Profil für solea > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von solea
Top-Rezensenten Rang: 4.035.452
Hilfreiche Bewertungen: 23

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
solea (Meeenz)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Lights and Sounds
Lights and Sounds
Preis: EUR 17,65

5 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen ..und eine Band weniger, 31. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: Lights and Sounds (Audio CD)
Zuerst möchte ich mal ein Wort an meinen Vorgänger, den viezehnjährigen Jungen richten. Punk goes Pop war kein Album von Yellowcard. Das war lediglich ein Sampler auf dem ein Lied von Yellowcard, "Everywhere" soweit ich mich erinnere, war. Aber hüpf du nur weitert in deinem Zimmer rum..
Das alles hier ist schon enttäuschend. Ich gehe davon aus dass die meisten hier keinen blassen Schimmer haben wie Yellwocard vor Ocean Avenue klangen. Stichwort where we stand und One for the kids. Das konnte man noch Pop Punk nennen und zwar guten. Das hier ist Pop mit ein wenig lautergedrehten Gitarren. Aber gut, zieht ihr euch ruhig eure Schweißbänder und Green day t shirts an und seid voll indie.
Wenn das gebotene wenigstens gut wäre. Aber klingt meistens total ausgelutscht. Gerade lights and sound, sure thing falling etc..
Das beste ist noch how i go, ein schönes Lied. Aber da kann ich dann auch gleich Christina Aguilera feat. Ricky Martin hören.
Klingt blöd, aber vielleicht bin ich vom Alter her langsam aus dem Genre raus. Ich gebe auf und überlass es den vierzehnjährigen..
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 12, 2010 1:10 AM CET


AKG K 12 P Ohrhörer
AKG K 12 P Ohrhörer

0 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Licht und Schatten.., 10. Januar 2006
Rezension bezieht sich auf: AKG K 12 P Ohrhörer (Elektronik)
hm was soll ich sagen. Ich finde den Sound des Kopfhörers echt gut. Aber das reicht eben nicht. Denn die Ohrhörer sind mir persönlich sehr unangenehm zu tragen. Im linken Ohr tut es mir fast schon ein wenig weh. Aber das liegt wohl daran dass jedes menschliche Ohr anders aussieht und zu anderen Ohrhörern passt. Dieser passt auf jeden Fall ganz schlecht zu meinem Ohr. Nun zum Kabel. Es rollt sich wirklich ein. Ganz ehrlich. Die beiden "Schnüre" ziehen sich magnetisch geradezu an. Das nervt echt. Ich kann nur von meinem Exemplar sprechen und da ist es definitiv so.
Ich komme zu dem Fazit dass ich mir die ohrhörer nicht wieder kaufen würde was allein an der (für mich) miserablen Passform liegt.


In the Wake of Determination
In the Wake of Determination
Preis: EUR 20,96

4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Laaaaangweilig..., 10. November 2005
Rezension bezieht sich auf: In the Wake of Determination (Audio CD)
Nicht übertreiben, bitte.
Alleine der Opener "We don't care anymore" sagt schon fast alles über die Platte aus. Einfach uninspirierend, zu simpel, langweilig.
Klar das ist alles toll produziert und die Melodien gehen auch ins Ohr aber das wars auch schon. Die Halbwertszeit der Platte ist sehr gering. Vorallem die Refrains enttäuschen (z.B. Stereo) da wird einfach ein Wort ein paar mal geshoutet.
Zwar ist die Platte auf hart getrimmt und man wollte nicht wie the used total poppig werden aber durch die ungemein simplen und aufdringlichen Refrains ist sie mindestens so massentauglich wie die neue the used.
Und solche Lieder wie until the day I die fehlen einfach. Schade.


The Used
The Used
Preis: EUR 16,99

14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ..............einfach nur genial, 15. Dezember 2002
Rezension bezieht sich auf: The Used (Audio CD)
also ich muss wirklich zugeben, was auf dieser cd von the used geboten wird, daß schlägt dem Faß den Boden aus!!!!!
Ich höre wirklich nicht wenig Musik, gerade auf dem EMo-Hardcore sind mir schon einige Bands begegnet aber The Used vereinen gerade zu perfekt das, fast schon wieder ausgeleierte Nu Metal Geschrei mit einzigartig dynamischen und voller Energie geladenen Melodien. Ich habe die Cd nun erst 2 Mal durchgehört, sofort aufgefallen sind mir die Lieder "Taste of ink, bulimic, blue and yellow und on my own". Alleine diese 4 Lieder rechtfertigen den Kauf dieser Cd. Die letzteren 2 Sind einfach nur schön. Ok die Mittel die The Used benutzen sind nicht ganz neu. Bsp. das Klavier am Ende von Blue and Yellow erinnert doch stark an den genialen Piano Song von The starting line und diese Töne findet man dan auchschnell wieder in dem Smah hit San dimas high school football rules von The Ataris. Aber mal ehrlich: Wenn interessierts? Der Song Blue and Yellow ist einfach nur geil. Perfekt arrangiert, vom Sound her gigantisch und der Aufbau treibt den Refrain im Laufe des Liedes immer wieder nach vorn, so dass man wie gefesselt vor der Stereoanlage sitzt und nach dem Lied feststellt, dass man hier Teil von etwas ganz Großem geworden ist. Ich sage euch: Tut euch was gutes und kauft diese Cd, ihr werdet es nicht bereuen. Außerdem sind The Used in unseren Landen noch so unbekannt( Gruß von hier an Visions, die wie immer die falschen Bands in den Himmel loben...), daß man sicher noch lange an ihnen SPaß haben kann, ohne daß sie dem Kommerz verfallen.
NOch ein kleiner Tipp, wenn euch diese Cd gefällt, unbedingt Die Finch cd "What it is to burn" anschaffen. Damit sei die Frage nach dem Sinn des Lebens zu einem weiteren Teil beantwortet.
Gruß, Jonas.


Seite: 1