Profil für Provenienz > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Provenienz
Top-Rezensenten Rang: 1.685.030
Hilfreiche Bewertungen: 19

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Provenienz (Wien, Austria)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Mit Schirm, Charme und Melone - Edition 3, Teil 1 [6 DVDs]
Mit Schirm, Charme und Melone - Edition 3, Teil 1 [6 DVDs]
DVD ~ Patrick MacNee
Preis: EUR 20,99

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Seit Mrs. Gale, endlich wieder Brüste und Kurven! Nach Shakespeare-Automat, willkommener Tolpatsch!, 1. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Der weltgewandt britische Souverän darf sich aus der heimeligen Zerknautschtheit schälen und, Emma nun in sicherem Fremdhafen wissend, der reichen Damenwelt um einiges offener zum Vergnügen den Atem rauben. Seine neue Partnerin, Tara King, lehrt zu Beginn, so manchen Anspruch, der nebst Peel so stolz gedieh, fahren zu lassen. Lerning by doing - so findet man zusammen. Neue skurrile Einfälle heben das Zwerchfell, inspirieren und beglücken. Steeds gut und (an prominenter Stelle) üppig gebaute Muse lässt Babyspeck (AUCH hübsch!) hinter sich, sportelt und blitzkneißt sich in seiner Hochachtung empor, gewinnt in Box 2 allerdings gegen Ende eine neue Körperfülle - nämlich jene, der selbstsicheren, eleganten und zwanglos erotischen Frau - zurück, was auch dem Hengst an ihrer Seite keineswegs zu entgehen scheint, legt er nicht um und um ein Schäufelchen Anzüglichkeit nach. WICHTIG! KAUFEN!

(Siehe auch Mit Schirm, Charme und Melone - Edition 3, Teil 2!)


Mit Schirm, Charme und Melone - Edition 3, Teil 2 [6 DVDs]
Mit Schirm, Charme und Melone - Edition 3, Teil 2 [6 DVDs]
DVD ~ Patrick Macnee
Wird angeboten von lobigo
Preis: EUR 24,99

1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ja, was man halt so braucht: Neues-Mädel und Champagnerbrunnen, 1. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Teil 1 und 2 der Edition 3 dürfen natürlich nicht fehlen.
Kindlich gewitzt, höchst erotisch, mütterlich und unbeholfen turnt sich Fr. Thorson durchs Bild sowie Steed in Wege und Arme.
Dies tut sie, eingedenk ihrer damaligen Frischgeschlüpftheit noch dazu, äußerst virtuos und wider all das Einschüchternde, das wir mittels Hintergrundwissen zur Serie nervig initiiert bekommen können, wenn wir uns bspw. das Booklet reinziehen! - Steed, seinerseits ebenso sich umgewöhnen müssend, wird von "Tara" bestürmt, gerettet und zusammen mit "Mutter" (dem wohlbekannten Gesicht aber ganz neuen Charakter des berollstuhlten Agenten-Chefs) aus altgewohntem Gestüt vertrieben - was ihn jedoch selbstverständlich nur zu neuen Höchstleistungen und Capriolen inspiriert und ihm ein sicheres Polster der allgewaltigen Potenz unter das (konträr zu Emma-Zeiten) recht ruhelose und bedeutend erschlankte Alleingänger-Gesäß zu mogeln pflegt. Stilvolle fast drahtige Männlichkeit mit Kotletten und skeptischer Grüblermiene. Was bleibt IHR dann noch, als, ihm ihr flatterndes Herz mitsamt der neumodischen Farbenpracht der Schechziger zufüßen zulegen, die eine Tv-Serienausstattung damals hergeben konnte. Die technische Frage, wie Dinge gemacht werden, im Sinne eines die künstlerischen Errungenschaften rühmenden Staunens, wenn Meilensteine gesetzt werden, ist nach Abschied Emmas einem formalen Selbstverständnis gewichen: Es wird die Geschichte unterhaltsam erzählt. Das Neue ist vielleicht, dass Man(n) sich des Mannseins und Frau sich des Frauseins nun wirklich nicht mehr zu schämen braucht - gevögelt wird aber allenfalls abseits der Kamera (und) in einer Rakete... Viele viele (bekanntlich finanziell verschwenderische) On-Location-Aufnahmen wechseln sich mit denen im Studio ab, zu einem fließenden Ganzen. Die Musik - insgesamt natürlich zeitgemäß beatiger und im Opener schon mit verzerrter Gitarre und Solo Trompete (deren eigenständiges neues Motiv dann in der Serie durch manch Instrumentengruppe wandert) wirkt mit warmem Flair aufgeladen: Dieses Flair ist auch für Steed und Tara King Programm. Ich würde sagen: Die vom Mädel-Wechsel vielleicht noch strengen Augenbrauen entspannen - zurücklehnen und - was sonst - (Champagnerbrunnen) GENIESSEN!

