Profil für Melek > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Melek
Top-Rezensenten Rang: 20.148
Hilfreiche Bewertungen: 77

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Melek

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10
pixel
Rebeccas Tagebücher - Meine Unterwerfung
Rebeccas Tagebücher - Meine Unterwerfung
Preis: EUR 1,49

4.0 von 5 Sternen Irgendwie nicht mehr so gut wie das erste Tagebuch, 16. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe das Gefühl, wobei meine Bewertung zeigt es deutlich, dass die Tagebücher immer schwächer werden. Nach jeder weiteren Kurzgeschichte vergebe ich einen halben Stern weniger. Auch beim dritten Band wird sich wohl nicht viel verändern. Schade kann ich dazu nur sagen. Auch hier hätte es wieder ein kurzes aber fesselndes Lesevergnügen werden können.

Rebecca entwickelt inzwischen Gefühle für Mark, aber auch da passt einiges nicht zusammen. Dennoch ist sie bereit weiter zu gehen, als andere Frauen es könnten. Manches kann ich einfach nicht mit den Gefühlen in Einklang bringen. Wie Mark zu dem Ganzen steht, kann ich überhaupt nicht einschätzen. Will er nur die Lust oder schleicht sich auch bei ihm die Liebe ein? Bei ihm schwankt man hin und her.

Obwohl dieser Teil mich nicht ganz so mitreisen konnte, steigt die Spannung immer mehr an. Ich denke mal wir werden nicht erfahren was Rebecca zugestoßen ist. Zumindest nicht beim vieren und letzten Teil der Tagebücher. Bei der Hauptreihe sollte das Geheimnis so allmählich gelüftet werden. Doch bevor ich den zweiten Band lese, werde ich noch die Tagebücher zum Ende bringen.

Fazit: Die Aufregung und der Reiz lässt immer weiter nach. Dennoch besteht weiterhin die große Frage was nun mit Rebecca passiert ist. Wenn ich mich das nicht fragen würde, dann wäre die ganze Handlung nicht so interessant für mich.

Meine Bewertung: 3,5 von 5 Sternen


Herzenskälte: Ein Fall für Leitner und Grohmann
Herzenskälte: Ein Fall für Leitner und Grohmann
von Saskia Berwein
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Spannende Ermittlungen, mit sehr interessanten Hintergründen., 16. August 2014
Wie immer beschreibt die Kurzbeschreibung zum Buch den Inhalt sehr gut. Die Geschichte beginnt schnell und ohne Umschweife. Die erste Tote wird sogleich gefunden und schon beginnen die Ermittlungen. Wie ich schon in meiner Rezension zum ersten Band erwähnte, gehört zu einem guten Krimi/Thriller auch das Privatleben der Ermittler zu. Romantiv Thrill ist es nicht, aber dennoch gehört das Persönliche sehr wohl mit dazu. Die Fälle nehmen einen sehr großen Teil ihres Lebens ein, aber da sollte sich schon mehr zutragen. Doch in diesem Punkt kann ich mich nicht beklagen. Die Autorin widmet sich auch dem Privaten.

Gleichzeitig mit dem Beginn der Ermittlungen bekommt Oliver Grohmann besuch von seiner 16-jährigen Tochter Hannah. Das Mädchen hat beschlossen zu ihrem Vater zu ziehen. Eigentlich eine recht gute Idee. Wenn man nicht die Initiative ergreift, dann wird man nur unglücklich zwischen den getrennten Eltern. Bei ihrem Vater beginnt ein neues Leben für Hannah, das auch Gefahren mit sich bringt. Sie lernt genau die "Freunde" kennen, die jeder Elternteil als schlechten Umgang bezeichnen würde. Hannah macht die Geschichte um einiges interessanter.

Jennifer und Oliver tappen einige Zeit im Dunkeln. Sie kommen nicht weiter mit dem Fall. Sie gehören nun mal in einen der schwersten Berufsgruppen. Aber auch vor diesem Fall machen sie kein Halt. Die Einzelheiten der Ermittlungen sind wieder mal sehr interessant. Die Beweggründe des Mörders, der Anstifter... Saskia Berwein weiß worauf es ankommt beim Spannungsaufbau.

