Profil für rosa mund > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von rosa mund
Top-Rezensenten Rang: 3.783
Hilfreiche Bewertungen: 754

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
rosa mund

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Was bleibt: Erzählung (suhrkamp taschenbuch)
Was bleibt: Erzählung (suhrkamp taschenbuch)
von Christa Wolf
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,00

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen die not der christa w., 9. Dezember 2013
eine der bekanntesten intellektuellen der ddr, wohl die heute bekannteste schriftstellerin dieses vergangenen landes schreibt hier über ihre nöte im leben mit der permanenten überwachung durch die staatssicherheit. die erste fassung entsteht schon 1979, erschienen ist das buch erst zur wendezeit 1990. bemerkenswerter weise hat die autorin es nicht gewagt, mit diesem text schon viel eher an die öffentlichkeit zu gehen, was die tragik der christa wolf wieder einmal unterstreicht- sie war dem land verbunden, hat immer wieder selbstzweiflerisch eine auswanderung für sich selbst ausgeschlossen, um sich in einer nische auf lange überwinterung einzustellen (auch gut nachlesbar in "ein tag im jahr".)

hier erfährt der leser nun, was man schon vermuten konnte, wie die überwachung stattfand, auf wie viele arten das usus war- bemannte autos vor dem haus, telefonanrufe, abhörsysteme, spitzel unter freunden und bekannten. die autorin beschreibt diese atmoshäre der permanenten bedrohung der privatsphäre, die angst, eine situation könnte kippen und zu ihren ungunsten ausgelegt werden. sie beschreibt die hilflosigkeit, die lähmung, die trostlosigkeit. immer wieder scheint sie aber auch zu versuchen, nicht das syste, aber doch die spitzel zu verstehen, die professionellen überwacher wie die informellen mitarbeiter.
ab und an erscheinen auch die "guten", unangepasste junge leute, die kontakt zu ihr suchen, oder auch einfache leute, die zu lesungen kommen, die sich von boykottversuchen nicht aufhalten lassen. hieraus schöpft die autorin neue lebenskraft, durchhaltekraft.

das buch beginnt damit, dass sich die autorin nicht sicher ist, wann die zeit kommen wird, in der sie bereit ist, über all das zu reden. das scheint ihr 1979 noch zu früh- warum auch immer.das buch endet mit diesen typisch schönen sätzen: dass es kein unglück gibt außer dem, nicht zu leben. und am ende keine verzweiflung außer der, nicht gelebt zu haben.

sehr zu empfehlen.


Doktor Faustus: Das Leben des deutschen Tonsetzers Adrian Leverkühn erzählt von einem Freunde. Roman
Doktor Faustus: Das Leben des deutschen Tonsetzers Adrian Leverkühn erzählt von einem Freunde. Roman
von Thomas Mann
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,95

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen sicher genial, aber sehr anstrengend, 8. Dezember 2013
endlich habe ich mich auch an den faustus gewagt- es ist genau das eingetreten, was ich evrmutet hatte- ich hab seitenweise überblättern müssen, weil mir das verständnis für viele ausführungen nicht ankam. es ist ein großes buch, in dem der autor faktisch sein credo als mensch, aber auch vor allem als künstler schreibt, es geht um die kunst, um weltsichten, um ansichten, einsichten, um familie und und und und vor allem auch um deutschland, um die nationalsozialistische katastrophe der heimat deutschland.

die geschichte um den künstler, der mit dem teufel paktiert, um sein leben und seine lebensumstände, einschließlich der personen, mit denen er es zu tun bekommt, ist hervorragend komponiert und ausgeführt. vor der sprachbeherrschung und der bisweilen zu vermutenden sprachbesessenheit des autors, der immer wieder deutsche wörter und begriffen erschafft, die man so noch nie gehört hat, kann man sich als literaturinteressierter nur verneigen. das macht einfach spaß, solchen genialisch gedrechselten sätzen zu folgen, die zergehen auf der zunge wie schweizer schokolade.

besonders die philosophischen und musiktheoretischen analysen und ähnliche in diesem buch verarbeitete problemdiskussionen sind für mich einfach zu hoch gewesen. da fehlen mir einfach die grundlagen und das verständnis. thomas mann wollte ja unbedingt alles, was er zu diesen themen zu sagen hatte, in diesem buch mit verarbeiten, ging er doch davon aus, dass dies sein letztes werk sein könnte. insofern sind diese ihm wichtigen themen alle reingepackt worden - was für mich manchmal die lektüre unlesbar macht (siehe zwölftonmusik) aber egal. es gibt außer diesen genug seiten, die einen packen können.

und gepackt hat mich vor allem der tod des knaben nepomuk. ich kenne keine tragischere schilderung eines kindtodes in der literatur, mir hat es die tränen in die augen getrieben. unglaublich intensiv dieses leseerlebnis. und bedrückend zugleich, wenn man weiß, dass der autor faktisch hier seinen lieblingsenkel sterben läßt. mann war immer auch irritierend.

