Profil für Andreas Offenmüller > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Andreas Offenm...
Top-Rezensenten Rang: 713
Hilfreiche Bewertungen: 4079

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Andreas Offenmüller "CasanOffi" (München)
(TOP 1000 REZENSENT)    (REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6
pixel
Die Chronik der Unsterblichen, Making of
Die Chronik der Unsterblichen, Making of
von Benjamin von Eckartsberg
  Taschenbuch
Preis: EUR 35,00

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nur mal am Rande..., 18. Juli 2006
...die Qualität dieses Making-ofs ist definitiv unbestreitbar - mein Vorredner hat auch schon alles dazu geschrieben. Was mich aber extrem ärgert ist, dass sich die Schöpfer dieser Roman-Adaption so unendlich viel Zeit lassen. Der 1. Band kam 2004 raus - und nach Angabe des Verlags ist vor 2007(!) nicht mit dem 2. Band zu rechnen... Ich meine, klar ist der Comic sehr aufwendig gestaltet und das Making-of kam auch noch dazwischen, aber es handelt sich hier immerhin nur um 48 Seiten. Auch ist mir die Storyline völlig rätselhaft. Wenn man den 1. Band liest, dann behandelt der gerade mal die Einleitung des 1. Romans! Da wird der Autor extrem viel von der Geschichte weglassen müssen, um die Anzahl der Bände moderat zu halten. :-/


LocoRoco
LocoRoco

8 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Verrückt, genial, liebenswert !, 25. Juni 2006
= Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: LocoRoco (Videospiel)
Mein Vorredner Toby hat eigentlich schon fast alles zu Story und Gameplay geschrieben. Nur ein paar Ergänzungen: Der Planet, den man steuert (die LocoRocos steuert man eigentlich überhaupt nicht), läßt sich jeweils um 30 Grad nach links und rechts neigen. Bei zunehmender Größe/Anzahl des LocoRocos reagiert er logischerweise immer träger, kann dadurch aber höher Hüpfen. Der Acapella-Gesang, den die LocoRocos permanent von sich geben und dabei so nett gestikulieren, ist so verflucht süß, dass man garnicht anders kann, als dauernd zu schmunzeln - ist natürlich Geschmackssache, aber darüber läßt sich hier definitiv nicht streiten. Selbst ich als Harcore-Metal-Fan, habe die Kleinen von der ersten Sekunde an ins Herz geschlossen :-) Jeder, den die LocoRocos kalt läßt, muss ein Herz aus Stein haben - egal ob der nun 9 oder 99 Jahre alt ist..... Die kostenlose Demo kann man sich bei >>>http://www.yourpsp.com<<< oder >>>http://locoroco.com/index.html?locale=en_GB<<< holen.


Der Todesstein
Der Todesstein
von Hugh Cook
  Broschiert

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen WIZARD WAR !, 19. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Der Todesstein (Broschiert)
Die drei Magier Pyphor, Garash und Miphon haben eine schwere Aufgabe vor sich: Sie sollen den Zauberer Heenmoor zur Strecke bringen. Dieser hat den berühmten Todesstein geraubt und will nun die Weltherrschaft erlangen. Doch die drei Freunde haben nicht nur mit Heenmoor zu kämpfen, denn ein ehemaliger Verbündeter Heenmoors reißt den Stein an sich.

Allem voran muss ich jeden warnen der glaubt, sich mit den vier Bänden der "Chronik des Dunklen Zeitalters" eine gute Fantasy-Reihe ins Regal zu stellen. Denn die Bände 2 bis 4 sind nur noch ein langweiliger und wirrer Abklatsch dessen, was Hugh Cook uns hier präsentiert !

Der Klappentext mag nicht sehr originell - eher schon abgedroschen klingen. Aber die 650 Seiten bieten spannende Unterhaltung pur.

Die Umgebung und die Charaktere werden sehr gut beschrieben und die abwechselnden Handlungsstränge sind immer wieder für eine Überraschung gut.

