Profil für HirschJS > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von HirschJS
Top-Rezensenten Rang: 15.615
Hilfreiche Bewertungen: 411

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
HirschJS (Wiesbaden)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Maxi-Cosi 64406096 - Rodi SPS Cave Kinderautositz Gruppe 2/3 (15-36 kg), ab 3.5 Jahre bis circa 12 Jahre
Maxi-Cosi 64406096 - Rodi SPS Cave Kinderautositz Gruppe 2/3 (15-36 kg), ab 3.5 Jahre bis circa 12 Jahre
Preis: EUR 59,99

2.0 von 5 Sternen Probleme mit Gurtstraffung/-rückholung, 28. Juli 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wie schon mehrfach geschrieben, haben auch wir das Problem, dass bei unserem 1er BMW der Gurt nicht automatisch gestrafft oder nacht dem Abschnallen zurück aufgerollt wird.

Das eigentliche Problem dabei: Zieht das Kind während der Fahrt den Gurt aus Spaß oder Spiel nach vorne, kann man das verbieten und ein bisschen schimpfen, aber der Gurt bleibt dann schlabbernd auf dem Schoß den Kindes liegen. Selbst wenn es den Fehler einsieht, schafft zumindest unsere Tochter es nicht ihn wieder zurück zu fädeln.
Das heisst: Anhalten, selber machen.

Das Ganze hängt evtl. auch etwas vom Fahrzeugmodell und der Höhe und dem Winkel ab wo der Gurt herkommt.
Grundsätzlich ist aber einfach die Lasche zum Durchfädeln schlecht angebracht.

Lieber zum etwas teureren Modell Maxi Cosi Rodi XP greifen (haben wir im anderen Auto), da funktiniert die Gurtführung tadellos.


ZIGGA® Netzteil Netzstecker USB Adapter Stecker für eBook Reader, Tablet, Smartphone und Handy, iPhone Netzstecker, Samsung, Nokia, iPhone 5 / 5S / 5C / 6 / 6 PLUS, iPad, iPod | schwarz | 100% Geld-zurück-Garantie
ZIGGA® Netzteil Netzstecker USB Adapter Stecker für eBook Reader, Tablet, Smartphone und Handy, iPhone Netzstecker, Samsung, Nokia, iPhone 5 / 5S / 5C / 6 / 6 PLUS, iPad, iPod | schwarz | 100% Geld-zurück-Garantie
Wird angeboten von esorio | Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 6,95

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen USB Netzteil - Leider nach einem Monat defekt, 28. Juli 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe mir vor einem Monat das USB Netzteil (schwarz) gekauft.
*Lieferung schnell
*Haptik und Verarbeitung gehen voll in Ordnung
*Preis sowieso

ABER
Nach einem Monat nun, reagiert bei angeschlossenem Ladegerät der Touchscreen an mein Smatphone (HTC) nicht mehr richtig.
Es kommt einem so vor, als reagiere der Touchscreen nur auf jede zweite Bewegung, oder der Prozessor wäre total überlastet.
Praktisch ist das Smartphone damit während des Ladevorgangs nicht bedienbar.
Sobald ich das Kabel abziehe, funktioniert alles wieder tadellos.
Mit einem anderen, alten Netzteil funktiniert auch alles. Daher muss es an diesem Netztei liegen.

Finanziell kein Fiasko, aber dennoch ärgerlich und diesen Ärger möchte ich anderen hiermit einfach ersparen.

Daher kann ich nur vom Kauf abraten und werde mein Glück jetzt mit dem Netzteil eines anderen Herstellers versuchen.


Gartenstuhl 2er Set MEDAN Teak Holz Gartenmöbel Stühle Armlehnenstuhl Stuhl stapelbar Premiumqualität
Gartenstuhl 2er Set MEDAN Teak Holz Gartenmöbel Stühle Armlehnenstuhl Stuhl stapelbar Premiumqualität

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Preis-Leistungsverhältnis stimmt!, 31. März 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Lage gesucht und gefunden!

