Profil für Dionysios > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Dionysios
Top-Rezensenten Rang: 94.769
Hilfreiche Bewertungen: 383

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Dionysios

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Die Dr3i - Folge 05: Das Haus der 1.000 Rätsel
Die Dr3i - Folge 05: Das Haus der 1.000 Rätsel

7 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unterirdisch schlecht., 13. Februar 2007
Nach den einigermaßen guten ersten Folgen ist mit "Das Haus der 1000 Rätsel" eindeutig der Tiefpunkt erreicht. Lahme Witze, null Atmosphäre, seltene und dann dröge plätschernde Musik, Film-Rätselchen auf DSF-Filmquiz-Niveau, absolut keine Story, keine Spannung, nicht mal ein Bösewicht und das alles nach 70 langen Minuten gekrönt von einer nochmals völlig in die Länge gezogenen Auflösung, die an Banalität und Einfallslosigkeit meines Erachtens selbst die schlechtesten der 124 vorigen Folgen locker unterbietet. Ein Ärgernis! Zum ersten Mal habe ich den Kauf einer Folge bereut. Diese Dreistigkeit! 73 Minuten und keine, aber auch gar keine Story! Diese dämliche Schnitzeljagd könnte ebensogut 10 oder 100 Minuten lang sein, es fiele nur die zunehmende Ermüdigung des Hörers auf. Ich kann wirklich nur allen vom Kauf dieses Machwerks abraten, mit dem Europa das 125. Jubiläum in atemberaubender Weise vermurkst hat.


Die Dr3i - Folge 04: Zug um Zug
Die Dr3i - Folge 04: Zug um Zug

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut, aber nicht überragend..., 3. Januar 2007
Rezension bezieht sich auf: Die Dr3i - Folge 04: Zug um Zug (Audio CD)
Diese Folge ist auf jeden Fall besser als "Verschollen in der Zeit", reicht aber meiner Meinung nach nicht ganz an das "Seeungeheuer" geschweige denn an die großen Klassiker heran.

Positiv ist zu vermerken, dass die Folge nicht ganz so gedehnt wirkt wie das "Seeungeheuer", und dass vor allem endlich wieder richtig ermittelt und recherchiert wird, im Gegensatz zu den drei ersten Folgen, wo den Dr3ien die Lösung eher in den Schoß fiel. Wie schon von einem geneigten Rezensenten angemerkt, erinnert die Folge sehr stark an die grandiose "Silbermine", insbesondere da die Hauptrolle der Gegenseite, Shane Montana, wie einst Wesley Thurgood wieder von dem einmaligen Jürgen Thormann gesprochen wird.

Leider trifft auch zu, was bereits geschrieben wurde: so richtig springt der Funke nicht über, wirklich spannend wird es kaum, da, anders als bei der "Silbermine", die Aufklärung des Falles keinerlei Relevanz für die Gegenwart hat. Der Glaubwürdigkeit des Plots musste zudem jegliches Mystery-Feeling geopfert werden.

Insgesamt bleibt zu sagen, dass die Folge für Fans dennoch empfehlenswert ist, da, wie ebenfalls schon geschrieben wurde, eine Steigerung zu erkennen ist, und man mit fast 80 Minuten Länge auf jeden Fall was sein Geld geboten bekommt.


Sin City (Recut & Extended, 2 DVDs im Pappschuber inkl. Buch)
Sin City (Recut & Extended, 2 DVDs im Pappschuber inkl. Buch)
DVD ~ Jessica Alba
Wird angeboten von Bossversand Multimedia Movie Game and Bookstore
Preis: EUR 25,99

146 von 166 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zwiespältig..., 29. Dezember 2006
Über die Ausstattung dieser Box muss nicht mehr viel gesagt werden: zwei Filmfassungen, eine pro DVD, dazu zur Kinofassung zwei Audio-Kommentare von Rodriguez und Miller bzw. Tarantino sowie der Live Audience Track von der Kinopremiere in Austin, Texas, zahlreiche Features zu Ausstattung, Design, etc., Rodriguez' Taco-Koch-Show, die schon mehrfach beschriebene Green-Screen-Version mit dem Film ohne SFX im Schnelldurchlauf, ein netter Live-Auftritt von Bruce Willis an der Mundharmonika, außerdem Trailer und Teaser. Der Pappbox, die gerne stabiler hätte sein können, aber immerhin mit einem Magneten schließt, liegen außerdem ein Zertifikat mit Seriennummer und der ebenfalls schon beschriebene Comic bei.

