newseasonhw2015 Hier klicken mrp_family lagercrantz Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More blogger HI_PROJECT Shop Kindle Shop Kindle Autorip SummerSale
Profil für Agash > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Agash
Top-Rezensenten Rang: 3.329.155
Hilfreiche Bewertungen: 18

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Agash

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Pilot
Pilot
DVD

2 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ganz klare Empfehlung, 11. April 2015
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hatte lange überlegt, ob ich mir die Serie im englischen Original anschaue, habe mich aber letztlich dazu entschlossen auf die deutsche Synchronisation zu warten. Und ich muss sagen, das Warten hat sich gelohnt.
Der Plot der Serie beschreibt zwar, dass es sich um das Trans-Coming Out der Hauptfigur Morton/Maura Pfefferman dreht, aber es geht um sehr viel mehr als das, denn jedes Familienmitglied hat sein Geheimnis.
Das Genre der Serie kann man wohl als Dramedy bezeichnen, insbesondere der subtile Humor der Serie überzeugt.

Ich freue mich auf weitere Staffeln.


Tigi Bed Head Hard to Get, 1er Pack (1 x 42 g)
Tigi Bed Head Hard to Get, 1er Pack (1 x 42 g)
Preis: EUR 10,39

5.0 von 5 Sternen Ich liebe das Zeug, 6. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich hab eine extreme Krause auf dem Kopf, das Mittelchen wendete meine Frisörin an und seit dem bin ich Fan davon. Meine Haare waren Jahre lang ein einziger Wust auf dem Kopf, ich probierte verschiedene "Lockenzieher"-Sprays und Haargels aus, aber immer war es mehr Modell "Klobürste". Zu erst wende ich das Glatteisen an, dann das Bed Head und die Haare bleiben den ganzen Tag glatt. Wunderbar. Nur bei Feuchtigkeit (Schweiß, Regen) wirkt das Produkt nicht mehr ganz so gut. Ohne hätte ich da schon wieder Krause auf dem Kopf, mit ist es zumindest noch annähernd glatt.

Für Leute mit Naturlocken, die diese um jeden Preis los werden wollen (und da bin ich sicher nicht die Einzige) in Kombination mit einem guten Glätteisen, eine absolute Empfehlung.


Blau ist eine warme Farbe (La vie d'Adèle, chapitres 1 & 2) [Blu-ray] [Special Edition]
Blau ist eine warme Farbe (La vie d'Adèle, chapitres 1 & 2) [Blu-ray] [Special Edition]
DVD ~ Lea Seydoux
Wird angeboten von GMFT
Preis: EUR 11,61

6 von 18 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Pornografisch und vor allem langweilig., 6. Juni 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Ich bin ein Freund französischer Filme, noch dazu ein Lesbenfilm, nur gute Kritiken gelesen und so viele Fünf-Sterne-Bewertungen, das kann ja eigentlich nur gut gesehen. Ja, kann, kann aber auch nicht, so in diesem Fall.
Nachdem nun viele Medien den Film so hochleben ließen und ich mich geweigert habe, bei der Filmlänge ins Kino zu gehen, wartete ich sehnsüchtig auf den DVD (oder in diesem Fall Blu-ray)-Start. Was ich bekam war ein langweiliger, schier endloser Film.
Bei Minute 27 (nachdem ich schon endlose Dialoge und Zigaretten-Rauch-Szenen ertragen musste) erst mal eine Hetero-Sexszene. Hmpf, na deswegen hab ich den Film nicht gekauft. Aber ok. Also 27 Minuten Langatmigkeit und Langeweile, andere Filme hätte ich schon viel früher abgeschalten, aber da gab es ja noch die viel besprochene Sexszene, die ich mir natürlich ansehen wollte. Bis es aber soweit war, weiterhin lange Dialoge, weitere Rauchszenen und dem weiteren Wunsch abschalten zu wollen.
Der Film zeigt zwischenzeitlich nicht nachvollziehbare Sprünge, dies hätte man mit Untertitel durchaus ankündigen können, stattdessen gibt es teilweise binnen weniger Minuten Sprünge, die man nur an Sätzen wie "Adele erzählt seit Monaten von Ihnen." oder an der neuen Frisur von Emma erkennen kann. In etwa ist der Ablauf bis hier her: Dialoge, Rauchen, Dialoge, Rauchen, Heterosexszene, Kennenlernen, Dialoge, Küssen, Sex, Sex "Adele erzählt seit Monaten von Ihnen", Sex, sie wohnen zusammen. Hä? Das hätte man durchaus eleganter Lösen können.

