Profil für Marc Quambusch > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Marc Quambusch
Top-Rezensenten Rang: 1.398.615
Hilfreiche Bewertungen: 113

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Marc Quambusch
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
So sehn Sieger aus
So sehn Sieger aus
Preis: EUR 1,69

0 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Lied für DFB Pokal-Sieger, 9. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: So sehn Sieger aus (MP3-Download)
Zu dem Lied möchte ich in Berlin mal mit dem BVB den DFB Pokal hochhalten. Und der Rest ist Zeitlupe

nuff said :)
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 1, 2013 5:45 PM MEST


Lightning Bolt
Lightning Bolt
Preis: EUR 1,29

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top, 22. Januar 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Lightning Bolt (MP3-Download)
Hat mir lange kein Song mehr so gut gefallen. Klar, es ist viel Dylan drin, aber who cares? Der Song rockt


Leid und Stolz EP
Leid und Stolz EP
Preis: EUR 2,67

12 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das BVB Lied zu Gunsten von Viva con Agua, 12. November 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Leid und Stolz EP (MP3-Download)
Ein Lied über den BVB und für sauberes Wasser. Die Gewinne dieser EP und der einzelnen Stücke werden an die Organisation Viva con Agua abgeführt, die sich für sauberes Trinkwasser in Asien, Afrika und Südamerika einsetzt.


Giovanni Francesio - TIFARE CONTRO: Eine Geschichte der italienischen Ultras
Giovanni Francesio - TIFARE CONTRO: Eine Geschichte der italienischen Ultras
von Giovanni Francesio
  Broschiert

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eher die Geschichte des Scheiterns der italinischen Ultras, 16. Dezember 2010
Das Buch sollte eher den Titel "Eine Geschichte des Scheiterns der italienischen Ultrabewegung" heißen, den de facto geht es um nichts anderes als um das Thema Gewalt und das Scheitern aller Beteiligten an dem Thema. Sei es nun der Staat, die rdnungskräfte, die Medien oder eben die Ultras selber. Das ist ein wichtiges Thema beleuchtet aber nur einen Teilaspekt der Thematik. Was halt komplett fehlt ist der Versuch die anderen Aspekte des Ultra daseins zu beleuchten. Und teilweise ist es dann doch eine Spur zu flach. Trotzdem fand ich - als an der Thematik interessierte Nicht-Ultra - das Buch interessant. Vor allem ist echt recht alternativlos.


Raus aus der Sackgasse: Wie Sie sich aus verfahrenen Situationen befreien und wieder durchstarten
Raus aus der Sackgasse: Wie Sie sich aus verfahrenen Situationen befreien und wieder durchstarten
von Michael Thiel
  Taschenbuch

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein lohnendes Buch, 16. Oktober 2010
Ich kenne Michael Thiel seit vielen Jahren. Es gibt keinen Psychologen, der in der Lage ist komplexe Zusammenhänge so einfach und verständlich zusammenzufassen. Der Mann ist in Deutschland einmalig. Das Buch kann ich nur wärmstens jedem empfehlen, der sich für das Thema interessiert und an sich arbeiten möchte. Einfach, klar, effektiv.


Kein Pardon
Kein Pardon
DVD ~ Hape Kerkeling
Preis: EUR 5,99

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Unerreicht, 31. Mai 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kein Pardon (DVD)
"Kein Pardon" ist keine Parodie. "Kein Pardon" ist das echte Leben. Genauso ist die TV Branche. Ich arbeite da, ich muss es wissen


Jungens, euch gehört der Himmel: Unsere gesammelten Werke. Die Geschichte der Oberliga West 1947-1963
Jungens, euch gehört der Himmel: Unsere gesammelten Werke. Die Geschichte der Oberliga West 1947-1963
von Hans Dieter Baroth
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 7,95

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wichtig, aber nicht einfach, 13. April 2009
Das Wissen um die Vergangenheit sollte auch für Fußballfans der heutigen Zeit dazugehören. Gerade wenn man stolz drauf ist einem 'Traditionsverein' zu unterstützen. Hans Dieter Baroth beleuchtet die Geschichte der Oberliga West und jede Menge Anekdoten um inzwischen aufgelöste, fusionierte, in die Bedeutungslosigkeit verschwundene oder noch existente Vereine.

