ARRAY(0x9fe0f1e0)
 
Profil für doctorcrippen > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von doctorcrippen
Top-Rezensenten Rang: 6.906
Hilfreiche Bewertungen: 230

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
doctorcrippen (Nds.)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Live Rust
Live Rust
Preis: EUR 7,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Leider gekürzt, sonst aber Klassiker, 6. Januar 2014
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Live Rust (Audio CD)
Live Rust ist ein zeitloser Live Klassier. Ähnlich wie das "Rust Never Sleeps" Album ist das Ganze in einen Akustik Teil und einen Band Teil mit Crazy Horse aufgeteilt.
Die Songs sprechen sicherlich für sich. Klassiker wie My My Hey Hey, Cortez The Killer und Like A Hurricane haben nach wie vor nichts von der Faszination verloren. Wie für Neil Young typisch macht er aber aus dem Live Album keine Greatest Hits mit Publikum. So kommen auch nicht ganz so bekannte Songs wie Sugar Mountain (war damals u.a eine Single B-Seite), I Am A Child oder Lotta Love in der Setlist vor.
Einziges Manko: Bei der CD Version wurden, wahrscheinlich damit alles auf eine CD passt, bei "Cortez The Killer" etwas über eine Minute vom Gitarrensolo entfernt und auch von Hey Hey My My (Into The Black) fehlt ca. eine halbe Minute. Das fällt beim hören nicht sonderlich auf und ist, wenn man überlegt was bei anderen Live Alben so nachgearbeitet wird auch keinen Stern Abzug wert. Wer das Album aber "komplett" haben will muss wohl schauen dass er eine LP Version bekommt.
Alles in allem aber eine klare Kaufempfehlung.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 26, 2014 4:44 PM CET


Aufruhr in Terrania [+digital booklet]
Aufruhr in Terrania [+digital booklet]
Preis: EUR 4,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Perry Rhodan ohne Perry Rhodan..., 22. Dezember 2013
Wie bewertet man dieses Hörspiel?
Zunächst einmal, das Hörspiel wurde von Europa in den 70er Jahren als eines von drei Perry Rhodan Einzelhörspielen (Invasion der Puppen, Planet des Todes und eben dieses hier) produziert.

Nun zu dem was man bei diesem Hörspiel als Problem bezeichnen könnte. Perry Rhodan kommt das ganze Hörspiel nicht einmal vor, wird nur einmal an einer Stelle kurz namentlich erwähnt. Für Perry Rhodan Fans könnte dies schon eine Enttäuschung sein auf die hier dringend hinzuweisen ist.
Weiterhin muss man die Science Fiction Elemente in diesem Hörspiel wirklich suchen. Das Ganze könnte ebenso gut ein Kriminalhörspiel in den 50er Jahren gewesen sein.
Ich denke mal ein Perry Rhodan oder Science Fiction Fan würde für dieses Hörspiel vielleicht 1-2 Sterne geben (wohl auch zurecht).

Für Hörspielfreunde die eher an einer spannenden Geschichte interessiert sind und natürlich auch an guten Sprechern und einer packenden Atmosphäre sei der Kauf aber uneingeschränkt empfohlen. Die Sprecherleistung ist, wie meistens bei Europa, spitze. Allen voran Andreas von der Meden und Marianne Kehlau. Die Story um ein Attentat, welches es gilt zu verhindern, ist ebenfalls sehr spannend und schlüssig erzählt. Als Hörspiel funktioniert das Ganze also sehr gut (5 Sterne).

Also: Perry Rhodan und Science Fiction Fans vor dem Kauf zumindest reinhören da es sonst eine Enttäuschung geben könnte.
Hörspielfreunde können aber gerne Zugreifen.


07/Die Irrfahrten des Odysseus
07/Die Irrfahrten des Odysseus
Preis: EUR 5,99

4.0 von 5 Sternen Guter Hörspielklassiker, aber..., 17. Oktober 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: 07/Die Irrfahrten des Odysseus (MP3-Download)
Die Irrfahrten des Odysseus wurde das erste Mal von Europa im Jahre 1967 (!) veröffentlicht. Hier werden auf etwas über 50 Minuten die von Homer verfassten "Odysseus" Geschichten dargeboten. Wie weit das Ganze von den original Abenteuern/Geschichten abweicht und ob etwas bzw. wieviel in dem Hörspiel fehlt kann ich nicht beurteilen da ich die original Literatur nicht kenne.

