Profil für S. Hubert > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von S. Hubert
Top-Rezensenten Rang: 24.107
Hilfreiche Bewertungen: 267

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
S. Hubert "christinchen01" (Bayern)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-13
pixel
Die Bücherdiebin: Roman
Die Bücherdiebin: Roman
von Markus Zusak
  Gebundene Ausgabe

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Auch der Tod zeigt Gefühle, 4. Januar 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Bücherdiebin: Roman (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch hat fast 600 Seiten und eigentlich gedacht für Jugendliche. Man begibt sich auf eine Reise in die dunkelste Zeit der deutschen Geschichte und lernt verstehen, warum Menschlichkeit gerade in Zeiten des Terrors so unverzichtbar ist. Zusak schreibt - inspiriert durch Erinnerungen seiner deutschen Mutter aus den letzten Kriegsjahren - die Geschichte von Liesel Meminger, die bei Pflegeeltern aufwachsen muss. Doch diese Geschichte wird nicht von Liesel erzählt, sondern aus der Sicht des Todes. Dabei springt er in der Erzählung vor und zurück wie es ihm passt und er liebt Farben, genauso wie er Mitleid mit den Seelen hat, die er in dieser Zeit massenweise einsammeln muss. Bei seiner Geschichte nimmt er Ereignisse vorweg, indem er sie nur kurz andeutet und später ausführlicher darauf eingeht. Dies ist etwas gewöhnungsbedürftig.

Die Personen schließt man sofort ins Herz. Liesel Meminger, die Bücherdiebin, die nur bestimmte Bücher stiehlt. Hans Hubermann, der leidenschaftliche Akkordeonspieler und immer für Liesel da ist und in vielen Nächten mit Liesel das Lesen lernt. Rosa Hubermann, die jeden Menschen den sie liebt, als Saumensch oder Saukerl betitelt. Rudi, der Liesel stets begleitet und der Jude Max mit den herrlichen Zeichnungen.

Ein ungewöhnlicher Erzähler schreibt eine herzergreifende Geschichte, die man nicht mehr so schnell vergisst.


Schande: Roman (Fischer Taschenbibliothek)
Schande: Roman (Fischer Taschenbibliothek)
von J.M. Coetzee
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 10,00

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Schande - das Ende der Apartheid, 16. Dezember 2009
Schande, wie das Buch von Coetzee heißt, handelt vom Ende einer Universitätskarriere, von Vergewaltigung, dem Leben in Stadt und Land, dem Älterwerden und der künstlerischen Inspiration.
David Lurie, Anfang 50, Professor für Kommunikationswissenschaft, nutzt seine Autorität aus, um mit Studentinnen sexuell "in Form zu bleiben", wie Lurie es nennt. Als er eine sexuelle Beziehung zu der jungen Studentin, Melanie, hatte, mußte er nach einem Disziplinarverfahren die Universität verlassn. Lurie findet Unterschlupf bei seiner Tochter Lucy, die eine abgelegene Farm bewirtschaftet - mit Hilfe eines schwarzen Bauern, der nach und nach von Lucys Feldern und Leben Besitz ergreift. Als David und Lucy überfallen wurden, möchte er Gerechtigkeit und die drei Männer ins Gefängnis bringen.
Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen, doch hatte ich immer wieder Schwierigkeiten beim Lesen( da werde ich wohl die einzige sein), da Coetzee diesen Roman in einer kargen schnörkellosen Sprache schreibt.


Vincent
Vincent
von Joey Goebel
  Broschiert
Preis: EUR 11,90

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Kunst des Leidens, 11. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Vincent (Broschiert)
Wir werden dafür sorgen, dass du ein Leben lang unglücklich bleibst - denn nur so wirst du ein bleibendes künstlerisches Werk schaffen." So beginnt der Roman Vincent. Das Buch übt Kritik an der Popmusik, dem Fernsehen und dem Radio. Die heutige Unterhaltung wird schlichtweg als schlecht und anspruchslos dargestellt.
Durch seinen Manager muss Vincent vieles erleiden: Sein Hund wird getötet, sein Elternhaus wird angezündet, seine Mutter verschwindet einfach und er ist sehr, sehr einsam. Das Konzept scheint zu funktionieren, denn der hochbegabte Vincent ist wirklich erfolgreich.
Es wirft aber auch Fragen auf, wie z.B. leben wir wirklich in so einer Welt, in der manipuliert und gelogen wird? Ist es wirklich so, dass große Künstler leiden müssen um gut zu sein? Ich meine: ja. Dass manche Menschen viel Einfluss und diesen schamlos ausnützen, erleben wir, glaube ich immer wieder. Am Ende des Buches weiß man nicht, wer mehr gelitten hat: das Wunderkind Vincent oder die Menschen (Harlan, Steve, seine Mutter), die ihn zudem gemacht haben.
Dieser Roman von Joey Goebel ist ein wirklich spannendes und gut geschriebenes Buch.


