Profil für Doctor Music > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Doctor Music
Top-Rezensenten Rang: 8.651
Hilfreiche Bewertungen: 1829

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Doctor Music (Frankfurt/Main)

Anzeigen:  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20
pixel
Midway
Midway
Preis: EUR 19,98

1 von 1 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Alles fließt..., 15. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Midway (Audio CD)
Es stimmt schon, mit zunehmenden Alter sieht man einige Dinge des Lebens gelassener (Altersweisheit?)es geht einem das eine oder andere nicht mehr so auf den Sack(sorry) oder um es mit Reinhard Mey zu sagen " Was interessiert es einen alten Baum, wenn sich jemand an seiner Rinde kratzt..?" Was das mit dem Alterswerk(mittlerweile alle um die 50 geworden)der Boomers zu tun hat?!Einfach reinhören!
Ian Thomas und seine Mannen, pflegten schon immer den entspannten, perfekt produzierten PopRock, der sich in den Gerry Rafferty, Ian Matthews oder Counting Crows Gefilden am wohlsten fühlte (I won`t to believe in something, Brandy Man)Und nun mittlerweile 6 Jahre nach ihrem letzten Album(25.000 Days-1996) fanden sich die Jungs dankenswerter weise wieder mal im Studio zusammen um ganz unaufgeregt und entspannt ein "bisschen Spaß" zu haben. Die Spielfreude und musikalische Souveränität platzt aus jedem Song heraus und es scheint sie nicht im geringsten zu interessieren ob ihre Songs trotz nachgewiesener Genialität im musikalischen Einheitsbrei der Radiostationen auftauchen oder nicht.Es ist auch müßig, einzelne Songs heraus zu picken,die Boomers klingen, mal mit viel Akustikgitarre, mal mit dezenten Orgeltupfern, harmonisch ohne langweilig zu wirken, oder um es mit dem ollen Griechen Heraklit zu sagen: "Alles fließt..."


Roll With It
Roll With It
Preis: EUR 13,98

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Powerstation, 14. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Roll With It (Audio CD)
Fünf Alben in 11 Jahren, Gut Ding will halt weile haben... und wenn es sich wie bei Winwoods 5. Album dermaßen lohnt...
Mit Tom Lord-Alge an den Reglern als Co Produzent holte er sich einen alten Hasen ins Studio, der genau weiß, welche genialen Knöpfchen man drücken muss.. Bei "Roll with it" und "Holding on" spielt die Band wie um ihr Leben und lässt jeden imaginären Tanzsaal brodeln und die Blues Brothers wie Konfirmanten dastehen..Die Memphis Horns und John Robinson an den Drums drücken Winwoods Songs ihren äusserst markanten und druckvollen R&B und Funk Rock getränkten Stempel auf. Bei "Morningside""One more Morning" und "Don`t you know what the Night can do" zaubert uns Stevie grosses Gefühlskino an den Keyboards herbei.Bei "Hearts on Fire" groovt die Rhytmus Sektion bis die Augen tränen.
Stevie in allerbester Groove und Spiellaune. Kaufen!


Junction Seven
Junction Seven
Preis: EUR 7,97

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Ausfahrt verpasst....?, 13. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: Junction Seven (Audio CD)
Junction Seven, Winwoods 8. Album( übrigens nach einer Autobahnausfahrt benannt,in deren Nähe Winwood wohnt) legt los wie die Feuerwehr." Spy in the House of Love" bringt jede Funk und Groove Party zum brodeln. Co Produziert von Narada Michael Walden legt Steve 11 Songs vor, die allerdings unter einem Manko leiden. Das ganze ist zu einseitig Tanzflächen orientiert produziert."Just wanna have some Fun" "Let your Love comes down" sind zu sehr "Schubi Duh" bemüht. "Angel of Mercy" oder auch "Real Love" rauschen als Ballade(eigentlich ein musikalischer Klacks für Winwood) etwas blutleer vorbei.Bei "Gotta get back to my Baby" kommt Stevie wieder in die Puschen und serviert uns Latino Rhythmus mit satten Bläsern und schiebt eine gefällige Cover Version von Sly&the Family Stone(Its a Family Affair) hinterher. Das Finale, im Duett mit Des`ree bildet "Plenty Lovin", eine nette Uptempo Nummer, mehr nicht.Aber mit "Lord of the Street" zieht er nochmals alle Register seiner Orgel und und gibt seiner Band nochmal richtig die Sporen und legt einen versöhnlichen Abschluß hin.
Unter dem Strich hat Narada Michael Walden als Produzent den guten alten Winwood in Richtung Tanzfläche zu schubsen, bei aller Affinität zu R`n B und Funk, mehr geschadet als genutzt.
Aus alter Liebe zu Stevie drei Sternchen..


