Profil für S. Hubert > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von S. Hubert
Top-Rezensenten Rang: 23.155
Hilfreiche Bewertungen: 279

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
S. Hubert "christinchen01" (Bayern)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-14
pixel
Schändung: Der zweite Fall für Carl Mørck, Sonderdezernat Q Thriller
Schändung: Der zweite Fall für Carl Mørck, Sonderdezernat Q Thriller
von Jussi Adler-Olsen
  Broschiert
Preis: EUR 14,90

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Spannend wars, aber etwas brutal, 18. Februar 2011
Eine Gruppe von privilegierten Schülern vergisst jeden Ansatz von Moral und Menschlichkeit, prügelt, erniedrigt und tötet mit perversem Vergnügen. Auch vor dem einzigen Mädchen ihrer Clique machen sie nicht Halt. Erwischt wurden sie nie, aber einer von ihnen nahm vor vielen Jahren die Schuld für einen ihrer Morde auf sich und wanderte ins Gefängnis. Sicher fühlen können die Übriggebliebenen sich jedoch nicht, denn das Mädchen, zu einer Frau voller Rachegefühle geworden und dem Wahnsinn nah, ist ihnen immer auf den Fersen.

Dies war der erste Roman von Jussi Adler Olsen, den ich gelesen habe und ich bin wirklich froh, am Ende angekommen zu sein. Denn die Geschichte, um die es geht, ist schockierend und aufwühlend zugleich. Manche Passagen sind eher etwas für Hartgesottene.
Es kam mir zu viel geballter Blutdurst und Gier nach Brutalität vor und manchmal hatte ich den Eindruck, als gäbe es nur kranke Menschen auf dieser Welt. Unheimlich spannend und grauenvoll fand ich die letzten 100 Seiten, als es zur Auflösung kam.

Das Sonderdezernat Q, bestehend aus Carl Morck, sein syrischer Assistent Assad und die neu dazugekommene Rose hat mir wiederum sehr gut gefallen und war teils recht amüsant geschrieben.

Bei der Übersetzung ins Deutsche hatte ich meine Probleme,denn es kamen teils Ausdrücke vor, die ich im Duden nachschauen musste, ob es die überhaupt gibt.


Der Joker
Der Joker
von Markus Zusak
  Taschenbuch

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen zum Weinen und zum Lachen schön, 25. Januar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Joker (Taschenbuch)
Ed Kennedy ist ein ganz normaler 19jähriger Junge, der allerdings immer schon eher auf der Verliererseite stand. Nun ist er gerade in einer Bank, als diese überfallen wird und faszinierender weise stellt er schließlich den Bankräuber, der ihm jedoch später droht, indem er Ed mitteilt, dass er jeden Tag im Spiegel einen toten Mann sehe. Diese Aussage macht Ed ein wenig Angst, aber glücklicherweise wird der Bankräuber ja verurteilt.
Und kurze Zeit später ändert sich etwas in Eds bislang eher langweiligen Leben: Ed findet eine Spielkarte im Briefkasten, die vier Adressen mit Uhrzeiten ' aber ohne Datum ' enthält. Es kostet ihn einige Überwindung, aber schließlich macht er sich auf, den Menschen, die sich hinter diesen Adressen verstecken, zu helfen. Doch die Spielkarte war nur der Anfang'

Markus Zusak schreibt gegen die Gleichgültigkeit der Menschen und für mehr Nächstenliebe. Dabei wählt er ganz alltägliche Worte, die dennoch mitten ins Herz treffen. Die Idee des Romans ist toll,und am Ende ist man fast ein bisschen traurig, das Buch zuklappen zu müssen und nicht mehr an Eds Leben teilhaben zu können.

Es ist lustig, tragisch, liebevoll und spannend geschrieben, denn je weiter man liest, desto mehr stellt sich einem die Frage: Wer schickt diese Spielkarten und was hat das zu bedeuten?

Mein Eindruck:
Das Buch.
Liest sich.
Sehr schnell.
Und der.
Schreibstil.
Ist grandios.
Mal etwas anderes.


