Fashion Sale Hier klicken reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Inspiration Shop Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Profil für ValiVarius > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von ValiVarius
Top-Rezensenten Rang: 2.415.837
Hilfreiche Bewertungen: 7

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
ValiVarius

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Meine Preise (suhrkamp taschenbuch)
Meine Preise (suhrkamp taschenbuch)
von Thomas Bernhard
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,00

5.0 von 5 Sternen Ist es eine Komödie, ist es eine Tragödie?, 20. November 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Diese bernhard'sche Satz lässt sich angeblich auf das ganze Werk des Thomas Bernhard anwenden. Aber selbst wenn diese Feststellung keine allgemeine Gültigkeit haben sollte, so gilt dieser Satz sicherlich für das vorliegende Buch:

Darin werden die Preisverleihungen geschildert, deren Empfänger und Opfer Bernhard gewesen war.
Die innere Zerrissenheit des Autors wird auf höchst nachvollziehbare Weise geschildert:
Auf der einen Seite steht das Geld, das ihm für die Aufrechterhaltung seiner Existenz notwendig ist, sowie die unabstreitbare Tatsache, dass eine Preisverleihung den eigenen Namen einem weiteren Kreis von Menschen ins Bewusstsein hievt – das ist der Pragmatismus des Autors. Auf der anderen Seite steht das Geltungsbedürfnis der Verleihenden, ihr pompöses Auftreten und ihr Missbrauch eines Autors zu den eigenen selbstverherrlichenden Zwecken, gepaart mit einer schreckenerregenden Inkompetenz in Sachen Kunst, über die sie sich dennoch äußern zu müssen meinen – das ist der Egoismus der Institution.
Mit großem Humor wird das Auftreten der Großen und das innere Hin und Her des nicht eben charakterfesten Bernhard rücksichtslos dargestellt, sodass der Leser auf jeder Seite herzlich mitlachen kann – das ist die Komödie.
Und wie immer gilt: Wenn man beginnt sich darüber Gedanken zu machen, was in einer so belustigenden Form dargestellt wird, kann man sich auch das Ohnmachtsgefühl des durch einen Preis gesellschaftlich vereinnahmten Autors vorstellen – das ist die Tragödie.

Dieses Buch ist nicht so komplex konstruiert, wie man es von Bernhard gewohnt ist, es gehört auch eher zu den biographischen Schriften und wurde erst posthum herausgegeben. Es ist eines der wenigen Bücher Bernhards, die tatsächlich im Verlauf eines Tages gelesen werden können. Und es ist – wie fast immer bei diesem Autor – ein hoher Lesegenuss für den Leser.
Meine Empfehlung kann ich hier bedenkenlos geben.


Die Billigesser (suhrkamp taschenbuch)
Die Billigesser (suhrkamp taschenbuch)
von Thomas Bernhard
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,00

5.0 von 5 Sternen Die Antiphysiognomik, 31. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Wer sich auch nur ein bisschen mit der Physiognomik beschäftigt hat, wird bei der Lektüre der Billigesser feststellen, dass der selbsternannte Physiognomiker Koller sich zwar des physiognomischen Schlusses vom Äußeren auf das Innere des Menschen bedient (Körper > Seele), ansonsten sich aber sein Vorhaben zu dem Lavaters umgekehrt verhält.
Die große Leistung des Buches ist es, dass es die Spannung aufrechterhält, obwohl - wie bei Bernhard so oft - das "Eigentliche", also ein Einblick in die Physiognomik Kollers bis zum Schluss immer wieder hinausgezört wird und dem Leser vorenthalten bleibt. Was die Spannung aufbaut, ist das gegenstandsunabhängig interessante Denken Kollers, das alle Ereignisse mit mathematischer Schärfe versucht als schicksalshaft und für seine Entwicklung förderlich einzustufen. Phänomene wie Krankheit, Verkrüppelung und Ausgrenzung - die zum Teil auch selbstverschuldet und von Koller selbst betrieben wird - werden als Bedingungen für eine gesteigerte Geistesexistenz neu formuliert. Und die größte Leistung des Buches ist es wohl, dass der Leser nicht herausfinden kann, ob diese Geistesexistenz eine Rationalisierung von außen wirkender gesellschaftlicher Kräfte darstellt und ein Hirngespinst, eine Vorspiegelung oder gar eine bewusste Lüge ist; oder ob diese tatsächlich in Koller auf die bezeichnete Weise vom Schicksal gefördert worden ist. Warum das offen bleiben muss, wird jeder neugierige Leser bei der Lektüre des Buches selbst herausfinden.