Die Stühle werden in fertig montiertem Zustand geliefert, wirken stabil und ordentlich verarbeitet.
Vier Stühle lassen sich problemlos stapeln, was zum weg-/unterstellen sehr praktisch ist.
Ein praktischer Nebeneffekt des Designs: Es gibt keine horizontalen Flächen, also auch kein stehendes Wasser, auf das Holzmöbel ja teilweise recht empfindlich reagieren.

Lieferung ging auch schnell.
Insgesamt ist das Produkt zu empfehlen.

Langzeiterfahrung werde ich versuchen nachzureichen.


Fußschalenmatten für Volvo XC60 ab 2008 4-teilig
Fußschalenmatten für Volvo XC60 ab 2008 4-teilig
Wird angeboten von AZUGA.
Preis: EUR 34,90

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Hätte ich mal auf mein Bauchgefühl gehört!, 11. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Irgendwie hatte ich trotz der recht positiven Bewertungen hier ein komisches Gefühl bei der Bestellung.
Es ist ja bekannt, dass die KfZ-Hersteller von Modelljahr zu Modelljahr immer wieder Kleinigkeiten ändern. Und so hat mich die Angabe "für XC60 ab 2008" schon gewundert.
Festzustellen ist nun: In unseren XC60, Modelljahr 2014 passen die Matten nicht!
Die eigentliche Form der Matte (Umfang) passt so gefühlt zu 80% genau. Hier und dort sind 1-2cm zuviel oder zuwenig.

Das alleine wäre ja verkraftbar, aber bei der Clipbefestigung hört der Spaß auf:
Unser Volvo hat 4 Matten (2 vorne, 2 hinten) die jeweils mit 2 Clips in die im Fahrzeug befestigten Nippel geklickt werden. Macht? Richtig! 8 Clips!
Der Anbieter liefert nur 4 Stück mit - keine Ahnung warum. Dafür legt er 4 Nippel mit Kunststoffgewinde bei. Die Nippel im Volvo sind aber fest verbaut.
In die Matten müssen/können jeweils zwei kreisrunde Löcher geschnitten werden, in welches dann der zweiteiligen Clip befestigt wird. Da ja nur 4 Clips dabei waren habe ich mich für die vorderen Matten entschieden. Die zweitieligen CLips greifen nicht richtig ineinander und springen immer raus. Ich habe das dann versucht zu kleben.
Leider passen die vorgegebenen Löcher auf den Matten auch nicht 100% zu der exakten Position der Nippel im Fahrzeug. Und so lässt sich eine Matte nur unter Spannung einklicken und springt immer wieder raus.
Lässt man die Clips einfach weg, und schneidet kleine Löcher, schauen die Nippel 1cm aus der Matte hervor.

Ich werde jetzt Original-Matten kaufen, bin um eine Erfahrung reicher und rate jedem vom Kauf dieser Matten für einen XC60 Modelljahr 2014 ab


TechniSat DigiDish 45 SAT-Offset-Spiegel mit Wandhalterung und Universal V/H LNB beige
TechniSat DigiDish 45 SAT-Offset-Spiegel mit Wandhalterung und Universal V/H LNB beige
Preis: EUR 57,89

5.0 von 5 Sternen Alles wie erhofft/erwartet !!, 11. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin von der kleinen handlichen Schüssel überaus begeistert.
Da bei unseren Begebeheiten (Nachbarhaus und großer Baum) nicht ganz klar war, ob Astra 19,2° überhaupt sauber zu empfangen ist, musste ich die Schüssel praktisch auf gut Glück bestellen und das Beste hoffen.

Mit einer temporären Befestigung und einem geliehenen Receiver wurden aber nach etwas (Fein-)Justierung auf Anhieb 80% Signalstärke und 60% Signalqualität erreicht, was bei diesem Receiver zum Emfang aller Programme reichte.
Fest montiert und feinjustiert, stieg die Signalstärke noch auf ca. 90%.
Bei starkem Regen sinkt diese auf 60% und die Sender von Transponder 53 (u.a. N24 HD, Anixe HD) und 73 (u.a. Universal HD, E! HD, Eurosport 2 HD, Sky Select HD) bekommen zuerst Fehler bzw. fallen aus. Ist für mich aber verschmerzbar.

