Profil für A. Gurski > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von A. Gurski
Top-Rezensenten Rang: 4.781
Hilfreiche Bewertungen: 247

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
A. Gurski
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7
pixel
Elfen: Band 4. Der auserwählte Halbelf
Elfen: Band 4. Der auserwählte Halbelf
von Éric Corbeyran
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,80

5.0 von 5 Sternen Mir gefällt der Comic., 24. November 2014
Ich möchte zu Beginn meiner Rezension auf die "mutigen Brüste" im Comictext eingehen, die ein Mitrezensent hier als einen negativ zu bewertenden Punkt aufführt und ihn als sehr lächerlich empfindet.
Was ist daran denn sprachlich so schlimm? Es gibt doch auch den schlauen Kopf und ein mutiges Herz (schlägt in seiner Brust) und ebenso den Verrat, der durch seine Adern kriecht. Diese sprachlichen Bilder kommen zwar nicht in diesem Comic vor, jedoch sind sie doch völlig normal. An einer mutigen Brust kann und will ich mir also gar nicht stören.

Die Geschichte ist gut, weil ihr Wendepunkt, der teils überraschen mag, erst im letzten Drittel der Geschichte erfolgt und mich persönlich bei der Stange gehalten hat. Eine zunächst anscheinend absehbare Handlung stellte mich vor plötzliche Fragen und verleitete mich zum weiteren Lesen. Was will ich an der Stelle von einem 56-seitigem Comic denn mehr erwarten?
Die Zeichnungen passen wie in den vorherigen Bänden zu den Elfen-Szenarien und sind vielleicht für den ein oder anderen Betrachter, der die Reihe noch nicht kennt, zu klischeehaft. Ich habe die bildliche Umsetzung genauso erwartet und das Cover belügt mich nicht.

Der fünfte Band wird ebenfalls gelesen, denn die Idee der unterschiedlichen Autoren sorgt dafür, dass jede Story wirklich in sich abgeschlossen sein muss. Mit einem Fortsetzungscomic würde ich hier nämlich nicht glücklich werden und das rechne ich der Serie hoch an.

Von mir sind das klare 5 Sterne für eine Geschichte in der ich Liebe, Hoffnung, Kampf, Hass und ....ein Ende finde.


Bastian Pastewka und Komplizen in Paul Temple und der Fall Gregory
Bastian Pastewka und Komplizen in Paul Temple und der Fall Gregory
von Francis Durbridge
  Audio CD
Preis: EUR 11,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mag ich und mag ich nicht., 13. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Die beiden CDs haben ihren Reiz und ihren Sinn in der Hörspielwelt.
Beim Hören hat mir sehr gefallen, dass die Originalmusik und wohl auch Geräusche der anderen Temple Hörspiele zum Einsatz kommen und dass die Sprecher versucht haben, die Intonation der ursprünglichen Sprecher zu treffen. Hier merkt man die liebevolle Auseinandersetzung mit den alten Hörspielen ganz deutlich. Die komödiantischen Züge, mit denen dieses Hörspiel in den Zwischensequenzen daherkommt, trifft nicht völlig meinen Geschmack.Sie reißen mich zu sehr aus der Geschichte und sie tauchen in Kleinigkeiten auch immer wieder im Hörspiel selbst auf. Ich finde es nicht passend, dass zum Beispiel ein Anrufer nur als ein bewusstes Blablabla zu hören ist. Und dies meine ich wirklich wörtlich. Da konnte man sich meiner Meinung zu wenig zwischen echter Komödie und ernstem Hörspiel entscheiden. Ein weiteres Beispiel wären Motorengeräusche eines Autos in Form von Brummbrumm im Hintergrund.
Befremdlich fand ich auch den Sprecher, der einen Norweger darstellen sollte und der zwischendurch bei der Aussprache wie ein Österreicher griechischer Herkunft klang. Ebenso war der Nachtclubbesitzer, der eine Kopie von Marcel Reich Ranicki hätte sein können, keine gute Idee der Regie. Vielleicht waren hier die Mehrfachbesetzungen der Sprecher, über die man sich in den Zwischensequenzen noch amüsiert, eher ein Fehler. Das ist aber sicherlich eine Geschmacksache.
Ich vergebe also für die an sich gute Idee 3 Sterne, weil es für absolut konservative Temple-Fans in meinen Augen nur bedingt lustig (1-2 Sterne) ist und weil es für Liebhaber lockerer moderner Hörspiele mit amüsanten Einschlägen und Seitenverweisen ein Hörvergnügen (4-5 Sterne) sein wird.
Persönlich bewegte ich mich einfach in einer mittleren Wertung, denn ich war echt hin und her gerissen.