Der Schwerpunkt liegt hier eindeutig bei magischen Gefechten, aber auch die sehr gut in Szene gesetzten militärischen Schlachten kommen alles andere als zu kurz. Sehr viel Wert legt der Autor auch auf die zwischen"menschlichen" Beziehungen und persönlichen Ansichten der vielen Protagonisten.

Wirklich schade, dass die folgenden Bände dieser Chronik nicht die gleiche Qualität von "Der Todesstein" haben - sonst wäre es wortwörtlich eine sagenhafte Bandreihe geworden.

"Der Todesstein" ist eine abgeschlossene Geschichte und kann ohne Bedenken in jedem Fantasy-Regal einen Sonderplatz einnehmen.


Das verhexte Schwert
Das verhexte Schwert
von Lawrence Watt-Evans
  Broschiert

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fast perfekte Fantasy-Unterhaltung!, 2. Mai 2006
Rezension bezieht sich auf: Das verhexte Schwert (Broschiert)
Valder, Kundschafter hinter der gegnerischen Front, rettet einen alten Magier vor marodierenden Soldaten. Als Dank belegt der Magier Valders Schwert mit einem Zauber.

Nach seiner Rückkehr ins Feldlager stellt Valder fassungslos fest, dass er anscheinend einem höchst makaberen Scherz aufgesessen ist und dass das Schwert einen grausamen Bann beinhaltet: Sein Besitzer genießt Unsterblichkeit, aber nur so lange, bis er eine bestimmte Anzahl Krieger getötet hat. Dann wird sich die eigene Waffe gegen ihn wenden - und auch ihn töten.

Er quittiert seinen Dienst um jeglichen Kampf zu vermeiden, denn er möchte seine Unsterblichkeit möglichst lange bewahren.

Doch das verfluchte Schwert gönnt ihm keinen Frieden...

"Das verhexte Schwert" gehört sicherlich nicht zu den anspruchvollsten Werken der Fantasy-Zunft - der Schreibstil ist sehr einfach und extrem kurzweilig - die Geschichte fesselt vom ersten bis zum letzten Kapitel.

Ungewöhnlich für die Fantasy-Literatur ist, dass sich die Geschichte wenig mit der typischen Gut-gegen-Böse-Thematik beschäftigt, sondern "nur" den Lebensweg des Hauptcharakters beschreibt.

Leider hat man die knapp 380 Seiten viel zu schnell durch, wobei der Autor einen sehr sympathischen Helden geschaffen hat - allerdings kaum auf die Nebencharaktere eingeht und die Geschichte fast wie im Zeitraffer abspult. Er beschränkt sich leider ein bisschen zu sehr auf das Wesentliche, etwas langatmiger hätte die Geschichte schon sein müssen, um sich 5 Sterne zu verdienen.

Ein weiterer Wehrmutstropfen ist, dass das Ende den Leser nicht 100% befriedigt (zumindest nicht mich).

380 Seiten lechzt man nach der erlösenden Aufklärung des Rätsels, die dann im wortwörtlich letzten Satz gerade mal angedeutet wird - und den Leser mit dem Gedanken "Ja wie, was genau isses denn jetzt ?!" sitzen läßt.

Trotzdem ist es ein sehr unterhaltsames Fantasy-Buch für Zwischendurch und sollte in einer Sammlung nicht fehlen.


PS3 - Euro-AV-Kabel RGB Spezial (PS3+PS2)
PS3 - Euro-AV-Kabel RGB Spezial (PS3+PS2)
Wird angeboten von Game World
Preis: EUR 8,80

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein absolutes Muss für PS2-Besitzer - wenn man...., 21. März 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
....auch einen Fernseher besitzt, der über die Scart-Buchse RGB-Signale empfangen kann (was nicht selbstverständlich ist!).
Leider weiß dass hier offensichtlich nicht jeder ;-)
Das Kabel liefert ein WESENTLICH(!) schärferes Bild und brillantere Farben, als das bei der PS2 mitgelieferte Scart-Kabel.
Zudem kann man noch zwischen DVD und GAME umschalten, um den Grünstich bei den DVDs zu vermeiden.
Also alle, die einen Fernseher besitzten, der über die Scart-Buchse RGB-Signale empfangen kann, kommen um dieses Kabel nicht herum - außer, man pfeift auf Bildqualität...
Und billig ist es auch noch :-)


