Profil für haydnfan > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von haydnfan
Top-Rezensenten Rang: 71.064
Hilfreiche Bewertungen: 163

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
haydnfan (Berg/Starnberger See)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Mozart: Symphony No. 40 / Brahms: Symphony No. 2
Mozart: Symphony No. 40 / Brahms: Symphony No. 2
Wird angeboten von hifi-max
Preis: EUR 19,09

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dank Pilz!!!!, 16. Januar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ja, dank dieser obscuren Firma hört man, was für ein großer Dirigent Kegel war,er erinnert mich an Hans Rosbaud,ein eher Rundfunkdirigent angeblich nur bei den modernen Komponisten ein Meister,es zeigt aber auch den spieltechnischen Standard des RSO Leipzig,eine Rundfunkproduktion,die ohne den Archivstöberer Pilz im DRA wahrscheinlich versauern würde,-hier hört man jede Stimme,-Stimmgruppen,die wichtig sind werden genau in Bezug gesetzt,der auch Strukturalist Brahms hätte seine Freude gehabt,wer weiß was noch an Brahms unter Kegel im DRA schlummert,wann greift ein Label mal da zu?,dies alles an einem normalen Tag beim Rundfunk der DDR 1972 ?aufgenommen !Es war mir ein Herzensbedürfnis dies über den Brahms unter Kegel zu schreiben!


Sinfonie 3 / Ungarische Tänze
Sinfonie 3 / Ungarische Tänze
Wird angeboten von musikdrehscheibe
Preis: EUR 8,90

5.0 von 5 Sternen Hier lebt Brahms!!!!!, 22. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sinfonie 3 / Ungarische Tänze (Audio CD)
Ja und es gilt alles vorher schon zur 2.Brahms unter Herbig geschriebene,auch die 1. und 4. sind meine Lieblinge,ich persönlich erhole mich bei Herbigs Brahms 3. gerade von der 1989 gelobten 3.Brahms und dem ganzen Zyklus unter Dohnanyi,diesen Zyklus besprach ich auch mal als Referenz ,ich muß geistig umnachtet gewesen sein,Dohnanyi dirigierte reinste gepflegte Langeweile,hier aber!!!!!!bei Herbig und dem Berliner Sinfonieorchester brennt die Brahms Fackel durch die ganze Sinfonie,Herbig und Brahms eine Referenz,aber irgendwie wird dieser Dirigent mit seinem Brahms Zyklus von circa 1978/79 als persona non grata behandelt,ach ja Dohnanyi habe ich gleich wieder verkauft!


Rudolf Kempe, Bilder eines Lebens
Rudolf Kempe, Bilder eines Lebens
von Cordula Kempe-Oettinger
  Gebundene Ausgabe

5.0 von 5 Sternen Einfach in den Bücherschrank und genießen!, 21. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
das Buch ist informativ und unterhaltsam,es enthält viele Fotos auch aus privatem Besitz seiner Frau,da noch im LP-Zeitalter verfaßt ist Diskografie eingeschränkt,wer seinen Brahms z.B mit den Münchnern liebt,gerade mit Schallplattenpreis gewürdigt ,der will ihn einfach auch so kennenlernen,gebraucht sehr günstig!!


Beethoven: Symphony No. 6 'Pastorale'
Beethoven: Symphony No. 6 'Pastorale'
Wird angeboten von jazzfred1975
Preis: EUR 19,50

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Am 13.5.1963 spielte New York Philharmonic einen Edelstein ein!, 6. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Schreiber war nie ein Freund des Dirigenten Bernstein,in jeder Interpretation "steckte" zu viel Bernstein,aber es gibt auch Ausnahmen,-hier in diesem Zyklus der Beethoven Sinfonien mit meinen geliebten New York Philharmonic(eine Ansammlung von Stars(Musikprof. etc.) ,die aber oft partout nicht zusammen spielen wollten)und seinem immer etwas "rauhbeinigen Klangstil",kein Vergleich zum damaligen Cleveland Orchestra und zum Boston Symphonie,aber wenn diese Diven mal wollten,dann "knallts"!!!!!Sie kochten zwar schon Mitropoulos klein und mit Bernstein versuchten sie es auch,-bei dieser vom Klangbild durchschnittlichen Aufnahme mit "Schluddrigkeiten" im Zusammenspiel,stellt sich aber ein Zauber ein,der z.B.in der abgezirkelten ,streng metronomisch durchgespielten 6. Beethoven unter Szell mit dem selben Orchester von 1955 sich nicht einstellt,Bernstein zaubert mit dem willigen Orchester eine 6.Beethoven ,die zum Mitschwingen einlädt und Träumen,wozu schreibt ein Komponist ein Werk,hier Beethoven?,damit es genau gespielt wird oder damit seine Intention getroffen wird?-Jakob Kaiser verglich Bernstein mit Furtwängler,hier kann ich es mal schwach nachvollziehen,mal auch hinter die Noten schauen,wozu ich sonst bei meinem Dirigentengöttern nicht neige:Klemperer,Wand,ja:Günther Herbig,-ich glaube nicht das Karajan in seinem Beethovenzyklus von circa 1963 dies mit den glänzenden Berlinern erreichte,Fazit:Bernstein hat in seinem ersten Beethovenzyklus ,vielleicht unbewußt mit der 6.Beethoven ein kleines Juwel eingespielt,auch gebraucht in der Sony Royal Edition kaufen,ich unterstelle da ist das Klangbild etwas "aufgehübscht",was bei dieser noch CBS Auflage nicht der Fall ist.Kaufen und genießen!


