earlybirdhw2015 Hier klicken Jetzt Mitglied werden lagercrantz Cloud Drive Photos WHDsFly Learn More praktisch fleuresse Fire HD 6 Shop Kindle Sparpaket Autorip SummerSale
Profil für Amazon Kunde > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Amazon Kunde
Top-Rezensenten Rang: 4.460.006
Hilfreiche Bewertungen: 139

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Amazon Kunde "eagle81"

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2
pixel
The Fox
The Fox
Preis: EUR 10,99

10 von 12 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Kaum bekannt, aber doch eines der besten Alben!, 2. Dezember 2003
Rezension bezieht sich auf: The Fox (Audio CD)
Wenige Alben kann ich so oft hören wie "Fox" von Elton John.
Es verliert auch nach dem x-ten Hören nichts von seiner Brillianz!
Der Sound der dieses Album prägt ist so eingängig, frisch, einfach genial - viel besser als auf anderen seiner Alben weil anders aber doch typisch Elton John.
Neulich hab ich mir den Vorgänger "21 at 33" von 1980 angehört (in der Erwartung, ein vergleichbares Album zu hören) - weit gefehlt und nicht hiermit zu vergleichen!
Auf "The Fox" gibt es keinen einzigen schwachen Titel, aber doch einige Unterschiede:
Die meisten Titel sind relativ schnell, mitreißend und absolut tanzbar - trotzdem "Pop auf hohem Niveau" und nicht etwa anspruchslose "Disco-Kracher"!
Den ruhigen Part stellen eigentlich nur 3 Songs (Nr.6,8,9), wovon der eine ein Werk aus 3 Teilen ist (wunderschön!!!).
Als schwächsten Titel auf diesem Album würde ich "Heels Of The Wind" bezeichnen - natürlich immer noch absolut hörbar.
Der Titelsong, der erst ganz zum Schluss kommt ist ein weiterer Höhepunkt des Albums: ruhig, augenzwinkernd, relaxt, aber wunderschön!
Der einzige vielleicht bekannte Song dürfte "Just Like Belgium" sein, den ich schon vorher aus dem Radio kannte.
Also eindeutig eine Kaufempfehlung von mir!
Leider leider ist dieses Album wenig bekannt, und wurde auch nicht "remastered" (weshalb auch die Bonustracks fehlen) - aber vielleicht wird das ja noch nachgeholt...
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Dec 4, 2013 2:11 PM CET


Voulez-Vous
Voulez-Vous
Preis: EUR 4,99

9 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Zwischenspiel, 11. Januar 2003
Rezension bezieht sich auf: Voulez-Vous (Audio CD)
Das 1979 auf dem Höhepunkt ihres Erfolges erschienene "Voulez-Vous" steht etwas im Schatten von "The Album" (dem vorhergehenden 77'er Werk) und "Super Trouper" (dem mehr als genialen Nachfolge-Album).
"Voulez-Vous" hat überraschenderweise keine Nummer-1-Single in Großbritannien hervorgebracht, trotzdem wimmelt es nur so von tollen Songs!
Zugegeben, es hat einen Touch von Disco, aber das war halt damals groß im Trend. ABBA war ja sowieso immer musikalisch auf dem neusten Stand, eher noch ihrer Zeit voraus. Der Disco-Sound ist wirklich nur auf diesem Album so ausgeprägt - auf dem nächsten Album dominieren dagegen schon die Synthesizer.
Es wechseln geniale Disco-Kracher (der Titelsong "Voulez-Vous") mit ruhigen Balladen ("I Have A Dream") und jeder Menge rhytmisch-melodiösen Werken. Hervorzuheben sind hier vor allem "The King Has Lost His Crown", "If It Wasn't For The Nights" (mein persönliches Lieblingsstück auf diesem Album!) und natürlich "Chiquitita" - fast hymnenartig!
Zwischendrin mit "Does Your Mother Know" auch mal was Rockiges (einer der seltenen Songs mit männlichem Lead-Vocal (Björn)) und ein etwas hektisches "Lovers (Live A Little Longer)".
Die neue Remastered-Ausgabe beinhaltet zusätzlich 3 Bonustracks, die auf keinem der Original-Alben enthalten sind:
"Summer Night City" ist einfach beeindruckend (Rock, Disco-Beats, Melodik,...).
"Lovelight" gestaltet sich wieder romantischer, "Gimme! Gimme! Gimme!" dagegen wieder tanzbarer - war zudem eine sehr erfolgreiche Single.
Fazit: Ein richtig nettes Album, vielleicht nicht gerade das beste von ABBA, aber doch sehr schön anzuhören!
Deshalb: 4,5 Sterne


