Profil für Sascha Lindberg > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Sascha Lindberg
Top-Rezensenten Rang: 2.293.872
Hilfreiche Bewertungen: 96

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Sascha Lindberg "saschakey"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3
pixel
Faith Divides Us, Death Unites Us
Faith Divides Us, Death Unites Us
Preis: EUR 17,99

10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Für jeden Paradise Lost-Fan ein Muss!, 25. September 2009
Rezension bezieht sich auf: Faith Divides Us, Death Unites Us (Audio CD)
Da ist es nun also - das zwölfte Album von Paradise Lost. Viele Stile haben die Briten mehr oder minder erfolgreich ausprobiert. Das zweite Album *Gothic* war geradezu stilprägend für den Gothik-Metal, und das siebte Album *Host* hatte durchaus gewisse Ähnlichkeiten mit Depeche Mode (was nicht als (negative) Kritik gemeint ist). Die Spannweite war somit nicht zu verachten. Bei den zurückliegenden Alben wurde wiederholt geäußert, dass man sich stilistisch wieder *Draconian Times* nähert. Dies gelang nur bedingt und war meiner Meinung nach auch gar nicht notwendig, da ich *Draconian Times* nicht zu den besten Paradise Lost-Alben zähle. Und doch gefiel mir, dass die Gitarren zuletzt wieder härter klangen.
Die Härte stimmt bei *Faith Divides Us, Death Unites Us* auf jeden Fall (gute Produktion) und die Melodien+Atmosphäre ebenfalls! Meist produzierten Paradise Lost gute bis sehr gute Alben, wobei die CDs eher in ihrer Gesamtheit glänzten als dass sie einen Hit nach dem anderen produzierten. Doch auf *Faith Divides Us, Death Unites Us* sind wirkliche Knaller dabei, wenn man den einzelnen Songs genügend Zeit gibt. Mittlerweile habe ich jedes Lied sechsmal gehört (myspace und nun zweimal auf CD) und ich bin absolut überzeugt von dieser CD!
Die zum Teil wieder etwas rauere Stimme von Nick Holmes ist ein weiteres Plus. Höhepunkte auf dieser CD sind meiner Meinung nach das herausragende Titellied, As Horizons End, Frailty (sorgt zum Teil für Gänsehaut), The Rise of Denial und Last Regret (nicht spektakulär und trotzdem mitreißend).
Wer wie ich die bisherigen elf Paradise Lost-Alben besitzt, wird auch bei *Faith Divides Us, Death Unites Us* zugreifen müssen, und auf das anstehende Konzert freue ich mich nun ganz besonders!


By the Light of the Northern Star Ltd.Edition
By the Light of the Northern Star Ltd.Edition

5 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Power-Metal für echte Wikinger!, 30. Mai 2009
Wer wie ich bereits die anderen vier Alben der Gruppe Tyr besitzt, muss diese Rezension wahrscheinlich gar nicht weiterlesen. Denn es gibt auch bei "By the light of the northern star" die gewohnte hohe Qualität an Power-Metal mit einer gehörigen Portion Wikinger-Atmosphäre.
Vereinzelt geht man etwas beherzter/schneller als sonst zu Werke, aber ich würde das nicht als Stilveränderung bezeichnen. Heri Joensen glänzt wiederum mit seiner ausdrucksstarken (klaren) Stimme, und wenn es an dieser CD überhaupt einen Kritikpunkt gibt, dann ist es der, dass leider nur zwei Songs auf Färöisch vorgetragen werden. Gerade diese beiden Songs haben eine ganz besondere Atmosphäre, und das relativ ruhige "Turid Torkilsdottir" ist eine wahre Hymne.
Zu den beiden Songs auf Färöisch gibt es im schönen Digipack auch die passenden Übersetzungen auf Englisch.
Bei den beiden Bonus Tracks handelt es sich jeweils um rein instrumentale (recht kurze) Stücke.


