis/Leistung unangemessen, 24. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Gegenüber vielen üblichen Trommeln unterscheidet sich diese, indem sie nicht das Anschlusskabel der Trommel verlängert, sondern am langen Kabelende eine Steckdose für das zu betreibende Gerät bietet - also genau das, was man insbesondere für Heckenscheren, elektrische Rasenmäher etc. benötigt. Dafür hat man dann allerdings nur eine Steckdose, anstelle von 3-4 Stück an der Trommel. So weit, so gut - der Einsatzzweck muss vor dem Kauf klar sein.

Nachdem ich Bedarf für genau so eine Trommel hatte, und mit einigen billigen Discounter-Kabeln für den Garten schlechte Erfahrung gemacht und die Nase voll hatte, habe ich mal etwas tiefer in den Geldbeutel gegriffen und mir "etwas gutes" gekauft - so der Gedanke.

Die Realität: eine weitere wacklige Kabeltrommel aus Plastik, viel zu leicht, um stehen zu bleiben wenn man daran zieht, mühsam über einen zu kurzen geratenen, schwarzen Knubbel aufzurollen, und das Kabel an der Steckbuchse auch bereits defekt. Für das Geld hätte ich bestimmt vier No-Name-Trommeln gleicher Qualität verschleißen können!

Einzig positiv: das Kabel und der Versorgungsstecker sind durch Schleifkontakte entkoppelt. Man kann das Kabel also abrollen, ohne die Trommel ausstecken zu müssen. Bzw. man könnte, wenn sie dabei nicht aufgrund der geringen Gewichts umfiele...

Für stolze 60€ darf man meiner Meinung eigentlich mehr erwarten. Das ist einer der seltenen Fälle, bei dem mich das ausgegebene Geld reut.


Bestway 58241 Solarabdeckplane für Frame Pool, ø 305 cm
Bestway 58241 Solarabdeckplane für Frame Pool, ø 305 cm
Wird angeboten von Partykaufhaus
Preis: EUR 19,89

2.0 von 5 Sternen geringer Nutzen, nach einer Saison kaputt, 24. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Folie ähnelt einer billigen Blisterfolie, mit der man gelegentlich Artikel für den Versand einwickelt, nur in blau, was zwar rein optisch durchaus etwas hermacht, aber sicher keine 20 Euro wert ist.

Vom Nutzen bin ich nicht wirklich überzeugt:
Schneller warm wird das Wasser damit auch nicht, das ist allenfalls ein gefühlter Placeobo-Effekt. Man sollte sich vor Augen führen: Sonnenstrahlung erwärmt als solche das Wasser definitiv nicht! Die Erwärmung findet statt, wenn die Strahlung absorbiert wird, sei es von Schmutzpartikeln im Wasser - deshalb wird ein Moortümpel schneller warm als ein klares Gewässer - oder anderes absorbierendes Material, das die Strahlung aufnimmt und in Wärme wandelt. Das ist auch bei einer normalen, dunklen Abdeckfolie der Fall, die im Gegensatz zu der Solarfolie das Pool komplett abdeckt. Die Solarfolie dagegen schwimmt nur auf der Oberfläche, und der Dreck landet an den Seiten im Poolwasser.

Dafür freuen sich die Algen um so mehr, die mit dieser Folie auch in Zeiten, in denen das Pool nicht genutzt wird, das zum Wachstum notwendige Licht bekommen. Somit ist der Einsatz von mehr Poolchemie erforderlich.

Nun könnte man vielleicht noch mit der isolierenden Wirkung dieser Luftpolsterfolie argumentieren. In Anbetracht der geringen Dicke (ein paar Millimeter) und der weiterhin völlig ungedämmten Außenfläche des Pools, ist dieser Effekt jedoch vernachlässigbar.

Die Folie scheint zwar UV-stablisiert zu sein, aber aufgrund der geringen Dicke war sie nach einer Saison beschädigt und unansehnlich - ein Fall für den Recyclingcontainer.


