Fashion Sale Hier klicken Kinderfahrzeuge 1503935485 Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Pimms roesle Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip NYNY
Profil für Andreas Blumauer > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Andreas Blumauer
Top-Rezensenten Rang: 5.466.497
Hilfreiche Bewertungen: 13

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Andreas Blumauer (Wien)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Semantic Web: Grundlagen (eXamen.press) (German Edition)
Semantic Web: Grundlagen (eXamen.press) (German Edition)
von Pascal Hitzler
  Taschenbuch
Preis: EUR 27,99

13 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Hervorragendes Lehrbuch für alle Informatiker, die mehr über das Semantic Web wissen wollen, 10. Januar 2008
Es wurde ja auch Zeit, dass die wachsende Semantic Web Community nun über ein einführendes Standardwerk in das Thema "Semantic Web" verfügt.

Das Buch, das aus der Karlsruher Feder des Autorenteams rund um Professor Studer stammt, hat den erfolgreichen Versuch unternommen, Informatikern das zu bieten, was bislang nur durch mühsame Internet-Recherche und dementsprechendem Puzzle-Spielen möglich war: Ein weitgehend vollständiges Bild darüber zu erlangen, auf welchen Technologien und Standards das Semantic Web beruht.

Das Buch beschreibt vor allem die wesentlichen W3C-Standards in einer verständlichen und äußerst fundierten Form: RDF(S), OWL und SPARQL werden ausführlich anhand zahlreicher Beispiele erklärt. Darüberhinaus wird auf essentielle Konzepte wie URIs, Blank Nodes, Inferenz oder auf die Fundierung von OWL in der Prädikatenlogik eingegangen.

Naturgemäß steht im Mittelpunkt dieses Buches über das Semantic Web die Frage, wie man mittels Reasoning das Web "intelligenter" machen kann. Weitgehend unberührt bleibt aber das "Social Semantic Web" und die Frage, wie man Metadaten und Ontologien (kostengünstig) erstellen kann.

Fazit: Das Buch dient als Lehrbuch für Informatiker und Anhänger der Künstlichen Intelligenz, ist jedoch für Einsteiger kaum geeignet, die Komplexität des Themas aus der Perspektive möglicher Anwendungsfelder zu erschließen.


Seite: 1