Halleluja!: Ein Papst-Krimi
Halleluja!: Ein Papst-Krimi
von Johanna Alba
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Comissario Papst Petrus II. ermittelt, 12. Januar 2011
Rezension bezieht sich auf: Halleluja!: Ein Papst-Krimi (Taschenbuch)
Petrus II. ist ein freundlicher, dicker, sympathischer Papst. Er ist leidenschaftlicher Fußballfan, liebt guten Wein, Caffe und seine Cornettís. Anstatt mit dem Papamobil knattert er lieber mit seiner Vespa durch die historische Metropole Roms. Einfach ein außergewöhnlicher Papst. Sehr zum Leidwesen seiner Haushälterin Immaculata und einigen Kardinäle.
Als auf seinen guten Freund Kardinal Rotondo ein Attentat verübt wird, beginnt Papst Petrus II. zu ermitteln. Tatkräftig wird er von seinem Privatsekretär Francesco und Pressesprecherin Giulia unterstützt.

Der Roman 'Halleluja' erinnert mich an die Serie 'Pfarrer Braun' mit Ottfried Fischer. Auch er ermittelt auf eigene Faust und findet immer die Lösung. Es ist ein leichter Krimi mit etwas Spannung und Witz. Zuerst dachte ich, ein tolles Märchen, doch wenn man das Jahr zurückblickt, was alles in der katholischen Kirche vorgekommen ist, finde ich es gar nicht so weit von der Realität entfernt.
Schön waren die Gedanken des Angreifers und die Gefechte zwischen dem Papst und seiner Haushälterin Immaculata.

Zu den Autoren:
Johanna Alba, geboren 1973, ist Kulturjournalistin und Kunsthistorikerin. Sie hat unter anderem in Rom studiert, wo sie in einer Künstler-WG gleich hinter dem Vatikan wohnte. Heute schreibt sie für verschiedene namhafte Magazine über Literatur, Kunst und Geschichte.
Jan Chorin, geboren 1971, ist Historiker und hat sich auf europäische Religions- und Geistesgeschichte spezialisiert. Die Autoren sind verheiratet und leben mit ihren Kindern in München.

Bei der Beurteilung dieses Buches schwanke ich hin und her. Deshalb habe ich mir die Fragen gestellt:
Hat das Buch mir gefallen? Ja und nein
Würde ich es nochmals lesen? Nein
Würde ich eine Fortsetzung lesen? Eher nicht

Fazit: Kein-must-have, aber für Urlaubstage bestimmt geeignet, da es eine leichte Lektüre ist. Die Sprache ist trotz religiöser Fachbegriffe und italienischen Wörter, die ich nicht verstand, leicht verständlich. Leider ist es nicht so humorvoll, wie es das Coverbild vermuten lässt.


Veronika beschließt zu sterben. Roman
Veronika beschließt zu sterben. Roman
von Paulo Coelho
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,90

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lebe dein Leben, 28. Dezember 2010
Nach einem Selbstmordversuch landet die 24 jährige Veronika in der Irrenanstalt und erfährt dort, dass sie aufgrund einer Herzerkrankung nicht mehr lange zu leben hat. Paradoxerweise erwacht gerade dadurch der Lebenswille wieder, der sie beinahe verlassen hatte. Ob sie die Kurve bekommt?

Coelho verarbeitet hier unter anderem seine drei eigenen Aufenthalte in psychiatrischen Anstalten, wie er in einem kurzen Text bald nach dem Anfang selbst schreibt. In dem Roman geht es darum, Gefühle zuzulassen, Schwäche zeigen zu können, zu den eigenen Verrücktheiten zu stehen. Der Autor beschreibt dabei von verschiedenen Personen, wie Marie, Eduard oder Zedka auf einfühlsame Art ihre Schwächen oder Krankheiten. Auch das Streifen des Themas "Panikattacken" wurde sehr einfühlsam verarbeitet. Dabei kommen so unendlich viele Lebensweisheiten vor, die mir persönlich Hoffnung gemacht haben.