Die Aufmachung der CDs (Schallplattenaufdruck) und das feine Booklett würden vielleicht dann wieder zu 3,5 Sternen führen.


LESEMAUS, Band 52: Conni hilft Mama
LESEMAUS, Band 52: Conni hilft Mama
von Liane Schneider
  Taschenbuch
Preis: EUR 3,99

2.0 von 5 Sternen Der Schreibstil gefällt mir absolut nicht., 8. November 2014
In meinen Augen ist ein Buch erst wirklich gut, wenn es sich auch flüssig lesen lässt und die Sätze nicht so abgehackt wirken. Dies ist aber bei fast allen Geschichten mit Conny der Fall. Bei dieser Geschichte ist es mir aber wieder besonders aufgefallen, denn hier kommen sogar Sätze vor, die im grammatikalischen Sinn gar keine vollständigen Sätze sind.
Bänder im Fuß? (Wo ist das Prädikat?) Und soviel Umgangssprache benötige ich in einem Kinderbuch wirklich nicht.
Ganz viele Sätze fangen mit dem Wort "und" an, was in der Schule von Anfang an eigentlich als schlechter Stil bemängelt wird. Ebenso kann man bei diesem Buch eine große Menge an ganz kurzen Sätzen (3-4 Wörter) finden, die den Text irgendwie eckig und abgehackt erscheinen lassen.
Beispiel:"Conny verspricht alles."
Warum schreibt man dort nicht: "Conny verspricht der Mama, dass sie auf dem Weg zum Kindergarten vorsichtig sein wird." Wobei Conny besser sowieso nicht allein zum Kindergarten gehen sollte.

Unter dem Strich muss ich sagen, dass ich meinem Kind diese Art Sprache nicht beibringen möchte, denn sie ist einfach nicht gut und zu umgangssprachlich für ein Buch.
Die Geschichten von Nele sind hier eindeutig besser gelöst worden.


Glocken des Todes - Das komplette preisgekrönte 6-teilige Kriminalhörspiel (Pidax Hörspiel-Klassiker)
Glocken des Todes - Das komplette preisgekrönte 6-teilige Kriminalhörspiel (Pidax Hörspiel-Klassiker)
Wird angeboten von pidax
Preis: EUR 10,95

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gute Unterhaltung mit Macken in der Präsentation, 3. September 2014
Die Kriminalgeschichte ist in ihrer Idee gut und kommt mit dem Charme ihrer Entstehungszeit um die Ecke. Alles ist ein wenig gemächlich und langsam und auch ein Actionfeuerwerk muss man nicht erwarten. Dies hat mir persönlich Spaß gemacht und ich konnte die CD genießen. Der ermittelnde Kommissar kann zum Beispiel auch einen Plausch mit einigen Verbrechern halten, ohne dass diese den Respekt ihm oder er ihnen gegenüber verliert. Das würde heutzutage niemand mehr so umsetzen.
Was bei mir zu einem Abzug von einem Stern führt, ist Folgendes. Es handelt sich um 6 mp3 files.Bei dem file 2-6 höre ich immer eine Inhaltsangabe der bisherigen Geschehnisse und noch ein wenig Handlung des Hörspiels der vorherigen Folge. Ich kann also bei diesem Hörspiel gute 30-40 Minuten Laufzeit abziehen, weil es sich um Wiederholungen des Inhalts handelt. Dies mag für eine wöchentlich ausgestrahlte Radiosendung absolut in Ordnung sein, aber nicht mehr für eine veröffentlichte CD, die ich an einem Stück hören kann und vielleicht auch will.
Mich haben die Anfänge der einzelnen Kapitel ziemlich genervt.


