Profil für walter brantner > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von walter brantner
Top-Rezensenten Rang: 366.552
Hilfreiche Bewertungen: 69

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
walter brantner
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Gott der Tentakel
Gott der Tentakel
Preis: EUR 2,99

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gesunde Härte, 17. September 2014
Rezension bezieht sich auf: Gott der Tentakel (Kindle Edition)
Mit den Büchern des John Aysa verhält es sich eben wie in der Werbung für ein gewisses scharfes Bonbon: Sind sie für dich zu hart, bist du zu schwach... :-)


That Ain't Right: Historical Accounts of the Miskatonic Valley (Mad Scientist Journal Presents Book 1) (English Edition)
That Ain't Right: Historical Accounts of the Miskatonic Valley (Mad Scientist Journal Presents Book 1) (English Edition)
Preis: EUR 5,35

3.0 von 5 Sternen Really?, 4. September 2014
Sorry to say, this is not really a critique of the book itself. But: If you deal with Lovecraft and in the foreword as publisher write about a lovecraft-story called "the music of erich zahn(SIC!!)" one shies away with horror. please! correct it! the original story is called "The Music of Erich Zann", not zahn! or is this some kind of joke and i don`t get it?


Das Tor zu Stephen Kings Dunklem Turm V-VII: Welten, Schauplätze und Figuren des großen Zyklus
Das Tor zu Stephen Kings Dunklem Turm V-VII: Welten, Schauplätze und Figuren des großen Zyklus
Preis: EUR 9,99

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Wo ist Teil 1?, 14. Juli 2014
Das Buch mag ja toll sein, aber es es ist eben nur der zweite Teil. Darf man den ersten Teil auch einmal erwarten bei Heyne? Oder bleibt der für immer vergriffen? Echt eine sehr seltsame Praxis, nur den zweiten Teil eines zweibändigen Werkes zu veröffentlichen...


Prinzessin
Prinzessin
von John Aysa
  Taschenbuch
Preis: EUR 12,99

11 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Hat das Zeug zum Klassiker!, 22. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Prinzessin (Taschenbuch)
Dies ist eine Rezension des Blogs "Amok-Journal".

Gibt es eigentlich auch so etwas wie negativen oder darken Eskapsmus? Wie sonst kann ich es mir erklären, daß mich an literarischen Genres das der Dystopie am meisten reizt? Also: Immer wenn die Erde kaputtgehaut wurde, ein paar Überlebende aus ihren Löchern kriechen und dann mit einer gefährlichen, postapokalyptischen Welt voller mutierter Kreaturen konfrontiert werden, lacht mein Herz. Das ist irgendwie wie Lego spielen auf einem echten Kriegsschauplatz. Oder so.

Der Autor, dessen Namen ich heute preisen möchte, ist wahrlich kein Neuling im Genre der Dystopie – schon mehrfach hat er seine blut- und schleimgetränkten Endzeitvisionen voller Sex & Violence unter die geeignete Leserschaft gebracht. Falls du John Aysa (auch als Alexander Ater berkannt) noch niemals gelesen hast, hier ist das Buch, mit dem du beginnen kannst: “Prinzessin“, vor wenigen tagen im mkrug-Verlag erschienen.

Dieser mkrug-Verlag, das ist nicht irgendein zusammengeschusterter Selfpublisher-Mist, dahinter steckt der Mann, der mit dem Otherworld-Verlag Geschichte in vielen geilen Genres schrieb, damals unbekannte Genialitäten im deutschsprachigen Raum bekannt machte, später wie der tapferste aller Krieger um sein Unternehmen kämpfte und aufgrund widriger Umstände, wie sie jedem passieren können, der im Verlagswesen tätig ist, scheiterte. Und zu unserer aller Freude am dritten Tage wieder auferstand. Dass Michael Krug in seinem neuen Verlagshaus nur ausgewählte Köstlichkeiten serviert, dürfte also klar sein.

Das spürt man schon bei den ersten Sätzen von Aysas “Prinzessin“. Darf man sich versteigen zu der Ansicht, dass Aysa einem die klar, knapp und kalt modellierten Sätze aus der Geschichte einer ums nackte Überleben ringenden Kampfamazone namens “She” wie weiland Cormac McCarthy um die sowieso schon vor Aufregung geröteten Backen klatscht?