Ravensburger 26504 - Das verrückte Labyrinth - Das Duell
Ravensburger 26504 - Das verrückte Labyrinth - Das Duell
Wird angeboten von yukkoo Preise inkl. MwSt.
Preis: EUR 25,72

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Verschiebepuzzle in neuer Form, 8. Dezember 2009
= Haltbarkeit:4.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:4.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Spiel "Labyrinth - Das Duell" hat Ähnlichkeit mit dem Zahlenschiebespiel und kann von zwei Spieler gespielt werden. Es wird ein Kärtchen aufgedeckt und beide Spieler versuchen durch verschieben der Steine so schnell wie möglich an das Symbol zu gelangen. Manchmal geht es schnell, doch manchmal sind die Wege so verzwickt, dass man richtig überlegen muß. Dann kommt Spannung auf, denn der schnellere bekommt das Kärtchen. Wer am Schluß die meisten Kärtchen (8) hat, hat gewonnen.
Die Regel ist kurz und schnell erlernbar, es ist schnell aufgebaut und ebenso schnell gespielt. Die Spieldauer liegt bei ca. 15 Minuten.


Der Vorleser
Der Vorleser
DVD ~ Kate Winslet
Wird angeboten von GMFT
Preis: EUR 7,49

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Scham und Schuld, 8. Dezember 2009
Rezension bezieht sich auf: Der Vorleser (DVD)
Die Buchverfilmung "Der Vorleser" ist lobenswerterweise sehr nah an der literarischen Vorlage angelegt. Kate Winslet spielt ihre Rolle als Hanna Schmitz einfach toll und am Ende des Films ertappt man sich, dass man Mitleid mit ihr hat. Aus einer Täterrolle entwickelt sich eine Opferrolle, vielleicht aus Scham wegen ihres Analphabethismus? Sie konnte nicht schreiben und lesen, aber dafür morden. Das Jüngchen, gespielt von David Kross, hat sie sich gezielt ausgesucht. Bei mir stellt sich die Frage, soll man Mitleid haben, dass sie nicht lesen und schreiben kann oder soll man Verachtung spüren, weil sie bewußt Menschen umgebracht hat oder wie ist die sexuelle Beziehung zu einem 15-jährigen Jungen zu verstehen, den sie dann einfach fallen läßt und er nicht mehr von ihr loskommt? Hat Michael geschwiegen, dass die verbotene Beziehung nicht aufgedeckt wird? So muß Hanna 16 Jahre im Gefängnis absitzen und Michael führt ein unglückliches Leben.
Eine Story, die zum Nachdenken anregt und die unterschiedlichen Gefühlsebenen zweier Menschen exzellent hervorhebt.


Pellkartoffeln und Popcorn
Pellkartoffeln und Popcorn
von Evelyn Sanders
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Eine lebhafte Geschichte über die Kriegs-und Nachkriegszeit in Deutschland, 23. November 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Pellkartoffeln und Popcorn (Taschenbuch)
Evelyn Sanders schreibt IHRE Geschichte über die Kriegs- und Nachkriegszeit in Berlin. Sie schreibt sehr amüsant, lebhaft und anschaulich. Selten ist diese Zeitgeschichte so menschlich beschrieben worden. Bei manchen Episoden mußte man richtig schmunzeln.
Selbstverständlich hat man im Geschichtsunterricht oder von den Eltern schon vieles gehört, doch hier wird es so anschaulich beschrieben, was es heißt, wenn ein Land in Trümmern liegt, man um jedes Stückchen Brot kämpfen muß und wenn es um das eigene Überleben geht. Trotzdem verliert sie nie ihren Humor. Was das Buch mitaufheitert, sind die lusigen Zitate im Berliner Dialekt.
Evelyn Sanders Lebenslauf über die Jahre 1939 - 1947 kann man bestens weiterempfehlen.