Nun zu der viel berichteten Sexszene..hmmm...man sieht viel Sabber und Rotz, es wirkt zumindest teilweise authentisch und ist eigentlich viel zu pornografisch. Was mich wiederum wundert, dass der Film nur eine FSK 16-Freigabe hat. Ich weiß noch, "früher" haben Filme bereits eine FSK 16-Freigabe bekommen, wenn sich nur zwei Frauen/Männer geküsst haben und heute bei pornografischen Sexszenen, die FSK wird anscheinend auch immer lockerer.

Gut, weiter zum Film. Adele schafft's nichts ihren Eltern von ihrer Beziehung zu erzählen, auch nach Monaten nicht, dann wohnen sie zusammen und sie schafft's wiederum nicht sich vor ihren Kollegen zu outen. Das hält im normalen Leben keiner durch.

Und danach wird's wieder heterosexuell. Tut mir leid, aber das ist nicht das, was ich von dem Film erwartet habe oder sehen will. Wenn ein Film für eine bestimmte Zielgruppe sein soll, auch wenn er dann eine breitere Masse erreichen soll, dann nicht in diesem Sinne. Muss aber wohl, um ihn für die breitere Masse zu begeistern.

Zwei Stunden 30 Minuten: Ich will abschalten! Sofort! Da der Film aber "nur noch" ne halbe Stunde bis zum Ende hat und ich inständig hoffte, dass davon mindestens 10 Minuten Abspann sind, hielt ich weiterhin durch...immer die Uhr im Blick, wann es endlich überstanden ist.

Und wieder Sprung und wieder nicht nachvollziehbar, noch erfährt man was dazwischen war.

Zwei Stunden 50 Minuten: Mein erwarteter Abspann kommt nicht, weitere Enttäuschung macht sich breit. Aber dafür mal wieder ein unerwarteter Sprung, so zur Abwechslung.

Zwei Stunden 56 Minuten und ein paar Zerquetschte: Abspann! Endlich!

So viel Text wollte ich gar nicht schreiben, aber der Film regt mich viel zu sehr auf, nicht in sexueller Hinsicht, sondern im Gesamtbild.

Mit drei Stunden ist der Film viel zu lang, er ist langatmig und dadurch extrem langweilig. Den Hardcore-Dramen-Fans könnte es eventuell gefallen, dem Rest wohl nicht.

Zusammenfassend: Langatmig, langweilig, pornografisch, nicht nachvollziehbare Sprünge, und und und.
Wer nur auf die besagte Sexszene scharf ist, findet diese sicher auch auf einschlägigen Seiten, ansonsten ist von dem Film abzuraten, es sei denn man steht auf drei Stunden Langeweile.

Geschmäcker mögen verschieden sein, aber die vielen Fünf-Sterne-Bewertungen kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen. Es gibt weit bessere Lesben-Filme.

Und nach den ganzen Rauchszenen: Die Zigarette danach wird man in jedem Fall brauchen, in diesem Sinne: Guten Dunst!
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Aug 7, 2014 3:01 PM MEST


Garmin Oregon 600 GPS Gerät mit robustem 7,6 cm (3") Touchscreen, GPS und GLONASS-Kompatibilität und Bluetooth Datentransfer
Garmin Oregon 600 GPS Gerät mit robustem 7,6 cm (3") Touchscreen, GPS und GLONASS-Kompatibilität und Bluetooth Datentransfer
Preis: EUR 299,00

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Schnell, unendliche viele Caches, leider keine Wherigo, ansonsten Probleme bei Rad-Cachetouren, 28. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Zu vor besaß ich ein Dakota 20, bei diesem war allerdings die Bedienung nicht intuitiv und damit kam ich nicht gut klar (obwohl ich technisch versiert bin und da eigentlich nicht so große Probleme habe). Hinzu kam auch, dass das Dakota 20 nur max. 2000 Geocaches verarbeiten kann, das reicht im Normalfall, fährt man aber in den Urlaub, will man Caches für alle Gelegenheiten laden und braucht schnell deutlich mehr als 2000 Geocaches. Das neue Gerät wurde also das Oregon 600.
Die Rezession schreibe ich bewusst deutliche Zeit nach meinem Kauf, denn ich wollte es gern erst ausführlich testen.