25 Thousand Days
25 Thousand Days
Preis: EUR 18,98

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen 25 000 Days..., 9. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: 25 Thousand Days (Audio CD)
...und noch länger, kann man die Musik der Boomers aus Kanada problemlos hören, und sie wird nicht langweilig. Ian Thomas und seine Band haben das musikalische Ei des Kolumbus gefunden.Abgesehen vom immer wieder bewährt geniale Artwork von Hugh Syme, schöpfen Boomers aus der unendlichen Melodienverliebtheit aller Tom Pettys, Stealers Wheel und Gerry Raffertys(Saving Face!!) dieser Welt. Perfekt produziert und gut abgehangene Ohrwürmer reihen sich in selten perfekter Melodienverliebtheit aneinander(I feel a Change coming, Givin in, Stuck in between))Ian Thomas`
Stimme ist der perfekte Stimmklon zwischen Gerry Rafferty, Ian Matthews und Ray Davies.Jeder der zehn Songs sind klasse und es ist problematisch einen besonderen heraus zuheben. Kaufpflicht!


The Hard Way
The Hard Way
Preis: EUR 19,01

3 von 4 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Den Rhythmus wo man mit muß..., 8. Oktober 2008
Rezension bezieht sich auf: The Hard Way (Audio CD)
..hat James Hunter allemal. Wenn der geniale Grantler und Berufsintrovertierte Van Morrisson ein paar wohlwollende Lobeshymnen auf James Hunter loslässt, kann mit dessen Karriere kaum noch etwas schiefgehen! Oder? James kredenzt uns 12 Soulige, R&B und Pop getränkte Zeitreisen,
wie man sie von Wilson Pickett,Sam Cooke, James Brown, Ray Charles, Sam& Dave, etc her kennt.
Es klingt wie ein auf neu getrimmtes Atlantic /Motown oder Stax Dejavu.
James Hunter komponiert und textet seine Songs allerdings selbst und lässt uns die hitzige, verschwitzte Club Atmosphäre in einer beliebigen R`n`B Kaschemme einatmen. Problematisch, irgendwelche Songs heraus zu picken alles steht auf hohem musikalischen Niveau und wer unbedingt musikalisch vergleichen möchte, legt Phillip Fankhauser, oder auch Delbert McClinton auf, wobei beide nur annährernd vergleichbar sind.
Cd einlegen Regler nach rechts und ab geht die Luzy...


The '59 Sound
The '59 Sound
Preis: EUR 9,99

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Punk`n Roll Rock Album des Jahres, 2. September 2008
Rezension bezieht sich auf: The '59 Sound (Audio CD)
Selten schafft es eine Band sich mir so nachhaltig in Herz, Hirn und Bauch hinein zu katapultieren wie Gaslight Anthem. Und nachdem zum ersten mal die komplette CD der Band wie ein Erdbeben durch mein Gefühlsleben rauschte,und ich unter den missbilligenden Blicke meiner Holden langsam vom Esszimmer Tisch runter kam, auf dem ich wohl mitgerockt haben musste, beginne ich langsam zu begreifen, was ich bei der ersten Platte der Jungs wohl verpasst haben möge. Beim zweiten Durchgang stelle ich mir vor, Springsteen schmeisst seine E-Street Band raus und und gesellt sich zu hungrigen jungen Musikern aus der Social Distorsion oder Green Day Ecke, und singt sich inbrünstig die Seele aus dem Leib.Sänger Brian Fallon hat den jungen Bruce im Leibe, eindeutig und seine Band zimmert ihm den perfekten Punk`n Roll- Rock Klangteppich auf den Leib.Chris wallard von "Hot Water Music", sowie Dicky Barret von "Mighty Mighty Bosstones" adeln die Band mit ihren Stimmen bei "Meet me at the Rivers Edge" bzw "The Patient Ferris Wheel" Und bei "Here`s looking at you, Kid" (Ist das nicht der Original Bogart Satz aus Casablanca??(Ich schau dir in die Augen, Kleines??)grooven Gaslight eine Mörderballade zusammen,
bei der Springsteens "I`m on Fire" hinterm Busch hervor schaut. und der manchem gestandenen Rocker die Augen feucht werden lässt... Das Album gehört auf jeden Fall zu den Top 10 Alben des Jahres!


