Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für rosa mund > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von rosa mund
Top-Rezensenten Rang: 19.144
Hilfreiche Bewertungen: 790

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
rosa mund

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-18
pixel
Kokoschka und Alma Mahler. Dokumente einer leidenschaftlichen Begegnung
Kokoschka und Alma Mahler. Dokumente einer leidenschaftlichen Begegnung
von Alfred Weidinger
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen schönes buch, 21. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
habe zuerst ein buch über diese liason alma mit kokoschka gelesen. dieses sehr schön und reichlich illustrietrte büchlein bildet nun dazu die ausgezeichnete ergänzung. wa sfür ein liebespaar! was für eine geschichte! alma mahler-gropius-kokoschka-werfel-und wer weiß ich noch alles! was hatte diese frau so anziehendes für all diese männer? in den bildern kokoschkas kommt ihr antlitz irgendwie wenig schmeichelhaft rüber, oder aber es lag an seinem malstil. sehr informativ dieses buch und anregend, sich mehr mit der geschichte der protagonisten zu befassen.
gute qualität, hochwertige ausgabe.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 13, 2015 1:19 PM CET


Die Buddenbrooks
Die Buddenbrooks
DVD ~ Liselotte Pulver
Wird angeboten von Flohpreis
Preis: EUR 16,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen zwiegespalten, 21. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Buddenbrooks (DVD)
dieser film hat charme, ohne zweifel. eine (meines erachtens etwas zu) muntere tony, grandseigneur thomas (ganz toll felmy!, der so etwa meiner vorstellung von der figur entspricht), großartig hanns lothar als christian- um nur das wesentliche zu nennen. die story konzentriert sich auf einige wesentliche handlungfäden des buches, dabei bleiben viele personen unerwähnt, was ich als sehr schade empfinde, handelt es sich doch hier schon um einen zweiteiler mit entsprechendem budget und zweitfaktor. tonys tochter zum beispiel findet gar nicht statt. grünlich und permaneder dagegen famos (der alte sedlmayer in jung!).
ein schönes filmchen im 50er jahre geist, munter und tragisch und schwarz-weiß. wäre da nicht dieses unsäglich melodramatische ende, welches der autor beim schreiben seines buches mit sicherheit so nicht gedacht hatte. was soll das denn? das buch endet nach dem tode hannos, da ist der senator längst in der gosse gelegen. hätte thomas mann es anders gewollt, er hätte es anders geschrieben. aber so- in meinen augen ein unverzeihlicher eingriff in die logik des buches.
deshalb, weil der film ansich nicht so schlecht und wirklich sehenswert ist, wenigstens drei sterne. aber eigentlich bin ich empört...
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 13, 2015 2:14 PM CET


Ab jetzt ist Ruhe: Roman meiner fabelhaften Familie
Ab jetzt ist Ruhe: Roman meiner fabelhaften Familie
von Marion Brasch
  Gebundene Ausgabe

1 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen geht so, 13. April 2014
bin am ende des buches angelangt und die euphorie, die es bei anderen ausgelöst hat, hält sich bei mir sehr in grenzen. die autorin hat ihre lebensgeschichte aufgeschrieben, in einem sehr schlichten stil, so dahinplätschernd, irgendiwe recht emotionslos. dabei kommt sie aus einer sehr besonderen familie, die sehr besondere menschen hervorgebracht hat, zumindest den einen, den sehr bekannten schriftsteller thomas brasch. was hätte man daraus alles machen können!
aber- niemand bekanntes wird hier beim namen genannt, nicht die brüder (allesamt bekannte personen), nicht katharina thalbach, nicht heiner müller etc. will die autorin hier irgendwie vom speziellen ins allgemeine? geht nicht, denn ihre familie ist nun mal speziell und auf gar keinen fall ddr-typisch, auch wenn das vielleicht so dargestellt werden soll. möglicherweise will die autorin auf diese art eine distanz schaffen, dmait sie, dem titel des buches entsprechend, nun endlich einen schlußstrich ziehen kann.
ich hätte mir weniger oberflächlichkeiten gewünscht, weniger banales. wen interessiert schon in diesem zusammenhang, ob die autorin einst in ungarn mangels anderer gelegenheit auf einem dachboden in die ecke gepinkelt hat? vieles bleibt hier nutzlos, was einen interessieren würde, bleibt ungesagt. ddr-verhältnisse bleiben häufig blaß, werden nur angedeutet. ich dacht echt, hier gibt es einen bildungsroman über das vergangene land, besser als die vermeintlichen ost-buddenbrooks eines eugen ruge. aber nein, es ist ein lala-büchlein geworden.
eines habe ich aber mitbekommen- ich will mich mehr nach dem autoren thomas brasch umsehen. insofern war für mich dies buch ein kleiner gewinn.


