Profil für S. Mattern > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von S. Mattern
Top-Rezensenten Rang: 474.427
Hilfreiche Bewertungen: 5

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
S. Mattern "Amazoner"
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Brita 045 364 Starterpaket Marella Cool, blau
Brita 045 364 Starterpaket Marella Cool, blau
Preis: EUR 23,20

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kurzbewertung, 8. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Skeptisch ging ich an den Kauf des Brita Wasserenthärter heran - bin jedoch vollauf überzeugt und begeistert.

Das Wasser und alle daraus entstehenden Produkte (Kaffee, Tee, Suppe, etc.) schmecken ganz anders. Nicht nur anders, sondern um Längen besser. Weiterhin ist der Wasserkocher seit Wochen nicht mehr verkalkt.

Tipp: Einfach mal ausprobieren. Brita nimmt bei Unzufriedenheit das Paket binnen 30 Tagen zurück.


Die Känguru-Offenbarung: Live und ungekürzt: 6 CDs
Die Känguru-Offenbarung: Live und ungekürzt: 6 CDs
von Marc-Uwe Kling
  Audio CD
Preis: EUR 10,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Hörbuch enttäuschend, 8. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wo ist das "alte" Känguru hin?

Diese Frage ist die vorherrschende Frage, die mich beim hören des Buches beschäftigt. Das bisher auf seine charmante Art und Weise extrem kritische und intelligente Känguru ist einem schrill schreienden und nervigem Charakter gewichen, der nichts mit dem Vorgänger zu tun hat.

Das hören der CDs mit diesem schrill gesprochenen Känguru ist tatsächlich schwer auszuhalten, besonders im Vergleich zu den vorherigen Hörbüchern. Ich kann mich gut daran erinnern wie das Känguru im ersten Teil, bei der ersten Begegnung die Worte "Kein Herd" von sich gibt. Besonders in der kurzen Version des ersten Hörbuchs ist das Känguru mit einem extrem guten Charm gesprochen und fesselt somit von Anfang an. Leider ist dies hier nicht mehr der Fall.

Der Inhalt des Buches (ebenfalls nur der Hörbuchversion entnommen) ist sehr langatmig, aber nichts schlecht. Man braucht wie in den Vorgängern auch ein gutes Hintergrund- und Allgemeinwissen um die meisten Scherze zu verstehen.

Fazit: Für beide Vorgänger (keine Rezession geschrieben) gäbe es locker 5 Sterne. Hier bleiben drei Sterne auf der Strecke. Je ein Stern inhaltlich, für das schlecht gesprochene Känguru beim Anhören des Buches und die übertriebene Länge.


Fredo will nicht Zähne putzen
Fredo will nicht Zähne putzen
von Anne Kratz
  Pappbilderbuch

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Liebevolles und wirksames Buch, 10. September 2013
Kurz und Knapp:

Das Thema Zähne putzen ist immer wieder ein nervenaufreibendes Streitthema zwischen Kindern und Erwachsenen. Dieses Buch kann jedoch die Wende bringen. Es verbindet den Ernst des Lebens (Zahnhygiene) mit einer schönen Geschichte und einer einfachen Erfahrung, die selbst Kinder nachvollziehen können, so dass der ewige Kampf ums Zähne putzen bald der Vergangenheit angehört.

Inhaltlich:

Fredo und die Schaf-Familie sind unheimlich nett dar gestellt und wirken bereits beim ersten Hinsehen sympathisch. Der Text ist sehr einfach gehalten, groß geschrieben, lässt sich leicht lesen und stört das Gesamtbild nicht. Selbst die Hintergründe sind bewegt und nicht eintönig ausgeschmückt. Es besticht mit seiner fröhlichen Art auf jeder einzelnen Seite.
Im Laufe der Geschichte erlebt Fredo, der nicht Zähne putzen will, dass es Folgen haben kann wenn man nicht Zähne putzt - aber mit einer Einsicht und einem guten Ende. Es gibt dem Buch unheimlich viel, dass Fredo seine Lehre nicht als Belehrung, sondern als Erfahrungswert erlebt, was das Erfolgsgeheimnis des Buches sein könnte.

Erfahrung:

Ich selbst habe keine Kinder und bin anderweitig zu dem Buch bekommen. Da es in der näheren Verwandschaft mehrere Kinder im richtigen Alter für das Buch gibt macht es derzeit die Runde und die Resonanz von Eltern wie Kindern ist gigantisch. Ich hoffe, dass es nicht verloren geht bis ich es meinen eigenen Kindern vorlesen kann.


Seite: 1