Eve
Eve
Wird angeboten von Smart-DE
Preis: EUR 9,99

10 von 13 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Parsons vom Feinsten!, 19. August 2002
Rezension bezieht sich auf: Eve (Audio CD)
Mit dem 79'er Album "Eve" wendet sich das Projekt zum ersten Mal vom Experimentellen, Orchesterbetonten ab - hin zum Pop-Rock.
Die Songs sind eingängiger, sowohl musikalisch als auch inhaltlich leichter, aber trotzdem erstklassig!
Den Anfang macht mit dem genialen "Lucifer" der wohl (bis auf den Anfang) bekannteste Song des APP.
Es folgen rockige ("You Lie Down With Dogs"), elektronisch-beat-lastige Songs (sehr schön: "I'd Rather Be A Man"), aber auch ruhige Balladen (herzzerreißend: "You Won't Be There").
Im Prinzip sind alle Songs erwähnenswert, da wunderschön und allesamt im einzigartigen Parsons-Sound.
Mit "Don't Hold Back" und "If I Could Change Your Mind" sind zum ersten (und meiner Meinung nach einzigen) Mal zwei Songs mit weiblichem Lead-Vocal vorhanden - sehr hörenswert!
Fazit: Ein geniales Album, 'poppiger' und sehr viel eingängiger als die Vorgänger - aber immer noch eine geniale Mischung aus Rock, Pop, Klassik und Elektronik!
Anspieltipps: Eigentlich alles, v.a. Tracks 1,3,4,6,7.


Dire Straits
Dire Straits
Preis: EUR 5,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Einzigartig!, 10. August 2002
Rezension bezieht sich auf: Dire Straits (Audio CD)
Das Debütalbum der Dire Straits - ein Meisterwerk!
Praktisch eine Musikrichtung für sich, dieser unvergleichliche Gitarrensound gemischt mit einem bestechenden Groove und dieser unglaublich 'relaxten', 'coolen' Atmosphäre.
Wer den Titel "Sultans Of Swing" mag, wird auch dieses Album mögen. Eines der wenigen Beispiele, wo fast jeder Albumtrack mit der Hitsingle mithalten kann.
Herausragend sind "Down To The Waterline", "Water Of Love" und "Sultans Of Swing" - eigentlich aber auch alle anderen Titel...
Fazit: Ein Klassiker, einzigartig und unerreicht, ein Meilenstein der Musikgeschichte!


Pyramid
Pyramid
Preis: EUR 18,10

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Parsons läuft zu Höchstform auf, 22. Juli 2002
Rezension bezieht sich auf: Pyramid (Audio CD)
Im 78'er Album "Pyramid" bringt das Project seinen in den beiden Vorgängern ausgeloteten Stil zur Perfektion.
Auch dieses Album erschient wieder sehr experimentell, doch weitaus eingängiger als die beiden Vorgänger.
In tollen Pop-Rock-Perlen wie "One More River" und meinem Favoriten "Can't Take It With You" (genial: die Flöte am Anfang!) kommt der typische Parsons-Sound voll zur Geltung.
Die Orchester-Parts sind immer noch dominierend, aber auch auf Computer und Elektronik wird vermehrt Wert gelegt. Hier ist besonders "Hyper Gamma Spaces" zu erwähnen - fantastisch!
Den Abschluss bildet mit "Shadow Of A Lonely Man" wieder eine klassische Ballade.
Fazit: Mit seinem dritten Album hat Parsons endgültig seine musikalische Bestimmung gefunden, die er uns auf nahezu geniale Weise nahebringt. Unbedingt empfehlenswert, auch für Einsteiger!
Für mich zusammen mit "Eve" und "Tales..." an 2.Stelle (hinter "Turn Of A Friendly Card").


