Profil für Jay > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Jay
Top-Rezensenten Rang: 310.569
Hilfreiche Bewertungen: 163

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Jay

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
Im Anfang war der Wasserstoff
Im Anfang war der Wasserstoff
von Hoimar von Ditfurth
  Gebundene Ausgabe

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der absolute Klassiker der Naturwissenschaft, 25. Dezember 2013
Ditfurth beschreibt die Entstehung von allem: des Universums, der Erde, des Lebens. Verständlich für Laien, spannend wie ein Krimi, ein wahres Meisterwerk. Nur zu empfehen!


Zehn Milliarden
Zehn Milliarden
von Stephen Emmott
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,95

8 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Erster Blick: Toll! Zweiter Blick: Enttäuschend!, 29. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Zehn Milliarden (Gebundene Ausgabe)
Ja, die aufgezählten Fakten und die gezeigten Diagramme sind erdrückend, erschreckend und sollten uns wachrüttlen!
Nein, insgesamt zu wenig fundiert und zu plakativ. Und das Schärfste ist ja der (typisch amerikanische) Rat angesichts der unausweichlichen Katastrophe: "Kaufen Sie sich ein Gewehr!" (sinngemäß).
Und natürlich: Tadel wg. Papierverschwendung an den Verlag!
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 18, 2013 6:05 PM CET


Ich töte das Schiff
Ich töte das Schiff
von Justin Scott
  Taschenbuch

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Zähe Geschichte, seglerisch hahnebüchen, 29. Juli 2013
Rezension bezieht sich auf: Ich töte das Schiff (Taschenbuch)
Eine ziemlich konstruierte Geschichte mit einigen (aber nur wenigen) netten Ideen, aber mit den üblichen "spannenden" Versatzstücken (Geheimdienste usw.) und VOLLER seemännischer Fehler!! (z. B. eine Swan 38 hat weger ein "Stagsegel" noch einen "Klüver". Wenn man platt vorm Wind segelt, kann man schlecht die killende Fock durch Dichtholen trimmen usw.). Die gefährlichen Situationen auf See sind schlicht unglaubwürdig und passen vom zeitlichen Ablauf nicht zusammen. Oder hat nur der Übersetzer keine Ahnung?


Meditation für Skeptiker: Ein Neurowissenschaftler erklärt den Weg zum Selbst
Meditation für Skeptiker: Ein Neurowissenschaftler erklärt den Weg zum Selbst
von Ulrich Ott
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 14,99

5.0 von 5 Sternen Vorzüglich!, 9. Juni 2013
Endlich einmal ein fundiertes Buch über dieses wichtige Thema, das frei von esoterischem und fernöstlich-uraltem Geraune ist. Ein Buch für Menschen, die ihren Kopf zum Nachdenken benutzen und darüber hinaus ihr Bewusstsein (was immer das ist!) erweitern wollen.


Weltenwende: Die Gefahren der letzten Tage und der Weg ins Licht
Weltenwende: Die Gefahren der letzten Tage und der Weg ins Licht
von Eva Herman
  Gebundene Ausgabe

14 von 46 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Überflüssiges Buch, 25. Februar 2013
Wenn Deutschlands führende Kreuz-und-quer-Denkerin auf Deutschlands führenden Verschwörungstheorieverlag trifft (die Maya-Weltuntergangsbücher zum Dezember 2012 wurden wohl eingestampft?!), ist Erheiterndes zu erwarten. Die übliche Mischung aus Endzeitgeraune und unverstandenen pseudowissenschaftlichen Behauptungen, die in den Esoterik-Regalen die Meter füllt. Da kommen dann alle Klischees, eine unsichtbar wirkende Schöpferkraft und "unzureichende dünne Erklärungen, die wir dann stolz als Wissenschaft bezeichnen".
"Angenommen, die Strahlung von Sonne und Licht … führte zu gewaltigen Veränderungen … in unseren Sinnen und im Bewusstsein. Und angenommen, die Welt sei voller unsichtbarer Wesen…"
Und angenommen, Eva Hermann fände ihr Gehirn wieder und sähe die Welt, wie sie wirklich ist. "Wäre das Ihrer Ansicht nach möglich?"
"Keine fremde Macht haben wir zu fürchten, sondern nur unsere eigene Schwäche." Wenn diese Schwäche die Dummheit ist, dann hat die Authorin Recht.
Kommentar Kommentare (6) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Oct 1, 2014 10:46 AM MEST