Pro:
- unendliche Caches
- schneller GPS-Empfang (das Dakota 20 braucht hier deutlich länger)
- intuitive Bedienung (sieht zwar zum Dakota 20 ähnlich aus, ist aber intuitiver)
- gut ablesbares Display, auch bei Sonneneinstrahlung
- einfaches Handling beim Erstellen/Ablesen der aktuell zurückgelegten Strecke (im Dakota 20 muss man hier etliche Menüs durchklicken)
- Peilen & Los verbessert

Contra
- Cachen mit Fahrrad im Wald. (ich hab mehrfach Powerrunden (Caches etwa aller 161m) im Wald mit dem Rad absolviert und jedes Mal war ich vom Gerät enttäuscht. Wenn man sich dem Cache etwa 30m nähert sollte man anhalten und warten, denn sonst muss man mit unter 50m zurück. Das Warten kann teilweise bis zu 5 Minuten dauern, sonst heißt's, vor-zurück-zur seite-ran. In der Zeit ist man gelaufen und hat damit sofort die richtige Position gefunden. Ansonsten aufs Cachergespür verlassen, schauen wo Cacherautobahnen sind und denen direkt folgen, statt aufs Gerät zu hören. Großer Negativpunkt. Allerdings bei Caches zu Fuß oder mit Auto noch nie wirklich Probleme gehabt, das Phänomen tritt immer nur im Wald mit Rad auf. (Das hab ich nicht mit dem Dakota 20 getestet)

- Keine Wherigo-Unterstützung (Als ich meinen ersten Wherigo angehen wollte und mir vorher noch erklären lassen habe, wie das Ganze funktioniert, habe ich noch großspurig behauptet mein Oregon könnte dies, nein kann es leider nicht, das wurde nämlich nur bis zu 500er Serie unterstützt. Was ich ziemlich schade finde.)

- Verglichen mit dem Dakota 20 hat die Akku/Batterie-Laufzeit deutlich nachgelassen. Allerdings, wenn das Gerät meldet "Batterien schwach" muss man nicht sofort wechseln, die Batterien halten bis zum endgültigen Aus noch ein paar Stunden durch.

Kurz: Auf Powerrunden (mit Rad) ist die GPS-Ungenauigkeit ziemlich nervig, aber die unendliche Cache-Unterstützung, der schnelle GPS-Empfang und auch der schnelle Start des Oregons 600 sind hervorangend und ich würde es nicht eintauschen wollen. Wünschenswert wäre die Wherigo-Unterstützung, ich weiß nicht, ob Garmin dies vergessen hat oder bewusst nicht unterstützt.
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: May 28, 2014 12:48 PM MEST


Sony NWZ-E585 Walkman Video/MP3-Player 16GB mit Digitalem Noise Canceling, 5,1 cm (2 Zoll) Display, UKW-Tuner, schwarz
Sony NWZ-E585 Walkman Video/MP3-Player 16GB mit Digitalem Noise Canceling, 5,1 cm (2 Zoll) Display, UKW-Tuner, schwarz
Preis: EUR 133,98

6 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut, mit Abzügen, 28. Mai 2014
Ich habe mich bewusst für einen Mp3-Player entschieden, denn Musik hören kann ich zwar auch mit meinem Smartphone, aber dessen Akku hasst mich anschließend, um also dauerhaft Musik hören zu können, ohne, dass ich auf den Handyakku achten muss, sollte ein Mp3-Player her. Meinen letzter Mp3-Player (Philips GoGear) funktionierte zwar noch top, aber mir war der Speicherplatz mit 4GB einfach viel zu wenig. Einer der Hauptgründe für einen Neukauf. Nachdem ich mich also schon Jahre nicht mit Mp3-Playern beschäftigte, musste ich feststellen, dass sich weder speichertechnisch, noch preislich viel auf dem Sektor getan hat, nur, dass etliche Mp3-Player nun zu halben Smartphones (mit Spielen, Videos und Co., nur ohne Telefonie-Funktion mutieren). Nein das will ich alles nicht, ich will nur Musik hören, das möglichst viel und möglichst lang. Von vorn herein stand eine Preiskategorie höher fest, mit Billigware hab ich meist schlecht Erfahrung gemacht. Also entschied ich mich für den Sony, deren Vorgänger mir auch von Freunden empfohlen wurde. Mit 16GB bietet das Gerät mehr als genug Speicher, den ich bisher noch nicht ausgereizt habe. Von der Bedienung her ist der Player leicht und intuitiv zu bedienen. Ganz besonders toll finde ich die Geräuschunterdrückung in z.B. Bahn/Flugzeug, so kann man ungestört Musik hören, ohne nervende Geräuschkulisse.
Die Zufallsfunktion funktioniert im Gegensatz zu anderen Playern auch wirklich zufällig, ich hatte schon Player, die wenn man einen Titel erneut hören wollte, wieder die selbe nachfolgende Reihenfolge abspielten, dies ist hier nicht so.

