Fashion Sale Hier klicken Fußball Fan-Artikel calendarGirl Cloud Drive Photos Sony Learn More sommer2016 HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY
Profil für Caracalla > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Caracalla
Top-Rezensenten Rang: 1.307
Hilfreiche Bewertungen: 805

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Caracalla

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Sons (The Good Earth Trilogy)
Sons (The Good Earth Trilogy)
Preis: EUR 11,66

1.0 von 5 Sternen Kaum erträglich, 10. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Gewiss, P.S. Buck ist Trägerin des Literatur-Nobelpreises und das hier rezensierte Buch ist in den 30er-Jahren des letzten Jahrhunderts entstanden. Dennoch unterscheidet sich der Erzähl- und Schreibstil ganz erheblich vom ersten Band der "Good Earth"-Reihe. Waren dort die Charaktere noch detailliert entwickelt und die Erzählung flüssig und dynamisch, wird dies hier ersetzt durch plakative Protagonisten und einen fast an Märchen erinnernden Erzählstil. Wirkte schon der Vorgänger (allerdings im positiven Sinne) altertümlich, so ist das hier derart überzogen, dass jegliche Spannung und jeglicher Handlungsfluss zugunsten seitenlanger trockenster Traktate verloren geht.

Es ist schon extrem nervig, dass kaum gesprochen, sondern immer nur gerufen ("crying") wird, auch nur annähernd realistische Dialoge wird man vergebens suchen. Völlig auf der Strecke bleibt denn auch der eigentliche Spannungsbogen, nämlich die sich entwickelnden Differenzen und Konflikte zwischen traditioneller chinesischer Gesellschaft und der aufkeimenden westlichen Kultur und kommender Revolution.

Nun gut, man muss der Autorin natürlich zugute halten, dass wir das heute aus einem völlig anderen Blickwinkel betrachten und auch völlig anders interpretieren. P.S. Buck hatte nunmal nicht den Vorteil der historischen Rückschau und konnte zum Zeitpunkt der Entstehung des Werks natürlich auch nicht ahnen, wie sich die chinesische Gesellschaft entwickelt.

So bleibt aber dennoch statt einer zeitlosen Erzählung, die immer wieder in die Hand genommen wird ("Good Earth") ein seelenloses, plakatives Sittengemälde der chinesischen Gesellschaft am Vorabend des 2. Weltkrieges und der kommenden Revolution. Dafür zahlt man - auch als Kindle-Ausgabe - einen stolzen Preis, den man sich aber getrost sparen oder das Geld anderweitig ausgeben kann.


Crucial Arbeitsspeicher 4GB (bis zu 1600MHz, CL11, 204-polig, DDR3-RAM)
Crucial Arbeitsspeicher 4GB (bis zu 1600MHz, CL11, 204-polig, DDR3-RAM)
Wird angeboten von okluge
Preis: EUR 15,59

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einwandfrei, 7. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zwei der 4-GB-Riegel wurden in einem Acer V3-571G (schon etwas älter, ca. 2013, serienmässig mit 1x 4 GB bestückt) verbaut. Das Notebook läuft unter Windows 10 Home 64 bit und hatte ohnehin eine gründliche Überarbeitung und Aufrüstung zur Leistungssteigerung nötig.

Der Einbau klappte (auch Dank der Gehäusearchitektur des Acer) völlig problemlos. Der erste Start dauerte zwar etwas länger, dafür lief die Kiste danach umso rasanter. Wo man vorher teilweise minutenlang auf die Öffnung eines Programms warten musste, geht das jetzt ruck-zuck und ohne Verzögerung. Dazu läuft der Crucial-RAM unter 1.35 V (viele andere unter 1.5 V), ich gehe davon aus, dass sich das auf die Akkulaufzeit positiv auswirkt.

Dazu der äußerst günstige Preis (Crucial ist ja kein "no name"-Produkt) - absolute Kaufempfehlung !


Elch Aufkleber 002, 10 cm, silber
Elch Aufkleber 002, 10 cm, silber
Wird angeboten von creativ24atelier
Preis: EUR 3,20

5.0 von 5 Sternen Ein Elch für den Elch...., 1. August 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Elch Aufkleber 002, 10 cm, silber
...genauer: die Heckklappe eines schwarzen Volvo. Witzig, unaufdringlich, weder zu groß noch zu klein ist dieser Aufkleber. Es war mir nur nicht ganz klar, wie das Teil aufgebracht wird, nicht der kleinste Hinweis. Für alle, denen das genauso geht: die karierte Schutzfolie abziehen, den Aufkleber mit der 2. Schutzfolie nach aussen aufkleben, gut andrücken/anrubbeln und die Folie ausgehend von einer Ecke abziehen. Das geht etwas schwer, aber die Montage ist absolut blasenfrei und von der Trägerfolie, die mit aufgeklebt wird, ist nichts zu sehen.