Mythos Determinismus: Wieviel erklärt uns die Hirnforschung?
Mythos Determinismus: Wieviel erklärt uns die Hirnforschung?
von Brigitte Falkenburg
  Gebundene Ausgabe
Preis: EUR 24,95

9 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine absolut wichtige Lektüre, 25. Februar 2013
Wenn eine Frau mit Sinn und Verstand an der Grenzlinie zwischen Physik und Philosophie arbeitet, kann nur gut Durchdachtes herauskommen. Dieses Buch ist ein Beispiel dafür. Brigitte Falkenburg räumt mit dem neuronalen Determinismus ebenso auf wie mit klassischen, aber überholten Ansichten aus der etablierten Wissenschaft. Sie zeigt auch die Sackgasse, in die sich eine zu mechanistische Anwendung der Neurowissenschaften manövrieren kann. Dieses Buch beantwortet viele Fragen und lässt erfreulicherweise diejenigen offen, auf die wir noch keine befriedigende Antwort gefunden haben. Offen für eine spirituelle Sicht hält sie sich dennoch frei von allem esoterisch-verquastem Geraune. Eine absolut wichtige, wenn auch nicht leichte Lektüre.


1+1=10: Mathematik für Höhlenmenschen
1+1=10: Mathematik für Höhlenmenschen
von Jürgen Beetz
  Taschenbuch
Preis: EUR 19,95

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Witzig, leicht verständlich, tiefsinnig, 21. November 2012
Das ist ein witziges und low-level (Abi-Stoff + einige höhere Bonbons) Mathebuch. Zwei Steinzeitmenschen bringen sich gegenseitig die Grundlagen der Mathe bei. Absolut genial die Idee, weil man sieht, wie viel in der Mathe einfach durch sauberes Nachdenken heraus gefunden werden kann und wie logisch sie ist. Noch genialer: ein Seher steuert Erkenntnisse aus der Zukunft bei, die man beim besten Willen in der Steinzeit noch nicht haben konnte. Und eine "weise Frau", die ALLES weiß.
Zusätzlich viele Beispiele aus dem täglichen Leben und grundsätzliche Philosophische Gedanken (was ist Mathe?, was kann sie und was nicht?, welche Bedeutung hat sie?). Weil der Author offensichtlich auch 2 Philo-Bücher geschrieben hat und nicht nur trockene Formeln bringen will. Für Einsteiger + "Aussteiger" (die das alles mal in der Schule gelernt und wieder vergessen haben) und alle, die nicht einen totalen Horror vor Mathe haben (vielleicht gerade für die, mal zu Weihnachten probieren!)
Er bietet aber nicht nur das notwenige Grundwissen, sondern auch viele praktische, spannende und lustige Beispiele: Wie schwer darf ein Paket sein, damit die Schnur nicht reißt? Wie weit kann man mit 10 Fingern zählen? (10 ist die falsche Antwort :-)!) Er erklärt auch exponentielle Verläufe ("Wumm und Wusch") und warum nach ZWEI Halbwertzeiten immer noch nicht alles weg ist. Wie errät man mit geheimen Kräften den Inhalt von Met-Krügen? Oder findet eine versteckt Ziege? Wie macht man Wasser warm und regelt den Wasserstand? Usw., was ein Höhlenmensch eben so ausrechnen muss. Viel interessantes über Zufall, Spiele und sogar Computer. Und die Schilderungen der Börsen- und Finanzkrisen und andere total coole kleine Geschichten aus der Steinzeit sind der Hammer!
Im Blog des Authors ("Beetzblog" bei Googles "blogspot") findet man jede Menge Zusatz-Info. Dort fand ich auch ein ausführliches Inhaltverzeichnis (fehlt in amazon!) und Leseproben. Habs einem Mädchen geschenkt, das nächstes Jahr Abi macht und Mathe hasst. Es hat sie angemacht, dass eine Frau das Mathe-Genie Eddi Einstein immer wieder in den Sack steckt. Sie fand das geil. Ich auch.
(Und es wird sogar gezeigt, warum die "falsche" Gleichung "1+1=10" aus dem Titel doch richtig ist)
Noch etwas: sehr locker auch die Karikaturen an jedem Kapitelanfang.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 23, 2012 12:19 PM CET


