Profil für hhreader > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von hhreader
Top-Rezensenten Rang: 3.043
Hilfreiche Bewertungen: 445

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
hhreader "hhreader"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
Firefly II Beauty Box, silber, Ø 50 cm (FBO2 50)
Firefly II Beauty Box, silber, Ø 50 cm (FBO2 50)
Wird angeboten von MeinFoto Berlin
Preis: EUR 109,00

22 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einfacher Aufbau, robust und wunderbares Licht, 27. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zur Wahl standen für mich die Lastolite Ezybox 38x38 oder die Aurora Firefly FBO50. Sowohl bei der Ezybox als auch bei der Firefly werden größere Versionen angeboten, die m.E. mit einem Systemblitz jedoch nicht wirklich Sinn ergeben (Einschränkung: Hängt wie immer vom Verwendungszweck ab!). Da ich ein portables Gerät suchte und genügend (Blitz)Licht auch in heller Umgebung haben wollte und der Auf- Abbau einfach sein sollte, ist es die Firefly geworden. Die Ezybox ist im Packmaß noch kleiner, dafür ist die Firefly etwas größer vom Schirm, jedoch nicht zu groß. M.E. also der optimale Kompromiss.

Die mitgelieferte Halteschiene ist verstellbar, der Nikon SB-800 jedoch beinahe schon zu kurz. Schiebt man die Schiene weitestmöglich zusammen, lugt der Blitz grade über die Kante. Aber: Es reicht und sobald man den Blitz mittels Schuh erhöht (z.B. Funkauslöser drunter), passt es perfekt. Der Nikon SB-900 wiederum passt hervorragend für die Firefly. Aufgrund des größeren Kopfes füllt er die Öffnung sehr gut aus. Entsprechend Blitzt es kaum nach hinten.
Bei vergleichbaren Canon, Sony, Nissin ... Blitzen müsste es ähnlich sein (es sollte so gut wie jeder Blitz passen).

Der Aufbau / Abbau der Box ist hervorragend gelöst. Wie ein Regenschirm wird sie aufgespannt. Die Schienen und Verspannungen machen einen äußerst robusten Eindruck.
Die Verspannung hat ebenfalls vorgefertigte Nuten, so dass diese gut gespannt und einfach anzulegen ist.
Der Winkelneiger erscheint ebenfalls robust genug für viele Einsätze.
Den Blitzschuh finde ich besonders pfiffig: Der Blitz wird aufgesteckt und der Schuh mittels einer kleinen Schraube per Hand zusammengedreht. So sollte wirklich jeder Blitz passen.

Das Wichtigste ist jedoch das Licht:
Nach diversen Testshootings empfinde ich es als sehr ausgewogen, wunderbar weich, ohne Hotspots. Genau wie ich es erhoffte.
Im Web findet man ein Video von Krolop-Gerst zur Firefly (suchen nach "Krolop-Gerst Firefly"). Es zeigt recht anschaulich die Wirkung.


glidePRO stripes Mausgleiter für Apple Magic Mouse by alugraphics
glidePRO stripes Mausgleiter für Apple Magic Mouse by alugraphics
Wird angeboten von Arktis - Autorisierter Apple Händler SOFORTVERSAND
Preis: EUR 7,90

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mausgeräusch und Rutscheigenschaften optimiert, 13. Juli 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Aufgrund eines Tipps in der aktuellen MacLife erwarb ich die beschriebenen Mausgleiter.
Ich nutze kein Mauspad. Die Maus rutscht direkt auf einem Schreibtisch mit einer leicht angerauten und sehr harten Kunststoffoberfläche umher (ähnlich den Büroschreibtischen, kein Holz). Die harten Mausschienen und der ebenso harte Schreibtisch mit dem leicht rauen Untergrund sorgte immer für hohes Rutschgeräusch.
Mit dem Tipp aus der MacLife wollte ich dem begegnen.

Meinen Vorrednern kann ich zustimmen in der Art, als dass diese zu breit sind und der Preis generell recht hoch erscheint. Der Breite kann man durch zurechtschneiden begegnen. Aufpassen sollte man beim Bekleben: Die Mausgleiter sollten nicht nach innen überstehen, da man ansonsten die Batterieabdeckung der MagicMouse evtl. nicht mehr einwandfrei auf bekommt (könnte haken).
Auch sind die Gleitstreifen etwas kürzer als die Kunststoffgleiter der MagicMouse, was jedoch m.E. keine Rolle spielt. Die Dicke spielt überhaupt keine Rolle. Will sagen: Es fällt haptisch und technisch nicht auf.