Der Autor sammelt Zeitzeugen und Geschichten in der der BVB oder die Blauen nur eine Nebenrolle spielen. Der Fokus liegt auf den vielen Arbeitervereinen jener Zeit, die inzwischen aus dem öffentlichen Blickfeld verschwunden sind. Und da liegt auch die Krux des Buches. Denn der Baroth stellt die Geschichte und Geschichten um die jeweiligen Vereine für die heute keiner mehr jubelt mit jeder Menge Liebe zusammen. Doch Fußball lebt von Emotionen und von dem Erinnern an 'seine' Helden, während das Lesen über Helden anderer Vereine irgendwann ermüdet. Es ist schwer sich für Fußballer zu begeistern, die einem nicht wirklich etwas bedeuten. Trotzdem ist es unverzichtbar sich an sie zu erinnern, wenn der Begriff 'Tradition' mehr sein soll als eine Leere Worthülle um die eigenen Radikalität zu rechtfertigen.

'Jungens, Euch gehört der Himmel' ist kein Buch, das man an einem Stück weg liest. Und es ist auch kein einfaches Buch. Trotzdem ein wichtiges. Denn Vereine wie der 2008 aufgelöste STV Horst ' Emscher aus der verbotenen Stadt verdienen es definitiv, dass man noch mal an sie denkt.

Wer sich also tiefer in die Vergangenheit des Fußballs im Westen eintauchen will, der kommt um das Werk nicht drum rum. Es sei ihm aber anempfohlen immer nur einzelne Kapitel zu lesen und eine gewisse Bereitschaft zu 'durcharbeiten' der Texte mitzubringen. Denn leichte Kost serviert der Autor nicht und so richtiger 'Lesespaß' kommt nicht auf. Und wer begreifen will warum Fußball im Pott das ist, was es ist, der ist mit dem emotionalen und ohne Umschweife zu empfehlenden Fotoband'Fußballtage im Westen' aus dem gleichen Verlag deutlich besser bedient.

Wer in die Tiefe gehen will, der kommt um 'Jungens, euch gehört der Himmel' aber nicht herum und erhält damit ein sehr gutes Buch. Nur eben kein leichtes.


Congratulations You have just met the ICF: Die Geschichte der West Ham Intercity Firm
Congratulations You have just met the ICF: Die Geschichte der West Ham Intercity Firm
von Cass Pennant
  Broschiert

12 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Stilistisch grauenhaft, 25. März 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch behandelt die Geschichte der 'Inter City Firm', einer Hooligangruppe des Londoner Clubs West Ham aus den 70er und 80er, die als Vorbild für die fiktive 'Green Street Elite' aus dem Film 'Hooligans' Pate stand. Wer sich gerne mit Fußballgewalt auseinandersetzt für den bietet das Buch auf den ersten Blick einen interessanten Eindruck der Strukturen der Hooligan-Szene früherer Jahre. Das hätte interessant werden können, doch leider fehlt dem Werk so alles, was ein Buch braucht. Als erstes und zu aller erst: Ein roter Faden.

Der Autor beschreibt wahllos verschiedene Auseinandersetzungen mit anderen 'Firms', die letztlich immer darin enden, dass alle anderen eh nur 'Lutscher' sind und wenn überhaupt Millwall der I.C.F. das Wasser reichen kann. Das ist zwei Kapitel lang ganz amüsant, wird dann aber sehr schnell ermüdend.

Darüber hinaus hätte man dem Autor als ehemaligem Mitglied der Gruppe ein wenig Distanz zu seiner Vergangenheit gewünscht. Auch wenn man sich unheimlich toll findet, weil man der am meisten gefürchtete Schläger weit und breit ist, kann man in der Rückschau ja mal schauen, ob das alles wirklich so toll war. Und selbst wenn man zu der Erkenntnis gelangt, dass dem so ist, hätte alleine das Nachdenken darüber dem Autor gut zu Gesicht gestanden.

Aber auch das könnte man dem Autor nachsehen, wen das Buch nicht so grottenschlecht geschrieben worden wäre. Stilistisch ist 'You have just met the I.C.F.' so unterirdisch, dass es leider die Grenze zur Lesbarkeit unterschreitet. Ich habe mich wirklich bemüht das Buch zu Ende zu lesen, aber Pennant schreibt wie ein Viertklässler auf Koks und ich habe nach ca. dreiviertel des Werks aufgegeben. Der kleine Verlag 'Trolsen Communicate' scheint leider nicht über einen Lektor zu verfügen, hätte ihn für das Buch aber dringend gebraucht.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 5, 2010 1:44 PM MEST


Im Westen ging die Sonne auf (11 Freunde Edition)
Im Westen ging die Sonne auf (11 Freunde Edition)
DVD ~ Monika Abspacher

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Gute Idee - Umsetzung geht so, 21. März 2009
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der Dokumentarfilm 'Im Westen ging die Sonne auf' von Wolfgang Ettlich beleuchtet die 'vergessenen Vereine' der Oberliga West, also überwiegend die Vororts- und Zechenvereine in der ersten großen Zeit des Fußballs im Ruhrgebiet. Genauer gesagt: Er versucht es, denn leider gelingt dem Auto die Annäherung nur sehr bedingt. Was vor allem der Tatsache geschuldet ist, dass der Filmemacher sich nicht entscheiden kann in welche Richtung er seinen Film drehen will. Einzelnen Element sind sehr gut bis hervorragend, so z.B. das Interview mit Willi 'Ente' Lippens.

