Profil für rosa mund > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von rosa mund
Top-Rezensenten Rang: 3.112
Hilfreiche Bewertungen: 739

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
rosa mund

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Fürstinnen: Roman
Fürstinnen: Roman
von Eduard von Keyserling
  Taschenbuch
Preis: EUR 7,90

5.0 von 5 Sternen wunderbar, 20. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: Fürstinnen: Roman (Taschenbuch)
fünf sterne für die geschichte, für die sprache, für die atmosphäre, die dieser autor so wunderbar entstehen läßt. unglaublich. da buch ist gerade richtig für so einen sommerurlaub, dabei gar nicht etwas oberflächlich, sondern durchaus subtil, elegant, auch mit einer gewissen wehmut verflochten. inhaltlich ein buch über ländlich- adlige menschen, eine gnädige, die versucht, ihre töchter gut zu verheiraten- was nun eher schlecht gelingt- und sich selbst noch lebens- und liebesfreude zu verschaffen- was letztlich auch nicht klappt. das schicksal der jüngsten, die aus konventionen auszubrechen versucht, wird angedeutet, meines erachtens aber nicht konsquent zu ende geführt, weil der focus immer mehr auf andere protagonisten gelegt wird. aber egal. trotzdem fünf sterne für ein super- leseereignis und sprachgefühl.


Anton der Zauberer
Anton der Zauberer
DVD ~ Ulrich Thein
Preis: EUR 7,49

5.0 von 5 Sternen einfach klasse, 22. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Anton der Zauberer (DVD)
einer der besten defa-filme überhaupt! großartig uli thein in der rolle des anton als ddr-schlitzohr und frauenversteher, dem man einfach nicht grollen kann, obgleich er dem staat immer wieder schnippchen schlägt, vor allem eben auch mit mangelware, an der es wahrlich nicht mangelte. ein typ, dieser anton, der aus allem noch etwas zaubern kann, und dem die frauen nicht zuletzt deshalb und seines unvergleichlichen charmes wegen zu füßen und zu bette liegen.
nicht zuletzt wird dieser film aufgrund einer hohen dichte an ddr-moviestars zu einem ganz unvergessenen stück humoriger deutscher filmgeschichte.
absolut sehenswert !!


Kokoschka und Alma Mahler. Dokumente einer leidenschaftlichen Begegnung
Kokoschka und Alma Mahler. Dokumente einer leidenschaftlichen Begegnung
von Alfred Weidinger
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen schönes buch, 21. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
habe zuerst ein buch über diese liason alma mit kokoschka gelesen. dieses sehr schön und reichlich illustrietrte büchlein bildet nun dazu die ausgezeichnete ergänzung. wa sfür ein liebespaar! was für eine geschichte! alma mahler-gropius-kokoschka-werfel-und wer weiß ich noch alles! was hatte diese frau so anziehendes für all diese männer? in den bildern kokoschkas kommt ihr antlitz irgendwie wenig schmeichelhaft rüber, oder aber es lag an seinem malstil. sehr informativ dieses buch und anregend, sich mehr mit der geschichte der protagonisten zu befassen.
gute qualität, hochwertige ausgabe.


Die Buddenbrooks
Die Buddenbrooks
DVD ~ Liselotte Pulver
Preis: EUR 11,99

3.0 von 5 Sternen zwiegespalten, 21. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Die Buddenbrooks (DVD)
dieser film hat charme, ohne zweifel. eine (meines erachtens etwas zu) muntere tony, grandseigneur thomas (ganz toll felmy!, der so etwa meiner vorstellung von der figur entspricht), großartig hanns lothar als christian- um nur das wesentliche zu nennen. die story konzentriert sich auf einige wesentliche handlungfäden des buches, dabei bleiben viele personen unerwähnt, was ich als sehr schade empfinde, handelt es sich doch hier schon um einen zweiteiler mit entsprechendem budget und zweitfaktor. tonys tochter zum beispiel findet gar nicht statt. grünlich und permaneder dagegen famos (der alte sedlmayer in jung!).
ein schönes filmchen im 50er jahre geist, munter und tragisch und schwarz-weiß. wäre da nicht dieses unsäglich melodramatische ende, welches der autor beim schreiben seines buches mit sicherheit so nicht gedacht hatte. was soll das denn? das buch endet nach dem tode hannos, da ist der senator längst in der gosse gelegen. hätte thomas mann es anders gewollt, er hätte es anders geschrieben. aber so- in meinen augen ein unverzeihlicher eingriff in die logik des buches.
deshalb, weil der film ansich nicht so schlecht und wirklich sehenswert ist, wenigstens drei sterne. aber eigentlich bin ich empört...