Das Hörspiel ist jedenfalls recht spannend gestaltet und die Sprecher verstehen ihr Handwerk. Das dürfte bei Namen wie Hans Paetsch, Konrad Halver und Benno Gellenbeck aber auch nicht überraschen.

Man muss allerdings sagen dass man dem Hörspiel seine über 40 Jahre anhört. Es klingt in keiner Weise wie eine Produktion nach heutigem Standard. Sowohl die Musik, die Hintergrundgeräusche und vor allem die art wie die Sprecher früher gearbeitet haben klingen für heutige Verhältnisse nicht mehr zeitgemäß. Das soll allerdings keine positive oder negative Wertung sein sondern nur ein Hinweis darauf dass man eben kein Hörspiel nach heutigen Kriterien erwarten darf.

Ansonsten bietet das Hörspiel gute und spannende Unterhaltung. Die mp3 Qualität ist sehr gut. Einige kleinere Defizite wie leichtes Rauschen über Köpfhörer kommen denke ich auch durch das Alter des Hörspiels und liegen nicht unbedingt an den Dateien.

Eltern die sich überlegen das Hörspiel für ihre Kinder zu besorgen sollten es sich vorher am besten alleine anhören. Es sind einige Stellen dabei die nicht unbedingt für Kinder geeignet sind. Wahrscheinlich waren die ersten Europa Hörspiele damals auch nicht unbedingt für Kinder als Zielgruppe ausgelegt.


Wenn die Gondeln Trauer tragen
Wenn die Gondeln Trauer tragen
DVD ~ Julie Christie
Preis: EUR 7,99

3 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Spannend...?, 19. Februar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Wenn die Gondeln Trauer tragen (DVD)
Also ich kann mich den überwiegend positiven Rezensionen nicht ganz anschließen. Klar, der Film hat schon eine spezielle Atmosphäre, die Schauspieler sind auch gut - keine Frage. Aber richtige Spannung kommt fast zu keiner Zeit auf. Ganz zu schweigen von schlaflosen Nächten oder ähnlichem.

Bevor jetzt die ersten "dann schau doch deine SAW Filme" Postings kommen, ich schaue durchaus gerne Filme mit subtiler Spannung und es müssen auch weder Blut noch Schockeffekte am laufenden Band sein. Was zum Beispiel bei Polanski (Ekel, Der Mieter...) oder Kubrick (Shining) wunderbar funktioniert, nämlich spannung auf psychologischer Ebene, geht bei diesem Film überhaupt nicht.
Vielleicht liegt es am Regisseur (wenn ich mir die Filmographie von Roeg anschaue kenne sich sonst keinen seiner Filme). Der Film fesselt zu keinem Zeitpunkt wirklich, weder die zwei Schwestern noch der "rote Regenmantel" (ich will nicht spoilern deswegen die Umschreibung) bringen irgendeine Spannung. Dann wartet der Film noch mit einer Erotikszene auf die an mangelnder Ästhetik kaum zu überbieten ist. Die Art des "Beisammenseins" ist schon eher eine Mischung aus "lächerlich" und "abstoßend".

Die DVD ist OK. Das Bild ist, für das Alter des Films gut. Wer beim Ton etwas für die Boxen sucht wird hier eher enttäuscht sein. Allerdings sind Filme wie dieser auch nicht für die Hifi Anlagen von heute gemacht worden. Die deutsche Synchronisation ist gut und passend.

Alles in allem ein Film der von den Bildern und den Schauspielern lebt. Das alleine reicht aber für mich nicht aus um mir diesen Klassikerstatus zu erklären. Spannung und Grusel kommen an keiner Stelle auf. Ein zweites Mal werde ich den Film wohl nicht anschauen.


A Momentary Lapse Of Reason (remastered)
A Momentary Lapse Of Reason (remastered)
Preis: EUR 12,98

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen One Man Show, 5. Februar 2013
A Momentary Lapse Of Reason (1987) war das vorletzte Studio Album von Pink Floyd oder besser unter dem Namen Pink Floyd.

Musste sich "The Final Cut" den Vorwurf gefallen lassen ein reines Waters Solo Album zu sein, so kann man Momentary als Gilmour Projekt bezeichnen. Mason war an dem Album mehr als Geldgeber beteiligt (die Drums spielten überwiegend Carmine Appice und Jim Keltner ein), Wright war nur als bezahlter Musiker angestellt (auf dem original LP Cover war er nicht mal mit auf dem "Bandfoto" drauf).

