Profil für peter.j. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von peter.j.
Top-Rezensenten Rang: 64.865
Hilfreiche Bewertungen: 15

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
peter.j.

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Humör Herren Skinny Jeans LENNY 8713536, Gr. W29/L33 (Herstellergröße: 29), Blau (DENIM)
Humör Herren Skinny Jeans LENNY 8713536, Gr. W29/L33 (Herstellergröße: 29), Blau (DENIM)

5.0 von 5 Sternen Sehr schmal geschnittene Jean, 30. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Online einkaufen hat auch bei Jeans auf jeden Fall Vorteile: Man hat definitiv die größere Auswahl als im Laden, die Chance ist höher, dass das gewünschte Modell tatsächlich in der richtigen Größe verfügbar ist, und man kann in Ruhe – ohne Generve durch Verkäufer, andere Kunden usw. – anprobieren.

Aber man braucht auch etwas Energie und die Bereitschaft, u.U. mehrere Versuche zu machen (inkl. Zurückschicken), bis man das Richtige gefunden hat. Dazu kommt, dass man sich viele Jeans anhand der oft wenig aussagekräftigen Fotos nur schwer vorstellen kann, bei Männerjeans finde ich es jedenfalls seltsam, dass die Models auch bei Slim- und Skinny-Jeans oft ein bis zwei Nummern zu groß tragen (beim Bild oben freilich sitzt sie richtig)...

Die Humör-Lenny hatte ich schon in Schwarz, dort bin ich eine Nummer unter meine Normalgröße gegangen, damit sie richtig eng sitzt. Diese Größe hatte ich nun bei der Blauen auch zuerst probiert, aber da bin ich fast nicht reingekommen und an Knöpfe zumachen war nicht zu denken, also nochmal in Normalgröße und da sitzt sie wie angegossen (eig. genau wie die schwarze eine Nummer kleiner), auch enger als alle meine anderen Jeans (Mavi Daniel, Levis 511, Meltin Pot usw.) in dieser Größe... Die Größenangaben sind also nicht 100%ig zuverlässig – aber das ist bei anderen Marken ja auch oft so. Der Stoff ist relativ dick und leicht elastisch, die Farbe (entsprechend Bild) klassisches dunkles Denim.

Die Mängel, die der Erstrezensent aufgeführt hatte, – Einlaufen nach dem Waschen, schlecht verarbeitete Nähte – konnte ich nicht feststellen.


Meltin'Pot Herren Jeans Skinny, Grau (Grey Denim), 29W/34L (Herstellergröße:  W29/L34)
Meltin'Pot Herren Jeans Skinny, Grau (Grey Denim), 29W/34L (Herstellergröße: W29/L34)

4.0 von 5 Sternen Schöne Jeans zwischen slim und skinny, 8. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Meltin'Pot Herren Jeans Skinny (Textilien)
Angenehmer, weicher, elastischer Stoff, Farbe wie auf dem Bild. Im Vergleich zu meiner "Referenzjeans", der Levi's 511, sitzt diese Hose in gleicher W/L an Po und Oberschenkeln etwa gleich eng, läuft ab Knie etwas schmaler zusammen (ist aber noch nicht wirklich skinny) und ist minimal kürzer (bei mir reicht es noch). Der Bund sitzt nochmal spürbar tiefer als bei der 511 (mit anderen Worten: ohne entsprechend langes Hemd/T-Shirt ist beim Bücken oder Setzen das Bauarbeiter-Dekolleté garantiert...)

Die Preisgestaltung/-entwicklung von amazon ist für mich rätselhaft. Ich hab die Jeans für 62 Euro gekriegt, jetzt ist sie wieder beim Originalpreis 89 Euro. Gleichzeitig sind die meisten Kleidungsstücke auf meinem Wunschzettel mit einem Schlag vom reduzierten Preis um 50% und mehr oder auf den Originalpreis hochgesprungen - seltsam...


Strellson Sportswear Herren Jacke Regular Fit 14001322 / Maniac-W, Gr. 46, Blau (120)
Strellson Sportswear Herren Jacke Regular Fit 14001322 / Maniac-W, Gr. 46, Blau (120)

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Ganz gute Jacke mit kleinen Schönheitsfehlern, 19. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Jacke ist recht dünn, aber hält Wind gut ab. Um stundenlang in starkem Dauerregen rumzulaufen, würde ich sie nicht nehmen (ich würde allerdings auch nicht stundenlang in Dauerregen rumlaufen), aber gegen einen kurzen Schauer oder Nieselregen wird sie einen wohl schützen.