Monument 1989-99
Monument 1989-99
Preis: EUR 32,30

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Eine "Best of", die sich wirklich lohnt!, 5. April 2009
Rezension bezieht sich auf: Monument 1989-99 (Audio CD)
Eigentlich halte ich von Best of-CDs nicht viel, und so war ich zunächst auch in diesem Fall ziemlich skeptisch, obwohl ich ein absoluter Seigmen-Fan bin.
Anhand der Titelliste wurde mir dann aber schnell klar, wie "wertvoll" diese CD ist. Bei den 14 Titeln findet man nämlich einige "Perlen" an die man - von dieser CD abgesehen - kaum noch herankommt.
Die Titel Morkets Oy, Draben und Hjernen er Alene sind zum Beispiel auf keinem ihrer fünf Alben zu finden, und die jeweiligen Maxis findet man heutzutage kaum noch in einem CD-Laden.
Bei den beiden Songs Malmklang und Frost-Bite handelt es sich gar um bisher unveröffentlichte Titel. Sie entstanden zu einer Zeit, als sich die Gruppe Seigmen auflöste und die Titel somit nicht mehr veröffentlicht werden konnten.
Der Remix des Seigmen-Hits Universal ist ein weiterer Pluspunkt dieser CD.
Zudem muss man lobend erwähnen, dass bei dieser Best of-CD alle fünf Alben berücksichtigt worden.
Im einzelnen:
1. Album - Pluto: Fra X til Doden
2. Album - Ameneon: Mesusah
3. Album - Total: Döderlein, In Limbo, Ohm
4. Album - Metropolis: Metropolis, Slaver Av Solen
5. Album - Radiowaves: The Modern End, Universal (remix)

Somit lohnt sich "Monument" eigentlich für jeden Seigmen-Fan - aber eigentlich auch für jeden anderen, der auf originellen Gothik-Rock steht!
... und wer diese Gruppe noch nicht kennt, bekommt hier einen einmaligen Überblick über die Schaffensphase dieser (norwegischen) Musikgruppe.


Sinners International
Sinners International
Preis: EUR 23,46

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen 100% Zeromancer!, 17. Februar 2009
Rezension bezieht sich auf: Sinners International (Audio CD)
Die Zeromancer-Fans mussten lange (über fünf Jahre) auf das vierte Album warten, und obwohl die Musiker diese Zeit sehr gut nutzten (die geniale Seigmen-DVD und das mindestens ebenso mitreißende Projekt "Ljungblut"), durfte man sehr gespannt sein in welche Richtung sich das Album "Sinners international" bewegen würde.
Obwohl ich eher ein Seigmen-Fan als ein Zeromancer-Fan bin (Seigmen war die Vorgängerband von Zeromancer), habe ich mir natürlich auch das vierte Album von Zeromancer geholt. Nach mehrmaligem Anhören muss man eindeutig sagen - jeder Zeromancer-Fan wird sich diese CD holen (müssen).
Und doch muss ich einschränkend sagen, dass mir deren drittes Album "ZZYZX" besser/am Besten gefallen hat. Mancher mag sich darüber wundern, da dieses Album des öfteren kritisiert wurde - nicht zuletzt weil es am ruhigsten ist. Das ist zweifellos der Fall - doch gefällt mir "ZZYZX" aufgrund seiner Atmosphäre und melodietechnisch einfach besonders gut.
Das neue Album "Sinners international" befindet sich nun wieder mehr im Genre Industrial/Rock/Elektronik (wie auch die ersten beiden Alben), und ich muss gestehen, dass mir Industrial eigentlich nicht besonders gefällt. Dafür ist die Umsetzung allerdings trotzdem sehr gut gelungen. Besonders die Songs "Sinners International" und "Doppelgänger I love you" werden wohl bei fast jedem zu den Favoriten gehören. Mein besonderer Favorit ist noch zusätzlich das abschließende "Ammonite", welches zugegebenermaßen etwas ruhiger ist, aber meiner Meinung nach auch eine ganz besondere Tiefe besitzt. Dieser Song erinnert sogar ein wenig an das (musikalisch weitaus ruhigere) Projekt "Ljungblut" von Zeromancer-Songwriter Kim Ljung. Vielleicht gefällt mir gerade deswegen der Song so gut.
Live ist die Gruppe übrigens absolut zu empfehlen. Somit hoffe ich auf ihrer anstehenden Tour auf einen schönen Querschnitt ihrer bisherigen vier Alben!