Mescalito
Mescalito
Preis: EUR 18,99

14 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Rough Diamond, 22. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Mescalito (Audio CD)
Ray Bingham...??? Never heard before, aber die Gegend um Austin/Texas, wo Bingham herkommt ist bekanntlich ein gesunder Nährboden für Talente wie ihn.Ich denke da an die "Band of Heathens" oder "James McMurtry"
Er zelebriert uns den idealen Soundtrack für die Route 66. Schon 2007 veröffentlicht, kredenzt er uns 14 Southern-TexMex Pretiosen in allerbester Mellencamp/Calvin Russel oder Springsteen Tradition, und man wartet eigentlich bei " Don`t wait for me" oder "Boracho Station" nur darauf das ein Kaktus aus dem Teppichboden zuhause wächst...und die vertrockneten Grasbüschel durch die Wohnung wehen..
Matthew Smith an den Drums, Corby Schaub-Mandoline und Gitarre, sowie Elijah Ford am Bass, zaubern Meister Bingham einen klasse Soundteppich für seine Storys, die er in einer stimmlichen Mischung aus Springsteen/Mellencamp über die Lippen bringt. Es ist müssig,weitere einzelne Songs hervor zuheben, Ryan hat da ein Superdebüt vorgelegt und John Hiatt, Steve Earle und Townes van Zandt stehen Spalier und applaudieren...


Still Now
Still Now
Preis: EUR 18,14

5 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Diamonds & Pearls, 21. August 2008
Rezension bezieht sich auf: Still Now (Audio CD)
Es ist schon irgendwie blamabel in der Musikbranche. Da führen Blender, Schaumschläger und Dsds Zombies die Charts an und im Radio wird meist nur feige Sendepolitik betrieben.(abgesehen von dem einen oder anderen "surfenden" Sendequoten Singer/Songwriter, aber abseits des Mainstreams blüht und gedeiht
es, das es eine wahre Pracht ist. Ich denke da an Ron Sexsmith- Donavon Frankenreiter, Damian Rice oder auch Minor Majority, die den ewigen Insiderstatus wohl nie ablegen können. Zu dieser illustren Riege gehört auch zweifelsohne Ad Vanderveen,(mit kanadischen Wurzeln,in Holland lebend!)der schon seit 1990 Insiderstatus geniesst.
"Still now" ist sein 13. Album und er überschüttet uns auf CD 1 mit seiner stimmlichen und musikalischen Affinität zu Neil Young mit Songperlen, die auch seinem Vorbild (1. Cd ist mit Elektrischer Gitarre/ 2. Cd mit Akkustischer Gitarre eingespielt)die Freudentränen ins Auge treiben könnte. Der Geruch von "Hey Hey, my, my, Rock`n Roll can never die" geistert durch die Aufnahmen ohne als Plagiat abgestempelt zu werden, ganz klar ist eine eigene musikalische Handschrift zu hören.
Auf dem zweiten Album sind 6 der Aufnahmen von CD1 mit Akkustikgitarre gespielt, was der ganzen Sache einen ganz eigenen Reiz gibt(Vanderveen covert sich selbst?)Es ist problematisch, den einen oder anderen Song heraus zu heben, es wirkt alles wie aus einem Guss. Nicht nur für Neil Young Fans eine Kaufempfehlung.