Allerdings schafft der Film es nie diese Elemente sinnvoll zu verbinden. Der Geschichte von RWE versucht sich der Film historisch zu nähern und hat das mit der 'Ente' auch einen Interviewpartner, der diesen Anspruch untermauert. Den Sportfreunden Katernberg z.B. nähert man sich aber dann über eine Trainerin aus heutiger Zeit. Hier gelingt es aber nie den Bogen in die Vergangenheit zu schlagen. Der Zuschauer bekommt keinen Eindruck vom Glanz vergangener Tage. Und genau dieses Problem zieht sich durch den Film. Während man sich der SpVgg Erkenschwick wieder einigermaßen gekonnt nähert, entscheidet sich der Film bei Westfalia Herne den fast schon bemitleidenswerten Platzwart zum Protagonisten zu machen, der in einer RTL2 Reportage eine hervorragende Figur gemacht hätte. Wo ist da das Konzept?

Dem Film fehlt historisches Material und der Filmemacher schafft es nicht diesen Mangel durch interessante Protagonisten wieder wett zu machen. Er wird nur notdürftig übertüncht und der Film dabei meistens schlecht erzählt.

Läuft der Abspann bleibt der Zuschauer einigermaßen unbefriedigt und ratlos zurück. Man ist nicht wirklich schlauer als vorher und wurde nicht mal gut unterhalten. Wer sich für die Oberliga West interessiert dürfte mit den Büchern 'Jungens, Euch gehört der Himmel' und 'Fußballtage im Westen' deutlich besser bedient sein.


Fußballtage im Westen: Die Oberliga West 1947 bis 1963 im Bild
Fußballtage im Westen: Die Oberliga West 1947 bis 1963 im Bild
von Ralf Piorr
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 29,95

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes, aber nicht einfaches Buch, 21. März 2009
'Fußballtage im Westen' ist ein Fotoband das zum großen Teil Bilder aus dem Nachlass des Sportfotografen Kurt Müller vor dem Vergessen bewahrt. Dabei kommt das Buch herrlich unaufgeregt um die Ecke, was vor allem der Auswahl der Fotos geschuldet ist. Denn die bilden überwiegend die Alltagsituation in der Oberliga West ab und damit eben die Normalität. Nur was Normalität in den Nachkriegsjahren etwas anderes, als sie heutzutage ist, was dazu führt dass das Buch auf den zweiten Blick echte Perlen offenbart, wenn man z.B. so nah an Mannschaften auf dem Weg zum Spielfeld bei Minusgraden dran ist, dass es einen persönlich fröstelt. Das Bild auf dem ein verletzter Aachener Spieler vom Feld getragen wird, sorgt spontan für Mitgefühl ' und das nach genau 60 Jahren.

Natürlich bleibt es nicht aus, dass bei so einer Zusammenstellung auch viele unspektakuläre Bilder zu sehen sind. Aber genau das macht das Buch eben so interessant. Denn der aufmerksame Betrachter kann doch aus den meisten von ihnen Details erblicken, die die Zeit damals wieder zurückholen und einem so einen Einblick in den Alltag jener Zeit geben, die den BVB groß gemacht hat.

Dabei macht es das Buch dem Leser aber nicht leicht. Ist man in Zeiten von Internet darauf getrimmt, dass man eine Aussage eines Bildes sofort erfasst muss man sich hier auf die Bilder einlassen und oft sind es erst die Details die man auf den zweiten Blick erfasst, die das jeweilige Bild so spannend machen.

Das Buch sei vor allem - aber nicht nur ' jenen Fußball-Fans anempfohlen, die nicht im Ruhrgebiet groß geworden sind und nicht von der Verwandtschaft mit Geschichten von 'damals' groß geworden sind. Denn 'Fußballtage im Westen' hilft einem zu verstehen, warum Fußball im Ruhrgebiet wichtiger ist, als in jedem anderen Teil Deutschlands. Denn die Grundlagen dafür wurden eben in der Zeit nach dem Krieg gelegt. Um es mit Aki Schmidts Worten zu sagen 'Die Kölner konnten verlieren und hatten trotzdem ihren Karneval. Mit wem oder was konnten sich die Leute hier identifizieren?' Wer also die Tradition des BVB immer so gerne in höchsten Tönen lobt, der findet hier ein ideales Werk, sich mal schlau zu machen, woher diese Tradition stammt und wie der Fußball im Pott zu dem wurde was er ist.


Seite: 1 | 2