Soweit, so gut. Was mich aber an dieser Box sehr enttäuscht hat, sind 1. die "ultimative" Recut-Fassung mit "über 15 Minuten" mehr Film und 2. die angeblich ungekürzte 14-Minuten-Fassung der Tarantino-Sequenz.

Zu 1.: Dass man die vier Episoden getrennt anwählen muss und dass kaum zusätzliches Filmmaterial vorhanden ist, weil die meiste Filmzeit für 4 Abspänne draufgeht, mag man gerade noch verkraften. Das weitaus größere Problem mit der Recut-Fassung ist allerdings, dass sie die Dürftigkeit der einzelnen Handlungsstränge auf eine Weise offenbart, die dem Film schadet. Insbesondere die etwa vierminütige, im Umfang nicht veränderte, Episode "The Customer Is Always Right" ergibt keinerlei Sinn mehr. Diente sie der Kinofassung als Einleitung und Abschluss, da sich jeder denken konnte, was für ein Schicksal Becky erwartet, bleiben in der Recut-Fassung zwei belanglose Szenen übrig, die allenfalls durch Becky mit dem Rest verknüpft werden; genauso gut hätte man sie komplett streichen können. Meiner Meinung nach lebt "Sin City" als Film von der an "Pulp Fiction" angelehnten Schnittweise, die die Handlungsstränge auf kunstvolle Weise miteinander verwebt. Die Recut-Fassung erinnert mich hingegen an den erbärmlichen Versuch, "Es war einmal in Amerika" in eine chronologische Reihenfolge zu bringen, mit dem Ergebnis, das Meisterwerk komplett zu verhunzen.

Zu 2.: Die auf der Box großspurig angekündigte "ungekürzte 14-Minuten-Fassung" der Tarantino-Sequenz mit Dwight und Jackie-Boy im Auto entpuppt sich als ein eher unvollständiges Making-of ohne Spezialeffekte, das dank der Versprecher fast wie ein Outtake wirkt. Was hier "ungekürzt" sein soll, wissen nur die Marketing-Seppel von Miramax.

So bleibt als Fazit: nette Box mit interessanten, aber auch nicht übermäßig reichlichen Extras, doch gerade das, was der "Sin City"-Fan von einer "Extreme XXL-Edition" erwartet hat, nämlich MEHR "Sin City", kommt auf eklatante Weise zu kurz. Der einzige Kaufgrund für diese Box dürfte der Comic sein, denn drei interessante zusätzliche Szenen (längere Hartigan-Krankenbett-Sequenz, Marv in seinem Kinderzimmer, Miho tötet Manute) lohnen den Kauf wahrlich nicht. Wer allerdings "Sin City" noch gar nicht sein Eigen nennt, kann den Kauf erwägen, ist aber auch mit der Einzel-DVD gut bedient.