Insgesamt bin ich von der Qualität sehr angetan, deshalb 5* und Empfehlung !


PKW Lenkradbezug Lenkradhülle Lenkrad Soft Durchm. 37 - 39 596000 (Rot / Schwarz)
PKW Lenkradbezug Lenkradhülle Lenkrad Soft Durchm. 37 - 39 596000 (Rot / Schwarz)
Wird angeboten von WAS24
Preis: EUR 13,95

4.0 von 5 Sternen Wider Erwarten ganz ordentlich, 28. Juli 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eigentlich war das Teil nur als Gag gedacht - für das neue Auto meines Sohnes.
Nun hat sich aber herausgestellt, dass es a) gut passt, nicht rutscht und b) sich das Lenkrad deutlich besser "anfasst".
Natürlich ist der Lenkradbezug ein Cent-Artikel der vermutlich irgendwo in Asien von Kindern zusammengeklebt wird, der Preis ist damit gnadenlos überzogen. Aber wenn der Zweck trotzdem erfüllt wird....


Garmin nüvi 66 LMT Navigationsgerät (lebenslange Kartenupdates, Premium Verkehrsfunklizenz, 15,2cm (6 Zoll) Touchscreen)
Garmin nüvi 66 LMT Navigationsgerät (lebenslange Kartenupdates, Premium Verkehrsfunklizenz, 15,2cm (6 Zoll) Touchscreen)
Preis: EUR 169,00

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Brauchbar und günstig, 26. Juli 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Unser altes Navi (ein Navigon 40 Premium von 2010) haben wir an unseren Sohn weitergegeben, weil der eines für sein neues Auto brauchte. Die Wahl für ein neues Gerät fiel nach dem Prinzip der häufigsten besten Bewertungen (und der sinnfreiesten negativen) auf das Nüvi 66.

Beim Auspacken fällt zuerst die erstaunliche Größe des Geräts auf (das Display ist immerhin so groß wie das fest verbaute in meinem XC60). Das Gehäuse ist komplett aus Kunststoff, fasst sich aber dennoch angenehm an und macht keineswegs einen billigen oder minderwertigen Eindruck. Es ist ein berührungsempfindliches (kein kapazitives) Display aus entspiegeltem Kunststoff verbaut, die Berührungsempfindlichkeit und Reaktionszeit ist dennoch ausreichend für eine flüssige Bedienung. Einzig beim Verschieben des Kartenausschnitts bleibt man zuweilen "hängen".

Die Montage ist denkbar einfach. Die Aufnahme für das Gerät muss zunächst auf den Kugelkopf des Saughalters gedrückt werden (mit etwas Kraft), das Gerät selbst lässt sich leicht einklicken und auch wieder herausnehmen. Die Halterung bietet trotz der Größe der Navigationsgeräts festen Halt um ein Verdrehen oder Verrutschen während der Fahrt zu verhindern. Auch die Saugnapfbefestigung an der Windschutzscheibe scheint ausreichend zu sein.

Nach dem Auspacken und Aufladen habe ich zunächst die zugehörige Garmin-Software (Garmin Express) heruntergeladen (Mac-Version), das Gerät angeschlossen, eine Mailadresse registriert und in ca. 30 Minuten ein vollständiges Update (4.6 GB Karten und Firmware) gemacht. Das lief völlig problemlos und selbsterklärend. Zum Thema "Aufladen": es wird immer wieder bemängelt, dass kein externes Ladegerät mitgeliefert wird. Mal ehrlich: wer hat nicht mindestens ein halbes Dutzend USB-Ladegeräte im Haushalt herumliegen ? Ich hatte zufällig eines von meinem Garmin Edge 800, das hat einwandfrei funktioniert. Es kann aber auch jedes andere benutzt werden (z.B. vom iPhone o.ä.).

