Profil für Beo-108 > Rezensionen

Persönliches Profil

Beiträge von Beo-108
Top-Rezensenten Rang: 4.232.780
Hilfreiche Bewertungen: 48

Richtlinien: Erfahren Sie mehr über die Regeln für "Meine Seite@Amazon.de".

Rezensionen verfasst von
Beo-108 "Seconronja" (Germany)

Anzeigen:  
Seite: 1
pixel
Wie der Yoga zu den Menschen kam: und andere schöne Yoga-Geschichten
Wie der Yoga zu den Menschen kam: und andere schöne Yoga-Geschichten
von Anna Trökes
  Gebundene Ausgabe

3 von 7 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Je nach dem..., 31. Oktober 2006
Ja, für wen Yoga gleichbedeutend mit Märchenstunde ist, in der süßliche Götterlegenden nacherzählt werden, für den sind diese sogenannten Yoga-Geschichten passend.

Wer aber Yoga nicht mit Hinduismus gleichsetzt und nicht zu jeder indischen Legende ja und OM sagt, für den ist es lediglich ein weiterer Märchenaufguß, von dem es bereits etliche gibt.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 15, 2009 2:11 PM MEST


Das große Handbuch des Yoga und Ayurveda: Das Buch des vedischen Wissens. Der Weg der Selbstverwirklichung und der Yoga der Selbstheilung
Das große Handbuch des Yoga und Ayurveda: Das Buch des vedischen Wissens. Der Weg der Selbstverwirklichung und der Yoga der Selbstheilung
von David Frawley
  Taschenbuch

5 von 22 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Angelesenes Dies-und-Das-Jenes, 7. April 2006
Der Autor, der gerne Hindu wäre, aber es nicht sein kann, hat sich so einiges über Yoga und Ayurveda angelesen und präsentiert seine Lesefrüchte in diesem Buch, das so aussieht, als wäre es direkt in der Nachkriegszeit hergestellt.
Wer etwas über Yoga und Ayurveda sucht, findet einhundertundacht Bücher, die besser sind.
Kommentar Kommentar (1) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jul 26, 2013 5:16 PM MEST


Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs [EA Most Wanted]
Der Herr der Ringe: Die Rückkehr des Königs [EA Most Wanted]
Wird angeboten von KoSmik
Preis: EUR 24,00

7 von 17 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Guter Einstieg + gute Grafik; aber sonst nur FRUST, 2. Februar 2006
Nach einem sympathischen Einstieg und entsprechenden Fortschritten ist die KI so eingestellt, dass man von Pfeilen getroffen wird, aber nicht treffen kann, ohne deutlich näher zu rücken. Immer wieder gegen schier übermächtige Gegener anzurennen, ist ebenso frustrierend, da der potentielle Fortschritt eher von Zufällen als von Taktik und Kampfvermögen abhängt.
Letztlich ist HdR-RdK vertantes Geld für ein paar Filmsequenzen und lohnenswert nur für Dauerzocker, die gern stundenlang vor dem PC transpirieren, um ein Level zu packen.
Schade um jeden Cent!


Die spirituelle Praxis des Vedanta: Meditationen für die innere Entwicklung. Selbsterkenntnis als Essenz von Yoga, Ayurveda und Vedischer Astrologie
Die spirituelle Praxis des Vedanta: Meditationen für die innere Entwicklung. Selbsterkenntnis als Essenz von Yoga, Ayurveda und Vedischer Astrologie
von David Frawley
  Taschenbuch

4 von 19 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Freifahrtschein Dr.-Titel, 6. April 2005
Aus meiner Sicht ist David Frawley der wandelnde Beweis, daß ein wofür auch immer erhaltener Dr.-Titel die Türen zu Verlagen öffnet und ein Forum schafft, auf dem die unsinnigsten Behauptungen aufgestellt werden (dürfen).
Dies trifft auf die meisten Bücher Frawleys zu.
Nicht von ungefähr haben Buddha und Mahavira den angestaubten Brahmanendünkel reformiert, doch Frawley versucht wieder und wieder, antiquiertes Denken salonfähig zu machen, dabei wird sein grauer Bart immer länger.


