Profil für T. Wirtz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von T. Wirtz
Top-Rezensenten Rang: 6.573
Hilfreiche Bewertungen: 351

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
T. Wirtz (Bonn)
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5
pixel
Watch Dogs - DEDSEC_Edition (exklusiv bei Amazon.de) - [PC]
Watch Dogs - DEDSEC_Edition (exklusiv bei Amazon.de) - [PC]
Preis: EUR 32,58

2.0 von 5 Sternen Sammelobjekte ok, Spiel "naja", 6. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Soo - Ostern ist gekommen, die DEDSEC-Edition war im Sonderangebot und ich habe zugeschlagen. Nach nun einigen Tagen Spielzeit, ohne bereits am Ende angekommen zu sein, kann ich allerdings bereits ein Fazit zum Spiel ziehen. Die Bonusinhalte bzw. physischen Goodies lasse ich mal außen vor - für gleiches Geld bekommt man gleichwertige oder gar bessere im Comic- und Sammelfigurenladen um die Ecke. Sie sind also mehr ein Nice-2-have.

Das Spiel wurde eingangs sehr stark gehyped - vor allem die Möglichkeit, die Welt zu hacken, andere Leute auszuspionieren und somit eine Art digitaler "Superheld" zu sein, sorgte im Vorfeld für ein interessantes Flair. Jetzt, da das Spiel da ist und nach ausreichend Zeit und Patches auch fehlerfrei und ohne Absturz läuft, sieht das Ganze dann aber ein wenig anders aus.

Zunächst einmal zur Grafik: Mit meiner GTX970 läuft das Spiel in maximalen Details und maximaler Filterung flüssig in FullHD. Die Grafik an sich ist schön - nichts, was einem vom Hocker haut, kein "boah"-Effekt oder etwas, das einen denken lässt, dass man ein wirklich superaktuelles Spiel spielt, aber auch nicht hässlich. Pixelbrei ist mir nicht begegnet - aber nunmal auch kein Highlight, wo ich mir gedacht habe "oh ja, wirklich sehr toll". Wenn ich überlege, wie Trailer vor zwei, drei Jahren einen echt vom Hocker gehauen haben, also Ernüchterung.

Nächster Punkt der Ernüchterung: Das Spiel selbst. Ich habe schon viele Spiele mit einer Open World gespielt und muss anerkennen, dass wirklich viele verschiedene Fahrzeuge herum fahren und Menschen durch die Stadt laufen. Aber: Anders als beispielsweise bei einem GTA ist die Welt dennoch irgendwie so steril, dass keine Atmosphäre aufkommt. Alles wirkt kalt, grau, langweilig, gleichgültig. Highlights in der Stadt fehlen, die wahllos über die Karte verstreuten Symbole werden in keiner Legende erklärt, sondern nur via Popup, charakteristische Wiedererkennungswerte von Straßenzügen fehlen. Ein "Die Stadt kenne ich jetzt grob" gibt es nicht. Gegenüber einem Highlight wie beispielsweise Mafia ist das in meinen Augen ein Rückschritt und zeigt, dass die Inszenierung Mängel aufweist.
Doch nicht nur die Stadt als Hauptdarsteller ist grau und weiß nicht zu begeistern - die Charaktere sind ebenfalls nicht besser. Zu keinem Zeitpunkt fiebert man mit dem "Helden" mit, kann sich mit ihm identifizieren. Auch er ist grau, wird nicht beleuchtet. Das Höchste der Gefühle sind die über die Karte verstreuten Flashbacks und seine Selbstvorwürfe über das, was er im Intro gemacht hat und daher seiner Nichte (?) zugestoßen ist. Doch der Rest - warum er Hacker geworden ist, wofür er kämpft, warum er kämpft, wie er denn seine Familie beschützen will, wie er mit den Leuten, mit denen er arbeitet, zusammen gekommen ist - all das wird nicht erklärt. Gleiches für die anderen Charaktere - sie sind Abziehbilder und vollkommen austauschbar.
Bleibt also noch die Hackerfunktion. Wobei - im richtigen Zeitpunkt auf eine Taste zu drücken und in uninnovativen, später sogar nervigen Minispielchen, in denen man Röhren drehen muss, um Leitungen zu verbinden, ist alles andere als innovativ oder gar interessant. Einzig die netten Effekte, wenn man einen Verfolger "ausgeschaltet" hat und das in einer tollen Kamerafahrt gezeigt wird, sind nett anzusehen. Aber nach zwei oder drei dieser sich ständig wiederholenden, gleichartigen Aktionen hat man sich auch daran sattgesehen und würde sie am Liebsten überspringen (kann man nicht).
Schlußendlich kann man also sagen: Keine Innovationen, kein Tiefgang, kein Anspruch, keine tolle Story. Das ist schade, denn das Spiel und das Setting hätte so viel mehr sein können. Da helfen auch Dinge wie der "Season Pass" nicht, der mit zusätzlichen, ebenfalls belanglosen Missionen das Elend nur noch weiter streckt.