James Bond 007 Ultimate Edition - Im Geheimdienst Ihrer Majestät (2 DVDs)
James Bond 007 Ultimate Edition - Im Geheimdienst Ihrer Majestät (2 DVDs)
DVD ~ Telly Savalas
Wird angeboten von SchwanHM
Preis: EUR 29,98

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ich bin absolut begeistert!, 9. Dezember 2006
Meine Meinung über den neue Bond-Edition (im Koffer) und die Veröffentlichungspolitik von Sony/MGM habe ich bereits an dortiger Stelle kundgetan. Für diese DVD muss ich allerdings eine Ausnahme machen. Selbst für Besitzer einer der vorigen Monster-Boxen ist die Anschaffung Pflicht. Nicht nur ist die Restaurierung tatsächlich überaus gelungen, insbesondere was die Farben und den Dolby/dts 5.1-Sound betrifft, nicht nur ist nun auch eine englische Sprachfassung vorhanden, sondern der Film scheint darüberhinaus sogar endlich komplett ungeschnitten zu sein. Teilweise hatte ich beim Anschauen das Gefühl, eine Art Extended Edition zu gucken, so viele Szenen kamen mir unbekannt vor (etwa eine Szene mit Tracy und Draco im Auto, nachdem sie Bond bei den Gumbolds abgesetzt haben). Allerdings sind die zusätzlichen Szenen mit ziemlich unpassenden Stimmen nachsynchronisiert worden, aber dank der nun verfügbaren englischen Fassung ist das nicht weiter von Belang. Die Extras der zweiten DVD sind in reichlicher Fülle vorhanden und entsprechen damit dem hohen Standard der alten Edition. Zusammen mit dem Audio-Kommentar von Regisseur Peter Hunt, Schauspielern und Crew, den prächtig animierten Menüs und dem informativen Booklet ergibt sich in Zeiten, in denen andere DVDs lieblos ganz ohne Booklet daherkommen, zweifellos eine der am besten ausgestatteten DVDs auf dem Markt. Da es sich bei diesem Bond-Film zudem um einen der besten handelt, kann ich nur wiederholen: Pflichtkauf!


James Bond 007: Ultimate Edition Monster-Case (40 DVDs, limitierte Auflage)
James Bond 007: Ultimate Edition Monster-Case (40 DVDs, limitierte Auflage)
DVD ~ Pierce Brosnan
Wird angeboten von Bossversand Multimedia Movie Game and Bookstore
Preis: EUR 239,99

32 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wer bitte braucht diese Box?, 8. November 2006
Rechtzeitig zum allmählichen Ende der kurzen DVD-Ära bringt MGM die vierte, wie immer "streng limitierte" Monster-Box auf den Markt. Allerdings wurde schon die Limitierung der ersten Monster-Box (die ich besitze) durch das Erscheinen der zweiten Monster-Box ein Jahr später ad absurdum geführt. Ich zweifele nicht daran, dass es dieser Box genauso ergehen wird. Spätestens nachdem sich die neue DVD-Generation, ganz gleich ob Blu-Ray oder HD-DVD oder beide, etabliert hat, wird die nächste Monster-Box erscheinen. Vielleicht mit "Casino Royale" und wie immer ohne "Sag niemals nie", obwohl MGM längst auch daran die Rechte erworben hat.

Die Frage ist weiterhin, wer 40 Jahre alte Filme mit DTS 5.1-Sound braucht. Wie ein geschätzter Rezensent zuvor schon anmerkte, hat die Hochmischung von Mono-Filmen auf 5.1-Sound noch nie brauchbare Ergebnisse gebracht. Zudem entfernt sich ein Film damit von der vom Regisseur intendierten Fassung, ganz so, als ob "Citizen Kane" plötzlich eingefärbt daher käme. Gerade das Verlangen nach unverfälschten Star-Wars-Fassungen zeigt doch, dass Original-Versionen immer noch am begehrtesten sind.

Was im übrigen die Extras angeht, so gehören die bisher erhältlichen Single-DVDs nach wie vor zum Besten, was die DVD in dieser Hinsicht hervorgebracht hat. Jeder Fan dürfte also mit dem Umfang voll und ganz zufrieden sein, so dass auch hier die "Ultimate Edition" eher überflüssig ist.

So lautet das Fazit: diese Box ist - vor allem zum jetzigen Zeitpunkt - mehr als nutzlos und, so nett sie äußerlich auch anzuschauen sein mag, mit fast 18 Euro pro DVD hoffnungslos überteuert.