The Cosmos Rocks
The Cosmos Rocks
Preis: EUR 9,98

2 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Three will Rock you..., 19. August 2008
Rezension bezieht sich auf: The Cosmos Rocks (Audio CD)
...oder auch nicht. Was ist nicht alles im Vorfeld der neuen Queen Scheibe passiert? Die Queen Foren und die üblichen-Verdächtigen-Queen -erst-Rezensionen quollen über vor Statements von mit gefährlichem Halbwissen ausgestatteten Zeitgenossen , die Paul Rodgers ,Brian May und Roger Taylor persönlich in der Straßenbahn neben ihrem Schwager, der den Schaffner kennt, trafen, und vorab in die Songs reinhören konnten.Fakt: Das Queen`s May und Taylor die Namensrechte haben und ihn verwenden, gut, ist rechtlich halt so.Die Meriten eines Paul Rodgers der gar nicht Freddie imitieren will und es auch gar nicht nötig hat, auch klar.Das im Zuge der neuen "Queen und ihr Sänger Paul Rodgers" die Promotionmaschinerie auf Höchsttouren laufen wird und bis zum Ende des Jahres die PR Sau durchs Dorf getrieben wird, auch logisch. Und für was?
Wo sind die typischen Queen Chorusse, die phänomenale Gitarrenarbeit May`s, die man unter Hunderten heraushörte, die kompositorischen Geniestreiche, die sich uns für immer ins Gehirn einbrannten? Ich bin noch am suchen..
Viele Songs, leben von Ideen vergangener Tage(Cosmos Rocks klingt anfangs wie ein BrightonRock/One Vision Zwitter)
ein anderer Song wie "Crazy little Thing called Love" und bei "Surfs up..School out" lauert "Tear it up" hinterm Busch."Voodoo" und "Warboys" hätten sich auf jedem Bad Co oder The Law Album gut gemacht, "Say its not true" könnte ein verwässertes "I`m in love with my Car" sein
"Still burning"(eigentlich ein richtig guter BluesRock Kracher a`la Bad Co) musste man ein "We will rock you"-Zitat anhängen und "We believe" läuft vor "Is this the World we created? Pathos über. Aber wer weiß, vielleicht hatten Queen im Studio schlicht und einfach nichts besseres zustande gebracht?,(die einäugigen 14 Songs unter den Blinden wurden genommen) und hatten auf ihre ureigenste Art und Weise trotzdem Spaß an den Sessions? Wie sang Reinhard Mey einst so schön " Was interessiert es einen alten Baum, wenn sich einer an seiner Rinde kratzt.." Immerhin konnte Queen und Paul Rodgers unter dem Strich aufgrund ihrer musikalischen Kompetenz einen total Absturz verhindern und die zugefügten Kratzer an dem Queen`schen Denkmal gehen mit Poliermittel bestimmt auch wieder weg. Fazit frei nach Horaz: "Der Berg kreißte und gebar eine Maus.."


Life,Death,Love and Freedom (Lim.Digipack)
Life,Death,Love and Freedom (Lim.Digipack)
Preis: EUR 20,16

4 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Back to the Roots.., 12. August 2008
...bewegt sich Herr Mellencamp weiter konsequent nach seinem letztjährigen "Freedoms Road" Album und setzt unter Zuhilfenahme von Produzent T.Bone Burnett konsequent seinen eingeschlagenen Weg der " Electric Folk Music" fort.Musikalisch so zwischen "Trouble no more" und Springsteens "Nebraska" angesiedelt, tummeln sich 14 Songs, die textlich und musikalisch zwischen Hoffen und bangen
angesiedelt sind,und was das teilweise spartanische der Songs angeht, hätte die Produktion, auch von Rick Rubin( was die Neil Diamond/ Johnny Cash Produzentenphase betrifft) stammen können. Viele Songs sind überwiegend melancholisch gehalten mit viel akkustischer Gitarre angereichert("Without a Shot" dreht sich um den Irak Krieg)und man bekommt schon ein bisschen die Depri beim durch hören der Songs. 3 1/2 Sterne allemal, aber das Album muss man "sacken" lassen.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Nov 29, 2008 5:58 PM CET


Seite: 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11-20