Profil für Ulrich Mayer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Ulrich Mayer
Top-Rezensenten Rang: 1.440
Hilfreiche Bewertungen: 741

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Ulrich Mayer "Rezensent" (Bonn, NRW)
(VINE®-PRODUKTTESTER)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-16
pixel
Wachstum in gesättigten Märkten: Wie Sie verborgene Potenziale erkennen und in Erträge verwandeln
Wachstum in gesättigten Märkten: Wie Sie verborgene Potenziale erkennen und in Erträge verwandeln
von Anja Henke
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 39,99

5.0 von 5 Sternen Ideal für Geschäftsführer, CEOs und Führungskräfte mittlerer und großer Unternehmen, 13. Mai 2015
Wachstum erscheint in Anbetracht der "gesättigten Märkte" ein riesiges Problem für Mittelständler wie auch für Großunternehmen. Gerne werden dazu die "Standard-Methoden" Business Reengineering, Restrukturierung, Kostensenkungsprogramme und andere gängige "Tools" der Betriebswirtschaft ausgereizt bis weit über ihre vorgesehenen Grenzen hinaus. Dennoch kriegen nur wenige Unternehmen ein echtes Umsatzwachstum hin. Warum? Die meisten Unternehmen kommen nicht auf die Idee, dass sie das Potenzial der Mitarbeiter ausschöpfen könnten - und wenn sie auf die Idee kommen, wissen sie nicht, wie sie es anstellen sollen, da Führungsqualitäten oft in den Unternehmen schwach ausgeprägt sind und Teamarbeit oft an Konflikten scheitert. Dies liegt daran, dass man "Führung" im Gegensatz zu "BWL-Tools" nicht an der Hochschule lernen kann.
Dieses Buch zeigt, wie Wachstum durch Ausschöpfung des Mitarbeiterpotenzials gelingen kann. Es setzt bei den Ursachen an, anstatt bei den Symptomen. Neben dem Thema "Leadership" werden auch noch andere Wachstumsstrategien vorgestellt. Über die Ursachenebene wird ein neuer Zugang zum Wachstum geschaffen, der über das bloße "Bekämpfen von Symptomen", das heute an der Tagesordnung ist, weit hinausgeht.
Besonders gefällt mir, dass das Buch verständlich und viele konkrete Unternehmensbeispiele aus der Praxis der Autorin enthält. Es ist praxis- und umsetzungsnah geschrieben und verzichtet auf überflüssigen theoretischen Ballast. Somit ist das Buch ideal für Führungskräfte, Geschäftsführer und CEOs von mittleren und großen Unternehmen.


Fotografie als Meditation: Eine Reise zur Quelle der Kreativität
Fotografie als Meditation: Eine Reise zur Quelle der Kreativität
von Torsten Andreas Hoffmann
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 36,90

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Fotografieren als Kunst und Ausdrucksmittel, 26. Oktober 2014
Es gibt unzählige Bücher, die mit der "Technik" des Fotografierens vertraut machen (Belichtung, Blenden, digitale Bidlbearbeitung usw.), doch dies ist meines Wissens das einzige Buch, das zeigt, wie man Fotografieren als Ausdrucksmittel und Kunst in sich entwickeln kann. Denn mit dem Fotografieren ist es wie mit anderen künstlerischen bzw. kreativen Tätigkeiten: Die Technik zu beherrschen, heißt noch lange nicht, dass man auch ein guter Fotograf ist, wenn das emotionale Moment, das Gefühl, fehlt.
Genau dies versucht der Autor hier zu vermitteln: Er zeigt, wie man sich in eine meditative Stimmung versetzt, um auf der Gefühlsebene, der Intuition, einen Zugang zu einem Motiv zu finden. Er empfiehlt dafür Zen-Meditation. Ich persönlich halte es für zweitrangig, ob man Zen praktiziert oder nicht; wichtig bzw. hilfreich ist generell Meditation, egal auf welche Weise man nun meditiert.
Daneben zeigt er anhand seiner eigenen Bilder, wie er eine individuelle Bild- bzw. Ausdruckssprache beim Fotografieren entwickelt hat; er zeigt, wie sich ein solcher Ausdruck von bloßem "Kitsch", wie wir ihn heute fotografisch überall finden, unterscheidet. Das heißt nicht, dass man Hoffmann nachahmen muss - es zeigt vielmehr, welchen Weg man individuell gehen kann, um seine künstlerische Ausdruckskraft beim Fotografieren und damit auch den Spaß an der Sache zu entwickeln. (Was übrigens auch mit mäßigem technischen Können gelingen kann, wenn das Herz dabei ist.) Ganz egal, ob man nun professionell fotografieren lernen möchte oder das nur als Amateur bzw. als Hobby betreibt, von dem Buch kann der Leser in jedem Fall profitieren. Für mich ist Fotografieren "nur" ein Hobby, doch ich habe bereits gelernt, Perspektiven und Motive anders wahrzunehmen und anders hinzuschauen. Das ist ein Lernprozess, den man Schritt für Schritt weiter gehen kann.