Hayao Miyazaki Collection [Blu-ray] [Limited Edition] (+Bonus DVD)
Hayao Miyazaki Collection [Blu-ray] [Limited Edition] (+Bonus DVD)
DVD ~ Hayao Miyazaki
Preis: EUR 189,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen etwas enttäuschend, 26. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
In dieser CE sind wirklich NUR die beschriebenen BluRays in ihren jeweils eigenen Verpackungen dabei - sowie eine DVD mit der Pressekonferenz.

Das wars.

Kein Gimmick, kein Manga, kein Kugelschreiber, kein Artwork, kein Stylus, Mauspad oder sonstige Aufmerksamkeit. Wirklich nur eine Kollektion und eine Rückseite mit der Nummer der CE, obwohl man die Rückseite weder auf dem Karton angebracht, noch sonst wie wirklich "nachhaltig" aufbewahren kann. Somit geht der Nachweis der Authentizität der CE nach dem Entfernen der umgebenden Folie verloren.

Die darin befindlichen BluRays hätte man einzeln sicher für unter 100 Euro zusammen kaufen können, denn sie sind nix Besonderes. Somit zahlt man für eine DVD mit der Pressekonferenz sowie für die Verpackung zusammen selbst über 100 Euro zusätzlich. Wer sich hier nicht verarscht vorkommt....

Naja, immerhin kann man den USK-Sticker auf der Vorderseite spurlos abziehen und die Box sieht doch recht ansehnlich aus, fühlt sich wertig an. Bleibt bei mir daher als mahnendes Beispiel, wie skrupellos man von den Anime- und Manga-Importeuren über den Tisch gezogen wird, in der Vitrine stehen. Wenn Miyazaki das wüsste...


Sony MDR-ZX110NA faltbarer Bügelkopfhörer mit Digital Noise Canceling, schwarz
Sony MDR-ZX110NA faltbarer Bügelkopfhörer mit Digital Noise Canceling, schwarz
Wird angeboten von MyMemoryDe
Preis: EUR 34,99

17 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen nicht ganz wie beschrieben, aber GUT für das, was er ist und macht, was er soll, 26. Februar 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zuerst mal zu meinen Erwartungen: Ich wollte einen Kopfhörer für den Urlaub, der kompakt ist, den ich im Flugzeug benutzen kann und der mich im besten Falle noch von Störgeräuschen befreit. Entsprechend habe ich zuerst bei Sennheiser und Bose reingeschaut - hier hat mich allerdings der doch recht hohe, dreistellige Preis zunächst abgeschreckt, zumal es auch dort (ähnlich wie hier) Rezensionen gab, die einen Fehler bei der Noise-Cancelling-Funktion andeuteten. Also, so dachte ich, greife ich erstmal beim "billigen" Sony zu und schaue, was er tut. Immerhin, viel teurer als ein Kopfhörer OHNE NC ist er nicht. Was könnte also schiefgehen?

Zunächst mal zu der Verarbeitung: Viel Plastik, das allerdings wertiger als bei so manchem Billigheimer-Headset zum Einsatz kommt wirkt. Der Klappmechanismus ist intuitiv und macht den Eindruck, dass er auch in den nächsten Monaten nicht den Geist aufgibt, die Scharniere arretieren ordentlich, das Kabel ist recht dünn und hat gerade so die richtige Länge, dass es weder zu kurz noch zu lang ist. Standard eben. Negativ fällt mir auf, dass eine hinreichend deutliche Bezeichnung, welches Ohr denn nun rechts und welches links sein soll, fehlt. Zwar ist es aufgedruckt - aber wenn man nicht weiß, wo man suchen soll oder es etwas dunkler ist, sieht man das nicht wirklich gut (dunkelrote Schrift auf schwarzem Grund ist nicht unbedingt ideal). Immerhin kann man sich am NC-Schalter orientieren - der ist nämlich an der RECHTEN Ohrmuschel dran.