Abraham Lincoln: Amerikas großer Präsident (Beck'sche Reihe)
Abraham Lincoln: Amerikas großer Präsident (Beck'sche Reihe)
von Jörg Nagler
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen einfach großartig, 6. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
hier ist ein sehr gut lesbares buch über einen der am meisten verehrtesten männer der amerikanischen geschichte geschrieben worden, und zwar von einem deutschen autoren! kompliment! wer sich wie ich für amerikanische geschichte und speziell für alles um die ereignisse des amerikanischen bürgerkriegs interessiert, der wird von diesem buch nicht enttäuscht sein können.

der verfasser schreibt sehr verständlich und nicht überzogen akademisch, berichtet natürlich auch über lebensumstände und politische zustände in den usa zu lebzeiten lincolns, er hat mich damit fesseln können, so daß mir bei der lektüre nicht langweilig wurde.
bemerkenswert finde ich, wie hier auch unter anderem dieser american way of life zum tragen kommt. aus welchen verhältnissen stammt dieser abe lincoln und was zeichnet ihn vor anderen aus, so daß gerade er präsident dieser heroischen nation werden konnte, ja vielleicht mußte? auch was die menschliche seite angeht, die zweifel bei schwierigen entscheidungen, besonders im zudsammenhang mit den kriegsereignisse wird hier ohne pathos oder sentimentalität behandelt, trotzdem ansprechend und nicht faktisch trocken.

alles in allem spannend und lehrreich dieses buch, für interessenten unbedingte kaufempfehlung. der mensch lincoln kommt hier angenehmer weise hinter dem präsidenten lincoln nicht zu kurz.


Thomas Mann: Ein Leben in Bildern
Thomas Mann: Ein Leben in Bildern
von Hans Wysling
  Broschiert

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ganz toll, 31. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
einzigartig und hervorragend gestaltet ist diese bildbiografie. die einzelnen abschnitte dokumentieren in reichlich bild und ausgewähltem wort, verbunden mit zitaten aus den werken und zeitdokumenten, das leben dieses einzigartigen menschen und schriftstellers und sein wirken in der gesellschaft bis heute. für liebhaber ein muß.
bin begeistert.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 13, 2015 2:15 PM CET


Erwin Strittmatter: Die Biographie
Erwin Strittmatter: Die Biographie
von Annette Leo
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen bemerkenswert, 31. März 2014
ich habe dieses buch mit gewinn gelesen, auch wenn ich skeptisch war des untertitels "die biografie" wegen, als wenn danach nichts mehr kommen könnte.
von erwin strittmacher habe ich einiges an romanen gelesen, manches hat mir gut gefallen, manches nicht. anette leo nun analysiert das leben des schriftstellers auch über dessen werk. hat nmir gut gefallen und mich auf so manche biografische spur geführt.
es muß ja klar sein, daß ein mann jahrgang 12 auch irgendwie in seinen besten jungmannesjahren auch in dne krieg hat müssen, wenn er nicht gerade kommunist war oder im kz hat er auch an entsprechender stelle den rechten arm gehoben. im krieg wird geschossen zum zwecke des tötens, mancher war da eifriger, andere nicht. mancher hat sich dann sehr geschämt und versucht, alles wieder gut zu machen. was am ende gut gehen kann oder auch nicht. strittmatter war offensichtlich gefangen in seiner vergangenheit wie auch in einer angepaßten nachkriegszeit und in seiner ddr-biografie, die ecken und scharten hat und auch vor irrtümern nicht gefeit war. das darf man alles aussprechen, wenn man biograf ist, weil das zu einem leben dazu gehört.

