Fashion Sale Hier klicken calendarGirl Prime Photos Philips Multiroom Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Lego Summer Sale 16
Profil für Florian Troßbach > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Florian Troßbach
Top-Rezensenten Rang: 3.143.053
Hilfreiche Bewertungen: 41

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Florian Troßbach
(REAL NAME)   

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
TRIXES Komplettes 30-teiliges Profi-Schraubendreher-Set für Apple MacBook Pro.
TRIXES Komplettes 30-teiliges Profi-Schraubendreher-Set für Apple MacBook Pro.
Wird angeboten von Digiflex DE
Preis: EUR 4,57

3 von 3 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Nicht geeignet für Akku MBP 13" Mid 2009, 22. März 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Mit diesem Set kann man den Akku des Macbook Pro 13 Zoll Mid 2009 nicht austauschen, daher wird es zurückgeschickt.

Die mitgelieferte Halterung ist nicht magnetisiert.


Quartz Job Scheduling Framework: Building Open Source Enterprise Applications
Quartz Job Scheduling Framework: Building Open Source Enterprise Applications
von Chuck Cavaness
  Taschenbuch

2 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Solide, 26. März 2008
Das Buch liefert eine solide Grundlage für den Umgang mit dem Quartz Scheduling Framework, allerdings fehlt an einigen Stellen etwas Tiefe. Es ist sicherlich ein praktisches Nachschlagewerk, allerdings kann man auch mit der Quartz-Webseite und dem JavaDoc klarkommen, viel neues wird nicht geliefert.


Illuminati
Illuminati
von Dan Brown
  Taschenbuch
Preis: EUR 9,99

4 von 6 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Furchtbares Ende, 21. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Illuminati (Taschenbuch)
Monatelang empfahl mir fast jeder meiner Freunde und Bekannten, dieses Buch zu lesen. Monatelang habe ichs vermieden. Dann kam mein Geburtstag... und Illuminati lag am Gabentisch. Nun denn, vielleicht ist es ja wirklich gut, dachte ich mir. Der Anfang bzw der Großteil des Buchs haben mir auch wirklich ganz gut gefallen, auch wenn ich den Schreibstil nicht besonders toll fand (hab die englische Ausgabe gelesen). Aber dann kam diese unsägliche Auflösung... eigentlich müsste man jedem raten, da aufzuhören, wo die zwei Männer in den Hubschrauber steigen (hoffe da verrate ich nicht zuviel). Denn danach wirds einfach nur noch schlecht. Schlecht schlecht schlecht. War selten so sauer nach einem Buch. Also lieber Finger weg!


Einführung in die Informatik: Objektorientiert mit Java (Springer-Lehrbuch)
Einführung in die Informatik: Objektorientiert mit Java (Springer-Lehrbuch)
von Wolfgang Küchlin
  Taschenbuch

5 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Gut, 8. April 2003
Da ich bei Co-Autor Andreas Weber die Vorlesung "Informatik I" in Bonn gehört habe, gehörte dieses Buch natürlich zur Pflichtlektüre. Da seine Vorlesung sich stark am Buch orientierte (bzw. aus dem Inhalt des Buches bestand), war es natürlich sehr hilfreich, vor allem da das Wissen aus den Kapiteln 6 bis 8 völlig ausgereicht hat, um die Klausur zu bestehen ;).
Wenn ich jedoch kein Vorwissen gehabt hätte, hätte ich mich mit dem Buch wohl schwer getan. Es ist sehr abstrakt, es fehlen verständliche, gut kommentierte, nachvollziehbare Beispiele, und einige theoretische Sachen wie z.B. das Floydsche Verfahren zur Prüfung von Algorithmen werden unzureichend beleuchtet.
Ich glaube nicht, dass jemand, der keine Vorlesung, die auf das Buch aufbaut, hört seine Freude daran hat.
Zum Erlernen von Java ist das Buch auch nicht wirklich geeignet - aber hier muss man fairerweise erwähnen, dass es auch nicht diesen Anspruch erhebt. Hier ist man mit Büchern wie "Java in 21 Tagen" oder "Java ist auch eine Insel" sicherlich sehr viel besser aufgehoben.
Also: für darauf basierende Vorlesungen geeignet, sonst eher nicht. Würde eigentlich 3,5 Sterne geben, weil es eigentlich besser ist, als mittelmaß, aber nicht so hoch, dass man sagen könnte, es verdient 4 Sterne.
EDIT: Ok, mit etwas Abstand und nachdem ich das Buch nochmal durchgearbeitet habe, erhöhe ich auf 4 Sterne.


Haskell: The Craft of Functional Programming (International Computer Science)
Haskell: The Craft of Functional Programming (International Computer Science)
von Simon Thompson
  Taschenbuch

14 von 16 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Sehr gut, 1. April 2003
Dieses Buch ist eine sehr gute Einführung in das Thema "Funktionale Programmierung" mit Bezug auf die Sprache Haskell. Der Autor geht hierbei sehr behutsam vor, wohl um Umsteiger von "konventionelleren" Programmiersprachen (wie mich von Java) nicht zu verschrecken. Besonders gut gefällt mir, dass der Autor alles sehr gut an zahlreichen Beispielen verdeutlicht (es gibt seitenweise "Examples") und den Leser durch viele Übungen ("Exercises") auch zum praktischen Ausprobieren von Haskellprogrammen antreibt, was mir bisher in einigen anderen Büchern sehr gefehlt hat (z.B. "Java in 21 Tagen").
Diese Übungen basieren auf dem im vorigen Abschnitt behandelten und haben einen angemessenen Schwierigkeitsgrad (eher zu leicht als zu schwer) und handeln so die Schwerpunkte des Kapitels sehr gut ab. Auf jeden Fall wurde mein Interesse an der funktionalen Programmierung weiter geweckt!


The Lord of the Rings
The Lord of the Rings
von John Ronald Reuel Tolkien
  Taschenbuch
Preis: EUR 18,95

13 von 15 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Das Buch des Jahrhunderts!!, 17. Februar 2002
Rezension bezieht sich auf: The Lord of the Rings (Taschenbuch)
Da ich keine Lust auf eine misslungene Übersetzung hatte und auch der günstige Preis mich ansprach, griff ich zu diesem Buch in der Originalfassung, und ich war begeistert. Nachdem ich im ersten Eindruck dachte, ich würde 4 Monate für das Buch benötigen, war es doch in 3 Wochen durch, was eigentlich schon für sich spricht.
Man benötigt natürlich schon recht gute Kenntnisse in Englisch, aber mein Jahrgangsstufe 13 Englisch hat vollkommen ausgereicht. Manchmal muss man natürlich ins Wörterbuch schauen, aber nicht allzu oft. Tolkien benutzt ein wunderschönes Englisch. Normalerweise müsste man auf Grund der Druckqualität einen Stern abziehen, aber das traue ich mich angesichts dieser genialen Geschichte nicht, ich würde eher sogar noch 6 Sterne geben, wenn dies möglich wäre.
Mittlerweile hab ich auch noch den "Hobbit" auf Englisch gelesen, das dortige Englisch ist nochmals viel einfacher. Warum lesen wir im Unterricht nicht mal sowas? Würde sicherlich einige fesseln!!
Fazit: Egal in welcher Version, den "Lord of the Rings" MUSS man gelesen haben!


Seite: 1