BIZ: Der Turmbau zu Basel: Geheimpläne für eine globale Weltwährung
BIZ: Der Turmbau zu Basel: Geheimpläne für eine globale Weltwährung
von Janne Jörg Kipp
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,95

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Interessantes Buch, das unter langweiliger Darstellung leidet, 16. September 2014
Der Inhalt des Buches ist interessant: Von der Seite der BIZ aus - die "jenseits aller Staatlichkeit" steht, dafür aber in die Gesetzgebung der Staaten im Hinblick auf Geld und Finanzen hineinwirkt - sieht man das wacklige Geld- und Finanzsystem noch einmal mit anderen Augen.
Doch leider ist das Buch mit der drögen Aneinanderreihung von Fakten recht langweilig, dazu das Layout z.T. unruhig (mal fett gesetzte Sätze, mal grau unterlegte Zusammenfassungen, dann wieder keine Zusammenfassungen, dann irgendwelche Umrahmungen - alles nicht konsequent durchgezogen) und nicht wirklich so, wie man es von einem Buch erwartet. Bei etlichen Abbildungen laufen unterschiedliche Grautöne so ineinander, dass man die Unterschiede im Druck nicht mehr erkennen kann. Solche Dinge (Layout, Abbildungen und z.T. auch Lektorat) sollte ein Verlag wie Kopp schon professioneller beherrschen. Und der Autor hätte sich auch darum bemühen können, seinen Stoff lesergerechter zu präsentieren, anstatt mit Langeweile, faktischer Unübersichtlichkeit und manchen Wiederholungen zu glänzen.


Gold, Internationale Top-Experten enthüllen ihr Insiderwissen, DVD
Gold, Internationale Top-Experten enthüllen ihr Insiderwissen, DVD
Wird angeboten von zeitreisen-verlag, "Preise inkl. MwSt"
Preis: EUR 6,70

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Basisinformationen zum Thema Geld, Finanzkrise und Gold als Anlage, 15. September 2014
Die DVD vermittelt Basiswissen zum Geldsystem und was der Einzelne tun kann, um dem drohenden Finanz- bzw. Währungscrash zu entgehen. Empfehlenswert für Menschen, die wenig Lust haben, lange Bücher zu lesen, und das Ganze lieber komprimiert als ca. 2-stündigen Film ansehen wollen.
Was die Darbietung angeht, so muss ich meinem Vorrezensenten Recht geben: Dem Ganzen fehlt der Spannungsbogen. Da redet eine Reihe wohlbeleibter älterer Herren, deren Spezialgebiet nicht gerade "Speaking" ist, mehr oder weniger langweilig in die Kamera zum Thema und beantwortet Fragen. Der Zusammenschnitt des Ganzen ist unglücklich. Schließlich braucht man nicht dieselbe Aussage und Einschätzung von 5-7 Leuten zu jedem Thema hintereinander.
Das Ganze hat optisch für die Augen nichts zu bieten, und die nervige Dauereinblendung des Kopp-Logos als Würfel stört - urheberrechtlich kann man den Schutz auch anders kenntlich machen.
Besser wäre es produkttechnisch gewesen, daraus ein Hörbuch zu machen - oder eine Reihe von Podcasts, bei dem die verschiedenen Experten jeweils zu unterschielichen Themen gesprochen hätten, anstatt dass alle immer zu denselben Themen annähernd dasselbe sagen.


