Profil für rocky > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von rocky
Top-Rezensenten Rang: 3.454.645
Hilfreiche Bewertungen: 67

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
rocky (FH Ostfriesland)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Case Logic Festplatten-Tasche PHDC1, EVA-Nylon, schwarz, 6,4 cm (2,5 Zoll)
Case Logic Festplatten-Tasche PHDC1, EVA-Nylon, schwarz, 6,4 cm (2,5 Zoll)
Wird angeboten von Desire IT
Preis: EUR 7,90

42 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Perfekte Produktverarbeitungsqualität, Spitzenmaterial und -schutzlösung, aber viel zu unhandlich groß bemessen, leider!, 10. Juli 2007
Diese Festplatten Transporttasche im Hardcase Format (innen befuttert, drumherum ein Hartschalen-Etui) vom Marktführer Case Logic ist großzügig bemessen, sowohl in seinen Innenraumabmessungen als auch seine Aussenabmessungen. Das ganze gleicht einem kleinen Köfferchen als einem handlichen Etui, welches man in seine Westen- oder Jackentasche wegstecken könnte. Material und Verarbeitungsqualität übertrifft alles andere, was sich auf dem bescheidenen Markt für Festplatten Transporttaschen (Etui, Hardcase Box, Tragetasche, Tragegehäuse, Tragebehälter, u.ä. für Wechsellaufwerke) tummelt, und ist höchst empfehlenswert. Auch die Garantie, 25 Jahre auf Lebenszeit, deutet auf die over-all quality des Produkts und der Marke hin. Jede Mini-Testplatte ist bestens geschützt gegen Fall und Stoß in diesem Hardcase Etui, innen gefuttert. Unterm Strich bleibt aber zu bemängeln, dass seine Maße/Größe nicht dem enstprchenden, was der Sinn einer externen MINI-Festplatte ist, nämlich flexibel und mobil zu sein. Wer das PHDC1 kauft, muss damit rechnen, das Ganze in der Hand zu schleppen oder eine Umhängetasche/Rucksack/Aktenkoffer mit dabei zu haben, in welcher dann das PHDC1 verstaut ist. Wer nur mit Lederjacke/Mantel unterwegs ist, solte auf kleinere, wirklich mobile Etuis zurückgreifen, z.B. auf das 84112 von Hama (siehe meine andere Rezension). Fazit: Wäre das gesamte Produkt handlicher/kleiner ausgefallen, wäre es die erste Wahl gewesen, merklich besser als das Hama Teil.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 24, 2008 4:55 PM MEST


Technische Mechanik 2: Festigkeitslehre (Pearson Studium - Maschinenbau)
Technische Mechanik 2: Festigkeitslehre (Pearson Studium - Maschinenbau)
von Russell C. Hibbeler
  Taschenbuch

6 von 23 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Das beste deutschsprachige TM2 Buch für FH-Studenten!!!, 3. November 2005
Das Buch ist eine nahezu 1:1-Übersetzung des US-amerikanischen Originals, 5th Edition. Mittlerweile existiert davon eine 6th Edition, die im US-Bestseller Ranking schon auf Platz #2 steht, d.h. die vorliegende dtsch. Übersetzung ist schon veraltet! Keine Frage, Pearson-Studium's neuer mb-Titel ist der seitenstärkste und kaufenswerteste Band über Festigkeitslehre für 2. Semestler@Maschbau, besonders für FH-Studenten, auf dem deutschprachigen Buchmarkt, und wer sich nach anderen dtsch. TM2-Büchern umschaut (Berger; Wittenburg/Pestel; u.a.), sollte zuerst bei Hibbeler anfangen und diesen als Vergleichsreferenz nehmen. Aber, wenn schon dickes Geld ausgeben für ein dickes Buch, dann wieso nicht gleich zum Weltmarktführer greifen? US-Topseller #1 ist nämlich der Timoshenko/James M. Gere: Mechanics of Materials (6th Edition 2004, Thomson Brooks/Cole) das mehr Festigkeitslehre-Themen behandelt als es für ein 2. Semester üblich ist. Beim Timoshenko --weltweit anerkannt als *der* Begründer der Festigkeitslehre-- findet sowohl der Studienanfänger als auch -fortgeschrittene einfach alles! Timoshenko bietet Themenbreite und fachliche Tiefe, und mittlerweile auch ein modernes, ansprechendes Layout mit didaktischem Konzept, und ist *der* Referenzschinken auch für heutige Professoren. Die Hibbeler-Buchreihe, ob in Originalenglisch oder in übersetztem Deutsch, finde ich toll und absolut gelungen, aber was gerade den Bereich TM2 angeht, ist der Timoshenko unübertroffen. Für TM1 und TM3 ist Hibbeler 1. Wahl, für TM2 leider nur 2. Wahl. Hibbeler unterscheidet sich auch dadurch dass man für den Timoshenko direkt beim Verlag für teures Geld das detaillierte Lösungsbuch zu sämtlichen(!) Übungsaufgaben erwerben kann. Das Lösungsbuch ist großformatig (DIN A4), dick und schwer, hat kommerzielles Äußeres, ist ein "echtes Buch" kartoniert und ähnelt dem Arbeitsbuch für Paul Tipler's populäres blaues Physik-Buch (ISBN: 0534417949). Auf Anfrage können auch Nicht-Dozenten dieses Lösungsbuch kaufen; teuer eben! 2 Sterne entsprechen der erläuterten 2. Wahl, also wirklich empfehlenswert, ein klarer Kauf.


