Fashion Sale Fußball Fan-Artikel calendarGirl Prime Photos Philips Multiroom Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Learn More fissler Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego NYNY
Profil für Wolf_68 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Wolf_68
Top-Rezensenten Rang: 7.448
Hilfreiche Bewertungen: 595

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Wolf_68 (Hessen)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Original OKCS® Schnell und Sicher 1A Netzteil + 1 Meter USB Ladekabel Datenkabel -IOS 9- passend für iPhone 6s Plus / 6s / 6 Plus / 6 / 5s / 5c / 5, iPad Air / 2, mini / 2 / 3 / 4, iPad 4, iPad Pro, iPod touch 5th generation, und iPod nano 7th generation- in weiß
Original OKCS® Schnell und Sicher 1A Netzteil + 1 Meter USB Ladekabel Datenkabel -IOS 9- passend für iPhone 6s Plus / 6s / 6 Plus / 6 / 5s / 5c / 5, iPad Air / 2, mini / 2 / 3 / 4, iPad 4, iPad Pro, iPod touch 5th generation, und iPod nano 7th generation- in weiß
Wird angeboten von OKCS-Hannover
Preis: EUR 9,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen besseres Preis- Leistungsverhältnis als das Original., 12. Mai 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Es tut das, was es soll, auch wenn an meinem iPad Air2 der Ladevorgang länger als mit dem Original-Netzkabel von Apple dauert.
Ich transportiere meins öfters zusammengerollt in meiner Notebooktasche, ohne dass sichtbare mechanische Beschädigungen oder Funktionsbeeinträchtigungen erkennbar sind - und selbst wenn sich durch eine nach langem Gebrauch eintretende Beschädigung das Ladekabel "verabschiedet" - so what - für den Preis bestellt man sich zwei neue und weiter geht's


Citizen Herren-Armbanduhr Analog Quarz Edelstahl BM8241-01AE
Citizen Herren-Armbanduhr Analog Quarz Edelstahl BM8241-01AE
Preis: EUR 125,10

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Klare Kaufempfehlung!, 27. Februar 2016
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eigentlich wollte ich keine Quarzuhren mehr, allerdings ist man bei mechanischen Uhren problemlos im vierstelligen Anschaffungspreis, wenn man langlebige Qualität möchte.
Bei mechanischen Uhren sollte man grundsätzlich nur noch Modelle kaufen, in denen ein original ETA oder Manufaktur-Werk verarbeitet ist, letztere sind allerdings für den Alltagsgebrauch nur bedingt geeignet - der Anschaffungspreis ist selbsterklärend.
Da anscheinend ein Teil der an und für sich guten japanischen Miyota-Werke in China produziert werden, sind Uhren mit diesen Werken nur noch mit Vorsicht zu geniessen.

Da mir meine Nomos Tangente eben für den Alltagsgebrauch zu schade ist, musste was neues her, da ich wohl nicht der Einzige war, der mit billigen China-Kopien mechanischer Miyota- oder Eta-Werke entsprechend schlechte Erfahrungen sammelte.
Ein Kollege riet mir, mal die Citizen Eco-Drive Uhren einmal genauer anzusehen, da er selbst seit zehn Jahren zwei davon besitzt, die abgesehen von den üblichen äußerlichen Gebrauchsspuren nahezu unkaputtbar zu sein scheinen.

Ich befolgte seinen Rat und bin begeistert;
Geradliniges Design ohne Schnörkel im Bauhaus-Stil, dazu zuverlässig:
Auch bei Nichtbenutzung reicht die gespeicherte Energie ohne dass die Uhr aufgeladen und nachgestellt werden muss, dazu die phänomenale Ganggenauigkeit - selbst für eine Quarzuhr ohne Funksteuerung über Monate ganggenau - nicht eine Sekunde Abweichung!


The Gunman
The Gunman
DVD
Preis: EUR 2,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Nicht mehr und nicht weniger, 14. Dezember 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: The Gunman (Amazon Video)
als ein routinierter Actionkracher mit den üblichen Beilagen: ungerechte Verschwörung der Reichen gegen die Armen, große Liebe, ewige Freundschaft, Rache für tote Freunde, Gute gegen Böse - selbstverständlich gewinnt der gute Held am Ende, nachdem er im Alleingang entgegen aller physikalischen Grundgesetze mit viel Pyrotechnik und einem exorbitanten Munitionsverbrauch die Bösen dahin metzelte.
Ein weder schlechter noch herausragend guter, sondern ein schlicht solider Actionfilm nach üblichem Handlungsmuster für den nasskalten Herbst- oder Winterabend bei einer Tüte Chips.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 19, 2016 12:15 PM CET