Was den Tragekomfort angeht, hat Amazon eine eiskalte Lüge serviert: Das hier ist kein OverEar-Kopfhörer, sondern ein ON-Ear-Kopfhörer. Die Polster liegen also auf der Ohrmuschel auf - mit allen Vor- und Nachteilen. Unter anderem muss man den Kopfhörer so wirklich ordentlich positionieren, damit man gut hören kann und auch der NC-Effekt richtig einsetzt. Das erfordert durchaus etwas Übung und Eingewöhnung.

Die Tonqualität hat mich, der ich schon etliche Headsets (bisher ohne NC-Funktion) auf den Ohren hatte, überzeugt bis begeistert. Zumindest für seine Preisklasse liefert der Kopfhörer ein ordentliches Tonbild ab, beherrscht recht ordentliche Bässe und klirrt nicht. In Anbetracht, dass der Kopfhörer von Sony ist (und damit nunmal keiner Billigmarke), ist er die knappen 40 Euro, für die ich ihn hier vor Weihnachten erstanden habe, also schon wert. Bleibt also noch die NC-Funktion...

Um die Noise-Cancelling-Funktion (das der Kopfhörer diese tatsächlich hat, wird zwar in der Kurzbeschreibung erwähnt, in der Funktionsbeschreibung dagegen wieder verschwiegen. Man muss schon tief ins Manual reinschauen, um zu sehen, dass er es hat. Hier erneut ein Hinweis an Amazon: Das kann prominenter rausgehoben werden!) nutzen zu können, braucht man eine AAA-Batterie, die in der rechten Ohrmuschel eingesetzt wird. Ohne Batterie gibt es zwar Ton (und keinen schlechten, wie ich oben beschrieben habe), aber nunmal kein Noise-Cancelling. Mit einem Fingerstreich über den Schiebeschalter an der rechten Hörmuschel schaltet man die Funktion ein und aus.
Das Ergebnis der Noise-Cancelling-Funktion: Nein, keine absolute Stille (die schon nicht möglich ist, weil der Kopf selber ja durch Eigenvibrationen immer noch etwas Schall ins Innenohr und den Schädel transportiert), aber eine deutlich spürbare Dämpfung der Umgebungsgeräusche. Ich habe den Kopfhörer im Flugzeug getestet, spürte dort den Unterschied zu NC-an und NC-aus wirklich EXTREM deutlich - mit einem Knopfdruck wurde aus dem Brummen und lauten Rauschen nur noch ein wirklich leises Rauschen, das durch die richtige Positionierung des Kopfhörers noch ein wenig leiser wurde. Gänzlich weg gehen die Umgebungsgeräusche dagegen nicht - als Gehörschutz oder für Leute, die sehr empfindlich auf Lärm reagieren, taugt er also nur bedingt.

Was er aber bewirkt: Man muss den Ton an Tablet, Entertainment-System, mp3-Player oder Handy nichtmal ansatzweise so laut drehen, wie man es bei anderen Lautsprechern gewohnt wäre - denn durch die Filterung der gerade besonders störenden Frequenzen (meine Empfindung) kann man sich auch bei niedrigen Lautstärken angenehm auf die Unterhaltungen, die Musik und das übrige Geschehen konzentrieren und hört auch bei Umgebungslärm das, was man hören will.

Fazit: 4 Sterne von mir für einen guten, preisgünstigen Noise-Cancelling-Kopfhörer. Er schottet einen nicht vollständig ab, klingt aber gut und tut für diesen Preis wirklich sehr gute Dienste. Wer mehr will, muss schon zum Bose für knapp den fünf- bis sechsfachen Preis greifen. Wer wie ich nur ab und an unterwegs ist und abschalten will, entsprechend wenig Geld anlegen oder NC einfach mal ausprobieren möchte, der ist mit diesem Kopfhörer indes gut beraten.

