Profil für Amazon Customer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Amazon Customer
Top-Rezensenten Rang: 68.541
Hilfreiche Bewertungen: 150

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Amazon Customer (Deutschland)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Wera 05073675001 Kraftform Micro Set/12 SB 1 - Elektroniker-Schraubendrehersatz in robuster Gürteltasche, 12-teilig
Wera 05073675001 Kraftform Micro Set/12 SB 1 - Elektroniker-Schraubendrehersatz in robuster Gürteltasche, 12-teilig
Preis: EUR 32,39

1 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Werkzeug gut, Tasche mässig, 3. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Werkzeug - wie in anderen Rezensionen schon angemerkt - ist gut und macht einen hochwertigen Eindruck. Allerdings gefällt mir die Tasche überhaupt nicht.

Vorgesehen ist, das Werkzeug wie auf den Fotos gezeigt in jeweils die mittlere und äussere Schlaufe einzuhängen. Allerdings sind die äusseren Schlaufen so eng, dass das Einlegen der Schraubenzieher eine absolute Qual ist und lange dauert. In der Praxis wird man dann wohl eher das Werkzeug lose reinlegen oder höchstens in die mittlere Schlaufe hängen.

Wenn alle Schraubenzieher eingelegt sind, ist die Tasche sehr voll und es ist ebenfalls nicht leicht, sie zu schliessen.

Aus diesen Gründen werde ich die Tasche zurücksenden und die einzelnen Wera-Schraubenziehersets ohne Tasche kaufen. Eine geignete Werkzeugtasche oder -kasten werde ich mir separat dazukaufen.


Apple MacBook Pro MD101D/A 33,8 cm (13,3 Zoll) Notebook (Intel Core i5 3210M, 2,5GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, Intel HD 4000, Mac OS)
Apple MacBook Pro MD101D/A 33,8 cm (13,3 Zoll) Notebook (Intel Core i5 3210M, 2,5GHz, 4GB RAM, 500GB HDD, Intel HD 4000, Mac OS)
Wird angeboten von jes-shop
Preis: EUR 1.061,75

130 von 148 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Gemischte Gefühle, 13. Juli 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zu: MBP 13" i5

Habe mir das MBP als Ersatz für mein in die Jahre gekommendes MacBook Pro 2007 gekauft. Letzteres (ein 15" MBP noch aus Vor-Unibody-Zeiten) wird für aktuelle Anwendungen zu langsam.

Beruflich nutze ich ein Thinkpad (T520).

Ich bin Programmierer; für mich sind wichtig: ein guter Bildschirm mit guter Darstellung kleiner Schriften, guter Farbwiedergabe und weitem Öffnungswinkel; ein gutes Keyboard; ausserdem natürlich Buildqualität. Ausserdem sollte das neue MBP mobiler sein als das alte und aufrüstbar - also fallen damit 15" MBP und Macbook Air aus.

Ich bin weder Apple-Fan noch -Hasser; ich mag Mac OS X, arbeite aber auch gerne mit Windows 7 und mit Linux. Für mich hat jedes OS seine Vorzüge.

Es gibt viele Gründe, sich ein Macbook zu kaufen, alle schon ausreichend in anderen Rezensionen dargelegt. Ich konzentriere mich hier der Kürze wegen auf die negativen Punkte, insbesondere die Unterschiede zu meinem alten MacBook Pro.

1) Der Bildschirm hat für heutige Verhältnisse eine viel zu geringe Auflösung. Sorry, 1280x800 ist einfach zu wenig. man bemerkt es besonders deutlich bei der Wiedergabe kleiner Schriften - griselig, man fängt schnell an zu blinzeln. Das ist für mal-kurz-Mail-schreiben kein Problem, aber um längere Zeit auf Texte (Programcode) zu starren unergonomisch. Man kann natürlich die Schriftgrössen hochdrehen, aber damit verliert man den Überblick.

Besonders im Vergleich zu meinem Thinkpad (1900x1080 FHD Auflösung) fällt der Unterschied auf: auf dem Thinkpad sind auch kleine Schriften noch gestochen scharf.

Auf der guten Seite: die Farbwiedergabe auf dem MacBook Pro ist schon sehr gut.

2) Das Keyboard: es wird ja oft und viel gelobt, aber ich bin nicht beeindruckt. Sowohl mein Thinkpad als auch mein altes MacBook Pro haben viel bessere Keyboards - einfach gar kein Vergleich. Das schwarze Chiclet Keyboard mag ja stylisch sein (Geschmacksfrage), aber ergonomisch finde ich es nicht. Tatsächlich empfinde ich das Chiclet-Keyboard, das Apple mit den Unibody-Macs eingeführt hat, als einen Rückschritt gegenüber den alten MacBook Pros.

