Profil für callisto > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von callisto
Top-Rezensenten Rang: 264
Hilfreiche Bewertungen: 7715

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
callisto (Freiburg)
(TOP 500 REZENSENT)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
BaByliss ST287E Haarglätter Ipro 230 Ionic
BaByliss ST287E Haarglätter Ipro 230 Ionic
Preis: EUR 42,12

4.0 von 5 Sternen Für den Preis vollkommen OK, 30. September 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich hatte vor vielen Jahren schon mal ein BaByliss Glätteisen, das war damals echt die Pest mit ewig warten, bis es warm ist und dann dreimal drüberziehen und nur wenige Haare, weil es dickere Strähnen nicht packte. Da hat sich seit damals einiges getan.
Das Glätteisen heitzt sehr schnell auf. Solange es heitzt, blinkt die entsprechende Temperatur, die man einfach im Griff selber auswählen kann. Bei mir reichen 155°C vollkommen aus. Ich hätte mir ein akkustisches Signal gewünscht, wenn das Gerät bereit ist.
Auch wenn man dickere Strähnen nimmt, werden die Haare glatt, ab und an muss man aber schon zweimal durchziehen. Locken sind bei meinen kurzen Haaren natürlich nicht möglich, das funktioniert nur bei langen Haaren.
Glänzend werden meine Haare von diesem Gerät leider nicht, anders als bei einem GHD Glätteisen, die spielen aber auch in einer vollkommen anderen Preiskathegorie und es wäre ziemlich unfair, die miteinander zu vergleichen.
Das ionisieren hört man als leichtes pritzeln, das sollte einen nicht irritieren.
Die Verarbeitung ist nicht wirklich wertig. Das Platik wirkt billig und fühlt sich auch nicht wirklich toll an. Schwarz ist jetzt auch nicht gerade die schönste Farbe und ich verstehe nicht, warum man noch immer so viel schwarzes Plastik verwendet.

Fazit: Für den Preis vollkommen OK. Tut seinen Dienst zuverlässig, mehr kann man nicht verlangen.


2 x XL Druckerpatrone kompatibel für Kodak 30 Black , 30 Color
2 x XL Druckerpatrone kompatibel für Kodak 30 Black , 30 Color
Wird angeboten von merotoner®
Preis: EUR 12,00

5.0 von 5 Sternen Positiv überrascht, 30. September 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Eigentlich war das ein Fehlkauf. Ich hatte das Produktbild gesehen und dachte, es handele sich um original Patronen. Angekommen sind alternative, nachgefüllte, klassische Tintenpatronen, nicht das Kodak Produkt, das ich erwartet hatte.
Ich war zunächst nicht sonderlich begeistert, nachdem ich mit einem anderen Alternativprodukt sehr schlechte Erfahrungen gemacht hatte und die Tintenflecken bis heute nicht von den Möbeln herunter habe.
Erstaunlicherweise, wurden die Patronen sofort erkannt, tropften nicht, machten keinen Stress und funktionieren.


Ravensburger 28970 - Buddha - Malen nach Zahlen-Deco Art, 60 x 20 cm
Ravensburger 28970 - Buddha - Malen nach Zahlen-Deco Art, 60 x 20 cm
Preis: EUR 34,99

3.0 von 5 Sternen Gipsrahmen?! Wer hat sich das denn ausgedacht?, 30. September 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Als Kind habe ich Malen nach Zahlen geliebt. Hier gibt es aber einiges, was mich stört.
Zum einen sind die auszumalenden Flächen teilweise wirklich extrem klein, besonders der Buddakopf und dessen Haare bzw. das Innere der Seerose sind kaum hinzubekommen. Da sollte man sich bessere Pinsel besorgen, als jene, die mitgeliefert wurden. Denn mich stört es, wenn die andere Seite des Pinsels, das Ende, auch eine Pinselspitze hat. Ich bevoruzge zwei getrennte Pinsel, aber die kosten ja nicht die Welt und meist hat man sie auch daheim herumliegen.

Was mich wirklich stört, sind die Gisrahmen. Ja, basteln macht Spass, einen Buddha gießen auch, aber Rahmen aus Gips?! Nein danke, die brösen mit der Zeit und so toll wird das auch nicht. Leider sind die Bilder knapp zu klein oder zu groß (wie man es nimmt), um in die günstigen Standard Dekorahmen zu passen, die es 1-2 mal im Jahr beim ALDI gibt. Ich werde sie jedenfalls sicherlich nicht in Gipsrahmen packen, sondern mir vernünftige Rahmen besorgen. Früher waren einfache Plastikrahmen dabei (die waren häßlich, aber nicht so häßlich wie meine selbstgegossenen Gipsrahmen).