Ein wunderbar tiefsinniges Buch das zum Nachdenken anregt, das einem die Augen öffnet und man vielleicht sich selber wiedererkennt. Einfach großartig! Ein Appel an das Leben, an die Liebe zu sich und zu den anderen Menschen und an die Verrücktheit.


Herzbeben
Herzbeben
von Jill Smolinski
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Unterhaltsames Buch, 30. November 2010
Rezension bezieht sich auf: Herzbeben (Taschenbuch)
Klappentext:
Schluss! Aus! Ende! Die attraktive Vulkanologin Keeley hat nach der Trennung von ihrem untreuen Ehemann entschieden, der Liebe endgültig abzuschwören. Da kommt es ihr gerade recht, dass einer ihrer Feuerberge auf Hawaii kurz vor dem Ausbruch steht. Doch nicht nur der Vulkan, auch der charmante Kunsthändler Ian löst ein Beben aus - und zwar in Keeleys Herzen '

Jill Smolinski fiel mir mit dem Roman 'Die Wunschliste' auf, das mir sehr gut gefallen hat. So freute ich mich auf ihren neuen Roman 'Herzbeben'. Das gelbe Cover schaut recht verspielt und einladend aus. Die Handlung dieses Buches ist ein stetiger Wechsel von Gegenwart und Vergangenheit. So will sie, dass der Leser Einblick in Keeley's jetzige Situation und, wie es früher war, erhält. Zugegeben, anfangs tat ich mir schwer, doch dann bebt man mit Keeley mit. So kann man lachen, nachdenken und aus der Haut fahren.
Es ist eine leichte Literatur, locker geschrieben und genau das Richtige für diese Jahreszeit.

Eine schöne Herz-Schmerz-Geschichte mit einem Happy ' End.


Kolyma
Kolyma
von Tom Rob Smith
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Kolyma - die Fortsetzung von Kind 44, 27. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Kolyma (Taschenbuch)
Kurzfassung:
Den ehemaligen KGB-Agenten Leo Demidow holt in Tom Rob Smiths neuem Thriller »Kolyma« die eigene Vergangenheit ein. Für den Traum, Vergebung für seine Untaten als Agent zu finden, geht er bis an die Grenzen des Menschlichen.

Warum wurde dieses Buch "Kolyma" genannt? Das Buch von Tom Rob Smith habe ich mir gekauft, weil ich dachte, mehr über die Gulags in der Sowjetunion erfahren zu können. Doch leider schrieb der Autor für mich nur wenige Seiten über das eigentliche Thema Kolyma, dafür mehr über Leo's Adoptivtochter Soja und über Frajera, die sich an Leo rächen möchte. So verlor die eigentliche Geschichte, die generell gut überlegt ist, viel an Charme. Die besten Stellen im Buch sind leider viel zu wenig durchleuchtet worden (z.B. der Gulag).
Trotzdem fand ich die Beschreibung des Lebens in einer Diktatur spannend wie Tom Rob Smith aus der Sowjetunion der 50er Jahre schrieb, mit ganz viel düsterer, wirklich beklemmender Atmosphäre! Z. B. waren mir Chruschtschows "Geheime Rede" und die Folgen, im Großen wie im Kleinen, kaum bewusst. Doch das ist nicht das Ende, Leo und seine Frau verschlägt es bis nach Ungarn, in dem gerade der Aufstand gegen das kommunistische Regime beginnt, der kurz darauf von russischen Panzern niedergewalzt wird. In der Realität kamen damals 3500 Menschen ums Leben.

Es ist zwar nicht so spannend wie 'Kind44', aber trotzdem gut zu lesen. Vielleicht wird ja der dritte Teil mit Leo und Raisa wieder spannender.