I Robot
I Robot
Wird angeboten von GMFT
Preis: EUR 35,48

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Die zweite..., 22. Juli 2002
Rezension bezieht sich auf: I Robot (Audio CD)
Der Nachfolger des genialen Debüt-Albums "Tales Of Mystery And Imagination".
Im Vergleich zu "Tales" etwas schwächer aber trotzdem gut gelungen.
Der Titelsong ist sowieso ein Meisterwerk für sich - genial, v.a. in technischer Hinsicht (Anfang '77 aufgenommen!)
Es folgen eine reiher wunderschöner Pop-Rock-Songs immer noch mit vielen herrlichen Orchester- und Chor-Parts (die auf den nächsten Alben weniger werden).
Dann zum Schluss wird wieder experimentiert.
"Nucleus" ist noch in Ordnung, aber "Total Eclipse" ist extrem gewöhnungsbedürftig, mir sträuben sich da immer alle Haare...
Zum Glück ist der Abschluss mit "Genesis Ch.1 V.32" wieder klasse!
Fazit: Zum Einstieg sind die nachfolgenden Alben besser, trotzdem aber ein zeitloser Klassiker!


Tales of Mystery and Imagination
Tales of Mystery and Imagination
Wird angeboten von roundMediaUK
Preis: EUR 2,79

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das erste Meisterwerk, 21. Juli 2002
Rezension bezieht sich auf: Tales of Mystery and Imagination (Audio CD)
Das erste von 10 Alben des Alan Parsons Project.
Wer die anderen Alben kennt, wird auch hier sagen: Typisch Alan Parsons und trotzdem ganz anders als auf den späteren Alben.
"Tales" ist (da das erste Album) noch sehr experimentell und für Nichtkenner gewöhnungsbedürftig.
Für den Einstieg empfehle ich spätere Alben wie z.B. "Eve" oder "The Turn Of A Friendly Card".
Trotzdem ist dieses Album genial!
Parsons ist seiner Zeit (1975 aufgenommen!) um Jahre voraus.
Es wimmelt nur so von Klangexperimenten, Orchesterparts, Computereffekten und den verschiedensten Rhythmen u. Vocals.
Es wechseln sich rockige Abschnitte (besonders "The Tell-tale Heart") mit reinen Klassik-Parts (v.a. "Prelude") und den typischen Hymnen-artigen Teilen (in fast jedem Song) in munterer Reihenfolge ab.
Meine Anspieltipps (wie schon woanders erwähnt: besser das ganze Album am Stück hören!): "The Raven", "The System Of Doctor Tarr And Professor Fether", "Pavane", "To One In Paradise".
Fazit: Genial, weil einzigartig!
Der erste Versuch einer Symbiose von Rock, Pop und Klassik, was Parsons in den folgenden Alben zur Perfektion bringt.