der mensch erwin strittmatter war mir nie recht nahe, was nicht seine schuld ist. durch das vorliegende buch wird er mir auch nicht näher. die abschnitte über seine desolate familiensituationen dürften authentisch sein, da briefe und aussagen von angehörigen ausgewertet wurden. es ergibt sich ein nicht gerade ansprechendes bild von diesem vater und ehemann (kinder mußten weggegeben werden zur weit entfernten oma, weil sie sonst störten, die frau scheint nach dem tode strittmatters auch irgendwie aufgeatmet haben, konnte sie doch jetzt wieder freier leben?) analogien erkenne ich ein bißchen zu thomas mann und seiner familie. das leben dort war auch kein zuckerschlecken für kinder und frau, wie man nachlesen an anderen orten kann.

hinzu kommen auch die beschriebenen windungen der person strittmatter zwischen partei-verbands- und eigenen lebensrichtlinien. am ende konnte der mann einem richtig leid tun. ich finde es legitim, nichts zu beschönigen. der stil im buch ist auch nicht geprägt von häme oder rufschädigenden äußerungen. das leben des erwin war so und fertig. man muß da sagen dürfen.
was mich etwas gequält hat beim lesen waren die seiten, in denen minutiös versucht wird, die kriegslaufbahn des protagonisten zu rekonstruieren, wahrscheinlich aus angst vor rufmordvorwürfen. aber alles in allem ist das buch sogar spannend zu nennen, wenn man sich für das leben dieses menschen interessiert.
und für den tinko und den ole bienkopp und den laden werde ich dem erwin strittmatter immer dankbar sein.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 13, 2015 2:04 PM CET


Maschine - Die Biografie
Maschine - Die Biografie
von Dieter Birr
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen unnötig, 31. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Maschine - Die Biografie (Gebundene Ausgabe)
der autor hätte es lieber dabei belassen sollen, seine nicht eben filigranen texte rockig zu vertonen und somit einigen erfolg zu haben. gelesen sind seine texte bedeutend schlechter als die von tilgner oder karma, mit musik funktionieren sie aber nicht übel.

das buch hier sollte sicher ein autobiografisches resümee eines langen rockerlebens werden, herausgekommen ist ein langweiliges, egozentrisches aber gut bebildertes werbewerk für sein neues soloalbum.

wir erfahren so manche banlität a la rauchen ist ungesund und müsli essen sollte mann, es darf auch mal wurst zum, frühstück sein und eltern sollten verständnisvoll mit ihren kindern umgehen. blabla.

es gibt so manche wiederholungen, deren sinn sich nicht erschließt- mehrfach die erläuterung, die der mensch zu seinem namen kam, mehrfach die richtigstellung, daß man ja mit renft keinen zoff hatte, mehrfach der hinweis, daß der gotthard-peter ja recht hat mit seinen urheberrechtsansinnen, aber man könne ja nicht bei jeder mugge dabei sein und die urheberschaften richtig stellen (da gab es einigen zoff der protagonisten in der vergangenheit).

die bandkollegen werden mal mit erwähnt, ansonsten ist maschine birr ja der mastermind. seine tollen texte wollte klaus scharfschwerdt früher nicjt singen (computercarrier-lieder), was auch mindetsens zweifach erwähnt wurde, aber nunh sind sie ja damals schon hits geworden und so konnte man sehen, wer hier das ohr an der masse hat. viel mehr gibt es aus fast 45jähriger bandgeschichte über die mitstreiter nicht zu berichten. dafür erfahren wir mehrfach, wer der beste freund ist (fritze puppel nämlich) und das mehrfach. bei dem kapitel, in dem andere üner dieter birr berichten, sind keine puhdys dabei!!! dafür so "langjährige" mitstreiter wie w.niedecken von bap (aber der ist ja auch auf der neuesten platte drauf!), oder der produzent des neuen werkes, ingo politz. neh, neh, alles sehr übel, wie ich finde.

ein ganzes abschlußkapitel dan widmet sich dem neuen soloalbum, ein schelm, wer böses dabei denkt. übrigens gibt es auch eine liste von 70 puhdys-titel, über die sich der schöpfer äußert. meistens völlig belangloses blah, also entschuldigung.

ich gönne dem maschinisten noch viele schöne rockerjahre, ehrlich, aber das bücherschreiben sollte er doch anderen überlassen und auch keine ko-autoren benutzen, die ihn sowieso seit urzeiten anhimmel. zwei stern wenigstens für die fotos.