Sinfonien 1-4
Sinfonien 1-4
Preis: EUR 39,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Langweilig und überflüssig!!!!!, 29. Juni 2014
Rezension bezieht sich auf: Sinfonien 1-4 (Audio CD)
Ich mag wirklich das Berliner Sinfonieorchester sehr,leider,leider wurde es umbenannt,wer kam eigentlich auf diese Schnapsidee,erstmal nicht zu ändern,hoffentlich heißt es bald wieder so!!!!!!-Aber was hier der ehemalige Chef mit dem BSO anrichtet,ist gelanweilte Routine,hier brennt kein Brahmsfeuer,hier spielt jemand Brahms zum Einschlafen,ich glaube dies ist dem damaligen furchtbaren Zustand geschuldet,das dies herrliche Orchester "abgewickelt" werden sollte,auch Sanderlings Dirigat ist hiervon gekennzeichnet,wer einen Brahms der wirklich unter"Strom steht" hören möchte mit dem BSO der greife für mich bei allen Sinfonien zu Günther Herbig und diesem Orchester,eine für mich verkannte Referenz,die einen Ehrenplatz auf ewig in meinem CD-Schrank hat,auch gebraucht zugreifen und Sanderling hier vergessen!
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 21, 2014 9:51 PM MEST


Sinfonie 2 Op. 73 / Tragische Ouv
Sinfonie 2 Op. 73 / Tragische Ouv
Wird angeboten von mario-mariani
Preis: EUR 37,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Herbig`s Brahms ein "impressive ring of thruth", 29. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Sinfonie 2 Op. 73 / Tragische Ouv (Audio CD)
Als ich diese Bewertung des Kritikers Christopher Howell las,sprach er mir allein mit dieser knappen Formulierung nach Lesen seiner Kritik der Brahms Sinfonien mit Herbig aus der Seele!-Als 1978 Herbig mit dem Berliner Sinfonieorchester den Zyklus aufnahm,mußte der DDR Klassikmarkt bedient werden,es gab sonst nur noch vereinzelt die Aufnahmen mit Sanderling,-nach Vorstellung des VEB Schallplatten sollte sich der DDR Bürger an Brahms "verlustieren" der Interpret stand nicht im Vordergrund,-wenn man die damaligen Cover sieht,blauer gemalter Himmel mit Wölkchen,dann wird einem klar hier wurde kein Star promotet sondern ein Komponist,man kaufte sich die Platten nach dem Motto,-"bring mir mal Brahms 2. mit,die habe ich heute im Rundfunk gehört!"-Welch eine Last auch für Herbig und das Orchester!!!!!!-Nach der Wende 1995/96 erstmalig in der Basic Reihe von Berlin classic aufgelegt und wunderbar vorsichtig bearbeitet(nur No-Noise-Verfahren)dümpeln die Aufnahmen vor sich hin,nicht einmal bei Amazon z.B. schlecht bewertet,warum eigentlich?-Ich möchte den Brahms ,ich kenne alle Sinfonien mit Herbig nicht gegen andere Interpreten setzen,wenn überhaupt mit Wand und Walter vergleichen,mit der Strenge aber auch dem Feuer vom frühen Walter(New York Philharmonic),mich wundert nur das alles über den letzten für mich langweiligen Brahms -Zyklus mit Sanderling "Hurra" schreit(neu aufgelegt bei Hänssler) und niemand sich mal zu Herbig äußert,der für mich,siehe oben einen Brahms einspielte der das Günther Wand Motto wiedergibt:"So und nicht anders!"


