Profil für Pajaro > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Pajaro
Top-Rezensenten Rang: 5.929
Hilfreiche Bewertungen: 523

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Pajaro

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4
pixel
München MM-City: Reiseführer mit vielen praktischen Tipps und kostenloser App.
München MM-City: Reiseführer mit vielen praktischen Tipps und kostenloser App.
von Achim Wigand
  Broschiert
Preis: EUR 17,90

1.0 von 5 Sternen Schwach, 8. April 2014
Eher schwacher, wenig informativer und schlecht strukturierter Reiseführer, dem man anmerkt, dass der Autor vor allem in seine eigenen Texte verliebt zu sein scheint. Preisangaben fehlen völlig und auch sonst scheint nicht allzu viel Recherchearbeit geleistet worden zu sein. Maximal ein Punkt dafür.


Tem Mais Samba
Tem Mais Samba
Preis: EUR 18,98

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderbares Album für den akustischen Kurzurlaub in der "Zona Sul", 11. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Tem Mais Samba (Audio CD)
Ich bin schon länger Fan von Zona Sul, habe sie auch schon live gesehen und bin einfach begeistert von Sophie Wegeners Stimme und der tollen Performance der sie begleitenden Musiker. Das ist Samba und franko-brasilianisches Chanson auf höchstem Niveau, das all meine Sinne anspricht. Gut also, dass Zona Sul sich wieder zurückgemeldet haben mit diesem tollen neuen Album.
Mit "Tem Mais Samba" zeigen Sophie Wegener und Zona Sul, dass sie sich weiter entwickeln, dass sie nicht mehr nur orginalgetreu nachspielen, sondern auch eigene Grooves, wie "Michelle" oder "Berimbau" vielseitig interpretieren, dabei sogar Reggae-Feeling aufkommen lassen und doch immer dem Brazil-Stil treu bleiben.
Der Titel "Tem Mais Samba", was man mit "Samba hat Mehr" übersetzen kann, trifft es daher absolut. Ich kann das neue Album nur wärmstens empfehlen und bin sehr gespannt darauf, was noch kommt.


Strohfeuer
Strohfeuer
von Sascha Lobo
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 18,95

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Always judge a book by the Leseprobe, 22. Mai 2013
Rezension bezieht sich auf: Strohfeuer (Gebundene Ausgabe)
Ich bin schon etwas älter und habe die New Economy Blase damals um die Jahrtausendwende als vierzigjähriger Manager in der Old Economy, also bei einem sehr renommierten US Hard- und Softwarehersteller aktiv und sehr interessiert miterlebt. Somit bin ich empfänglich für diese Thematik und war gespannt was der Sascha Lobo in der Zeit wohl so erlebt hat. Da es damals zu meinem Job gehörte, strategische Business Partner auszumachen und für mein Unternehmen als Umsatzfaktor aufzubauen (damals schossen diese Startup-Firmen übrigens wie Pilze aus dem Boden) und die alle wahnsinnig tolle Ideen, noch mehr Elan und jede Menge Investorenkohle hatten, war es uns ein Leichtes diesen jungen Unternehmen jede Menge fertige Shop-, Merchant- und Business-Intelligence-Module aus unserem Regal für teuer Geld anzudrehen, um ihre Jungunternehmen aufzubauen. Zumindest so lange sie Kohle hatten und ihnen die Fonds oder die Hausbank nicht den Geldhahn abdrehten. So ein bisschen was von der so genannten New Economy und ihren meist hoffnungslos naiven Vortänzern habe ich damals also mitbekommen.

So, dies zur Einführung und nun zu dem Buch, das ich nicht gelesen habe und sicher auch nicht lesen werde. Lieber räume ich nachher den Keller auf. Glücklicherweise gibt es ja diesen "Blick ins Buch" bei Amazon und der ist meistens sehr aufschlussreich. Sozusagen "Pars pro Toto" für alle, die im Lateinunterricht aufgepasst haben. Zu deutsch etwa "der Teil steht für das Ganze". Nun, dieser "Blick ins Buch" hat mir verraten, dass es sich hier ganz eindeutig um Trivialliteratur handeln muss, die dem allem Anschein nach autobiographisch motivierten Autor in ein seinem Nimbus dienliches Licht rücken soll. Wenn ein Roman damit beginnt, wie der Held der Geschichte eine hübsche aber sehr unnahbar wirkende Frau erblickt, die eine echte Herausforderung darstellt und er sich wohl gerade deshalb instantan in sie verliebt und sie erobern muss (immerhin hat er nicht "klar machen" geschrieben), wird es schon leicht glitschig. Wenn ihm dies aufgrund seiner virilen Hartnäckigkeit und seines festen, männlichen Griffs an ihre zarte Schulter dann auch noch gelingt (Teufelskerl!), dieses hübsche blonde Ding namens Lena an seine Seite zu holen, dann ist entweder alles gut oder alles sehr schlecht. In diesem Fall gilt für mich eher Letzteres. Ich lese in einem solchen Fall dann sogar die Textprobe nur noch quer und muss meinen schnellschüsslerischen Senf einem inneren Zwang folgend in der Kommentarspalte absondern. Man möge mir verzeihen, aber vielleicht habe ich ja recht.