Kind 44
Kind 44
DVD

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Verschenktes Potential, 7. November 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kind 44 (Amazon Video)
Der Plot vom Kriminalpolizisten, der gegen die Weisungen von Vorgesetzten auf eigene Faust ermittelt, dabei in Lebensgefahr gerät und einen, nein: den großen Skandal aufdeckt und dabei ganz nebenbei die Liebe findet, passt mittlerweile in jeden x-beliebigen Sonntagabendkrimi oder in die unzähligen 08/15 Thriller, mit denen der Zuschauer inflationär auf der Kinoleinwand oder der Mattscheibe beschallt wird.
Die besondere Brisanz der Romanvorlage, die diesen ausgetretenen Handlungspfad in die von Altlinken mit einer bewundernswerten Beharrlichkeit banalisierten Terrorherrschaft Stalins (wie übriges auch die seines Vorgängers Lenin, nebst die von Mao sowie Pol Pot) und seiner brutalen und skrupellosen Gefolgschaft verlegte, kann der Film leider zu keinem Zeitpunkt erreichen.
Schade um das verschenkte Potential.


Collateral
Collateral
DVD
Preis: EUR 7,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Jahrzehnt später immer noch der Frontalangriff auf jede Sozialromantik, 24. Juli 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Collateral (Amazon Video)
Auch wenn im Showdown Spannungsmomente und Dramaitk auf ausgetretenen Pfaden wie über ein Handy mit leerem Akku erzeugt werden, ist und bleibt dieser Streifen auch zehn Jahre nach seinem Kinodebüt eine faszinierende und zugleich verstörende Reise in die Finsternis des menschlichen Ichs in Form von zwei einsamen Charakteren, die ambivalenter nicht sein können;
Tom Cruise stellt superb einen desillusionierten Zyniker dar, der auf einen unter der Fuchtel seiner Mutter stehenden Mittdreißiger trifft, der seit geschlagenen zwölf Jahren eine fast schon neurotische Lebenslüge in Form eines Traumes vom eigenen Limousinenservice lebt, der unerreichbar fern erscheint, es jedoch mitnichten ist - weil der Protagonist nicht den Mut aufbringt, die sichere Deckung seines Jobs zu verlassen, um seinen Traum in die Realität umzusetzen.
Den Feinschliff erhält dieses filmische Kleinod durch von Musik untermalte Clips in Miami-Vice Ästhetik der 80er, die einen Kontrast zu schweigenden Roadmovie-Bildkompositionen sowie zu den die Grenzen zum Zynismus permanent überschreitenden Dialoge und Wortgefechte bilden.


Die Nachhaltigen
Die Nachhaltigen
von Gideon Böss
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen lenny henry because i'm a black man, 17. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Nachhaltigen (Gebundene Ausgabe)
Gideon Böss hat als Idee zu seinem Roman wohl die alten Sketche des britischen Komikers Lenny Henry aufgegriffen, in denen dieser meinte, die absurdesten Dinge nicht tun zu dürfen, wie zum Beispiel als weibliches Pin-up-Girl abgelichtet zu werden, weil er Schwarzer ist.
Näheres dazu verrät ein bekanntes Videoportal, auf dem die zugegebenermassen zum Brüllen komischen Sketche angesehen werden können.

Ich hatte in meinem Leben bis heute nur mit zwei Altgrünen Anfang der Neunziger persönlichen Kontakt; die damals zwar beide in einer Art spinnerten Paralleluniversum lebten, aber trotzdem einen Rest Realismus behalten hatten, um ohne steuerlich subventionierte Versorgung im Leben zurechtzukommen.
Wenn man die Entwicklung in den Medien verfolgt, scheinen sich die ideologischen Spinnereien des linksgrünen Milieus zu meinen vor 20 Jahren gemachten Erfahrungen zum Teil ins Absurde gesteigert zu haben, trotzdem polemisiert Böss mit (vielleicht überzogenen) Klischees gegen Linksgrün auch dort, wo es definitiv nicht alleine aktiv war und ist, wie beispielsweise bei den Protesten gegen das Grossprojekt S21 - ein Bauvorhaben, dessen Zustandekommen bis heute mehr als fragwürdig erscheint und wo bei den Gegenprotesten eher steuerzahlende Durchschnittsbürger als fanatische Umweltaktivisten die Mehrheit stellen .
Ob einer der Protagonisten, ein fanatischer Umweltaktivist, verkleidet als Juchtenkäfer zum Schein seine Freundin als Geisel nimmt und es frenetisch als Erfolg feiert, dass bis zu seiner Verhaftung für einige Minuten die Bagger von der S21-Baustelle abgezogen werden, oder explizit die mit Kinderwagen vollgestellten Hausflure im Prenzlauer Berg Erwähnung finden (obwohl die Geburten- und Kinderrate im Prenzlauer Berg statistisch im Bundesdurchschnitt liegt) , hätten an dieser Stelle ein paar süffisante Seitenhiebe auf die heile Scheinwelt im Berliner Toleranz-Milieu der Handlung vielleicht etwas besser getan.
Am Ende fällt der Protagonist einer Intrige zum Opfer, wie sie für den deutschen Kulturbetrieb normal zu sein scheint, aber mitnichten nur im linksgrünen Milieu anzutreffen ist.