Das Ergebnis ist für mich wunderbar: Die Maus gleitet wesentlich leiser über den Tisch, gefühlt ca. nur noch 1/3 so laut. Vorher ein vernehmliches "Kratzen", nun ein sanftes Gleiten. Auch ist der Gleitwiderstand gesunken und die MagicMouse (auf meinem Tisch) einfacher zu benutzen. Im Prinzip wie auf einem guten Mauspad, was ich jedoch nicht benutzen wollte.

Die Klebestreifen sind nun eine Woche im Einsatz und halten bisher gut durch. Ich hoffe, dass sie mindestens ein gutes Jahr halten (ansonsten werde ich hier Bericht erstatten. Gäbe Punktabzug), damit sie sich preislich lohnen.

Aufgrund der wie ich finde starken Geräuschreduzierung und verbesserten Gleiteigenschaften: Empfehlung von meiner Seite.

Wie mein Vorredner schreibt: Auf einem Mauspad sind die Klebestreifen sicherlich nicht so gut zu benutzen, da ja systembedingt eine Klebekante entsteht, wo die Maus dann festhaken könnte.
Auf einem Schreibtisch mit einer glatten und harten Oberfläche jedoch: Perfekt.

** Nachtrag: Bin soeben auf die Gleitstreifen von "Raptor" bei Amazon aufmerksam geworden. Diese versprechen das gleiche für weniger Geld. Entsprechend ein Punktabzug wg. Preis/Leistung.

** Nachtrag nach 2 Monaten Nutzung: Die Gleit/Geräuscheigenschaften sind wieder gestiegen, wenn auch nicht auf Ausgangslevel. Trotz Zuschneiden der Gleiter ist das Entfernen der Batterieabdeckung nach wie vor fummelig. Aufgrund der ab Werk nicht passgenauen Gleiter sowie der wieder steigenden Geräuschkulisse (Abnutzung? Sichtbar ist es nicht), einen weiteren Stern Abzug.

Fazit: Ein Test ist es wert, allerdings erscheint mir der Preis nunmehr zu hoch.


ActionWrap - Sport-Armband Tasche für Apple iPhone 4S / 4, iPhone 3GS & iPod Touch
ActionWrap - Sport-Armband Tasche für Apple iPhone 4S / 4, iPhone 3GS & iPod Touch
Wird angeboten von superPod - AGB - Widerrufsbelehrung
Preis: EUR 19,80

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Funktional, haltbar - angenehm zu tragen, 7. Juli 2011
Ich nutze seit 4 Monaten das ActionWrap Sportarmband und jogge regelmäßig.
Zwei starke Regengüsse hat das iPhone dabei schadlos überstanden, wenngleich ich dieses nicht wiederholen möchte. Aufgrund der Aussparungen für den Kopfhörer auf der Oberseite der abschließenden Lippe könnte Wasser eindringen.

Die beschriebene Schweißdurchlässigkeit des Armbandes meines Vorschreibers beim Joggen konnte ich bisher nicht bestätigen. Egal bei welchem Wetter und entsprechender "Schweißintensität", das iPhone blieb trocken.
Das iPhone lässt sich hinter der transparenten Folie gut bedienen, Texteingabe ist auch noch möglich (nicht bequem, aber geht). Das iPhone passt nur ohne Bumper in die Hülle, da die Hülle selber sehr eng anliegt (dadurch wird es aber m.E. gut fixiert).

Durch den Klett lässt es sich flexibel an den Arm anpassen und fixieren. Das Armband ist gleichmäßig gearbeitet, so entstehen keine Druckstellen, es scheuert nicht und bleibt auch am Platz.

Verbesserungswürdig ist der Klett selber. Dieser ist nicht durchgängig aufgebracht. So kann es sein, dass die letzten cm des Bandes ins Leere greifen und abstehen, was nervt.

Dennoch 5 Sterne, da: (Bei mir) Schweißbeständig, rutscht nicht, keine Druckstellen, preislich angemessen.