Der Crash ist die Lösung: Warum der finale Kollaps kommt und wie Sie Ihr Vermögen retten
Der Crash ist die Lösung: Warum der finale Kollaps kommt und wie Sie Ihr Vermögen retten
von Matthias Weik
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 19,99

9 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Crash ist NICHT die Lösung, 8. September 2014
Die Autoren, bekannt geworden durch ihr faktenreiches Buch "Der größte Raubzug der Geschichte" (TB-Bestseller), bringen in ihrem neuen Buch neue Fakten zum Thema Finanzkrise. Was mich an diesem Buch sehr beeindruckt hat, ist die präzise Beschreibung der wirtschaftlichen Situation in den anderen europäischen Ländern F, GB, I, ES, NL, G und Zypern, außerdem USA, China und Japan.

Wie beim 1. Buch der Autoren habe ich auch hier wieder den Eindruck: Das ganze Ausmaß des Desasters wird erst deutlich, wenn man die von den Autoren zu einer Gesamtschau zusammengetragenen Einzelfakten und Einzelereignisse im Zusammenhang sieht. Dann ist nämlich erst erkennbar, dass das deutsche Stopfen der Finanzlöcher anderer Staaten wie Griechenland, Italien usw. absolut aussichtslos ist, da die Mentalität in diesen Ländern, die Denke und das Handeln, sich in keinster Weise zum Guten gewandelt hat. Länder, die zutiefst korrupt sind wie Griechenland, bleiben es auch nach den deutschen Finanzspritzen - im Gegenteil, sie fühlen sich sogar noch in ihrem Handeln bestärkt, und es ist damit zu rechnen, dass all die deutschen Steuergelder wieder in dunklen Korruptionslöchern verschwinden und sich rein gar nichts ändert, schon gar nichts bessert.

In Europa gibt es praktisch kein Land ohne finanzielle Schieflage - nur sind in jedem Land die Fallstricke anders: in Griechenland die Korruption, in Holland die hohe Verschuldung der Privathaushalte, in Deutschland die Niedriglöhne, die nur noch von Litauen und Bulgarien (!) unterboten werden. Das alles sind tickende Zeitbomben, die durch die bestehende finanzielle Situation explodieren und zum Kollaps führen können. Das Buch macht deutlich: Wenn an einer Ecke der Welt das Finanzsystem erneut zu wackeln beginnt (und das tut es, da die Bankster ungeniert weitermachen wie vor der Krise), kann es diesmal nicht mehr mit Steuergeldern oder Ähnlichem aufgefangen werden. Es wird reihenweise Staatspleiten geben, die Bürger/Steuerzahler werden enteignet, die breite Masse in vielen Ländern wird verarmen.

Die Autoren empfehlen die "üblichen" Mittel, um seine Ersparnisse zu retten, ohne die Risiken dabei zu verschweigen, vor allem Gold und Silber. Auch empfehlen sie - und das kann ich nur aus eigener Erfahrung bestätigen - eine sehr gute Schul- und Berufsausbildung, die ich persönlich noch um den Faktor "kontinuierliche berufliche Weiterbildung" ergänzen möchte. Mit exzellenter beruflicher Qualifikation kann man sich auch in schwierigen wirtschaftlichen Situationen einen guten Arbeitsplatz sichern und landet nicht im Niedriglohnbereich. Damit gehört man dann zumindest nicht zur jetzt schon in vielen Ländern verarmenden breiten Masse.