Lea: Novelle
Lea: Novelle
von Pascal Mercier
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lea - so unnahbar, 28. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Lea: Novelle (Gebundene Ausgabe)
Der Chirurg Adrian Herzog trifft zufällig in einem Cafe in Saint Remy den Professor Martjin Van Vliet. Beide stammen aus Bern und sind sich eigentlich fremd. Trotzdem beschließen sie, gemeinsam nach Bern zurückzufahren. Auf der Fahrt erzählt Van Vliet die Geschichte seiner Tochter Lea, die eine sehr begabte Geigenspielerin war und ziemlich berühmt wurde.
Anfangs ging es beim Lesen etwas holprig, bis man in die Geschichte hineinkommt,denn die Erzählung schwankt immer von der Realität, in der sich Van Vliet und Herzog befinden mit der Geschichte von Lea. Doch dann will man wissen, warum Van Vliet so gebrechlich wirkt. Immer mehr merkt man, dass ein Unheil nahe steht. Die letzten hundert Seiten las ich in einem Zug, denn ich wollte wissen, was mit Lea passiert ist und warum Van Vliet sein Leben nicht mehr in den Griff bekommt.
Pascal Mercier schreibt sehr spannend, anspruchsvoll und vor allem sehr bewegend. Es ist eine wunderbare Lektüre.

Eins hat mir nicht so gut gefallen, dass über die Hauptperson, Lea, nur erzählt wird. So konnte ich keinen richtigen Bezug zu ihr aufbauen und sie blieb bis zum Ende einfach unnahbar.


Gut gegen Nordwind
Gut gegen Nordwind
von Daniel Glattauer
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine schöne virtuelle Liebesgeschichte, 18. Oktober 2009
Rezension bezieht sich auf: Gut gegen Nordwind (Taschenbuch)
Der Roman von Daniel Glattauer ist eine schöne Liebesgeschichte in Form von E-mails. Zwei Menschen schreiben auf 224 Seiten E-mails und es wird kein bißchen langweilig, auch wenn man es anfangs denken könnte. Es ist faszinierend, wie Daniel Glattauer es geschafft hat, nur durch einen Schriftverkehr im Netz Spannung aufkommen zu lassen.
Wer will es nicht, eine Beziehung voller Verständnis, Humor, scharfe Kritik und einem offenen Ohr, ohne dass einem der Andere zu nahe treten kann? So erging es Emmi Rothner und Leo Leike. Zufällig lernten sie sich durch E-mails kennen. Anfangs sehr disstanziert, und plötzlich kann keiner mehr loslassen. Plötzlich sind die E-mails wichtiger, als das normale Leben, alles dreht sich nur noch um den virtuellen Partner am anderen Ende.
Der Schluß hat mir nicht so gut gefallen, doch lädt er dazu ein, den zweiten Teil "Alle sieben Wellen" zu kaufen. Schließlich will man ja wissen, wie es mit Emmi und Leo weitergeht.


Der Geschmack von Apfelkernen: Roman
Der Geschmack von Apfelkernen: Roman
von Katharina Hagena
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Zeit des Erinnerns und des Vergessens, 9. Oktober 2009
Iris erbt das Haus ihrer Großmutter Bertha, indem sie als Kind ihre Sommerferien verbrachte. Durch die Rückkehr in das Haus kommen für Iris Erinnerungen von teils vergessenen oder teils verdrängten Erlebnissen zurück.
Zugegeben, anfangs fand auch ich nicht den richtigen Faden und spielte mit dem Gedanken, das Buch wieder zur Seite zu legen. Doch je weiter man liest, dasto mehr wird man in die Familiengeschichte hineingezogen. Man bekommt Einblicke in die Demenzerkrankung der Großmutter und über die viel zu früh verstorbene Cousine. Ist Tante Inga wirklich das Resultat einer Affäre? Und dann ist da auch noch Max, der kleinere Bruder ihrer früheren Freundin.
Der Geschmack von Apfelkernen ist ein Roman übers Erinnern, Vergessen, Verlieben und Verlieren. Manche Abschnitte mußte ich zweimal lesen, weil es witzig erzählt wurde und manche Abschnitte regten zum Nachdenken an.
Eine wunderschöne Lektüre für zwischendurch.


Ich, Molly Marx, kürzlich verstorben: Roman
Ich, Molly Marx, kürzlich verstorben: Roman
von Sally Koslow
  Taschenbuch

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Lockere Unterhaltung aus dem Jenseits, 24. September 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die Idee ist originell und gut. Wer wünscht sich das nicht zu sterben und doch noch Mäuschen spielen zu können? Wenn man bei seinen lieben Hinterbliebenen sein kann und weiß, was sie denken und tun? So ging es Molly Marx, die bei einem Fahrradunfall mit 35 Jahren ums Leben kam. Sie will nicht ganz ins Jenseits verschwinden, da noch vieles ungeklärt ist. Sie kann zwar nichts verändern oder helfen, aber sie beobachtet alles, ihre kleine Tochter Anabell, ihr untreuer Ehemann und wie es zu dem Unfall kam. Rückblickend erzählt sie ihr Leben und beobachtet die Entwicklungen nach ihren mysteriösen Unfall.
Es ist eine lockere und leichte Unterhaltung.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-13