In diesem Buch sehe ich eine Verbesserung der Autorin. Nicht das ich mir das Recht nehme sie zu beurteilen, aber dieser zweite Band gefiel mir etwas besser als der erste Band. Während ich da 4 Sterne vergab, verdient diese Geschichte mehr. Neben dem spannenden Fall, kam hier noch Hannah dazu. Olivers Tochter brachte Schwung in die Handlung. Somit war der Leser nicht nur mit der Mordserie an sich beschäftigt.

Im nächsten Monat erscheint auch schon der dritte Band. Um den bisher schwerste Fall von Oliver und Jennifer soll es hierbei gehen. Da bin ich ja mal sehr gespannt was da auf uns zukommt. Denn ich werde auch den dritten Band lesen. Gute Krimis/Thriller sind bei mir immer willkommen.

Fazit: Ein spannender Fall mit umso interessanteren Hintergründen. Dabei wird das Privatleben nicht vergessen. Somit ist hier ziemlich alles dabei, was ich mir in diesem Genre wünsche. Es kann nur noch besser werden. Ich freue mich auf den dritten Band.

Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen


Nie genug
Nie genug
Preis: EUR 3,99

5.0 von 5 Sternen Eine wundervolle Liebesgeschichte, in der gezeigt wird, dass das Äußere nicht unbedingt an erster Stelle kommt, 11. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nie genug (Kindle Edition)
Eine lockere und leichte Sprache kommt dem Leser entgegen. Erzählt wird das Buch in der Ich-Form aus der Sicht von der erfolgreichen Autorin Emma, die gleichzeitig die Protagonistin der Geschichte ist. Emma ist unsicher und unzufrieden mit ihrem Körper. Somit kann sie es nicht fassen, das ein gut aussehender Mann wie Sam an ihr interessiert ist. So glaubt sie erst gar nicht dran und wartet auf den Moment, in dem Sam sich über sie lustig macht. An Emmas Stelle würde wahrscheinlich jede Frau ähnlich denken, denn es ist ja wirklich überraschend von Sam. Er ist die Sorte Mann, der beweist, dass das Äußerliche nicht an erster Stelle steht.

Sam ähnelt vielen Männern in anderen vergleichbaren Büchern. Hauptsächlich wegen seinem Aussehen. Doch es gibt vieles an ihm, was ihn sehr sympathisch macht. Allein schon das er Emma so ein gutes Gefühl gibt ist so wertvoll. Während Emma nicht verstehen kann wie Sam sich nur auf eine Frau wie sie einlassen kann, hat Sam sich längst in sie verliebt. Hierbei handelt es sich um eine Vorzeigeliebesgeschichte. Wenn ich Sam näher beschreiben soll, kann ich sagen, er ist geduldig, verständnisvoll, hartnäckig und weiß was er will. Die aus Emmas Sicht erzählte Geschichte reicht aus, um ihn kennen zulernen und seine guten Seiten aufzuzählen. Das kann ich nicht immer aussagen, denn das schafft nicht jeder Autor.

Zwischen Sams Bemühungen Emma für sich zu gewinnen, kommt die Erotik nicht zu kurz. Intensive Gefühle und das Liebesleben wechseln sich perfekt ab. Somit bin ich froh das E-Book gekauft zu haben. Wenn nicht hätte ich Melanie Hinz nicht kennen gelernt und auch ihre Bücher blieben mir fremd. So kann ich es kaum erwarten ihre nächste Geschichte zu lesen.

Fazit: Ich durfte eine sehr gefühlvolle und unheimlich schöne Geschichte lesen. Sam ist beinahe perfekt. Es geht schon so weit, das es unwirklich wirkt. Ich frage mich wirklich ob es so einen Mann geben kann. Wenn ja, ist solch ein Mann eine vom Aussterben bedrohte Sorte. Empfehlen kann ich das E-book wärmstens.

Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen


Kein Gott wie jeder andere
Kein Gott wie jeder andere
Preis: EUR 6,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Cassandra erschwerte es mir die Geschichte zu mögen. Neben ihr gab es aber auch einige andere Schwächen, 11. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kein Gott wie jeder andere (Kindle Edition)
Vergleichbar wäre dieses Buch mit der Mythica Reihe von P.C. Cast. Ähnlichkeiten gibt es da schon, genauso aber auch Unterschiede. Obwohl hier die wichtigsten Götter der griechischen Mythologie vorkommen, gehört für mich dieses Buch nicht zum Genre Fantasy. Erzählt wird die Geschichte ausschließlich aus der Sicht von Cassandra. Zu Angang sind die Gedanken der Protagonistin humorvoll und witzig. Das lässt leider nach. Gäbe es in diesem Punkt eine sich durchs Buch ziehende humorvolle Geschichte, dann hätte mich das um einiges mehr begeistert.

Verwunderlich ist es schon, das Cassandra erstaunlich bereit ist die Tatsache zu akzeptieren, dass die Götter aus ihrem Schlaf erwacht sind. Ungewöhnliches schnell akzeptierende Menschen sind mir nicht besonders sympathisch. Solche Dinge sind für mich immer unrealistisch. Auch das hätte besser gemacht werden können. Eine vorbildliche Erwachsene kann man Cassandra auch nicht gerade nennen. Ich finde es einfach nicht richtig wie sich einiges für Cassandra entwickelt. Ihre humorvollen Gedanken zu Anfang reichen noch lange nicht um aus Cassandra einen Charakter zu machen, den ich mag.

Sonst bringen die Götter viel Schwung in das Leben unserer Protagonistin. Täglich kommen neue Herausforderungen auf sie zu. Mit Göttern klar zukommen ist nicht leicht. Immerhin hat sie dadurch ein abwechslungsreiches Leben.

Während Cassandra viel um die Ohren hat wenn es um ihre Arbeit geht, kommt ihr Liebesleben auch nicht zu kurz. Dabei wird aber die Erotik ganz weit zur Seite geschoben. Andeutungen über die Nächte werden zwar gemacht, aber ins Detail geht die Autorin nicht. In dem Genre Frauenromane sieht es sonst anders aus. Leser, die keine detaillierten Liebesszenen bevorzugen, müssten hier genau richtig sein.

Vermutet hatte ich, dass es sich hier um einen Einzelroman handelt, aber am Ende verrät die Autorin mehr dazu. Ein zweiter Band könnte durchaus folgen. Ein Erscheinungstermin oder andere Infos gibt es dazu allerdings noch nicht. Mal sehen ob ich mich dazu durchdringen kann, auch den zweiten Teil zu lesen wenn es soweit ist. Vielleicht bessert sich Cassandras Verhalten im Folgeband. Hoffe ich mal ganz fest.

Fazit: Im Ganzen betrachtet war das Buch kein Fehlkauf. Dennoch hatte ich mehr erwartet. Unter anderem eine sympathischere Charakterin, mehr Erotik (was bisher so gut wie nicht vorhanden war) und auch Humor, das nicht nachlässt. Mal sehen was die Autorin aus dem zweiten Band macht.


Gilde der Jäger: Engelskrieger
Gilde der Jäger: Engelskrieger
von Nalini Singh
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Nach einem schwächeren 3. Teil der Reihe, hier wieder ein fantastisches Buch einer Autorin, die weiß wie man den Leser fesselt, 8. August 2014
Rezension bezieht sich auf: Gilde der Jäger: Engelskrieger (Taschenbuch)
Längere Zeit spielte ich nicht mit dem Gedanken diese Reihe, die ich bereits in Gedanken aufgegeben hatte, weiterzulesen. Ich hatte eigentlich damit schon abgeschlossen. Das auch nur, weil mich der dritte Band ziemlich enttäuscht hatte. Wieso auch immer, war ich plötzlich wieder bereit vom Gegenteil überzeugt zu werden. Nalini Singh ist einer meiner Lieblingsautorinnen. Ich bin weiterhin der Überzeugung, dass das weit verbreitete Genre Romantic Fantasy von vor einiger Zeit, doch noch das Beste von dem Besten ist. Nalini Singh gehört wohl unter die Autoren, deren Büchern ich die meisten fünf Sterne vergeben habe.