Zum Titel des Buches: "Der Crash" ist meines Erachtens "nicht die Lösung", sondern die "Erlösung aus einer derzeitigen starken finanziellen Anspannung". Im letzten Kapitel denken die Autoren über ein neues Finanzsystem nach und machen Vorschläge. Doch selbst wenn das jetzige Finanzsystem auf ganzer Linie zusammenbricht und ein neues aufgebaut wird, so ist doch das "System" nicht das Entscheidende. Entscheidend ist vielmehr die Denke und das Handeln, der "Mindset", die Mentalität (oder wie immer man es nennen will), die über den Erfolg eines Systems entscheidet. Bleibt die bisherige Mentalität der Banken, Banker, Politiker usw. unverändert (Raffgier, vorsätzlicher Betrug, kriminelle Energien, diktatorisches Handeln usw.), dann wird auch das neue Geldsystem innerhalb weniger Jahre erneut kollabieren. Bei denen, die an der Macht sitzen, ist aber keine Veränderung der Mentalität erkennbar - im Gegenteil. Ungeniert wird das Volk zur Kasse gebeten, damit sich einige wenige die Taschen füllen können. Die Kernfrage lautet daher nicht: "Wie soll das neue Geldsystem aussehen?", sondern "Wie schaffen wir es, einen Wandel in den Herzen und Hirnen der Menschen hinzubekommen?" Dazu ist jeder Einzelne aufgefordert. Wenn sich die Herzen der Menschen öffnen, dann wird sich das marode System von alleine kurieren, ohne dass wieder "von oben" irgendwelche "Systeme" vorgegeben werden, denen die Bürger und Steuerzahler folgen müssen, ob sie wollen oder nicht.

Das Buch ist empfehlenswert für alle, die sich über das derzeitige Finanzsystem und seinen Zustand informieren wollen. Es ist sehr verständlich geschrieben, setzt keine Kenntnisse über Finanzmärkte oder -produkte voraus und kann als "Fortsetzung" des ersten Buches der Autoren "Der größte Raubzug der Geschichte" verstanden werden.


Der größte Raubzug der Geschichte: Warum die Fleißigen immer ärmer und die Reichen immer reicher werden. Überarbeitete und aktualisierte Taschenbuchausgabe
Der größte Raubzug der Geschichte: Warum die Fleißigen immer ärmer und die Reichen immer reicher werden. Überarbeitete und aktualisierte Taschenbuchausgabe
von Marc Friedrich
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Faktenreiche Darstellung, die ein neues Gesamtbild der Weltfinanzlage ergibt - plus Empfehlungen für Bürger und Steuerzahler, 2. September 2014
Das Buch ist eine systematische Zusammenstellung der wichtigsten Fakten aller die Finanzkrise seit 2008 betreffenden Ereignisse (in Europa, USA, China, Argentinien usw.), der finanzpolitischen Entscheidungen und der Konsequenzen für Bürger und Steuerzahler.
Es ist erkennbar, dass die meisten Informationen der Autoren aus dem Internet und aus Fachzeitschriften stammen. Trotzdem - oder gerade deshalb - ergibt sich daraus ein völlig anderes Bild, als wenn man nur einzelne Ereignisse "punktuell" über TV, Zeitschriften usw. wahrnimmt. Mir waren wie vielen anderen Lesern etliche Einzelereignisse bekannt, und doch sehe ich erst jetzt in der "Gesamtschau", die die Autoren zusammentragen, wohin das Ganze tendiert.
Eines ist mir bei der Lektüre bewusst geworden: Das gesamte Finanzsystem einschließlich der Politiker, die es auf der ganzen Welt unterstützen, wird mit krimineller Energie (Raffgier der obersten Banker und willfährigen Politiker, vorsätzlicher Betrug von Bankkunden, bewusste Falschinformation der Bürger usw.) gespeist. Dieses System, so legen die Autoren dar, kann nicht anders als zusammenbrechen. Das Vertrauen der Bevölkerung in den Euro ist ohnehin auf ca. 20 % gesunken.