Achtung: Wenn Sie die Schüssel an einer nach Süden ausgerichteten Hauswand montieren möchten, dann ist der mitgelieferte Wanhalter sehr lang, da die Schüssel ja kaum um die Vertikalachse verdreht werden muss. Zumindest war bei meiner Lieferung nur der lange Halter dabei. Es gibt aber hier bei amazon auch die kurze Variante separat zu bestellen (knapp 7€). Damit ist die Schüssel schön dicht an der Hauswand.

Für unsere Position (Rhein-Main Gebiet) reicht der Durchmesser mit 45cm also vollkommen aus und wir sind froh nun etwas mehr Programmvielfalt als mit DVB-T genießen zu dürfen :-)


Lowepro Versapack 200 AW Kamerarucksack blau/grau
Lowepro Versapack 200 AW Kamerarucksack blau/grau

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Praktisches Daypack mit kleiner Schwäche, 10. Juni 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zur neu angeschafften DSLR Ausrüstung musste natürlich eine passende Tasche her.
Anforderungen:
- Daypack Größe, also für einen Tag in der Stadt, einen längeren Spaziergang oder einen Rad-/Ski-Tag
- Zusätzlicher Platz für Nicht-DSLR-Gegenstände (Geldbörsen, Handy, Getränk, Kleinkindutensilien etc.)
- Seitlicher Schnellzugriff für Kamera
- Platz für Kamera mit Objektiv + 2 zus. Objektive + Ladegerät, Akku und sonst. Kleinteile
- Gute Verarbeitung und Polsterung

Ich hatte zwei Taschen, die meiner Meinung nach in dieses Profil passten, bestellt und die andere (Lowepro Fastpack 200) wieder zurück geschickt und diese behalten. Die Unterschiede sind im folgende Text kurz erläutert:

-= Vorteile =-

Oberes Fach:
Das obere Fach ist wirklich sehr geräumig und bietet meiner Meinung nach ausreichend Platz für alles was man bei einer Tagestour (neben der DSLR-Ausrüstung) sonst noch braucht.
Gut gefallen hat mir, dass das der Reißverschluss des oberen Faches quasi wie bei einem Top-Loader verläuft und damit die Seiten nicht durch den Reißverschluss geöffnet werden und somit Dinge beim Öffnen herausfallen können. Das ist beim Versapack deutlich besser als beim Fastpack.

Tragekomfort:
Unverzichtbar ist für mich der Brustgurt. Ein Bauchgurt ist beim Versapack ebenfalls dabei, kann aber komplett abgenommen werden. Beim Fastpack fehlen sowohl Brust als auch Bauchgurt. Das ist schlecht beim Tragekomfort, als ein Nachteil da der Rucksack dann schneller abrutschen kann. Gerade wenns rauer zugeht möchte man das doch bei der teureren Kamera vermeiden.

Stativ:
Aktuell besitze ich noch keines, jedoch bietet der Versapack eine vollwertige Stativhalterung. Der Fastpack nicht.

Regenhaube:
Ist beim Versapack integriert. Zwar plane ich nicht vor die Tür zum Fotografieren zu gehen, wenn es regnet. Aber manchmal wird man eben überrascht und dann ist es doch sinnvoll eine solche Regenhaube zu haben. Beim Fastpack müsste man diese extra kaufen.

-= Neutral =-

Polsterung und Platz:
Hier sehe ich beide Rucksäcke gleichauf. Das obere Fach ist bei beiden gleich groß und der Bereich unten für die Kamera auch, sofern man - Achtung! - nicht den seitl. Schnellzugriff des Versapacks nutzen will (siehe unten).
Die Polsterung ist so gut, das ich keine Wirkliche Angst um meine Ausrüstung habe.