Spontane Entschlüsse, wie dieser Reihe eine zweite Chance zu geben, liebe ich. Meine Entscheidung konnte nicht richtiger sein. Ich weiß nun wieder wieso ich so gerne Bücher von Nalini Singh lese. All die neuen Genre hin oder her. Es sind dennoch die paar Autoren, die mich völlig begeistern können. Es scheint ich habe auf diese Geschichte gewartet, um wieder 5 Sterne zu vergeben. Denn das habe ich längere Zeit nicht mehr getan. Ich bin inzwischen viel wählerischer.

Raphael und Elena standen in den ersten drei Bänden im Vordergrund. Allmählich wurde das echt zu viel. Der dritte Band war das bisher schlechteste Buch der Autorin. Frisches Blut bringt sie in die Reihe, indem sie sich entscheidet mal andere Charaktere in den Vordergrund zu stellen, was sie auch sonst gekonnt anwendet. Diese Entscheidung ist goldrichtig. Das hatte die Reihe einfach nötig.

Dimitri war für mich von Anfang an ein sehr interessanter Charakter. Mehr über ihn zu lesen, war immer mein Wunsch. Jetzt ist es endlich soweit. Schon die ersten Seiten machten es mir leicht. Ich wusste einfach, wenn das so bleibt, vergebe ich 5 Sterne. So kam es dann natürlich auch. Nalini Singh fand ihr. in dieser Reihe verloren gegangenes Ich wieder, und bietet dem Leser wieder fantastische Lesevergnügen. Wie immer weiß sie wie sie Stärke mit Gefühlen in Einklang bringt, wie sie Worte zu etwas ganz Besonderem macht und den Leser fesseln kann. Ich finde es unheimlich schade, dass solch gute Bücher inzwischen viel seltener zu finden sind. Gäbe es Autorin wie Nalini Singh nicht, wo würden wir dann das herbekommen, das wir so sehr lieben?

Als Raphaels Stellvertreter ist Dimitri stark, unbarmherzig und skrupellos. Seine Ausstrahlung macht ihn für den Leser interessant. Natürlich gibt es Ereignisse in seiner Vergangenheit, die Kälte in sein Herz brachten. Wer ein wenig Leid in diesem kurzen Leben erlebt hat, der wunder sich darüber kein bisschen. Ein Vampir hat da ein viel längeres Leben. Es gab so schöne Szenen. Allein das er auch Schwäche zeigen kann, ist Anzeichen genug, dass sein Herz nicht völlig eingefroren ist. Starke und gefühlvolle Männer sind einfach etwas anderes.

Auch Honor lässt der Gedanken an diesen starken und furchteinflößenden Mann nicht los. Sie weiß genau, dass sie einen gefährlichen Weg einschlägt, indem sie sich auf Dimitri einlässt. Aber stoppen kann sie sich nicht. Da hat einfach alles gestimmt. Die Autorin weiß wie so oft wo lang es läuft und was den Leser bindet.

Mir hat das Lesen dieses Buches unheimlich Spaß gemacht. Ich bin verdammt froh, diese Reihe nun weiterlesen zu dürfen. Meine Vermutung war ja, dass es nach einer etwas längeren Pause schwer sein würde, die Reihe nun wieder weiterzulesen. Gelesenes verblasst mit der Zeit, aber meine Angst war unbegründet. Es kam nicht so. Ich fand mich erstaunlich schnell in der Geschichte wieder.

Die Reihe bietet noch viele Charaktere, die gerne noch eine eigene Geschichte bekommen können. Ich weiß aber das nach dem fünften Band wieder Raphael und Elena an die Reihe kommen. Mein Wunsch für die Zukunft ist eine erfolgreiche Reihe, die mich wie jetzt auch von der ersten Seite an begeistern kann.

Fazit: So guten Autoren sollte man eine zweite Chance geben. Vor allem dann, wenn die neuen Genre und Bücher einem nicht das bieten können, was man gerne haben würde. Erotische Spannung, Aufregung, eine passende Wortwahl und eine fesselnde Geschichte, so ziemlich alles was das Leserherz begehrt ist in dieser Geschichte vorhanden. Somit eine klare Leseempfehlung von mir. Vor allem für diejenigen, die gerne Romantic Fantasy lesen. Nalini Singh ist eine der besten in diesem Genre.