Sherlock Holmes & das Necronomicon
Sherlock Holmes & das Necronomicon
von Sylvain Cordurié
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,80

6 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Ein echt wirres Geschichtchen., 5. August 2014
Zunächst einmal muss man sagen, dass es zu diesem Comic wohl eine Vorgeschichte von zwei Bänden gibt, auf die im Comic hin und wieder auch durch Fußnoten verwiesen wird.
Sherlock Holmes 1: Der Ruf des Blutes
Sherlock Holmes 2: Tote und Lebende
Bei diesen zwei Comics handelt es sich um eine Vampirgeschichte vom gleichen Team.

Nun komme ich aber zu der Erklärung meiner 2-Sterne Bewertung. Die Zeichnungen hätte ich noch mit 3,5 Sternen bewertet, aber mehr ist da wirklich nicht drin. Sie passen farblich zu der eher gewollt düsteren Atmosphäre, nehmen aber gleichzeitig der Atmosphäre durch ihre Detailarmut im Hintergrund der einzelnen Bilder viel Möglichkeiten. Ich brauche nicht andauernd Figuren, die wirklich nur einen Farbton als Hintergrund haben. Ich benötige nicht Räume, die außer zwei Möbelstücken kaum etwas beinhalten. Und ich brauche bei einer Holmes Geschichte auch keinen zeichnerischen Höhepunkt, der in seiner Zeichenstruktur und in seinem Bildaufbau eher zu einem Superheldencomic passen würde.
Aber damit komme ich zu meinem zweiten großen Kritikpunkt. Welch eine Form von Erzählung soll dies eigentlich sein? Eine Detektivgeschichte ist es nicht wirklich, eine Horrorgeschichte ist es ebenso nicht und ein Science Fiction Roman ist es auch nicht. Insgesamt ist es ein wirrer, für mich wenig nachvollziehbarer, Mix, der mich mit einem Gedanken zurückließ: So ein Scheiß.
Ich war mehrere Male davor, diesen Comic nicht zu Ende zu lesen, weil mich auch die Erzählweise ziemlich genervt hat und ich eigentlich nie wusste, was man mir erzählen will.
Ich nehme an, dass dies nicht einer mangelhaften Übersetzung geschuldet ist.
Unter dem Strich empfehle ich diesen Comic den Fans von Holmes-Geschichten nicht, sondern nur Comicsammlern mit zuviel Geld (und denen auch nur arg eingeschränkt).


Einmal ist jeder dran - Ein Westernhörspiel mit den bekanntesten deutschen Synchronstimmen mit der Musik von Ennio Morricone (Pidax Hörspiel-Klassiker)
Einmal ist jeder dran - Ein Westernhörspiel mit den bekanntesten deutschen Synchronstimmen mit der Musik von Ennio Morricone (Pidax Hörspiel-Klassiker)
Wird angeboten von malichl
Preis: EUR 8,45

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Mehr Schein als Sein, 5. Juli 2014
Man bekommt hier bekannte Stimmen aus vielen Western, die aber nicht das halten, was die Verpackung verspricht. Ich habe bei der Aufmachung an einen tollen Italo-Western im Hörspielformat gedacht und ich bekam eine eher langweilige deutsche Hörspielschmonzette, die nicht einmal einen Verletzten durch eine Kugel aufweisen kann.
Zudem wirkt die Geschichte ziemlich hanebüchen und an den haaren herbeigezogen. Ich kann z.B. dem ach so knallharten Großrancher seine Rolle in keiner Sekunde abkaufen, weil er einfach so nicht agiert.
Für mich war es insgesamt ein Fehlkauf und ich gebe die 3 Sterne nur, weil ich es mir bis zum Ende anhören konnte und ich die Stimmen mochte. Aber ein zweites Mal werde ich dieses Hörspiel eventuell in 20 Jahren noch einmal hören.

Zudem kommt das Ganze als EIN Audiofile daher und hat keine Kapitel, die man anwählen könnte. Das geht in meinen Augen gar nicht.