Was bleibt: Erzählung (suhrkamp taschenbuch)
Was bleibt: Erzählung (suhrkamp taschenbuch)
von Christa Wolf
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,00

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen die not der christa w., 9. Dezember 2013
eine der bekanntesten intellektuellen der ddr, wohl die heute bekannteste schriftstellerin dieses vergangenen landes schreibt hier über ihre nöte im leben mit der permanenten überwachung durch die staatssicherheit. die erste fassung entsteht schon 1979, erschienen ist das buch erst zur wendezeit 1990. bemerkenswerter weise hat die autorin es nicht gewagt, mit diesem text schon viel eher an die öffentlichkeit zu gehen, was die tragik der christa wolf wieder einmal unterstreicht- sie war dem land verbunden, hat immer wieder selbstzweiflerisch eine auswanderung für sich selbst ausgeschlossen, um sich in einer nische auf lange überwinterung einzustellen (auch gut nachlesbar in "ein tag im jahr".)

hier erfährt der leser nun, was man schon vermuten konnte, wie die überwachung stattfand, auf wie viele arten das usus war- bemannte autos vor dem haus, telefonanrufe, abhörsysteme, spitzel unter freunden und bekannten. die autorin beschreibt diese atmoshäre der permanenten bedrohung der privatsphäre, die angst, eine situation könnte kippen und zu ihren ungunsten ausgelegt werden. sie beschreibt die hilflosigkeit, die lähmung, die trostlosigkeit. immer wieder scheint sie aber auch zu versuchen, nicht das syste, aber doch die spitzel zu verstehen, die professionellen überwacher wie die informellen mitarbeiter.
ab und an erscheinen auch die "guten", unangepasste junge leute, die kontakt zu ihr suchen, oder auch einfache leute, die zu lesungen kommen, die sich von boykottversuchen nicht aufhalten lassen. hieraus schöpft die autorin neue lebenskraft, durchhaltekraft.

das buch beginnt damit, dass sich die autorin nicht sicher ist, wann die zeit kommen wird, in der sie bereit ist, über all das zu reden. das scheint ihr 1979 noch zu früh- warum auch immer.das buch endet mit diesen typisch schönen sätzen: dass es kein unglück gibt außer dem, nicht zu leben. und am ende keine verzweiflung außer der, nicht gelebt zu haben.

sehr zu empfehlen.


Doktor Faustus
Doktor Faustus
von Thomas Mann
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,95

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen sicher genial, aber sehr anstrengend, 8. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Doktor Faustus (Taschenbuch)
endlich habe ich mich auch an den faustus gewagt- es ist genau das eingetreten, was ich evrmutet hatte- ich hab seitenweise überblättern müssen, weil mir das verständnis für viele ausführungen nicht ankam. es ist ein großes buch, in dem der autor faktisch sein credo als mensch, aber auch vor allem als künstler schreibt, es geht um die kunst, um weltsichten, um ansichten, einsichten, um familie und und und und vor allem auch um deutschland, um die nationalsozialistische katastrophe der heimat deutschland.

die geschichte um den künstler, der mit dem teufel paktiert, um sein leben und seine lebensumstände, einschließlich der personen, mit denen er es zu tun bekommt, ist hervorragend komponiert und ausgeführt. vor der sprachbeherrschung und der bisweilen zu vermutenden sprachbesessenheit des autors, der immer wieder deutsche wörter und begriffen erschafft, die man so noch nie gehört hat, kann man sich als literaturinteressierter nur verneigen. das macht einfach spaß, solchen genialisch gedrechselten sätzen zu folgen, die zergehen auf der zunge wie schweizer schokolade.