Allerdings hab ich am ansonsten sehr tollen Mp3-Player auch einen großen und vor allem nervigen Kritikpunkt: Player aus und Tastensperre, heißt leider nicht, dass der Player auch wirklich aus ist. Man schaltet den Player mit Power OFF aus und aktiviert die Tastensperre. Erwartungswert: Solange diese Konstellation aktiv ist, passiert nix. IST: Drückt man auf Tasten herum (was in der Tasche zwangsläufig passiert) geht der Player an, um mir mitzuteilen, dass die Tastensperre aktiv ist. Ach was? Was soll die Sch***e denn? Ich mach HOLD doch nicht umsonst rein! Wie dem auch sei, hat man den Player in Taschen (Jacke, Hose, wo auch immer), in denen die Gefahr groß ist, dass die Tasten frequentiell gedrückt werden, wird der Akku ganz von allein leer gemacht. Will man den Player anschließend benutzen, kommt's dann schon mal vor, dass selbiger leer ist. Ich begreife nicht, was eine derartige Funktion soll!?
Wie ich mir von Freunden bestätigen ließ, ist das auch bei Vorgängermodellen schon so. So ein Schwachsinn.

Kurz: Geiler Player, würde ich mir wieder kaufen, allerdings nervt das eigenmächtige Anschalten, trotz HOLD extrem.


Claire of the Moon - Special Edition
Claire of the Moon - Special Edition
DVD ~ Trisha Todd
Wird angeboten von PRO-FUN MEDIA GmbH
Preis: EUR 9,99

1.0 von 5 Sternen Ich schalt ab!, 30. Januar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Claire of the Moon - Special Edition (DVD)
'Claire of the Moon' steht auf so vielen Listen, der lesbischen Filme, die man auf keinen Fall verpassen darf, also sollte der Film auch meine Sammlung bereichern, obschon ich zu vor die Rezensionen gelesen hatte und wollte mir daher ein eigenes Urteil über dem Film bilden. Ein Vorhaben, dass ich spätestens seit der zehnten Filmminute zu tiefst bereute. In den Minuten davor gab ich bereits leises Wimmern von mir, dass ich das nicht 100 Minuten lang ertragen kann, hatte aber noch die leise Hoffnung, dass der Film sich noch handlungstechnisch profiliert. Mit jeder weiteren gesehenen Minute stieg jedoch das Verlangen abzuschalten.

Bei Filmminute 21 und da hatte ich schon gefühlte 80 Minuten gesehen, war es so weit: Schluss. Aus. Feierabend! Dachte dann aber 'Du kannst doch nicht n Film nach 20 Minuten schon aufgeben!" und beschloss ihm noch weitere 20 Minuten zu geben. Trotz ständiger Durchhalteparolen waren die 20 Minuten ein utopisches Ziel. Ein Griff zur Fernbedingung und AUS!

Aber nun kurz warum ich diesen Film nicht zu Ende sehen konnte oder besser wollte:
* Billig produzierter TV-Film in typischer 80ziger Jahre Bildqualität (obwohl nach '90 gedreht)
* Ebenso billige Synchronqualität, die man sonst wohl eher einem Billigporno zu ordnen würde. Nach 10 Minuten hab ich auf Englisch umgeschalten, machte es aber nicht wirklich ertragbarer.
* Gruselige Kameraführung und Schnitte.
* Unnötig langgezogene Szenen.
* Unnötig lange Dialoge, die hochtrabend wirken sollen, aber stattdessen ermüdend sind.

Wenn man bei genannten Punkten Vergleiche zu 'Desert Hearts' ziehen möchte, dann ist 'Desert Hearts' ein wahres Meisterwerk. (Achtung Ironie, denn auch dieser ist kein cineastisches Glanzstück.)