So machte sich David Gilmour mit Produzent Bob Ezrin (The Wall) und einer Reihe Gast- und Studiomusikern (mit dabei u.a. Top Bassist Tony Levin und der zukünftige Live-Stammkeyboarder für Pink Floyd, David Gilmour und Roger Waters: Jon Carin) ans Werk.

Der Druck durch die Erwartungshaltungen an ein neues Pink Floyd Album ohne Waters müssen enorm gewesen sein. Das Album wurde daher wahrscheinlich sehr auf "Nummer Sicher" produziert. Vom Sound her hört man ganz klar die 80er Jahre.

Zu den Songs lässt sich sagen, dass das Album einige wirkliche Highlights enthält. Der Opener "Sings Of Life" erinnert mehr an die Zeiten von "Shine On..." als alles auf Animals, The Wall oder The Final Cut. Ein super atmosphärisches Lied. Dann folgt mit "Learning To Fly" ein Song mit Hit-Potenzial. "Dogs Of War" fällt dann etwas eintönig aus. Der Saxofon Teil ist allerdings extrem gut geraten. Mit "One Slip" folgt ein treibender Song der ein weiteres sehr gutes Stück Musik darstellt. "On The Turning Away", vielleicht etwas zu dick aufgetragen, ist dennoch eine der schönsten (Pink Floyd) Balladen aller Zeiten. Mit "Yet Another Movie" und dem sich nahtlos anschließenden "Round And Around" gelingt Gilmour ein wahres Meisterwerk. Das Artwork des Albums wurde nach einer Textzeile dieses Songs ausgerichtet ("The Vision Of An Empty Bed...").
Die beiden "A New Machine" Teile sind eher als netter Rahmen für das sehr gute Instrumental "Terminal Frost" zu sehen. Am Ende kommt Gilmour nochmal mit einer ganz großen Nummer um die Ecke. "Sorrow", textlich wie musikalisch recht düster, ist einer der besten Songs in der Pink Floyd Discographie. Man beachte bitte auch die (noch bessere) Live Version auf PULSE. Pulse

Bei der Neuauflage heisst es leider wieder "Papphüllenalarm". Sicherlich ist die neue Verpackung nicht gerade Garant für ein langes CD leben. Also lieber nach einer älteren Version ausschau halten. Eine mögliche Anschaffung der "Shine On" Box sei hier ebenfalls erwähnt. In der Box sind eigentlich die essentiellen Klassiker als super Remasters vorhanden. Shine On (Box Set)

Musikalisch kann man das Album ohne Zweifel empfehlen, auch wenn es kein richtiges Band Album darstellt. Sicherlich sind nicht mehr Waters Textqualitäten vorhanden aber das Songmaterial, insbesondere "Yet Another Movie", "Sorrow" und "On The Turning Away" machen das Album zu einem extrem guten Werk.


Saucerful of Secrets
Saucerful of Secrets
Wird angeboten von ZUMM31
Preis: EUR 12,98

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Umbruch..., 4. Februar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Saucerful of Secrets (Audio CD)
"A Saucerful Of Secrets" (1968), das zweite Pink Floyd Album war das Erste mit David Gilmour und das Letzte mit Syd Barrett.

Saucerful merkt man sehr deutlich den kaum noch vorhandenen Einfluss von Barrett an. Das Album kommt größtenteils reifer und auch ernster daher als das Erstwerk "Piper". Das Songwriting teilten sich hauptsächlich Waters und Wright (abgesehen von dem Barrett Song Jugband Blues und dem Titelsong als Gemeinschaftswerk).