Hot Office Day: Ein Sommer-Quickie (feelings emotional eBooks)
Hot Office Day: Ein Sommer-Quickie (feelings emotional eBooks)
Preis: EUR 1,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Charaktere wie Candy können mich nicht überzeugen und wenn die Geschichte dann auch nicht stimmt, kann es nicht besser werden, 1. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich erwarte bei einer erotischen Kurzgeschichte eine aufregende, prickelnde und interessante Geschichte. Kurz und bündig sozusagen. Daraus kann man viel machen. Diese Kurzgeschichte wäre dann meine zweite von Feelings und sowohl das Erste, als auch das Zweite erfüllten meine Erwartungen nicht. Das was gemacht werden könnte, blieb ganz weit hinten. Mit ca. 100 Seiten bot das Buch viel Platz für ein kurzes Lesevergnügen. Man kann jetzt nicht sagen, dass mir das Lesen sonderlich Spaß gemacht hätte. Gute und aufregende Kurzgeschichten lassen sich auch nicht mehr so leicht finden.

Aufregung war schon nicht vorhanden, aber die Anziehung und die Lust zwischen Candy und Jared konnten mich nicht erreichen. Ich komme nicht gut damit klar, wenn Charaktere, in diesem Fall Candy, sich plötzlich entscheidet Jareds Führerschein wäre interessanter als die körperliche Nähe. Dabei sind sie mitten beim Sex und sie hat nichts besseres zu tun als seinen Führerschein zu begutachten. Dazu kann ich auch nichts mehr weiter sagen.
So geshen ist Candy auch beeindruckt, dass sie nur Rührei zubereiten kann und Jared Omelett. Kann ja nicht wahr sein. Das ist auch ein Grund beeindruckt zu sein.

Wie man auch sieht waren mir die Charaktere, ganz besonders Candy, unsympathisch. Die beiden Beispiele oben können sie gar nicht sympathisch machen. Das ist zu viel für mich.

Mehr habe ich dazu nicht zu sagen. Ich finde es schon schade, das auch diese Kurzgeschichte mich nicht sonderlich überzeugen konnte.

Fazit: Die Zeit, die man zum lesen dieser Kurzgeschichte braucht, kann man gut anderweitig verstreichen lassen. Die Lust und Leidenschaft zwischen den Charakteren erreichte mich nicht. Candy war natürlich ein Charakter für sich. Einiges gefiel mir an ihr überhaupt nicht. Allein die Beschreibung ihres Aussehens... einen Versuch war es dennoch wert.


Geschmiedet im Feuer (Ein prickelnder SEALs-Roman 1)
Geschmiedet im Feuer (Ein prickelnder SEALs-Roman 1)
Preis: EUR 4,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein spannendes Buch mit unerwarteten Wendungen, das große Vorfreude auf den nächsten Band weckt, 1. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eine Flugzeugentführung ist es, die Beth zu den drei Mitgliedern des SEAL Team 7 führt. In Zanes Familie gibt es die ein oder andere Eigenschaft, die wir eher aus Romantic Fantasy kennen. Seine Brüder und sein Vater besitzen diese ganz besondere Verbindung zu ihren Partnerinnen. Die Paare der Familie haben eine telepathische Verbindung. Hinzu kommt noch, dass sie die Gefühle des anderen spüren können und auch körperliche Beschwerden wie Übelkeit wird zusammen durchgestanden. Diese Verbindung kenne ich eher aus einem anderen Genre, aber hier war es nicht verkehrt am Platz.

Das drohende Unglück bringt Beth und Zane zusammen, aber wenn man die Sache mit den Seelengefährten vor Augen hat, war es eine Frage der Zeit bis sich unsere beiden Hauptcharaktere begegnen. Die starke Anziehung ist nicht die einzige Gemeinsamkeit. Zane hat schon längere Zeit Visionen, die nur wenige Sekunden andauern. Beth dagegen hat zum ersten Mal einen Traum, der ihr die Zukunft vorhersagt.