wer sich mit dem teufel zusammentut, der muß damit rechnen, dass er alles, was er liebt, verliert. der pakt im buch ist so gestaltet, dass leverkühn nicht lieben darf. somit wird ihm wohl auch das glücklichsein in einer beziehung verwehrt. thomas mann wird bewußt gewesen sein, dass er durch sein gelebtes künstlertum eigentlich recht lieblos durch die zeiten gekommen ist- nicht, dass er selbst nicht geliebt wurde, aber wie und wen konnte er lieben? seiner eigenen familie stand er doch recht distanziert gegenüber. insofern scheint der roman auch eine art rechtfertigung zu sein. einige personen seiner familie wird man hier im buch erkennen, eingeschlossen den "zauberer" selbst. vor allem hat er seiner schwester carla ein denkmal gesetzt, soweit ich erkannt habe.

fazit- für viele sicher schwierig zu lesen, wahrscheinlich noch schwieriger zu verstehen. lohnenswert allemal für interessierte. die "buddenbrooks" finde ich persönlich als roman viel besser.


Die Schatzinsel: Roman
Die Schatzinsel: Roman
von Robert Louis Stevenson
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 27,90

8 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen bibliophile ausgabe- sehr zu empfehlen, 21. November 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Schatzinsel: Roman (Gebundene Ausgabe)
ich lese gern alte bücher in alten übersetzungen, für mich ist es häufig stimmiger, auch das zeitgenössische deutsch mitzunehmen bei solcher lektüre. hier bei diesem buch bin ich von der neu-übersetzung sehr beeindruckt und in keinster weise enttäuscht. der übersetzer versucht nicht zwanghaft, neudeutsche sprache einzuführen in eine doch schon fast hundertfünfzig jahre alte geschichte, aber erstaunlicherweise ist sie trotzdem sehr gut lesbar und könnte also auch ein produkt der neuzeit sein. wunderbar, finde ich.

die geschichte ist ja hinlänglich bekannt, deshalb hier nichts weiter darüber. diese ausgabe hier bietet aber mehr, nämlich einige historische texte zum werk, verfaßt vom autor selbst, eine wunderbare geschichte darüber, wie das buch von der schatzinsel zu dem wurde, was es noch heute ist, ein bericht seiner frau über das selbe thema, ebenso von seinem stiefsohn, dessen gemalte schatzinsel stevenson zum anlaß nahm, ein buch darüber zu verfassen, eben diese historische seeräuberpistole, wo die bösen gegen die guten am ende verlieren, wie es ein kindliches gemüt nun mal ohne verflixte psychologische spielchen eigentlich auch nur wissen will. all das sehr humorvoll und herzerwärmend notiert.

das nachwort und die anmerkungen sind auch sehr lesenswert- alles in allem eine wunderbare neue wiederentdeckung eines alten jugendbuches, eine bibliophile ausgabe, die auch erwachsenen so richtig das leseherz aufgehen lassen sollte.


Die Schlacht: Roman (suhrkamp taschenbuch)
Die Schlacht: Roman (suhrkamp taschenbuch)
von Patrick Rambaud
  Taschenbuch
Preis: EUR 5,88

5.0 von 5 Sternen zwar nicht vergleichbar mit "krieg und frieden"..., 12. November 2013
...aber literarisch meines erachtens sehr gelungen. es geht hier um das wesen einer schlacht, geschildert an einer ganz bestimmten, nämlich essling (und aspern) 1809. weitab von leider wirtschaftlich erschreckend erfolgreichen historischen dilettanten- historienschinken a la wanderhuren und hebammen oder gar eberts kriegsfeuer wird hier auf wirklichem literarischen niveau ein kriegsereignis aus 1809 verarbeitet, die schlacht von eßling. die verschiedensten sichtweisen verschiedenster protagonisten werden verwoben mit historischen fakten und fiktionen. napoleon bonaparte und seine marschälle in ihrer zwietracht und kriegerischen geschlossenheit werden ebenso einbezogen wie der "einfache" soldat in seiner- auch gewollten- mutation zum tier, zum raubtier, wie intellektuelle (stendhal), volk aus wien, attentäter, soldatenkinder, hilfloses medizinisches personal. es geht am ende immer nur um das nackte überleben in einer menschenfeindlichen zeit, wobei kaum einer wirklich die chance hatte, sich aus alldem herauszuhalten.
der autor läßt es nicht an inneren monologen, zweifeln, verheerenden elendsschilderungen, drastischen gefechtsbildern mangeln, hätte sicher ein dickeres buch draus machen können, es aber dankbarerweise bei dieser komprimierten intensität belassen. ein buch um die greuel menschlicher deformierungen in jeder art von krieg. gut lesbar, ergreifend und sicher nicht zu unrecht mit einem bedeutenden französischen buchpreis ausgezeichnet.
für historisch interessierte, die keine dutzendware lesen wollen, eine eindeutige lese-empfehlung.


