Profil für Christiane Schielke > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Christiane Sch...
Top-Rezensenten Rang: 30.801
Hilfreiche Bewertungen: 348

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Christiane Schielke "Thrillerfan" (Hildesheim)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8
pixel
Der Prophet des Todes: Thriller
Der Prophet des Todes: Thriller
von Vincent Kliesch
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Vincent Kliesch-Mein Prophet des Thrillers, 25. April 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Der Prophet des Todes: Thriller (Taschenbuch)
Mit geheimnisvollen Vorhersagen kündigt ein unbekannter zwei Todesfälle an. Hauptkommisar Julis Kern ermittelt, findet grausam zugerichtete Leichen
....die Prophezeiung hat sich erfüllt....
Kurz darauf bekommt Julius selber eine Todesvorhersage. In dieser Prophezeiung muss sich Julius mit seinem Dauererzrivalen Tassilo in Verbindung setzen, sonst ist das Leben von Julius Frau und Tochter beendet. Doch wo ist Tassilo. Der hat sich damals nach dem Scheunenmassaker und dem Schläfenmörder unter anderem Namen ins Ausland abgesetzt. Die Zeit läuft Julius davan, denn der Tag der Prophezeiung, an dem seine Familie stirbt, rückt immer näher.

Vincent Kliesch schafft es wie kein anderer in seinem neuen Thriller, den Spannungsbogen von der ersten bis zur letzten Seite hoch zu halten. Besonders beeindruckend finde ich die Verknüpfung mit seinen anderen Thrillern: "Die Reinheit der Todes" und "Der Todeszauberer." Wer diese beiden Thriller nicht gelesen hat, wird vermutlich diesem Thriller wenig abgewinnen können. Denn diese, ich nenn es mal "Fortsetzung", macht das besondere am "Propheten des Todes" aus.


Das Skript: Psychothriller
Das Skript: Psychothriller
von Arno Strobel
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen "Das Skript" kommt nicht ganz an die Vorgänger ran, 29. Januar 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das Skript: Psychothriller (Taschenbuch)
Ein Psychopath entführt Frauen, quält Sie in dem er Ihnen Hautstücke vom Körper schneidet, in einen Holzrahmen spannt und anfängt eine Geschichte darauf zu schreiben. Nach einem langen Martyrium tötet er die Frauen, wobei sein nächstes Opfer gefesselt und stanguliert dabei zusehen muss. Die Hautstücke versendet er an den Verlag, der das Buch "Das Skript" herrausgegeben hat. Der Täter setzt das Buch 1:1 in die Tat um.

Die Ermittler Matthiessen und Erdmann verdächtigen schnell den Autor der Buches Christoph Jahn. "Das Skript" ist kein Bestseller, verkauft sich schlecht und schon vor 4Jahren haben nach der Vorlage eines Buches von Ihm bestialische Morde stattgefunden. Danach war sein Buch der Verkaufsschlager.

Arno Strobel schafft es mal wieder von Anfang an seine Leser in die psychopathische und brutale Welt eines Killers zu entführen. In seinen Kapiteln springt er von den Ermittlern und deren Arbeit zu dem Täter und beschreibt hier fesseln und spannend die Folter der Frauen.

"Das Skript" kommt für mich aber nicht an "Das Wesen" oder "Der Trakt" ran, da ich die Auflösung flach, verwirrend und sehr an den Haaren herbeigezogen fand. Deshalb für mich auf jeden Fall ein Stern Abzug.


Never Knowing - Endlose Angst: Thriller
Never Knowing - Endlose Angst: Thriller
von Chevy Stevens
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Das war gar nix, 16. Dezember 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Auch ich habe den ersten Thriller von Chevy Stevens,"Still Missing"(kein Entkommen) verschlungen und mich natürlich auf "Never Knowing"(endlose Angst)riesig gefreut. Dieser Thriller hat aber nichts mit Thriller oder endloser Angst zu tun, viel mehr mit endloser Langeweile.

Zur Geschichte:
Die adoptierte Sara steht kurz vor Ihrer Hochzeit und wie das bei adoptierten Kinden wohl ist, möchten Sie doch irgendwann Ihre eigenen Wurzeln, sprich Eltern oder Herkunft, kennenlernen. So auch Sara. Sie findet heraus, das Ihr leiblicher Vater ein gesuchter Serienmörder, "der Campsite Killer" ist. Ihre leibliche Mutter ist die einzig überlebende dieses Killers.