2 Stühle HOLZ Stuhlgruppe Esszimmerstühle Sitzgruppe Stuhl Essgruppe Schwarz
2 Stühle HOLZ Stuhlgruppe Esszimmerstühle Sitzgruppe Stuhl Essgruppe Schwarz

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Qualitativ gute Stühle für den Preis, 12. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Drei Tage nach der Bestellung waren sie schon da, das ist bei der Bestellung von Möbeln eher selten. Die Verarbeitung ist gut, die Polsterung mit Stahlfedern und robusten Textilbändern aufwändig. Der dunkelbraune Kunstlederbezug sieht auch ganz ordentlich aus und strömt für mich keinen unangenehmen Geruch aus, wie hier bei einer Rezension schon einmal bemängelt wurde. Die Stuhlbeine sind aus hellem Massivholz und auch sehr ordentlich gearbeitet.

Der Zusammenbau erfolgt über jeweils 8 große Inbusschrauben, die in die dafür vorgesehenen Gewindehülsen der drei Anbauteile (jeweils eine Rückenlehne und zwei Seitenteile) geschraubt werden. Dies ist mitunter etwas hakelig und erfordert ein wenig Fummelei, nach dem Zusammenbau sind die Stühle dann aber sehr stabil und fest.

Ein großes Manko ist jedoch, dass einer der beiden Stühle ein zu kurzes Bein hat und daher wackelt. Ich werde dies durch einen etwas längeren Möbelgleiter an dem einen Stuhlbein ausgleichen müssen. Ansonsten auf jeden Fall ein guter Kauf.


mumbi TPU Schutzhülle Samsung Galaxy S3 mini Hülle schwarz
mumbi TPU Schutzhülle Samsung Galaxy S3 mini Hülle schwarz
Preis: EUR 5,99

5.0 von 5 Sternen Top, 11. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Gute Optik, beste Passform, angenehme Haptik und ausgesprochen günstig. Mehr ist zu diesem Artikel schlicht nicht zu sagen. Einfach kaufen.


Hama Kabelkanal halbrund, 100 cm x 3,5 cm x 0,9 cm, Silber
Hama Kabelkanal halbrund, 100 cm x 3,5 cm x 0,9 cm, Silber
Preis: EUR 12,89

3.0 von 5 Sternen Grau ist das neue Silber, 11. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Also von "silber" kann bei diesem Kabelkanal keine Rede sein. Er ist schlicht mausgrau und sieht auch schlicht nach grauem Plastik aus. Die Qualität ist aber ordentlich und der bereits aufgesetzte Klebstreifen an der Rückseite hält auch, was er verspricht. Zudem sind Bohrungen vorhanden, falls man den Kanal doch mit Nägeln oder Schrauben fixieren möchte, alles gut.

Man sollte jedoch beachten, dass man den Deckel des Kabelkanals unbedingt vor der Montage abnimmt. Der Deckel, der über eine Art Nut-und Federverbindung in die Kabelkanalleiste einrastet, sitzt sehr fest und lässt sich nur mit einigem Kraftaufwand lösen. Einen ebenso großen Kraftaufwand erfordert dann auch wieder das Eindrücken der Kabelabdeckung nachdem man die Kabel verlegt hat und verschwinden lassen möchte. Mit dem Hammer sollte man dabei nicht nachhelfen, das hinterlässt nämlich unschöne Spuren auf der Oberfläche. Lieber mit der flachen Hand oder der Faust arbeiten. Mit den Fingern lässt sich die Abdeckung jedenfalls nicht so einfach eindrücken, dies geht bei anderen Kabelkanälen wesentlich leichter und Material schonender.

Wäre nicht die schnöde Optik und die Störrigkeit des Materials, kann man hier aber durchaus vom "Mercedes" unter den einfachen Kunststoffkabelkanälen sprechen.