Die Sätze sind Kugeln mit schwerem Kaliber. Grobschlächtige Axthiebe, deren wuchtige Schnitte in weiches Fleisch hinein Blut, Urin und Scheiße in feinen Tropfen wie Fontänen aufsteigen und dann auf ungeschützte Köpfe herabregnen lassen. Wirklich, ich bin begeistert. Chuck P., James E., der erwähnte Cormac McC., all das drängt sich wie böse Migräne in meinem Hinterkopf. Lest dieses Buch.

Dr. Nachtstrom


Im Netz der Betörung (OMEN 1)
Im Netz der Betörung (OMEN 1)
Preis: EUR 3,45

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Pulp-Spitzenklasse!, 14. September 2013
Ich hatte die "OMEN"-Hefte schon als Papiererzeugnisse und kann diese Reihe jedem Mystery-Fan nur wärmstens ans Herz legen; seit den alten "John Sinclair"-Zeiten gibt es ja kaum noch Futter für Fans des gepflegten Heftromans. Der Autor mit dem mysteriösen Namen schreibt spannend und macht Lust auf mehr - Ich hoffe, dass auch die weiteren bereits erschienen Teile bald als Kindle-Version erhältlich sein werden! Noch eine Anmerkung: In den Zeiten des überhasteten Selfpublishings ist die makellose Ortographie der OMEN-Reihe ein Genuss, die üblichen Schlampigkeitsfehler sucht man hier vergebens.


Retro Game Kult - 1958-1989: Strichgrafik und Realismus - Die Klassiker der Computerspiele
Retro Game Kult - 1958-1989: Strichgrafik und Realismus - Die Klassiker der Computerspiele
Preis: EUR 12,99

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Gehts noch?, 10. April 2013
12,99 euro für nicht mal 100 Seiten, gehts noch? Kein Wunder dass sowas niemand kauft... So geht das nicht, da muss man sich mal die ebooks von amazon.com ansehen, die im schnitt um die 4 euro kosten.


Der Trip: Bizarro Fiction
Der Trip: Bizarro Fiction
von Jeremy C. Shipp
  Broschiert

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Meisterwerk!, 14. Januar 2013
Rezension bezieht sich auf: Der Trip: Bizarro Fiction (Broschiert)
Ich habe erst vor einiger Zeit in das "Bizarro"-Genre hineingeschnüffelt und muss jetzt nach dem Lesen einiger dieser Romane sagen: Jeremy Shipp ist der unangefochtene Meister! Aber nichts für Einsteiger. Wenn man nicht weiss, was "Bizarro" ist, sollte man sich einmal mit Carlton Mellick III vortasten, um zu verstehen, wie dieses Genre überhaupt funktioniert. "Weirdness" ist das große Stichwort und die jungen Wilden dieser Stilrichtung möchten nichts lieber, als es dem Leser so unkomfortabel wie möglich zu machen. Zum Vergleich können hier die Filme von David Lynch oder Cronenberg herhalten, hinter denen immer etwas "Seltsames" zu spüren ist.

"Der Trip" von Jeremy C. Shipp ist allerdings schon eine höhere Weihe; für Rookies ein Buch, in dem man sich ganz schnell verheddern kann und es frustriert in die Ecke feuert. Wer nach traditionellen Erzählstrukturen und einem leicht nachvollziehbaren Plot sucht, wird hier absolut nicht glücklich werden. Wer sich aber gehen lässt, der wird mit einem wahren Rausch an traumartigen Sequenzen belohnt, die schwindlig machen.

Im Endeffekt sprengt Shipp alle Grenzen dieses relativ jungen Genres, ihn könnte man sich auch im Umfeld der großen Postmoderne vorstellen, neben Thomas Pynchon oder David Foster Wallace würde dieser Jungspund wahrlich keine schlechte Figur abgeben. Doch, und auch dies empfinde ich als Bonus, ist seine Geschichte kein auf 1200 Seiten aufgeblasenes Werk, sondern mit schlanken 180 Seiten eher eine kurzweilige Reise, welche aber an Orte führt, wo man garantiert noch niemals zuvor gewesen ist.