Für Cineasten und Sammler geeignet, da Booklet mit Positionen wie Autor/Regie/Erstausstrahlungsdatum GB+D pro Sendung aufwartet. (Aber keine Angaben zu Gaststars und über Synchronsprecher wird natürlich ganz geschwiegen, wer's braucht.) Die Sendungskurzbeschreibungen geben die jeweils vom Herausgeber subjektiv empfundenen Highlights massentauglich wieder und können vor allem wortsensible Menschen nerven, wenn sie die Suche auch manchmal zugegeben erleichtern mögen. Restauriert wurde tadellos in Bild und Ton. Und da es keinerlei Futter für CGI-Krösen gibt (siehe Star Trek The Original Series), wird man mit seltsamen Beigaben eines "state of the art"-Fetischismus durch die Bank verschont. KAUFEN! Promovideo Linda Thorson zur Charaktereinführung auf letzter DVD macht Lust, dem ungeduldig kreativen Treiben, das sie mit in die Serie bringt, mindestens nachzufühlen! KAUFEN!


Mit Schirm, Charme und Melone - Edition 4: The New Avengers [8 DVDs]
Mit Schirm, Charme und Melone - Edition 4: The New Avengers [8 DVDs]
DVD ~ Patrick Macnee
Preis: EUR 32,54

1 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wunderschöne Sache! Steed glänzt und die Bildpunkte stimmen mit ein!, 28. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Als entgültige Steigerung des Johnsteed-Reichtums darf der Hengst als scheinbar im Hintergrund agierender Elderstatesman unerwartet kräftig in zahlreiche Mittelpunkte galoppieren und feinstesteste Haltungsnoten dem jüngeren Zwiegespann aufs erbaulichste vorleben. Die Komponente des ultimativen (und wohltuend sensibel mit einem durch die lange Karriere bedingten Schmerzgehalt angereicherten) Erfahrungsschatzes wird von spitzbübischem Elan und tollkühner Herablassung altbekannt durchdrungen, dazu genügend "Sex", Schirm, Charme, Melone, Alk und Eis - so arbeitet man sich durch leidergottes gefühlt zu wenige Episoden, dass, wer viel Zeit und Gusto hat, in gut einer Woche durchkommt. Aber das macht nichts: Die Detailpracht sprengt die Skala des Erfassbaren. Da sitzt jeder Auftritt und ich muss sagen: Stimmungsvoll spannende bis harte Lateseventy-Bigband-Orchester-Musik mit viel markantem Ebass im Vordergrund kitzelt, lockert und treibt zugleich. Saftigste Farben, vor allem mit HDMI. Herrlich irre Ganoven. Manchmal auch verblüffend Trashiges. Eine affenscharfe PURDY - ein anzüglich genialer und cool brachialer GAMBIT - leider auch immer wieder als Folge von TV-Kürzungen weiland Sprünge zwischen Synch- und (untertiteltem) O-Ton - durch deutlichen Dynamikunterschied der Dialoge ein wenig grausam. Aber die O-Ton-Spur gilt es sowieso zu erkunden, da fällt dann der letzte kleine Makel weg und man ist ganz geborgen. UNBEDINGT KAUFEN! Sehr erfrischend, rasant, genügend "englisch" und durch noch reiferen (man möchte fast sagen stellenweise zerbrechlichen) Steed mit berührender Stille von Tiefgang angereichert, was den Spaß aber fördert und intensiver macht. Und eine Freude für Gesamtgenießer: Bekannte Gesichter aus vergangenen Epochen, einmal sogar D. RIGG und welch Freude IAN HENDRY (in programmatischem Auftritt) sind zu sehen!

SCHÖNE RUNDE SACHE mit spacigem Kanada-Gipfel und Retro-Apotheose.

ABER: WARNUNG VOR der AVENGERS-GESAMTBOX!!! Da wurde ich vermehrt auf defekte DVDs aufmerksam gemacht. Da kamen wir u.a. in der Folge "Invasion der Erdenmenschen" (Edition 3) mit Miss King nicht mehr aus dem Tunnel hinaus... LIEBER separat erwerben! Ist ja auch in Handhabung viel lustiger! Denn wie Pralinen nimmt man sich dergestalt bekömmlich portioniert immer einen Leckerbissen nach dem andern vor...

PS: Herrn Kalkofe mag im Sinne der deutschen Gesamtoeuvre-Erschließung viel zu verdanken sein. Applaus dafür!
Auf der Leinwand (im Sinne eines dozierenden Vorzeige-Fans und Warmredners) vermag er jedoch allenfalls peinlich zu berühren. Ich brauche keinen inszenierten Dilettanten, der mir unbeholfen mit Wurstfingern nach dem "Grandiosen" wedelt. Wer guten und feinen Geschmack besitzt und populistische Sekundärliteratur nicht braucht - sich kurz gesagt auch ohne das "Gelächter aus dem Off" zu unterhalten versteht, tut äußerst gut daran, beim Stichwort "Kalkofe" durch die Bank "NEIN" anzuwählen. Er könnte sich sonst einen vortrefflichen Leckerbissen verderben. Und das ist garnicht notwendig.


