Profil für It-Student > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von It-Student
Top-Rezensenten Rang: 2.644.238
Hilfreiche Bewertungen: 95

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
It-Student (Koblenz)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Cesar M021-001 - Roter Umhang mit Kapuze UniversalGröße
Cesar M021-001 - Roter Umhang mit Kapuze UniversalGröße
Preis: EUR 16,98

3.0 von 5 Sternen Kurzbeschreibung, 16. April 2010
= Haltbarkeit:3.0 von 5 Sternen  = Spaßfaktor:3.0 von 5 Sternen  = Pädagogisch wertvoll:3.0 von 5 Sternen 
Der Mantel ist nicht ganz so rot, wie er auf dem Bild wirkt. Je nach Licht sieht er eher lila aus. Zudem hinterlässt er beim Tragen kleine lila/rote Fussel auf der Kleidung, aber dass muss man bei diesem Preis wohl in Kauf nehmen,


Das Buch ohne Namen: Roman (wahrscheinlich)
Das Buch ohne Namen: Roman (wahrscheinlich)
von Anonymus
  Taschenbuch

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Cooler Trash, 16. April 2010
Wie andere hier, wurde auch ich auf das Buch aufmerksam durch den interessanten Einband. Nachdem ich dann im Buchladen das erste Kapitel gelesen habe, habe ich beschlossen das Buch zu kaufen - Bzw. bei unserer Stadtbibliothek auszuleihen.

Das Buch ist keine große Literatur, zwischendurch habe ich auch manchmal gedacht, dass es jetzt doch zu übertrieben ist. Dennoch regt das Buch durch die verzwickte, aus ständig wechselnden Perspektiven geschriebene Geschichte zum weiterlesen an. Ich habe das Buch in kürzester Zeit durchgelesen und konnte mich teilweise auch spät nachts nicht von dem Buch trennen - Denn dadurch, dass fast jedes Kapitel einen Plottwist beinhaltet, denkt man immer "Nur noch ein Kapitel" und liest weiter...

Insgesamt gebe ich 4 Sterne, denn in den letzten Monaten konnte mich kaum ein Buch so gut unterhalten, wie das Buch ohne Namen. Wenn man Filme wie Pulb Fiction, Jackie Brown oder Kiss Kiss Bang Bang mag, dann wird man dieses Buch lieben.


Ideen der Informatik: Grundlegende Modelle und Konzepte
Ideen der Informatik: Grundlegende Modelle und Konzepte
von Uwe Schöning
  Taschenbuch

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut fürs Verständnis, schlecht zum Lernen., 11. Januar 2005
Sehr knapp gehalten, ohne formale Beweise, nur wenige Definitionen, daher leichte Lektüre und gut um den roten Faden zu finden, die zu Grunde liegenden Ideen zu verstehen.
Um eine Klausur in Theoretischer Informatik zu bestehen jedoch nicht ausreichend.
IMO hätte das Buch zudem etwas dicker ausfallen können, damit man indem Stil alle Kapitel etwas ausführlicher hätte besprechen können.
Dennoch insgesamt ein gutes Buch.


Creative Jukebox 2 10GB tragbarer MP3-Player blau
Creative Jukebox 2 10GB tragbarer MP3-Player blau

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut :), 17. Januar 2004
Seit etwa einem halben Jahr besitze ich die Creative Jukebox und bin zufrieden.
Einerseits hat sie einige praktische Vorteile, anderseits einige unschöne Nachteile, jeder sollte also selbst entscheiden, ob das genau das Gerät ist, was er sucht.
Damit dies ein bischen einfacher fällt habe ich mal aufgeschrieben, was mir positiv und was mir negativ aufgestoßen ist.
Negativ
- Das Teil ist recht groß, passt in keine Hosentasche und nur in meine größten Jackentaschen... das klingt schrecklich, wird jedoch etwas durch die mitgelieferte Ledertasche gemildert, mit dem man die Jukebox an den Rucksack oder an die Taschen von aussen anklemmen kann.
- Ein paar Fehler hat das Teil, gelegentlich nicht nachvollziehbare Resets, mal waren Störungen in Liedern drinnen.
Seit ich aber bei Creative um Rat gefragt habe unr mir ein geheimes Menü gezeigt wurde
(Batterie rausnhemen, dabei Stoppknop gedrückt halten, während ded Creative Logos den Stoppknopf loslassen und den Playknopf für eine Sekunde drücken) mit dem man den Player im Diagnosemodus starten kann und dort mittels Clean Up und format die Festplatte säubern und Probleme beseitigen kann, habe ich keine Probleme mehr.
- Lange Dateinahmen muss man kürzen und am besten schon auf der Platte umbenennen (Titel zuerst), da man beim Player etwas warten muss, bis das ganze Wort gezeigt wird.
Positiv:
- 10 GB... das ist schlichtweg beeindruckend. Da kann man seine komplette CD-Sammlung mitnehmen.
- Die Kopfhörer gefallen mir recht gut.
- Keine Aussetzer. Auch zum Laufen ideal geeignet.
- Guter Support seitens Amazon und Creative.
- Übersichtliche Menüführung, Sortierung nach Alben, Intepreten Titeln, Möglichkeit zum Erstellen von Playlists.
Mit ein paar Klicks kann man schnell mal ein ganzes Album in richtiger Reihenfolge abspielen lassen.
Also ich für meinen Teil würde auch wieder zu einem Creative Produkt greifen :)