Verarbeitung:
Hier sind beide Taschen auch auf einem gleichen, hohen Niveau.

-= Nachteile =-

Seitl. Schnellzugriff:
Die Inneneinteilung mit den Klettverschlüssen ist wirklich nicht sinnvoll für den seitl. Schnellzugriff konzipiert. Irgendwie fehlt einem immer ein Element, oder an der Seite wo man etwas befestigen möchte ist kein Klett aufgenäht.
Die Öffnung ist nicht gerade groß, gerade da wo die rechte Hand den Kamerabody anpacken will ist die Öffnung sogar noch etwas schmaler.
Ich habe nach langem hin und her aber eine Konfiguration gefunden mit der ich halbwegs leben kann. Diese vergeudet aber etwas Platz der dann beim dritten Objektiv fehlt. Hier ist der Fastpack durchdachter.

Hierfür gibt es einen Stern Abzug.

Fazit:
Wer mit dem oben genannten Makel leben kann, kann hier getrost zugreifen.
Sollte die Ausrüstung wachsen, kommt man vermutlich um eine neue, größere Tasche nicht herum.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 27, 2014 12:01 PM CET


Canon EOS 700D SLR-Digitalkamera (18 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Touchscreen, Full HD, Live-View) nur Gehäuse
Canon EOS 700D SLR-Digitalkamera (18 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Touchscreen, Full HD, Live-View) nur Gehäuse
Wird angeboten von Entrepôt électronique!
Preis: EUR 478,54

62 von 75 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Umstieg von Kompaktkamera ein voller Erfolg!, 10. Juni 2013
Ich habe die 700D nun seit etwas mehr als zwei Wochen und nach vielen Spielereien und einem Wochenende intensiver Nutzung möchte ich kurz meine Erfahrungen mitteilen.
Da viele vermutlich mit dieser Kamera, so wie ich, in die Spiegelreflexwelt einsteigen, schreibe ich auch kurz etwas zu dem "drumherum". Wer seinen Fuhrpark mit der 700D ergänzt oder eine etwas ältere DSRL ersetzt, kann die Rezension getrost ignorieren :-)

Anschaffung:
Bei der Anschaffung standen für mich die 650D, die 700D und die 100D zur Auswahl. Die 100D ist nach einem kurzen "Grifftest" im Elektronikmarkt von der Liste gestrichen worden. Trotz meiner eigentlich für einen Mann recht kleinen Hände, war mir die Kamera zu klein und ich hatte kein gutes Gefühl sie wirklich sicher halten zu können.
Wie man überall lesen kann, sind die Neuerungen von der 650D zur 700D minimal, wenn nicht sogar verschwindend. Durch eine Angebotsaktion des lokalen Fotohändlers und die CashBack Aktion von Canon (50€ zurück bei 700D), war der Unterschied zw. 650D und 700D nur noch 30€, was mich dann veranlasst hat die 700D zu nehmen.
Den einzig wirklich praktischen Unterschied finde ich das durchdrehbare Programmwahlrad.

Bedienung:
Da ich schon eine Canon S110 besitze, bin ich mit der Canontypischen Menüführung etwas vertraut. Größtenteils ist diese aber intuitiv. Wenn man neu in der DSLR-Welt ist, kommt man meiner Meinung nach aber nicht um ergänzende Literatur zum Handbuch herum. Zumindest dann nicht wenn man außerhalb der Automatikprogramme (Portrait, Landschaft usw.) mit der Kamera arbeiten will.
Ich habe mir daher das Buch "Canon EOS 650D: Das Handbuch zur Kamera" von Dietmar Spehr, dazu gekauft. Wie gesagt, da der Unterschied marginal zur 650D ist, und das Buch zur 700D noch nicht erschienen war, kann man getrost auch dieses Buch zur 700D kaufen.
Die Haptik gefällt mir sehr gut. Trotz Kunststoff wirkt alles sehr hochwertig und der gummierte Griff lässt die 700D perfekt in der Hand ruhen.