Positiv: gute Länge (bis knapp unterm Gürtel), schmaler Schnitt (ohne schrecklichen Strickbund), super Farbe (sehr dunkles Blau, fast ins Schwarze gehend, bei Tageslicht mit einem ganz leichten Grünschimmer - sorry für die lyrische Anwandlung...), angenehmes Tragegefühl, was den Stoff betrifft, sieht sowohl mit als auch ohne Kapuze gut aus.

Für mich negativ: Die Brusttaschen wirken in Echt noch etwas markanter als auf dem Foto, andererseits braucht man sie, denn wenn man in die unteren ausladenden Innen- und Außentaschen was Schwereres (Geldbeutel usw.) rein tut, verliert die Jacke die Form. Die 'Zugmarkierung' (weiß nicht, wie ich das sonst nennen soll) in Taillenhöhe sieht offen zwar gut aus, aber geschlossen etwas seltsam (eine Nummer größer war das besser, aber da schien sie mir obenrum etwas zu weit. Man sollte aber eine Größe über und/oder unter Normalgröße bei dieser Jacke möglichst auch probieren). Werde sie trotzdem behalten, auch weil ich die (schon lange) Suche nach einer guten dünnen Kapuzenjacke leid bin...


Marc O'Polo Herren Jacke 421116470046, Gr. Small, Grün (coat green)
Marc O'Polo Herren Jacke 421116470046, Gr. Small, Grün (coat green)

4.0 von 5 Sternen Schön, aber nicht ganz perfekt., 13. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe die Jacke etwas schweren Herzens wieder zurückgeschickt. Eigentlich ist sie sehr schön: gutes Material, gute Verarbeitung, schöner, relativ schmaler Schnitt und die richtige Länge; für eine 'Übergangsjacke' weder zu dünn, noch zu dick. Letztendlich war es die Farbe in Verbindung mit dem Stehkragen und dem braunen Ripsband oben, was auf mich ein wenig bieder, ein wenig zu sehr nach englischem Landadel bei der Freizeitgestaltung aussieht. Das hätte ich vielleicht schon vom Foto her sehen können, aber ich hab's erst beim Anprobieren richtig gemerkt. In Blau (hab ich im Laden anprobiert) wirkt das übrigens nicht so, aber das Blau war mir etwas zu 'strahlend'. In Anthrazit oder ganz dunklem Blau (vielleicht sogar mit einer fest angenähten Kapuze statt Stehkragen) wär die Jacke für mich perfekt, so ist sie nur fast perfekt und dafür sind mir die 200 Euro dann doch zu viel...


Mavi Herren Jeans Niedriger Bund Daniel; 0053513137
Mavi Herren Jeans Niedriger Bund Daniel; 0053513137
Preis: EUR 37,95 - EUR 84,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Alternative zur Levi's 511, 9. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich trage sonst nur Levi's 511. Bei den beiden, die am besten sitzen, habe ich mal auf's Materialetikett geschaut und dort (neben Baumwolle) den Stoff Elastomultiester (nicht Elasthan) entdeckt. Beim Googlen nach "Jeans" und "Elastomultiester" bin ich auf diese Jeans gestoßen, die mir vom Bild schon mal sehr gut gefallen hat. Ich hab sie auf gut Glück bestellt und das war gut. Sie sitzt sehr passgenau und angenehm. Beim Tragen weitet sie sich zwar ein kleines bisschen, aber längst nicht so stark wie reine Baumwolljeans (oder z.B. die 511er mit 2% Elasthan). Im Vergleich zur 511 sitzt der Bund eine Spur höher, an den Oberschenkeln ist sie noch minimal enger und vom Knie zum Fuß läuft sie noch etwas schmaler zusammen wie die 511 (aber nicht so stark wie z.B. die 510). Im Moment kann ich mich zwischen dem Schnitt der 511 und dieser Mavi nicht entscheiden (d.h. ich finde beide gleich gut). Wenn sie jetzt angemessen lang die Farbe und Form hält (einmal Waschen hat sie schon mal gut überstanden), bin ich vollkommen zufrieden (eine zweite, hellere, habe mir auch schon geholt).