Apache Junction: Band 1. Buch 1
Apache Junction: Band 1. Buch 1
von Peter Nuyten
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,80

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Der Western hat seinen Reiz., 1. Juli 2014
Was mir bei diesem Western wirklich gut gefallen hat, ist die erzählte Geschichte, die einfach ohne echte Helden auskommt und trotzdem spannend genug ist. Der Comic orientiert sich da eher an Gegebenheiten, die nicht so weit von einer möglichen Wirklichkeit entfernt sind. Hier haben nämlich auch die Indianer endlich einmal nicht nur das stereotype Verhalten ihrer Brüder aus einem Hollywoodstreifen, sondern sind ebenso voller positiver und negativer Emotionen und berechnender Hintergedanken, wie ich das von einem menschlichen Wesen erwarten würde. Man muss sich aber auf die Geschichte einlassen und sich darüber im Klaren sein, dass der Band in sich nicht abgeschlossen ist und die Fortsetzung(en) benötigt.
Was mir auch gefallen hat, ist, dass die Geschichte eher gemächlich in Gang kommt und die Zusammenhänge zwischen einigen Personen erst nach und nach aufgedeckt werden. Ich fand das eigentlich recht spannend.
Zeichnerisch habe ich Westernszenarien schon etwas stimmiger und im Detail besser gesehen (Durango z.B.), wobei ich diese Serie immer noch in einem oberen Bereich ansiedeln würde. Die Farben passen durchaus zur trockenen und wüstenhaften Region in der die Geschichte spielt.
Ich kann diesen ersten Band für Westernfreunde durchaus empfehlen und muss aber auch sagen, dass da noch eine Steigerung möglich ist. Deshalb vergebe ich hier auch nur die 4 Sterne für einen gelungenen Start.
Als Anhang gibt es mehrere Seiten über Apachen und Geronimo, die mit Originalaufnahmen verschönert werden. Man merkt dem Comic übrigens auch an, dass für seine Umsetzung eine Recherche stattgefunden hat.
Jedoch besteht der Anhang im Grunde nur aus einem Kapitel, wie ich ihn in jedem Indianerlexikon für Jugendliche auch finden kann.


Conan der Barbar: Bd. 3: Der Fluch der Teufelsbänke
Conan der Barbar: Bd. 3: Der Fluch der Teufelsbänke
von Brian Wood
  Broschiert
Preis: EUR 16,99

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Durchwachsen, 3. Mai 2014
Die ersten drei Hefte (Die Frau auf der Mauer 1-3) gefallen mir erzählerisch und zeichnerisch recht gut, obwohl mich bei den Erzähltexten die Wahl der Schriftart völlig nervt, da diese einer alten Schreibmaschine entspricht und manchmal schlecht lesebar ist. Die Hefte 4-6, die Conan und Belit in einen Drogenrausch verfallen und viele Visionen erleben lassen, führten bei mir zu einem arg zähen Lesefluss.Enbenso werde ich mit den Zeichnungen von Davide Gianfelice einfach nicht warm und dies war auch schon bei seinen Zeichnungen für Northlanders schon so.

[...]

irgendwie kann ich den link nicht ganz posten....und ich hänge den mal in den Kommentar, wenn das geht.

Unter diesem Link kann man sich einen Eindruck von der zeichnerischen Qualität der Hefte 4-6 machen. Gianfelice zeichnet mir zu plakativ mit zu dicken Konturen und wenig Details. Dies mag ich bei der Welt von Conan nicht wirklich sehen, ist jedoch wie immer eine Geschmacksache.
Weil mich die Hefte 4-6 wirklich nicht vom Hocker reißen, vergebe ich nur 3 Sterne, da ich eigentlich nur mit dem halben Produkt wirklich zufrieden bin.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 4, 2014 9:30 PM MEST


Jack the Ripper
Jack the Ripper
von François Debois
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 22,80