Bridge Across Forever
Bridge Across Forever
Wird angeboten von CD-Blitzversand
Preis: EUR 16,75

6 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top!, 12. Januar 2004
Rezension bezieht sich auf: Bridge Across Forever (Audio CD)
Die Machwerke Transatlantics sind IMO am besten zu vergleichen mit Spock's Beard, natürlich anders, da hier andere Musiker spielen, aber mindestens ebenso kreativ und gut.
Im Gegensatz zu anderen ProgRock Platten fand ich die CD auch nicht erst schlecht und musste mich mühsam reinhören, sondern schon beim ersten reinhören hat sie mir gefallen (und wurde dann trotzdem mit jedem Hördurchgang immer besser), da hier gekonnt Eingängigkeit mit Komplexität kombiniert wird
Die Bridge Across Forever ist dabei IMO nochmal eine Nummer besser als die SMPT E, alle Lieder auf der CD sind einfach nur perfekt.
Von daher gibt es hier auch nicht mehr allzuviel zu sagen, außer dass ihr euch die CD auf jeden Fall kaufen müsst. ;)


GameCube - Controller Soft Touch black
GameCube - Controller Soft Touch black

14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top!, 11. Januar 2004
Der Controller fliegt bei mir schon ziemlich lange herum, als billigen Ersatzcontroller für Multiplayerschlachten gekauft.
Doch der Controller hat etwas geschafft, dass in meiner jahrelangen Erfahrung mit Spielekonsolencontrollern noch niemals geschafft wurde:
Er hat das Original erreicht.
Er ist anders als der Originalpad, ein bischen muss man sich umgewöhnen, hier und da ist ein Druckpunkt anders, der Controller etwas größer usw. und im ersten Moment denkt man wirklich der Originalpad sei besser.
Dann aber, wenn man ein paar mal den SoftTouchPad benutzt hat und wieder zurück auf den Gamecubepad umsteigt merkt man erst, wie gut der Pad ist, denn dann hat man genau das selbe Gefühl... nur andersherum.
In Multiplayerschlachten ist der Pad auch absolut ebenbürtig, man muss sich also nicht fürchten, dass ein Run auf die Originalpads losgeht oder die Verlierer einer spannenden Partie sich damit verteidigen, dass sie mit dem Soft Touch Pad spielen mussten, im Gegenteil, bisher hat bei mir noch niemand gespielt, der das Pad schlechter fand als das Original-
Fazit:
Für dieses Pad würde ich das Original links liegen lassen, denn es ist qualitativ ebenbürtig.
Wenn dann noch so sein Preis dazu kommt, dann ist jeder, der noch Originalpads kauft selber schuld.
Btw: Er ist so gut, dass ich mir jetzt noch einen kaufe ;)


Burnout 2: Point of Impact [Platinum]
Burnout 2: Point of Impact [Platinum]
Wird angeboten von Ihr-Heimkino-
Preis: EUR 38,95