Cinque Herren Schal 5765 CIHAVEL Schal, Gr. one size, Grau (98)
Cinque Herren Schal 5765 CIHAVEL Schal, Gr. one size, Grau (98)
Preis: EUR 39,99

4.0 von 5 Sternen Leider nicht so ganz weich, 21. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Schönes Dunkelgrau, gut verarbeitet, aber leider nicht ganz so weich wie erhofft. Für den Originalpreis hätt ich den Schal deswegen wohl nicht behalten... Die Mütze Ciharriot passt gut dazu und hat (für meinen eher kleinen Kopf) eine gute Passform.


ESPRIT Collection Herren Jacke 093EO2G007
ESPRIT Collection Herren Jacke 093EO2G007
Preis: EUR 159,95 - EUR 183,20

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht ganz mein Geschmack, 17. Januar 2014
Die Jacke ist weniger tailliert als leicht 'glockenförmig' geschnitten. Sie fällt relativ groß aus und sitzt in meiner Normalgröße etwas locker (was den Vorteil hat, dass man noch ganz bequem ein Sakko drunter tragen kann). Der Zipp-Einsatz ist nicht abnehmbar (eingenäht). An mir zumindest wirkt die Jacke eine Spur zu lang, von hinten sieht sie (vielleicht durch den fehlenden Mittelschlitz) etwas kastenartig aus. Der Stoff ist angenehm und die Verarbeitung scheint gut (bis auf die wie üblich zu locker wirkenden Knöpfe), aber meinen Geschmack trifft sie nicht so recht.


ESPRIT Collection Herren Jacke 103EO2G004
ESPRIT Collection Herren Jacke 103EO2G004
Preis: EUR 159,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Fällt eher klein aus, 17. Januar 2014
Schöne, relativ stark taillierte Jacke, die eher klein ausfällt. Ich habe eine Größe über meiner Normalgröße genommen, obwohl ich eng anliegende Kleidung bevorzuge. Kann man auch über einen Anzug tragen, wenn dieser nicht gerade ein besonders langes Sakko hat. Die Farbe ist wirklich schwarz (auf dem Foto wirkt sie eher dunkelgrau).


Telekom Sinus A 206 Schnurlostelefon mit Anrufbeantworter und Grafikdisplay (Farbe: schwarz, 150 Telefonbucheinträge, 20 Min Speicherdauer AB, monochromes Grafikdisplay)
Telekom Sinus A 206 Schnurlostelefon mit Anrufbeantworter und Grafikdisplay (Farbe: schwarz, 150 Telefonbucheinträge, 20 Min Speicherdauer AB, monochromes Grafikdisplay)
Wird angeboten von ddplus GmbH
Preis: EUR 37,51

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Telekom Sinus A 206, 15. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe das Telefon offen gestanden in erster Linie nach optischen Gesichtspunkten gekauft und bin in dieser Hinsicht auch zufrieden. Es ist in Form und Farbe (schwarz) schlicht und dezent, wenn auch natürlich alles aus Kunststoff ist (auch die metallfarbene Umrandung). An meinen Vor-Vorgänger, das Sinus 53 (das schönste Telefon, das ich je hatte), kommt es optisch nicht heran, den Direkt-Vorgänger bei mir, das klobige Sinus 44, übertrifft es aber deutlich. Sowohl das 53 als auch das 44 gab es damals für dreistellige Beträge, insofern ist der 'Preisverfall' bei diesen Geräten bemerkenswert - ob sich das auch bei der Lebensdauer bemerkbar machen wird, bleibt abzuwarten (das 44 hielt immerhin über 10 Jahre durch).

Die Menüführung für die wichtigsten Einstellungen ist nach kurzer Beschäftigung damit fast selbsterklärend, insofern sind einzelne Abweichungen zur gedruckten Bedienungsanleitung zu verschmerzen. Anrufer klingen verständlich und klar (trotz leichtem Hintergrundrauschen). Das Mobilteil liegt durch die schmale Form gut in der Hand. Die Tasten sind etwas schwergängig und die Klingeltöne furchtbar (ich hatte im Geiste den anderen Rezensenten, die das bemängelt hatten, Überspanntheit unterstellt - das muss ich reuig zurücknehmen); ich habe an der Basisstation den Klingelton ganz ausgestellt und am Mobilteil den bekannten Telekom-Jingle in zweitunterster Lautstärke eingestellt - das lässt wohl erahnen, was einen bei den Alternativklingeltönen erwartet (vielleicht ist das ja auch Konzernstrategie, alle übrigen Klingeltöne so grausam zu 'designen', dass man quasi gezwungen ist, in den eigenen vier Wänden akustische Telekomwerbung zu machen). Gut ist, dass man den Rufton durch etwas längeres Drücken der Sterntaste unkompliziert deaktivieren kann (v.a. ein Vorteil, wenn das Telefon im Schlafzimmer steht und man am Wochenende ausschlafen will). Ich bin kein Viel- und schon gar kein Gernetelefonierer - wäre ich das, hätte ich bei der Auswahl vielleicht mehr Zeit und Geld investiert.