Die bestehende Verbindung zwischen Seelengefährten und die Visionen waren dann auch die einzigen Anteile von Fantasy. Es rückte nicht so sehr in den Vordergrund. Sonst würde das Buch sich zwischen zwei Genren befinden. So ist es noch eindeutig klar, das es Romantic Thrill angehört.

Das Buch ist eigentlich sehr ernst gehalten, was auch bei Thrillern sein sollte. Die Romantik kommt zwar nicht zu kurz, aber der ernst der Lage wird kein einziges Mal vergessen. Die Autorin hat hier eine gut durchdachte Handlung vorzulegen. Männer auf höheren Positionen werden zur Mitwirkung gezwungen, indem sie mit ihren Familien bedroht werden. In dieser Hinsicht gibt es auch unerwartete Wendungen, die einen sagen lassen, dass es nicht immer die Guten treffen muss.

Wenn es um die Spannung geht, fehlte hier nichts. Die Autorin baut gekonnt anhaltende Spannung ein, die sich dann auch bis zum Ende durchzieht. Lediglich die Charaktere hätten ein wenig mehr sympatischer sein können. Sonst gefiel mir so ziemlich alles gut, von dem Aufbau, den verschiedenen Sichten, bis hin zu der Handlung.

Ein Einzelband ist dieses Buch nicht. Die Autorin macht schon jetzt Andeutungen zum nächsten Band. Ich frage mich wann es soweit ist. Denn gelesen wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit. Mich interessiert es schon wie es weitergeht. In der Vorschau auf den zweiten Band geht hervor, dass es sich dann um Coskys Geschichte handeln wird. Meine Vermutung lag eher bei Mac, aber ich hoffe auch dazu wird es kommen. Jedenfalls freue ich mich schon auf den nächsten Band. Romantic Thrill lese ich zwar nicht viel, aber wenn es mich überzeugen kann, dann bin ich nicht gerade abgeneigt.

Fazit: Mit viel Spannung, einer interessanten Handlung und Visionen, die sich nicht immer verhindern lassen, kann die Autorin mit diesem ersten Band überzeugen. Der Drang zum weiterlesen ist vorhanden. Ich hoffe mal es wird nicht mehr lange dauern bis zum zweiten Band.

Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen


Die Verlockung des Glücks: Teil 1
Die Verlockung des Glücks: Teil 1
Preis: EUR 3,49

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein schneller Erzählstil lässt keine Zeit für Langeweile, somit ein vielversprechendes Buch, 1. August 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Von Hannah Kaiser wollte ich schon längere Zeit etwas lesen. Mit ihrem ersten Buch anzufangen war natürlich von Vorteil. Bevor ich zum Buch und den Charakteren übergehe, muss ich ein paar Worte zu diesem wunderschönen Cover loswerden. Ich hatte es mir bisher nicht mal richtig angeguckt, aber schnell habe ich gemerkt wie schön es ist. Die Gestaltung des Covers ist wirklich gut gelungen. Nicht nur die Aufmerksamkeit wird geweckt, das Auge bekommt auch etwas tolles zu sehen.

Die Autorin erzählt die Geschichte schnell. Nicht zu schnell, aber belanglose Dinge werden hier gänzlich ausgelassen. Nur für die Handlung relevante Dinge werden erwähnt. Dieser Schreibstil lässt keine Zeit für Langeweile aufkommen. So eine schnelle Erzählweise kann ich nur bevorzugen. Wenn es um den Schreibstil geht, dann punktet die Autorin schon zu Anfang.

Sophie ist ein überpünktlicher Mensch. Unpünktlichkeit macht sie sauer und sie wird dann schnell ungeduldig. Durch diese Eigenschaft fällt es mir leicht mich mit ihr zu identifizieren. Solche kleinen, aber bedeutenden Charakterzüge schaffen es den Charakter dem Leser nahe zu bringen. Über Spphie kann nicht gesagt werden, dass sie bisher gute Erfahrungen in ihren Beziehungen gemacht hat. Enttäuschungen waren immer mit von der Partie. Ihre schlechten Erfahrungen ließen sie zu dem Schluss kommen Männern nicht mehr zu vertrauen und an längeren Beziehungen ist sie nicht mehr interessiert. Das führt dazu, dass Sophie Männern sehr schwer vertraut.