Pure One Mini Tragbares Radio (DAB/DAB+/UKW-Tuner, 1,6 Watt RMS) schwarz
Pure One Mini Tragbares Radio (DAB/DAB+/UKW-Tuner, 1,6 Watt RMS) schwarz

20 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Interessantes Gerät, 4. Februar 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Im verwinkelten Hochbau in München konnte ich Radio bisher nur via Kabel hören. Der UKW Empfang ist denkbar schlecht. Auch ein DVB-T Empfang ohne Außenantenne ist ebenfalls kaum möglich. Dennoch wollte ich mit diesem Gerät DAB-Radio testen.
In den Beschreibungen hieße es, auch verwinkelte Räume kommen DAB zugute, da DAB auch Reflektionen nutzen kann.

Das Pure One überzeugt auf der ganzen Linie.
-Sendersuchlauf:
Nach dem erstmaligem Einschaltet scannt es für wenige Sekunden, um dann mit einer umfangreichen Liste zu glänzen (kein Vergleich zum UKW-Gesuche).
-Geschwindigkeit:
Das Umschalten zwischen den Sendern erfolgt m.E. elegant einfach mit dem Drehknopf an der Seite (Rasterung unterstützt). Das Umschalten selber erfolgt sehr schnell.
-Klang:
Die Klangqualität ist überzeugend mit einem voluminösen Sound recht gut für so ein kleines Gerät.
-Zubehör:
Eine großer Akkupack und eine iPod-Schale kann zusätzlich erworben werden. Der Akkupack erscheint zwar recht teuer, dafür hat er eine sehr hohe Kapazität.
-Empfang:
Der Empfang ist ausgezeichnet. Fast voller Ausschlag auf dem Balkendiagramm.

Aufgrund des guten Empfangs, der überzeugenden Klangqualität, der vielen und schnell gefundenen Sender kann das DAB-Radio rundherum empfohlen werden.
Nun frage ich mich nur, warum DAB(+) in Deutschland (noch) eine so geringe Verbreitung hat?


Sennheiser MM 100 Bluetooth Headset schwarz
Sennheiser MM 100 Bluetooth Headset schwarz
Preis: EUR 88,89

24 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Guter Sound, Tragekomfort, Bedienung - Empfehlung, 14. Dezember 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Den MM 100 bestellte ich als Ersatz für die qualitativ guten Klipsch S4, da ich das Kabelgewirr loswerden wollte.
Obwohl die Vermutung nahelag, dass InEar Kopfhörer evtl. besser klingen (mehr "Abschottung" zur Aussengeräuschen), war und bin ich vom qualitativen Klang begeistert.
Sehr nuancierte Bässe, ausbalancierte Höhen. Der MM 100 spielt seine Stärken sowohl bei Dance als auch bei Rock aus.

Betrieben wird der MM 100 an einem iPhone 4.
Das erstmalige Pairing ist simpel, die Erkennung danach ist in wenigen Augenblicken erledigt (Bluetooth am iPhone anschalten, Kopfhörer einschalten, fertig).

Die Laufzeit wird mit 7,5h angegeben und scheint sich zu bestätigen.
Bisher nutze ich den Kopfhörer in der Woche jeweils 1h am Tag während der Fahrzeit.
Trotz der Kälte im Winter muss er bisher höchstens 1x in der Woche geladen werden.

Weiterhin betreibe ich das Gerät am iMac. Dort erscheint er zwei mal:
1x als Kopfhörer
1x als Headset
Dies verwunderte zuerst, wird in der Konfiguration jedoch angezeigt (wichtig zu wissen. Nicht dass das falsche Gerät ausgewählt wird und man so z.B. in Skype nicht reden kann, da das Headset nicht aktiv ist).

Die Sprachqualität wurde vom jew. Gegenüber bisher als durchweg gut bewertet.
Erstaunlich wenig Windgeräusche, gutes Verständnis, auch in lauteren Umgebungen. Eindeutiger Vorteil gegenüber ein Microfon am kabelgebundenen Kopfhörer: Es kann nicht über die Kleidung rascheln.

Wünschen würde ich mir eine vernünftige Tragetsche (Hardcase), da das Gerät nicht zerlegbar ist. Dann wäre er rundrum perfekt. Dennoch kann ich aufgrund der einfachen Bedienung, der guten Sprach- und Klangqualität den MM 100 durchweg empfehlen.