Ab jetzt ist Ruhe: Roman meiner fabelhaften Familie
Ab jetzt ist Ruhe: Roman meiner fabelhaften Familie
von Marion Brasch
  Gebundene Ausgabe

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen geht so, 13. April 2014
bin am ende des buches angelangt und die euphorie, die es bei anderen ausgelöst hat, hält sich bei mir sehr in grenzen. die autorin hat ihre lebensgeschichte aufgeschrieben, in einem sehr schlichten stil, so dahinplätschernd, irgendiwe recht emotionslos. dabei kommt sie aus einer sehr besonderen familie, die sehr besondere menschen hervorgebracht hat, zumindest den einen, den sehr bekannten schriftsteller thomas brasch. was hätte man daraus alles machen können!
aber- niemand bekanntes wird hier beim namen genannt, nicht die brüder (allesamt bekannte personen), nicht katharina thalbach, nicht heiner müller etc. will die autorin hier irgendwie vom speziellen ins allgemeine? geht nicht, denn ihre familie ist nun mal speziell und auf gar keinen fall ddr-typisch, auch wenn das vielleicht so dargestellt werden soll. möglicherweise will die autorin auf diese art eine distanz schaffen, dmait sie, dem titel des buches entsprechend, nun endlich einen schlußstrich ziehen kann.
ich hätte mir weniger oberflächlichkeiten gewünscht, weniger banales. wen interessiert schon in diesem zusammenhang, ob die autorin einst in ungarn mangels anderer gelegenheit auf einem dachboden in die ecke gepinkelt hat? vieles bleibt hier nutzlos, was einen interessieren würde, bleibt ungesagt. ddr-verhältnisse bleiben häufig blaß, werden nur angedeutet. ich dacht echt, hier gibt es einen bildungsroman über das vergangene land, besser als die vermeintlichen ost-buddenbrooks eines eugen ruge. aber nein, es ist ein lala-büchlein geworden.
eines habe ich aber mitbekommen- ich will mich mehr nach dem autoren thomas brasch umsehen. insofern war für mich dies buch ein kleiner gewinn.


Abraham Lincoln: Amerikas großer Präsident
Abraham Lincoln: Amerikas großer Präsident
von Jörg Nagler
  Taschenbuch
Preis: EUR 17,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen einfach großartig, 6. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
hier ist ein sehr gut lesbares buch über einen der am meisten verehrtesten männer der amerikanischen geschichte geschrieben worden, und zwar von einem deutschen autoren! kompliment! wer sich wie ich für amerikanische geschichte und speziell für alles um die ereignisse des amerikanischen bürgerkriegs interessiert, der wird von diesem buch nicht enttäuscht sein können.

der verfasser schreibt sehr verständlich und nicht überzogen akademisch, berichtet natürlich auch über lebensumstände und politische zustände in den usa zu lebzeiten lincolns, er hat mich damit fesseln können, so daß mir bei der lektüre nicht langweilig wurde.
bemerkenswert finde ich, wie hier auch unter anderem dieser american way of life zum tragen kommt. aus welchen verhältnissen stammt dieser abe lincoln und was zeichnet ihn vor anderen aus, so daß gerade er präsident dieser heroischen nation werden konnte, ja vielleicht mußte? auch was die menschliche seite angeht, die zweifel bei schwierigen entscheidungen, besonders im zudsammenhang mit den kriegsereignisse wird hier ohne pathos oder sentimentalität behandelt, trotzdem ansprechend und nicht faktisch trocken.

alles in allem spannend und lehrreich dieses buch, für interessenten unbedingte kaufempfehlung. der mensch lincoln kommt hier angenehmer weise hinter dem präsidenten lincoln nicht zu kurz.