Objektivwahl:
Ich habe mich für das Kit mit dem Canon 18-135mm STM entschieden.
Mit 135mm kommt man in 95% der Fälle gut hin. Der AF Motor ist absolut geräuschlos (!) und die Abbildungseigenschaften sind doch deutlich besser als die der Superzooms (Sigma 18-250 / Tamron 18-270). Also ein Kompromiss den man im Telebereich erst mal nicht ergänzen muss und damit zu Beginn nur ein Zoomobjektiv mit sich herumschleppt. Das 18-55mm Kit-Objektiv wird man sehr schnell ergänzen wollen (klassisch mit dem 55-250mm) was aber zusätzlich Gewicht bedeutet und einen Objektivwechsel bei einer blöden Brennweite (55mm) nötig macht. Gerade im Bereich um diese Brennweite schießt man doch die meisten Fotos. Wenn man alleine unterwegs ist, ist ein Objektivwechsel ja nicht so dramatisch, aber die Geduld der Partnerin oder einer Gruppe stellt es doch etwas auf die Probe wenn das mehrmals pro Stunde vorkommt ;-)

Ergänzt habe ich mein Zoom um eine Festbrennweite, das Canon 40mm f2.8 "Pancake". Auch hier gibt es aktuell Cashback (50€) und der Autofokus sowie die Bildschärfe sollen besser wie beim 50mm f1.8 sein. Beides sind aber sicher günstige und sinnvolle Anfangsinvestitionen in die Festbrennweiten-Welt. Ich bin vom 40mm jedenfalls begeistert!
Sollte mir das Fotografieren mit der 700D weiterhin viel Spaß machen, werden das 85mm f1.8 von Canon (für Portraits) und das 10-20mm von Sigma (für Landschaften, Architektur) folgen. Damit sollte mein "Fuhrpark" dann erst mal komplett sein.

Ergänzungen:
- Das oben erwähnte Buch "Canon EOS 650D: Das Handbuch zur Kamera" von Dietmar Spehr sollte man in jedem Fall dazu kaufen.
- Eine Tasche/Rucksack ist auch Pflicht - ich habe mich für den Lowepro Versapack 200 entschieden
- Zweitakku, gibts hier bei amazon auch recht günstig
- Streulichtblende für das Canon 18-135 (nicht Canon sondern ein guter und günstiger Nachbau)
- Speicherkarte (klar)
Damit ist man erst mal startklar. Später folgen vermutlich:
- Stativ
- Externes Blitzgerät
- Filter (ND und Pol)

Fazit/Ausblick:
Ich bin mit der Anschaffung der 700D sehr zufrieden und glücklich dass ich diesen Schritt gewagt habe. Es ist doch ein Quantensprung zu einer Kompaktkamera. Nicht nur die Bildqualität (die ist ja bei der S110 schon sehr gut) aber die Möglichkeiten der Freistellung von Motiven und andere Spielereien sind mit einer Kompakten einfach nicht möglich. Auch begeistert es mich, dass wenn ich den Auslöser drücke, dass dann wirklich sofort (!) ein Bild gemacht wird. Auch das kenne ich von Kompaktkameras anders.
Vermutlich bleibt mir demnächst die Umstellung auf das RAW Format nicht erspart. Bisher wehre ich mich noch etwas dagegen, da ich dann auch in die Welt der Bildentwicklung /-bearbeitung einsteigen muss. Allerdings scheinen sich da auch nochmal tolle Möglichkeiten zu ergeben.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 26, 2013 12:03 PM MEST


HTC BA S800 Li-Ion-Akku für HTC Desire X, Desire V (3,8 V, 1650 mAh)
HTC BA S800 Li-Ion-Akku für HTC Desire X, Desire V (3,8 V, 1650 mAh)
Wird angeboten von mobiledirect24
Preis: EUR 12,22

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top Produkt + Schnelle Lieferung, 9. Mai 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe den Akku als Ersatz für mein Desire X bestellt.