High Lane - Schau nicht nach unten!
High Lane - Schau nicht nach unten!
DVD ~ Justin Blanckaert
Wird angeboten von GMFT
Preis: EUR 16,06

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen High Lane: Ein Mix aus Extremsport und Horrorszenario, 24. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: High Lane - Schau nicht nach unten! (DVD)
Fünf junge Menschen machen sich auf nach Kroatien zu einer Klettertour. Zunächst wird man als Zuschauer mit schwindelerregenden Landschaftsaufnahmen konfrontiert und als alle auf den Bergspitzen ankommen, beginnt der zweite Teil für die jungen Leute, ein Horrorszenario. Zuerst tritt Fred in eine Bärenfalle. Als Karine und die anderen ihn helfen wollen, ist er spurlos verschwunden...

Als ich mir die DVD kaufte, dachte ich, ein spannender Bergsteigerthriller zu sehen, doch dem französischen Regisseur Abel Ferry gelang mit High Lane" ein Mix aus Kletterfilm und Horrorthriller. Ich fand den ersten Teil mit den Bergsteigerszenen sehr spannend. Eine halbe Stunde lang werden steile Felswände erklommen und über Abgründe balanciert und die Kamera ist immer ganz nah dabei. Auch die Höhenangst von Loic hat mich beeindruckt, da es sehr real dargestellt wurde.

Oben in der Wildnis angekommen, glaubten die 5 jungen Leute, dass es hier weit und breit keine Menschenseele gäbe, doch der zweite Teil entpuppt sich ganz schnell zu einem rasanten, packenden, spannenden und nervenkitzelreichen Backwood-Slasher. Vielleicht etwas zu viel Gemetzel, aber ansonsten hat mir der Film sehr gut gefallen.


Kind 44
Kind 44
von Tom Rob Smith
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

5.0 von 5 Sternen super s-p-a-n-n-e-n-d!!!!!!, 15. Oktober 2010
Rezension bezieht sich auf: Kind 44 (Taschenbuch)
Kurzbeschreibung:
Moskau, 1953. Auf den Bahngleisen wird die Leiche eines kleinen Jungen gefunden. Nackt. Fürchterlich zugerichtet. Doch in der Sowjetunion der Stalinzeit gibt es offiziell keine Verbrechen. Und so wird der Mord zum Unfall erklärt. Der Geheimdienstoffizier Leo Demidow jedoch kann die Augen vor dem Offenkundigen nicht verschließen. Als der nächste Mord passiert, beginnt er auf eigene Faust zu ermitteln und bringt damit sich und seine Familie in tödliche Gefahr.

Meine Meinung:
In der Sowjetunion herrscht die nackte Angst. Stalins letzte große Säuberungswelle wütet im ganzen Land. Die Staatssicherheit hat Ohren und Augen überall - und jeder denunziert jeden, in der Hoffnung, die eigene Haut zu retten. Tom Rob Smith schildert die Lebensumstände sehr spannend. Hunger, Angst und körperliche Beeinträchtigungen sind an der Tagesordnung, nur wer systemkonform sein Bestes gibt, bekommt Vergünstigungen, wer dies nicht tut, dem droht die Strafversetzung in andere Landesteile und schlimmstenfalls der Gulag und der Tod.

Dieser Thriller ist von der ersten bis zur letzten Seite so spannend und teilweise brutal geschrieben, so dass dem Leser das eine oder andere Mal den Atem stockt. Einmal begonnen, kann man das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Die Geschichte ist gekonnt abgestimmt und bleibt bis zum Schluss unberechenbar. Obwohl ich finde, das Tom Rob Smith zum Schluss (die Flucht und Verfolgung Leo und seiner Frau Reisa) etwas zu dick aufgetragen hat.
Sehr empfehlenswert, bin gespannt auf den zweiten Teil.