Fazit: Ich bin gemischter Gefühle. Die selbzugießenden Gipsrahmen finde ich doof und unschön. Zudem macht der Gips das Paket unnötig schwer. Firnis ist ne nette Idee, ich weiß aber noch nicht, ob ich ihn auftragen werden. Die Formate sind leider nicht standard, was das Rahmen verkomplizieren dürfte, wenn man keine Gipsrahmen verwenden möchte. Ich brauche devinitiv auch nicht mehr als einen Buddha und frage mich nun, was ich mit dem Restgips machen soll. Von den Pinseln hatte ich ohnehin nichts erwartet, da nehme ich ohnehin meist meine eigenen.
Mir währe ehrlich gesagt weniger Gips und Bilder in einem Standardformat deutlich lieber gewesen.


Plus-Plus 52127 - Mini Neon 3-in-1 Bausteine, 480 Stück
Plus-Plus 52127 - Mini Neon 3-in-1 Bausteine, 480 Stück
Preis: EUR 20,74

5.0 von 5 Sternen Unendliche pixelige Möglichkeiten, 30. September 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Auf den ersten Blick wirken die Bausteine wie die klassischen Puzzlestücke mit den 6 Nasen (2 rechts, 2 links, eine oben und unten) und den zwei Einwölbungen an den Seiten, nur in dicker.

Diese Form hat Vor- und Nachteile.

Vorteile:
+ Die Teile sind gegeneinander abwinkelbar, so dass auch gewölbte und runde Formen gebaut werden können, anders als beim klassischen Lego.
+ Die Formen können in alle Dimensionen angebaut werden, nicht nur nach oben und unten, wie bei Lego
+ Tun nicht so weh, wie Lego, wenn man barfuß drauftritt.
+ Mit genug Farben kann man damit auch Bilder legen und nicht nur bauen

Nachteile:
- Rechwinkelige Formen, wie Kästen, Häuser und dergleichen sind nicht ganz einfach zu bauen. Man muss dafür zusammengesezte Platten miteinander verzahnen, dabei bleiben aber Lücken, mit denen man leben muss. Da ist Lego im Vorteil und dadurch entsteht auch ein wenig der charmante pixeleffekt.

Die Packung ist minimalistisch. Die Bausteine sind in einer Tüte verschweißt, man muss sie also in eine Kiste umfüllen oder in eine Knipstüte überführen.
Die beigelegte Anleitung zeigt einige Modellvorschläge, die auch gleich die verschiedenen Möglichkeiten dieses Systems ausnutzen. Die Steine sind dabei schlecht voneinander zu unterscheiden, da wären echte Planzeichnungen oder graphische Nachbearbeitung sinnvoll gewesen, damit man die Figuren ohne Schielen zu müssen, nachbauen kann. Aber darum geht es letztendlich nicht. Diese Anleitungen zeigen nur die Möglichkeiten, sind eine Anregung, das Kind kann letztendlich tun und lassen, was es will und sich kreativ austoben.
Die Werke wirken aufgrund der rausstehenden Zähne der Bausteine irgendwie pixelig, wie die ganz frühen Computergrafiken. Das ist irgendwie sehr charmant und wirkt schon fast retro.

Ein wunderbares, flexibles dänisches Bausteinprinzip. Nicht sonderlich innovativ, denn etwas ähnliches in runde mit gezahnten Rändern gab es schon zu meiner Kindheit, aber durchdacht und sehr flexibel. Zudem außerdem Made in Denmark, also ein europäisches Produkt und kein billiger Chinaimport, man braucht sich somit wohl auch keine Sorgen wegen der verwendeten Materialien machen.

Man sollte sich von der Packungsgröße nicht täuschen lassen. Die 480 Steinchen nehmen gerade einmal 1/4 - 1/3 der Packung ein, diese könnte also gerne auch kleiner sein, denn das Meiste im Karton ist Luft. Optimal wäre ein fester Karton, mit den Steinen lose darin, so dass man diese wieder problemlos im Karton aufbewahren kann. Die Anleitung ist ein kleines Faltblatt, das kaum Platz wegnimmt.