Das Album geht mit dem Waters Song "Let There Be More Light" extrem gut und kraftvoll los. Eines meiner absoluten Pink Floyd Lieblingslieder. Es folgt das von Wright komponierte "Remember A Day", ein wunderschöner, sehr melodischer Song. Hier zeigt sich schon die Melancholie, die bei Wright's Stücken noch des öfteren vorkommen wird (Summer '68, Wet Dream Album).
Im Anschluss daran folgt einer der damaligen frühen Klassiker von Pink Floyd "Set The Controls...". Sicherlich ein klasse Song auf dem Album. Live entfaltete er aber erst so richtig seine volle Qualität. Hierbei sei auf die grandiose Live Version auf Ummagumma verwiesen. Ummagumma (remastered) (2 CDs) Lange Zeit war der Song ein fester Bestandteil der Pink Floyd Setlist.
Bei "Corporal Clegg" versucht sich Waters mehr oder weniger an seinem im weiteren Sinne ersten politischen Song. Interessant ist hierbei dass man eine der wenigen Gesangseinlagen von Mason zu hören bekommt.
Das Titelstück "A Saucerful Of Secrets", eine gemeinsame Komposition von Waters, Mason, Wright, Gilmour, deutet schon zaghaft an wo die Reise auf späteren Alben hingehen soll. Auch dieser Song war ein früher Klassiker und lange im Live Set zu finden. Auch hier sei wieder auf die Live CD von Ummagumma verwiesen.
Die letzten beiden Songs stören den bisher positiven Gesamteindruck etwas. "See-Saw", von dem ich mal irgendwo gelesen habe dass der Arbeitstitel "The Most Boring Song I've Ever Heard" oder so ähnlich war, ist eben dies - extrem langweilig. Er läuft so durch ohne eine Wirkung zu hinterlassen.
Bei "Jugband Blues" war ich immer sehr erschreckt wie wenig die Barrett Komposition noch zu dem Rest der Songs passte. Für mich zeigte das damals sehr deutlich wie sehr sich die Band von ihrem damaligen Bandleader (soundtechnisch) entfernt hatte. Der Song ist gut, keine Frage, wirkt aber leider auf dem Album wie ein Fremdkörper.

Bei diesem Album zeigen sich auch das erste Mal "Hipgnosis" für das Coverdesign verantwortlich. Viele weitere Cover Klassiker für Pink Floyd sollten folgen...

Wie bei den anderen neuen Remasters auch sei jedem der das Album erwerben möchte geraten sich doch lieber nach dem Remaster aus den 90ern (keine Papphülle, super Klang) umzuschauen. Der Klang der neuen Version ist nicht unbedingt besser geworden und die Papphülle ist für die Haltbarkeit der CD nicht gerade zuträglich.

Die CD sei allen ans Herz gelegt die schon etwas Pink Floyd Album Erfahrung haben. Es ist ein sehr schönes Album der frühen Pink Floyd mit einigen Klassikern und einigen nicht so beachteten Perlen. Wer das Remaster aus den 90ern hat kann sich die Neuanschaffung allerdings sparen.

Zum weiterhören/sehen empfehle ich auch die Live At Pompeii DVD Pink Floyd - Live at Pompeji: The Director's Cut und wie oben bereits erwähnt das Ummagumma Album (die Live CD davon). Bei beiden finden sich tolle Versionen von "Saucerful" und "Set The Controls...".


Meddle (remastered)
Meddle (remastered)
Preis: EUR 12,98

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ab hier gehts los..., 3. Februar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Meddle (remastered) (Audio CD)
Meddle, 1971 erschienen, war eigentlich immer eines meiner Lieblingsalben von Pink Floyd.

Mit "One Of These Days" liefern Pink Floyd wohl einen ihrer besten Opener ab - mit Mason am Mikro :-)
Dieser treibende Song baut in der ersten Hälfte eine unglaubliche Spannung auf um dann nach Masons "Sprecheinlage" förmlich zu explodieren. Nahtlos geht der Song in eines der schönsten (und leider wenig beachteten) Lieder über. Der Akustik Song "A Pillow Of Winds" nimmt nach dem druckvollen Opener erstmal das Tempo raus und lässt den hörer auf wundervolle Weise zur Ruhe kommen. Mit "Fearless", einem ebenfalls oftmals übersehenen Juwel, schließt sich das dritte Highlight des Albums an (mit dabei der Fan-Gesang des FC Liverpool).
Dann wirds erstmal schwierig. "San Tropez", ein "jazziger" Song, wird nicht jedem gefallen. Ich fand den lockeren Song allerdings immer recht gut zu hören. "Seamus" ist im Prinzip ein Blues Stück mit Hunde"gesang". Wenn man ehrlich ist, als Experiment interessant, als Song aber eher Füllmasse.