Requiem for a Dream
Requiem for a Dream
DVD ~ Ellen Burstyn
Preis: EUR 8,45

5.0 von 5 Sternen Der Verfall dreier Leben, 30. September 2010
Rezension bezieht sich auf: Requiem for a Dream (DVD)
Sarah Goldfarb ist abhängig, aber nicht von Drogen oder Alkohol, nein vom Fernseher. Denn dort lebt sie in einer heilen, besseren Welt. Auch ihr Sohn Harry ist abhängig. Abhängig von Drogen.
Als Sarah erfährt, dass sie zu ihrer Lieblingsshow eingeladen ist, verändert sich ihr einseitiges, trostloses Leben. Auf der Straße hat sie zwar den Platz an der Sonne", aber ihr Lieblingskleid passt nicht mehr. Die Diät einzuhalten, ist für sie zu schwierig, so bekommt sie von einem verantwortungslosen Arzt Appetitzügler, viele kleine bunte Pillen. Das hat fatale Folgen.....
Auch ihr Sohn Harry, der mit seinen Freunden die Drogen streckt, um an viel Geld zu kommen, stürzt jämmerlich ab.

Aufgrund der vielen guten Rezensionen habe ich den Film Requiem for a dream" gekauft und ich habe es nicht bereut. Obwohl ich mich an die schnellen Cuts und Zeitraffern zuerst gewöhnen musste und der Stress vom Bildschirm direkt auf den Zuschauer überzugreifen scheint, ist der Film sehr beeindruckend. Schonungslos aber real fand ich den Schluss mit Krankenhaus, Gefängnis, Elektroschocks, Amputation und Zwangsernährung.

Ein Drogendrama absolut sehenswert.


Wolkengänger: Die wahre Geschichte eines russischen Waisenkindes
Wolkengänger: Die wahre Geschichte eines russischen Waisenkindes
von Alan Philps
  Gebundene Ausgabe

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Schockierend !!!!!!!, 16. September 2010
Wenn es sich bei Wolkengänger" um einen Roman gehandelt hätte, würde ich sagen, dieser Roman ist spannend von Anfang bis zum Schluss. Doch es ist eine Biographie und deshalb so schockierend und rührt zu Tränen. Man muss es immer wieder aus der Hand legen, um einfach durchschnaufen zu können, denn es ist unfassbar.

Der kleine Wanja ist fünf Jahre alt und war noch nie nach draußen" gekommen. Er kennt weder Sonne noch Regen, er kennt nur seine trostlose Bleibe im Moskauer Babyhaus Nr. 10. Ob die Kleinen behindert oder nur schwach sind, sie werden in Russland abgeschoben und in Anstalten eingesperrt mit unmenschlichen Verhältnissen. Man kann es sich einfach nicht vorstellen, wie in Russland mit Kindern, die eine Behinderung haben, egal welcher Art, so grauenvoll umgegangen wird. Sie lernen weder das Laufen noch Sprechen. Dafür werden sie mit Medikamenten ruhig gestellt. Und das in unserer heutigen Zeit! Wo bitte bleibt die Menschlichkeit und wo bleibt die Integration Behinderter?
So ist das Schicksal des Waisenjungen Wanja so erschütternd. Denn Wanja wird von dem russischen Fürsorgesystem als hoffnungsloser Fall" abgestempelt und in eine Irrenanstalt eingeliefert. Dort wartet nur der Tod. Doch Wanja hat sich in seiner Isolation selbst das Sprechen beigebracht und sucht immer wieder Kontakt zu den Erwachsenen. Mit Glück und Hartnäckigkeit schaffte er es, aus der Hölle zu entrinnen und adoptiert zu werden.

Heute lebt Wanja unter dem Namen John Lahutsky in Pennsylvania in den USA. Er wurde von einer amerikanischen Schulpsychologin adoptiert und besucht die Highschool. Allen Widerständen zum Trotz hat er Laufen gelernt. Gemeinsam mit dem Journalisten Alan Philps, dessen Frau ihm so viele Jahre beistand, hat er seine Geschichte aufgeschrieben - in der Hoffnung, dass dadurch anderen Kindern sein Schicksal erspart bleibt.
Erfreulich ist, dass es Wanja geschafft hat, ein normales Leben führen zu dürfen. Grauenvoll ist es, wenn man an die vielen Kinder denkt, die noch heute in den sog. Anstalten leben und für diese es keine Hoffnung gibt.

So furchtbar es ist, dieses Buch muss man gelesen haben!!!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-14