3M DICHT38 Hochleistungs-Dichtband, 38 mm x 1.5 m, weiß / transluzent
3M DICHT38 Hochleistungs-Dichtband, 38 mm x 1.5 m, weiß / transluzent
Preis: EUR 9,26

5.0 von 5 Sternen So dichtet man als Frau Dachrinnen ab, 30. September 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Meine Dachrinne hat seit Jahren eine undichte Stelle. Jeder Handwerker, den ich bestellt habe, hat mich versetzt. Einer meinte, das kann ich alleine machen, das dichtet man mit Bitumen ab. Meine Begeisterung die Undichten Stellen mit Bitumen selber abzudichten kann man sich sicherlich vorstellen. Frauen lieben Klebebänder! So schön sauber und einfach anzuwenden.
Ich habe mich jedoch entschieden, die Falz zwischen Ablaufrohr und Dachrinne nicht innen, sondern Außen zu verkleben. Hauptsache dicht, denn das rauslaufende Wasser an sich stört mich ja nicht so, nur spült es mir auf dem Weg darunter den Sand zwischen den Steinen aus, das nervt halt.
Das Band klebt, ist kaum zu sehen und scheint bisher seinen Dienst zu tun. Da die Anbringung unproblematisch war, habe ich auch kein Problem, damit, sollte ich es in einem Jahr noch einmal abkleben müssen. Geflickt ist geflickt und als Frau bin ich damit soweit zufrieden, zumal man es ähnlich handhabt wie Bucheinbindefolie, das war für mich somit ein Heimspiel. Ob ich nun eine Klöppelvorlage mit Buchfolie überziehe oder eine Dachrinne mit diesem Band, macht für mich nicht so den Unterschied, wie es halt Bitumen gewesen wäre.


Else Ury - Lotte Naseweis und andere Schulmädelgeschichten
Else Ury - Lotte Naseweis und andere Schulmädelgeschichten
Preis: EUR 0,99

5.0 von 5 Sternen Geschichtensammlung für Mädchen von 8-12, 30. September 2014
Vorab, das Buch ist Teil des gemeinnützigen Gutenbergprojektes und kann dort mittels des Tools epub2go eu heruntergeladen werden. Geld für Bücher des Gutenbergprojektes zu verlangen, die durch das Bereitstellen von Büchern aus privaten Sammlungen entstehen und von Freiwilligen korrekturgelesen werden, verstößt gegen die Regeln des Gutenberg Projektes, nach denen diejenigen, die für diese Bücher Geld verlangen, einen Teil an das Gutenbergprojekt abgeben müssen. Ich bezweifle, das das in diesem Fall geschieht.

Lotte Naseweis und andere Geschichten, ist eine Kurzgeschichtensammlung, die 1917 erschien und 10 Geschichten bündelt, welche bereits einige Jahre zuvor in unterschiedlichen Jahrbüchern und Zeitschriften erschienen waren.

1. Lotte Naseweis (Der Jugendgarten Band 38 (1913), S. 65-79)
Hamburg. Die zwölfjährige Lotte Martin, aus wohlhabendem Hause, ist ein aufgewecktes intelligentes Mädchen. Sie ist sich dessen bewusst und will sich überall hervortun. Diese Naseweisheit trägt ihr gleich am ersten Schultag beim neuen Lehrer den Spitznamen Lotte Naseweis ein, der von nun an immer wieder verwendet wird, sie zu ermahnen, sich auch einmal zurückzunehmen und andere zu Wort kommen zu lassen.
Nettes, harmloses Geschichtchen, über ein vorlautes Kind.

2. Eva, das Kriegskind (Der Jugendgarten 41 (1916) S. 87-113)
Frau Professor Trendlers Mann ist im Krieg. Sie sieht es daher als ihre Pflicht an, Kriegskindern zu helfen. Daher nimmt sie sich die kleine Eva als Mittagsgast, deren Mutter tot und Vater im Krieg ist. Eva lebt bei einer Tante, die sie als billige Arbeitskraft missbraucht. Als Tante Astas einziger Sohn im Krieg verschollen ist, schließen sich diese beiden Kriegseinsamen fest aneinander an.
Diese Geschichte erschien im ersten Jahr des ersten Weltkrieges und spiegelt diese Zeit wieder und das erste Kriegsweihnachten. Einerseits ist diese Geschichte eine Aschenputtelvariante, andererseits eine Geschichte, die den Kindern aus ihrer Zeit erzählt. Es geht um Vaterlandsliebe, als Theo sich als begeisterter Gymnasiast in den Krieg meldet. Es geht aber auch um erste Themen, wie die Familie bangt, als Theo verschwunden ist bis endlich Nachricht kommt, dass er gefangen wurde. Hier wird nicht verschwiegen, dass Krieg Leben kostet (Evas Vater stirbt in Russland), hier sterben die Soldaten und die Zurückgebliebenen trauern. Die Begeisterung des ersten Kriegsjahres ist vorüber und man hat erkannt, dass dieser Krieg nicht so schnell enden wird. Eine erste Ernüchterung tritt ein, die sich in dieser Geschichte von Verlust und Hoffnung widerspiegelt.