Richtig alt werden: Wie Sie Ihre Krankheiten besiegen und mit 100 Jahren noch vital sind
Richtig alt werden: Wie Sie Ihre Krankheiten besiegen und mit 100 Jahren noch vital sind
von Julius Hellenthal
  Broschiert
Preis: EUR 18,90

6 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Sehr zweifelhafte Aussagen!, 20. April 2012
Im Prinzip kann ja jeder schreiben, was er will, solange sich Leute finden, die ihm seine Behauptungen abkaufen. Gefährlich wird es allerdings, wenn Ärzte (auch noch außerhalb ihres Fachgebietes) nicht anerkannte und zweifelhafte Therapiemethoden anpreisen und Heilerfolge versprechen, die sich nicht nachweisen lassen. Dadurch können Patienten zu ihrem Schaden davon abgehalten werden, sich einer sinnvollen Therapie bei Fachleuten zu unterziehen.

Das ist (zum Schaden der Leser) auch hier der Fall. Dazu muss man wissen, dass der Autor nur Augenarzt ist bzw. war. Welche wissenschaftliche Kenntnis und profunde Erfahrung er mit Krankheiten anderer Art hat (Demenz, MS, Rheuma usw., siehe Inhaltsverzeichnis) hat, mag der Leser selbst beurteilen.

Eigentlich ist das Buch nur das übliche Geschreibsel von Leuten, die behaupten, den Stein der Weisen gefunden zu haben. Hier: eine Methodenkombination, die fast alles heilt. Sie bekämen den Nobelpreis in Medizin, hätten sie Recht. Kliniken, in denen die von ihnen als Allheilmittel angepriesenen Methoden anwenden, würden boomen. Aber die böse Umwelt, die neidischen Kollegen, die korrupte Pharmalobby und die gesamte Ärzteschaft haben sich gegen sie verschworen. Sensationsmeldungen in den Medien ("Krebs mit ECT endlich heilbar!") würden um den Erdball reisen --- ach, ich vergaß, die Medien sind ja alle gleichgeschaltet.

"Wer heilt, hat Recht" --- das ist oft die Rechtfertigung von "Heilern" dieser Art. Jeder Medizinstudent lernt im ersten Semester, wie hoch der Anteil an Spontanheilungen oder Heilerfolgen durch den Placebo-Effekt sind. So weisen alle Wunderheiler "Erfolgsmeldungen begeisterter Patienten" vor --- von Edelstein- und Geistheilern bis zu Gesundbetern. Auch geweihtes Wasser von Jürgen Fliege (in dessen Sendung der Autor auch aufgetreten ist) soll ja helfen. Die esoterische Szene ist voll davon.

In 5 großen Abschnitten preist der Autor seine experimentellen Therapien an:
1. Allgemeines (medizinisches Stammtisch-Geplauder)
2. Antibiotika (hier wird die intensive Verwendung in der Massentierhaltung [zu Recht] angeprangert und eine nicht minder intensive Verwendung beim Menschen empfohlen)
3. Autoimmum-Vakzine (Fremdwörter sollen die weitgehend experimentelle Anwendung der Stammzelltherapien verschleiern)
4. Galvano-Therapie (auch ECT = Electro Cancer Therapy, eine alternativmedizinische Methode ohne Wirksamkeitsnachweis aus dem Spektrum der Elektromedizin zur Behandlung von Krebserkrankungen)
5. Krankheiten (von Alzheimer bis Tinnitus [bis Z wie Zipperlein hat er es nicht geschafft], bei denen seine Methode "sensationelle Erfolge" erzielt haben soll)