Lulu
Lulu
Preis: EUR 18,81

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht perfekt, aber zum großen Teil überzeugend, 30. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Lulu (Audio CD)
Es handelt sich hier um einen Live-Mitschnitt der von Friedrich Cerha vervollständigten dreiaktigen Fassung von Alban Bergs zweitem Meisterwerk für die Bühne. Insofern liegt ein Vergleich zur klassischen Boulez-Einspielung (die 1979 im Anschluss an die sensationelle Pariser Erstaufführung der dreiaktigen Version entstanden war) nahe.

Sängerisch ist die Boulez-Einspielung dieser unter Jeffrey Tate bei Betrachtung der Rollen im Einzelnen fast durchgehend leicht bis deutlich überlegen. Das betrifft nicht nur die vielen Nebenrollen, die im Boulez/Chereau-Team charakteristischer besetzt waren (z.B. Schigolch – beim Vergleich der beiden 'Altstars' Hans Hotter bei Tate gegen Toni Blankenheim bei Boulez hat Blankenheim leicht die Nase vorn, Athlet – hier nervt das 'Berlinern' in der Tate-Aufnahme, Marquis – wunderbar Pampuchs 'müder' Tonfall bei Boulez), sondern auch zwei Hauptrollen: Franz Mazura bei Boulez verkörpert den "Gewaltmensch" Dr. Schön doch noch etwas überzeugender, als dies hier Wolfgang Schöne gelingt, während der larmoyante Tonfall Brigitte Fassbaenders als Gräfin Geschwitz (bei Tate) nur als völlige Fehlinterpretation zu werten und der Gestaltung dieser Rolle durch Yvonne Minton bei Boulez klar unterlegen ist.

Doch bei Betrachtung der beiden anderen - entscheidenden - Hauptrollen dreht sich das Bild zugunsten der Tate-Aufführung: Patricia Wise mag in der Titelpartie distanzierter wirken als die sich rückhaltlos mit der Rolle identifizierende Teresa Stratas bei Boulez, doch im Gegensatz zu dieser ist Wise tatsächlich in der Lage, diese immens schwierige Partie wirklich präzise zu singen (Adornos Charakterisierung der Partie als einem "Ballett der Stimme" wird hier nachvollziehbar) und zwar einschließlich der (durchgehend in der jeweils schwierigeren Variante vorgetragenen) Koloraturen, die bei Stratas kaum erahnbar waren (obwohl diese durchgehend die erleichterten Varianten wählt). Was den Alwa betrifft, ziehe ich Peter Straka bei Tate dem weinerlichen und angestrengten Kenneth Riegel bei Boulez ebenfalls klar vor.

Das Orchester wird von Tate durchsichtig geführt, freilich ohne dass er die Schlüssigkeit und (an den entsprechenden Stellen) Durchschlagskraft von Boulez' Dirigat erreichen würde.

Zwar ist die Balance der Aufnahme zuungunsten des Orchesters verschoben, doch ist sie der sehr pauschal und undurchsichtig klingenden Boulez-Aufnahme, was die Durchhörbarkeit betrifft, deutlich überlegen (was angesichts des komplexen Stimmengeflechts von Bergs Partitur ein großer Vorteil ist).

Quantitativ scheinen die Pluspunkte der Boulez-Aufnahme zu überwiegen und doch würde ich die Tate-Aufnahme vorziehen: Zu schwer wiegen die deutlich überzeugenderen Besetzungen der Lulu und des Alwa sowie das wesentlich durchsichtigere Klangbild.

(Bedauerlich bleibt, dass es keinen Mitschnitt von Gielens Berliner Staatsopern-Aufführung mit Laura Aikin bzw. Christine Schäfer gibt.)


Seite: 1 | 2