3. Goldhänschen (Meidinger Kinderkalender (1915), S. 131-149)
Lenchens Mutter, eine Witwe, verkauft Milch, die Lenchen morgens an die Kunden verteilt, noch bevor sie zur Schule geht. Lehnchen wünscht sich nicht so sehr wie ein Geschwisterchen oder ein anderes Wesen, das sie lieben und hegen kann. Eines Tages fliegt ihr ein Kanarienvogel zu, der im Schnee beinahe erfroren ist. Lehnchen pflegt ihn gesund und er wird ihr Leben und das des blinden Richard sehr verändern.
Ein harmloses, zeitloses, märchenhaftes Geschichtlein über Nächstenliebe und Das Opfern des Liebsten um einem anderen einen Freude zu machen. Hier wird Nächstenliebe und Opfer noch belohnt, wie in den Klassischen Märchen und Sagen.

4. Die kleine Samariterin (Meidingers Kinderkalender (1916), S. 21-32)
August 1914. In einer kleinen Hütte, am Rande eines kleinen galizischen Dorfes lebt die dreizehnjährige Rosel mit ihrer Mutter und ihrem Bruder. Zu Kriegsbeginn werden zunächst Soldaten bei der kleinen Familie einquartiert, kurz darauf verläuft die Front mit ihren Schützengräben fast im Garten der Familie.
Rosel kann es nicht mit ansehen, wie die verletzten Soldaten auf dem Felde leiden und springt zwischen Granaten und Bomben einher, um den verletzten Soldaten Wasser zu bringen und ihnen in ihrer letzten Stunde beizustehen, bis sie selber schwer verletzt wird.
Grauslige Geschichte, war mein erster Gedanke. Relativiert wird dieser jedoch durch die Unterüberschrift, die darauf hinweist, dass es sich bei diesen Ereignissen um eine wahre Begebenheit aus dem Kriegsjahr 1914/1915 handelt, die damals durch die Presse ging. Eine Geschichte voller Heldenmut, Pathos und Selbstaufopferung „Nicht weinen, Mutterle, ich bin stolz darauf, daß ich meinen Fuß für unser Vaterland hab‘ hergeben dürfen.“ (S. 79)
Auch hier gibt es jedoch ein happy End. Letztendlich tauscht Rosel den Fuß gegen eine gute Ausbildung und Leibrente, dafür hätten andere damals wohl noch ein Auge und ein Bein dazugelegt. Über den Bruder, der in den Krieg zieht, schweigt die Autorin in dieser Geschichte. Eine Geschichte, die den Kindern Heldenmut zeigen soll und Mut machen soll, wo der Krieg bereits 2 Jahre andauert und immer mehr Opfert fordert.

5. Die beste Freundin (Der Jugendgarten Band 42 (1917), S. 257-283)
Spätsommer in einem Dorf an der schlesisch-bömischen Grenze. Die zwölfjährige Hildegard Eckhart ist Tochter des Glasfabrikbesitzers. Ihre beste Freundin ist die Gretel, die aber nur Tochter eines Angetellten der Fabrik ist. Nun, im Sommer, wo standesgemäße Spielgefährtinnen als Sommergäste im Dorf weilen, verbringt Hilde ihre Zeit lieber mit diesen Mädchen und vernachlässigt Gretel. Ihr ist bewusst, dass es sich hierbei um unschöne Standesdünkel handelt, sie hat aber nicht den Mut zu Gretel zu stehen. Auf die harte Tour lernt sie, dass „nicht das Kleid den Menschen macht, sondern daß es auf das Herz ankommt, das unter dem Kleide schlägt. Es lernte verstehen, wie wenig Hab und Gut bedeutete, das im Augenblick zerstört werden kann, und es lernte den Segen fleißiger Arbeit kennen.“ (S. 108 )
Eine harmlose Geschichte über wahre Freundschaft. Der Einzige Hinweis auf den Krieg ist die Furcht der Mädchen bei einem Getöse, dass es sich um die Russen handeln könnte. Ansonsten Ferienidylle im dritten Kriegsjahr.