3) Ich war ja überrascht, dass das neue Macbook schon beim Einschalten hörbar rauscht. Nicht wirklich laut, aber konstant. Das kenne ich von meinen anderen Laptops nicht. Es stört nicht wirklich, irritiert eher und ich frage mich, was passiert, wenn ich das Laptop wirklich mal unter Last setze.

Die positiven Punkte überwiegen schon noch. Unterm Strich würde ich am liebsten 3,5 Punkte vergeben. 3 Punkte sind gefühlt zu wenig, 4 zuviel. Amazon definiert 3 Punkte als "nicht schlecht", und das trifft es eigentlich. Nicht schlecht, aber überwältigt bin ich auch nicht.
Kommentar Kommentare (19) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 29, 2013 7:12 AM CET


Apple IPAD WI-FI Netbook
Apple IPAD WI-FI Netbook

19 von 25 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen iOS 4.x verdirbt mir den Spass, 22. Dezember 2010
Rezension bezieht sich auf: Apple IPAD WI-FI Netbook (Personal Computers)
Nachtrag 2012-07-13: ein Teil der genannten Probleme wurde in nachfolgenden Updates gefixt. Was bleibt, ist die - nunmehr unter iOS 5 - schlechte Performance, verglichen mit der ursprünglichen Firmware.
Darum gibt es einen Stern mehr

---
Ursprüngliche Rezension:

Ich habe das iPad im Sommer dieses Jahres gekauft.

Nach der anfänglichen Begeisterung hat sich das Gerät zum netten Alltagsbegleiter gemausert. Hauptsächlich benutze ich es, um zu surfen, (Fach)bücher mit iBooks zu lesen und Musik zu hören.

Leider hat mir das neue iOS 4.x den Spaß am Gerät zum Teil verdorben. Nachdem ich leichtsinnigerweise das Gerät geupdated habe, bemerke ich:

- iBooks ist langsam geworden. Sehr langsam. Wenn im im Inhaltsverzeichnis eines Buches ein Kapitel anwähle, dauert es manchmal bis zu 20 Sekunden, bis der Text angesprungen ist. Blättern ist langsam. Inhaltsverzeichnisse scrollen ruckelt schrecklich. Sehr schade, denn iBooks ist fast die wichtigeste App für mich.

- Was viele stört: das iPad hat einen Hardwareschalter, mit dem man die automatische Rotation kurz ausschalten kann. Prima, um Bücher und PFDs im Bett zu lesen und sich mal auf die Seite zu rollen. Das geht jetzt nicht mehr: Jetzt hat dieser Schalter eine andere Bedeutung. Rotation kann man zwar immer noch ausschalten, aber viel umständlicher als vorher. Sehr ärgerlich.

- Das neue iTunes hat visuelle Bugs in der Albenansicht, es werden einige Alben gigantisch gross dargestellt.

Es gibt noch andere kleinere Verschlechterungen. Einiges davon ist sicher subjektiv..

Das wäre ja alles kein Problem, wenn ich einfach auf das alte iOS 3.x.x zurückgehen könnte. Das aber erlaubt Apple nicht. Man kann ein Gerät, einmal geupdated, seit Neuestem nicht mehr auf eine ältere iOS Version downgraden. Und genau an der Stelle reisst mein Geduldsfaden: Man stelle sich nur vor, Microsoft würde uns vorschreiben, welche Windows-Version wir auf unsere PCs spielen. Und verhindern, Windows XP zu installieren. Der Aufschrei wäre groß.

Fazit: Ein schönes Gerät, aber wie bei allen Apple-Geräten liefert man sich auf Gedeih und Verderb einem Hersteller aus, der eine harte Linie fährt. iTunes ist ein Muss. Downgrades gibt es nicht. Du magst das neue iOS nicht? Dein Pech. Hättest nicht upgraden sollen. Im Internet häufen sich Berichte von wütenden iPhone 3G Nutzern, deren Telefone mit iOS 4.x viel langsamer geworden sind und die alle nicht zurückkönnen.

Wer mit der Apple-Politik kein Problem hat, kann beherzt zugreifen. Das Gerät ist gut. Nur mir ist der Spaß vergangen - ich fühle mich von Apple bevormundet und hätte gerne mein iPad so schnell und bedienfreundlich, wie es vor dem iOS Upgrade war.

So, liebe Apple Fans: Und jetzt draufhauen :-) !
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 8, 2011 6:48 PM CET


Seite: 1