Samsung HT-C5500 5.1 Blu-Ray Heimkinosystem (Full-HD, DivX , 1000 Watt) schwarz
Samsung HT-C5500 5.1 Blu-Ray Heimkinosystem (Full-HD, DivX , 1000 Watt) schwarz

87 von 87 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Internetverbindung auch via HAMA WLAN USB Stick, 7. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Habe mir die Heimkino-Anlage anhand der vorhergehenden Empfehlungen gekauft und kann die Angaben bestätigen.
Sehr ordentlicher Sound, reichhaltige Anschluss/Abspielmöglichkeiten (USB-Stick z.B. mit fast beliebigen AVI/MKV... Material wird einwandfrei abgespielt).
Die Verbindung zum Samsung LCD-TV klappt einwandfrei. Dank AnyNet benötigt man (fast) nur eine Fernbedienung.

Hinzufügen möchte ich nur folgenden Tipp, auf welchen ich bei Amazon gestoßen bin:
Die Verbindung zum Router muss laut Beschreibung über den Samsung USB WLAN Dongle erfolgen. Dieser ist recht teuer.
Das gleiche erledigt der "Hama MiMO Wlan USB2.0 Adapter / Modellnummer: 00062740" genauso gut.

Einfach mal in den Rezensionen zum HAMA WLAN Stick schauen, dort sind viele Samsung Modelle genannt, die mit diesem Stick ebenfalls harmonieren.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 2, 2011 3:37 PM CET


Hama N300 WLAN-USB-Stick, 2,4 GHz
Hama N300 WLAN-USB-Stick, 2,4 GHz
Preis: EUR 27,76

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Funktioniert mit Samsung LED LCD UE40C6000 + Samsung Heimkino HT-C5500 Blu-Ray, 7. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Entsprechend meinen Vorrednern habe ich mir statt des (überteuerten) Samsung USB WLAN Dongle für die Samsung Heimkino Anlage (HT-C5500) gekauft.
Die Installation erfolgt problemlos via WPS (Wi-Fi Protected Setup):
- WLAN Stick in die Heimkino-Anlage stecken
- Im Menü der Heimkinoanlage den WPS-Button betätigen
- Innerhalb von 120sec (wird angezeigt) den WPS
-Button im WLAN Router betätigen (bei mir: Netgear WNDR3700)
- restliche Einrichtung erfolgt ohne zutun des Anwenders und in wenigen Augenblicken.
Da das Signal direkt an den LCD TV weitergegeben wird, benötigt dieser keinen dedizierten WLAN Stick zum surfen. Der Stick funktioniert jedoch auch hier.

Es liegt eine ausreichend gute Beschreibung dabei, der Stick ist gut verpackt.
Das Gehäuse des Sticks erscheint ziemlich billig - nichts für den Notebookbetrieb (tägliches An/Abstecken) finde ich.

Die Software, welche ich unter Windows XP testete, erschien ziemlich langweilig, erfüllt aber absolut ihren Zweck.

Fazit: Billig verarbeitet, ausreichende Software, preislich sehr attraktiv und universell (z.B. als Samsung USB Dongle).


Adobe Photoshop Elements 8 MAC
Adobe Photoshop Elements 8 MAC

51 von 60 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Fehler in der Funktion "Fotocollage"; Diashow, 11. November 2009
Rezension bezieht sich auf: Adobe Photoshop Elements 8 MAC (DVD-ROM)
Da ich oft mit der Funktion "Fotocollage" arbeite, sind mir hier einige gravierende Fehler sowie einige Ärgernisse aufgefallen, die nachfolgend dokumentiert sind. Interessanterweise hat die Windows-Version diese Fehler nicht, weswegen die Frage an Adobe erlaubt sein muss: Wie wird hier die Qualitätssicherung betrieben?

Eingesetztes System:
Snow Leopard 10.6.2
Adobe Photoshop Elements 8.0
(beide Softwarepakete enthalten alle Aktualisierungen bis einschließlich 11.11.09)

Punkt "Fotocollage / Layout wählen":
Unter dieser Rubrik soll es möglich sein Fotocollagen zu erstellen. Dazu wählt man ein gewünschtes Layout, welches nach Bestätigung im Bearbeitungsfeld mit Foto-Platzhaltern (graue Kästen) dargestellt wird.