6. Fräulein Professor (Das Kränzchen Jahrgang 25 (1912), S. 312 ff)
Die vierzehnjährige Ruth ist ein kluges Mädchen, dass es liebt zu lernen und darüber gerne mal die Realität und die Welt um sie herum vergisst. So lernt sie zwar schnell nebenbei Latein, ist aber für das tägliche Leben nur bedingt zu gebrauchen, weil sie gerne in ihrer Zerstreutheit allerlei Dinge anstellt.
Eine Vorkriegsgeschichte, in denen die Autorin dafür plädiert, auf Mädchen studieren zu lassen. Die Mutter vertritt die alte Meinung, dass „Ich überlege, ob es wirklich zu deinem Glücke ist, wenn du aufs Gymnasium gehst und studierst. Ich fürchte, daß du dann für das alltägliche Leben überhaupt nicht mehr zu gebrauchen sein wirst – daß du dann völlig in deinen Büchern lebst, und deine Zerstreutheit noch viel schlimmer wird.“ (S. 130). Der Großvater vertritt jedoch die fortschrittliche Meinung, dass sie studieren soll, denn er erkennt sich in Ruth selber wieder. Er, Lehrer mit Leib und Seele, sollte nach seines Vaters Meinung Schuster werden.
Ein Plädoyer für die höhere Mädchenbildung!

7. Kornblumentag (Der Jugendgarten Band 39 (1914), S. 1-20)
In Potsdam soll ein Kornblumentag veranstaltet werden, ein Tag, an dem zu wohltätigem Zwecke Blumen für 10 Pfennig das Stück verkauft werden. Auch die schüchterne, zwölfjährige Elfriede Hase soll Blumen verkaufen, wovor sie aber schreckliche Angst hat.
Putziges, harmloses Geschichtchen über ein extrem schüchternes Mädchen. Das eigentlich bemerkenswerte ist, dass die Mädchen ihre Klassenarbeiten gegenseitig korrigieren, damit sie was dabei lernen.

8. Die Leseratte (Das Kränzchen Jahrgang 22 (1909), S. 295-299)
Die zwölfjährige Liselotte ist eine Leseratte. Mit einem Buch in der Hand vergisst sie die Welt um sich herum.
Anders als in den angelsächsischen Ländern, sah man in Deutschland das Lesen von Romanen, vor allem für Mädchen, als Zeitverschwendung an. Das findet sich in vielen Geschichten der damaligen Zeit, so auch bei Agnes Sapper. Schon immer lasen Mädchen und Frauen wohl lieber Romane, als die Hausarbeit zu machen, was man auch heute noch absolut nachvollziehen kann. Ein gelungenes Portrait einer Leseratte, wie es sie auch heute noch genauso gibt.

9. Ilses erster Kriegsgeburtstag (Herzblättchens Zeitvertreib 61 (1915) S. 151-157)
Die achtjährige Ilse sieht gar nicht ein, warum sie keinen Kindergeburtstag feiern soll und keine Geschenke bekommen soll, nur weil Krieg ist, was hat der olle Krieg denn mit ihrem Geburtstag zu tun?
Eine patriotische Geschichte, in der kleinen Kindern erklärt wird, dass es viel segensreicher ist, Socken und Kleidung ins Feld zu schicken, als unnütze Puppenkleidung und Luftballons zu kaufen. Patriotisch korrekte Kurzgeschichte für die Kleinen. Ilses Schwester Liesbeth ist mit ihren vierzehn Jahren deutlich verständiger, sie versteht was Krieg ist, und was es bedeutet, dass Vater in Russland steht. Ilse wird erst klar, dass Krieg Entbehrung bedeutet, als sie keinen Kindergeburtstag feiern darf. Ein interessanter Blick in das bürgerliche Haus des ersten Jahres des ersten Weltkrieges. So schrecklich dieser heute auch immer wieder in Reportagen geschildert wird, die Kinder nahmen ihn teilweise wohl kaum war, eher durch die kleinen Entbehrungen, die ihnen auferlegt wurden. Diese Geschichte schließt mit der Hoffnung, dass nächstes Jahr bereits Frieden herrschen möge, eine Hoffnung, die sich noch einige Jahre nicht erfüllen sollte.

10. Jungfer Fürwitz
Die dreizehnjährige Ursel Neubert macht Urlaub mit ihrer Tante im Riesengebirge und bringt sich durch ihren Fürwitz in Lebensgefahr.
Eine harmlose Weihnachtsgeschichte, über ein kleines Mädchen, dass sich am Weihnachtsabend im Wald verirrt. Interessanterweise spielt die Geschichte bei Krummhübel, wo Else Ury ihre Villa Nesthäkchen hatte.