Der Akku ist wirklich Originalware und passt perfekt.
Bei Leistung/Ausdauer kann ich keinen Unterschied zum mitgelieferten Akku erkennen.

Wer einen Zweitakku möchte oder seinen ursprünglichen ersetzen will/muss, kann hier getrost zugreifen!


HTC Desire X Smartphone (1 GHz Dual-Core Prozessor, 10,2 cm (4 Zoll) Touchscreen, 5 Megapixel Kamera, 4 GB interner Speicher, microSD-Kartenslot, Android 4.0.4) stealth schwarz
HTC Desire X Smartphone (1 GHz Dual-Core Prozessor, 10,2 cm (4 Zoll) Touchscreen, 5 Megapixel Kamera, 4 GB interner Speicher, microSD-Kartenslot, Android 4.0.4) stealth schwarz
Wird angeboten von Krev24
Preis: EUR 104,79

75 von 81 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Defizite reichen nicht ganz für Punktabzug, 19. Oktober 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich besitze das HTC Desire X (schwarz) jetzt seit exakt 5 Tagen und werde von Tag zu Tag zufriedener mit dem Gerät.
Der Vorgänger war ein Nokia C6-01 mit Symbian Betriebssystem. Das Desire X mit Android 4.0 hat es auf den ersten Blick natürlich leicht mit mir gehabt.

Zu den Vor- und Nachteilen:

POSITIV
+Abmessungen
Wichtigstes Kaufkriterium war die Größe, nämlich in so fern, dass das Gerät möglichst kompakt sein sollte. Meines Wissens gibt es aktuell kein kompakteres 4Zoll Smartphone zu kaufen.
Das HTC Desire hat in etwa die Abmessungen eines iPhone 4(S). Es ist 3mm höher und 4mm breiter und exakt gleich dick. Das Desire kommt einem aber etwas dünner vor da es abgerundet ist.
Für mich persönlich sind die Abmessungen des Desires die absolute Obergrenze – vielleicht kommen die Hersteller ja irgendwann mal auf den Trichter 3,7 oder 4Zoll Smartphones mit Oberklasse Ausstattung zu bauen. Apple macht das doch vor…

+ Verarbeitung
Liegt gut in der Hand und wirkt hochwertig. Das Glas schneit recht dick zu sein, da das gesamte Chassis extrem verwindungssteif ist. Die Rückseite wirkt wenn man sie abbaut etwas labbrig, da man das aber sehr selten macht, hat es mich nicht weiter gestört.

+ Andriod
Ist den meisten Lesern sicherlich klar, aber für mich als Umsteiger war es doch wichtig, dass man sich gut umgewöhnen kann. Nach 3-4 Tagen hat man sich mit Oberfläche, Menüführung und Einstellungsmöglichkeiten arrangiert und erlebt die Vorteile. Außerdem arbeitet alles flüssig.

+ Akku
Aktuell pendel ich so zw. 36 und 48 Stunden. Trotz der anfänglichen intensiven Nutzung. 1650mAh sind halt ein ordentlicher Wert in dieser Klasse.

+ Preis
Meiner Meinung nach ein super Preis-/Leistungsverhältnis

NEUTRAL
+/- Display
Also im Vergleich zu einem Amoled Display tun sich ja alle LCDs schwer. So auch hier. Kontrast und Farben waren selbst auf meinem Nokia besser. Allerdings ist es im Bereich der LCDs was ich bisher bei Freunden und Kollegen sehen konnte wirklich gut. Die Auflösung mit 800x480 reicht für 4Zoll, dürfte aber keines falls weniger sein.

+/- Speicher
1GB stehen intern für Apps zu Verfügung. Da ich aber eine zusätzliche SD Karte nutze und viele Apps sich auch automatisch auf der SD Karte abspeichern sehe ich aktuell darin kein Problem. Fotos, Musik, Videos etc. kommt sowieso auf die SD Karte.