Abschließend möchte ich noch das wunderbare Cover erwähnen, inzwischen Standard bei Voodoo Press. Nicht das einzige Bizarro-Highlight dieses Verlags, unbedingt lesen sollte man auch die dort erschienenen Bücher "Rotten Little Animals" von Kevin Shamel und "Shatnerquake" von Jeff Burk.


IRRE SEELEN
IRRE SEELEN
Preis: EUR 4,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Naja..., 25. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: IRRE SEELEN (Kindle Edition)
Mag eigentlich den Masterton ziemlich gerne, "Die Opferung" zb. ist ein Buch von ihm, das ich sehr, sehr gut fand. Aber diesmal hat er mich nicht gepackt - vielleicht, weil meine Erwartungshaltung zu gross war. Ein leerstehendes uraltes Irrenhaus, in dem es natürlich spuken muß, da hab ich mich so darauf gefreut. Aber ich fand die Story im Endeffekt leider langwierig und zäh und, sorry,XXXXXXSPOILERXXXXXX (Geister, die auf den Namen Lester oder Quintus hören und in der Wand herumkrebsen, das finde ich einfach nicht zum fürchten) XXXXSPOILERENDEXXXX. Und Jack, der eher unsympathische Hauptprotagonist, ist einfach so dämlich, das man es kaum aushält - da war er schon mehrmals in dem Haus, in dem Zellen mit versperrbaren Türen, Gucklöchern etc. sind, und er checkt nicht, was das für ein Gebäude ist? XXXSPOILERXXX Er fährt in der Nacht nochmal hin, nimmt seinen Sohn mit(!) und vergnügt sich dann mit seiner Sekretärin, worauf der Sohn natürlich verschwindet?XXXSPOILERENDEXXX Das gibts doch fast nicht, das ist unglaubwürdig. Nein, "Irre Seelen", das war leider nichts für mich, aber ich habe ja zum Glück noch andere Mastertons vor mir, auf die ich trotzdem sehr gespannt bin.


Blut will fließen
Blut will fließen
von James Ellroy
  Gebundene Ausgabe

24 von 28 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Nix für einsteiger...., 6. Mai 2010
Rezension bezieht sich auf: Blut will fließen (Gebundene Ausgabe)
ich möchte nur kurz was zu den negativen rezensionen hier loswerden: da stammen einige von menschen, die noch nie in ihrem leben vorher einen ellroy gelesen haben. klar, wenn man mit dieser harten, knochentrockenen schwarte in den ellroy-kosmos einsteigt, kann man ganz sicher nix damit anfangen - es ist aber eine ungerechtigkeit, einen autor mit einem so hochkomplexen werk dann auf dieser grundlage so dermassen abzuqualifizieren. ich empfehle jedem, der noch keine ellroy-erfahrung hat, mal mit einem früheren werk zu beginnen - der "schwarzen dahlie" etwa, mindestens aber die zwei vorherigen teile der "underworld usa" - trilogie, "ein amerikanischer thriller" und "ein amerikanischer alptraum" zu lesen, dann versteht man auch die politischen zusammenhänge leichter und kann den stil von ellroy eher nachvollziehen. erweist diesem grossen mann der amerikanischen literatur ein wenig respekt!
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 26, 2014 9:27 PM MEST


Seth: Botschaften über den Aufstieg der Seele ins Licht
Seth: Botschaften über den Aufstieg der Seele ins Licht
von Mark Allen Frost
  Gebundene Ausgabe

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Teilaspekt von Seth, 13. April 2009
Schade drum, dass die Anhänger des "originalen" Seth so wenig von seiner Botschaft verstanden haben! Jane Roberts hat seinen Kernaspekt gechannelt; da Seth aber ein multidimensionales Wesen ist, gibt es natürlich(!) die Möglichkeit, weitere Aspekte seines Selbst zu channeln - der Seth von Jane Roberts hat auch nie behauptet, dass er nach ihrem Tod niemals wieder Durchgaben machen würde.
Also: Das Buch von Mark Frost ist weitab jeglichen "Fakes", so ein Unsinn! Leute ihr habt nichts, aber schon gar nichts gelernt....
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 29, 2011 1:24 PM MEST


Seite: 1 | 2