Land
Land
Preis: EUR 15,73

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wieder ein erstklassiges Album der "Färöer-Wikinger"!, 6. Juni 2008
Rezension bezieht sich auf: Land (Audio CD)
Vor rund zwei Jahren bin ich eher zufällig auf diese Musikgruppe gestoßen. Metal von den Färöer-Inseln - das muss man doch zumindest mal antesten, dachte ich mir.
Mittlerweile habe ich mich zu einem richtigen Fan entwickelt und besitze nun alle vier Alben.
Zum Musikalischen: Auf dem ersten Blick bewegt sich die Gruppe Tyr im Power-Metal-Bereich. Allerdings passt die Gruppe nur halbwegs in diese "Genre-Schublade" - steckt in dieser Gruppe doch weitaus mehr als nur "normaler Metal".
Besonders auffällig ist, dass Sänger Heri Joensen größtenteils in seiner Heimatsprache (Färöisch) singt, wodurch sich die Gruppe allein dadurch schon von der Masse abhebt. Nur vereinzelt wird auf Englisch gesungen - oft mehrstimmung, was besonders wirkungsvoll ist.
Nicht nur textlich widmet man sich dem hohen Norden und den Wikingern - auch atmosphärisch weht einem eine frische nordische Brise entgegen.
Mit "Viking-Metal" hat all dies trotzdem nur sehr bedingt etwas zu tun, da Joensens Stimme ausnahmslos klar ist.
Ebenfalls beachtenswert: es handelt sich größtensteils um traditionelle Lieder aus dem hohen Norden, welche von den Musikern dieser Gruppe in wahre "Metal-Hymnen" umgewandelt wurden.
Vom Album "Land" sind besonders hervorzuheben: Sinklars Visa, Gatu Rima, Brennivin, Fipan Fagra und das rund 16-minütige Titellied Land, und damit wären bereits die Hälfte der Titel genannt!
Vergleiche mit anderen Gruppen sind eher schwierig, aber wer im Metal-Bereich etwas Besonderes sucht, sollte diese CD unbedingt mal anhören - möglichst mehrmals, da einige der Ohrwürmer erst im Wiederholungsfall richtig zünden!


Amanethes
Amanethes
Preis: EUR 18,10

4 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Besser als je zuvor!, 7. Mai 2008
Rezension bezieht sich auf: Amanethes (Audio CD)
Irgendwie war es mir entgangen, dass Tiamats Vorgänger-Album "Prey" tatsächlich schon fünf Jahre auf seinem Buckel hatte, und man muss ganz klar sagen, dass eine direkte Verknüpfung zwischen "Prey" und dem neuen Album "Amanethes" nicht möglich ist. Somit klingt das neue Album wirklich "anders".
Ungewohnt hart kommen Tiamat daher - instrumental wie stimmlich.
Johan Edlunds Stimme erinnert zum Teil an die vom Clouds-Album (aus dem Jahr 1992). Allerdings geschieht dies nicht ausschließlich. Auch seine gewohnte (ruhigere) Stimme ist oft genug zu hören. Schöne Melodien sind reichlich vorhanden - trotz der erwähnten Härte, wobei es aber auch ruhige/verspielte Passagen gibt.
Man kann sich natürlich fragen wie es zu dieser Rückbesinnung auf alte Tugenden kam (zumindest in Ansätzen), aber es muss zweifellos festgehalten werden: es ist absolut gelungen!!!
Wer wie ich seit den Anfangstagen die Gruppe Tiamat begleitet, kann mit dieser CD nichts falsch machen. Wer evtl. nur die beiden Vorgängeralben "Prey" und "Judas Christ" kennt, sollte vorher lieber mal probehören.


Ljungblut (UK Import)
Ljungblut (UK Import)

4 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viel mehr als nur ein Projekt!, 2. März 2007
Rezension bezieht sich auf: Ljungblut (UK Import) (Audio CD)
Kim Ljung, Mitglied der norwegischen Band Zeromancer, geht mit seinem Projekt Ljungblut neue Wege. Diese Wege sind viel ruhiger und emotionaler als bei Zeromancer; vielleicht noch vergleichbar mit den ruhigen Songs des Seigmen-Albums Total (der Vorgängerband von Zeromancer).

Hilfreich unterstützt wird Ljung in erster Linie von seinen Zeromancer-Kollegen, und trotzdem ist es etwas völlig Neues.

Die Gitarren rücken sehr in den Hintergrund, die gesamte Atmosphäre ist recht minimalistisch und doch hat die CD eine große Wirkung auf einen, wenn man sich intensiv mit ihr beschäftigt. In vielen Songs trifft man auf schöne Melancholie, die man regelrecht inhalieren möchte.

Hervorzuheben ist eigentlich kein Song, da die gesamte CD mit vielen Hochkarätern und ohne Schwachpunkte bestückt ist. Wenn ich mich aber entscheiden müsste, würde ich die drei Songs Migraine sky, Twirl und The silence inbetween wählen.

Zu dieser CD sagt Kim Ljung, dass es sich hierbei nur um eine Phase handelt. Bleibt zu hoffen, dass unsere Ohren noch mit weiteren solcher Phasen verwöhnt werden dürfen.

Zeromancer-Fans sollten in dieses Album vorher mal reinhören; Seigmen-Fans können aber gewiss zugreifen, sofern sie in Reichweite dieser CD kommen.


