Profil für C. > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von C.
Top-Rezensenten Rang: 424.612
Hilfreiche Bewertungen: 20

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
C.

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Messdaten-Analyse mit LabVIEW: Numerische Verfahren und Beispielprogramme
Messdaten-Analyse mit LabVIEW: Numerische Verfahren und Beispielprogramme
von Walter Müller
  Taschenbuch
Preis: EUR 39,90

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top-Buch fuer Signalverarbeitungs-VIs, 19. April 2014
Das ist ein super Buch, wenn man schon etwas LabVIEW kann.

LabView ist inzwischen so ein grosses Softwarepaket, dass man ueberhaupt keine Chance hat, all die VIs genauer zu kennen. Dieses Buch erklaert viele aus dem Bereich Signalverarbeitung- ausprogrammiert, mit Beispielen. Es ist kein Lehrbuch, sondern eher ein "missing manual" und eine gute Referenz. Und ich nehme es ganz gerne mal zur Hand, blättere durch und finde was Nettes, was ich noch nicht kannte.

Fuer Anfaenger, die zB eine Messtechnikaufgabe loesen muessen, wuerde ich erst empfehlen, das hier: http://www.amazon.de/Praxiseinstieg-LabVIEW-Einf%C3%BChrung-Praxis-Experimenten/dp/3772340393/ref=pd_sim_sbs_b_2?ie=UTF8&refRID=15PVCDEDNRGJAN2MG9P6 zu lesen, und mit den Grundlagen daraus dieses Buch anzuwenden.

Alles in allen sollte das Ding in keiner Bibliothek eines LabVIEW Programmierers fehlen.


Automatisierungstechnik mit Simatic S7: Programmierprojekte für die berufliche Aus- und Weiterbildung
Automatisierungstechnik mit Simatic S7: Programmierprojekte für die berufliche Aus- und Weiterbildung
von Siegfried Grohmann
  Broschiert
Preis: EUR 24,80

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Super Buch, 3. April 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Geniales Buch, eines der besten, die ich je hatte.

Ich musste "on-the-job" die Grundlagen von S7 lernen (habe aber einige Jahre Programmiererfahrung, hauptsächlich in Hochsprachen, aber auch etwas ST/Beckhoff), und habe das Buch in einer Woche durchgearbeitet. Wenn man noch ein bisschen nach Theorie googelt (bzw. ich hatte auch noch ein anderes Buch zum "cross-referencing" (Wellenreuther), das grade GRAFCET etc einfacher zu verstehen machte).

Das Buch besteht aus 3 Übungsprojekten, bei denen man "mitprogrammieren kann", und einem Abschlussprojekt, das viele Konzepte vereint. Es ist kein Buch zum Lesen, sondern eines, womit man arbeitet, und man merkt an vielen Stellen, dass diese Beispiele schon unterrichtet wurden - ganz klassisch die Erwähnung von typischen Fehlern und Problemen, die dann auch wirklich auftreten.

Beim ersten Projekt, einer Kühlhaussteuerung, lernt man kennen, wie man in S7 Hardware konfiguriert, und einfache Abläufe gestaltet. Die zweite Aufgabe, eine Hubtischsteuerung, zeigt Abläufe und vor allem, gibt viel praktisches Wissen über Sicherheit mit.
Die dritte Aufgabe, ein Regelungstechnikproblem, erklärt Analogwertverarbeitung.

Ich habe die Projekte "mitprogrammiert", und dann nochmal zur Wiederholung (was viel brachte) selbst aufgezogen und kann die Vorgehensweise wirklich empfehlen.

Fazit:
Ich komm inzwischen ganz gut mit der S7 klar, und würde gerne einen Band 2 sehen, vielleicht mit mehr Hardware, mit Visualisierung, mit Bussen,..
--

Tipp für Windows 7 64 bit User: Während sich WinCC flex 2008 SP2 nicht installieren lässt, kann man von der DVD die Runtime installieren. Wenn man sich dann noch an die Reihenfolge des Startens genau hält, funktioniert auch die Visu :-)
Sonst kann ich den Windows XP Mode empfehlen, um dort das ganze System zu installieren.
Einfach mal danach googeln.


Elektro-Aufgaben, Bd. 2: Wechselstrom
Elektro-Aufgaben, Bd. 2: Wechselstrom
von Helmut Lindner
  Gebundene Ausgabe

4.0 von 5 Sternen Buchserie.., 28. April 2011
Ich habe diese Buchserie so ziemlich komplett durchgerechnet, wobei dieser Lindner ein paar Kapitel hat, die man sich schenken kann (Komplexe Zahlen..). Andererseits ist das die Quelle für vergleichsweise kurze, vernünftige Übungsaufgaben, wie sie auch klausurrelevant sein können. Vergleichbares gibt es nur mit Schaum's Outlines.