Samsung Galaxy S3 mini I8190 Smartphone (10,2 cm (4 Zoll) AMOLED Display, Dual-Core, 1GHz, 1GB RAM, 5 Megapixel Kamera, Android 4.1) pebble-blau ohne Sim-lock, ohne Vertrag
Samsung Galaxy S3 mini I8190 Smartphone (10,2 cm (4 Zoll) AMOLED Display, Dual-Core, 1GHz, 1GB RAM, 5 Megapixel Kamera, Android 4.1) pebble-blau ohne Sim-lock, ohne Vertrag
Wird angeboten von CarbonPhone
Preis: EUR 144,00

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einwandfreies Ding, 21. März 2013
Ich nutze seit 18 Jahren Mobiltelefonie und hatte seitdem eine Menge Handys verschiedener Hersteller. Das Galaxy S3 Mini ist nun mein erstes Samsung Phone bzw. mein zweites Smartphone insgesamt und ja - es ist zweifellos das beste Handy/Smartphone, das ich je hatte. Kunststück, möchte man jetzt sagen, die Technik hat sich schließlich enorm weiterentwickelt, die Bedienung wird immer einfacher und der Komfort immer größer, da kann man fairerweise keinen Vergleich zu älteren Modellen ziehen. Okay, mag sein, aber mein vorheriges Smartphone (ein LG) ist noch relativ aktuell und daher lässt sich durchaus ein Vergleich anstellen, auch wenn er vielleicht ein bisschen hinkt.

Also: das kleine Samsung Galaxy S3 ist für mich eine kleine Sensation. Angefangen beim Display, über die Haptik bis hin zur intuitiven Bedienung und der großen Funktionstiefe gibt es für mich einfach nichts auszusetzen. Ein sehr ausgereift wirkendes Smartphone für den Preis, das auch den anspruchsvollen Nutzer zufriedenstellen dürfte. Ich gebe fünf Sterne und würde es mir wieder kaufen.


TechniSat DiGYBOXX T4 DVB-T Receiver (HDMI, 2x Scart-Anschlüsse, USB 2.0) schwarz
TechniSat DiGYBOXX T4 DVB-T Receiver (HDMI, 2x Scart-Anschlüsse, USB 2.0) schwarz
Wird angeboten von Tick Ltd
Preis: EUR 87,14

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Für den Preis enttäuschend, 9. Dezember 2012
Da gibt man mal mehr Geld aus in der Hoffnung ein Top-Gerät in diesem Segment zu erwerben und bekommt noch nicht einmal Durchschnitt. Der Empfang von DVB-T-Signalen ist sogar schlechter als bei dem DVB-T-Tuner, der in meinem Fernseher eingebaut ist (Grundig LED TV der neuesten Generation). Da der DVB-T-Empfang in meiner Gegend nicht besonders ist, dachte ich mir, ich tue mir was Gutes und kaufe mir einen leistungsfähigen Tuner. Falsch gedacht! Die Signale haben noch schlechtere Empfangsqualität als der eingebaute Tuner in meinem Fernseher. Einige Sender werden erst gar nicht empfangen und die Signalstärken sind schwächer. Das kann doch eigentlich nicht wahr sein. Zudem ist das Gerät ziemlich groß und klobig, einen DVB-T Receiver kann man auch wesentlich kompakter bauen. Die Menügrafik ist ausnehmend hässlich wie lieblos gestaltet und pixelig, erinnert eher an graue Vorzeit. Den Empfang von Digitalradiosignalen konnte ich noch nicht testen, erwarte aber auch hier keine Wunder.

Einzige Pluspunkte: HDMI- und USB-Anschluss sowie einfache Installation.

Fazit: Ich bin enttäuscht von diesem Gerät und weiß nicht, was die deutsche "Premiummarke" TechniSat sich bei diesem Teil gedacht hat. Eindeutig keine Kaufempfehlung! Eigentlich dürfte man nur einen Stern geben.


Abgeschnitten: Thriller
Abgeschnitten: Thriller
von Sebastian Fitzek
  Gebundene Ausgabe

6 von 20 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Reingefallen, 29. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Abgeschnitten: Thriller (Gebundene Ausgabe)
Ja, ja, Werbung funktioniert. Selbst bei jemandem wie mich, der meint, dagegen weitestgehend immun zu sein. Wenn einer der renommiertesten deutschen Gerichtsmediziner mit einem der (laut Werbung) besten deutschen Thrillerautoren ein Buch schreibt (hier möchte ich einschieben, dass ich bis dato weder Herrn Fitzek noch Herrn Tsokos kannte), muss das ja interessant zu lesen sein.

Aber nein, was habe ich mir denn da für teuer Geld nach Hause bestellt dachte ich mir gleich nach den ersten zwei Seiten. Was für eine läppische Sprache, was für eine in rumpelnden Klischees schwelgende Brutalo-Seifenoper. Doch so schnell wollte ich nicht aufgeben und bis Seite fünfzig habe ich es immerhin geschafft, dann ging es einfach nicht mehr und ich habe das Buch, ähnlich wie Herr Scheck gestern in seiner Sendung 'Druckfrisch', meine imaginäre Rampe hinuntersausen lassen. Da ich das Buch nur für kurze Zeit in der Hand hatte, sieht es noch wie neu aus. Vielleicht kann ich es zu Weihnachten verschenken, ich weiß zwar noch nicht, wem ich dieses Geschenk antun soll, aber da wird sich schon jemand finden.