Nach dem Einschalten muss man nach ca. 10 Sek. den Lizenzvereinbarungen zustimmen (bei jedem Start, das hätte man vielleicht auch anders lösen können), bekommt noch einen Sicherheitshinweis und dann kann es losgehen. Das Hauptmenü ist schlicht und selbsterklärend gestaltet, "Zieleingabe" und "Karten" dominieren als übergroße Symbole, darunter kleinere Symbole für den Abbruch der Zielführung (Stop), Apps, Lautstärke und die Einstellungen. Hinter jedem Symbol (ausser "Stop") verbirgt sich ein klar aufgebautes, gut ablesbares Menü mit großen Schaltflächen, die Eingaben auch während der Fahrt nicht zu einer lebensgefährlichen Zielübung werden lassen.

Zum Ausprobieren habe ich in wahllos eine Seitenstraße in einem ca. 20 km entfernten Ort eingegeben und bin heute morgen einfach losgefahren. Der Satellitenempfang ist praktisch sofort da (unser Navigon hat dazu schon mal 10-15 Minuten gebraucht), auch in der Wohnung wird schon ein ausreichender Empfang angezeigt. Als Routenoption war Fahrzeitpriorität ("kürzere Zeit") ausgewählt. Da unser Wohnort und der Zielort beide in der Nähe von Autobahnausfahrten liegen, hat das Nüvi erwartungsgemäß zunächst versucht, mich auf die Autobahn zu lotsen. Das ignorierend, bin ich stur weiter auf der Landstraße weitergefahren. Die Neuberechnung geht sehr schnell, allerdings sollte ich bis kurz vor dem Ziel immer wieder Richtung Autobahn abbiegen, obwohl dies zum Schluss mehrere Kilometer Umweg bedeutet hätte. Man muss allerdings zugeben, dass der Weg über die BAB von vornherein der beste gewesen wäre, nur hätte ich erwartet, dass die Software etwas früher die Routenführung der Realität anpasst. Es wird sich zeigen, ob das ein Problem wird. Für einen Ortsfremden hätte die ursprüngliche Routenführung aber sicher und schnell zum Ziel geführt.

Zurück bin ich dann wie empfohlen über die Autobahn gefahren, völlig problemlos, auch die Ausfahrt wird korrekt mit Nummer und anliegenden Ortschaften in einem separaten Fenster angezeigt.

Was ist mir sonst noch aufgefallen:

Positiv:

+ großes, auch bei strahlender Sonne (ich bin im offenen Cabrio bei Sonnenschein gefahren) gut erkennbares Display
+ detallierte und kontrastreiche Darstellung, es gibt zwar sichere realitätsnäher darstellende Systeme, aber zur reinen Zielführung ist das hier völlig ausreichend
+ Lautstärke ist gut regelbar und auch bei hohem Lärmpegel sind die Ansagen gut verständlich (offenes Cabrio bei ca. 150 auf der Autobahn)
+ Abbiegehinweise sind gut verständlich und erfolgen rechtzeitig, lediglich die Aussprache der Straßennamen ist manchmal "gewöhnungsbedürftig"
+ sehr schneller Satellitenempfang
+ schnelle Routenberechnung
+ gute Konfigurations- und Update-Software (Mac)
+ Kartenupdates kostenlos

Negativ:

- Akku hält keine Stunde "durch" (ist also wirklich nur im Notfall brauchbar und dann nur kurze Strecken)
- POI's sind trotz aktueller Karten nicht "up to date" (es wurden nur ca. 2/3 der Tankstellen auf der Strecke angezeigt, davon ein paar, die ich schon seit Jahrzehnten kenne nicht, aktuell eröffnete hingegen schon)
- keine Bluetooth-Schnittstelle/Freisprechfunktionalität (ist jetzt kein Problem, da das Auto in dem es hängt eine eigene Freisprechanlage hat, wir benutzen im Urlaub aber ganz gerne Mietwagen, in denen das nützlich gewesen wäre)

Weder noch:

o Aktueller Ort kann durch ein mehr oder minder witziges Fahrzeugsymbol angezeigt werden (die Icons gibt es kostenlos zum Download)
o verschiedene Ansagestimmen kostenfrei als Download verfügbar
o Geschwindigkeitswarner reagiert sehr schnell, der doppelte "Gong" ist aber relativ angenehm und nicht aufdringlich
o Eco-App erlaubt Berechnung von Spritverbrauch, Kosten etc.
o Routenaufzeichnung möglich
o Anschlussmöglichkeit für Dashcam und Abstandwarner (benutzen wir nicht)

Was ich noch nicht getestet habe, sind Verkehrshinweise und Stauumfahrung. Nach meiner Erfahrung (ich hatte in den letzten 10 Jahren vier verschiedene fest eingebaute Navigationssysteme in meinen Autos) sind die alle mehr oder minder unbrauchbar, am besten verlässt man sich hier auf eine Kombination aus aktuellen Verkehrsmeldungen, gesundem Menschenverstand, Ortskenntnis und Fahrempfehlungen des Navigationssystems. Und der Regel, dass man bis ca. 6 km Staulänge sowieso besser auf der Autobahn bleibt. Falls nötig, werde ich meine Rezension dahingehend noch einmal aktualisieren.