Fehler 1: Irrelevant welches Layout ausgewählt wird (z.b. "22 Fotos" oder "3 Geneigt"), man bekommt zwischen einem und der kompletten Anzahl der Foto-Platzhalter ("Hier klicken, um ein Foto hinzuzufügen oder Foto an diese Stelle ziehen") zur Bearbeitung angezeigt, so gut wie nie alle in der Vorschau präsentierten Platzhalter. Ein nachträgliches Editieren und Einfügen von Fotos ist so nur mühsam manuell möglich.

Workaround: Wenn man mindestens ein Foto geöffnet hat, bevor die Funktion Fotocollage ausgewählt wird, erscheinen tatsächlich alle Platzhalter in der Bearbeitungsansicht.

Fehler 2: Man muss 2x auf den Button "Fertig" klicken (Doppelklick) um das ausgewählte Layout zu übernehmen. In der Windows-Version reicht ein einfacher Klick. Dies ist zwar nicht weiter tragisch, ein Button jedoch ist zum 1x anklicken, nicht doppelklicken entworfen.

Fehler 3 (bzw. Änderung der Logik gegenüber PSE 6): Betrifft den Foto-Platzhalter "Hier klicken, um ein Foto hinzuzufügen oder Foto an diese Stelle ziehen". Wird ein Foto via "hier klicken" hinzugefügt, wird es korrekt in den Fotorahmen skaliert.
Wird ein Foto aus dem Projektbereich auf den Foto-Platzhalter gezogen, wird es nicht skaliert (es muss dann erst umständlich manuell herunterskaliert werden). Bei Photoshop Elements 6 wurden die Bilder grundsätzlich auf die passende Größe skaliert, was m.E. den Workflow weniger stört. Da die Fotos ja komplett in den vorgegebenen Rahmen passen sollen, müssen sie nunmehr mindestens zwei mal "angelangt" werden.

Fehler 4: In dem Fenster "Layout wählen" kann man mit dem Maus-Rad nicht hoch/runter scrollen. Unter der Windows Version ist dies möglich (jedoch auch nur nachdem man 1x auf den Scrollbalken geklickt hat).

Die sonstigen Funktionen von PSE funktionieren wie gewohnt. Da die "Fotocollage" jedoch für mich ein Hauptaspekt der Benutzung darstellt und gegenüber der Version 6 fehlerhaft bzw. unschöner zu bedienen ist, sowie die Windows-Version diese Fehler nicht zeigt, bekommt das PSE 8 für den Mac nur 2 Punkte. Es ist schlichtweg nicht ausgereift, was äusserst schade ist!
Ein Benutzer, der die Funktion Fotocollage eher selten benutzt, kann diese Rezension eher ignorieren.

Derweil hoffe ich, dass der Adobe Support die Fehler alsbald behebt. Am 30.10.09 wurde der Vorfall dort eingestellt.

PS: Der Adobe Supportmitarbeiter war hierbei sehr bemüht, freundlich und hat sich die Zeit genommen die Fehler nachzustellen und zu dokumentieren, was ich lobend erwähnen möchte.

PS/2: PSE für Windows verfügt über eine Diashow-Funktion, mit der die Show auf PDF oder auch interaktiv mit Ton für CD/DVD erstellt werden kann. Auf dem Mac findet man lediglich eine recht statische PDF-Diashow. Habe ich nach dem Umstieg vermisst, aber konnte mir mit Keynote und GarageBand behelfen. Vielleicht bessert Adobe hier zukünftig ja nach. Wäre schön.

PS/3: Danke fürs lesen :)


Professionell Blitzen mit dem Nikon Creative Lighting System
Professionell Blitzen mit dem Nikon Creative Lighting System
von Mike Hagen
  Broschiert
Preis: EUR 39,00

40 von 41 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Sammlung von Bedienungsanleitungen, 21. August 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Leider muss ich mich meinem Vorredner anschließen.
Leider, da ich das Buch bereits gekauft habe.
Nach den ersten beiden Abschnitten "CLS-Grundlagen" und dem "Schnelleinstieg", in dem im Prinzip nur das Anschalten und Konfigurieren unterschiedlicher Blitzmodelle als Master oder Slave beschrieben wird, geht der Autor auf die Bedienung des SB-600, 800 und 900 ebenso ein wie auf den SU-800 (Fernsteuereinheit), SB-R200 und das Kit R1C1 (Makrokit). Bis hier entspricht das Buch einer Ansammlung von Fakten und Schritten der Nikon-Bedienungsanleitung, ohne weitere Tipps zu geben.