besonders die philosophischen und musiktheoretischen analysen und ähnliche in diesem buch verarbeitete problemdiskussionen sind für mich einfach zu hoch gewesen. da fehlen mir einfach die grundlagen und das verständnis. thomas mann wollte ja unbedingt alles, was er zu diesen themen zu sagen hatte, in diesem buch mit verarbeiten, ging er doch davon aus, dass dies sein letztes werk sein könnte. insofern sind diese ihm wichtigen themen alle reingepackt worden - was für mich manchmal die lektüre unlesbar macht (siehe zwölftonmusik) aber egal. es gibt außer diesen genug seiten, die einen packen können.

und gepackt hat mich vor allem der tod des knaben nepomuk. ich kenne keine tragischere schilderung eines kindtodes in der literatur, mir hat es die tränen in die augen getrieben. unglaublich intensiv dieses leseerlebnis. und bedrückend zugleich, wenn man weiß, dass der autor faktisch hier seinen lieblingsenkel sterben läßt. mann war immer auch irritierend.

wer sich mit dem teufel zusammentut, der muß damit rechnen, dass er alles, was er liebt, verliert. der pakt im buch ist so gestaltet, dass leverkühn nicht lieben darf. somit wird ihm wohl auch das glücklichsein in einer beziehung verwehrt. thomas mann wird bewußt gewesen sein, dass er durch sein gelebtes künstlertum eigentlich recht lieblos durch die zeiten gekommen ist- nicht, dass er selbst nicht geliebt wurde, aber wie und wen konnte er lieben? seiner eigenen familie stand er doch recht distanziert gegenüber. insofern scheint der roman auch eine art rechtfertigung zu sein. einige personen seiner familie wird man hier im buch erkennen, eingeschlossen den "zauberer" selbst. vor allem hat er seiner schwester carla ein denkmal gesetzt, soweit ich erkannt habe.

fazit- für viele sicher schwierig zu lesen, wahrscheinlich noch schwieriger zu verstehen. lohnenswert allemal für interessierte. die "buddenbrooks" finde ich persönlich als roman viel besser.


Die Schatzinsel: Roman
Die Schatzinsel: Roman
von Robert Louis Stevenson
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 27,90

10 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen bibliophile ausgabe- sehr zu empfehlen, 21. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Schatzinsel: Roman (Gebundene Ausgabe)
ich lese gern alte bücher in alten übersetzungen, für mich ist es häufig stimmiger, auch das zeitgenössische deutsch mitzunehmen bei solcher lektüre. hier bei diesem buch bin ich von der neu-übersetzung sehr beeindruckt und in keinster weise enttäuscht. der übersetzer versucht nicht zwanghaft, neudeutsche sprache einzuführen in eine doch schon fast hundertfünfzig jahre alte geschichte, aber erstaunlicherweise ist sie trotzdem sehr gut lesbar und könnte also auch ein produkt der neuzeit sein. wunderbar, finde ich.

die geschichte ist ja hinlänglich bekannt, deshalb hier nichts weiter darüber. diese ausgabe hier bietet aber mehr, nämlich einige historische texte zum werk, verfaßt vom autor selbst, eine wunderbare geschichte darüber, wie das buch von der schatzinsel zu dem wurde, was es noch heute ist, ein bericht seiner frau über das selbe thema, ebenso von seinem stiefsohn, dessen gemalte schatzinsel stevenson zum anlaß nahm, ein buch darüber zu verfassen, eben diese historische seeräuberpistole, wo die bösen gegen die guten am ende verlieren, wie es ein kindliches gemüt nun mal ohne verflixte psychologische spielchen eigentlich auch nur wissen will. all das sehr humorvoll und herzerwärmend notiert.

das nachwort und die anmerkungen sind auch sehr lesenswert- alles in allem eine wunderbare neue wiederentdeckung eines alten jugendbuches, eine bibliophile ausgabe, die auch erwachsenen so richtig das leseherz aufgehen lassen sollte.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-18