Alte Meister: Komödie (suhrkamp taschenbuch)
Alte Meister: Komödie (suhrkamp taschenbuch)
Preis: EUR 9,99

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Kritik hinter der Kritik, 31. Oktober 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Man kann über Reich-Ranicki denken, was man will und sicherlich hat er das Bernhard-Bild vielen Lesern auf lange Zeit verstellt. Womit er allerdings Recht hatte ist dies: jeder gute literarische Text müsse doppelbödig sein. So wie auf die meisten anderen Texte Bernhards, trifft diese Aussage auch auf Alte Meister zu.
Auf der Oberfläche von Alte Meister vollzieht sich eine gewaltige Kritik am Pakt der Kunst mit der kirchlichen und staatlichen Macht, an ihrer Tendenz sich generell auf die Seite der Macht zu stellen, anstatt der Aufklärung und dem Fortschritt der Menschheit zu dienen, wie am Bedürfnis des Menschen zu lügen und zu verfälschen, dem Bedürfnis nach blinder Harmonisierung also im Allgemeinen. Und unter dieser Oberfläche zerbröckelt diese Kritik an der menschlichen Unzulänglichkeit solchen "idealen Forderungen" (nach Ibsens Wildente) zu entsprechen.
Das Buch zeichnet sich aus durch eine virtuose Verwebung von Zeitebenen, ein Wechselspiel von Motiven und einen zurückhaltenden Beobachter (Atzbacher), dessen Urteil über Reger der Leser genauso gerne dem Text entnehmen würde, wie er sich einen Einblick in Regers "Denkgeheimnis" wünschte.
Das ist eines der Bücher, das noch bei der dritten Lektüre neue Details offenbart.
Aber auch ohne tieferes Eindringen wird der Leser unterhalten, wenn Bernhard seinen Wortwitz auf Geistesgrößen anwendet und Karikaturen aus ihnen macht.
Allen Leuten, die nicht unbedingt einen klar chronologisch strukturierten Plot brauchen, sei dieses Buch also empfohlen.

PS: Was das Wort "Trilogie der Künste" angeht, so ist das eine künstliche Einteilung, die aus der Literaturwissenschaft stammt, kommt also auf keinen Fall von Bernhard selbst. Das wollte ich nur anmerken.
Wiewohl eine solche Einteilung bequem ist, erklärt sie meines Erachtens nicht eben viel.


Die Innenwelt der Außenwelt der Innenwelt (edition suhrkamp)
Die Innenwelt der Außenwelt der Innenwelt (edition suhrkamp)
von Peter Handke
  Sondereinband
Preis: EUR 7,50

2 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ganz kurz, 2. Oktober 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Lesern, die einfache - positiv ausgedrückt: nicht sperrige - Sprache mögen, wird dieser Band Vergnügen bereiten. Aber auch solchen Lesern, die gerne eine Idee im Gedicht finden, die für sich allein ihre erschöpfende Ausgestaltung erfährt, um auch keinen Zweifel daran zu lassen, dass es auch wirklich d i e s e Idee sei.
Aus ebendenselben Gründen wird dieser Band anderen Lesern missfallen. Sie werden die Sprache für "zu einfach" erklären und werden hohe Dichte von Klang darin vermissen. Sie werden die Ideen als in Gedichtform "überstrapaziert" ansehen und eine Vielfalt an verschiedenen Gedanken, die im Gedicht eine Einheit bilden vermissen. Jedenfalls kann ich mir die eine Sorte Leser, wie die andere auch, gut vorstellen. Aber ich bin wahrscheinlich auch eine bestimmbare Sorte Leser.
PS: Was das "Buchdesign" angeht: Es gibt schöner gestaltete Bücher, definitiv.
Aber das ist nicht mehr Gegenstand einer Rezension des TEXTES. Und ich gehe davon
aus, dass das doch das Wichtigere ist. (Ich hoffe es auch)


The Waste Land, Prufrock and Other Poems (Dover Thrift Editions)
The Waste Land, Prufrock and Other Poems (Dover Thrift Editions)
von T. S. Eliot
  Taschenbuch

3 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kurze Bemerkung, 24. August 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Schönes Buch, das auf engem Raum maßgebliche Gedichte Eliots präsentiert. Anspruchsvolle Texte, die es für den "Durchschnittsbürger" nötig machen, ein Wörterbuch zur Hand zu nehmen und auch den Verstand zu benutzen, d.h. nicht einfach nur runterlesen und "die Atmosphäre in sich aufnehmen" - dies gilt aber für gute Lyrik im Allgemeinen. Es lohnt sich. Die Anmerkungen zu den einzelnen Gedichten am Ende des Buchs sind etwas knapp. Was den Preis betrifft, lässt sich überhaupt nichts einwenden. Nichts für Spießbürger, die nur Stoff zum Reden suchen - da ist man mit z.B. Dan Brown wesentlich besser bedient (das habe ich im Rahmen meiner Rezension nur zu gerne gesagt).


Language, Mind, and Culture: A Practical Introduction
Language, Mind, and Culture: A Practical Introduction
von Zoltán Kövecses
  Taschenbuch
Preis: EUR 25,00

0 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Informativität des Buches, 15. Mai 2011
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Das Buch von Kövecses bietet für den Einsteiger einen guten Überblick, rückt aber mehr Probleme
als Lösungen in den Vordergrund, wobei die Probleme oft auf der Oberfläche als Lösungen erscheinen
können, was durch etwas Nachdenken sich jedoch auflöst. Auch im Gebrauch von Termini technici würde
man sich zuweilen mehr Präzision wünschen. Für Unikurse, in denen es darum geht Probleme zu diskutieren
und eigenständig weiterzudenken ist dieses Buch angemessen. Dem, der weitergehend informiert sein will,
kann man es ab einem gewissen Kenntnisstand wohl nicht mehr empfehlen.


Seite: 1