Die damals zweite LP Seite wird von einem Song beschlagnahmt. "Echoes" stellt wohl eines der großartigsten Stücke in der Pink Floyd Diskographie dar. Hier stimmt alles. Die Musik, der Text, der Klangteppich - bei diesem Stück harmonieren die vier Pink Floyd Mitglieder dermaßen dass ein echtes Meisterwerk entstanden ist. Selbst heute hat der Song nichts von seiner Faszination verloren.

Wie bei den anderen neuen Remasters auch, muss man hier wieder auf die nachteilige Verpackung bei nur unerheblich verbesserter Klangqualität hinweisen. Von daher sehe ich die Version von 1992 als eher lohnenswert an.

Von der musikalischen Seite her kann ich das Album nur jedem (fast) uneingeschränkt empfehlen. Besonders als Einstiegsalbum funktioniert es meiner Meinung nach besonders da es eine "Schnittstelle" zwischen der "Experimentierphase" und der bald folgenden "Konzeptphase" darstellt. Obwohl das Album nun auch schon über 40 Jahre alt ist klingt es in keiner Weise angestaubt. Die Songs funktionieren einfach Wunderbar und stellen wirkliche Highlights der Pink Floyd/Musikgeschichte dar.


Ummagumma (remastered) (2 CDs)
Ummagumma (remastered) (2 CDs)
Preis: EUR 16,98

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eigentlich kein Album..., 3. Februar 2013
Von Amazon bestätigter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Ummagumma (remastered) (2 CDs) (Audio CD)
Ummagumma (übersetzt heisst es in etwa "Sex haben") erschien 1969 und bestand damals aus 2 LP's, heute aus 2 CD's.
Die erste CD besteht aus vier Live Aufnahmen während CD zwei im Prinzip "Solo" Experimente aller vier Mitglieder enthält.

Gilmour hat das Album in einem Spiegel Interview als "ziemlich furchtbar" (abgesehen vom Live Teil) bezeichnet. Mason betrachtete das Album als "gescheitertes Experiment" und Waters als "Disaster".

Auch mich konnte das Werk nie komplett überzeugen.
Der Live Teil (CD1) ist überragend. Leider kein komplettes Konzert aber lange Zeit (bis "Is There Anybody Out There?") war es die einzige offizielle Live Aufnahme auf der alle vier Pink Floyd mitglieder zu hören waren.
Insbesondere "Set The Controls" und "Careful" übertreffen die Album bzw. Studio Versionen um längen. Auch "Astronomy Domine" stellt die bessere Version im Vergleich zum Album Track dar.

Die Studio CD (CD2) war allerdings unausgereift und kann eher als Spielwiese bzw. Experimentierzone angesehen werden. "Grantchester Meadows" ein wunderbares Akustikstück von Waters, ist hierbei als bester Track hervorzuheben. Gilmour's "The Narrow Way" merkt man an dass er bisher noch nicht so viel als Songwriter in erscheinung getreten ist. "Several Species..." ist einfach ein Track der aufzeigt was damals an Studiotechnik so möglich war, was ihn allerdings als Song nicht unbedingt hörbarer macht. Die Lieder von Mason und Wright plätschern so vor sich hin...

Die aktuelle Version kommt wieder in als faltbare Papphülle daher. Wer also die Möglichkeit hat sollte sich am besten die vorherige Version in der grünen Box und mit Poster besorgen. Da sind die CD's in zwei Jewel Cases untergebracht und es gibt 2 Booklets. Beim Remastering sind leichte Unterschiede zu hören die man aber, wenn man schon die alte remasterte Version hat, vernachlässigen kann.

Als Einstiegsalbum würde ich von Ummagumma auf jeden Fall abraten. Ansonsten lohnt sich das Album schon, allerdings fast ausschließlich wegen dem Live Part.


The Piper At The Gates Of Dawn (remastered)
The Piper At The Gates Of Dawn (remastered)
Preis: EUR 12,99

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solide aber kein Meilenstein..., 3. Februar 2013
The Piper At The Gates Of Dawn aus dem Jahre 1967 war Pink Floyd's Debut Album. Nach einigen erfolgreichen Singles (Arnold Layne, See Emily Play) nahm man, anders als es damals teilweise üblich war, ein komplettes Album auf und fasste nicht einfach die Singles + B-Seiten auf einem Tonträger zusammen. Daher fehlen hier auch die ersten Singles auf diesem Album.

