Profil für N. Spaleck > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von N. Spaleck
Top-Rezensenten Rang: 2.869.346
Hilfreiche Bewertungen: 61

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
N. Spaleck "TheDarkStar" (Köln)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Nichts für Ungut
Nichts für Ungut
Preis: EUR 9,10

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sozialer Brennpunkt Click, 26. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Nichts für Ungut (Audio CD)
Kevin Hamann - für seine Zuhörer Clickclickdecker - reiht sich ein in eine Phalanx von Textern deutschen Liedguts, die einen immer wieder vergessen lassen, dass die Charts schon seit mitte der 40er Jahre textlich nichts mehr Neues gebracht haben - die Frage ist allenfalls: welches Jahrhundert?!

Click steht dabei mit seinen Soloalben dabei eher für eine ruhige Herangehensweise, findet dabei aber auch oft klare Worte, in ruhiger, manchmal rauher Stimme singt er von verkorksten Momenten, Silberstreifen - gemein ist seinen Texten aber oft das Lob des vorsichtigen Optimismus.

"Für manche Dinge", singt Click, "Für manche Dinge gibt es keine Worte
Dafür gibt es Bücher - oder Taschentücher." Oder aber einen Doppel-Click-Decker.


Kraft
Kraft
Preis: EUR 8,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Es ist nicht immer einfach..., 26. November 2008
Rezension bezieht sich auf: Kraft (Audio CD)
...clevere Texte und haftende Hooklines zu einem Konstrukt zu verbinden, das man ohne Schönfärberei als Gesamtkunswerk gelten lassen kann. Bratze - aka Der Tante Renate und Clickclickdecker aka Norman Kolodziej und Kevin Hamann - gelingt diese anspruchsvolle Gratwanderung auf Kraft mehr als überzeugend.

"Wir sind gegen das Bestreben, intellektuell zu tanzen" lässt uns Click wissen, und Renate legt den passenden Beat darunter. "Nein ich will nicht den Schinken, ich will das ganze Schwein" stellt Click eine Forderung auf, die Renate mit dem entsprechenden musikalischen Nachdruck zu inszenieren weiss. Und wenn "im Schlachthof der Hauptgewinn" hängt ist auch klar, dass es hier nicht mit klaren Worten fehlt.

Der Albumtitel - Kraft - ist dabei dank Norman kein leeres Versprechen, sondern tatsächlich Programm. Ob man das Ergebis dann PunkRaveAggroBolz (Zitat Audiolith) oder aber Pseudo-Assi-Punk-Electro (Zitat unbedarfter Passant) nennen möchte, das sei dem persönlichen Geschmack überlassen. Norman und Kevin dürfte es nicht kümmern.

Für wen ist diese Platte nichts? Klar, charthopper sind hier falsch.
Auch sonst muss eines klar gesagt sein: hier geht es ab, textlich, beattechnisch. Wer bei Kettcar, Tomte, Wir sind Helden und selbst bei Clickcklickdeckers Soloalben an seiner Obergrenze an Lautstärke und Schlagzahl angekommen ist, der sollte erstmal probehören; Bratze hat dank Kevin ebenfalls hochklassige Texte, aber eben dank Der Tante Renate weitaus mehr, naja: Kraft eben.

Das Schlusswort gebührt den Künstlern selbst:
"Wir sind das, was man nach Innen kehrt. Eine völlig neue Form.
Kommerznutten, Ernstmeiner, wir sind Bratze. Das hier ist unsere eigene Norm."

Amen, digger!


Ravensburger 26485 - Blox
Ravensburger 26485 - Blox
Wird angeboten von Tim & Tina's Spielzeugladen OHG
Preis: EUR 19,99

24 von 26 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Für Abräumer und Hochstapler, 19. Mai 2008
= Haltbarkeit:5.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:5.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:4.0 von 5 Sternen 
Rezension bezieht sich auf: Ravensburger 26485 - Blox (Spielzeug)
Bloxx ist ein überaus gelungenes Spiel, dessen Stärken vor allem in der Vielseitigkeit der Spielstrategie sowie einer guten Mischung aus Interaktion, Glück und Taktik liegen.