Network Games (MindGames)
Network Games (MindGames)
von Ivan Moscovich
  Gebundene Ausgabe

4.0 von 5 Sternen Fängt stark an.., 8. Februar 2011
Rezension bezieht sich auf: Network Games (MindGames) (Gebundene Ausgabe)
Dieses Buch ist ein Kinderbuch über Graphentheorie und - ja, was eigentlich, elementare 3D-Sicht, Geometrie oder so was.

Es ist im Prinzip ein Buch, wo ca 20 Aufgaben für Kinder um die 8 Jahre drinnen sind. Das Titelblatt ist übrigens beweglich, also auch eine Aufgabe. In den ersten Seiten werden Euler, Hamilton und Ramsey den Begriffen nach eingeführt. Es sind sehr nett gemachte Illustrationen (Königsberger Brücken), etc, allerdings bleibt es bei den Definitionen, die durch Graphenaufgaben gezeigt sind. Das ist sehr kurzweilig, aber der pädagogische Gewinn hält sich in Grenzen - sofern man da nicht als (Mathematisch versiertes) Elternteil darüber diskutieren / das ausweiten kann.

Nur eine Aufgabe (Labyrinth des Dr. Irgendwas) benutzt / demonstriert auf sehr clevere und trotzdem verständliche Weise den Eulersatz mit den Knoten ungeraden Grades -das gefiel mir sehr gut.

Danach driftet das Buch in eine bunte Mischung aus Geometrieproblemen ab, die zwar meistens vage etwas mit Netzwerken/ Graphen zu tun haben, aber dieser Zusammenhang wird leider nicht mehr aufgezeigt - ab einem gewissen Punkt gibt es keinen mathematischen Bezug/keine Zusatzerklärungen mehr. ZB müssen Springerprobleme gelöst werden, was zwar ganz nett ist - mit ein wenig Anleitung schafften meine zwei Versuchskaninchen den Bezug zum Hamiltonpfad - aber auch frustrierend, wenn die Kiddies sich Lösungsstrategien ausdenken wollen (Hamilton = NP-vollständig..)

Ich empfehle dieses Buch trotzdem - für Leute, die zumindest eine Einführungsveranstaltung in diskreter Mathematik gehört haben - und die ihren Kindern ein bisschen etwas von dieser sehr zugänglichen Form der Mathematik zeigen wollen. Wenn man mehr will, als ein bloßes Rätselbuch, ist dazu relativ viel Betreuung notwendig. Auf einem wesentlich höheren Niveau - also für Ältere - kann ich in diesem Zusammenhang Das Geheimnis des kürzsten Wegs (http://www.amazon.de/Das-Geheimnis-k%C3%BCrzesten-Weges-mathematisches/dp/354022193X/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1297184396&sr=8-1) empfehlen.


Übungsbuch zur Numerischen Mathematik: Aufgaben, Lösungen und Anwendungen
Übungsbuch zur Numerischen Mathematik: Aufgaben, Lösungen und Anwendungen
von Robert Plato
  Taschenbuch

0 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Quasi ein Lösungsbuch, 9. Oktober 2010
Dieses Buch ist quasi ein Lösungsbuch zum zugehörigen Lehrbuch. Ich mag das zugehörige Lehrbuch eigentlich ganz gerne, aber ich bin eher der anwendungsbezogene Typ. Die Lösungen in diesem Buch sind gut, auch wenn die Buchorganisation ein wenig sinnlos erscheint (zuerst alle Aufgaben, dann alle Lösungen - das könnte man so gestalten, dass mna nicht immer nach vorne und zurück blättern muss).
4 Sterne kriegt das Buch, weil es Momente hat, in denen man einfach nur den Kopf schütteln muss. Am Beispiel von dem Kapitel mit den Eigenwerten, da wird eine Matrix gestört, und man muss eine Ungleichung für die Eigenwerte zeigen. Der Beweis der Ungleichung ist natürlich im Lehrbuch geführt, aber die Aufgabe lautet quasi, dass man ein Bsp. finden soll, und diese stellt sich dann als Nullmatrix raus. So was ist Papierverschwendung.
Trotzdem, viele Beispiele sind sehr gut, und bringen einem wichtige Ideen und Konzepte zur Klausurvorbereitung bei. Ich würde sogar sagen, dass der Autor einige Beispiele identifiziert hat, die eine Großzahl typischer Klausuraufgaben demostrieren.


Numerische Mathematik: Eine algorithmisch orientierte Einführung (de Gruyter Lehrbuch)
Numerische Mathematik: Eine algorithmisch orientierte Einführung (de Gruyter Lehrbuch)
von Peter Deuflhard
  Taschenbuch
Preis: EUR 29,95

7 von 8 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Gutes Buch, 9. Oktober 2010
Ich besitze so ziemlich alle Numerikbücher, die es auf dem deutschsprachigen Markt gibt, und noch so einige englische dazu, und muss sagen, dass dieses Buch eines meiner Favoriten ist.