Den Stern Abzug gibt es für die Tatsache, dass es eben ein ON-Ear-Kopfhörer ist, was die Positionierung (das der Kopfhörer falsch auf den Ohren gesessen hat, ist wohl der Grund für die negativen Rezensionen hier, die ein Fehlen bzw. Nichtfunktion der NC-Funktion ankreiden) auf dem Ohr zu einem wichtigen Faktor macht und für einige sicher nicht unbedingt bequem ist. Ändert aber nichts am guten Ton und der Funktion selbiger.


Kein Titel verfügbar

5.0 von 5 Sternen tut genau, was man davon verlangt, 21. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich habe das Gerät zusammen mit dem Original Lenovo Kabeladapter für mein T440p im Einsatz. Das Netzteil macht dabei kein unangenehmes Fiepen, wird nicht übermäßig heiß, liefert ordentliche, stablie Spannung und wird selbst vom ThinkPad korrekt erkannt.

Wem die 8 Stunden Akkulaufzeit seines Lenovos nicht reichen (oder wer, wie ich, unterwegs das Aufladen des Akkus verbaselt...), der kann bedenkenlos zugreifen.


POLYCOM SoundStation 2 mit Display Konferenztelefon für analogen Anschluss (deutscher Stecker)
POLYCOM SoundStation 2 mit Display Konferenztelefon für analogen Anschluss (deutscher Stecker)
Preis: EUR 318,99

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen der größte SCHROTT unter Gottes Sonne, 21. November 2014
großspurig wird dieses Konferenztelefon mit "no mobile Phone buzz" beworben. Kurz und knapp: Weiter von der Wahrheit kann eine Aussage nicht weg liegen. Im Gegenteil: Es gibt MASSIVE Störgeräusche, wenn Mobiltelefone oder mit UMTS ausgestattete Mobiltelefone in der Nähe sind.

Das Netzteil bzw. der Connector, den man auf dem Bild nicht sieht, ist btw. nochmal genau so groß wie das Telefon selbst und liegt wie ein Klotz am Boden, im Kabelkanal oder wo auch immer man dieses Telefon gedenkt in Betrieb nehmen zu wollen.

Schlußendlich die Haltbarkeit: Von den 10 Telefonspinnen, die ich in den vergangenen Jahren von Polycom gesehen habe, funktionierte bei KEINER das Display fehlerfrei. Bei etlichen lag sogar ein Totalausfall vor, der die Anwahl eher zum Glück macht denn zur Routine.

Wäre der Preis bei um die 100-200 Euro, würde ich mich sicher nicht so ärgern - aber wenn ich sehe, was für Preise für dieses Stück Plastik verlangt werden, kann ich nur mit dem Kopf schütteln und mit aller Deutlichkeit NEIN sagen....


HMF 49121 Tresor Möbeltresor mit Fingerabdruck Scan, 31,0 x 20,0 x 20,0 cm , anthrazit
HMF 49121 Tresor Möbeltresor mit Fingerabdruck Scan, 31,0 x 20,0 x 20,0 cm , anthrazit
Wird angeboten von hmf_shop
Preis: EUR 99,90

7 von 21 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen wertlos, da "Notöffnung" via Schlüssel, 23. Oktober 2014
ich kann diejenigen, die gedenken, sich so einen Möbeltresor anzuschaffen, nur vor der falschen Annahme, dass darin Wertgegenstände sicherer aufbewahrt wären, mit aller Deutlich keit warnen. Grund: Die Schwachstelle ist eben jener "Notöffnungsmechanismus". Diese Schlösser sind in der Regel Einheitsprodukte und können universell mit jeder Menge Schlüsseln, zur Not aber auch mit Gewalt überwunden werden. Einen echten Sicherheitsgewinn hat man dadurch NICHT!

So gesehen ist der "Safe" also nichts anderes als eine etwas teurere Spardose, die jedoch keinen wirklichen Schutz bietet. Echte, zuverlässige Tresore haben eine Schutzeinstufung und KEINE Notöffnung, kosten dafür aber 50-100 Euro mehr (mindestens).