Ziel von Bloxx ist es, während des Spiels möglichst viele Punkte zu sammeln - wobei Punkte auf verschiedene Arten zu erreichen sind. Zum einen durch das Ab- - sowie das spätere wieder Aufbauen - von Türmen, die aus mehreren Einzelblöcken in vier Farben bestehen. Punkte gibt es aber auch durch das Schlagen gegnerischer Figuren, was die eigene Strategie überraschend über den haufen werfen kann.
Entscheidend für die möglichen Züge sind dabei die Handkarten, mit welchen man für das Ziehen und Schlagen von Figuren sowie das Auf- und Abbauen 'bezahlt'.

Letztlich ist das Spiel vor allem deswegen interessant, weil es unterschiedliche Ansätze und Siegstrategien erlaubt, und der Glücksfaktor durch die Karten dabei nicht zu groß wird. Dabei ist das Regelwerk sehr einfach und leicht verständlich, und auch der Spielaufbau verlangt nur sehr wenig Zeit.

Die Spielmaterialien wirken insgesamt stabil und haltbar. Einziger Kritikpunkt - und Grund für die 4 statt 5 Sterne: die farbliche Spielgestaltung. So ist es nicht ganz einzusehen, dass bei vier vergebenen Farben von Blöcken und Karten diese ausgerechnet in weiss, grau, schwaz und magenta gehalten sind. Dies soll dem insgesamt sehr positiven Rundumeindruck allerdings keinen Abbruch tun, da der große Spielspass dies mehr als wett macht.


The Great Eskimo Vocabulary Hoax: And Other Irreverent Essays on the Study of Language
The Great Eskimo Vocabulary Hoax: And Other Irreverent Essays on the Study of Language
von Geoffrey K. Pullum
  Taschenbuch
Preis: EUR 23,90

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Amüsantes (nicht nur) für Linguisten, 29. Juni 2004
Dieses Buch ist ein echter Genuss für alle der Sprachwissenschaft verfallenen, aber auch für solche, die sich bei wissenschaftlichen Themen nicht immer in einem Humorfreien Raum bewegen.
Es ist oft schwierig, einen Mittelweg zwischen Wissenschaft und Humor zu finden, ohne dass eins der beiden (oder im schlimmsten Fall: beide) kapital auf der Strecke bleibt.
Nicht so bei Pullum: Seine Themen sind stets linguistisch korrekt und hervorragend recherchiert, der Humor liegt mehr in der Präsentation. Spock von der Enterprise weist Chomsky mit unwiderstehlicher Logik in die Schranken, das Mär von den 49-oder-wieviele-waren-es-noch-gleich Wörtern für Schnee der Eskimo oder oder oder...
Pullum's Stil ist herzerfrischend, besonders für Menschen, die sich durch die teils grauenvoll öde Fachliteratur kämpfen müssen.
Für Linguisten ein muss (wobei in diesem Fall das: "darf" besser passt), aber auch für alle anderen aufgeschlossenen Leser dringend zu empfehlen.
Einzige Bedingung: Die Englischkenntnisse sollten etwas besser als rudimentär sein, sonst kann das Buch auf Dauer anstrengend werden.


Insane
Insane
Wird angeboten von feinerkerl
Preis: EUR 4,40

5.0 von 5 Sternen Lauter, Schneller, Eindringlicher, 18. August 2002
Rezension bezieht sich auf: Insane (Audio CD)
Nach ihrem Debüt (Greedy for Life) war einige Zeit vergangen, bevor Eat No Fish ihr zweites Album vorgestellt haben.
Aber das Warten hat sich gelohnt.
Dabei präsentieren sich die Fische auf "Insane" deutlich anders als bei ihrem ersten Studioalbum. Das Verspielte, das auf "Greedy for Life" so auffällig und abwechslungsreich vorhanden war, ist einem betont anderen Rhythmus gewichen: lauter, schneller, vor allem aber eindringlicher sind die Lieder, stärker in Melodie und Zugkraft.
Lediglich in 'Believe Me' weichen Eat No Fish von diesem Stil deutlich ab, ohne aber vom Gesamteindruck her abzufallen.
Überragend, wie schon auf "Greedy for Life" und live ist die Sängerin, Maria, die es versteht, mit ihrer Stimme, Welten von Sehnsucht und Verzweiflung, Kraft und Energie zu kreieren, wie kaum eine andere.
Fazit: "Insane" ist ein deutlich anderes Album als der Vorgänger, aber um keinen Deut schwächer. Es klingt den legendären live-Auftritten der Band ein wenig ähnlicher als "Greedy for Life", und gewinnt damit in jedem Fall weiter an Wiedererkennungswert. Ganz große Klasse!