Technische Mechanik 3: Dynamik (Pearson Studium - Maschinenbau)
Technische Mechanik 3: Dynamik (Pearson Studium - Maschinenbau)
von Russell C. Hibbeler
  Gebundene Ausgabe

15 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Empfehlenswertes Bilderbuch zum Selberrechnen!, 10. Juni 2005
Auch wenn die Aufgaben nicht ganz so hart sind wie an dtsch. Universitäten und viele Formeln für generelle Fälle fehlen, ist es dennoch eine Studienhilfe für Studis mit Lernschwierigkeiten. Die Beispiele sind klar und ordentlich und übertrieben zahlreich. Der Theorietext ist wunderbar kurz und knapp und aufs Notwendigste, nämlich dem Anwenden!, beschränkt. Gründliche Herleitungen sucht man vergebens, braucht man aber auch nicht, wenn man einen vernünftigen Umdruck oder Vorlesungsskript besitzt. Nicht von den vielen Seiten abschrecken lassen!, der Text ist wirklich schnell durchgelesen. Wer ein buntes Bilderbuch mit realitätsnahen Beispielen und Übungsaufgaben sucht, findet mit Hibbeler ein glückliches Werk auf flachem Niveau. Als pures LEHRBuch ist es ungeschlagen das neue Standardwerk für Technik Studis im 3. Semester an Fachhochschulen. Es kann sich wirklich keiner glücklich schätzen mit all den anderen TM3-Büchlein, die sonst so im Buchregal der lokalen Buchhändler stehen, aus diversen dtsch. Verlagen (Springer, Oldenburg, Hanser, Vieweg, Springer, u.a.). Wer etwas mehr auf sich hält und sich nicht mit dem Niedrigniveau der US-Amis messen möchte, kann sich eine Kopie von Gummert/Reckling: Mechanik zu Herzen nehmen, welches die komplette Mechanik (für Techniker!) behandelt vom Generellen zum Speziellen hin. Guten Appetit :-P
Im Unterschied zur (mittlerweile existiert schon die 11. Auflage 2006 in den USA) amerikanischen Originalausgabe, besitzt die deutsche 10. Auflage dieses dritten Bandes ein Extra-Kapitel über die Analytischen Methoden der Dynamik (Langrange'sche Gleichungen, Prinzip von d'Alembert, anstelle von Newton's Kraft*Beschleunigung), die offensichtlich dem Engineering Studenten auf den US-Colleges nicht gelehrt werden. Dieses Hinzufügen von relevantem dtsch. Lehrmaterial ist sehr erfreulich; schade nur, dass für den TM1-Band nicht Gleiches gemacht wurde: dort fehlen nämlich die Graphischen Methoden (für statisch bestimmte Gleichgewichtssysteme), wie CULLMANN-Verfahren, Seileck-Verfahren, Ritterscher Schnitt, Superpositions-Verfahren, usw.
Alles in allem ist wohl der TM3-Band von Hibbeler der Gelungenste von allen drei Bänden, auch wenn sowohl in den US-Ausgaben als auch in den dtsch. Übersetzungen viele Druckfehlerchen enthalten sind! Eine klare 3 Sterne-Bewertung, Hut ab!! Superbuch, höchst empfehlenswert!!!


Technische Mechanik 1 - Statik
Technische Mechanik 1 - Statik
von Russell C. Hibbeler
  Taschenbuch

4 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Lehr-/Bilder-/Aufgaben-/Arbeitsbuch mit zig Beispielen!, 9. Juni 2005
Rezension bezieht sich auf: Technische Mechanik 1 - Statik (Taschenbuch)
Schlägt alles Bisherige an TM1-Büchern, welche für deutschsprachige Studenten im 1. Semester an Universitäten oder Fachhochschulen geschrieben wurden. Der übertriebene Reichtum an Beispielen, etwas anspruchslosen Übungsaufgaben und kinderbuntem Bildmaterial überzeugt zwar den Leser in den USA [dort ist der Statik-Band der unangefochtene #1-Topseller, kostet nur 118 US-$], verdutzt aber hierzulande eher. Erfreulich sind die vielen eingerahmten Problemlöse-Schemata, die schrittweise aufzeigen, wie Aufgaben eines bestimmten Themengebiets zu lösen sind. Das Fehlen eines detaillierten Lösungsbuchs, nur für Dozenten zugänglich, ist jedoch ein Nichtkaufgrund. Zu bemängeln ist der nicht-wissenschaftliche Anspruch dieses reinen LEHRWerks; gefundene Sätze (Satz von Castigliano, Satz von Betti, Satz von Rambo, usw.) oder Gesetzmäßigkeiten werden nicht eindeutig oder gar nicht dargestellt. Im Vordergrund steht eher das Erlernen und Anwenden, und nicht die Theorie selbst. Uncoole Sache!? Ein Umdruck/Skript vom Universitätslehrstuhl enthält üblicherweise aufzählbar mehr Inhalt, ist also kompletter als dieses wässrige Buch. Aber als ergänzende Lektüre für die VorlesungsVORBereitung macht es überhaupt keinen verwaschenen Eindruck! In der PrüfungsNACHBereitung sei wohl alles verflossen. Das Buch habe ich gekauft und finde es exquisit, will es aber keinem weitersagen. Wem Umdrucke zu billig (im wahrsten Sinne des Wortes) sind, kann ja alternativ auf das geballte Wissen von Gummert/Reckling: Mechanik (Vieweg-Verlag) zurückgreifen. Das Buch ist zwar out-of-print, kann jedoch vom Autor noch bezogen werden. Oder siehe Unibibliothek. Nicht sehr hilfreich diese Rezension, gell? Hihi.


Seite: 1