Es ist kein Buch, das man in Seiten/Stunde liest, sondern eher umgekehrt. Es ist definitiv keines dieser (furchtbaren) Rezept-Bücher, die Numerik ohne Beweise oder Begründungen bringen, sondern eines dieser Bücher, die man durcharbeiten kann/soll.

Was besonders schön an diesem Buch ist, sind die Beweise. Wenn man ein Kapitel durcharbeitet, und auch die Beweise (die klug geschrieben sind, ausführlich, verständlic) geführt hat, dann hat man sehr viele Methoden und Ideen, mit denen man dann Klausuren und Übungen angehen kann. Es ist da sehr konstruktiv, auch wenn mir das ständige Verwenden von Orthogonalität/Skalarprodukt einen Hauch unsympathisch ist, stellenweise gibt es da sanftere Beweise. Was mir gut gefällt, ist, dass essentielle, "selbstverständliche" Dinge gebracht werden, wie eine für Quadraturformeln nützliche Variante des MWS, oder die Newton-Form, etc. Generell würde ich sagen, dass die Begründungen, Beweise, und Grafiken schön gewählt sind.
Was man nicht kann/sollte, ist mitten in einem Kapitel einsteigen. Das Buch ist ziemlich aufbauend verfasst, was aber gut für den Lerneffekt ist :-)

Für den schnellen Überblick/ zur Ergänzung empfehle ich Dahmen. Der schreibt so, dass man drüberlesen kann, und man versteht daraus schnell die groben Ideen hinter Verfahren, oft sind aber wirklich interessante Resultate nur Kommentare. Danach Deuflhard durcharbeiten , und die Übungsaufgaben von Plato machen, der konzentriert sich oft mehr auf elementarere Aussagen (und ist mehr theoretischer als algorithmischer). In Deuflhard sind die Beispiele zwar interessant und anwendungsbezogen, aber selten klausurtypisch.

Trotz aller Kritikpunkte kann ich dieses Buch uneingeschränkt empfehlen.Es ist kein Klausurbuch, aber ein Buch, das ich gerne verwendet habe, um fundiertes, und doch praxisorientiertes Wissen über Numerik zu erwerben.


Cluster Computing: Praktische Einführung in das Hochleistungsrechnen auf Linux-Clustern (X.systems.press)
Cluster Computing: Praktische Einführung in das Hochleistungsrechnen auf Linux-Clustern (X.systems.press)
von Heiko Bauke
  Gebundene Ausgabe

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein schönes Buch, 9. März 2010
Ein schönes, konkretes Buch. Anstelle von viel zu abstrakten Abwägungen gibt es konkrete Handlungstipps und sogar Beispielcode, der (tja, ich hatte grade zuviel Freizeit) auch lauffähig ist.
Klar, manche Teile (va Netzwerk, MPI..) könnte man sich schenken / sind vielleicht in eigenen Büchern besser untergebracht, aber das liegt wiederum am Erfahrungsraum mit den jeweiligen Themen - und es werden sehr viele davon angeschnitten, also sollte für die meisten (die nicht gerade Top-Experten sind) was interessantes dabei sein.
Das Preis-Leistungsverhältnis finde ich übrigens super.


How to Become a Straight-A Student: The Unconventional Strategies Real College Students Use to Score High While Studying Less
How to Become a Straight-A Student: The Unconventional Strategies Real College Students Use to Score High While Studying Less
von Cal Newport
  Taschenbuch
Preis: EUR 8,85

7 von 9 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Wenn irgendein Buch - dann dieses, 15. April 2009
Cal Newport (hat auch einen hervorragenden Blog: study hacks) schreibt über Lernen - und zwar über die reale Welt. Nicht dämliche Tipps über den richtigen Winkel der Schreibtischlampe, sondern darüber, wie man sich zwingt, sich hinzusetzen, wie man es schafft, mit wenig Aufwand gute Noten zu bekommen.


Repetitorium der Analysis, Teil 1
Repetitorium der Analysis, Teil 1
von Steffen Timmann
  Broschiert

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen DAS Buch zur Prüfungsvorbereitung, 10. März 2009
Theorie bekommt man in jedem Buch, Praxis nur in diesem: Wie von den Vorrednern erklärt, besteht dieses Buch rein aus Übungsaufgaben (mit tollen Lösungen, die keine Schritte übersehen), und diese Aufgaben haben es in sich.
Wichtige Beweismethoden und Beweisideen (zB Zwischenwertsatz für Eindeutigkeit, MWS für gleichmäßige Stetigkeit, ..) werden sehr instruktiv dargestellt, und wenn man sich alte Klausuren (und die eigene) oder Übungszettel ansieht, stellt man sehr schnell fest: Das Buch hat jemand geschrieben, der weiß, was klausurrelevant ist.
Top-Empfehlung für alle, die den Inhalt der Vorlesung zwar verstehen, aber für Klausuren beherrschen müssen. Habe das Nachfolgerbuch auch gekauft.


Seite: 1