Wenn man seine Unterlagen, Wertsachen oder was auch immer sicher aufbewahren will, dann sollte man NICHT zu so einem Billigprodukt greifen.
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Mar 2, 2015 12:38 PM CET


AVM FRITZ!Box 7270 Wlan Router (ADSL, 300 Mbit/s, DECT-Basis, Media Server)
AVM FRITZ!Box 7270 Wlan Router (ADSL, 300 Mbit/s, DECT-Basis, Media Server)
Wird angeboten von Met.Computer
Preis: EUR 164,90

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen katastrophale WLAN-Reichweite, miserable DECT-Reichweite, zahllose Defekte, 5. Oktober 2014
Etliche Jahre habe ich nun eine 7270 nicht nur bei mir zu Hause gehabt, sondern darf auch sagen, dass bei mir in der Familie die FritzBoxen und vor allem dieses Modell sehr verbreitet sind. Über die Jahre habe ich nun ausreichend Erfarungen gesammelt, damit ich hier ein Feedback geben und potentielle Käufer vor diesem Modell nur warnen kann.

Kurz zur Info: Ich habe mit einer 7170 begonnen und bin dann nach ein paar Jahren zur 7270 gewechselt....ehe ich dann, aufgrund eben jener Gründe, die ich hier auch aufführen will, schließlich zur 7390 (meine jetztige FritzBox) über gegangen bin.

Wer nur einen einfachen Router sucht, ist hier schonmal falsch - die FritzBoxen sind von Hause aus eierlegende Wollmilchsäue und bieten in Sachen Features so ziemlich alles an, was man auf dem Markt finden kann. Mit den neuesten Firmwares sind auch noch Funktionen von SmartHome (also der Fernsteuerung von Heizungen, Steckdosen und Co.) integriert. All diese Features haben aber bei der 7270 offensichtlich die Konsequenz, dass bei der Qualität gespart wurde.

Zunächst einmal die Funkreichweite: Obwohl die drei Stabantennen etwas anderes vermuten lassen, ist die Funkreichweite desaströs. Innerhalb der Wohnung bricht die WLAN-Verbindung teils bereits nach 10 Metern komplett zusammen - zwei Zimmer weiter und da ist nix mehr zu empfangen. Dem kann man zwar mittels Repeatern entgegenwirken, ändert aber nix am eigentlichen Problem.

Ähnlich mies ist der DECT-Empfang: Zwei Zimmer weiter und die Gespräche werden mit Störgeräuschen garniert oder brechen gänzlich weg.

Abschließend kann ich in den vergangenen Jahren von einer EXTREMEN Ausfallhäufigkeit der FritzBoxen berichten. Wie gesagt: In der Familie insgesamt 4 dieser Boxen, von denen pro Jahr MINDESTENS 2 zur Reparatur oder Austausch zurückgeschickt werden. Vom Totalausfall bis hin zu Störgeräuschen in der Telefonie, fehlenden Funktionen oder ständigen Internetabstürzen sind die Fehlerbilder hier SEHR zahlreich und scheinen sich meinen Erfahrungen nach NUR bei dieser Modellreihe zu häufen. Weder die 7170, noch die 7390 weisen eine derartige Häufigkeit bei Funktionsfehlern auf.

Daher meine Empfehlung: Wenn es eine FritzBox sein soll, dann nicht sparen und zu diesem Modell greifen, sondern vielleicht direkt die 7390 nehmen. Die ist nicht nur im WLAN schneller, sondern sorgt auch beim täglichen Betrieb für weniger Ärger.


Das Bourne Vermächtnis
Das Bourne Vermächtnis
DVD
Preis: EUR 6,99

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen schwach begonnen, stark nachgelassen, 16. Juni 2014
Was eigentlich eine interessante Idee sein könnte, wird hier in diesem Film allerdings nicht einmal ansatzweise ausgekostet, sondern maximal ein wenig berührt.

Ich bin ein echter Fan der Bourne-Reihe. Zum einen, weil das Gefühl der ständigen Jagd bzw. dem gejagt sein die ganze Reihe über aufrecht erhalten wird, zum anderen weil nicht nur stur um der Action Willen Actionszenen eingebaut sind. Doch genau diese Punkte fehlen im Vermächtnis irgendwie....

Das beginnt schon damit, dass nicht der Hauptdarsteller des Film das eigentliche Ziel der Jagd ist, sondern IRGENDEINE Laborarbeiterin, die sowohl vom Drehbuch als auch in der schauspielerischen Leistung eher eine schwache Rolle spielt. Ein echte Gefühl vom "gejagt sein" kommt nur gegen Ende des über zwei Stunden langen Films auf - er "blüht" also erst in den letzten 10-15 Minuten wirklich auf. Doch ehe man wirklich in diese Action eintauchen kann, ist der Film auch schon vorbei und der Abspann spielt ab - ein Umstand, der einen irgendwie verblüfft. Denn man fragt sich ernsthaft, was zum Geier denn davor überhaupt an relevanter Handlung gelaufen sein soll.