NEGATIV
- Benachrichtigungs-LED
Leuchtet bei verpassten Anrufen und Nachrichten nur 5min. Dauer kann nicht verändert werden, vermutlich um Akku zu sparen. Ist für mich aber an der Praxis vorbeientwickelt.
Es gibt aber wohl Apps mit denen man das optimieren kann.

- Nur 5 Home-Bildschirme
Mit großen Widgets (Kalender, Email, Wetter etc.) sind die schnell voll.

- Kein Kompass
Braucht man nicht ständig, aber ist doch manchmal ganz nett (Fußgänger-Navigation usw.). Ist mir nicht ganz klar warum HTC hier auf sowas verzichtet.

FAZIT
Insgesamt kann ich die negativen Punkte verschmerzen. So dass es deswegen keinen Punktabzug geben soll.
Wer also in den genannten Punkten ähnliche Prioritäten setzt, kann beim HTC Desire X problemlos zugreifen.

--[UPDATE]--
Zur Benachrichtigungs-LED:
Irgendwie scheint die Benachrichtigungs-LED doch länger zu blinken. Heute morgen hat sie mich ca. 3h nach dem Eingang einer Email mit einem grünen Blinken darauf hingewiesen.

--[UPDATE2]--
Nach 4 Monaten im Dauereinsatz gibt es keine wirklichen Probleme zu vermelden.
Keine Abstürze oder ähnliches. Obwohl ich keine Taschen oder Folien verwende, hat das Display keine Kratzer und die Rückseite sieht auch noch passabel aus.
Die Akkuleistung ist Ok! Die Langzeitstatistik der App "Battery Widget Reborn" sagt dass 100% Akku für 1Tag und 15 Stunden reichen, was auch in etwa (je nach Nutzung natürlich) stimmt.
Kommentar Kommentare (7) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 6, 2013 4:56 PM CET


Motorola 188604 MBP16 Digitales Babyphone mit Hintergrundbeleuchtung bis zu 300 m Reichweite
Motorola 188604 MBP16 Digitales Babyphone mit Hintergrundbeleuchtung bis zu 300 m Reichweite
Preis: EUR 44,88

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erwartungen erfüllt, 25. Mai 2012
Da wir das Gerät sehr kurzfristig brauchten, habe ich es nicht über amazon sondern beim Elektrodiscounter geholt.
Hätte ich die Rezensionen hier vorher gelesen, hätte ich mich sicher gegen das Gerät entschieden.
Im Nachhinein bereue ich den Kauf aber nicht.

Von den angesprochenen Akku-Problemen hatten wir keines.
Der Akku musste beim ersten mal bestimmt 13-14 Stunden geladen werden (steht aber auch auf dem Akku).
Jetzt hält er aber schon den vierten Abend in Folge (jeweils 2-2,5 Stunden) ohne dass wir neu laden mussten - die Anzeige zeigt immer noch "voll" an.

Die restl. Funktionen in Kürze:

*Empfang: Innerhalb unserer Wohnung (Altbau) keine Probleme.
*Sprachqualität: Super, wie ein DECT Telefon eben.
*Haptik: Da ist zwar bei allen Babyphones noch Luft nach oben, dieses macht aber einen sauber verarbeiteten Eindruck.
*Gegensprechen: Geht, nutzen wir aber nicht.
*Nachtlicht: Geht (sogar per Fernsteuerung), nutzen wir auch nicht.
*Schlaflieder: Furtchbar ! Lieber singen :-)
*Lautstärke: In geschlossenen Räumen ok. Auf dem Balkon (mit etwas Straßenverkehr) könnte es lauter sein.
*Wie erwähnt, Akku: nun ca. 7 Stunden ohne Laden. Leider NiMH, dürfte bei dem Preis auch Li-Ion sein.

Wir bereuen den Kauf nicht, und sind in diesem Falle das erste mal sogar froh keine Rezensionen gelesen zu haben.


Seite: 1 | 2 | 3