Die Ansätze des Albums sind gut, aber es ist nicht überragend. Als richtig grandiose Nummern stechen allenfalls "Astronomy Domine" und "Interstellar Overdrive" hervor. Diese gibt es aber in besseren Versionen auf Ummagumma Ummagumma (remastered) (2 CDs) (Astronomy) und London 66/67 (Interstellar) In London 1966/1967.

Die weiteren Songs sind guter Durchschnitt (Lucifer Sam, Flaming) bis unterirdisch (Stethoscope, Bike, The Gnome).
Vor allem Barretts teilweise naive Texte sind den Songs nicht gerade zuträglich. Und auch Waters war damals noch lyrisch weit von seinen späteren Qualitäten entfernt: "I'm in bed, aching head, gold is lead..." Reim dich oder ich fress dich. Auch muss man sagen dass dies eines der wenigen Pink Floyd Alben ist, dem man sein Alter auch wirklich anhört.

Dass Barrett nach diesem Album eigentlich schon sein Pulver komplett verschossen hat bzw. dass er psychisch nicht mehr in der Lage war Musik zu machen zeigt sich sehr deutlich an seinen folgenden Solo Alben. Glücklicherweise haben Pink Floyd nach diesem Album mit Gilmour einen Gitarristen gefunden mit dem sie ihren Stil richtig entwickeln konnten.

Wer die Möglichkeit hat sollte sich unbedingt die CD als 1994er Remaster zulegen. Diese hier kommt nur in einer Papphülle. Das Remastering stellt auch keine großen Unterschiede bzw. Verbesserungen in der Qualität dar.

Als Einstiegsalbum würde ich Piper nicht empfehlen. Besser eignet sich als Übersicht über die frühen Werke die Relics Compilation Relics.Wenn man sich bereits mit den späteren, großen Werken wie "Dark Side", "Wish You Were Here", "Meddle" oder "Animals" vertraut gemacht hat sollte man sich allerdings auch mal mit diesem Werk auseinander setzen.


Miami Vice - Gesamtbox [30 DVDs]
Miami Vice - Gesamtbox [30 DVDs]
DVD ~ Don Johnson
Preis: EUR 51,99

12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Geschnitten und trotzdem Empfehlung..., 2. Februar 2013
Rezension bezieht sich auf: Miami Vice - Gesamtbox [30 DVDs] (DVD)
Die Box enthält alle 5 Staffeln der Serie Miami Vice zu einem wirklichen Top Preis.

Allerdings werden hier wieder mal in einigen Rezensionen einige Dinge durcheinanger geworfen:

- Die "FSK" hat auch hier mal wieder nichts, aber auch gar nichts rausgeschnitten (macht die FSK nie!). Das wurde damals fürs Fernsehen vorgenommen um auf eine passende Laufzeit zu kommen.
- Es sind keine "Zensurschnitte" um auf eine bestimmte Alterseinstufung zu kommen.
- Im Gegensatz zur Definitive Collection Miami Vice ( 2DVDs) ist die Original Synchronisation vorhanden.

So ärgerlich es auch ist das die Szenen damals entfernt wurden, muss man dennoch sagen dass diese Version wohl die beste Lösung für den deutschen Markt darstellt. Das Einfügen der Szenen mit Untertiteln hätte ein dauerndes OMU/Synchro geflicke zur Folge gehabt. Eine Ungekürzte Version mit neuer Synchro ist, völlig zurecht, extrem schlecht angekommen (siehe Definitive Edition).

Meine Empfehlung: Wer die Serie aus dem deutschen Fernsehen kennt kann diese Box ohne Bedenken kaufen. Gerade für den aktuellen Preis. Wer an den damals entfernten Szenen interessiert ist sollte sich die UK Box (Achtung: Nur 1. Staffel mit Untertiteln) oder die US Box zusätzlich gönnen. Die Folgen funktionieren zwar auch ohne die entfernten Szenen aber wenn man wirklich alles komplett haben will wird man über eine Anschaffung der UK/US Version nachdenken müssen.

Normalerweise bin ich kein Freund von gekürzten Filmen/Serien aber man muss in dem Fall schauen was machbar ist. Eine Neusynchro war auf keinen Fall eine Option. Ob eine Version mit eingefügten Szenen im O-Ton gut angekommen wäre wage ich auch zu bezweifeln (da gabs schon bei Columbo beschwerden).
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 23, 2013 9:12 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3