Die Dr3i - Folge 03: Verschollen in der Zeit
Die Dr3i - Folge 03: Verschollen in der Zeit
Wird angeboten von musik_and_more
Preis: EUR 19,99

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Leider die schwächste der drei neuen Folgen ..., 24. Oktober 2006
... denn das Konzept der Zeitreise in die Vergangenheit aufgrund des Bermuda-Dreiecks ist dann doch etwas zu viel des Guten. So stellt sich einfach nicht das typische Mystery-Feeling ein, da man eigentlich nur auf den Moment wartet, wo die Jungs einen Hinweis auf die Inszenierung finden. Auch ist die Aufklärung am Ende nicht unbedingt ihrem Spürsinn zu verdanken, da auf diesen abgedrehten Plot nicht einmal Jupiter kommen würde. Selbst prominente Gastsprecher wie Patrick Bach können da nicht mehr viel retten; die Story ist und bleibt an den Haaren herbeigezogen. Ich empfehle daher die Folgen 1 und 2.

PS: Die Mittelmäßigkeit dieser Folge ist übrigens nicht der Umbenennung von Justus zu Jupiter geschuldet, denn darüber regen sich nur notorische Querulanten auf, die die in ihrer Kindheit gehörten Folgen über alle Maßen verklären.


Rudebox
Rudebox
Wird angeboten von hifi-max
Preis: EUR 5,95

5 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Weit besser als "Intensive Care", aber..., 21. Oktober 2006
Rezension bezieht sich auf: Rudebox (Audio CD)
Soeben habe ich die gestern gekaufte CD gehört und kann zunächst sagen, dass "Rudebox" auf jeden Fall weit besser ist als die grottige "Intensive Care". Warum aber nur drei Sterne? Nun ja, die elektronische Musik in Verbindung mit überwiegend Sprechgesang ist zwar mutig, aber längst nicht jedermanns Sache. Die Texte können überzeugen, doch musikalisch enthält "Rudebox" einfach zu wenig Herausragendes, um die CD auch noch nach Wochen zu hören. Mein Favorit ist "She's Madonna", das sich durch die Kollaboration mit dem Pet Shop Boys von den anderen Songs abhebt. Ebenfalls recht gut ist "The Actor", doch danach wird die Luft schon dünn. Der schlechteste Song ist ganz klar "Kiss Me", vor gefühlten hundert Jahren geschrieben von Stephen Duffy, der schon die gesamte "Intensive Care" verbrochen hatte und deswegen auf "Rudebox" auch nur noch zweimal ran durfte. Er beweist eindrucksvoll, dass ihm insbesondere Refrains grundsätzlich misslingen (so zündete auf "Intensive Care" auch fast kein Refrain) und dass er zu Recht jahrelang keinen Erfolg hatte.
Fazit: Ich empfehle jedem, sich wie ich die CD ausgiebig vor dem Kauf anzuhören, da sie mehr als alle vorigen RW-Alben Geschmackssache ist.


Die Dr3i - Folge 01: Das Seeungeheuer
Die Dr3i - Folge 01: Das Seeungeheuer

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gelungener Auftakt., 18. Oktober 2006
Soeben habe ich nun auch die erste der drei neuen Folgen gehört, die seit dem Erscheinungstag in ganz Hamburg ausverkauft war. Natürlich reicht sie nicht an die - manchmal verklärte - Klasse früherer Folgen heran, bietet aber viel Spannung in einem fast schon zu komplizierten Doppelfall. Eine detaillierte Inhaltsangabe erübrigt sich natürlich an dieser Stelle; es sei aber gesagt, dass man schon gut aufpassen muss, um allen Hinweisen folgen zu können. Das spricht für "Das Seeungeheuer", das insgesamt weitaus weniger reißerisch daher kommt, als es der Cover-Text erwarten lässt. Da sich außerdem nur Pedanten über die Umbenennung von Justus Jonas zu Jupiter Jones ereifern, kann am Ende nur eine klare Kaufempfehlung für diese neue Folge stehen. Vor allem bei dem günstigen Preis für gleich zwei CDs.