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Verwirrend und mitreißend!, 27. März 2014
Rezension bezieht sich auf: Jack the Ripper (Gebundene Ausgabe)
Ich versuche, meine Beschreibungen ohne Spoiler umzusetzen. Was jedoch bei diesem Comic sehr schwer ist und eventuell zu Lasten der Verständlichkeit meiner Rezension geht.
Die Umsetzung der Ripper-Thematik führt den Leser hier teils durch eine Idee, wer oder was der Ripper sein könnte. Oftmals ist es so, dass der Ripper eben keine Person ist, sondern nur das Produkt einer großen Verschwörung mehrerer Peronen und/oder der Manipulation einzelner Menschen. Die Geschichte beginnt völlig untypisch in einer gottverlassenen Gegend und in einer Höhle, die gar nicht zu meiner Vorstellung von J.t.Ripper passen wollte. Erst am Ende wird aus dieser Anfangsgegend eine runde Sache und man bekommt die Lösung. Das ist zufriedenstellend gemacht. Im Verlauf führt der Comic einen fort von der britischen Insel nach Frankreich und er unterteilt sich zudem in Kapitel, die fast wie ein einzelner Comic sein könnten. Was bei mir sich etwas negativ ausgewirkt hat, ist die Anstrengung, die ich beim Lesen teilweise empfunden habe, denn man musste ziemlich aufpassen, um nicht den Faden zu verlieren, den der Autor gesponnen hat. Das habe ich bei anderen Kriminalgeschichten mit psychologischem Einschlag schon besser gesehen.
Die Bilder, in denen sich diese manchmal etwas wirre Story gestaltet, verdienen in ihrem Farbspektrum die Bezeichnungen verstörend, matschig, morbid, brennend und vielleicht auch einmal grässlich. Der Comic hat nichts wirklich Helles.
Zeichnerisch hat der Comic seine Klasse, die aber nicht gänzlich meinen Geschmack trifft, da es mir manchmal zu kritzelig gezeichnet ist. Man kann anderen Comicrezensionen von mir entnehmen, was ich da noch eher bevorzuge.
Insgesamt lohnt es sich, diesen Comic zu lesen und ich habe den Kauf nicht bereut. Das Hardcover ist qualitativ gut und ein sechseitiges Skizzenbuch am Ende rundet das Ganze ab.


Sherlock Holmes Chronicles 05 - Der rote Löwe
Sherlock Holmes Chronicles 05 - Der rote Löwe
Preis: EUR 12,99

6 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Wieder besser, 10. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Da mir die Vorgänger teilweise nicht so gefallen haben, muss ich sagen, dass mir diese Folge wieder eher zusagt, da ich in ihr Holmes erkennen kann. Den Detektiv verschlägt es diesmal ins Deutsche Kaiserreich, was man bei der Produktbeschreibung von Amazon aber genauer nachlesen kann.
Die Geschichte bemüht sich wendungsreich zu sein, jedoch habe ich das Gefühl, dass an der ein oder anderen Stelle Puzzlestücke zusammengequetscht werden, unnötig Schwung verloren geht und dass das Ende recht absehbar in der Auflösung ist. Da fehlt mir persönlich ein wenig die Spannung, obwohl die Stimmen und Geräusche gut sind. Eine typische Stelle für die teils merkwürdige Erzählweise wäre die, wo Holmes und Watson eigentlich ohne große Probleme in eine Art Hauptquartier ihrer Gegenspieler eindringen können und dies auch wieder ebenso ungestört verlassen. Sie treffen dort lediglich einen ziemlich debilen Aufpasser, der sie nicht einmal als unpassende Fremde erkennt. Mehr werde ich zu der Geschichte nicht sagen, da ich nicht spoilern möchte.
Mir gefällt dieser Fall also wesentlich besser als die Zeitmaschine und ich denke, dass die Serie langsam in eine Richtung steuert, die ich persönlich auch von einer Marke wie Sherlock Holmes erwarte. Was mir immer noch zu kurz kommt, ist, dass man wenig miträtseln kann oder muss und dass die Gegner insgesamt recht wenig aufzubieten haben, obwohl es sich ja um eine großangelegte Verschwörung handeln soll.

Wenn jemand die Rezension als nicht hilfreich einstuft, wäre es nett, in den Kommentaren die Gründe dafür zu hinterlassen.
Danke!


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7