Matt, der Enkelsohn der Nachbarin, hat ein großes Ego und Selbstvertrauen. Für kurze Zeit besucht er seine Oma, aber eigentlich lebt er in den USA. Dort ist er ein berühmter Football Spieler. Wie es der Zufall will hat Sophie keinen blassen Schimmer wenn es um die bekannte Sportart in der USA geht. Sophies Ahnungslosigkeit kommt Matt sehr gelegen. Er würde nicht wollen, dass Sophie nur mit ihm zusammen ist wegen seinem Geld. Es muss gesagt werden, dass er nicht überheblich oder angeberisch ist. Wenn der Leser nicht wüsste, das er Profispieler ist, dann würde Matts Verhalten diese Tatsache nicht verraten.

Letztendlich sind beide Charaktere sympathisch. Über beide gibt es viel gutes zu sagen. Ja, Sophies Ablehnung und ihr Versuch sich nicht zu binden könnte als übertrieben bezeichnet werden, aber wenn man bedenkt welche Erfahrungen sie bisher gesammelt hat, wäre das Gegenteil unlogisch. Sie muss sich genau so und nicht anders verhalten, damit es nachvollziehbar ist.

Noch vor einigen Monaten war ich genauso ahnungslos wie Sophie wenn es um Football geht. Dank einer tollen Reihe habe ich gemerkt, dass ich jetzt ziemlich viel über die Sportart gelernt habe. Viele Begriffe, die mir früher unbekannt waren, sind nun vertraut. Das war eine schöne Erkenntnis, was ich so noch gar nicht bemerkt hatte.

Kurz vor den letzten Sätzen kam mir der Gedanke oh nein nicht das das jetzt die letzten Sätze sind. Genauso war das auch. Somit war das Ende perfekt dafür geschaffen, dass der Leser unbedingt den zweiten Band lesen muss. Zumindest dann, wenn einem der erste Band soweit gut gefallen hat. Mir hat das Lesen dieser Geschichte Spaß gemacht.

Fazit: Genauso wie Sophies Bruder Lukas sagt: "Nicht alle Männer sind Schweine." Matt ist es sicherlich nicht. Männer, für die es sich lohnt findet man nur schwer, doch ab und zu begegnet man ihnen im Leben. Sophie und Matts Kennenlernen geht unter diese wertvollen Begegnungen. Dieses Buch ist ein gutes Beispiel dafür, dass es sich für manche Männer lohnt Überzeugungen über Bord zu werfen.

Meine Bewertung: 4,5 von 5 Sternen


Lieblingsmomente: Roman (Lieblingsmomente-Reihe, Band 1)
Lieblingsmomente: Roman (Lieblingsmomente-Reihe, Band 1)
von Adriana Popescu
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein Buch was zwar gut ist, aber in einigen Punkten besser sein könnte, 1. August 2014
Anders als sonst, war ich dieses Mal gezwungen ein Buch langsam zu lesen. Nicht unbedingt freiwillig. Ich fand einfach keine Zeit. Wie so oft in diesem Jahr komme ich nicht umhin ein Buch nicht so gut zu finden, wie viele vor mir. Oftmals fehlt mir die Intensität. Auch bei diesem Buch, wo ich von der Autorin unter anderem Namen durchaus schon gutes gelesen habe, war es nicht anders.

Die Hauptcharakterin Layla ist seit drei Jahren mit ihrem Freund Oliver zusammen. Das Paar lebt ebenso auch zusammen. Mit der Zeit hat ihre Beziehung immer mehr an Aufregung und Leidenschaft verloren. Layla will es zwar nicht wahr haben, aber dem Lesen wird schnell klar, dass diese Beziehung schon lange zum Scheitern verurteilt ist. Für mich nehmen Oliver und Layla etwas zu viel Platz vom Buch ein. Das Hauptaugenmerk sollte schon auf Layla und Tristan liegen.