The Visitors
The Visitors
Preis: EUR 4,99

28 von 34 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das finale Meisterstück, 23. Mai 2002
Rezension bezieht sich auf: The Visitors (Audio CD)
"The Visitors" ist das letzte Studioalbum von ABBA.
Es wurden danach zwar noch einige neue Tracks aufgenommen, die aber nur als Single oder Single-B-Seite zu hören waren.
Auf der digitally remastered CD sind zumindest 4 Bonustracks drauf.
Dieses letzte Album stellt wieder einmal eine deutliche musikalische Weiterentwicklung ABBAs dar. Wie schon bei "Super-Trouper" eine Flut von Synthesizern und sonstigen elektronischen Spielereien.
Die Tracks im einzelnen:
"The Visitors" - gleich im ersten Song werden die, die ABBA nur von ihren frühen Erfolgen kennen geschockt. Das hat nichts mehr mit ABBA aus den 70ern zu tun, es ist etwas völlig neues, ungewöhnliches aber nichtsdestotrotz wunderschönes! Man könnte meinen, sieht man sich den Text an, dass es um Außerirdische ("Besucher") und UFOs geht, die Musik tut nämlich ihr übriges dazu. Jedenfalls ist der Track (vor allem die Strophen und Instrumentalparts) einfach genial!
"Head Over Heels" - Synthesizer und Tango-Rhythmen. Wer glaubt, das passt nicht zusammen, sollte sich "Head over Heels" anhören. Gewagt, aber durchaus gelungen. Eines der fröhlicheren Werke des Albums, faszinierend.
"When All Is Said And Done" - Ein "stinknormaler" Pop-Song, mit "straightem" Beat, wundervoll stimmlich interpretiert von Frida, textlich wie fast alle Tracks sehr anspruchsvoll.
"Soldiers" - Wieder etwas trauriger aber wunderschön melodisch und rhythmisch mit tollen Vocals.
"I Let The Music Speak" - Ein Meisterwerk! Unsagbar ruhig, melancholisch und lyrisch, allein schon der Text! Dazu die unglaublich schöne Stimme von Frida. Der Song geht wieder leicht in Richtung Musical, genau das richtige für einen dunklen Herbstabend.
"One Of Us" - der vielleicht noch am ehesten bekannte Song dieses Albums, Grundstimmung wieder melancholisch, aber diesmal nicht so lyrisch sondern wieder mehr Pop mit interessantem Rhythmus und Mandolinenklängen!
"Two For The Price Of One" - Einer der seltenen Fälle, wo mal Björn den Lead-Vocal singt. Eigentlich simpler Pop mit schönem Refrain, wenn da nicht gewisse Details wären: 1. der Text - teilweise Ironie pur (der Songtitel bezieht sich auf Frauen!), 2. der Schluss des Songs, wo auf einmal (mit Syntesizern umgesetzte) Marschmusik ertönt! Einfach irre!
"Slipping Through My Fingers" - Es wird wieder trauriger: Hier geht's um eine Mutter, die ihrer kleiner Tochter nachtrauert, die langsam erwachsen wird. Wieder mal herrlich musikalisch umgesetzt.
"Like An Angel Passing Through My Room" - Der Höhepunkt an Melancholie und Traurigkeit! Wieder singt Frida, diesmal ganz anders als in ihren Lead-Vocals vorher. Dieser Titel passt zu einer langen, dunklen Winternacht am Kamin - unbeschreiblich ruhig, entspannend und bedächtig.
Bonustracks:
"Should I Laugh Or Cry" - Textlich weiterhin etwas düster und nachdenklich, musikalisch wieder "poppiger", aber ruhig.
"The Day Before You Came" - Als vorletzte Single überhaupt fast 1 Jahr nach dem Album erschienen. Der letzte "Hit". Ein weiterer Höhepunkt an Traurigkeit und Melancholie, musikalisch schon wieder um Meilen fortgeschritten (wir befinden uns schon Ende 1982!), "schaurig-schön" - so könnte man diesen Song umschreiben.
Ein letztes Meisterwerk...
"Cassandra" - Eine Rarität, aber wunderschön! Wieder etwas fröhlicher und aufmunternder, maritim angehaucht mit Akkordeon und kreischenden Möwen, einfach toll!
"Under Attack" - Der finale Track ist gleichzeitig auch der defintiv letzte Song von ABBA überhaupt, veröffentlicht im Dezember '82. Der (zum Glück möchte man fast sagen) am wenigsten melancholische Track des Albums zum Schluss muntert einen wieder auf.
Fazit: Das letzte Album ist gleichzeitig auch das schwierigste.
Musik und Text sind nicht mehr so leicht verdaulich wie vorher, was dem Album aber nicht im geringsten schadet.
Spätestens jetzt ist der Zeitpunkt erreicht, wo man viel mehr über die Texte der Songs schreiben kann, als über die Musik (die nach wie vor einzigartig ist!). Das war vor "Super-Trouper" und besonders bei den frühen Alben genau umgekehrt!
Wer jemals ABBA als nur Easy-Listening und leichte Kost abtut (so schön das auch manchmal ist) sollte sich dieses Album zu Gemüte führen. Anspruchsvoller geht es fast nicht mehr.
Schönheit, Melancholie und Lyrik ziehen sich wie ein roter Faden durch das ganze Album.
In der internen Rangfolge würde ich "The Visitors" unmittelbar hinter "Super Trouper" und "Arrival" ansiedeln.
Unbedingt kaufenswert, wenn auch für Einsteiger oben genannte Alben besser geeignet sind.