Carmen - The Sony Opera House
Carmen - The Sony Opera House
Preis: EUR 14,45

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Referenz im Orchester!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!, 3. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Carmen - The Sony Opera House (Audio CD)
Beschreibe hier die letzte Ausgabe von 2009,---gewiß die Sänger sind fragwürdig ,für mich vorallem Corelli,denn ich nie mochte,-die Moffo ist hier eben eine leichtfüßige femme fatal,ihr Züge in die Karikatur anzudichten unfair,sie gefällt mir,sie und Maazel,-ich kenne keine Aufnahme in der der Orchesterapparat so straff geführt wird,jede Nummer,die ihr gebührende Interpretation erhält,hier dirigiert nicht der spätere gelangweilte Maazel,sondern der GMD der Deutschen Oper Berlin auf Weltklasseniveau und das Orchester spielt auch so,wie furchtbar dagegen die "Band"(Carmen,Migenes) später unter ihm,nur wer kauft sich eine Carmen nur mit Orchesterbegleitung,aber,wie beschrieben mit was für einer,für wenig Geld kaufen und mal den jungen Hoffnungsträger Maazel genießen !


Musik in Alten Städten & Residenzen
Musik in Alten Städten & Residenzen
Preis: EUR 31,99

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 5 Sterne für die Wiedersehensfreude!, 18. Januar 2014
Ich gebe zu,ich tat mich mit den Sternen schwer,denn aus interpretatorischer Sicht sind fast alle Interpretationen "überholt",aber trotzdem man schwelgt in herrlichen Erinnerungen an seine erste Schallplatte mit Alter Musik,und nebenbei manch ein Werk,wie die Ouvertüre von Hasse ,Arminio hat mehr Drive und Feeling als ein brustschwaches Zirrporchester,es fehlen leider die auf Vinyl produzierten Düsseldorf und Hamburg Porträts,gerade die Hamburg CD fehlt mir,ich liebe die Crösus Ausschnitte des Komponisten Keiser,da können mir alle Minkowskis wirklich gestohlen bleiben-nebenbei,wie wurde hier eigentlich mit den Analogbändern verfahren?,die Aufnahmen sind für mich grauenhaft remasterd,ich glaube,es gab die Mutterbänder nicht mehr,so wurde vielleicht von Vinylplatten erste Matrize gezogen,der Klang ist oft so hart und aufgeplustert,das man sich an die Ohren fasst,-eine der jedenfalls letzten verdienten Wiederauflagen durch die EMI,wer weiß,was Warner aus dem Backkatalog überhaupt noch herausbringt.Kaufen und genießen,wie einen alten Ruth Leuwerik Film.


Harold in Italy/Voice in Wilderness
Harold in Italy/Voice in Wilderness
Preis: EUR 11,99

5.0 von 5 Sternen Mehta hier eine Überraschung!, 4. Januar 2014
Ich gebe zu Mehta hat mich nie interessiert,er war einer von den vielen Dirigenten,die ab circa 1968 den Großen Alten(like Klemperer oder Ansermet)nachfolgten,viele Cds einspielten,viele Chefpositionen bekleideten,aber in der Breite nur Aufnahmen produzierten,die den Mainstream verbreiteten oder schlimmer mit "heißer Luft"ganze Plattenschränke bestücken halfen,aber hier bei Berlioz horchte ich auf,gewiß das Israel Philharmonic ist nicht erste Sahne,aber dies macht nichts,Mehta spielt den Harald so,wie ich ihn gern mal schon früher gehört hätte,die derben Passagen,1.Satz etwas "grobkörnig",nie fühlte man vorher die Bedrohung so durch die Umwelt(Wald),die zarten Passagen dafür wirken umso zärtlicher,dagegen klingt der vielgelobte Davis jetzt für mich nur konventionell!,ruhig mal kaufen,auch gebraucht,denn auch ein blindes Huhn findet hier am Pult eines meiner Lieblingsorchester ein edles Körnchen!


Romeo&Julia (Ga)/Sinf.Fantast.
Romeo&Julia (Ga)/Sinf.Fantast.
Wird angeboten von Medienvertrieb & Verlag
Preis: EUR 39,99

5.0 von 5 Sternen Monteux lebe hoch!, 3. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Romeo&Julia (Ga)/Sinf.Fantast. (Audio CD)
Für mich ist Monteux der große Zauberer,gewiß Berliozs Musik ist schon ein Gesang des Himmels,aber diese Aufnahme ist ein must have,dagegen gähne ich bei anderen Dirigenten,z.B.Davis,-ein noch größerer Genuß,fast schon Exstase sind die Ausschnitte unter Monteux mit dem San Francisco Symphony(sunday evenings,Label music and arts),dieses Paket muß ich mir leider verkneifen,bis jetzt,aber auch diese Westminster Aufnahme lege ich jedem ans Herz,-hier begreift man mal wieder ,wie schön doch die Welt ist!!!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7