Akira
Akira
DVD ~ Ryohei Suzuki
Wird angeboten von digitalmediasoftware
Preis: EUR 14,99

36 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen "Alte Fans" Vorsicht !, 26. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: Akira (DVD)
Zuerst das positive:
Aufpolierte Bildqualität, mehr Schärfe und leuchtendere Farben.
Die neue deutsche Tonspur (5.1 und DTS) ist sehr klar und tief.
Auch das DVD-Menü ist einfach aber klasse gestaltet.
Jetzt das negative:
WARUM zu Teufel musste der Film eine neue Syncronisation erhalten ?!?!?
Auch wenn man sich als "alter Fan" an die neuen Stimmen gewöhnen könnte: ES IST EINE FRECHHEIT, DIE DIALOGE KOMPLETT NEU ZU GESTALTEN !
So bekommt der Film eine völlig neue und vor allem falsche Ansicht...
Durch die neuen Stimmen - die alles wie einen peinlichen Teenie-Streifen klingen lassen - und die neuen Texte verliert der Film völlig seinen eigentlichen Sinn und seine Rohheit.
Der verrückte Professor, Tetsuo und die greisenhaften Kinder - einfach nur schlecht !
Gott sei Dank ist noch die alte Syncro enthalten (aber leider nur in Stereo).


Hypnotize
Hypnotize
Preis: EUR 5,99

6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich bin schockiert !, 2. Januar 2006
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Hypnotize (Audio CD)
Mich als eingefleischten SoaD-Fan hat mich dieses Album fast vom Sitz gehauen.
Und ich hab mir alle Alben bis zum Erbrechen reingezogen :-)
Ich kann absolut sagen, dass ich so einen Stil noch nie von SoaD gehört habe.
Baladen-Feeling gemischt mit kurzen harten Brechern (für SoaD-Verhältnisse).
Viele große Fans werden erstaunt sein (vor allem vom Gesang - die Texte sind sowieso immer der Hammer) !
Musikalisch ist es meiner Meinung nach das best produzierteste Album von der "hypnotisierenden" Band.
Da kann nicht mal mehr Toxicity mithalten...
Gruß
MO


Archer Maclean's Mercury
Archer Maclean's Mercury

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klasse Spielprinzip - gute Umsetzung !, 2. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: Archer Maclean's Mercury (Videospiel)
Von mir bekommt das Game volle 5 Sterne.
Nicht nur wegen dem einfachen aber genialen Spielprinzip, sondern auch wegen der guten Umsetzung !
Einige meiner Vorredner haben die langen Ladezeiten bemängelt - das ist natürlich nicht von der Hand zu weisen. Die Ladezeiten zwischen den Levels stellen den Zocker schon auf eine Geduldsprobe, aber dafür gibt es in den sehr aufwenig gestalteten Levels auch keinen einzige Ruckler oder ähnlichen Ausfall !
Und wenn meine Vorredner schreiben, dass man bei grafisch aufwendigeren Spielen wie z.B. Ridge Racer kürzere Ladezeiten hat, dann kann ich nur den Kopf schütteln.
Ein einfaches Racing-Game soll grafisch aufweniger sein, als ein realistisch simuliertes zähflüssiges Element ?!?!
Die Tatsache, dass die Programierer bei der Umsetztung des Quecksilbers und der Levels keine (sichtbaren) Fehler gemacht haben, lassen die langen Ladezeiten nur logisch erscheinen.
Ob das einen stört oder nicht, ist natürlich Geschmackssache :-)