Kein Titel verfügbar

41 von 54 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Endlich! Er ist wieder da!, 6. April 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Nein, keine Angst - ich meine nicht den schlafenden Kaiser oder gar einen popelbärtigen Österreicher, auf dessen Rückkehr die in edler Ballonseide und Hausmeisterkitteln gewandeten „Ewiggestrigen“ an den „Stammtischen“ lange und vergebens so sehnsüchtig warten mussten - während im gepflegten Vorgarten der Deutsche Schäferhund hinter dem Jägerzaun alle Fremden verbellt, die es sich wagen, den allwöchentlich an jedem Samstagmorgen sauber gekehrten Gehweg vor dem Grundstück zu benutzen.
(Ich hoffe, mit dem ersten Absatz im ausreichenden Maß allen antideutschen Feindbildern die entsprechende Struktur gegeben zu haben).

Nach etwas mehr als sieben Jahrhunderten erscheint mit Akif Pirinçci eine Reinkarnation des Till Eulenspiegel, oder (damit ich für alle Progressiven, Vorwärtsgewandten und - ganz wichtig: für alle Toleranten und Anständigen das Feindbild des Rassisten bediene ), mit Hinblick auf die Herkunft des Autors das orientalische Pendant des Till Eulenspiegel: Hodscha Nasreddin, auf der Bildfläche und hält uns den Spiegel vor.
Mit vollen Breitseiten brachialer Prosa wird schonungslos dargelegt, wie die (vermutlich) im Mittelalter entstandene und in der Welt einmalige Obrigkeitshörigkeit der Deutschen dazu führte, dass heute selbsternannte „Sozial- und Gesellschaftsingenieure“ sowie
andere merkwürdige Heilige, von denen die meisten im Leben nichts auf die Reihe bekamen, ausser einem (sukzessive abgebrochenen) Studium in Studienfächern mit der Vorsilbe „Sozial“ , in gesellschaftlichen Schlüsselpositionen sitzen, die eigentlich ein Mindestmaß an intellektuellen Voraussetzungen verlangen - sollte man denken.
Ein Mensch mit einem „Doktor“ oder gar „Professor“ als Titel oder einem sonstigen akademischen Werdegang an einer der einschlägig bekannten (oder besser: berüchtigten) deutschen Universitäten muss schon etwas sehr wichtiges sein.
Diese Leute konnten nach vollzogenem Marsch durch die Institutionen und dank üppiger Salärs aus dem Steuertopf nun endlich den vom früher verhassten bürgerlichen „Establishment“ bewohnten Rotweingürtel erobern und sich damit gleichzeitig die Möglichkeit schaffen, (freilich ausserhalb von offiziellen Presseterminen) den Kontakt mit eben jenen diskriminierten, ausgegrenzten und benachteiligten Minderheiten und Randgruppen zu vermeiden, zu deren Schutzmacht man sich früher so gerne erklärt hat..
Mittlerweile scheinen allerdings, wie es aussieht, die diskriminierten, ausgegrenzten und benachteiligten Minderheiten knapp zu werden, was zur Folge hat, dass man auf Schutzbedürftige wie Transgender oder sogar Pädophile zurückgreift, für die man sich nun engagiert; um irgendjemanden muss man sich ja schließlich kümmern und sich gegen die diesen Minderheiten widerfahrenen Ungerechtigkeiten einsetzen - denn man ist ja so furchtbar modern und tolerant.
Eigentlich wäre genau das eine zum Brüllen komische Posse und könnte Stoff für unzählige Comedy-Sendungen bieten, wenn - ja wenn man nicht den Eindruck gewinnen würde, dass das bei den deutschen Intellektuellen und Journalisten traditionell linksliberale Weltbild immer mehr zum extremistischen und Rand hin auszufransen scheint.
So überreichte ungeniert vor laufenden Kameras ein ranghohes Parteimitglied der Grünen einem anderen Grünen-Politiker als Glückwunschgeschenk unter tosenden Beifall der Anwesenden eine in Rot eingebundene Ausgabe der Mao-Bibel - das Werk eines
der grössten Massenmörder der Menschheitsgeschichte, auf dessen Konto schätzungsweise 60 (in Worten: Sechzig) Millionen Tote
gehen - in den von Pirinçci mit wenig schmeichelhaften Attributen bedachten Öffentlich-Rechtlichen Sendern schien man diesen
Skandal nicht bemerkt zu haben oder könnte es eventuell sein, dass sich viele Journalisten in den Redaktionsstuben mit den Ideen eines
Massenmörders wie Mao identifizieren?
Egal - sei’s drum - ein Sternchen Abzug für die im Buch inflationär verwendete Fäkalsprache - wobei diese in jeder Ausgabe der guten alten Titanic gang und gäbe war - aber die Titanic war ja immer auf der Seite der Guten.
Kommentar Kommentare (12) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Feb 7, 2016 10:40 PM CET