Tom Clancy's Splinter Cell: Chaos Theory
Tom Clancy's Splinter Cell: Chaos Theory
Wird angeboten von Software, Games and More
Preis: EUR 5,87

9 von 184 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Unendlich öde, 18. März 2005
Mir völlig unbegreiflich, wie hier von einer Story gesprochen werden kann. Story würde heissen, es gäbe eine Geschichte mit einer Entwicklung und Wenden und Überraschungen. NICHTS davon in Splinter Cell - nur schießen, schlitzen, abstechen, rumlaufen - wie öde und stupid kann ein Spiel nur sein!?
Kommentar Kommentare (2) | Kommentar als Link | Neuester Kommentar: Jun 28, 2009 3:15 AM MEST


Welt in Angst
Welt in Angst
von Michael Crichton
  Gebundene Ausgabe

11 von 33 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Anschauliches Beispiel..., 5. März 2005
Rezension bezieht sich auf: Welt in Angst (Gebundene Ausgabe)
Welt in Angst ist anschauliches Beispiel, dass sich auch Schund gut verkaufen lässt, wenn ein bekannter Name obendrauf steht und der Verlag reichlich ins Marketing investiert. Zudem wird ja auch das Gewissen aller Denkfaulen und Energieverschwender "beruhigt": klar, holzt weiter die Wälder ab für drittklassige Bücher wie dieses, verdreckt weiterhin die Meere,... denn alles, was ihr an Negativmeldungen zur Umwelt bekommt, sind böse Manipulationen von bösen Umweltschützern... Was für ein Schwachsinn! Und was für eine schwache Story. Und was für debiler Verleger, die so eine ölige Geschichte veröffentlichen!


Schokoladenkind
Schokoladenkind
von Abini Zöllner
  Gebundene Ausgabe

9 von 14 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Damals wars-Geschichten aus Ostberlin der 70-er und 80-er, 18. März 2003
Rezension bezieht sich auf: Schokoladenkind (Gebundene Ausgabe)
Abini Zöllner hat ihr erstes Buch geschrieben und es ist das, was Bücher sein sollten: ehrlich, persönlich, leidenschaftlich und...
lesenwert, weil es etwas besonderes hat.
Dieses Besondere fehlt in der Autobiographie der 1967 in Ostberlin geborenen Abini , die heute als Redakteurin im Feuilleton der "Berliner Zeitung" arbeitet.
Eine Kindheit und Jugend im Osten mit den allseits bekannten Hindernissen, Anpassungsspielchen, dem Drill und der permanenten Ausrichtung auf die sozialistische Persönlichkeit, sind so spannend nicht. Doch Abini Zöllner versteht es rückblickend ihre Entwicklung nicht nur souverän, sondern auch humorvoll zu beschreiben. Das weckt Erinnerungen an die eigene Kindheit und Jugend. Interessant ist sicherlich auch der weitere Lebensweg der Autorin , die als Tochter einer Jüdin und eines Nigerianers schon auf Grund ihrer Herkunftsgeschichte, aber auch ihrer Hautfarbe auffiel, manchmal aus dem Rahmen und für die es nicht immer leicht war, ihrer beruflichen Zukunft Beine zu machen. Der Leser erfährt seitenlang Details über Jobs als Model oder Tänzerin, über Berufswahl, Aus- und Weiterbildungen, Sinnfindungsprozesse und die spannungsgelandene Ehe mit Dirk Zöllner, dem Musiker.
So rasch, wie sich das Leben der Autorin von einem Extrem zum anderen wendete, so rasch hat sie sich dieses Buch von der Seele geschrieben.
Auch , wenn die Beziehung zu hrer Mutter, Mamel genannt, im Klappentext als außergewöhnlich gepriesen wird, erreicht die Beschreibung dieser Beziehung nicht jene Dichte, die es brauchte, um das Buch unter anderen hervorzuheben.
Während im ersten Teil des Buches das Spiel mit der Sprache positiv auffällt, Stimmungen und Plastizität erzeugt, so verliert sich diese Eigenart leider zunehmend zu Gunsten der Aneinanderreihung von Fakten und Entwicklungsabschnitten.
Fazit: Gut zu lesende Lektüre für einen langweiligen Arztzimmeraufenthalt, unterhaltsam vor allem dann, weil man zueilen sagen kann: ach ja, so war das damals ja, ja.


Seite: 1