The Album
The Album
Preis: EUR 10,99

29 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen ABBA auf dem Weg in die Moderne, 23. Mai 2002
Rezension bezieht sich auf: The Album (Audio CD)
Ein Nachteil des Albums vorweg: Es ist einfach zu kurz!
Leider nur 9 Songs (40min), aber trotzdem allemal seine 5 Sterne wert.
"Eagle" - Eine Hymne, von Anfang bis Ende (5:50min) genial! Hier merkt man am deutlichsten, wie ABBA sich inzwischen gewandelt hat: weg von den leichten, unbekümmerten, rockigen 70er-Jahre-Songs aus ihrer Anfangszeit, hin zu Bombastwerken, neuen musikalischen Dimensionen, anspruchsvollen Texten.
"Take A Chance" - Typisch ABBA, wieder etwas leichter, aber durchaus nicht kitschig.
"One Man, One Woman" - Ein toller anspruchsvoller Song über die Liebe, wundervoll gesungen von Frida, herrlich instrumentiert, schon leicht in Richtung Musical gehend (wie vieles auf diesem Album)
"The Name Of The Game" - Dieser Track besticht durch seine unglaubliche Vielfalt und Mischung von immer wieder neuen Rhythmen, Vocals und Melodien.
"Move On" - Wieder einer der "Urlaubssongs", ungewöhnlich der Erzähler am Anfang, ansonsten ein ruhiger, träumerischer, entspannender Song mit wunderschönem Refrain. Beim Hören stellt man sich vor, man liegt am Strand, die Wellen rauschen, der Wind bläst....
"Hole In Your Sole" - Was ganz anderes, ungewohnt rockig, laut und schnell, etwas gewöhnungsbedürftig aber durchaus nicht schlecht.
"Thank You For The Music" - 1.Teil des Mini-Musicals "The Girl With Golden Hair", einer der bekanntesten ABBA-Songs, unbestritten schön, Lead-Vocal Agnetha.
"I Wonder" - der 2.Teil ist sogar noch schöner - mit ruhigem Beginn, Klavier u. Geigen, Lead-Vocal Frida, typischen Musical-Melodien und -Instrumenten.
"I'm A Marionette" - der Abschluss des Musicals ist ganz anders - völlig andere Klänge, Bass, sehr schneller, treibender Rhythmus, der Refrain schaurig-schön, fast gruselig, dann ein wunderschönes Zwischen-Instrumental. Ein schwieriger, bedrückender Song - aber wie alles andere wunderschön!
Fazit: ABBA bewegt sich zu langsam aber sicher zu neuen Ufern. Für mich persönlich nicht das beste ABBA-Album, aber immer noch besser als die ersten drei Alben und sowieso allemal einen Kauf wert - zum Einstieg empfehle ich aber eher "Super-Trouper" oder "Arrival".