Besonders sympathisch war mir kein einziger Charakter. Doch an einem Punkt verstand ich nicht wie Layla nicht mal eine Vermutung hat. Layla ist in festen Händen. Genauso auch Tristan. Doch, dass bei ihm und Helen etwas nicht stimmt, hätte Layla viel früher vermuten müssen. Viel eher hätte sie eins und eins zusammenzählen sollen. Für mich war das in sich nicht sonderlich stimmig.

Empfehlen würde ich dieses Buch denjenigen, die mit Fotos etwas anfangen können. Zumindest mehr als ich. Ich kann nicht sagen, dass ich mich mal für Fotos interessiert habe. Wenn das ein Film wäre und Laylas Fotos bildlich dargestellt worden wären, dann könnte ich bestimmt mehr damit anfangen. In diesem Punkt ähnele ich wohl Oliver :-)

Wenn es sich ergibt werde ich mir auch den zweiten Band zulegen. Aber fest nehme ich es mir vorerst nicht vor. Dafür bräuchte es etwas mehr Überzeugungskraft.

Fazit: Bei diesem Buch fehlte das gewisse Etwas, Interesse wurde nur geringfügig geweckt und Aufregung beim Lesen war nicht vorhanden. Meiner Meinung nach war es zwar ein gutes Buch, es hätte aber in einigen Punkten besser sein können.


Witch Boy: Stadt der Geister
Witch Boy: Stadt der Geister
Preis: EUR 2,99

4.0 von 5 Sternen Fantasy mit vielen guten Ideen, die ebenso gut umgesetzt wurden, 16. Juli 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Witch Boy: Stadt der Geister (Kindle Edition)
Seths Schwester Hailey ist Schauspielerin. Das Set ihrer aktuellen Serie befindet sich nun nicht mehr in New York, sondern in der Kleinstadt Blackwood Springs. Für die Familie heißt es für zwei Jahre in die Stadt zu ziehen. An diesem neuen Wohnort passieren ohne Umschweife seltsame Dinge.

Den Grund für den Umzug finde ich sehr originell. In diesem Buch gibt es im Grunde nichts, was einer anderen Geschichte zu sehr ähneln würde. Die Autorin bringt viele neue Ideen mit ein und das macht das Lesen abwechslungsreich. Zwischen all diesen neuen Ideen und Ereignisse, war das Lesen der mehr als 500 Seiten sehr angenehm. Ich spielte keine Sekunde lang mit dem Gedanken zu unterbrechen. Langeweile kam genauso wenig auf. Die Autorin macht es somit dem Leser schwer die Nase voll zu haben. Das wäre ungerecht bei so einem Inhalt.

Hexen, Geister, Vampire und auch Werwölfe kommen alle in diesem Buch vor. Man könnte sich fragen ob das nicht zu viel ist? Es wäre so, wenn all diese Wesen im Vordergrund stehen würden. Romana Grimm bekommt es geschickt hin, den Leser nicht zu überhäufen. In diesem Band beschäftigt die Autorin sich intensiv mit Geistern und Hexen, Mal sehen ob das dabei bleiben wird, oder wir die Vampire und Werwölfe in ihrem Element auch mal erleben dürfen. Stoff für einen zweiten Band gibt es jedenfalls genug.

Ich weiß nicht ob es dieses Mal an mir liegt, aber so gänzlich mitreißen konnte mich das Buch dann doch nicht. Obwohl so viel gutes enthalten war. Dennoch bin ich froh dieses Buch gelesen zu haben. Wann genau der zweite Band erscheinen wird ist noch unklar, aber vorgemerkt ist es bei mir schon.

Das perfekt passende Cover will ich auch noch kurz erwähnen. Vor dem Lesen sah das Cover schon richtig gut aus, doch jetzt wo ich die Geschichte kenne, kann ich nicht anders als das Cover perfekt zu finden. Eine bessere Alternative gäbe es wahrscheinlich nicht.

Fazit: Für diejenigen, die gerne Fantasy lesen, müsste hier alles enthalten sein, was das Leserherz begehrt. Das ist mal wirklich ein Buch mit vielen neuen Ideen. Abschließend also Fantasy vom Feinsten.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10