Die Toten von Bansin
Die Toten von Bansin
von Elke Pupke
  Broschiert
Preis: EUR 12,99

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen regionalkrimi als laienspiel, 9. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Die Toten von Bansin (Broschiert)
so etwas kommt dabei heraus, wenn eine hobbyschreiberin glaubt, einen spannenden krimi schriftstellern zu können. ich glaube, es fehlte dem verlag eine kriminalgeschichte mit namen bansin und es fand sich jemand, der sowas in der freizeit mal eben zusammengeschrieben hat. sicher in gutgemeinter absicht, aber dem seebad bansin wird es nicht zum ruhme gereichen, dieses buch.

die handlung ist vorhersehbar und schulmeisterlich entwickelt und beendet, langeweile pur, nichts, was den leser fesseln könnte. Ja, es gibt einige tote, und bald ist auch klar, wie alles zusammenhängt, aber es dauert eben, bis diese küstenbewohner drauf kommen. es wimmelt von klischees, der wortkarge fischer, der geheimnisvolle fremde, die lustige westdeutsche ausm ruhrpott, der alkoholkranke dorfdoktor, die alkoholkranke weil vernachlässigte bankiersgattin, die rätselhafte gemeindeschwester, der böse großhotelier (wohl herr gühler?), die bemitleidenswerte pensionsbetreiberin im schatten dieses hotels, schwere arbeit für wenig geld, hartz IV ist wohl auch dabei, schlimme kindheit, als kandis auch noch ein schwuler spanier im dorf bansin!!

Ach ja, man erfährt, dass fischfang kein zuckerschlecken ist und auch, dass die seebrücken auf usedom eine wechselhafte geschichte haben, dass die von heringsdorf eine plexiglasscheibe in der mitte hat, die einen vorm wind schützt- aber will man das in so einem krimi wissen? ich nicht.

also alles in allem sehr leichte kost, bei der aber mir das lesen schon weh tat, des vielen banalen wegens. habe mir doch tatsächlich mehr davon versprochen und werde dies buch auf keinen fall weiterempfehlen, zum wohle meines geliebten bansin.

P.s. nicht zu vergessen, der schöne junge bademeister, in den die jungen mädelchen verliebt sind, ist auch schwul! na wenn das mal nicht originell ist ;)
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 22, 2014 9:59 PM CET


Kill Your Friends
Kill Your Friends
von John Niven
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,00

0 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen trash as trash can, 6. September 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kill Your Friends (Taschenbuch)
nichts gegen die absicht, ein schonungsloses buch zu schreiben über die schonungslose musikindustrie unserer tage, die sich außerhalb der dieter-bohlen-welt zuzutragen scheint, mit einer menge (oder gar nur?) durchgeknallter typen, die nichts anderes im kopf haben als koks und suff und f***, meinetwegen auch dauernd und mit volldampf in den a***. aber dieses buch hier ist erschreckend langweilig geraten, ich habe mich durchgequält, um zu wissen, wie es ausgeht, ob es vielleicht auch mal so toll wird, wie viele das hier schreiben. das ist aber wie mit leuten, die ständig ihre versauten witze reißen- am anfang lacht man vielleicht noch drüber, dann kann man sie schon miterzählen und ist vielleicht noch amüsiert, aber am ende ist es nur was zum gähnen und zum augen verdrehen. das buch geht im niveau des autors hip und unkonventionell in den ersten kapiteln zur sache, um sich dann im kreis zu drehen mit andauernder wiederholung von f- orgien, d-orgien, bis hin zum blutrausch.

naja, wer's mag. zartbesaitet darf man sowieso nicht sein- wenn aber diese nervtötende langeweile, nach dem ersten drittel beginnend, nicht wäre. oder ist das gar absicht? will der schreiber damit irgendetwas besonderes ausdrücken, auf das ich noch nicht gekommen bin?

ich bleibe genervt zurück und suche immer noch nach dem wirklichguten hardcore mit sinn und tiefgang, wenn es denn so etwas gibt :))
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 7, 2014 6:45 PM CET


Lolek und Bolek - Teil 2
Lolek und Bolek - Teil 2
Wird angeboten von MK-Entertainment
Preis: EUR 79,97

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen unglaublich, 26. August 2013
Rezension bezieht sich auf: Lolek und Bolek - Teil 2 (DVD)
ich bewerte hier nicht den inhalt- der ist bestimmt liebenswert, so wie ich die trickfilme in erinnerung habe. aber der preis spottet jeder beschreibung- eine stunde spieldauer für 70 (siebzig!!!) euro für eine kinder-dvd ist einfach, mit verlaub, nur wucher! man beachte auch die anderen angebote, bei denen nichts zu einem normalen preis gehandelt wird. da nehme ich lieber den kleinen maulwurf. das ist kindgerecht bei preis und inhalt.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 9, 2013 12:32 PM MEST