Vixen Fernglas Ultima ZR 8x32 ZWCF
Vixen Fernglas Ultima ZR 8x32 ZWCF
Wird angeboten von astroshop
Preis: EUR 364,00

8 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen im Jahr 1920 überraschte, 11. Februar 2014
die deutsche Optikschmiede Carl Zeiss die Welt mit dem 8x30 Deltrintem, einem Porro-Fernglas mit einem für die damalige Zeit exorbitanten Weitwinkel-Sichtfeld und einer für die Konkurrenz scheinbar unerreichbaren Abbildungsleistung.
Das 8x30 Deltrintem wurde bis auf verbesserte Vergütungen an den Prismen sowie an den Linsen bis Anfang der Neunziger nahezu unverändert hergestellt und mit gut erhaltenen Exemplaren lassen sich noch trotz ihres Alters, 20 Jahre nach Produktionseinstellung, gute Preise auf dem Gebrauchtmarkt erzielen.
Leider haben sich bis auf Drei (Swarovski, Nikon und Vixen) mittlerweile alle Fernglas-Hersteller von der vom legendären Zeiss inspirierten Bauform des aus Aluminium gefertigten und mit Leder überzogenen Porros verabschiedet, weshalb ich mir mir das Vixen Ultima 8x32 zuschicken liess - eigentlich nur aus nostalgischen Gründen - und es riss mich von der optischen Abbildungsleistung her fast um.
Ein Sichtfeld von 145 Metern und eine kaum wahrnehmbare Randunschärfe, sowie die Hauptsache:
Eine optische Leistung, die man erst im sogenannten High-End-Segment für eine vierstellige Summe bekommt. Selbst kleinste Details werden knackig scharf und farbecht abgebildet.
Nach ausgiebigen Tests bei allen Wetterlagen habe ich bis auf das Olympus 8x42 EXPS I (als Dämmerungs-Lichtkanone) alle anderen Ferngläser bei den einschlägig bekannten Online-Börsen verkauft, da die Maßstäbe einfach zu hoch sind, seit ich das Ultima 8x32 und das Olympus 8x42 EXPS I habe und nutze.
Ich kann also Jedem empfehlen, der ein Fernglas mit optischen Leistungen im High-End-Bereich will - aber das Budget nicht mitspielt, sich dieses Glas zumindest einmal anzuschauen und zu testen - alternativ käme noch das Nikon E II 8x30 infrage, allerdings soll es die gleichen Prismen (von einem Dritthersteller) wie das Vixen Ultima 8x32 enthalten, ist in der Verarbeitung aber einen kleinen Tick hochwertiger als das Vixen - jedoch bietet das Vixen das wesentlich bessere Zubehör, man bekommt - wie es sich eigentlich gehört - eine Hartschalen-Ledertasche mitgeliefert , währen dem Nikon ein besserer Beutel, der den Namen "Tasche" eigentlich nicht verdient, mit dem unseligen Klettverschluss beiliegt.
Bevor bei Nikon und Vixen das Produktmanagement diese Dinosaurier aus dem Portfolio streicht, sollte man zuschlagen - ich verspreche, man wird es nicht bereuen, auch wenn - oder gerade weil - das Design aus dem Jahr 1920 nach Vorbild des legendären Zeiss bis heute nahezu unverändert geblieben ist.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 20, 2015 1:31 PM CET


Krieg als Dienstleistung: Private Militärfirmen zerstören die Demokratie
Krieg als Dienstleistung: Private Militärfirmen zerstören die Demokratie
Preis: EUR 12,99