Zur Stammzelltherapie sagen div. Quellen (Wikipedia, Esowatch u. a.): "Bis heute gibt es keine fundierten Berichte darüber, dass ein Mensch durch eine Stammzelltherapie vollständig genesen sei, noch der Krankheitsverlauf wesentlich verlangsamt worden wäre. Die behandelnden Privatkliniken erheben bzw. veröffentlichen meistens keine wissenschaftlich gültigen Informationen, die Aufschluss über die Wirksamkeit der Behandlung geben. Die Internationale Gesellschaft für Stammzellforschung (ISSCR) ist tief beunruhigt darüber, dass überall auf der Welt Stammzelltherapien angeboten werden, bevor ihre Sicherheit und Wirksamkeit nachgewiesen worden ist (siehe Patientenhandbuch zur Stammzelltherapie, verfasst durch die Task Force for the Clinical Translation of Stem Cells der International Society for Stem Cell Research [ISSCR]). Nahezu alle Stammzelltherapien sind neuartig und experimentell. In diesem frühen Entwicklungsstadium wirken sie möglicherweise nicht, oder sie bringen Nachteile mit sich.
Somit besteht für Patienten mit Erkrankungen bzw. Schädigungen des Nervensystems wie z.B. ALS, Alzheimer, frühkindliche Hirnschädigung, Multiple Sklerose, Parkinson, Schlaganfall und Verletzungen des Rückenmarks keinerlei Nutzen bei weiter bestehender Gefahr gravierender Nebenwirkungen. Wissenschaftlich gibt es keinen Wirksamkeitsnachweis der Stammzellentherapie, die angeblichen Therapieeffekte sind nicht belegt und somit auch nicht glaubwürdig. Zudem sind potentiell schwere und schwerste Nebenwirkungen bekannt. Aus experimentellen Studien geht z.B. hervor, dass Stammzellen direkt ins Immunsystem eingreifen können."

Ähnliches gilt für die "Galvano-Therapie" ECT (Electro Cancer Therapy) bzw. Bio-Elektro-Therapie (BET) sowie für die hochdosierte Antibiotika-Gabe.

Vielleicht wird man wirklich 100 Jahre alt, wenn man alle diese Therapien überlebt!
Fazit: Finger weg von einem Buch mit so unbewiesenen Aussagen!
Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker ;-)
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 3, 2012 11:18 PM MEST


Endloses Bewusstsein: Neue medizinische Fakten zur Nahtoderfahrung
Endloses Bewusstsein: Neue medizinische Fakten zur Nahtoderfahrung
von Pim van Lommel
  Broschiert

41 von 80 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Pseudowissenschaft, 17. Januar 2012
In feinsinniger Art gibt der Autor zu (um Kritikern den Wind aus den Segeln zu nehmen), dass seine Thesen "wissenschaftlich" nicht zu beweisen wären. Wie sonst soll man sie beweisen, belegen, für wahr befinden? Durch Glauben? Er fordert wissenschaftliche Offenheit für neue Ideen und kritische Fragestellungen und kassiert sie gleich wieder ein, indem er seine These vom "unendlichen, nicht-lokalen, ewigen, omnipräsenten Bewusstsein", die er begründen (nicht erforschen, untersuchen, hinterfragen) will, sofort präsentiert.