Greedy for Life
Greedy for Life
Wird angeboten von Multi-Media-Trade GmbH - Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Preis: EUR 4,96

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Rock Made in Germany, 18. August 2002
Rezension bezieht sich auf: Greedy for Life (Audio CD)
Wer glaubt, dass die Rock-Kultur in Deutschland nach Bands wie No Doubt, Such A Surge oder Fury in the Slaughterhouse schon zu Ende ist, der irrt gewaltig.
Mit "Greedy for Life" präsentiert Eat No Fish ein Album voller Träume, voller Illusionen und Sehnsucht, verpackt in Songs voller Dynamik.
Dabei verlieren Eat No Fish nie die Balance zwischen der Stärke in ihrer Musik und dem spielerischen, teilweise sogar verspielten Elementen in ihrer Musik, die ihren Stil so ausgesprochen angenehm von der breiten Masse abheben.
In Stücken wie 'Next to me' zeigen sie sich ausgesprochen sudiotypisch und experimentierfreudig, während sie sich zum Beispiel bei 'Your Mind' sehr nahe an ihrem (übrigens überragenden und uneingeschränkt empfehlenswerten) Live-Stil orientieren.
Alles in allem ist "Greedy for Life" ein herausragendes Album, das keine wesentlichen Schwächen offenbart, dafür aber mit umso mehr Höhepunkten und Überraschungen aufwarten kann.


Release
Release
Wird angeboten von japazon
Preis: EUR 13,67

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Sehnsucht, 16. April 2002
Rezension bezieht sich auf: Release (Audio CD)
Release - so heisst das neue Studioalbum der Pet Shop Boys.
Knapp drei Jahre nach ihrer letzten Platte "Nightlife" präsentieren die Pet Shop Boys mit Release eine ausgesprochen typische, weil ungewohnte Platte. Ungewohnt sicher in Gestalt der neuen Gitarrenklänge und fast reinen Accoustic-Stücken wie "The Samurai in autumn", die man bisher bestenfalls von B-Seiten kannte.
Dabei setzen Neil Tennant und Chris Lowe eine Tendenz hin zum Introvertierten fort, die in ihrer Musik, vor allem den Texten, spätestens seit ihrem "Hit für die Ewigkeit", Go West, erkennbar ist. Es geschieht nicht oft, dass ein Lied ein Lebensgefühl, eine Stimmung der Gesellschaft so perfekt aufgreift und widerspiegelt, wie es den beiden in ihrem Cover dieses Village-People-Songs gelungen war. Am Zenit ihrer Popularität waren es die Pet Shop Boys, die ein deultiches Zeichen im Bewußtsein ihrer Zeit hinterließen.
Aber auch in die andere Richtung scheint der Erfolg von "Go West" gewirkt zu haben. Von "Bilingual" (1996) über "Nightlife" (1999) hin zu ihrem neuen Werk lassen sich mehrere entwicklungslinien verfolgen, die im zunehmenden Maße an Gewicht gewinnen, während andere Aspekte zunehmend in den Hintergrund treten.
Der Begriff des "Home" gewinnt in den Texten der beiden konsequent an Bedeutung; schon spürbar in Bilingual-Stücken wie "A red letter day", wurde schon auf Nighlife in "The only one" oder "Footsteps" eine Sehnsucht immer stärker: Der Wunsch nach dem Vertrauten, Bekannten, dem aus Gewohntheit Verlässlichen. Diese Linie ist es, die wir stärker als je zuvor in "Release" wiederfinden. Da ist die Auskopplung "Home and Dry", da ist ein Lied namens "London", und wenn Neil Tennant singt, "you`ve got a home here / call it what you want / you`ve got a home here / to return to when you can't / face theworld and you need / some support to succeed / you`ve got a home), dann verstehen wir das Zuhause als Schutzraum, als Ort der Erlösung.
Die Überschwenglichkeit, die in "Se a vida é" oder teilweise noch "New York City Boy" zu finden war, sucht man vergeblich auf Release, und gerade das gibt dem neuen Album eine Homogenität auf einem hohen sentimentalen Niveau; müßig zu erwähnen, dass gerade Neils Stimme diesem Bild eine unermeßliche, sinnliche Tiefe zu geben vermag.
Die Pet Shop Boys sind mit "Release" nochmal ein großes Stück reifer und älter geworden und, nicht zuletzt, sind sie menschlicher denn je zuvor. Hinter den Melodien der Pet Shop Boys verbergen sich nicht länger künstliche Figuren ohne eigene Realität, wie Neil die Gruppe noch vor wenigen Jahren selbst in einem Interview charakterisierte; Auf "Release" spüren wir vielmehr die reinen, menschlichen Sehnsüchte, Hoffnungen und Verzweiflungen, und gerade das lässt das Album so nahe und vertraut erscheinen.
Allgemein ist "Release" ein Album, dass auf ausgesprochene Höhpunkte verzichtet, kein Stück tritt hervor - was jedoch am Ende bleibt ist eine unerklärliche Sehnsucht, die zu beschreiben keine Worte ausreichen. Ein äußerst homogenes Werk, das Neil und Chris mit ihrem achten Studioalbum abgeliefert haben. Ob es gefällt, ist in diesem Fall mehr als üblich Geschmackssache.
So lautet auch der Titel des abschließenden Liedes aus Release: "You Choose".