Bisher war 'Girls in the City' (im Speziellen Filmepisode 1) ganz oben auf meiner Liste, der lesbischen Filme, die man auf jeden Fall verpassen darf. Neuer Spitzenreiter ist von nun an 'Claire of the Moon' und ich weiß schon jetzt, dass er sehr sehr sehr lang Spitzenreiter bleiben wird.

Immerhin hat mir der Film zu einem ersten Mal verholfen, denn es ist das aller erste Mal passiert, dass ich einen Film, den ich anfangs ansehen wollte, nach einer knappen halben Stunde ausgemacht habe.


Girls in the City
Girls in the City
DVD ~ Kate Capshaw
Wird angeboten von TKR-Medienvertrieb
Preis: EUR 19,99

1.0 von 5 Sternen Fehlkauf, 20. Mai 2012
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Girls in the City (DVD)
Gekauft habe ich diesen Film, weil eine lesbische Geschichte darin vorkommt. Im Nachhinein bereue ich diesen Kauf.
Ein Episodenfilm, in dessen ersten Teil die Geschichte einer Frau erzählt wird, die sich in eine andere verliebt. Auwehhh'. Naja, den beiden Schauspielerinnen (u.a. Elle MacPherson) kauft man weder ab, dass sie Lesben - bzw. eine Hetera, die "echte" Gefühle für eine andere Frau hat - wären, geschweige denn, dass sie jemals welche gesehen haben. Die zweite Episode hat eine gute und witzige Story, aber die Umsetzung ist so gar nicht gelungen! Und die dritte...nagut lassen wir das!

Wer also darauf aus ist, einen tollen Lesbenfilm zu schauen, sollte unbedingt die Finger davon lassen. Selbst wenn, auch die anderen Episoden sind schlecht umgesetzt und lohnen nicht wirklich gesehen zu werden.


M*A*S*H - komplettes Boxset (11 Staffeln) [35 DVDs]
M*A*S*H - komplettes Boxset (11 Staffeln) [35 DVDs]
DVD ~ Mike Farrell

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Super Box mit Abzügen, 27. Juli 2010
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Als großer M*A*S*H-Fan freute ich mich wahnsinnig, dass es eine solche Box gibt. Der Kauf liegt schon ein paar Jahre zurück und ich bin immer noch begeistert. Man erhält beim Kauf nicht nur alle Folgen, sondern auch genügend Bonus-Material (u.a. ein Treffen aller Schauspieler zum 30jährigem Jubiläum, Outtakes, ein Quiz, usw.) und in der Box ist ebenso der Originalfilm enthalten.
Wie ich in anderen Rezessionen las, hatten einige Probleme mit dem Abspielen der DVD, diese hatte ich anfangs auch, diese lagen aber nicht an der Box, sondern an einem zu alten DVD-Player (Baujahr 2002), mit einem neueren Modell sollte das Abspielen der DVD kein Problem darstellen.

Aber trotz aller Euphorie muss man ein paar Abzüge machen:
Die Pappeinschubfächer für die DVD sind recht scharfkantig, aber mit ein bisschen Feingefühl zerkratzen die DVD auch nicht.
Es ist leider sehr störend, dass auf wirklich jeder DVD am Anfang ein Video zur Raubkopierei gezeigt wird.
In den ersten Staffeln lassen sich nicht alle Folgen mit einmal abspielen.
Und zum Schluss der größte Negativpunkt: Alle Folgen sind ungeschnitten und passen daher leider nicht zur originalen deutschen Synchronisation, anstatt das damalige Synchronisationsbüro zu beauftragen, wurde seitens FOX ein anderes beauftragt und damit auch andere Sprecher. Als Zuschauer ist dies sehr verwirrend, weil plötzlich (mitten in einer Folge) die bekannten Stimmen zu unbekannten, unpassenden Stimmen wechseln. Diese Entscheidung ist absolut unakzeptabel.
Fans, die sich die Serie lieber im englischen Originalton anschauen betrifft dies nicht, diese können sich nicht nur über ungeschnittene Folgen freuen, sondern auch auf eine englische Tonspur ohne Lachkonserven.

Trotz Abzügen kann ich die Box empfehlen, man hat alle Folgen in einer Box und spart Platz im Regal.


Seite: 1