Der Herr der Ringe - Taktiken
Der Herr der Ringe - Taktiken

17 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Endlich ein gutes HdR-Strategie-Spiel !, 23. Dezember 2005
Rezension bezieht sich auf: Der Herr der Ringe - Taktiken (Videospiel)
Ich bin als eingefleischter Strategie-Fan von diversen GBA-Games wie Final Fantasy Tactics, Fire Emblem und (natürlich) Advance Wars auf dem strategischen Sektor ziemlich verwöhnt.
HdR-T hat mit Sicherheit nicht den riesigen Umfang der o.g. Spiele - trotzdem gebe ich dem Spiel 5 Sterne.
Die Präsentation, Grafik und Sound ist (PSP-like) einwandfrei. Die Kämpfe werden zudem durch Zusammenschnitte der Film-Szenen sehr gut überbrückt und die Steuerung hat man bereits nach dem ersten Kampf verinnerlicht.
Zudem bekommt man vor den Kämpfen (auch wenn man den selben Kampf öfters wiederholen muss) immer sehr nützliche Tipps.
Der Schwierigkeitsgrad ist von Leicht, über Mittel bis Schwer einstellbar.
Im schweren Modus muss man wirklich jeden taktischen Schritt bedenken, sonst segnet ein Charakter schneller das Zeitliche, als man blinzeln kann.
Ungewöhnlich für ein rundenbasierendes Strategie-Spiel ist, dass zuerst alle Bewegungen der Charaktere eingegeben werden, bevor sich dann die ganze Gruppe bewegt - wobei man darauf achten muss, dass sich die Wege der Charaktere nicht überschneiden, sonst bleiben sie am Treffpunkt stehen (ist zwar unlogisch, bringt aber interessante taktische Überlegungen mit sich).
Gleiches gilt für die Angriffsphase, wobei man hier darauf achten sollte, dass man keine Angriffe verschwendet, wenn ein Gegner durch einen Angriff über den Jordan geht, aber noch weitere Angriffe auf den Verblichenen eingegeben wurden.
Über den Analogbutton kann man die Kamera um einen markierten Charakter bewegen. Ist zwar ein nettes Feature, wird aber im Laufe des Spiel nicht wirklich oft gebraucht.
Einziges Manko im Spiel ist, dass bei der Ausführung der Aktionen die Kamera manchmal so schwenkt, dass man die Aktion nicht sieht - was aber kein Drama ist und den Spielspaß nicht mindert.
Strategie-Einsteiger, aber auch -Freaks, die mit der Herr der Ringe Welt etwas anfangen können, dürfen bedenkenlos zugreifen !
Für meinen Geschmack schlägt HdR-T sogar seinen PS2-Bruder HdR-Das Dritte Zeitalter.
Nicht umsonst hat HdR-T von einem namenhaften (und für seine kritische Betrachtungsweise bekanntes) Playstation-Magazin eine 85%-Wertung erhalten.


Super Ghouls & Ghosts
Super Ghouls & Ghosts

4.0 von 5 Sternen Fast perfekt !, 27. Februar 2005
Rezension bezieht sich auf: Super Ghouls & Ghosts (Videospiel)
Ghouls & Ghosts ist ein 2D Jump'n Run für nervenstarke Spieler.
Der Schwierigkeitsgrad übersteigt selbst im Easy-Modus definitiv die Grenze zur Fairness. Auch nach Stunden kommt man nur mit viel Fingerspitzengefühl und Glück durch das erste Level.
Da man nur am Ende eines Levels speichern kann, hätte man die Checkpoints großzügiger verteilen müssen - mitunter deshalb, weil einem am Ende eines Levels auch noch ein besonders starker Gegner erwartet...
Die Grafik und der Sound wurden sehr schön umgesetzt. Die Story ist nebensächlich und das Gameplay ist sehr einfach gehalten (um mehr als Springen und Angreifen würde man sich eh nicht kümmern können).
Aufgrund des extrem hohen Schwierigkeitsgrades bekommt das Spiel nur 4 von 5 Sternen. Geduldige Fans von einfach gestrickten Jump'n Runs können sorgenlos zugreifen !


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6