Die Dr3i - Folge 02: Die Pforte zum Jenseits
Die Dr3i - Folge 02: Die Pforte zum Jenseits

0 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Back in Business., 14. Oktober 2006
Nach zwei langen Jahren sind unsere drei Helden zurück und erreichen fast wieder alte Höhen, waren doch die Folgen nach der Jubiläumsfolge allesamt eher schwach. "Die Pforte zum Jenseits" erzeugt beinah das gleiche Mystery-Feeling wie "Stimmen aus dem Nichts", reicht aber natürlich an diese Über-Folge nicht heran. Dennoch fühlt man sich auch in der etwas anderen Umgebung der neuen Dr3i sofort wieder wie zu Hause, was auch an solchen Klasse-Sprechern wie Wolfgang Völz liegt. Leider sorgt die untypische Volte am Ende dafür, dass der Wiederhörfaktor eher gering ist. Das sollte aber niemanden vom Kauf abschrecken. Allein die Tatsache, dass nach genau 27 Jahren und einem Tag immer noch das unveränderte, unverbrauchte Dreier-Team auf Verbrecherjagd geht, ist die Anschaffung wert.


Alien Quadrilogy (9 DVDs)
Alien Quadrilogy (9 DVDs)
DVD ~ Sigourney Weaver
Wird angeboten von audiovideostar_2
Preis: EUR 45,75

14 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die abolute und unübertroffene DVD-Referenzbox!, 10. September 2006
Rezension bezieht sich auf: Alien Quadrilogy (9 DVDs) (DVD)
Über die Filme braucht man nicht mehr viel zu sagen, Teil 1 und 2 sind ohnehin über jede Kritik erhaben, Teil 3 und 4 sind sicherlich Geschmackssache. Ich finde sie alle gut. Was uns jedoch mit dieser Box geboten wird, ist ganz klar die absolute und seitdem nicht übertroffene Referenz für alle künftig erscheinenden DVD-Boxen. Vier Filme in jeweils zwei Versionen (Kino-Fassung und Director's Cut), alle in grandioser THX-Qualität, alle mit Audiokommentar und Video-Einführung des Regisseurs (außer Teil 3, da David Fincher sich weigerte, so dass der Editor Terry Rawlings einspringen musste), alle deutsch und englisch in Dolby Digital 5.1, die Teile 1 und 4 zusätzlich in dts 5.1, dazu 5 Bonus-DVDs, randvoll gefüllt mit rund 40 Stunden Bonusmaterial (inklusive des legendären ersten Trailers), das auch den größten Hardcore-Cineasten zufriedenstellen sollte, und das ganze in einem edlen Pappschuber mit neun giftig-grünen Acryl-Fächern, sowie einem für heutige DVDs geradezu dickem Booklet mit Hintergrundinfos zu den Filmfassungen.

Sicherlich ärgern sich die Käufer der ersten Box, doch ist diese schon einige Jahre alt, so dass eine Neuauflage - der Kinopremiere von "Alien - Director's Cut" folgend - erlaubt sein sollte, außerdem bekommen auch sie hier derart viel geboten, dass Kritik an dieser Veröffentlichung eigentlich unangebracht sein sollte.

Die Paten-Trilogie auf DVD wurde einst mit beworben mit dem Claim: "Der Grund, warum die DVD erfunden wurde". Leider traf es auf die Paten-Box nicht so recht zu, jedoch kann die "Alien Quadrilogy" es mit Fug und Recht behaupten. Ich bin gespannt, ob in heutigen Zeiten, wo die meisten DVDs überhaupt kein Booklet mehr enthalten, noch eine DVD-Edition erscheint, die dieser hier das Wasser reichen kann.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 22, 2010 8:33 PM MEST


Seite: 1 | 2 | 3