10 Geschichten aus den Jahren 1909 – 1917, die bis auf die letzte Geschichte bereits in anderen Zeitschriften und Jahrbüchern erschienen waren. Die Vorkriegsgeschichten unterscheiden sich dabei in ihren Themen deutlich von den Geschichten, die während des ersten Weltkriegs veröffentlicht wurden. In diesem Band wechseln patriotische Geschichten mit Durchhalteparolen mit harmlosen, unterhaltenden Geschichten ab, um aus dem Alltag zu entführen. Im Kriegsjahr 1917 sicherlich die perfekte Mischung. Es ist interessant, wie viel man der Meinung war, einem Kind zumuten zu können, denn die Geschichtensammlung richtet sich an Mädchen von 8-12. Die kleine Samariterin würde man heute wohl als nicht mehr Kindgerecht ansehen. Dennoch sind die meisten Geschichten zeitlos und auch heute noch zum Vorlesen geeignet.

Das Buch gibt es in zwei verschiedenen Ausstattungen:
1917-1921 mit Bildern von L. Usabal
Ab 1929 (45. - 49. Tausend, 50. - 54. Tausend, 55. - 57. Tausend) mit Bildern von Professor Robert Sedlaceck.


Else Ury: "Was das Sonntagskind erlauscht" Erzählungen und Märchen für Kinder im Alter von 6 bis 9 Jahren
Else Ury: "Was das Sonntagskind erlauscht" Erzählungen und Märchen für Kinder im Alter von 6 bis 9 Jahren
Preis: EUR 2,69

4.0 von 5 Sternen Interessante Gutenachtgeschichte des frühen 20. Jhdts., 30. September 2014
Vorab, das Buch ist Teil des gemeinnützigen Gutenbergprojektes und kann dort mittels des Tools epub2go eu heruntergeladen werden. Geld für Bücher des Gutenbergprojektes zu verlangen, die durch das Bereitstellen von Büchern aus privaten Sammlungen entstehen und von Freiwilligen korrekturgelesen werden, verstößt gegen die Regeln des Gutenberg Projektes, nach denen diejenigen, die für diese Bücher Geld verlangen, einen Teil an das Gutenbergprojekt abgeben müssen. Ich bezweifle, das das in diesem Fall geschieht.

„Was das Sonntagskind erlauscht“ ist eine Sammlung von 39 kleinen Märchen und Erzählungen, die allesamt etwa 4-5 Seiten umfassen. Diese Märchen und Erzählungen für Kinder von 6-9 Jahren waren Else Ury erste Veröffentlichung und erschienen 1905 zunächst beim Globus Verlag, später bei Meidinger und wurden bis 1933 ununterbrochen in immer neuen Auflagen und ab den 20er Jahren mit neuen Illustrationen des Modezeichners Professor Sedlaceck aus Wien verlegt.
Heute kennt man Else Ury nur noch für ihre Nesthäkchen Bücher und ihre Professors Zwillinge. Tatsächlich schrieb sie jedoch deutlich mehr Kurzgeschichten und Märchen als Romane.
Die 39 Märchen sind qualitativ durchwachsen. Es gibt stark moralisierende Märchen, die mit erhobenem Zeigefinger auf damals unerwünschte Eigenschaften der Kinder hinweisen, wie Faulheit, Liederlichkeit, Ungehorsam. Da bekommen diese ungezogenen Kinder böse ihr Fett weg, würde man heute sagen, so gehen Neckpeterle und Schreikäterle an Weihnachten einfach leer aus, weil sie sich immer zanken und werden auch mal zwischendurch tüchtig versolt. Die wilde Lisel wird von bösen Zigeunern entführt und gezwungen zu reiten und wild zu sein, um zu erkennen wie gut es doch ein braves Arzttöchterlein hat. Diese Geschichten sind aus heutiger Sicht zumindest fragwürdig.
Absolut ungeeignet aus heutiger sind Geschichten wie „Das Abendgebet“ in denen die bösen, bösen Herero, diese wilden schwarzen, die armen deutschen Siedler überfallen wollen und nur davon ablassen, weil sie ein hübsches, braves, blondes, deutsches Mädel für seinen Vater beten sehen. Auch wird einem heutzutage kein Kinder glauben, wenn man ihm wie in „Seifenblasen“ sagt, wenn es sich nicht wäscht, „grad’ so schwarz und garstig wirst du auch […] und deine hübschen, blonden Locken werden solch hässliches, schwarzes Wollhaar, wie der Mohr es hat, wenn du beim Kämmen schreist.“
Einige Geschichten funktionieren nicht mehr, weil sie einfach die heutigen Gegebenheiten verändert haben, keiner stiftet Mandeln mehr selber, Kinder dürfen nicht mehr als billige Arbeitskräfte missbraucht werden und keiner (in Deutschland) muss mehr erfrieren oder verhungern, wenn Vater oder Mutter arbeitslos sind (zumindest offiziell, diese Geschichten gewinnen leider wieder an Aktualität i n Zeiten von Hartz IV und steigenden Heitzkosten bei sinkenden Löhnen).
Dennoch gibt es einige Märchen und Allegorien, die auch heute noch wirkliche poetische und erzählerische Kleinode sind, wie „Das Wetterhäuschen „, „Das große Kohlblatt“, „Heideröslein“, „Was der Teekessel summt“ und „In Großmutters Flickenkasten“, diese Geschichten jedoch sind für Kinder sicherlich deutlich weniger spannend als für Erwachsene.