Endtyme
Endtyme
Wird angeboten von Lowe Records
Preis: EUR 14,64

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ein wenig zu langatmig!, 11. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Endtyme (Audio CD)
Obwohl Cathedral nicht zu meinen absoluten Lieblingsgruppen gehören, habe ich doch zwischenzeitlich alle Alben mal besessen, und die meisten gefallen mir auch nach wie vor gut bis sehr gut.
Mit dem Album "Endtyme" konnte ich mich allerdings nie richtig anfreunden. Nein, schlecht ist das Album nicht - nur fehlen mir hier einfach die notwendigen Höhepunkte. Kein Song kann in voller Gänze wirklich überzeugen. Zwar versuchen Cathedral die für Doom-Metal übliche Langatmigkeit sogar durch "Ideenreichtum" aufzufrischen. Abwechslung muss aber nicht gleich Klasse bedeuten. So verpuffen viele Ideen selbst nach mehrmaligem Anhören; einige Passagen wirken direkt störend. Gut, so etwas gab es auch auf anderen Cathedral-Alben, und es gibt wohl generell kein Album auf dem es nicht auch etwas schwächere Parts gibt. Auf Alben wie "The Ethereal Mirror" oder "The Carnival Bizzare" findet man allerdings auch einige Glanzstücke.
Somit handelt es sich bei "Endtyme" zwar um ein ordentliches Album; aber meiner Ansicht nach um das schwächste von Cathedral.


Unquestionable Presence (Re-Issue)
Unquestionable Presence (Re-Issue)
Preis: EUR 16,65

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Der etwas andere Death-Metal ..., 6. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Unquestionable Presence (Re-Issue) (Audio CD)
Auf dieses und die anderen beiden Scheibchen musste man wirklich lange warten. Nun liegen sie endlich wieder vor - sogar mit reichlich Bonus-Tracks bestückt. Bei diesem Album handelt es sich bei den Bonus-Tracks um Demo-Versionen der Album-Titel, die vom ehemaligen (verstorbenen) Bassisten Roger Patterson eingespielt worden. Deren Klangqualität ist sogar erstaunlich gut und hier und da findet man auch interessante Unterschiede zu den Album-Versionen. Besonders originell finde ich den Drums & Bass-Track, bei dem, wie die Beschreibung schon zu verdeutlichen versucht, ausschließlich Schlagzeug und Bass zu hören sind (beim Song "Mother Man").
Ich muss gestehen, dass ich mittlerweile kaum noch Death-Metal höre. Doch neben dem Cynic-Album und den drei Nocturnus-Alben passte Atheist einfach vortrefflich. Schneller Death-Metal, der zwar hart, aber auch ebenso verspielt daher kommt. Hier und da ein bisschen jazzig (nicht so sehr wie bei Cynic) und über allem die Spielfreude, die jedem Mitglied dieser Gruppe einfach anzumerken ist - Death-Metal für Anspruchsvolle sozusagen!


Psychic Cat
Psychic Cat
Preis: EUR 10,64

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Noch besser als "Becoming X"!, 6. Oktober 2005
Rezension bezieht sich auf: Psychic Cat (Audio CD)
Vielen mag Kelli Dayton noch aus ihrer Zeit bekannt sein, als sie zur Gruppe "Sneaker Pimps" gehörte. Mit den Songs "6 Underground" und "Spin Spin Sugar" machte sie sich durchaus einen Namen. Leider verließ das "Herzstück" die "Sneaker Pimps". Doch zu meiner freudigen Überraschung macht sie nun ihr eigenes Ding, und es ist meiner Ansicht nach sogar noch besser als "Becoming X".
Es ist allerdings nicht unbedingt leicht ihre Musik zu beschreiben. Arbeiteten die "Sneaker Pimps" bei "Becoming X" schon mit wenig Gitarren, so rücken diese bei ihrem Solo-Projekt noch mehr in den Hintergrund. Doch obwohl ihre Musik (technisch gesehen) eigentlich in die Rubrik Elektronik/Trance/Wave gehört, wirkt die CD doch erstaunlich rockig!
Ganz besonders der Titeltrack und "Ideal" stechen heraus - überhaupt kann/muss man aber sagen, dass diese CD einfach Spaß macht. Sie ist sicherlich ein wenig psychedelisch angehaucht. Doch gerade deswegen (und wegen ihrer unverwechselbaren Stimme) ist das Album von Kelli Ali ein absoluter Geheimtip!


Seite: 1 | 2 | 3