Atlas Shrugged: Wer ist John Galt?
Atlas Shrugged: Wer ist John Galt?
von Ayn Rand
  Taschenbuch

10 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Objektivismus, 18. Februar 2002
Ich habe das Buch eher zufällig entdeckt - auf dem Weg über matt Ruffs Jahrhundertbuch G.A.S. - Die Trilogie der Stadtwerke; eine geniale Satire auf das vorliegende Buch von Ayn Rand, wie ich später feststellen durfte.
"Atlas Shrugged" für sich halte ich für ein sehr zwiespältiges Buch. Für sich, für seine Ideen ist es ein zweifellos handwerklich hervorragendes Buch, das auch Rands Einstellungen deutlich (teilweise überdeutlich durch eine phasenweise kaum erträgliche Schwarz-weiss-Malerei) zum Ausdruck bringt.
Beträchtlich Probleme habe ich dagegen mit der Aussage des Romans. Rands starrer, kompromißloser Objektivismus macht die Welt sicher vordergründig einfacher - aber anders als Ayn Rand glaube ich eben nicht besser.
Ich denke, mit dem nötigen Abstand gelesen ein durchaus lohnendes Buch, und wäre es als Satire geschrieben locker in meinen Top 5 Büchern. So allerdings erschreckt mich zu viel an den in dem Roman vertretenen Einstellungen.


Dark Star Live
Dark Star Live
Wird angeboten von gimmixtwo Kontakt Widerrufsbelehrung AGB
Preis: EUR 11,99

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DarkWave trifft das Mittelalter, 21. Mai 2001
Rezension bezieht sich auf: Dark Star Live (Audio CD)
Ich hatte vorher schon einiges von den Lakaien gehört, und auch war ich sehr gespannt als ich das live-Album zum ersten mal in die Finger bekam. Und dementsprechend hoch waren auch meine Hoffnungen, um nicht zu sagen Erwartungen. Aber egal wie hoch diese auch gewsen sein mögen - sie wurden durch dieses Album noch weit übertroffen. Eine unglaubliche Stimmung (düster, angespannt und faszinierend), klasse Texte und eine Stimme - die Steine zum Schmelzen bringen kann. Ich denke es dauerte mehr als eine Woche, bis ich die CD zum ersten mal wieder aus dem Spieler nahm um etwas anderes zu hören...
Eine ganz dicke KAUFAMPFEHLUNG!!! ...TDS


Seite: 1