Klingt von der Geschichte erst mal sehr spannend, aber was Chevy Stevens daraus gemacht hat, ist absolut schlecht.

Im ganzen Buch wird die Geschichte von Sara, Ihren Erlebnissen während Ihrer Suche nach den eigenen Eltern und die Ereignisse die daraus resultieren in fortlaufenden Therapiesitzungen einer Psychaterin erzählt. Die Ereignisse sind konstruiert und an den Haaren herbeigezogen. Das macht die Geschichte unendlich langweilig. Zum Beispiel versucht Sara Ihren Vater persönlich zu treffen. Dabei kommt es zu dauerhaft sich wiederholenden Telefongesprächen. Diese Telefongespräche machen schon gut 1/3 der 488 Seiten aus.

Es gibt allerdings 40 Seiten in diesem Buch die echt gut und spannend sind, als es denn endlich zu den Treffen mit ihrem leiblichen Vater kommt. In diesen paar Seiten zeigt die Autorin ihr wares Können. Das wars dann aber auch.
Für mich wirklich eine große Enttäuschung und ich hoffe das Chevy Stevens wieder zu Ihren alten Stärken zurückfindet.


Die Totensammler: Thriller
Die Totensammler: Thriller
von Paul Cleave
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,99

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Thriller der absoluten Extraklasse, 14. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Totensammler: Thriller (Taschenbuch)
Wir sind mal wieder in Christchurch.
Der Psychologieprofessor Cooper kommt eines Tages nicht mehr zur Arbeit. Auch eine seiner Studentinnen, Emma, kommt nicht mehr nach Hause. Es verschwinden nach und nach mehrere Frauen in Christchurch und Detective Schroder beginnt mit seinen Ermittlungen.
Seinen Freund und Ex-Cop Theodore, der gerade aus dem Gefängnis kommt, bittet Schroder inoffiziell um Hilfe, denn die Polizei sucht weiterhin verzweifelt nach Melissa X.( Der 7. Tod )

Paul Cleave schafft es in seinem neuen Thriller, einige seiner bisher dagewesenen Figuren, der vorigen Thrillern, zum Leben zu erwecken und miteinander in Verbindung zu bringen. Dieser Bogen zu seinen früheren Triller, ist genial gelungen. Wer erinnert sich nicht gerne an Melissa X aus "Der 7. Tod". Wer hat nicht in "Die Toten schweigen nicht" mit Theodore gelitten. Und dann betritt auch noch ein neuer, brutaler und blutiger Serienkiller das Feld.

Mit "Die Totensammer" hat Paul Cleave sein Erstlingswerk "Der 7. Tod" übertroffen und absolut 5 prall gefüllte Sterne verdient.


Das 9. Urteil. Thriller
Das 9. Urteil. Thriller
von James Patterson
  Gebundene Ausgabe

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen " Die schwächsten müssen sterben ", 28. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Das 9. Urteil. Thriller (Gebundene Ausgabe)
Ein einkalter Mörder macht in den Parkhäusern der Shopping Malls Jagd auf junge Mütter mit Ihren Kindern.

Eine clevere Juwelendiebin macht auf Ihren Einbrüchen in Prominentenvillen reiche Beute und entkommt unerkannt.

Die Verbrechen ereignen sich in San Francisco fast immer zeitgleich, Lindsay Boxer und Ihr Team haben alle Hände voll zu tun. Dann wird den Einbrüchen bei den Prominenten auch noch eine höhere Bedeutung zugemessen, da beim letzten Einbruch die Bestohlene auch noch ermordet wurde. Aber der Familienkiller schlägt auch wieder zu und die Familien der Stadt fangen an sich selbst zu schützen.

Lindsay gehen die Mutter-Kind Morde besonders nah und Sie kommt dem Täter immer näher, bis Sie schließlich selber im Visier des Mörders ist.

Wie immer ist Patterson mit seiner " Women`s Murder Club " Reihe ein Garant für Spannung bis zum Schluß und einen flüssigen Krimilesespaß.