Fazit: Interessante Gutenachtgeschichte des frühen 20. Jhdts., in denen eine vergangene Welt beschrieben wird mit Pferdekutschen und Gaslaternen, in denen Telefone noch mit Strom funktionierten und Zigeuner böse waren und keine verfolgten Roma und Sinti.


Else Ury - Was das Sonntagskind erlauscht (Märchen und Geschichten für Kinder)
Else Ury - Was das Sonntagskind erlauscht (Märchen und Geschichten für Kinder)
Preis: EUR 0,99

4.0 von 5 Sternen Interessante Gutenachtgeschichte des frühen 20. Jhdts, 30. September 2014
Vorab, das Buch ist Teil des gemeinnützigen Gutenbergprojektes und kann dort mittels des Tools epub2go eu heruntergeladen werden. Geld für Bücher des Gutenbergprojektes zu verlangen, die durch das Bereitstellen von Büchern aus privaten Sammlungen entstehen und von Freiwilligen korrekturgelesen werden, verstößt gegen die Regeln des Gutenberg Projektes, nach denen diejenigen, die für diese Bücher Geld verlangen, einen Teil an das Gutenbergprojekt abgeben müssen. Ich bezweifle, das das in diesem Fall geschieht.

„Was das Sonntagskind erlauscht“ ist eine Sammlung von 39 kleinen Märchen und Erzählungen, die allesamt etwa 4-5 Seiten umfassen. Diese Märchen und Erzählungen für Kinder von 6-9 Jahren waren Else Ury erste Veröffentlichung und erschienen 1905 zunächst beim Globus Verlag, später bei Meidinger und wurden bis 1933 ununterbrochen in immer neuen Auflagen und ab den 20er Jahren mit neuen Illustrationen des Modezeichners Professor Sedlaceck aus Wien verlegt.
Heute kennt man Else Ury nur noch für ihre Nesthäkchen Bücher und ihre Professors Zwillinge. Tatsächlich schrieb sie jedoch deutlich mehr Kurzgeschichten und Märchen als Romane.
Die 39 Märchen sind qualitativ durchwachsen. Es gibt stark moralisierende Märchen, die mit erhobenem Zeigefinger auf damals unerwünschte Eigenschaften der Kinder hinweisen, wie Faulheit, Liederlichkeit, Ungehorsam. Da bekommen diese ungezogenen Kinder böse ihr Fett weg, würde man heute sagen, so gehen Neckpeterle und Schreikäterle an Weihnachten einfach leer aus, weil sie sich immer zanken und werden auch mal zwischendurch tüchtig versolt. Die wilde Lisel wird von bösen Zigeunern entführt und gezwungen zu reiten und wild zu sein, um zu erkennen wie gut es doch ein braves Arzttöchterlein hat. Diese Geschichten sind aus heutiger Sicht zumindest fragwürdig.
Absolut ungeeignet aus heutiger sind Geschichten wie „Das Abendgebet“ in denen die bösen, bösen Herero, diese wilden schwarzen, die armen deutschen Siedler überfallen wollen und nur davon ablassen, weil sie ein hübsches, braves, blondes, deutsches Mädel für seinen Vater beten sehen. Auch wird einem heutzutage kein Kinder glauben, wenn man ihm wie in „Seifenblasen“ sagt, wenn es sich nicht wäscht, „grad’ so schwarz und garstig wirst du auch […] und deine hübschen, blonden Locken werden solch hässliches, schwarzes Wollhaar, wie der Mohr es hat, wenn du beim Kämmen schreist.“
Einige Geschichten funktionieren nicht mehr, weil sie einfach die heutigen Gegebenheiten verändert haben, keiner stiftet Mandeln mehr selber, Kinder dürfen nicht mehr als billige Arbeitskräfte missbraucht werden und keiner (in Deutschland) muss mehr erfrieren oder verhungern, wenn Vater oder Mutter arbeitslos sind (zumindest offiziell, diese Geschichten gewinnen leider wieder an Aktualität i n Zeiten von Hartz IV und steigenden Heitzkosten bei sinkenden Löhnen).
Dennoch gibt es einige Märchen und Allegorien, die auch heute noch wirkliche poetische und erzählerische Kleinode sind, wie „Das Wetterhäuschen „, „Das große Kohlblatt“, „Heideröslein“, „Was der Teekessel summt“ und „In Großmutters Flickenkasten“, diese Geschichten jedoch sind für Kinder sicherlich deutlich weniger spannend als für Erwachsene.