Arrival
Arrival
Preis: EUR 4,99

26 von 30 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das erste richtig gute Album von ABBA..., 23. Mai 2002
Rezension bezieht sich auf: Arrival (Audio CD)
...nach den drei erfolgreichen, guten, aber auch etwas verstaubt wirkenden Vorgängern.
"Arrival" macht einfach Spaß, auch wenn es inzwischen 26 Jahre alt ist. Es fasziniert immer wieder, wie fortschrittlich ABBA damals schon war.
Die Titel im einzelnen:
"When I Kissed The Teacher" - ein locker-leichter, fröhlicher Song
"Dancing Queen" - wohl der bekannteste ABBA-Song, ein Meisterwerk, unter vielen anderen
"My Love, My Life" - Die einzige richtige Ballade auf dem Album, gesungen von Agnetha, im starken Kontrast zu den anderen Songs sehr langsam, verträumt, fast schon traurig aber wunderschön!
"Dum Dum Diddle" - wieder so herrlich locker, leicht und fröhlich, es macht einfach Spaß zuzuhören!
"Knowing Me, Knowing You" - ein weiterer Chart-Erfolg, hier ist schon der technische Fortschritt der Musik zu hören. Der Song ist etwas "härter", mir mehr Gitarren, v.a. die Melodie und Instrumentation der Strophen sind ungewohnt und bestechen. Der wohl anspruchsvollste und auch "schwerste" Song des Albums - gerade deshalb schön.
"Money, Money, Money" - leicht satirisch, aber genial! Wie schon bei dem vorigen Titel singt Frida mit ihrer tiefen Stimme in der Strophe den Lead-Vocal - herrlich!
"That's Me" - Einer meiner Favoriten des Albums: Wieder von der lockeren, fröhlichen, humorvollen Sorte (anders als die 2 Titel davor) mit eingehendem Rythmus, betörender Melodie und Vocals - einfach toll!
"Why Did It Have To Be Me" - Genial! Dieser Song verleitet mich zum Schmunzeln: Rock'n Roll, Björn als Lead-Vocal, so richtig kitschig, ironisch, mal ganz anders!
"Tiger" - Völlig anders als der Vorgänger, aber immer noch mit etwas Humor unterlegt. Musikalisch sehr fortschrittlich - schneller Rhythmus, wieder etwas "härter" - wundervoll!
"Arrival" - Der Titelsong - ein Instrumental. Herrlich ruhig, bezaubernd, mit irisch-keltischen Einflüssen, einfache aber beeindruckende Melodie.
Die Bonustracks:
"Fernando" - Obwohl ein Welthit nicht auf dem Originalalbum vorhanden. Wieder einmal ein Ausflug von ABBA nach Spanien bzw. Südamerika, der wie immer musikalisch toll umgesetzt wird.
"Happy Hawaii" - Mein Lieblingstrack, wahrscheinlich deshalb, weil er noch nicht sehr lange zu hören ist - eine Rarität.
Zum Glück jetzt auch auf einem Album erhältlich.
Hier wird der musikalische Fortschritt am deutlichsten. Der Song ist so unglaublich: von Meeresrauschen über herzzerreißende E-Gitarren, einen treibenden Beat, Hawaiische Klänge, tolle Melodien und Stimmen... Ein ABBA-Song wie er seinesgleichen sucht. Unverständlich, dass man ihn erst jetzt zu hören bekommt.
Der eigentliche Clou daran ist aber, dass ein Großteil der Melodie aus Strophe und Refrain 1:1 aus "Why Did It Have To Be Me" übernommen ist. Es ist tatsächlich haargenau die selbe Melodie, klingt aber komplett anders!
Fazit: Nicht mit anderen ABBA-Alben zu vergleichen. Wie fast jedes ihrer Alben einzigartig und genial.
Nicht ein einziger auch nur ansatzweise schwacher Song dazwischen! Das ist es, was ABBA ausmacht. Jeder Song ein Meisterwerk für sich.
Im Vergleich zu den anderen Alben auf einer Stufe mit "Super Trouper" (d.h. ganz oben).
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 12, 2010 7:20 PM MEST


Seite: 1 | 2