Dunkler Wahn
Dunkler Wahn
von Wulf Dorn
  Gebundene Ausgabe

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der tödliche Wahnsinn, 27. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Dunkler Wahn (Gebundene Ausgabe)
Der dritte Psycho-Thriller von Wulf Dorn setzt die Geschichte um den Psychiater Jan Forstner gekonnt fort. Auch in "Dunkler Wahn" zeigt Wulf Dorn, dass er ein hervorragender Thrillerautor ist.

Der Psychiater Jan Forstner ist in " Kalte Stille " zu einer lokalen Berühmtheit geworden.
Hier beginnt " Dunkler Wahn ".
So ist es für Jan nicht verwunderlich, das er von einer unbekannten Verehrerin Geschenke erhält. Doch dann wird ein Journalist ermordet. Kurz vor seinem Tod hat er Jan um Mithilfe in einem mysteriösen Fall gebeten. Dieser Fall steht mit einer rätselhaften Frau in Zusammenhang. Jan erkennt, dass er ins Visier einer wirklich Wahnsinnigen Frau geraten ist, die ein absolut perfides Spiel mit ihm treibt.

Für mich am beeindruckensten ist, wie glaubhaft geschildert wird, dass auch ein erfahrener Psychiater dem Phänomen einer Stalkerin hilflos gegenüber steht. Diese Frau lebt offenbar in einer vorhandenen Parallelwelt und für Ihre Ziele mordet Sie gnadenlos. Die Angst, die Jan durch die irre Killerin empfindet, wirkt authentisch und nachvollziehbar.

Kuscheln Sie sich in eine Decke, machen Sie das Licht an und dann viel Spaß beim lesen. Ich bin sehr gespannt ob es eine Fortsetzung von Jan Forstner gibt - das Potenzial hat Wulf Dorn allemal.


Der Federmann: Ein Fall für Nils Trojan 1 - Psychothriller
Der Federmann: Ein Fall für Nils Trojan 1 - Psychothriller
von Max Bentow
  Broschiert

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jetzt seid Ihr dran-hier kommt der Federmann!, 25. Oktober 2011
Page & Turner - hier ist der Name des Verlages auch Programm.

Nils Trojan ist ein Berliner Kommissar. Als er zu einem Mord gerufen wird entdeckt er eine grausame Szenerie. Nicht nur, dass der Frau die Haare abgeschnitten wurden, auf ihrem Körper liegt auch noch ein toter Vogel. Schnell wird klar, dass es sich dabei um das Markenzeichen eines Mörders handelt, denn es wird noch eine Leiche, gefunden, die genau so entstellt ist. Doch bei dieser gibt es eine Zeugin. Ein kleines Mädchen, die Tochter der Ermordeten, hat scheinbar alles gesehen und Trojan macht sich sofort daran die Kleine zu befragen. Doch dann verschwindet das Kind und Trojan ahnt, dass sie sich in großer Gefahr befindet.

Mein Fazit:

Jede einzelene Seite mega super spannend. Ich habe schon viel gelesen, Fitzek, Beckett, Cleave, McFayden, Gerritsen, Dorn, Petterson....aber Max Bentow übertrifft so gut wie all die anderen Psychotriller. Ich warte sehnsüchtig auf eine Fortsetzung und freue mich "Herrn Bentow in meinem Bücherregal" willkommen zu heissen.


Der Augenjäger: Psychothriller
Der Augenjäger: Psychothriller
von Sebastian Fitzek
  Gebundene Ausgabe

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Erst "Der Augensammler" lesen, denn....., 7. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
das Buch ist sozusagen der Nachfolger auch wenn Sebastian Fitzek am Anfang seines Buches betont, dass man den ersten Teil nicht gelesen haben muss, da "Der Augenjäger" eine eigene Geschichte ist.
Allerdings nimmt Sebastian Fitzek ziemlich häufig und intensiv Bezug auf "Der Augensammler". Ich bin auch der Meinung das man " Der Augensammler " gelesen haben muss um besser in das neue Geschehen einzutauchen.

Die Erlebnisse im Fall "Des Augensammlers" haben die Protagonisten Alina und Alexander sehr mitgenommen und ihr Leben geprägt.

Der Augensammler Frank Lahmann wurde noch immer nicht gefasst und Zorbachs Sohn Julian ist noch immer verschwunden. Als Alexander Zorbach vom Augensammler einen Anruf erhält, dass Julian noch lebt, folgt der Reporter seinen Anweisungen.
7 Wochen später wird die Physiotherapeutin Alina Gregoriev von der Polizei um Mithilfe gebeten. Die blinde Frau kann manchmal unter Schmerzen tief in die Seele ihrer Patienten blicken und soll dazu beitragen, den Augenspezialisten Zarin Suker dauerhaft ins Gefängnis zu befördern.