Vertigo - Aus dem Reich der Toten [Blu-ray]
Vertigo - Aus dem Reich der Toten [Blu-ray]
DVD ~ James Stewart
Preis: EUR 6,99

14 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Eingeschworene Fans des Originals, ganzheitliche Cineasten und Freunde der Entsprechung - Finger weg!!! Es ist des Teufels!, 28. Februar 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
1) Die Eröffnung von Bernard Herrmans wunderschönem Soundtrack wird beim ersten Bild des Vorspannes EINGEFADET und erklingt nicht wie beim Original auf dem ersten Schlag - EINBUSZE!!!! ANMASZUNG!!! SAKRILEG!!!!

2) Die Synchronstimmen von James Stewart und Kim Novak wurden (zur neuen Blurayabmischung) mit neuen Stimmen nachsynchronisiert. Für den altgebackenen Vertigofreak ein Grund, die Scheibe sofort aus dem Gerät zu holen und zornerfüllt mit der nächsten Schere zu zerschneiden! Welche Idioten waren da am Werk!!!

Das Bild ist im Unterschied zur DVD-Version zugegeben erheblich schärfer. Wer also einen Dreck auf obige zwei Punkte gibt, kann sich über ein optisch nettes Bild freuen, vor allem wenn er auf 4 Meter Distanz ein Bild von 1,20X2m projiziert. Die Farbtiefe ist jedoch (mit DENON/DENON+VIVITEK) auch auf der DVD durch erstmalige Restaurierung nicht zu verachten und steht der Blueray allenfalls in Schärfe und Details denkbar etwas nach. Der Ton bleibt aber logischerweise hörbar aus dem Jahre '58, so pornomäßig er auch immer restauriert sein mag. Aber für mich, der diesen Film in und auswendig kennt, schätzt und liebt, selbst musikalisch begabt und tätig und Kenner/Liebhaber sowohl vieler Hitchcock- sowie Stewart-Filme, als auch sämtlicher erhätlicher Herrman-Soundtracks ist und sich einfach nur mit der Bluray etwas die Augen entspannen wollte - wiegen die oben genannten Einbußen dieser völlig unnötigen Neumischung/vertonung einfach zu fatal, um nicht zu sagen, ich empfinde sie als wahres Verbrechen, das mich leider berechtigterweise darauf schließen lässt, dass in den verantwortlichen Positionen zur Herstellung dieses Bluray-Produktes sehr sehr sehr kleine Menschen mit sehr sehr kleinen Köpfchen und sehr sehr kleinen Öhrchen und fasziniert glänzenden Knopfaugen gesessen sind und etwas Sabber auf der hängenden Unterlippe hatten... Nichts für ungut.

Man fragt sich: "WARUM?" Welche Zielgruppe sollte bei Bluray-Vertigo bedient werden, wenn nicht vor allem Abermillionen eingeschworene Fans des Originals, die den Film in und auswendig kennen und für all seine magischen manischen Momente lieben und jede noch so kleinste Veränderung wie einen Stich im Herzen spüren müssen! Das Ohr ist das noch viel sensiblere Organ, als das Auge! Kinder! Werdet erwachsen!

Ich habe schon den Wahnsinn nicht eingesehen bei der restaurierten DVD-VERSION, dass am Filmende nach dem Verklingen des Schlussakkordes VERDAMMT NOCHMAL die Musik vom Vorspann erklingt!!!! Und zwar als Untermalung für den Nachspann der Restaurations-Crew, was dem ganzen etwas unabsichtlich selbstgerechtes verleiht. Sie haben den Film nicht gemacht, nicht darin mitgewirkt. Sie haben ihn nur durch ihre Maschinen laufen und gut ok schlaflose Nächte mit Recherche und Filterung und Schnipseleien verbracht - aber FROMMT DAS SOLCH VERRAT?! Meinetwegen, sollen die Credits runterlaufen, aber doch bitte im Einklang mit dem Grundkonzept. Der Film Vertigo ist doch bitte, wie hoffentlich jeder anspruchsvolle Film, vom Anfang bis zum Schluss eine durchkomponierte, insich fertige Sache. Das ist so, als würde man bei einer Aufführung von (Hausnummer) Tchaikovskys 5ter nach dem Schlussakkord heutzutage noch eine Abtrittsmusik spielen. Welch eine unsensible Entweihung! Nein wirklich!!! Erspart Euch den Schmerz!

Irgendwann werde ich mir eine DVD brennen mit der Restaurierten DVD-Version und werde einfach nach dem Schlussakkord den Rest wegzwicken. Die vorlauten Zampanos haben es nicht anders verdient. Denn nicht wegen IHNEN kaufe ich das Produkt.
Im Original GIBT es keinen Nachspann. Und genau das sollte man auch bekommen, finde ich. Aber, liebe Freunde der Entsprechung! Sie schaffen es leider nicht. Jedenfalls nicht bei diesem Anlauf. So leid es mir tut. So schön es gewesen wäre. Hände weg von der Bluray!
Kommentar Kommentare (4) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Apr 3, 2015 11:30 PM MEST


Seite: 1