Zum Glück hatte ich mir noch ein zweites Buch bestellt, Michel Houellebecqs letzten Roman 'Karte und Gebiet'. Und auf den freue ich mich jetzt. Ach, und wer mal wirklich gute Psychothriller lesen möchte, dem empfehle ich ausnahmslos die Bücher von Thomas Harris.
Kommentar Kommentare (12) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jan 6, 2013 7:40 PM CET


Jenseits des Protokolls
Jenseits des Protokolls
Preis: EUR 15,99

270 von 290 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Das Schaf im Wulffspelz, 15. September 2012
Rezension bezieht sich auf: Jenseits des Protokolls (Kindle Edition)
Zunächst einmal muss ich zugeben, dass Marketing und PR mal wieder funktioniert haben. Zwar wird es kein Marketing und keine PR dieser Welt schaffen, mich zum Kauf eines solchen Buches zu verführen, aber der grandiose Hype, der beginnend mit der Präsidentenaffäre, den Rotlichtgerüchten und schließlich dem Auftaktgewitter zu ihrem Buch (Jauch und Google) stattfand, hat mich dann doch dazu bewegt in die Leseprobe eines anderen Buchportals zu schauen, das immerhin einen 24 Seiten langen Einblick in diese zwischen zwei Buchdeckel gebundene Banalität erlaubt. Ich glaube auch sagen zu können, dass diese 24 Seiten (Kapitel "Mama, habt ihr gelogen", "Meine Männer", "Mein Mann") als pars pro toto gelten können und damit das Buch in eine Kategorie befördern, die man irgendwo zwischen provinzieller Lebensbeichte einer Missinterpretierten und billiger Friseurlektüre verorten kann, in dem eine junge Mutter sich selbst als "junge Mami" bezeichnet (bzw. ihre Ghostwriterin dies tut). Da "schwerstverliebt" sich eine 16-Jährige Bettina auf Sylt in einen Baywatch-Sonnyboy, der "einen tollen Body" hat und nebenbei in Mainz Medizin studiert (sie nennt ihn Tom) und beginnt dann als Siebzehnjährige eine mehrjährige Beziehung mit ihm. Dann kommt ein Fitnessstudiobesitzer, mit dem sie heute noch ganz toll befreundet ist und schließlich kommt ein Torsten, Immobilienmakler, den sie in der Disco kennenlernt. Ein Großer, Dunkler mit schönen Augen, der einen kleinen Sohn hat, um den er sich rührend kümmert und mit dem sie auch ein Kind möchte. Das Kind kommt dann auch (ein Wunschkind!). Doch irgendwie klappt das mit den Beziehungen nicht so richtig und so findet sich Bettina dann ein ums andere Mal als trauriger Single abends vor dem langweiligen Fernsehprogramm wieder, bis 2006 endlich der Christian daherkommt. Und dies auch nur, weil eine Firma in Schwierigkeiten geraten war und sie deswegen als PR-Frau bei Continental tätig werden musste und so ihren Christian kennen lernte. Ach wie schlimm das doch war, dass erst eine Firma vor der Insolvenz stehen musste, damit Herr Wulff in ihr Leben treten konnte. So gibt sie es dem Leser zu verstehen.

Gut, wer dann immer noch nicht genug hat von diesem banalen, gänzlich unspektakulären und larmoyanten Geschwafel, der möge zum Zwecke des Weiterlesens das Buch kaufen. Allerdings verfolgt dieses Geplänkel einen perfiden Zweck, den man nicht unterschätzen sollte: Es soll eine Frau, die nichts wirklich Lesenswertes bewegt oder geleistet hat zu einem Opfer der Medien und perfider Politik hochstilisieren. Ein unschuldiges Wesen, dass in die Mühlen einer gnadenlosen Öffentlichkeit geraten ist. Eine Frau, die eigentlich nur eine "liebe Mami" sein und einen ganz normalen Haushalt führen will. Die gar keine Öffentlichkeit will, sie dennoch ständig sucht und deren Mechanismen geschickt zu nutzen weiß. Nach allem, was ich zu dieser ganzen erweiterten Wulff-Thematik in den letzten Monaten erfahren und hören musste, sollten wir alle froh sein, dass uns Bettina Wulff als langjährige First Lady unserer Republik erspart geblieben ist und sie und ihr Mann in Großburgwedel nun einen Lebensmittelpunkt gefunden haben, an dem man bitte nicht weiter rühren oder rütteln sollte. Weder medial noch politisch.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 20, 2012 12:36 AM MEST


Seite: 1 | 2 | 3 | 4