Das Buch möchte ich allen Steuerzahlern in Deutschland an die Hand geben, insbesondere solchen, die noch immer glauben, was Politiker uns eintrichtern: "Alles wird wieder gut, unsere Ersparnisse/Vermögen/Renten usw. sind sicher." Das ist eine glatte und z.T. vorsätzliche Lüge!! Man ist bereits dabei, uns staatlicherseits zu enteignen unter dem Vorwand, man müsse "Finanzlöcher" stopfen - für ein völlig außer Rand und Band geratenes Geldsystem, in dem einige wenige durchgeknallte, geldgierige Zocker den ganzen Tag an der Börse bzw. am Börsencomputer herumspielen, damit Vorstandsvorsitzende, Investmentbanker u.a. gigantische Boni (für Verluste!!) einstreichen können.

Das Buch geht am Schluss kurz darauf ein, was der Einzelne jetzt tun kann, um seine Ersparnisse bzw. sein Vermögen zu retten, bevor es zu spät ist. (Das Retten der eigenen Ersparnisse ist nur ein Nebenthema, dazu gibt es bessere Bücher.) Denn eines ist sicher: Der Euro wird zusammenbrechen - ganz gleich, ob der Crash nun vom Pleitestaat USA und seinen Manipulationen, vom ebenfalls finanziell schlecht da stehenden China oder von der europäischen Südschiene Spanien und Italien ausgeht. Wo auch immer es losgehen wird - durch die internationalen Vernetzungen der Finanzszene werden auch andere Währungen und Länder in den Abgrund gerissen. Das läuft auf viele Staatspleiten hinaus. Wer daran noch zweifelt, sollte dieses Buch lesen. Es ist sehr verständlich geschrieben und setzt keine Vorkenntnisse über Finanzprodukte oder -zusammenhänge voraus.


Das Berater-Buch - Für Consultants, Trainer und Coachs: Strategien, Lösungen und Insider-Wissen für Ihren Erfolg
Das Berater-Buch - Für Consultants, Trainer und Coachs: Strategien, Lösungen und Insider-Wissen für Ihren Erfolg
von Giso Weyand
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 44,00

5.0 von 5 Sternen Wertvolles Know-how für Unternehmensberater, 31. August 2014
Meiner Erfahrung nach verfügen Unternehmensberater über sehr viel Knowhow und Expertise in ihrem speziellen Beratungsfeld - so viel, dass sie damit locker viele Hochschulprofessoren in die Tasche stecken könnten. Dennoch kriegen sie die PS nicht richtig auf die Straße: Aufträge kleckern nur, das Marketing ist mühsam. Zudem beauftragen viele Kunden heute Berater nur noch für wenige Tage statt wie früher gleich für einen oder mehrere Monate. Dadurch ist das Auftragsvolumen pro Kunde geschrumpft, und es bedarf mehr Akquisition als früher.
Das Buch von Giso Weyand stößt in diese Lücke und hilft Beratern, solche Probleme durch gezieltes strategisches Vorgehen zu überwinden. Es ist "Unternehmensberatung für Unternehmensberater". Klar und verständlich geschrieben und mit vielen Details angereichert, ist es ein nützliches Werkzeug. Alles Weitere muss dann eine individuell auf den jeweiligen Berater zugeschnittene Beratung klären und ermitteln.
Empfehlenswert vor allem für Unternehmensberater. Auch wenn Trainer und Coachs im Untertitel mit angesprochen werden, so ist doch klar, dass Weyand selbst überwiegend Unternehmensberater berät, auch wenn das eine oder andere auch für Trainer taugt.


Die Burn-out-Mode: Mediziner. Manager. Mythen. Der Hype und  die Realität
Die Burn-out-Mode: Mediziner. Manager. Mythen. Der Hype und die Realität
von Jörg Steinfeldt
  Broschiert
Preis: EUR 17,90

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der Autor bringt die Verantwortlichkeit für Burn-out dorthin zurück, wo sie hingehört, 24. Juli 2014
An diesem Buch begeistert mich vor allem eines: Der Autor zeigt klar auf, dass es klar in der Selbstverantwortung des Einzelnen liegt, ob und inwieweit er dem Burn-out erliegt. Es ist in der Tat eine Mode geworden - weil es die eigene Bequemlichkeit fördert, bei Null-Bock oder anderen Wehwehchen sich krankschreiben zu lassen, was mittlerweile einfach ist.