Was bleibt als Gesamteindruck: ein einfaches, aber gut bedienbares und funktionierendes Navigationssystem, das vor allem durch diese Eigenschaften in Kombination mit einem günstigen Preis überzeugt. Einen Stern Abwertung gibts für den mickrigen Akku und die fehlende BT-Funktionalität.

Edit 8.12.2015: Vor kurzem habe ich das letzte Kartenupdate installiert. Um es kurz zu machen: Fehlermeldungen ("Gerät nicht verbunden"...) en masse, Verbindungsabbrüche, quälend lange Downloadzeiten (>5 h bei schneller Glasfaserverbindung). Nach den ersten abgebrochenen Versuchen liess sich das Gerät erstmal nicht wieder einschalten und ich hatte schon einen Garantienantrag an Amazon geschickt. Dann doch noch ein letzter Versuch, plötzlich ging es wieder, schnell wieder angeschlossen, alle Fehlermeldungen ignoriert (!) und über Nacht am Mac gelassen. Am nächsten Morgen war das Update drauf. Fazit: einen Samstag und eine Nacht für ein Update ist definitiv nicht benutzerfreundlich, die Serververfügbarkeit beim selbsternannten Marktführer eine Lachnummer, die Software offenbar nicht ausgereift und fehlerbehaftet.


The Three-Body Problem
The Three-Body Problem
Preis: EUR 7,29

7 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sie sind irgendwo da draußen, 26. Juli 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Three-Body Problem (Kindle Edition)
Es beginnt vielversprechend und spannend: in den Wirren der Kulturrevolution im maoistischen China verschlägt es eine Wissenschaftlerin in eine geheime Einrichtung, die nach Leben im All sucht....Zeitsprung: im Hier und Jetzt erlebt ein Forscher seltsame Halluzinationen, die ihn fast in den Wahnsinn treiben. Auf der Suche nach der Ursache entdeckt er eine weltumspannende Verschwörung einer ausserirdischen Zivilisation, die die Invasion der Erde und Ausrottung der Menschheit zum Ziel hat.

Was das miteinander zu tun hat ?

Genau das habe ich mich auch durch zwei Drittel des Buches hindurch gefragt - um es erst fast am Ende zu erfahren.

Bis dahin muss sich der Leser durch ein Wirrwarr an Handlungssträngen, Retrospektiven, ständig wechselnden Schauplätzen und Protagonisten quälen. Das alles zu verstehen wird durch die vielen chinesischen Charaktere und Namen (die ich mir einfach nicht wirklich merken konnte) nicht eben leichter gemacht. Zu Ende gelesen habe ich das Buch eigentlich nur, weil ich gehofft habe, irgendwann mal einen Sinn in dem Ganzen zu finden....

Das ist dem Autor leider nur teilweise gelungen. Die gelieferten Erklärungen mögen vielleicht einen wissenschaftlich fundierten Hintergrund haben (zumindest das muss man ihm zugute halten), sind aber insgesamt doch eher an den Haaren herbeigezogen. Mir bleibt ein chaotischer, verwirrender Eindruck und das Gefühl, dass die Sequels nicht besser sind. Wer so etwas mag und sich mit der Gedankenwelt des Autors anfreunden kann, der wird sich die wohl auch kaufen. Ich mache das definitiv nicht.