Liszt: Biographie eines Superstars
Liszt: Biographie eines Superstars
von Oliver Hilmes
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,99

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen was für ein leben!, 19. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
ich liebe die musik von franz liszt, ich habe keine ahnung von noten und möchte auch keine werk-analysen lesen müssen, denn die würde ich nur mit mühe lesen können, geschweige denn verstehen. was ich hören möchte, dass kann ich mir und werde ich mir immer wieder anhören. was ich lesen möchte über diesen tollen mann, das kann ich hier lesen.

das buch beschreibt einen menschen aus fleisch und blut, gesegnet mit ein paar begabungen, die es nur selten zusammen gibt. hier geht es um einen grandiosen lebensweg, nicht trocken und akadmisch, sondern gefüttert mit lebens-inhalt im wahrsten sinne. es geht um frauen, es geht um familie, es geht um freundschaften und feindschaften, es geht natürlich auch um musik. so möchte ich eine biografie haben, dazu noch gut lesbar und gut illustriert.

allen, die auch nicht mehr wollen, kann ich dieses buch nur empfehlen. es macht bleibenden eindruck von einem tollen menschen und genialen musiker. und man kann es sicher mit gewinn auch ein zeites mal lesen und sicher auch damit anderen menschen die person franz liszt nahe bringen, näher als mit einem werk musikwissenschaflicher güte. die kann man ja hinterher auch noch lesen, wenn man will. möglicherweise war das ja auch die absicht des autors.


Das Handwerk des Teufels: Roman
Das Handwerk des Teufels: Roman
von Donald Ray Pollock
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,80

5.0 von 5 Sternen klischee hin oder her..., 19. August 2013
... ich fand das buch großartig. abgesehen mal von einer tollen sprache, die ich hier so nicht erwartet hätte, hat mich das buch gepackt, haben mich die leute, um die es hier geht, hat mich die handlung nicht wieder losgelassen. es kommt doch immer darauf an, wie man die klischees und zu welchem zweck verwendet und verpackt!

tieftraurig haben mich die schicksale der protagonisten gemacht, weil ich wirklich auch glaube, dass das nicht bloß ausgedacht ist, sondren dass es sich wirklich so zutragen könnte. wieviele menschen leben so? müssen so leben? hier geht es mal nicht so sehr um ghetto-people in manhattan, tausende von malen schon für bücher und filme benutzt (auch klischees?), sondern um den mittleren westen mit seinen ghettos, die vielleicht mehr in den menschen existieren (kommt daher nicht auch die crack-sucht-geschichte).

ich habe beim lesen mitgelitten, auch mit den tätern, denn sie sind ja wohl auch opfer. kein mensch wird doch als brutales schwein geboren. am ende starb auch noch die hoffnung auf ein besseres ende. da gibt es leute, die empören sich über zu viele konstruierte zufälle, damit es am ende paßt. na klar, ist doch letztlich auch ein roman, den sich jemand ausgedacht hat, der es passend machen will. aber hej, es gibt zumindest kein so typisch amerikanisches schnulzen-happy-ende. da bleibt der autor konsequent, und das ist wahrscheinlich auch seine botschaft.

hilflosigkeit bleibt, gedanken über lebensinhalte und wieviele zufälle es braucht, um nicht so leben zu müssen, wie diese leute in pollocks buch.


Der Anschlag: Roman
Der Anschlag: Roman
von Stephen King
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,99

5.0 von 5 Sternen uneingeschränkt ja, 13. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Anschlag: Roman (Taschenbuch)
ich reihe mich ein in die menge derer, die das buch sehr gut finden. hut ab, hätte nie gedacht, dass king noch einmal solch ein wurf gelingt. so gefällt er mir viel besser als in den letzten büchern wie pulse, love, atlantis, sara und ähnlichem.

hier hab ich alles, was ich von so einem buch will: spannung, geschichte, figuren aus fleisch und blut, phantasie, abenteuer, ein wenig grauen, liebe, aber ohne zu viel schmalz schmalz,aufregung,gefühl usw. diese 1000 seiten zu lesen lohnt sich wirklich. es wurde mir nie langweilig dabei.klar geht es vor allem um amerikanische geschichte, aber auch wenn man dazu vorher gar nicht gewußt hat, ist das buch leicht zu verstehen, und vielleicht auch anregung, sich woanders darüber zusätzlich zu belesen. es ist große klasse, was king aus seiner idee zum kennedy-mord gemacht hat.

und anregung für mich, mal wieder "es" zu lesen. auch nicht schlecht.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20