Thomas Mann: Ein Leben in Bildern
Thomas Mann: Ein Leben in Bildern
von Hans Wysling
  Broschiert

5.0 von 5 Sternen ganz toll, 31. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
einzigartig und hervorragend gestaltet ist diese bildbiografie. die einzelnen abschnitte dokumentieren in reichlich bild und ausgewähltem wort, verbunden mit zitaten aus den werken und zeitdokumenten, das leben dieses einzigartigen menschen und schriftstellers und sein wirken in der gesellschaft bis heute. für liebhaber ein muß.
bin begeistert.


Erwin Strittmatter: Die Biographie
Erwin Strittmatter: Die Biographie
von Annette Leo
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 12,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen bemerkenswert, 31. März 2014
ich habe dieses buch mit gewinn gelesen, auch wenn ich skeptisch war des untertitels "die biografie" wegen, als wenn danach nichts mehr kommen könnte.
von erwin strittmacher habe ich einiges an romanen gelesen, manches hat mir gut gefallen, manches nicht. anette leo nun analysiert das leben des schriftstellers auch über dessen werk. hat nmir gut gefallen und mich auf so manche biografische spur geführt.
es muß ja klar sein, daß ein mann jahrgang 12 auch irgendwie in seinen besten jungmannesjahren auch in dne krieg hat müssen, wenn er nicht gerade kommunist war oder im kz hat er auch an entsprechender stelle den rechten arm gehoben. im krieg wird geschossen zum zwecke des tötens, mancher war da eifriger, andere nicht. mancher hat sich dann sehr geschämt und versucht, alles wieder gut zu machen. was am ende gut gehen kann oder auch nicht. strittmatter war offensichtlich gefangen in seiner vergangenheit wie auch in einer angepaßten nachkriegszeit und in seiner ddr-biografie, die ecken und scharten hat und auch vor irrtümern nicht gefeit war. das darf man alles aussprechen, wenn man biograf ist, weil das zu einem leben dazu gehört.

der mensch erwin strittmatter war mir nie recht nahe, was nicht seine schuld ist. durch das vorliegende buch wird er mir auch nicht näher. die abschnitte über seine desolate familiensituationen dürften authentisch sein, da briefe und aussagen von angehörigen ausgewertet wurden. es ergibt sich ein nicht gerade ansprechendes bild von diesem vater und ehemann (kinder mußten weggegeben werden zur weit entfernten oma, weil sie sonst störten, die frau scheint nach dem tode strittmatters auch irgendwie aufgeatmet haben, konnte sie doch jetzt wieder freier leben?) analogien erkenne ich ein bißchen zu thomas mann und seiner familie. das leben dort war auch kein zuckerschlecken für kinder und frau, wie man nachlesen an anderen orten kann.

hinzu kommen auch die beschriebenen windungen der person strittmatter zwischen partei-verbands- und eigenen lebensrichtlinien. am ende konnte der mann einem richtig leid tun. ich finde es legitim, nichts zu beschönigen. der stil im buch ist auch nicht geprägt von häme oder rufschädigenden äußerungen. das leben des erwin war so und fertig. man muß da sagen dürfen.
was mich etwas gequält hat beim lesen waren die seiten, in denen minutiös versucht wird, die kriegslaufbahn des protagonisten zu rekonstruieren, wahrscheinlich aus angst vor rufmordvorwürfen. aber alles in allem ist das buch sogar spannend zu nennen, wenn man sich für das leben dieses menschen interessiert.
und für den tinko und den ole bienkopp und den laden werde ich dem erwin strittmatter immer dankbar sein.