Der Autor zeigt ganz klar: Auf der einen Seite sind viele Angestellte im Beruf sehr unterdurchschnittlich engagiert (was alle Gallup-Umfragen der letzten 10 Jahre bestätigen), üben nur lustlos und desinteressiert ihren Beruf aus, ohne sich wirklich für die Belange des Betriebs einzusetzen. Auf der anderen Seite herrscht permanente Geschäftigkeit im E-Mailen und Herumspielen mit Mobiltelefonen. Um sich wichtig zu tun, will man überall mit Handy erreichbar sein und ist es dann eben auch, sogar am Wochenende. Um des Status und des Geldes willen wird viel getun, aber doch nicht wirklich gute und konzentrierte Arbeit geleistet, die sich meist sehr gut in der regulären Arbeitszeit erledigen lässt. Operative Hektik bei geistiger Windstille!

Hier wird eine unbequeme Wahrheit aufgezeigt: SELBSTVERANTWORTUNG. Es liegt in der Hand des Einzelnen - und nicht in der von Medizinern, Ärzten und Arbeitgebern - ob der jeweilige Mitarbeiter in seiner Firma glücklich ist oder nicht. Ob er dem Geld hinterherrennt, dem Status und der Wichtigtuerei und dafür seine Gesundheit opfert - oder ob er einen anderen Weg geht. Im Zweifelsfall sollte er sich einen anderen Beruf suchen, was nicht so schwierig ist, wie viele immer tun. Ein Land wie Deutschland bietet dafür unendlich viele Chancen - weit mehr als viele andere Länder in der Welt. Nur wer satt, bequem und träge ist, will das nicht sehen.

Das Buch sollten alle Arbeitnehmer lesen. Auch für Arbeitgeber, Selbständige und Unternehmer empfehlenswert. Mit den unbequemen Einsichten und der eigenen Verhaltensänderung muss sich der Leser dann allerdings selbst auseinandersetzen. Hilfe zur "weiteren Selbstbelügerei" gibt das Buch keine - gut so!


amazon: Das Buch als Beute
amazon: Das Buch als Beute
von Daniel Leisegang
  Broschiert
Preis: EUR 12,80

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Eine gute Zusammenfassung, 22. Juli 2014
Rezension bezieht sich auf: amazon: Das Buch als Beute (Broschiert)
Das Buch ist eine gute Zusammenfassung dessen, was innerhalb der letzten 2-3 Jahre über Amazon publiziert wurde und in der Presse zu lesen war. Wer das Buch "Der Allesverkäufer" gelesen hat, braucht dieses Werk vermutlich nicht, für alle anderen wird hier auf 80 Seiten, lesbar in 1-2 Stunden, alles Wesentliche zusammengefasst: von den Problemen der Buchbranche und Verlage mit Amazon über den Leiharbeiterskandal bis hin zum Umgang mit Daten. Empfehlenswert als Schnell-Überblick!


Amazon - Die Millionärsfabrik: Ein Vermögen dank Amazon - ein Insider packt aus!
Amazon - Die Millionärsfabrik: Ein Vermögen dank Amazon - ein Insider packt aus!
von Philipp Puttkammer
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,99