Hineingeworfen: Der Erste Weltkrieg in den Erinnerungen seiner Teilnehmer
Hineingeworfen: Der Erste Weltkrieg in den Erinnerungen seiner Teilnehmer
von Wolf-Rüdiger Osburg
  Taschenbuch
Preis: EUR 16,99

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kurz bevor es zu spät ist..., 13. Juli 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...hat Wolf-Rüdiger Osburg die richtige Idee. Er beginnt, fast 100-Jährige deutsche Weltkrieg-1-Veteranen zu interviewen. Was herauskommt, ist eine thematisch geordnete, gänzlich unzensierte Sammlung von einmaligen Zeitzeugnissen. Osburg enthält sich fast gänzlich eigener Kommentare, er gibt lediglich anfangs des Buchs einen kurzen Überblick über dessen Entstehung und einen Abriss des ersten Weltkriegs von seinen Ursachen über den Verlauf bis hin zu den Anfängen der Weimarer Republik. Das ist zwar stellenweise arg skizzenhaft geraten und hält manch moderner geschichtlicher Forschung nicht stand, stellt aber das nun Folgende auch für den "Neuling" unter den Lesern in den richtigen Kontext.

Auch die einzelnen Kapitel beginnen mit einer kurzen Erläuterung, dann folgen - jeweils thematisch zusammengefasst - "Zeugnisse" genannte Ausschnitte aus den jeweiligen Interviews. Das, was da erzählt und wiedergegeben wird, ist völlig ungeschminkt und für denjenigen (also die meisten von uns), die das Erzählte nicht erlebt haben, stellenweise sehr schwer verständlich und teilweise fast unerträglich.

Man muss sich immer wieder die Geburtsjahrgänge der Erzählenden (letztes Jahrzehnt des 19. Jhdts.) vor Augen halten, um zu verstehen, was wir hier vor Augen haben: Erzählungen tatsächlicher Erlebnisse und Ereignisse, in die nicht einmal Zwanzigjährige buchstäblich "hineingeworfen" wurden und drohen, darin unterzugehen.

Ganz besonders berührt hat mich die Tatsache, dass viele der Erzählenden - die naturgemäß im Laufe des Buches immer wiederkehren - vor dem inneren Auge des Lesers Gesicht gewinnen und förmlich lebendig werden. Es ist aus heutiger Sicht kaum zu begreifen, dass diese Menschen das erlebte Grauen verarbeiten konnten (wie nur ?!) und darüber nach langer Zeit noch so realistisch berichten können.

Es war wohl das Anliegen Osburgs, diese Erinnerungen zu bewahren. Das ist ihm zweifelsohne gelungen. Auch wenn er damit wahrscheinlich nur ein "Nischenpublikum" erreicht: Leseempfehlung und 5*.


1864: The forgotten war that shaped modern Europe
1864: The forgotten war that shaped modern Europe
Preis: EUR 5,03

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der vergessene Krieg, 1. Juli 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der im Nachhinein sogenannte "Erste Einigungskrieg" ist in der deutschen Geschichte gegenüber den anderen großen Konflikten des werdenden deutschen Reichs (1866 Österreich, 1870/71 Frankreich) weitgehend in Vergessenheit geraten. Angeregt durch die dänische Miniserie "1864", deren Intro das Titelbild ziert, habe ich spontan das Buch von Buk-Swienty bestellt.

Der erste Teil beschäftigt sich mit dem Vorabend der entscheidenden Schlacht an den Düppeler Schanzen und stellt in halbdokumentarischer Erzählweise Teilnehmer der Ereignisse auf dänischer und deutscher Seite vor.

Den größten Raum nimmt indes die nun folgende Schilderung der Vorgeschichte bis zum Kriegsbeginn und der ersten Monate bis hin zum dänischen Rückzug auf die Düppeler Stellung ein. Höhepunkt ist zweifelsohne die Schilderung des eigentlichen - nur Stunden dauernden - Verlaufs der Entscheidungsschlacht.

Buk-Swienty gelingt es durch immer wieder eingestreute Tagebuch- und Briefzitate von Teilnehmern und Beobachtern Schlaglichter auf besondere Ereignisse und insbesondere die (gegenüber früheren Konflikten) zunehmende Verrohung des Aufeinandertreffens der Kontrahenten zu werfen. Besonderen Augenmerk richtet der Autor auch auf die "Mechanisierung" des Konflikts, die schließlich im 1. Weltkrieg Ihren Höhepunkt finden soll.

Nicht zu kurz kommt die Kritik an der völlig unfähigen dänischen (militärischen wie politischen) Führung, die mit falsch verstandenem Patriotismus und noch größerem Dilettantismus die Nation ins Verderben führt.