Bestway 56059 Frame Pool "Steel Pro" Set mit Filterpumpe 305 x 76cm
Bestway 56059 Frame Pool "Steel Pro" Set mit Filterpumpe 305 x 76cm
Preis: EUR 150,57

5.0 von 5 Sternen Prima Pool mit hoher Haltbarkeit, 24. Mai 2016
Als ich dieses Pool Mitte 2013 gekauft habe, war ich etwas skeptisch. Viele Bekannte hatten gesagt, die Dinger hielten nicht lang, seien nach einer Saison hinüber, schade ums Geld. Glücklicherweise behielten sie nicht Recht: 3 Jahre später steht das Pool wieder im Garten, hat keinerlei Schäden bekommen, und unsere Kinder fiebern jedes Jahr wieder dem Tag entgegen, an dem es endlich aufgestellt wird.

Der Stahlrahmen ist recht stabil, auch wenn er inzwischen ein paar rostige Stellen im Inneren bekommen hat. Dagegen sprühe ich etwas Kriechöl, und gehe davon aus, dass er durchaus noch ein paar Jahre halten wird.

Der Aufbau gestaltet sich unkompliziert: Querstangen und Beine durch die Laschen der Poolfolie schieben, Eckverbinder dran, und das Pool kann befüllt werden. Arbeitsaufwand: ca. 30 Minuten. Dabei ziehe ich alle Falten sofort glatt; denn wenn erst mal ein paar cm Wasser eingelaufen sind, geht da gar nichts mehr - Wasser ist schwer! Die Sicherungsbolzen hakeln manchmal etwas, daher stecke ich inzwischen jeweils erst einen pro Eckverbinder, richte dann das Pool eben aus, und erst dann kommt der Rest. Um den Poolboden zu schützen, lege ich vorher eine herkömmliche Gewebeplane unter, die ich rund beschnitten habe.

Ein schlechter Scherz ist die mitgelieferte Filterpumpe (wie bei allen Pools, auch von anderen Herstellern). Ich empfehle jedem, dieses Pümpchen gar nicht erst auszupacken, sondern gleich am Wertstoffhof zu entsorgen. Knapp 5 Kubikmeter Wasser sind inzwischen deutlich zu teuer, um sie mit einer Art elektrischem Placebo veralgen zu lassen. Eine Sandfilteranlage und Poolchemie sind hier Pflicht, sonst ist der Spaß bei guter Witterung nach einer Woche vorbei. Ebenso Pflicht: eine Abdeckfolie (hier benutze ich eine von Intex, die hat sich bisher als mit Abstand am robustesten erwiesen), damit nicht zu viel Dreck darin landet, und ein Kescher, mit dem man groben Schmutz manuell entfernt, sonst hängt später der ganze Schmadder im Vorfilter (ebenfalls sehr wichtig! Meiner ist in der Pumpe integriert, und fängt groben Schmutz, der sonst ggf. das Schaufelrad blockieren würde).

Positiv: bei den Bestway-Pools sind die Anschlüsse für die Filteranlage immer dabei, auch bei den kleineren Quick-Up Pools. Bei Intex müssen sie als Zubehör dazugekauft werden.

Bzgl. der Größe: für 4-5 Personen sind die 3,05m ausreichend. Mehr ist natürlich schöner, aber damit steigt auch der Wasserbedarf und die Kosten fürs Zubehör. Und nicht zu vergessen: Vorsicht mit kleinen Kindern! Der Wasserstand kann nicht beliebig abgesenkt werden, und ist bei größeren Pools höher. Kinder sollten stehend den Kopf unbedingt über Wasser haben, sonst wird der Badespaß schnell zu einer tödlichen Falle, wenn man mal 5 Minuten nicht aufpasst.

Wer sich ein Pool zulegen möchte, liegt mit diesem Produkt absolut richtig. Man sollte aber vorher bedenken, dass das wirklich notwendige Zubehör auch noch mal eine ganze Stange Geld kostet - und zwar mehr als das eigentliche Pool. Bereut habe ich die Entscheidung trotzdem nicht.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6