5 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Buch hält nicht, was es verspricht, 22. Juli 2014
Der Untertitel des Buches ist vielversprechend - die Kombination "Millionärsfabrik" mit "Insider packt aus" lässt darauf hoffen, dass man vernünftige Hinweise bekommt, wie man seinen Handel bei Amazon überaus erfolgreich gestalten und gutes Geld damit verdienen kann.
Doch ich schließe mich meinen Vor-Rezensenten an: Der Titel ist reißerisch, hält aber nicht wirklich, was er verspricht. Der Autor ist keineswegs ein Insider, sondern ein simpler Händler, der bei Amazon gut verkauft. Anscheinend ist er damit sehr erfolgreich - beiläufig lässt er durchblicken, mindestens eine Million verdient zu haben - doch leider lässt er den Leser nicht teilhaben an seinem Erfolg.
Stattdessen erhält man auf den ersten 50 Seiten Hilfestellungen durch die Menüführung von Amazon - allerdings als Käufer, nicht als Verkäufer!! Danach geht der Autor endlich darauf ein, wie man sich als Verkäufer bei Amazon positioniert. Allerdings ist auch das weitgehend wiederum nur eine Hilfe, um durch die komplexe Menüführung zu gelangen.
Der Autor verschweigt leider auch die vielen Nachteile, die mit dem Verkauf als Händler bei Amazon verbunden sind (da ich selbst Händler bin, kann ich es beurteilen):
1. Die Verträge, die man erhält, sind "Friss-Vogel-oder-stirb"-Verträge. Das heißt, es ist nichts verhandelbar. Amazon diktiert die Bedingungen, man darf gerade noch ein Häkchen unter die AGB setzen. Daran reibt sich zurzeit die gesamte Buchbranche im In- und Ausland. Und es trifft auch auf wirklich große Händler mit hohen Umsätzen zu, auch dort besteht seitens Amazon keine Bereitschaft zur individuellen Anpassung von Verträgen oder Konditionen.
2. Amazon hat lt. AGB das Recht, Händler auch jederzeit wieder wieder "herauszuschmeißen", und das sogar ohne jede Begründung und pronto! Auch wenn das meiner Erfahrung nach nicht ohne Weiteres passiert - allerdings passieren kann, wenn man bei den permanenten Rankings nicht gut genug abschneidet, auch wenn man es z.T. gar nicht selbst in der Hand hat - sollte sich jeder überlegen, ob er sich eine dauerhafte und ausschließliche "Existenz" als Händler dort aufbauen will.
3. Amazon kassiert horrende Lager-/Verkaufs-/Provisionsgebühren für Händler, die nicht selbst die Ware versenden, sondern das über Amazon machen lassen. Hier ist als Händler Vorsicht geboten, und man sollte sich genau durchrechnen, ob sich das überhaupt finanziell rechnet. Macht man es nicht und versendet stattdessen die Ware selbst, ist man bei Amazon "Händler 2. Klasse", und viele der im Buch beschriebenen nützlichen Verkaufstools stehen einem nicht zur Verfügung, da man praktisch nur "Trittbrettfahrer" im Verkauf ist.
3. Wie einige neue Bücher zum Thema "Datensicherheit" schreiben, vermietet Amazon seine Server u.a. an den amerikanischen Geheimdienst. NSA lässt grüßen! Da sollte sich auch jeder Händler fragen, inwieweit er dabei noch mitmachen will. Neuerdings werden von Händlern z.B. auch persönliche Daten verlangt, die Amazon einen Dreck angehen. Angeblich werden damit gesetzliche Bestimmungen umgesetzt, in Wahrheit ist das nur ein neues Kapitel der Aushorcherei. Vielleicht will die NSA es noch genauer wissen.
4. Einige der im Buch beschriebenen Dinge sind bereits wieder veraltet, weil Amazon ständig die Menüführungen verändert.

Der größte Vorteil, den Amazon für Händler bietet: Bequemlichkeit, eine etablierte Verkaufsplattform, die von Kunden geschätzt und "automatisch" aufgerufen wird. Davon sollte man sich als Händler aber nicht blenden lassen. Denn man muss erst mal seine Produkte bekannt machen durch (teure) Werbung, sonst sucht auch bei Amazon niemand danach. Und zu allererst braucht man attraktive Produkte, die Kunden auch kaufen möchten.

Fazit: Ein paar nützliche Tipps für Händler, die ich noch nicht kannte, z.B. Produktanzeigen, die man schalten kann. Da Amazon ja gerne Wichtiges unauffindbar in den Menütiefen versteckt, anstatt es gut sichtbar anzupreisen, entgeht einem mehr, als man möchte. Durch das Buch bin ich auf ein paar Dinge aufmerksam geworden, die mir trotz jahrelangen Verkaufs über Amazon bisher entgangen sind.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-16