Und ganz ehrlich: Ich sehe mich auch nicht wirklich im Stande, diese fast eineinhalb Stunden dauernde Einführung, die zu dieser letzten Actionszene führt, korrekt und vollständig zusammenzufassen. Viel zu viel Belangloses, storyunrelevantes und mäßig Inszeniertes ist mit dabei, zu viele lockere und nie aufgeklärte Handlungsstränge verwirren mehr, als dass sie Neugier erwecken.

Wer die Bourne-Filme in guter Erinnerung behalten will, sollte einen Bogen um diesen Film machen. Er verkörpert das Gegenteil dessen, was die anderen ausgemacht haben.


Osram LED Superstar PAR16 50 advanced 5.3W (ersetzt 50W), Sockel Gu10, extra warmton (827), Reflektorform 50 mm, 230 V, 36 Abstrahlwinkel, dimmbar 882714
Osram LED Superstar PAR16 50 advanced 5.3W (ersetzt 50W), Sockel Gu10, extra warmton (827), Reflektorform 50 mm, 230 V, 36 Abstrahlwinkel, dimmbar 882714
Preis: EUR 6,40

5.0 von 5 Sternen mir fast schon etwas ZU hell, 13. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich war ja schon lange ein LED-Pionier und hatte mir die ersten eben jener Modelle schon früh im Schlafzimmer in der Deckenlampe untergebracht. So wirklich hell waren die damals aber nicht - und da es gerade in winterlichen Monaten durchaus mal schön ist, wenn man MEHR Licht als eben jenes Gefunzel beim Anziehen hat, habe ich zu diesen hier gegriffen.

Zuerst eine Überraschung: Wenn man den Schalter drückt, genehmigen sich die Birnen eine Gedenksekunde, ehe sie anspringen. Was dann aber vorne rauskommt, ist DERART hell, dass man besser nicht auf die Lampen drauf schauen sollte. In Sachen Lichtstärke also schonmal Respekt an Osram - gut gemacht.

Die Farbtemperatur empfinde ich eher als tageslichtähnlich - nicht zu weiss und auch ohne diesen komischen neon-gelben "Warmweiss"-Schimmer. Kommt aber denke ich auch immer jeweils auf die Charge der LEDs an, denn ich habe schon erlebt, dass hier die Farben in einigen Nuancen von Lampe zu Lampe leicht unterschiedlich sein können.

Zur Haltbarkeit kann ich verständlicherweise noch nichts sagen. Die Birnen sind erst seit einem runden halben Jahr bei mir im Schlafzimmer im Betrieb, gehen mal kurz an, dann wieder aus, brennen am Tag vielleicht hochgerechnet mal eine Stunde. Wie lang sie am Ende halten werden - abwarten. Ihre Vorgänger haben wie gesagt sieben Jahre durchgehalten und wurden nur ausgetauscht, weil ich mehr Lichtleistung haben wollte.


Sheba Filet mit Enten- und Hühnchenbrust Katzenfutter 80 g, 24er Pack (24 x 80 g)
Sheba Filet mit Enten- und Hühnchenbrust Katzenfutter 80 g, 24er Pack (24 x 80 g)

4.0 von 5 Sternen 2 komplette Supermarkt-Schuber, 13. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
zum Futter selbst kann man schlecht etwas sagen - es sind nun einmal Enten- und Hühnchenbruststreifen (und mit "Streifen" meine ich hier eher etwas dickere, einzelne Fasern) in einer geleeartigen Sauce. Ob es der eigenen Katze schmeckt, sollte man zunächst einmal ausprobieren - denn mit dem 24er-Pack bekommt man zwei komplette Schuber, wie sie auch im Supermarkt oder Tierhandel um die Ecke stehen.

Das Futter selbst ist gut haltbar, die Dosen gut zu lagern, zu stapeln, leicht zu öffnen und auch zu entleeren. Und es schmeckt meiner Kleinen.


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5