Nach einer Reihe beeindruckender NTE-Geschichten (Nah-Tod-Erfahrung), die den Leser emotional auf geheimnisvolle Hintergründe einstimmen sollen, zieht er den üblichen Joker aus dem Kasten, der von solchen Autoren gerne verwendet wird: die Quantenphysik. Nun sagt der Physiker und Nobelpreisträger Richard Feynman: "Wer behauptet, die Quantenmechanik verstanden zu haben, der hat sie nicht verstanden". Dazu gehört der Autor. Mit halbverdauten und schlecht erklärten quantenmechanischen Prinzipien (Unschärferelation, Quantenverschränkung, Welle-Teilchen-Dualismus) versucht er, Phänomene der Mikrowelt auf die Makrowelt zu übertragen. Auch didaktisch scheitert dies: Fremdwörter und Fachbegriffe purzeln durch den Text, werden nicht erklärt und erklären nichts und sollen den staunenden Leser nur beeindrucken. Ebenso wie beeindruckende Namen, Zitate und Hinweise auf Fachliteratur.

Gerne werden auch wissenschaftliche Studien angeführt (z. B. Grinberg-Zylberbaum), die in der Fachwelt höchst umstritten sind, weil methodisch unsauber und nicht reproduzierbar. Pfiffigerweise gibt das der Autor stellenweise auch zu und suggeriert dabei mit verschwörungstheoretischem Augenzwinkern die Inkompetenz und Borniertheit der etablierten Wissenschaft. Übel ist auch das beliebte Argument, dass die "bewusste Wahl des Experimentes" in der Quantenphysik das Ergebnis des Experimentes beeinflusst. Heißt: das Bewusstsein beeinflusst die Materie. Ein Fehlschluss, denn hätte der Experimentator den Zufall entscheiden lassen, welches Experiment er ausführt, hätte dies das Ergebnis ebenso beeinflusst. Genau das sind unzulässige Folgerungen aus halb verstandener Quantenphysik.

Es ist eher unwahrscheinlich, dass die Quantenverschränkung (die Einstein als "spukhafte Fernwirkung" bezeichnete und ebenso wenig erklären konnte wie die Physiker nach ihm) dem Autor so verständlich ist, dass er sie als Beleg für sein "unendliches Bewusstsein" heranziehen kann. Eine Behauptung, die - wenn sie wahr wäre - nicht nur unser Weltbild revolutionieren würde, sondern dem Autor auch einen Nobelpreis einbringen würde. Aber diese geniale Erkenntnis setzt sich natürlich bei der "etablierten Wissenschaft" nicht durch ;-). Über Quelle und Ursprung dieses postulierten Phänomens gibt er ebenso wenig Auskunft wie über die Verletzung der Relativitätstheorie durch die "instantane" (überlichtschnelle) Ausbreitung von Information in ihm.

Schade, dass er seine durchaus beeindruckende (pseudo-)wissenschaftliche Arbeitskraft nicht besser eingesetzt hat. Diese Pseudowissenschaft hat eine gefährliche Suggestivkraft, weil sie Wahres und Spekulatives vermischt. Gregg Braden und seine "Göttliche Matrix" reloaded.
Kommentar Kommentare (85) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Sep 15, 2013 10:50 AM MEST


Im Einklang mit der göttlichen Matrix: Wie wir mit Allem verbunden sind
Im Einklang mit der göttlichen Matrix: Wie wir mit Allem verbunden sind
von Gregg Braden
  Broschiert
Preis: EUR 9,95

30 von 51 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Pseudowissenschaftliches Gefasel, 2. November 2010
Er ist erschreckend, wie viele Menschen auf dieses pseudowissenschaftliche Gefasel hereinfallen! Inhaltsleere Allgemeinplätze ("Alles ist mit allem verbunden"), unzulässige Analogieschlüsse (von der Quantenwelt auf den Makrokosmos und den Menschen), veraltete und klar widerlegte Theorien ("Äther"), ein abergläubischer Autor (wartet auf das Ende der Welt im Jahre 2012) und alle üblichen esoterischen Sprüche, die den von einfachsten physikalischen Gesetzen und Zusammenhängen überforderten Menschen die Welt zu erklären versuchen.
Dann lieber gleich die Bibel lesen, da ist man wenigstens in guter Gesellschaft!
Kommentar Kommentare (3) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 2, 2013 2:12 AM MEST


Seite: 1 | 2