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Atemberaubend schnell, 11. Januar 2004
Das Spiel ist bei mir nun schon einige Wochen alt und wird immer wieder, fast täglich gespielt.
Schön ist der Singleplayermodus, indem man in verschiedenen Rennarten (Pursuit wie in den alten Need for Speed Teilen, 1on1, Sprints und Meisterschaften) Strecken und Fahrzeuge freispielen kann.
Was zunächst noch recht einfach wird ist an dem Punkt an dem ich gerade sitze verdammt hart.
Spaß macht aber genauso der Multiplayermodus, bei dem man entweder Rennen fährt oder im Crashmodus versuchen muss an einer Kreuzung einen möglichst großen Schaden zu verursachen (was durch Zeitlupeneffekte und geniale Kamere sogar noch besser ist als es klingt)
Nun aber zu den Rennen selbst:
Ich bin schon einige Rennspiele gefahren, viele davon waren langweilig, aber das kann bei Burnout beim besten Willen nicht passieren.
Denn in Burnout gibt es eine Boostanzeige, die sich nur auflädt, wenn man durch Kurven slidet, über Hügel springt, scharf an anderen Autos vorbeikurvt oder auf der Gegenfahrbahn die Straße unsicher macht, Aktionen für die man sekundengenaues Timing braucht und mehr als einmal wird euch das Herz stehen bleiben, wenn plötzlich ein Bus vor euch auf taucht und ihr nur um Zentimeter ausweichen könnt.
In diesem Spiel entscheiden nämlich nicht nur gute Fahrkünste, sondern auch perfekte Reflexe und Ausweichmanöver den Ausgang eines Rennnens.
--> Absolute Kaufempfehlung, nicht nur für Rennspielfans!


GameCube - Controller Soft Touch purple
GameCube - Controller Soft Touch purple

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top!, 7. Januar 2004
Der Controller fliegt bei mir schon ziemlich lange herum, als billigen Ersatzcontroller für Multiplayerschlachten gekauft.
Doch der Controller hat etwas geschafft, dass in meiner jahrelangen Erfahrung mit Spielekonsolencontrollern noch niemals geschafft wurde:
Er hat das Original erreicht.
Er ist anders als der Originalpad, ein bischen muss man sich umgewöhnen, hier und da ist ein Druckpunkt anders, der Controller etwas größer usw. und im ersten Moment denkt man wirklich der Originalpad sei besser.
Dann aber, wenn man ein paar mal den SoftTouchPad benutzt hat und wieder zurück auf den Gamecubepad umsteigt merkt man erst, wie gut der Pad ist, denn dann hat man genau das selbe Gefühl... nur andersherum.
In Multiplayerschlachten ist der Pad auch absolut ebenbürtig, man muss sich also nicht fürchten, dass ein Run auf die Originalpads losgeht oder die Verlierer einer spannenden Partie sich damit verteidigen, dass sie mit dem Soft Touch Pad spielen mussten, im Gegenteil, bisher hat bei mir noch niemand gespielt, der das Pad schlechter fand als das Original-
Fazit:
Für dieses Pad würde ich das Original links liegen lassen, denn es ist qualitativ ebenbürtig.
Wenn dann noch so sein Preis dazu kommt, dann ist jeder, der noch Originalpads kauft selber schuld.


Reiseführer Astronomie: Ein Einsteigerkurs für Sternfreunde
Reiseführer Astronomie: Ein Einsteigerkurs für Sternfreunde
von Thomas Weickmann
  Gebundene Ausgabe

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Buch, das noch gefehlt hat!, 2. Januar 2004
Der Autor möchte mit seinem Handbuch "eine Gesamtschau des Wissens über den Kosmos" geben. Und das gelingt ihm! Die Reise führt zu Schwarzen Löchern, Quasaren und bis zum Rand des Universums. Aber das ist nicht das Besondere des Buches! Thomas Weickmann gelingt es z. B., auch den scheinbar so vertrauten Mond oder die Sonne spannend darzustellen. Hilfreich sind dabei die anschaulichen Abbildungen und der leicht verständliche Text. Für den Leser, der schon einige Astronomiebücher in seinem Regal stehen hat, lohnt sich die Anschaffung dieses Handbuches ebenso wie für den Einsteiger in die Astronomie.


Magog
Magog
von Wolfgang Hohlbein
  Taschenbuch

6 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen sehr alt, sehr gut :), 13. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: Magog (Taschenbuch)
Lange Zeit habe ich vergessen wie das Buch heisst und erst als ich es neulich im Reuffel stehen sehen habe, erkannte ich es wieder.
Wolfgang Hohlbeins "Magog" habe ich vor vielen Jahren gelesen in irgendeiner seltsam anmutenden Taschenbuchausgabe die schon damals uralt gewesen zu sein schien und die wir auf irgendeinem Flohmarkt erstanden hatten...
Also ein Altwerk des Altmeisters der Fantasy... doch hier geht es weniger fantastisch denn mehr wie in einem Horrorwerk zu statten, die Handlung fesselt vom ersten Moment und lässt einen nicht mehr los.
Ich fand dieses Buch damals ziemlich gut, es ist zwar nicht vergleichbar mit den Topbüchern von Hohlbein wie z.B. "Die Bedrohung", aber das ist nicht unbedingt schlecht, denn hier sieht man Hohlbein, wie er etwas komplett anderes als sonst schreibt und das mehr als nur gut.


Seite: 1 | 2