Was folgt sind die Nachwehen: Dänemark verliert in den anschließenden Friedensverhandlungen einen großen Teil seines Staatsgebietes und seiner Bevölkerung und wird zu dem Rumpfstaat, den wir heute (in etwas größerer Ausdehnung dank der neuen Grenzziehung 1920) noch kennen. Preussen kommt militärisch und politische erstarkt aus dem Konflikt und erkämpft sich (im wahrsten Sinne des Wortes) die Stellung im Mitteleuropa des ausgehenden 19. Jahrhunderts, die schließlich in der Reichsgründung 1871 und dem Untergang 1918 ihr Ende findet. Nicht zuletzt ist die auch heute noch in Schleswig-Holstein beheimatete dänische Minderheit unmittelbares Erbe dieses Krieges.

Bei aller geschichtlichen Seriosität und Genauigkeit der historischen Recherche ist Buk-Swientys Buch spannend und in jedem Fall lesenswert. Sehenswert ist natürlich auch die dänische Fernsehserie mit (fast) gleichem Titel, auch wenn die Ereignisse dort etwas reisserischer und eingebettet in eine dramatische Rahmenhandlung geschildert werden....

Was ich wie bei fast allen E-Books nicht verstehe: Der Text ist wirklich gut-sehr gut lesbar. Karten und Fotos hingegen sind qualitativ völlig ungenügend ! Blass, kontrastarm und trotz Vergrößerung kaum oder gar nicht erkenn- und lesbar. Ich habe mir mit der Amazon-Reader-Version auf dem iPhone beholfen: trotz kleineren Displays sind Illustrationen hier deutlich besser erkennbar. Hier steckt noch deutliches Verbesserungspotential.

Trotzdem: Unbedingte Leseempfehlung und 5*


3D Aufkleber, Schweden Aufkleber in 3D Länderaufkleber, mit PVC- Kuppel überzogen, 4 Stk. im Set
3D Aufkleber, Schweden Aufkleber in 3D Länderaufkleber, mit PVC- Kuppel überzogen, 4 Stk. im Set
Wird angeboten von kuhlibri-werbestudio
Preis: EUR 6,90

5.0 von 5 Sternen Passt und ist schick...., 1. Juli 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...auf dem neuen "Elch" (XC60 D4 AWD).

Seit einer Woche ziert ein neuer Volvo meinen Parkplatz und nun die kleine schwedische Flagge die Heckklappe. Durch die hochglänzende 3D-Fertigung wirkt der Aufkleber ziemlich hochwertig, ist trotzdem klein und unauffällig und gibt dem Schweden-Elch den letzten Schliff. Der Aufkleber lässt sich leicht anbringen, sitzt flächig und klebt bombenfest.

Einziges Problem: wohin mit den anderen drei Aufklebern....


Praetorian: The Great Game (English Edition)
Praetorian: The Great Game (English Edition)
Preis: EUR 3,49

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen "Die hard" in Sandalen...., 23. Juni 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Könnte man fast meinen....

Die Story spielt zu Zeiten des römischen Kaisers Commodus, ihr liegt als Rahmenhandlung die Entwicklung und Niederschlagung der ersten Verschwörung gegen ihn zugrunde. Hauptperson und Protagonist ist der junge Legionär Rufinus, der aufgrund seiner Heldentaten im markomannischen Krieg von der Legion zur Prätorianergarde, den Leibwächtern des Kaisers, befördert wird. Eingeschleust in den Kreis der Verschwörer trägt er maßgeblich zur Aufklärung der Intrige bei....

Der Autor hält sich trotz einiger schriftstellerischer Freiheiten relativ eng an die historischen Ereignisse und Personen (auch zu Rufinus gibt es reale historische Bezüge), das verleiht der ganzen Geschichte einen realen, glaubwürdigen Hintergrund. Ausgeschmückt wird das Ganze mit detaillierten Schilderungen von allerlei Grausamkeiten und Brutalitäten, wohl dazu gedacht, den Leser am Einschlafen über den langatmigen Mittelteil des Buchs hinwegzuhelfen. Was Rufinus dabei alles er- und vor allem überlebt, grenzt ans Unmenschliche - er erwacht sogar einmal von den Toten....

Was real und spannend beginnt, wird deshalb sehr schnell langatmig und unglaubwürdig, das Buch ist sicher 200 Seiten zu lang, etwas gestrafft und nicht ganz so "Bruce Willis"-like wäre es sicher besser geworden.

Am Ende geht - wen wundert es - alles glücklich aus, das Gute obsiegt und die Schurken werde ihrer gerechten Strafe zugeführt.

Im Nachwort droht der Autor dann noch ein (oder mehrere) Sequels(s) an. Ohne mich.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20