Fazit: Interessante Gutenachtgeschichte des frühen 20. Jhdts., in denen eine vergangene Welt beschrieben wird mit Pferdekutschen und Gaslaternen, in denen Telefone noch mit Strom funktionierten und Zigeuner böse waren und keine verfolgten Roma und Sinti.


Nuby ID22005 Flower Snack-Box
Nuby ID22005 Flower Snack-Box
Preis: EUR 8,49

4.0 von 5 Sternen Süßigkeitenschutz im Büro, 27. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Nuby ID22005 Flower Snack-Box (Babyartikel)
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Eigentlich ist dies eine Kinderdose mit zwei Griffen. Die pinke Tasse (die aufgrund des Blütenrandes so gar nicht zum draus trinken geeignet ist, weil dieser nicht abnehmbar ist) kann aus dem grünen Blattkranz entfernt werden. Der gelbe Deckel ist aus einem anderen Plastikmaterial, das sich leider ein wenig unangenehm glibbrig anfühlt.
Diese Dose erhöht die Hemmschwelle der "lieben" Kollegen, einem die Bonbons zu stibitzen, denn es ist deutlich aufwändiger in diese Dose zu greifen, als in eine Bonbontüte. Auch das Glibbergefühl des Deckels schreckt Süßigeitenstibitzer im Büro zumindet am Anfang ein wenig ab, auch weil man nicht so einfach im Vorbeigehen zugreifen kann und dabei dezent weiterlaufen kann. Die Dose bleibt wie eine Fingerfalle an den Händen des Delinquenten hängen, wenn er versucht im Vorbeigehen zuzugreifen.
Ein Saugnapf am Fuß des Gefäßes wäre noch toll gewesen.


Saeco CA6502/61 Milchaufschäumer Antihaftbeschichtung Bedienung auf Tastendruck, schwarz
Saeco CA6502/61 Milchaufschäumer Antihaftbeschichtung Bedienung auf Tastendruck, schwarz
Wird angeboten von DastroMedia
Preis: EUR 99,32

5.0 von 5 Sternen Seit meinem Nespresso Schäumer vor ein paar Jahren hat sich einiges getan, 27. September 2014
Vine Kundenrezension eines kostenfreien Produkts (Was ist das?)
Ich kann mich noch erinnern, wie schwer es vor Jahren war, Milchschäumer zu kaufen. Die ersten, die auf den Markt kamen waren von Nespresso und wurden nur in Kombination mit den entsprechenden Kapselmaschinen verkauft, das ist zum Glück nicht mehr der Fall.

Erstaunlicherweise hat sich seitdem das Schäumprinzip sogar weiterentwickelt. Damals war die Schäumspirale am Boden angebracht und flog einem ab und zu in den Kaffee, wenn man den Schaum ausschüttete. Hier nun, ist die Spirale mit einer Achse oben im Deckel fixiert und wird mit dem Deckel abgehoben. Die Markierungen für die maximale Befüllung mit Milch, sind gut zu sehen, und selbst, wenn es ein klein wenig Mehr ist, ist genug Spielraum bis zum Deckel.
Zusätzlich gibt es einen Plastikschaber, der perfekt an die Form des Schäumers angepasst ist, und es ermöglicht, auch die letzten Reste, ohne Gefahr des Zerkratzens, herauszuholen.
Die Menge des Schaums/der heißen Milch entspricht einer normalen vollen Tasse. Der Schäumer ist also perfekt für die Tasse heiße Milch oder Kakao zwischendurch.
Der Schaum ist sehr fest, erinnert schon fast an Sahne und geht auch kaum kaputt, wenn man Kakao unterrührt.
Die Milch wird recht warm, nicht heiß, sondern auf genau perfekt Trinktemperatur, ohne sich die Zunge zu verbrennen.

Die Reinigung ist einfach. Die Beschichtung sorgt für einfache und schnelle Reinigung mit einem Schwämmchen, ohne Schrubben oder Rückstände.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20