Denn in Berlin treibt ein Serienkiller sein Unwesen: Der "Augenjäger" Suker wird bezichtigt, seinen Patientinnen die oberen und unteren Augenlider zu entfernen, sie zu misshandeln und zu vergewaltigen, so dass nachher nur noch eine leblose Hülle übrig bleibt.

Mit "Der Augenjäger" hat Sebastian Fitzek, der ein Garant für Hochspannung in Buchform ist, eine fantastische Fortsetzung für "Der Augensammler" erschaffen.


Der Vollstrecker: Thriller (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller, Band 2)
Der Vollstrecker: Thriller (Ein Hunter-und-Garcia-Thriller, Band 2)
von Chris Carter
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5.0 von 5 Sternen Schauerlich geschändete Leichen, 13. August 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wie schon im " Kruzifix Killer " hält sich Chris Carter mal wieder nicht mit viel Vorgeplänkel auf und steigt sofort mit einer Folterszene in seinen Thriller ein, die es wahrlich in sich hat:

In einer Kirche in Los Angeles wird ein enthaupteter Geistlicher gefunden, dem ein Hundkopf aufgesetzt wurde. Auf seinem Körper ist mit Blut die Zahl Drei geschrieben. Detective Robert Hunter ist davon überzeugt, dass wieder ein Serienmörder unterwegs ist, der es genießt, seine Opfer bis zu Ihrem Tod grausam zu quälen.

Hunter hat sein Tun dem Mörder und vor allem seinem Motiv auf die Spur zu kommen. Zunächst wird klar, alle Opfer haben Angst. Todesängste stecken in ihnen. Mit diesen Todesängsten spielt der Mörder.

Das Buch ist derartig spannend und fesselnd, dass man wirklich die ganze Nacht durchlesen will. Einige Szenen sind so brutal, dass einem fast schlecht wird. Ich weiß nicht, woher Chris Carter die Fantasie nimmt - echt erschreckend! Das Buch ist rundherum gelungen: Gute Dialoge, absolute Spannung, authentische Ermittler! Volle Punktzahl für dieses Buch! Unbedingt lesen!


Die Henkerstochter und der König der Bettler: Teil 3 der Saga (Die Henkerstochter-Saga, Band 3)
Die Henkerstochter und der König der Bettler: Teil 3 der Saga (Die Henkerstochter-Saga, Band 3)
von Oliver Pötzsch
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,95

5.0 von 5 Sternen Interessante und schmerzhafte Einblicke ins Henkerhandwerk, 7. August 2011
Jakob Kuisl, der Schongauer Henker und Vorfahre des Autors wird in einem Brief von seiner Schwester nach Regensburg gebeten, da Sie sehr krank ist und er sich als erfahrener Heilkundler um die Genesung kümmern soll.
In Regensburg angekommen, muss er die grausig zugerichteten Leichen seiner Schwester und seines Schwager entdecken. Doch damit nicht genug, auch die Stadtwachen sind gleich vor Ort und verhaften ihn wegen Mordes. Nun droht dem Henker die Folter durch einen Berufskollegen und dabei bekommt Jakob Kuisl immer mehr der Verdacht, das ihm einen Falle gestellt wurde und ihn die Vergangenheit einholt.

Während dessen ist seine Tochter Magdalena mit ihrem Liebsten Simon nach Regensburg geflohen um sich dort gemeinsam eine Zukunft aufzubauen. Als sie aber von der verzwickten Lage ihres Vaters erfährt, setzt sie alles daran seine Unschuld zu beweisen.

Die Mischung aus Historischen Details und Krimi ist gelungen und die einzelnen Personen sehr bildlich beschrieben. Da es sich um den mittlerweile dritten Roman um den Henker Jakob Kuisl handelt, sollte man sie aufgrund der Entwicklung zwischen den einzelnen Personen besser der Reihe nach lesen um nicht die Spannung zu mildern.

Vielleicht ist der Vergleich abgedroschen, aber Oliver Pötzsch steht für mich mittlerweile auf gleicher Stufe mit Ken Follett.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8