Maschine - Die Biografie
Maschine - Die Biografie
von Dieter Birr
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen unnötig, 31. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Maschine - Die Biografie (Gebundene Ausgabe)
der autor hätte es lieber dabei belassen sollen, seine nicht eben filigranen texte rockig zu vertonen und somit einigen erfolg zu haben. gelesen sind seine texte bedeutend schlechter als die von tilgner oder karma, mit musik funktionieren sie aber nicht übel.

das buch hier sollte sicher ein autobiografisches resümee eines langen rockerlebens werden, herausgekommen ist ein langweiliges, egozentrisches aber gut bebildertes werbewerk für sein neues soloalbum.

wir erfahren so manche banlität a la rauchen ist ungesund und müsli essen sollte mann, es darf auch mal wurst zum, frühstück sein und eltern sollten verständnisvoll mit ihren kindern umgehen. blabla.

es gibt so manche wiederholungen, deren sinn sich nicht erschließt- mehrfach die erläuterung, die der mensch zu seinem namen kam, mehrfach die richtigstellung, daß man ja mit renft keinen zoff hatte, mehrfach der hinweis, daß der gotthard-peter ja recht hat mit seinen urheberrechtsansinnen, aber man könne ja nicht bei jeder mugge dabei sein und die urheberschaften richtig stellen (da gab es einigen zoff der protagonisten in der vergangenheit).

die bandkollegen werden mal mit erwähnt, ansonsten ist maschine birr ja der mastermind. seine tollen texte wollte klaus scharfschwerdt früher nicjt singen (computercarrier-lieder), was auch mindetsens zweifach erwähnt wurde, aber nunh sind sie ja damals schon hits geworden und so konnte man sehen, wer hier das ohr an der masse hat. viel mehr gibt es aus fast 45jähriger bandgeschichte über die mitstreiter nicht zu berichten. dafür erfahren wir mehrfach, wer der beste freund ist (fritze puppel nämlich) und das mehrfach. bei dem kapitel, in dem andere üner dieter birr berichten, sind keine puhdys dabei!!! dafür so "langjährige" mitstreiter wie w.niedecken von bap (aber der ist ja auch auf der neuesten platte drauf!), oder der produzent des neuen werkes, ingo politz. neh, neh, alles sehr übel, wie ich finde.

ein ganzes abschlußkapitel dan widmet sich dem neuen soloalbum, ein schelm, wer böses dabei denkt. übrigens gibt es auch eine liste von 70 puhdys-titel, über die sich der schöpfer äußert. meistens völlig belangloses blah, also entschuldigung.

ich gönne dem maschinisten noch viele schöne rockerjahre, ehrlich, aber das bücherschreiben sollte er doch anderen überlassen und auch keine ko-autoren benutzen, die ihn sowieso seit urzeiten anhimmel. zwei stern wenigstens für die fotos.


Eine Frage der Zeit
Eine Frage der Zeit
von Alex Capus
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen abenteuer-satire, 16. Dezember 2013
Rezension bezieht sich auf: Eine Frage der Zeit (Taschenbuch)
vorab- mein erstes buch von capus. zweitens- ich bin echt begeistert, habe dies so nicht erwartet.

es handelt sich in erster linie sicher um ein anti-kriegs- buch, verkleidet als afrikanische abenteuergeschichte moderner erzählweise (bin richtig angetan von der klaren unaufgeregten aber nicht langweiligen sprache des autors) und sicher nicht zuletzt um eine absurde satire. hier geht es nicht darum, wer besser dargestellt wird, die deutschen oder die engländer oder vielleicht belgische kolonialsoldaten. hier geht es vor allem darum, dass alle gleichermaße verrückt sind. nationen- spezifische eigen- oder eher dummheiten werden meiner meinung nach toll herausgearbeitet. da wird keiner verschont. es gibt auch nicht kriegerische menschen, die in einen absurden strudel geraten, als der erste weltkrieg dann in europa ausbricht. sie wirken hilflos, ergeben sich in das unvermeidliche- wie will man in afrika denn zum revolutionär werden, wenn ringsum alles durchdreht?

die figuren sind ansprechend und ausreichend charakterisiert, wenn nicht erläuternd, dann doch durch ihre handlungen. einzig den schluß hätte ich mir irgendwie anders vorgestellt. dem autor ging es vielleicht ähnlich, deshalb kommt der unklare schluß am anfang.

alles in allem eine wirklich gut zu lesende abenteuergeschichte, in deren mittelpunkt ja eigentlich ein schiff steht und eine wahre begebenheit, eine geschichte, die zum weiter- belesen anregt und einen wirklich gut unterhalten kann, aber auch zum nachdenken anregt.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20