3.0 von 5 Sternen Gute Idee, aber...., 15. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
...bei allem Verständnis für den Autor, das Umgehen des Völkerrechts durch Regierungsaufträge an Privatarmeen anzuprangern, litt die Gesamtglaubwürdigkeit dieses Buches erheblich an der Stelle, als der Autor aus den 2004 in Fallujah in einem Hinterhalt ermordeten Blackwater-Mitarbeitern, deren verstümmelte Leichen an einer Brücke aufgehängt wurden, plötzlich Verhörspezialisten machte, die an Folterungen im berüchtigten Gefängnis von Abu Ghuraib beteiligt gewesen sein sollen.
Eine kurze Recherche im Internet und eine Dokumentation von Spiegel-TV hätten mit Sicherheit auch dem Autor genügt, dass es sich bei den Getöteten lediglich um einfache Fahrer handelte, die nach ihrer Dienstzeit in der regulären Armee bei Blackwater anheuerten und deren Hinterbliebene gerichtlich gegen die fragwürdigen Geschäftsmethoden Blackwaters angingen.


Olympus 8x42 EXPS I Premium Fernglas inkl. Tasche
Olympus 8x42 EXPS I Premium Fernglas inkl. Tasche
Preis: EUR 153,08

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Porro, Porro nochmals: Porro, 9. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich konnte dem Angebot, dieses Fernglas für 96 € , nach den bisherigen Rezensionen und den im Internet publizierten Tests, zu erwerben , einfach nicht widerstehen.
Und ich wurde nicht enttäuscht.
Es ist zum einen die Faszination, die auf Grund der Bauform von Porrogläsern ausgeht und die den Dachkantgläsern überlegene optische Leistung bei einem wesentlich geringeren Anschaffungspreis.
Neben dem Kowa YF 6x30 und dem Nikon Action 7x35 (Vorläufer des Aculon) habe ich jetzt dazu mit dem Olympus , je nach Einsatzzweck, drei Gläser für eine Gesamtsumme erworben, für die man ein einzelnes Dachkant eines der exklusiven Hersteller allenfalls auf dem Gebrauchtmarkt bekommen würde - wenn man vergleichbare optische Leistungen haben möchte.
Die zwei einzigen Wermutstropfen sind beim Olymps die nicht vorhandene Wasserdichtigkeit sowie Gasfüllung und das relativ kleine Gesichtsfeld von 113m auf 1000m (Werksangabe)
Zur Rettung von Dachkantgläsern darf selbstverständlich nicht unterschlagen werden, dass sie ihre Vorteile eindeutig in der mechanischen Qualität haben, die Bauart-bedingt besser zu bewerkstelligen ist, sowie die beim Dachkant besseren Möglichkeiten zur Gehäuse-Abdichtung .
Mein "Arbeitspferd" , das "Bresser Condor 8x32" ist in jedem Fall mechanisch jedem Porro überlegen und hat ohne Probleme manche unbeabsichtigte ruppige Behandlung problemlos hingenommen; es kommt allerdings nicht einmal ansatzweise in die Regionen eines Porro-Glases, was die optischen Leistungen angeht.
Als Fazit bleibt für mich also, dass das Preis-/Leistungsverhältnis beim Porro unschlagbar ist, was die optischen Leistungen angeht.

---------------------------------------

Meine finalen Fazits nach knapp 11 Monaten:

Etwas Besseres, vom Preis-Leistungsverhältnis her gesehen, gibt es nicht und:

Dachkant-Ferngläser bringen es einfach nicht.

Eine nur schwer zu eliminierende Krankheit bei Dachkant-Gläsern ist die Chromatische Aberration, die man erst bei Dachkantgläsern im vierstelligen Preissegment nicht mehr findet; So habe ich beim Olympus und beim Nikon Action 7x35 (damaliger Anschaffungspreis 56,- € !) fast ein Jahr versucht, Farbsäume zu entdecken - es gibt sie bei selbst bei Porro-Gläsern mit einem zweistelligen Anschaffungspreis nicht.
Eine weitere Stärke, die das Porro gegenüber der Dachkantkonstruktion überlegen macht, ist die Nutzung in der Dämmerung.
Selbst mit dem Nikon Action 7x35 erkennt man bei Strassenbeleuchtung noch die Strukturen von Hausdächern in 200m Entfernung und mit dem Olympus sind bei Vollmond bis ca. 300m Details erkennbar.
Dagegen ist selbst mit einem 8x42 Dachkant für Eintausend Euro bei einsetzender Dämmerung Ende.

Ich kann mich daher selbst mit viel Phantasie nicht in die Denkweise der Produktmanagements vieler Optikschmieden hineinversetzen, die sich von der Produktion von Porro-Ferngläsern verabschiedet hatten.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 14, 2015 6:01 PM CET


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5