Das Kapitel "Weißabgleich und der Einsatz von Farbfiltern" hätte insofern ein Höhepunkt werden können, wäre er darauf eingegangen wie das Zusammenspiel von Umgebungslicht und Blitzlicht mit Farbfilter, sowie Weißabgleich der Kamera zu steuern ist. Leider wird lediglich erwähnt das es vorteilhaft ist die Farbe des Blitzlichtes der Farbe des Hintergrundes anzupassen, um eine ausgewogene Stimmung zu erhalten. Hier habe ich bei Scott Kelby schon andere (hilfreiche) Anregungen gelesen wie z.T. dramatische Ergebnisse zu erzielen sind wenn man denn weiss wie (nach der Lektüre dieses Buches weiss man es nicht!).
Im Kapitel "Stromversorgung" erhoffte ich mir einige Tipps über die Blitzfolgezeiten z.B. für Sportfotografie. Doch auch hier wird lediglich eine kleine Produktübersicht zu Zusatzakkupacks gegeben und weitere technische Details vermieden.

Das Kapitel "Fallbeispiele" behandelt einige Fotos sowie die Entstehung derselben. Die Qualität derselben ist m.E. einem "Direktor der Nikonians Academy" nicht würdig. Es scheint tatsächlich eine Ansammlung aus Urlaubsimpressionen und Familienbildern zu sein.

Fazit: Ich erhoffte mir von dem Buch einen tiefgründigen Einstieg, der mir nahe bringen soll wie das Nikon CLS System einzusetzen ist (und warum man wirklich doch einiges an Geld für mehr als einen Systemblitz ausgeben "soll" - da möchte ich schon entsprechende Beispiele sehen). Der Autor liefert mit diesem Buch jedoch eine Sammlung von Bedienungsanleitungen, garniert mit einigen Tipps und Bildern eher durchschnittlicher Qualität (nicht sehr gut, aber auch nicht sehr schlecht).
Zwei Sterne, da der Inhalt immerhin stimmig und nicht zusammengewürfelt wie bei "Nikon Creativ Lighting System, Edmund Bugdoll" ist.
PS: Für einen absoluten Einsteiger mag das Buch durchaus hilfreicher sein. Dann aber vorher in die Bücherei oder Probekapitel lesen, so diese wo angeboten werden.
PS/2: Danke für's lesen bis hierher.


Go To C# .
Go To C# .
von Armin Hanisch
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Überblick über C# wie auch den Sinn von .NET, 3. August 2003
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Go To C# . (Gebundene Ausgabe)
Diese kompakte Einführung ist sehr lesenswert.
Armin Hanisch versteht es nicht nur eine Einführung und Referenz von C# zu geben, sondern auch die Einbettung von C# in die ".NET" Welt zu zeigen.
Erst durch dieses Buch ist mir bewusst geworden welcher Sinn hinter dem kompletten .NET Gedanken steht, dass es wirklich nicht an ein OS gebunden ist (wie man bei MS vermuten könnte), dass es schnellen Code für entsprechende Anwendungen zu liefern vermag und das die Installation und Portabilität von .NET Anwendungen gut ist (entsprechende Beispiele laden dazu ein).
Das Buch hebt sich insofern wohlwollend von anderen ab, als das andere eben _nur_ die Sprache, nicht aber den Sinn und Hintergrund beschreiben (was dazu führt, das interessante Einsatzszenarien gar nicht erst angedacht werden).
Trotz dieser Hintergrund-Infos beschreibt das Buch auch die Sprache C# natürlich gut, verständlich und einleuchtent - es ist also ein Buch für den Einsteiger in C# (und .NET), als auch für den ambitionierten Umsteiger.
Hierzu noch ein Kompendium zu C# und man hat (erst einmal) ausgesorgt.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4